Elly Blake Fire & Frost - Vom Eis berührt

(236)

Lovelybooks Bewertung

  • 227 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 20 Leser
  • 158 Rezensionen
(90)
(109)
(30)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Fire & Frost - Vom Eis berührt“ von Elly Blake

Ruby ist eine der letzten Firebloods im Reich des ewigen Eises - und eine Gejagte, denn der grausame Frostkönig sieht seine Macht durch sie bedroht. Ausgerechnet zwei Frostbloods gewähren ihr Zuflucht: ein Mönch und der geheimnisvolle Arcus. Sie wollen, dass Ruby mit ihrer Feuermagie den Eisthron des Königs zerstört. Während Ruby lernt, ihre Gabe richtig einzusetzen, schmilzt auch zwischen ihr und Arcus das Eis ...

sympatische Charaktere, tolle Welt, aber teilweise vorhersehbar

— lillylena

Ein sehr tolles Buch

— Banani

Am Ende wirklich packend!

— Die Bücherträumerin

Traumhafter Fantasyauftakt!

— Lobo999

Eine gute Jugendbuch-Dystopie,die leider nicht sehr innovativ ist + der Funke ist nicht richtig übergesprungen!Dennoch schnell zu lesen!

— LadyOfTheBooks

Nicht schlecht, tolle Idee mit Überraschungen. Leider zwischendurch recht langatmig. Ich werde vielleicht trotzdem Band 2 lesen.

— sddsina

Einmal den nächsten Band bitte.

— CeceBreze

😍😍😍😍

— Saphirasiastass

Super spannendes Fantasy-Buch!

— Readersview

Nervige Protagonistin gepaart mit einem sehr sehr einfachen Schreibstil

— Amilyn

Stöbern in Jugendbücher

Iron Flowers / Iron Flowers – Die Rebellinnen

Spannender Auftakt der Geschichte über zwei Schwestern, die in einer Welt leben, in der Frauen unterdrückt werden.

Gluecksklee

Izara - Stille Wasser

Magisch, spannend und romantisch - tolle Fortsetzung mit fiesem Cliffhanger. Ich kann Band 3 kaum erwarten!

ConnyKathsBooks

Royal Hearts. Wie ich mich in den Prinzen von England verliebte

Dieses Buch ist eine wirkliche Überraschung! Einfach nur erfrischend, modern und wirklich gelungen.

MelusinesWelt

Nichts ist gut. Ohne dich.

Eine schmerzvolle und zugleich so starke Jugendliebe!

ameliesophie

Nur noch ein einziges Mal

Wichtiges Thema, welches die Gesellschaft ignoriert.

shania_reichlin

Camp der drei Gaben - Juwelenglanz

Endlich kann man neue Helden kennenlernen, die zusammen sogar noch schöner anzuschauen sind.

Julia-booklove307

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vielversprechender Auftaktband

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

    Lesemama

    17. May 2018 um 08:08

              Zum Buch: Ruby ist ein Fireblood und lebt mit ihrer Mutter im Verborgenen. Denn im Land der Frostblood darf sie nicht erkannt werden. Eines Tages kommen dann doch die Soldaten des Königs und nehmen sie gefangen.  Bruder Thistle und Arcus befreien sie aus der Gefangenschaft und gemeinsam wollen sie gegen den König kämpfen. Ist eine Zusammenarbeit zwischen Fire und Frost überhaupt möglich? Meine Meinung: Zuerst einmal muss ich sagen, das es Ravensburger ist mal wieder eine unsagbar schöne Covergestaltung gelungen. Auch ohne Schutzumschlag ist das Buch eine Augenweide. Das Auge liest ja schließlich mit (; Der Schreibstil ist sehr flüssig und wunderbar zu lesen. Die Geschichte beginnt sofort mit einen guten Spannung, die auch aufgehalten wird. Man fliegt durch die Seiten. Hinzu kommt der von Beginn an bestehende Konkurrenzkampf zwischen Ruby und Arcus. Ich finde die Namen übrigens sehr gut gewählt.  Es prickelt zwischen den beiden und auch die Romantik zwischen den Zeilen ist zu spüren. Aber sehr dezent, so daß es nicht störend ist oder überhand nimmt. Für mich ist dies endlich mal wieder ein Auftaktband, der mich gespannt auf September warten lässt, wenn endlich Teil zwei erscheint, der uns dann hoffentlich nicht enttäuscht.         

