Ellis Peters Bruder Cadfael und der Ketzerlehrling

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(7)
(7)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bruder Cadfael und der Ketzerlehrling“ von Ellis Peters

Stöbern in Historische Romane

Der Preis, den man zahlt

Spannender Agententhriller aus der Zeit des spanischen Bürgerkrieges - spannend, brutal - mit starker Hauptfigur!

MangoEisHH

Nachtblau

Gelungene Mischung aus Geschichte und Fiktion über die Niederlande im 17. Jahrhundert und das Handwerk des 'holländischen Porzellans'.

c_awards_ya_sin

Das Versprechen der Wüste

Geschichte zu einem mir vorher unbekannten Land...

nicigirl85

Postkarten an Dora

Ein absolutes Meisterwerk, was gelesen werden will! Ein toller Debütroman, der es in sich hat!

Diana182

Die Räuberbraut

Authentischer und interessanter Einblick in das historische Räuberleben.

Katzenauge

Ein ungezähmtes Mädchen

Das Beste, was ich in letzter Zeit gelesen habe. Ich habe teilweise tränenüberströmt mitgefierbert!

Zweifachmama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Bruder Cadfael und der Ketzerlehrling" von Ellis Peters

    Bruder Cadfael und der Ketzerlehrling
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. December 2012 um 10:12

    Am dem Tag, an dem die heilige Winifred in der Abtei zu Shrewsbury geehrt werden sollte, kommt ein junger Mann in den Klosterhof, der einen Sarg mitbringt. In ihm liegt ein Gönner der Abtei, der auf seiner Pilgerreise verstorben ist und dessen letzter Wunsch es war, auf dem Klosterfriedhof beigesetzt zu werden. In der darauffolgenden Diskussion, ob dem Wunsch entsprochen wird oder nicht, kommt der Verdacht auf, dass der Gönner ein Ketzer gewesen sei. Schnell gerät auch Elave, der den Gönner auf der Pilgerreise begleitet und seinen Leichnam zurück nach Shrewsbury gebracht hatte, gerät schnell in den Verdacht, dass er ebenfalls den ketzerischen Gedanken des Verstorbenen folge. Als dann auch noch einer der Ankläger ermordet wird, nehmen der Sheriff Hugh Beringar und Bruder Cadfael die Ermittlungen auf. Vor längerer Zeit hatte mir eine Kollegin die Cadfael-Bücher empfohlen, da ich nicht nur historische und kriminalistische Romane liebe, sondern auch deren Kombination. Der Band „Bruder Cadfael und der Ketzerlehrling“ ist inzwischen das 5. Buch, das ich aus dieser Reihe gelesen habe. Leider hat mich die Autorin diesmal nicht wirklich überzeugt. Ellis Peters ist ihrem Stil treu geblieben und hat die Aktionen rund um das Kloster in Shrewsbury sehr schön dargestellt, so dass ich die Atmosphäre gut aufnehmen konnte. Allerdings blieb Cadfael diesmal sehr im Hintergrund, was zu seinem sonst so eifrigen und engagierten Charakter nicht wirklich passte. Auch Hugh Beringar wurde diesmal sehr zurückhaltend dargestellt. Dabei schaffte es die Autorin dennoch, die Charaktere nicht zu verfälschen (d.h. ihnen unpassende Charakterzüge zu verleihen). Die beiden Männer hielten sich einfach im Hintergrund. Den Vordergrund dagegen beanspruchten die (für die Handlung sicher relevanten) Diskussionen rund um die Ketzerei und den Anklagegründen für sich, was der ganzen Geschichte die Fahrt nahm. Immer wieder waren die gleichen Gründe zu lesen, da sie eins ums andere Mal wiederholt werden mussten. Lediglich die Zuhörer änderten sich. Hier kam bei mir schnell Langeweile auf und der Lesegenuss verschwand, was ich echt schade finde, denn ich finde diese Reihe total schön! Jede Serie hat irgendwo ihre Schwachstellen und diese hier ist die der Cadfael-Reihe, denke ich.

    Mehr