Ellin Carsta Die unbeugsame Händlerstochter

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(10)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die unbeugsame Händlerstochter“ von Ellin Carsta

Köln 1351: Elisabeth und Stephen Hardenstein sind Zwillinge, könnten jedoch unterschiedlicher nicht sein. Während Elisabeth mit Begeisterung schon als Kind alles aufsaugt, was den Tuchhandel ihres Vaters betrifft, liegt es Stephen mehr, ein leichtes Leben zu führen. Die Händlerstochter geht ihrem Vater bei der Prüfung der Waren und bei der Buchhaltung zur Hand. Sie fühlt ihre Berufung zur Händlerin.

Als der Vater einen Schlaganfall erleidet, ändert sich die Situation dramatisch. Stephen übernimmt das Ruder im elterlichen Betrieb. Durch sein leichtfertiges Vorgehen schließt er immer wieder schlechte Geschäfte ab und häuft Schulden an. Seine Schwester möchte er so schnell wie möglich mit dem nächstbesten Werber verheiraten. Elisabeth ist verzweifelt, jedoch ebenso entschlossen, sich gegen die Pläne des Bruders zur Wehr zu setzen und das Familienunternehmen zu retten.

Spannende Geschichte, das Ende fand ich etwas schwach und hätte etwas mehr Substanz haben können.

— une_fleur

wieder einmal ein lesevergnügen

— eulenmama

Eine starke Frau und ein Nichtsnutz von Bruder. Echt spannend! Konnte das Buch kaum aus der Hand legen!

— Raven

Ein schöner historischer Roman, bei dem ich so aus vollem Herzen mit der Hauptprotagonistin mit fiebern konnte.

— Gelinde

Dieser tolle historische Roman hat mich nicht mehr losgelassen!!! Spitze!!!

— Leserin71

Ich fand es so spannend wie ein Krimi

— Monihil

Einfach mal abtauchen ins 14. Jahrhundert!!

— Die-Rezensentin

Stöbern in Historische Romane

Winter eines Lebens

Eine Familiensaga, die sich so spannend wie ein Krimi liest. Auch das Finale ist sehr gelungen und hat mich komplett überzeugt.

-nicole-

Von Elise

Dieser Roman gehört eindeutig zu meinen Lesehighlights des Jahres! Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

tinstamp

Die Nightingale Schwestern - Ein Weihnachtsfest der Hoffnung

Über Millie habe ich mich gefreut aber London fehlt mir trotzdem

Inge78

Das Gold des Lombarden

Ein super toller historischer Roman,gut recherchiert,spannend!

Katzenmicha

Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

Gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht

Kiki-Stella

Die Jahre der Schwalben

Eine tolle Fortsetzung, die mich voll begeistern konnte. Vor allen aus einer Perspektive, die für mich neu und sehr interessant war.

Lilly_McLeod

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein fesselndes historisches Buch, kaum aus der Hand zu legen