    Mehr
  • Nicht ganz so spannend wie erhofft

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

    MiHa_LoRe

    16. May 2018 um 20:31

    Ruby ist eine Fireblood, die im Land des Frostkönigs gejagt und getötet werden würde. Als dieses gefährliche Geheimnis entdeckt wird, wird sie eingesperrt und ausgerechnet zwei Frostbloods retten sie aus ihrem eisigen Gefängnis und gewähren ihr Zuflucht. Doch Mönch Thistle und der geheimnisvolle Arcus haben auch Erwartungen an sie: Ruby soll mit ihrer Feuermagie den Thron des Königs zerstören und so wieder für Frieden sorgen ...ProtagonistenRuby ist schon immer etwas abgeschottet von anderen gewesen, weil sie nunmal ein Geheimnis hatte. Nur ihrer Mutter und Großmutter war sie nahe und lernte von beiden das Heilen und von letzterer wenige Grundlagen der Feuermagie. Sie will ihre Fähigkeiten besser beherrschen, damit sie sich im Notfall verteidigen und ihre Liebsten beschützen kann. Doch danach ist es der Wunsch nach Rache und Gerechtigkeit, die sie antreibt und weiterkämpfen lässt. Trotz der vielen Mühe bleibt sie stark und gibt nie auf.Sie ist aber auch sensibel und will nicht auf ihre Feuermagie reduziert werden, die in ihrer Heimat verachtet wird. Sie ist in ständiger Gefahr, lässt sich davon nicht einschüchtern, doch sie freut sich auch, wenn jemand ihr dennoch freundlich begegnet.Arcus ist ja sooo geheimnisvoll. Er ist ein mächtiger Frostblood, der trotzdem menschliche Schwächen hat, aber meist ist er sehr kühl und lässt sich nicht von Emotionen leiten. Mit einer Maske oder Kapuze verbirgt er meist sein Gesicht und wirkt dadurch noch unnahbarer. Und er ist eben ein geheimnisvoller heißer Typ, im Grunde wie jeder andere männliche Protagonist :DHandlung und SchreibstilDie Welt der Fire- und Frostbloods hat mir ganz gut gefallen. Die beiden gegensätzlichen Elemente konnte auf jeden Fall für spannende Kämpfe sorgen, und sie waren noch nicht alles. Es war tatsächlich noch ein wenig komplizierter und diese weiteren Details mit den vier Göttern fand ich gut gelungen. Es war nicht so viel Magie, dass es genervt hätte oder unübersichtlich wurde, sondern in einer guten Dosis, die der magischen Welt interessante neue Facetten verlieh.Leider fand ich einiges recht vorhersehbar und das hat die Spannung etwas zerstört. Eine Überraschung am Ende fand ich leider auch gar nicht mehr überraschend, weil ich so etwas schon öfter gelesen habe, und es darum etwas öde finde.Fazit"Fire & Frost - Vom Eis berührt" hatte eine ganz nette Geschichte und war auch unterhaltsam, nur fand ich es leider nicht besonders spannend.

    Mehr
  • Toller Auftakt mit kleinen Abstrichen

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

    Yakko

    12. May 2018 um 23:12

    Ruby ist eine Fireblood und versucht schon ihr ganzes Leben lang, ihre Gabe des Feuers zu verstecken, um sich nicht in Gefahr zu bringen. Doch die Frostbloods jagen auf Anweisung des Königs alle Firebloods und so wird auch Ruby gefangen genommen und kann nur unter einer Bedingung durch die Hilfe zweier Frostbloods entkommen."Fire & Blood: Vom Eis berührt" ist der Auftakt einer neuen Fantasy Reihe. Die Autorin hat einen dem Genre entsprechend angenehmen Schreibstil, ihre Beschreibungen sind detailliert und gerade die fantastische Welt, in der die Handlung spielt, ist sehr glaubhaft und bildlich dargestellt. Die Figuren sind ebenfalls genretypisch gezeichnet, aber deswegen nicht langweilig.Die Protagonistin Ruby hat viele Facetten, wenn man ihre Geschichte kennt, kann man wahrlich jede Sekunde mit ihr mitfühlen. Richtig bewundernswert ist ihr Lebensmut, die Kraft, die sie aufbringt, um nach ihrer Gefangenschaft wieder zu sich selbst zu finden. Auch ist ihre Entwicklung während des Buches sehr interessant beschrieben. Gerade zu Beginn ist sie teilweise zu aufmüpfig und einige ihrer Entscheidungen sind nicht ganz nachvollziehbar, aber das ändert sich im Verlaufe der Geschichte.Arcus wirkt zunächst wie das komplette Gegenstück zu Ruby - hart, gefühlskalt und gleichgültig. Harte Schale, weicher Kern - das passt perfekt zu ihm. Sehr schön fand ich, wie sich die beiden ganz langsam angenähert haben.Insgesamt hat mir das erste Buch der Trilogie sehr gut gefallen, die Story war spannend, die Figuren mehr als überzeugend und auch das Ende, wenn auch vorhersehbar, war gut. Dennoch ziehe ich einen Stern ab, da der Spannungsbogen nicht über das gesamte Buch hinweg gehalten werden konnte. Immer wieder gab es Passagen, die sehr langatmig waren und nach vielen Seiten hatte ich das Gefühl, es sei nichts passiert. Trotzdem freue ich mich auf Band zwei und empfehle das Buch gerne an alle Jugendfantasy-Fans weiter.

    Mehr
  • Eine schöne, spannende und mitreißende Story, die Laune macht auf mehr.

