Ellis Peters Das Erbe des Baumeisters

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Erbe des Baumeisters“ von Ellis Peters

Harry Talvace, der Sohn des legendären Baumeisters, gelobt, den Tod des Vaters zu rächen, doch ist der Jüngling dem unbarmherzigen Gegner weit unterlegen. Trotzdem spüren die beiden Widersacher eine unerklärliche Verbundenheit, die ihrem Schicksal die entscheidende Wendung gibt. Das Abenteuer des mittelalterlichen Lebens, das Licht und das Leid - und im Mittelpunkt der Mann, dessen Kunstwerk die Jahrhunderte überdauern wird, machen dieses historische Epos zu einem Glanzstück seines Genres. (Quelle:'Flexibler Einband')

Stöbern in Historische Romane

Die Orlow-Diamanten

Schade, mir war es zu politisch und diese ganze Gesellschaftsheuchelei ging mir auf die Nerven.

Asbeah

Die Nightingale Schwestern: Ein Geschenk der Hoffnung

Eine weitere äußerst gelungene Fortsetzung um die Nightingale-Schwestern!

Kirschbluetensommer

Sturm des Todes

leider schon zu ende. die sigurd saga hat mich überzeugt. authentisch, spannend und eine prise schwarzer humor

eulenmama

Winterblut

TOLL MIT EINEM GEWISSEN SCHWARZEN HUMOR

eulenmama

Der Duft des Teufels

Gut recherchierter historischer Roman

Langeweile

Die Rivalin der Königin

Eine interessante Aufarbeitung historischer Fakten, deren Lücken sinnvoll durch Fiktion ergänzt wurden.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Erbe des Baumeisters" von Ellis Peters

    Das Erbe des Baumeisters
    mabuerele

    mabuerele

    11. October 2010 um 18:01

    Harry, Sohn des Baumeisters Harry Talvace, wächst als Ziehsohn des walisischen Fürsten Llewelyn auf. Zusammen mit David, dem Sohne des Fürsten, und Owen verlebt er seine Kindheit am Fürstenhof. Das walisische recht kennt noch die Blutrache. So glaubt Harry, seinen Vater an Lord Isambard rächen zu müssen. In der Kirche seines Vaters trifft er das erste Mal auf den Lord und greift ihn an. Doch der Lord rettet den ungestümen Jungen das Leben und nimmt ihn gefangen. Immer wieder provoziert er den Jungen, lässt ihn aber relativ viel Freiheit. Der 15-jährige Harry lernt sich zu wehren, doch er durchschaut den Lord nicht ... Fürst Llewelyn sind vorläufig die Hände gebunden. Der brüchige Frieden zwischen England und Wales lässt keine gewaltsame Befreiung des Jungen zu. Da lässt der Lord Harry für eine begrenzte Zeit frei. Wird er zurückkehren? Wie im ersten Teil stehen sich wieder zwei Personen gegenüber: Lord Isambard und der junge Harry Talvace. Harry hat immer das Vorbild seines Vaters vor Augen. Doch er ist in einem Alter, in dem er noch formbar ist... Die Auseinandersetzungen zwischen England und Wales nehmen einen größeren Rahmen ein, als im ersten Teil. Der Fürst Llewelyn steht für den Kampf um ein geeintes Wales unabhängig von England. Dem ordnet er auch persönliche Belange unter. Im Gegensatz zum ersten Teil der Trilogie, die in sich abgeschlossen ist, bleiben nach dem zweiten Teil Fragen offen.

    Mehr