    Die unbeugsame Händlerstochter

    ulla_leuwer

    08. May 2016 um 18:05

    Meine Meinung: Zuerst dachte ich, och nö, schon wieder ein Buch, wo alles vorhersehbar ist und ich mir das Ende vorstellen kann. Aber dann fesselte mich die Geschichte, obwohl einiges eintraf, was ich mir gedacht hatte, aber die Autorin hatte genügend Überraschungen eingebaut. So wurde dies mal wieder ein Buch, was mir eine schlaflose Nacht bescherte. Ich konnte es einfach nicht zur Seite legen, weil ich keine geeignete Stelle zum Unterbrechen fand. Elisabeth Hardenstein, eine junge Frau, die ihren eigenen Weg gehen wollte, was zu der damaligen Zeit nicht sehr leicht war. Durften Frauen doch kaum selbständig, also ohne Mann, Handel betreiben. Sie waren immer vom Vater oder Bruder abhängig. Elisabeth hatte zwar einen Vater, bei dem sie in die Lehre gehen durfte, aber das Schicksal und ihr Bruder meinten es einfach nicht gut mit ihr. Überhaupt war das Leben zu der Zeit nicht leicht, aus Liebe durfte selten geheiratet werden, da spielte Geld und Mitgift eine große Rolle. Ich lese sehr gerne historische Bücher und die meisten Tatsachen  waren mir bekannt und deshalb war es für mich wichtig, wie die Autorin das alles verpackt und mich an das Buch fesselt.  Ellin Carsta hat nach meiner Meinung dies alles wunderbar in die Geschichte um Elisabeth eingebunden. Sie hat der Protagonistin einen sehr guten Charakter zugeordnet. Elisabeth setzte sich durch und war auch ziemlich clever dabei. Das alles hat mir natürlich sehr gut gefallen. Anfangs schrieb ich ja, dass ich befürchtete, wieder ein Buch in den Händen zu haben, deren Handlungen vorhersehbar für mich waren. Und einiges traf ja auch ein, aber ich möchte doch noch einmal erwähnen, dass die Autorin mich doch immer wieder mit Wendungen überrascht hatte und das gab der ganzen Geschichte die richtige Würze. Außerdem wusste ich bis zum Schluss nicht, ob das Buch so enden würde, wie ich es mir und auch für Elisabeth gewünscht hatte. Fazit: Ein historisches Buch, was mich mal wieder gefesselt und für eine schlaflose Nacht gesorgt hatte. Das Buch empfehle ich gerne weiter, aber rate allen es doch ab und zu mal zur Seite zu legen. Wir wollen die Autorin doch nicht alle für unseren Schlafmangel verantwortlich machen. ;)

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die unbeugsame Händlerstochter" von Ellin Carsta

    Die unbeugsame Händlerstochter

    EllinCarsta

    Hallo ihr Lieben!

    Am 23.02.2016 erscheint er, mein neuer historischer Roman. Wer von euch möchte gern ein Exemplar mit persönlicher Widmung gewinnen?

    Herzliche Grüße
    Eure Ellin 

    • 170
  • Eine Frau mit eisernem Willen

    Die unbeugsame Händlerstochter

    Raven

    22. March 2016 um 20:42

    Der historische Roman "Die unbeugsame Händlerstochter" von Ellin Carsta kommt von amazon publising und ist 382 Seiten lang. Die Geschichte spielt in Köln 1351, zwei Jahre nach der Judenschlacht. Die Juden, die für einen Großteil des Handels verantwortlich sind, kehren erst nach und nach zurück. In dieser Zeit lebt Elisabeth, die ihrem Vater beim Tuchhandel unter die Arme greift und von dem Händler viel lernt. Leider trifft den Vater der Schlag und in dieser dramatischen Situation, reisst sich Stephen ihr nichtsnutziger Bruder, den elterlichen Betrieb unter den Nagel, Dies hat schwerwiegende Folgen. Der Roman ist unglaublich spannend geschrieben. Ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Die Charaktere hab ich richtig lieb gewonnen. Elisabeth ist eine unglaublich starke Persönlichkeit und weiss sich in der Männerwelt zu behaupten, obwohl das für Frauen in dieser Zeit absolut unüblich ist. Ihren Vater und vorallendingen ihre Mutter, die an Depressionen leidet, hab ich auch gleich ins Herz geschlossen. Im Gegensatz dazu hätte ich Stephen ihren Bruder den ganzen Roman lang würgen können. Dieser historische Roman hat wirklich Spaß gemacht zu lesen und ist von meiner Seite aus absolut zu empfehlen.