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

    Zantalia

    08. May 2018 um 11:39

    Nachdem ich den Klappentext das erste Mal gelesen hatte, stand für mich fest, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Gedacht, getan und nun möchte ich euch kurz meine Meinung verraten. Erzählt wird die Geschichte überwiegend aus der Sicht von Ruby, dem 17- jährigem Fireblood. Ruby war mir von Anfang an sehr sympathisch, vor allem da sie ein kleiner Tollpatsch ist. Ich mag solche Charaktere, die nicht immer nur perfekt sind, sondern durch solche Kleinigkeiten normal menschlich wirken. Reicht ja schon, dass sie Feuer beschwören kann. Ein weiterer wichtiger Charakter ist Arcus. Er ist ein Frostblood, aber er rettet Ruby gleich zu Beginn der Geschichte. Frostbloods wirken irgendwie gefühlskalt. Zumindest Arcus lässt hiervon nur selten Gefühle durchscheinen. Meine persönlichen Helden der Geschichte möchte ich euch nicht vorenthalten: Die Mönche. Ein kunterbunter, aber dennoch auf seine eigene Weise geordneter Haufen gläubiger Männer und Frauen, die einem immer wieder überraschen.   Der Schreibstil von Elly Blake war schön und angenehm zu lesen. Sie erklärt gewisse Punkte sehr gut und zieht auch nichts unnötig in die Länge, dennoch bleibt sie detailreich und spannend.   Was hat mir sehr gut gefallen?   Die Story ist sehr spannend, teils grausam, aber auch realistisch geschrieben. (Soweit eine Realität in einem Fantasyroman möglich ist.) Auch die Lehre von Ruby als Fireblood hat mir gefallen, vor allem da sie nicht so einfach und gewöhnlich abläuft wie man es vielleicht erwarten würde. Einen Punkt hat Elly Blake sehr gut beschreiben können: Was eine bestimmte Macht mit dem Menschen macht. Ich finde in dieser Geschichte sieht man wieder einmal sehr genau, was Macht aus einem Charakter machen kann. Wie sehr sie einem oder gar einem ganzen Volk schaden kann.   Was hat mir nicht so gefallen?   Naja, ich kann es langsam einfach nicht mehr lesen. In sehr vielen Büchern (für mich persönlich gefühlt in mittlerweile jedem Buch des Genres,) geht es anscheinend nicht mehr ohne eine bestimmte Gruppierung:  Den Rebellen. Ich mag zwar Rebellen schon, doch ich finde, dass es einfach zu oft dazu kommt, dass Rebellen im Mittelpunkt einer Story stehen, wie eben auch in dieser Geschichte.   Fazit:   Eine schöne, spannende und mitreißende Story, die Laune macht auf mehr. Die Fortsetzung dieser Reihe werde ich auf jeden Fall lesen, denn zusammen gefasst hat mir das Buch überwiegend sehr gut gefallen. Einzig die Thematik mit den Rebellen nervt mich. Trotzdem kann ich euch Fire & Frost ans Herz legen.

    Mehr
  • Team Ruby and Arcus

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

    axreader

    08. May 2018 um 11:09

    Ich liebe dieses Buch😍 Der Schreibstil ist super, man kann das Buch sehr flüssig lesen. Ruby ist eine sehr starke und kluge Protaginistin, die mich in vielen Situationen sehr überrascht hat. Die Chemie zwischen Arcus und Ruby hat mich an manchen Stellen schmunzeln lassen. Über Arcus war ich am Anfang noch recht skeptisch, aber das hat sich auch schon danach gelegt.  Ich freue mich sehr auf das zweiten Band 😍

    Mehr
  • Gut mit Lust nachoben

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

    bblubber

    08. May 2018 um 11:06

    Ruby ist ein Fireblood. Da es verboten ist, diese Fähigkeit zu haben, muss sie ihre Gabe verbergen und kann nur heimlich üben und versuchen die Macht des Feuers zu beherrschen. In einer gefährlichen Lage wird sie überraschend von dem Frostblood Arcus gerettet. Dieser hat ihr aber nicht ganz uneigennützig geholfen, denn einige versuchen, den bösartigen König vom Thron zu stoßen und brauchen dafür auch die Unterstützung von Ruby. Sie helfen ihr, ihre Fähigkeiten zu schulen und machen sie bereit für den Kampf. Das Cover verdient mehr als fünf Sterne. Es ist magisch schön und passt mit ihrem Flammenhaar sehr gut zur Hauptdarstellerin. Es ist ein typischer Young-Adult-Roman aus dem Fantasy-Genre. Die Liebesgeschichte spielt eine wichtige Rolle. Auch das Geplänkel vorher. Dass die Heldin erwachsen werden muss und ihre Fähigkeiten erst schulen muss, kennt man auch aus diversen Serien. Gut gefallen hat mir auch der Erzählstil, der passend aber nicht zu flach ist und durchaus auch für ältere Leser passt. Es handelt sich mal wieder um den Beginn einer Trilogie. also ist das Ende auch nicht so richtig rund, da es ja keine auserzählte Storyline ist. Ein guter Start in eine neue Reihe. Es ist aber noch etwas Luft nach oben offen.

    Mehr
  • Schlüsselwort Jugend

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

    julemausi89

    07. May 2018 um 08:39

    Der erste Band der neuen Trilogie "Fire & Frost" ist in jeder Hinsicht ein Jugendroman: Sowohl die Titelheldin als auch die Zielgruppe sind Jugendliche (und das in mehr als einer Hinsicht). Die junge Ruby wächst mit einer Gabe auf, die sie in ihrer Welt zur Ausgestoßenen und Gejagten macht- sie hat die Gabe des Feuers. Damit wird sie zur prophezeiten gefahr für die regierenden Frostbloods. Nachdem sie von Soldaten gefangen genommen wird, kommen ihr zwei geheimnisvolle Fremde zu Hilfe und stellen sie vor eine schier unmögliche Aufgabe: sie schicken sie in den Kampf gegen den König... Das Buch macht schon allein aufgrund seiner Aufmachung einiges her und ist in jedem Bücherregal ein Blickfang. Allerdings ist es mti seiner Farbexplosion auch eher was für kindliche Gemüter (aber das wir uns nicht falsch verstehen: Mir gefällt's!). Mit Ruby kann sich wohl jeder Teenager heutzutage identifizieren, auch wenn sie mit nicht vollkommen alltäglichen Problemen zu kämpfen hat. Allerdings haben mich ihre Gefühls- und Stimmungsschwankungen schon sehr an meine eigene Schulzeit und den Groll gegenüber strengen Lehrern erinnert. Auch die ersten zarten Gefühle, die unweigerlich früher oder später aufwallen, sind recht kindlich aus ihrer Sicht beschrieben. Dass das Buch vollständig aus Rubys Sicht erzählt wird ist auch der Grund, weshalb die ganze Geschichte sehr jugendlich-naiv wirkt. Das ist zu Beginn noch sehr erfrischend, wird aber im Laufe des Buches aber leider immer anstrengender und hat mich öfter mit den Augen rollen lassen. Insgesamt war mir das Buch dann auch etwas zu vorhersehbar. Die Geschichte ist zwar spannend, enthält aber für meinen Geschmack zu viele bekannte Elemente, die auf teilweise sehr unoriginelle Art und Weise miteinander verknüpft worden. Fazit: Für Jugendliche mag das Buch ein echter Knaller sein und sich packend lesen, ich bin seiner Zielgruppe aber leider schon entwachsen.

    Mehr
  • Wie Feuer und Eis

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

    TigorA

    06. May 2018 um 20:32

    Auf dieses Buch wurde ich durch so viele Rezensionen und Schwärmereien aufmerksam, so dass ich es auch sofort lesen wollte. Gesagt, getan. Und ich kann durchaus verstehen, warum so viele dieses Buch hypen. Protagonistin  Ruby habe ich gleich ins Herz geschlossen. Ihre temperamentvolle und aufbrausende Art war sehr unterhaltsam und irgendwie mochte ich sie einfach. Sie ist eine Fireblood und kann das Feuer beherrschen, was wohl ihre feurige Art auch bedingt. Allerdings hat sie auch ein hartes  Schicksal, denn ihr wird von den Kriegern des Frostblood-Königs alles genommen was ihr lieb und teuer ist. Firebloods wie sie werden nämlich gnadenlos von den Frostbloods gejagt. Gefangen und verschleppt lässt man sie in einer düsteren Gefängniszelle verrotten, bis sie von einem Mönch und einem geheimnisvollen Krieger namens Arcus  gerettet wird. Schnell muss unsere Ruby aber feststellen, dass sie von zwei Frostbloods gerettet wurde, die sie für ihre eigenen Zwecke benutzen wollen. Sie soll nämlich den Frostblood König vom Thron stürzen. Wieso, warum und weshalb müsst ihr natürlich selber herausfinden. Rubys Feuer steht der Frost von  Arcus entgegen. Während Ruby emotional ist und ein übersprudelndes Temperament an den Tag legt, ist Arcus das genaue Gegenteil. Kühl und distanziert gibt er sich, was zu einigen Reibereien zwischen den beiden führt. Das fand ich allerdings mitunter sehr unterhaltsam, da die beiden wirklich  wie Feuer und Eis wirken, aber doch nicht ohne den jeweils anderen können. Dadurch haben sich einige spannende und auch heikle Situationen ergeben und man möchte gerne mit Ruby zusammen hinter Arcus eiskalte Fassade blicken. Denn natürlich verbirgt der Gute auch ein  Geheimnis. Einzigen Kritikpunkt den ich anzubringen hätte ist, dass die erste Hälfte des Buches vielleicht etwas  zu ruhig wurde. Das Tempo ist kein schnelles, auch wenn der fesselnde  Schreibstil einen sehr gut und flüssig voran bringt. Man muss sich doch auf einige ruhigere Passagen einstellen, wo nicht so viel passiert. Aber das hat mich persönlich auch nicht allzu arg gestört. Trotzdem war es interessant Rubys und Arcus Geschichte zu verfolgen und hat einfach Spaß gemacht. Die Autorin hat bei mir einfach den richtigen Nerv getroffen.  In der zweiten Hälfte nimmt es dann auch ordentlich an  Spannung zu und es passieren einige Dinge, die unvorhersehbar waren. Andere Dinge konnte man sich wiederum zwar denken, aber auch das habe ich jetzt nicht als schlimm empfunden. Trotzdem hatte ich jetzt nicht das Gefühl, ein typisches, klischeebeladenes Jugendfantasy-Buch zu lesen, auch wenn man natürlich mehr oder weniger genau das auch hier findet. Durch die gegensätzliche Feuer- und Eismagie die benutzt wird und dadurch, dass die Autorin einen mit ihrem Schreibstil zu packen weiß, hat sich doch eine sehr interessante Geschichte ergeben. Das  Ende hat auch keinen allzu großen Cliffhanger hinterlassen, dennoch bin ich natürlich gespannt wie es im September mit Band 2 weiter gehen wird. Fazit: Das Buch hat mir gut gefallen, denn bis auf ein paar ruhigere Stellen hat es mich die ganze Zeit fesseln können und mir ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert. Die Charaktere waren ebenfalls toll, besonders ihre Gegensätzlichkeit und mir hat auch die Atmosphäre in der Geschichte sehr gut gefallen. Ein wirklich gelungenes Buch dieses Genres und ich freue mich nun auf Band 2. 4,5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Ein Lied von Frost und Feuer

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

    niggeldi

    05. May 2018 um 18:47

    Ruby lebt in ständiger Gefahr: sie ist eine der letzten sogenannten Firebloods in einer Welt voller Frost und Eis. Der über alles herrschende Frostkönig hat es sich zum Ziel gesetzt, alle Firebloods auszurotten, sodass nur noch die Frostbloods existieren. Als sie dann doch gefunden und verschleppt wird, wird sie ausgerechnet von einem Frostblood gerettet, der sie für die Rebellion gegen den König braucht. Obwohl sie weiß, dass sie ihm nicht vertrauen sollte, kann sie sich einer gewissen Anziehung dennoch nicht entziehen… Das Cover ist wunderschön, es verwebt die beiden Komponenten Eis und Feuer miteinander. Auch die Farben passen gut zueinander und es ergibt ein stimmiges Bild mit der Burg und dem Wald im Hintergrund. Die Sprache ist sehr bildhaft mit vielen Vergleichen und Metaphern. Durch die Ich-Perspektive kann man sich gut in Ruby hineinversetzen und mit ihr mitfiebern. Die Hauptprotagonisten Ruby und Arcus sind sehr authentisch beschrieben, beide haben ihre Schwächen und Stärken und sind sehr sympathisch. Die Geschichte über die Entstehung der Frost- und Firebloods ist geschickt eingefädelt und man versteht somit ein bisschen mehr von dieser Welt. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Liebesgeschichte sich langsam anbandelt, wodurch nichts überstürzt oder unnatürlich wirkt. Nachdem ich die Leseprobe gelesen habe, war ich begeistert und hab mir das Buch sofort bestellt. Und ich bereue nichts! :D Durch andere Meinungen befürchtete ich zuerst, dass die Liebe der beiden viel zu sehr im Mittelpunkt stehen und das Buch generell zu „kindisch“ sein würde. Dies war jedoch überhaupt nicht der Fall, da die Entwicklung von Ruby und ihren Kräften im Fokus steht, was mir sehr gut gefallen hat. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und freue mich schon auf den zweiten Teil. :) 5 Sterne!

    Mehr
  • Die Macht des Feuers

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

    Lobo999

    05. May 2018 um 09:59

    Fire & Frost: Vom Eis berührt von Elly Blake erzählt die Geschichte von Ruby. Sie ist eine Fireblood, die in ständiger Gefahr lebt, da sie von Frostbloods gejagt wird. Als man sie fängt wird sie von einem Frostblood Krieger namens Arcus gerettet. Arcus will den verhassten König Rasmus stürzen. Dafür braucht er zu seinen Waffen : Kälte und Eis die Kräfte von Ruby: das Feuer. Er bringt Ruby vorerst in Sicherheit und zusammen mit Bruder Thristle trainieren sie Ruby und ihre Fähigkeit um den Plan den König zu stürzen in die Tat umzusetzen. Die Handlung, die sich nun entspinnt wird nie langweilig. Ist ein Handlungsstrang zu Ende beginnt der nächste spannende Handlungsteil, sodass man das Buch am liebsten in einem Rutsch durchlesen möchte. Das Cover ist atemberaubend schön. Die Farben von Feuer und Eis harmonieren unglaublich gut. Ein toller Fantasyroman mit tollen Charakteren, die den Begriffen Feuer und Eis voll gerecht werden. Klare Kaufempfehlung.

    Mehr
  • Guter Start einer Trilogie

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

    Lesehoernchen99

    04. May 2018 um 19:17

              Ein Mädchen mit Feuer im Herzen. Ein Krieger so kalt wie Eis. Um das Königreich zu retten, müssen sich Feuer und Eis verbünden. Ruby schwört Rache, als ihre Mutter von den Soldaten des Frostkönigs getötet wird. Der Forstblood-Krieger Arcus rettet sie vor ihren Verfolgern und macht ihr ein Angebot ... Das Cover ist schon ein Traum, auch ohne Schutzumschlag ist das Buch wunderschön.  Der Erzählstil ist sehr angenehm, aber durchaus spannend zu lesen. Ich flog nur durch die Seiten. Die Charaktere Ruby und Arcus sind sympathisch und ich mag das prickeln und das Feuer zwischen den beiden. Besonders Ruby hat es mir angetan, sie schwankt ständig zwischen Gut und Böse. Alles in allem ist es ein ganz fantastisches Fantasybuch und ein durchaus gelungener Auftakt einer Trilogie. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen und warte schon gespannt auf Teil zwei.         

    Mehr
  • Viel veschenktes Potenzial

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

    Jess_Ne

    Von dem wunderschön gestalteten Cover, dem spannend klingenden Klappentext und den begeisterten Leserstimmen war ich so positiv überrascht, dass ich mich unglaublich auf die Geschichte der Fire- und Frostbloods gefreut hatte und vielleicht lag auch darin das Problem. Vielleicht waren meine Erwartungen an das Buch einfach zu hoch... MEINE MEINUNG  Ich wollte 'Fire & Frost' so gerne mögen.  In einem Königreich das vom Frost regiert wird, lebt die junge Fireblood Ruby ständig in der Angst entdeckt und von der Garde des Königs gefangen genommen zu werden. Als sie eines Tages doch aufgespürt wird, rettet sie der Frostblood-Krieger Arcus, der sein Gesicht hinter einer Maske versteckt. Doch er hat sie nicht aus reiner Herzensgüte vor dem Tode bewahrt. Sie soll sich dem Widerstand anschließen und zur Waffe ausgebildet werden.  Die Grundidee klang sehr interessant. Der Klappentext enthielt zwar die typischen Motive, wie verfeindete Parteien, ein Königreich, dass von einem grausamen Tyrannen regiert wird, eine junge Heldin, die sich vermutlich in den Feind verlieben und es später bereuen wird. Es gab aber schon genug Bücher auf meiner Leseliste, die schlussendlich viel mehr beinhalteten, als der Umschlagtext vermuten ließ.  Bei 'Fire & Frost' blieb es jedoch leider bei diesen Grundelementen, bis auf die Sagen und Legenden der Frostbloods und Firebloods und einen überraschenden Twist gegen Ende.  Das ich aufgrund der oberflächlichen Beschreibungen und an vielen Stellen fehlenden Emotionen keinen Draht zu den Charakteren finden konnte, kam noch erschwerend hinzu. Besonders Ruby ging mir mit ihrer impulsiven und naiven Art auf die Nerven und auch Arcus blieb eher blass und nervte an einigen Stellen. Ich konnte ihn als Krieger auch nicht wirklich ernst nehmen. Er wird als kaltherziger und starker Kämpfer beschrieben, der immer die Fassung behält und keine Emotionen zulassen will und dann beginnt er in einer Szene zu ' kichern.' Irgendwie passte das nicht zu dem Bild, das ich bis dahin von ihm hatte und solche widersprüchliche Szenen gab es zu hauf.  Auch Ruby war mir viel zu ambivalent. Ein Beispiel : Sie stößt Arcus mit einer Feuerwolke um und denkt " Ich wollte ihn verletzen. Ich wollte sichergehen, dass er nicht verletzt war."  Gefühlschaos pur, aber nicht auf die positive Art.  Der Anfang war noch vielversprechend, wenn auch mit zu vielen Informationen zum Weltenaufbau gespickt, danach zog die Handlung sich unendlich lang für mich und es fiel mir schwer am Ball zu bleiben und das Buch nicht einfach beiseite zu legen, deshalb habe ich auch knapp 3 Wochen für das Buch benötigt, obwohl ich normalerweise max. 3 Tage für ein ähnlich umfangreiches Buch brauche. Es fehlte mir einfach dieser Sog, der mich in die Welt der Fire- und Frostbloods hätte entführen und mit Ruby mitfiebern lassen können, was ich wirklich sehr Schade finde.  Nichtsdestotrotz empfand ich den Schreibstil sehr angenehm und ohne die angenehme Erzählweise der Autorin und das ansprechende Worldbuilding hätte ich wohl aufgegeben und Band 1 abgebrochen.  'Vom Eis berührt' ist sehr gut geschrieben, es fehlte mir aber der Funke, der mich weiterlesen lassen wollte.  FAZIT Obwohl ich den Auftakt 'Vom Eis berührt' leider nicht so feiern konnte, wie ich es gerne gewollt hätte, werde ich dem zweiten Band 'Vom Feuer geküsst' aufgrund der gut aufgebauten Welt und der spannenden Grundidee noch eine Chance geben. Irgendwie möchte ich doch wissen, wie es weitergeht und hoffe, dass die Fortsetzung mir Ruby und Arcus näher bringen kann.  Wer sich für Fantasygeschichten begeistern kann und sich an ab und an fehlendem Tiefgang nicht stört, dem kann 'Fire&Frost' sicher gefallen. Es ist auch super geeignet um in das Fantasy-Genre reinzuschnuppern.

    Mehr
    • 2
  • Eine packende Geschichte von Eis und Feuer

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

    LadyIceTea

    04. May 2018 um 18:17

    Ruby ist eine der letzten Firebloods im Reich des ewigen Eises - und eine Gejagte, denn der grausame Frostkönig sieht seine Macht durch sie bedroht. Ausgerechnet zwei Frostbloods gewähren ihr Zuflucht: ein Mönch und der geheimnisvolle Arcus. Sie wollen, dass Ruby mit ihrer Feuermagie den Eisthron des Königs zerstört. Während Ruby lernt, ihre Gabe richtig einzusetzen, schmilzt auch zwischen ihr und Arcus das Eis.Ich liebe Fantasy-Geschichten, die am besten noch mit besonderen Fähigkeiten zu tun haben. Dazu noch Spannung und Gefühl und ich bin begeistert. Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert.Die Geschichte um Ruby und Arcus ist wirklich spannend geschrieben, gut durchdacht und hat mich wirklich gepackt. Ich habe mit Freuden die Beschreibungen der Landschaften und Figuren in mich aufgenommen und fand besonders die Szenen spannend, in denen Rubys Gefühle geschildert wurden. Der Schreibstil ließ mich alles sehr bildlich vorstellen.Auch die Geschichte an sich ist super geschrieben. Zwei gegensätzliche Elemente, Figuren die sehr unterschiedlich sind, viel Böses das bekämpft werden muss und dazu noch Liebe und Intrigen. Klar, war die Geschichte nicht immer undurchschaubar. Oft wusste ich schon recht schnell, wie das nächste Szenario ausgeht. Aber meinem Spaß hat es trotzdem keinen Abbruch getan, denn ich habe keine unergründliche Geschichte erwartet.Mir haben die Figuren gefallen, die Idee des Buchs und die Umsetzung. Für mich ist dieses Buch ein sehr gelungener Auftakt zu einer Reihe, auf dessen Fortsetzung ich mich schon freue.

    Mehr
  • Da steigt direkt die Hitze in mir auf

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

    Amilyn

    01. May 2018 um 21:52

    Die 17jährige Ruby ist eine Fireblood und lebt abgeschieden mit ihrer Mutter in einem kleinen Dorf. Als feindliche Frostblood-Soldaten das Mädchen aufspüren, ihr Dorf in Brand stecken und ihre Mutter töten, schwört sie in den Monaten ihrer Gefangenschaft Rache. Ihr Ziel scheint zum Greifen nah, als zwei Männer sie befreien und sie lehren, mit ihrer unterdrückten Gabe, das Feuer zu beherrschen, umzugehen. Sie scheint Teil einer Prophezeiung zu sein und soll helfen, den grausamen Frostblood-König zu stürzen. Doch die Männer sind ebenfalls Frostbloods. Kann Ruby ihnen wirklich trauen?Dieses Buch hat meiner Jugend-Fantasy-Phase direkt mal den Rest gegeben. Die Idee mochte ich wirklich gerne, sonst hätte ich es schließlich nicht gelesen, doch die Umsetzung hat mir leider nicht sehr gut gefallen. Schon der Schreibstil war mir, selbst für ein Jugendbuch, fast ein bisschen zu einfach. Ich weiß nicht, ab welchem Alter dieses Buch empfohlen wird, würde es aber allein vom Schreibstil her auf höchstens 12 schätzen. Da gibt es wesentlich besser formulierte Jugendbücher auf dem Markt. Ich hatte sogar das Gefühl, dass es nicht daran lag, dass absichtlich einfach geschrieben wurde, sondern dass die Möglichkeiten der Autorin tatsächlich begrenzt sind. Weder Ruby noch die älteren Figuren bekommen in den Dialogen einen "erwachsenen" Satz hin.Dazu kommen unfassbar viele unfassbare Vergleiche. Trotz aller genretypischen Klischees, die Elly Blake hier auffährt, gibt es doch noch einiges, was ich noch nicht gelesen habe. So beschreibt Ruby die Augenfarbe ihres Schatzis Arcus folgendermaßen:"Wie ein kalter Wintermorgen, ein Abend auf dem See, ein frischer Gebirgsbach oder eine blaue Sternblume, die zum Ende des Sommers vom unbedachten Fuß eines Wanderers zertreten wird." (S. 206)Ich weiß nicht, ob ich das nun total bescheuert oder total großartig finden soll: seine Augen sehen aus wie eine Sternblume, die am Ende des Sommers zertreten wird. Der Brüller! Überhaupt ist die Augenfarbe - auch ganz Jugendbuch-typisch - DAS Top-Thema. So oft, wie Arcus' Augenfarbe mit zertretenen Blumen oder Gebirgsbächen oder sonst was verglichen wird, muss an einem Mann wirklich nichts anderes dran sein als ein paar tolle Augen.Aber wir waren ja bei den Vergleichen. Einen musste ich mir noch rausschreiben:"Mit der Plötzlichkeit eines Fensterladens, der aufgerissen wird, um das Sonnenlicht hereinströmen zu lassen, schoss mir die Erinnerung (...) durch den Kopf (...)." (S. 336)Ich wiederhole: mit der Plötzlichkeit eines  F e n s t e r l a d e n s. Verrückt.Auch mit dem hochkomplizierten, taktische Plan zum Sturz des Königs wollte Elly Blake einfach nicht herausrücken. Ruby wird im Unklaren gelassen und der Leser somit auch. Die Männer, die Ruby trainieren (Juhu, es gibt wieder ein Training! Ist ja auch ein Jugendbuch) winden sich aus jedem Gespräch heraus, in dem es darum geht, ihr den großen Masterplan zu erläutern. Der Fortlauf der Geschichte bekräftigte meine Vermutung, dass die Autorin möglicherweise selbst keine Ahnung hatte, wie der eigentlich aussah.Apropos Schatzi: er und Ruby zusammen waren für mich eigentlich kaum zu ertragen. Vermutlich wollte die Autorin hier eine Beziehung im besten Screwball-Stil schaffen - Gegensätze ziehen sich an, was sich liebt, das neckt sich und was weiß ich noch alles -, aber die beiden waren einfach unerträglich in ihren gemeinsamen Szenen. Er trainiert sie und rastet jedesmal komplett aus, wenn sie etwas beim ersten Mal nicht gleich perfekt beherrscht. Sie rastet entsprechend ebenfalls komplett aus, wenn er sie zur Schnecke macht, beide herrschen sich permanent an, sobald sie aufeinander treffen, bis natürlich aus heiterem Himmel die Wende kommt und Ruby - für mich nicht nachvollziehbar - erklärt, dass sie ihn jetzt mit ganz anderen Augen sieht und bei seinem Auftauchen sofort Herzklopfen bekommt. Ihm scheint es da genauso zu gehen. Gut, bei einer 17jährigen kann ich das vielleicht noch verstehen, wie sich ein erwachsener junger Mann jedoch in ein solches Gör verlieben kann, ist mir ein Rätsel. Zumal es bis zu diesem Zeitpunkt keinen einzigen schönen Moment oder auch nur ein normales Gespräch zwischen den beiden gibt. Überhaupt hatte ich ein großes Problem mit Rubys Charakter. Sie ist sprunghaft, bockig, zickig und hasst alles und jeden. Das ist für einen normalen Teenager sicher okay, aber in ihrer Situation - vor allem nach einem monatelangen Gefängnisaufenthalt - hätte ich etwas mehr Charakterstärke erwartet. Das kam mir einfach nicht schlüssig vor. Ebenso war mir ihre Motivation, sich ins Abenteuer zu stürzen, zu konstruiert und zu einfach. Für alle, die es auch von allein nicht verstanden haben, schreibt sie es ganz am Anfang aber auch noch mal klar und deutlich in einem Satz hin. Schön, dass wir das geklärt haben.Zu guter Letzt muss ich noch die vielen vielen Wiederholungen erwähnen, vor allem natürlich von den Begriffen Frostblood und Fireblood. Ich habe einige Kritiken gelesen, die bemängeln, dass die beiden Worte keine Übersetzung bekommen haben. Mich persönlich hat es nicht gestört, wohl aber, dass sie in gefühlt jedem zweiten Satz auftauchen. Von den Wörtern Hitze und Feuer konnte Elly Blake ebenfalls nicht genug bekommen. So muss Ruby lernen, ihre Hitze zu beherrschen, ihre Hitze zu kontrollieren, sie sammelt ihre Hitze, Hitze steigt in ihr auf, sie fühlt ihre Hitze in ihr, sie konzentriert ihre Hitze auf dies und das ... An diesem Wort habe ich mich wahrlich fürs Erste satt gelesen.Fazit: Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen entdeckt ihre Gabe und dass sie etwas gaaaaanz besonderes ist, muss aber unbedingt trainiert werden und hat einen Schatzi mit einer ganz tollen Augenfarbe, Stichwort: zertrampelte Sternblume. Wer ein wirklich sehr typisches Jugendbuch lesen will, ist hier richtig. Wer davon schon genug hat, kann sich diesen Reihenauftakt sparen. Eine nervige Protagonistin gepaart mit einem sehr sehr einfachen Schreibstil - da habe ich in diesem Genre schon erheblich besseres gelesen. Trotzdem kann ich nicht einmal mit Sicherheit ausschließen, die Reihe weiterzuverfolgen ... allein schon der Vergleiche wegen. Wer weiß, was für einen Lacher man da verpassen würde? Von mir gibt es 2,5**.

    Mehr
  • Ein muss für Fantasy Fans

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

    Nicola_BMG1900

    01. May 2018 um 21:17

    Inhalt:  Ruby lebt in ständiger Gefahr, denn sie besitzt die Gabe, mit Feuer zu heilen und zu zerstören. Und Firebloods wie sie werden von der Frostblood-Elite des Königreichs gnadenlos gejagt. Als die königlichen Soldaten Ruby aufspüren, wird sie ausgerechnet von dem jungen Frostblood-Krieger Arcus gerettet. Kälte und Eis sind seine Waffen, doch er braucht Rubys Feuer, um eine Rebellion gegen den verhassten König anzuzetteln. Ruby weiß, dass sie einem Frostblood nicht vertrauen sollte, doch jede Berührung zwischen ihnen knistert wie eine Flamme im Schneesturm. Sie ahnt nicht, welch dunkles Geheimnis sich hinter seiner eisigen Fassade verbirgt … ---  Nachdem das Leben des Fireblood Mädchens Ruby bisher von Schicksalsschlägen, Misstrauen und offener Anfeindung überschattet ist, wird sie ausgerechnet von einem Frostblood Krieger aus der Gefangenschaft gerettet. In einen Kloster wird sie gesund gepflegt und lernt ihre Gabe zu beherrschen. Sie soll dem geheimnisvollen Arcus helfen den König zu stürzen. Beim gemeinsamen Training kommen sich die beiden näher, bis die Krieger des Königs Ruby wieder gefangen nehmen... Nachdem ich so viel gutes über den ersten Teil der Fire&Frost Trilogie gehört habe, wollte ich mich selbst überzeugen ob die Story dem Hype gerecht wird. Bereits nach den ersten Seiten war ich begeistert, der lockere Schreibstil und die tollen Protagonisten, allem voran Ruby und Arcus, machen das Buch lebendig. Auch die "Nebendarsteller" werden sehr lebendig beschrieben, ebenso die Verschiedenen Orte die Ruby zu sehen bekommt.  Die Entwicklung von Ruby war authentisch und nachvollziehbar und es war schön zu lesen wie sie sich zu einer starken jungen Frau e wickelt.  Obwohl das Grundrezept an sich nicht neues ist, konnte mich die Story mich voll und ganz überzeugen. Eine leicht düstere Geschichte mit außerordentlichen Fähigkeiten und einem Schuß Romantik, die ich nur jedem empfehlen kann. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks