Ellis Peters , Edith Pargeter Der Baumeister von Albion.

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Baumeister von Albion.“ von Ellis Peters

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Baumeister von Albion." von Ellis Peters

    Der Baumeister von Albion.
    mabuerele

    mabuerele

    11. October 2010 um 17:59

    Harry Talvace wird als jüngere Sohn eines Gutsbesitzer in England um 1200 geboren. Erwächst zusammen mit seinem Ziehbruder Adam, dem Sohn eines unfreien Steinmetzen, auf. Ausnahmsweise werden beide gemeinsam in einem Kloster ausgebildet. Harry gilt als aufbrausend. Als er in sein Vaterhaus zurückkehrt, muss er lernen sich unterzuordnen. Auch der Umgang mit seinem Ziehbruder wird von seinem älteren Bruder, dem zukünftigen Gutsherrn, nicht gern gesehen. Als beide bei einem angeblich Wildfrevel erwischt werden, droht Harry eine Geldstrafe, Adam aber soll die rechte Hand verlieren. Harry lehnt sich gegen diese Ungerechtigkeit auf, hat aber keine Chance. Da flieht er mit Adam ins Kloster. Als ihm der Abt nicht helfen will, gelingt beiden die Flucht auf dem Wagen eines Tuchhändlers. Dieser ermöglicht ihnen die Reise nach Frankreich. Dort arbeiten beide auf dem Bau. Sie lernen die Kurtisane Benetteda und Lord Isambard kennen. Für Harry erfüllt sich ein Traum. Lord Isambard stellt ihn als Baumeister ein. Er darf die Kirche seiner Träume bauen. Doch die Zeitverhältnisse stellen Harry vor neue Herausforderungen. In England herrscht König John. Immer wieder kommt es zu Scharmützel an der englisch-walisischen Grenze. Der neunjährige Ziehsohn Owen des walisischen Fürsten Llewelyn gelangt in die Hände von Lord Isambard. Harry und seine Frau nehmen ihn in die Familie auf. Da fordert der König den Tod des Kindes ... Ellis Peters alias Edith Pargeter ist ein beeindruckender historischer Roman gelungen. Macht, Rache, Intrige, Hass, aber auch Freundschaft und Kampf um die Gerechtigkeit stehen im Mittelpunkt. Der bedingungslose Gerechtigkeitswillen Harrys stößt an die Grenzen der Zeitverhältnisse. Sein Gegenspieler, Lord Isambard, ist ein Meister der Intrige. Für ihn sind die Menschen nur Schachfiguren auf dem Spielbrett des Lebens. Eine besondere Rolle kommt Benedetta zu. Als gebildete Frau wirkt sie ausgleichend auf den Fürsten, bleibt aber ihren Überzeugungen treu. Der historische Hintergrund bildet nur den Rahmen, Kern der Erzählung sind die handelnden Personen. Für Liebhaber historischer Romane gehört das Buch zu einem Muss. Es ist, meiner Meinung nach, eines der besten dieses Genres.

    Mehr