    Mehr
  • Die unbeugsame Händlerstochter

    Die unbeugsame Händlerstochter

    Gelinde

    19. March 2016 um 11:23

    Die unbeugsame Händlerstochter, von Ellin CarstaCover:Eine altertümliche Waage, der Hintergrund wie altes Papier und schöne Ranken geben einen harmonischen Eindruck und weißen auf den historischen Inhalt hin.Inhalt:Köln 1351.Die Zwillinge Elisabeth und Stephen könnten unterschiedlicher nicht sein.Elisabeth ist pflichtbewusst, ehrgeizig und strebsam, sie ist ihrem Vater im Handel und ihrer Mutter die unter Depressionen leidet eine große Hilfe und Stütze. Stephen dagegen liebt das leichte Leben, hat kein Händchen für den Handel und sobald er zu etwas Geld kommt zerrinnt es ihm auch schon wieder zwischen den Fingern.Dramatisch wird das Ganze dann, als der Vater einen Schlaganfall erleidet und Stephen alles an sich reißen will. Wieder und wieder bringt er die Familie an den Rand des Ruins und nur Elisabeths Geschick und kluges Handeln kann die Katastrophe immer wieder verhindern.Doch irgendwann kommt der berühmte Tropfen der das Fass zum überlaufen bringt. Und dann muss sich Elisabeth auch noch zwischen ihrer Familie und ihrer Liebe entscheidenWird Elisabeth, in einer Zeit in der Frauen so gut wie noch keine Rechte haben, das Ruder herumreißen können? Wird sie auch ihr privates Glück finden?Meine Meinung:Ein sehr schöner historischer Roman.Die Autorin zeigt sehr gut, wie rechtlos Frauen damals waren und wie sie sich doch durchsetzten und entwickeln konnten. Vor allem wenn sie sich gegenseitig unterstützten, bestärkten und Hilfe leisteten.Elisabeth macht eine starke Entwicklung durch, bei der ihr vor allem die Jüdin Esther, zur Seite steht.Ein bisschen zu einfach war es dann ja schon, aus all ihren Geschäften holte Elisabeth dann unglaubliche Gewinne heraus, was ich ihr aber von Herzen gönne.Mit Elisabeth hab ich regelrecht gebangt und gelitten und im Gegenzug konnte ich ihren Bruder Stephen so richtig von Herzen hassen. Unwahrscheinlich was er sich immer und immer wieder leistet. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und zeigt ein klares Bild der damaligen Zeit.Gut gefallen hat mir auch, dass die Autorin Krankheiten wie Depressionen und Demenz mit eingebaut hat, so sieht man dass dies auch damals schon ein Problem war.Das Nachwort rundet das ganze Buch dann noch schön ab.Autorin:Ellin Carsta, geb. 1970 in Worms, lebt heute zusammen mit ihrer Familie in Hannover und arbeitet dort für eine Tageszeitung.Mein Fazit:Ein schöner historischer Roman, bei dem ich so aus vollem Herzen mit der Hauptprotagonistin mit fiebern konnte.Von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • eine mutige Heldin im Köln des 14. Jahrhunderts

    Die unbeugsame Händlerstochter

    Mrs. Dalloway

    14. March 2016 um 12:28

    Historische Romane neigen oft dazu, unnötig in die Länge gezogen zu werden oder mit zu vielen historischen Details zu langweiligen, doch das alles ist bei diesem Buch nicht der Fall und deswegen gefällt es mir so ausgesprochen gut.Mit der mutigen jungen Heldin Elisabeth, Tochter eines Tuchhändlers, kann sich vermutlich jede emanzipierte Frau gut identifizieren. Sie ist gerecht, schlau und gutmütig, was sie zur idealen Protagonistin macht.Es gibt auch noch den Antagonisten Stephen, ihren bösartigen Zwillingsbruder, der jede Menge Spannung in die Geschichte bringt und eine verhinderte Romanze, die es wieder zu beleben gilt.Es ist also für jeden etwas dabei: Feminismus, historische Details (die Judenschlacht), Liebe, Familiendrama und Spannung.Für mich der perfekte historische Roman, den ich nur zu gerne weiterempfehle!

    Mehr
  • Selten so einen mitreißenden historischen Roman gelesen

    Die unbeugsame Händlerstochter

    Leserin71

    13. March 2016 um 21:30

    Selten habe ich so einen mitreißenden historischen Roman gelesen! Ellin Carsta hat mit " Die unbeugsame Händlerstochter" einen historischen Roman geschrieben, der mich voll in Bann gezogen hat. Zum Inhalt: Elisabeth und Stephen Hardenstein sind Zwillinge, aber grundverschieden. Während Elisabeth sehr zielstrebig und wissbegierig den Beruf der Tuchhändlerin erlernt, hat Stephen nur sein Vergnügen im Kopf. So kann es auch nicht gutgehen, als Stephen nach einem Schlaganfall des Vaters die Handelsgeschäfte übernehmen möchte. Aber Elisabeth ist eine starke Frau, die weiß, was sie will und wie sie es durchsetzen kann. Meine Meinung: Schon von der ersten Seite an war ich auf Seiten der sympatischen, jungen, ehrlichen, zielstrebigen Elisabeth. Ihr Schicksal wollte ich gerne weiterverfolgen und wollte gerne erfahren, wie sie es schaffte, in der Männerdomäne Fuß zu fassen und auch, ob sie ihre große Liebe heiraten können würde. Detailliert geht die Autorin auf die Geschäftsgebaren der zumeist männlichen Händler ein. Im Anhang werden Quellen zum weiteren historischem Studium angegeben und im Nachwort wird auf die tatsächlichen Begebenheiten hingewiesen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig, es werden nicht zuviele Worte verschwendet, diese aber richtig eingesetzt! Gerade Elisabeth kann durch ihre präzise Wortwahl viele Wortgefechte für sich entscheiden. Elisabeth ist auch für mich im 21. Jahrhundert ein Vorbild. Von mir erhält der Roman 5 von 5 Sternen und gerne empfehle ich das Buch weiter.

    Mehr
  • Einfach mal abtauchen ins 14. Jahrundert !!

    Die unbeugsame Händlerstochter

    Die-Rezensentin

    27. February 2016 um 13:49

    Die junge Elisabeth wächst mit ihrem Zwillingsbruder Stephen in der Familie des Tuchhändlers Hardenstein auf. Doch während Elisabeth sich brennend fürs Geschäft interessiert, hat Stephen die Arbeit nicht erfunden und nur Flausen im Kopf. Schon früh ist Elisabeth gezwungen, Verantwortung zu übernehmen- für die kranke Mutter und ihren Bruder, der immer wieder in einen Schlamassel gerät. Auch dem Vater ist schon beizeiten klar, dass Elisabeth das Geschäft weiterführen wird und er will sich auch dafür einsetzen, denn bisher ist das für eine Frau unmöglich. Doch dann erkrankt der Vater schwer und Stephen sieht die Chance, alles an sich zu reißen und Elisabeth auf den üblichen Platz einer Frau zu verweisen. Ellin Carsta hat es perfekt verstanden, die Figuren für den Leser lebendig werden zu lassen. Mit Elisabeth hat sie eine starke Frau geschaffen, sehr mutig und kämpferisch, was zur damaligen Zeit eher ungewöhnlich war. Elisabeth ist von einer Minute zur anderen ganz auf sich allein gestellt, doch durch Fleiß, Mut und geniale Ideen gelingt es ihr vorerst, unterstützt von Freunden, das Geschäft weiterzuführen. Aber Stephen legt ihr immer wieder Steine in den Weg und das Recht ist auf seiner Seite, da er ein Mann ist. Dabei ist es völlig egal, dass er seiner Schwester nicht das Wasser reichen kann. Der mitreißende Schreibstil der Autorin konnte mich packen, sodass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Es ist mir problemlos gelungen, einfach abzutauchen ins 14. Jahrhundert und mitzufiebern, ob Elisabeth es schafft, sich gegen ihren Bruder durchzusetzen und in der Männerwelt zu behaupten. Wer einen gemütlichen und leichten, historischen Roman sucht, ist mit `Die unbeugsame Händlerstochter` sehr gut bedient. Ganz klare Leseempfehlung !!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks