Elly Griffiths

 4 Sterne bei 340 Bewertungen
Autorin von Totenpfad, Knochenhaus und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Elly Griffiths

Elly Griffiths ist Autorin. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Brighton. Die Idee zur Figur von Ruth Galloway hatte sie, als ihr Mann seinen Job als Banker aufgab, um Archäologe zu werden. Dazu kamen die Mythen und Legenden, die ihre in Norfolk lebende Tante früher immer erzählte. "Totenpfad" war Elly Griffiths’ erster Krimi mit Ruth Galloway und DCI Harry Nelson.

Alle Bücher von Elly Griffiths

Sortieren:
Buchformat:
Totenpfad

Totenpfad

 (143)
Erschienen am 01.12.2011
Knochenhaus

Knochenhaus

 (54)
Erschienen am 02.09.2013
Gezeitengrab

Gezeitengrab

 (41)
Erschienen am 01.10.2014
Aller Heiligen Fluch

Aller Heiligen Fluch

 (29)
Erschienen am 30.05.2015
Rabenkönig

Rabenkönig

 (25)
Erschienen am 21.09.2016
Engelskinder

Engelskinder

 (12)
Erschienen am 21.07.2017
Engelskinder

Engelskinder

 (3)
Erschienen am 26.06.2018
Grabesgrund

Grabesgrund

 (0)
Erschienen am 20.08.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Elly Griffiths

Neu

Rezension zu "Totenpfad" von Elly Griffiths

Für Krimifans mit Interesse an Archäologie
Thaliomeevor 4 Monaten

Totenpfad ist der erste Band um die Archäologin Dr. Ruth Galloway. Sie lebt allein mit ihren zwei Katzen am Rand des Salzmoores. Die Stimmung ist also immer ein wenig düster und gruselig. Als im Moor Knochen gefunden werden, wird Dr. Galloway zur Untersuchung dazugeholt, weil die Altersbestimmung nicht einfach ist. Vor 10 Jahren ist in dieser Gegend ein Mädchen verschwunden, aber die Knochen scheinen viel älter zu sein. Galloway stellt fest, dass sie ca. 2000 Jahre alt sind und von einer rituellen Tötung stammen. Sie schließt einen Zusammenhang aus, aber dann wird ein weiteres Mädchen entführt.


Das Buch verknüpft die spannenden Kriminalfälle hervorragend mit den geschichtlichen Fakten rund um die archäologischen Stätten und ihre Rituale. Die Charaktere sind teilweise etwas skurril aber immer auch sehr menschlich. Vor allem die Protagonistin Ruth ist weit davon entfernt, perfekt zu sein. Leicht übergewichtig und kinderlos (was vor allem ihre Mutter zu stören scheint), wirkt sie anfangs eher wie eine eigenbrödlerische Expertin. Aber ich habe sie schnell ins Herz geschlossen und mit ihr mitgefiebert.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Rabenkönig" von Elly Griffiths

Wurden tatsächlich die Gebeine von König Artus gefunden?
Blackfairy71vor 9 Monaten

Die forensische Archäologin Dr. Ruth Galloway erfährt, dass ihr alter Studienfreund Dan Golding gestorben ist. Sie hat ihn fast zwanzig Jahre nicht mehr gesehen, doch ein paar Tage nach seinem Tod erhält sie einen Brief von ihm. Darin bittet er sie, zu Ausgrabungen nach Lancashire zu kommen. Dan ist überzeugt, dass er die Gebeine des sagenumwobenen König Artus gefunden hat. Das wäre natürlich eine Sensation und der spektakulärste Knochenfund ihrer Karriere. Zusammen mit ihrer Tochter Kate und ihrem Druidenfreund Cathbad reist sie an die Nordküste unweit von Blackpool, wo ihre große Liebe DCI Nelson gerade Urlaub mit seiner Familie macht. 
Es stellt sich heraus, dass die Umstände von Dans Tod ziemlich mysteriös sind und Nelsons alter Partner von der Polizei Blackpool glaubt nicht an einen Unfall. Wurde der Archäologe zum Schweigen gebracht, weil er tatsächlich das wahre Grab des Rabenkönigs gefunden hat? Aber wer will verhindern, dass dies publik wird und warum? Es dauert nicht lange und auch Ruth schwebt in Gefahr...

Im fünften Fall für die sympathische Ruth Galloway geht es um den Mord an einem alten Studienkollegen, der anscheinend auf etwas gestoßen ist, das ihn das Leben kostete. Weitere Aspekte in der Handlung sind natürlich die Legenden um König Artus, den Mythos des Rabenkönigs. Durch die Mitwirkung des Druiden Cathbad hat das Ganze auch wieder einen Hauch von Mystik, ohne aber dabei ins Esoterische abzudriften. Am Pendle Hill gab es tatsächlich damals Frauen, die als Hexen verurteilt wurden, das kannte ich bereits aus einem anderen Krimi. Es war interessant, diese Geschichte hier wiederzufinden. 

Ich mag an den Büchern von Elly Griffiths die Mischung zwischen Kriminalfall und Privatleben der Hauptfiguren, allen voran Ruth. Allein erziehend mit Kleinkind und Job hat sie es nicht leicht. Noch dazu, weil der Mann, den sie liebt und der der Vater ihrer Tochter ist, mit einer anderen verheiratet ist, die auch noch von Kate weiß. Trotzdem meistert sie alles sehr gut, nicht ohne eine gesunde Portion Selbstironie und Humor. 

Dieser Fall um den Rabenkönig hat mir sehr gut gefallen, vielleicht weil mich die Artussage immer schon interessiert hat. Ich mag auch den Schreibstil der Autorin, flüssig, lebendig und anschaulich. Oft musste ich schmunzeln, besonders in Szenen mit Ruth und Kate oder Ruth und Cathbad. Und ich hoffe, Thing bleibt uns in Zukunft erhalten. 

Nach und nach kommt Schwung in die Handlung und am Ende führen alle Fäden zu einem für mich zufriedenstellenden Ende.

Fazit: Beste englische Krimiunterhaltung mit der richtigen Portion Humor und Herz und einer sympathischen Hauptfigur.

Kommentare: 5
52
Teilen

Rezension zu "Rabenkönig" von Elly Griffiths

Die Knochen des Königs
Mary-and-Jocastavor 10 Monaten

Dies ist bereits der zweite Roman von Elly Griffiths, den ich gelesen habe. Nachdem Gezeitengrab mich wirklich überrascht hat, hatte ich natürlich auch hohe Erwartungen in diesen Teil der Reihe um Ruth Galloway.

Beginnen wir also gleich mal bei den Charakteren: Wie bereits in Gezeitengrab, sind die Protagonisten rund um die forensische Archäologin Ruth Galloway sehr sympathisch und mit all ihren kleinen Macken so wunderbar menschlich, dass man sie einfach lieben muss. Gerade Ruth mit ihren verhassten Kurven und ihrer Einstellung zum Leben ist so natürlich, dass es Spaß macht, von ihr zu lesen. Leider war mir in diesem Teil die Beziehung zu ihrer Tochter nicht deutlich genug ausgearbeitet, da ihre Liebe zu ihr erst am Ende richtig deutlich wird. Mein absoluter Lieblingscharakter ist nach wie vor Cathbad, mit seiner humorvoll-charmanten und gleichzeitig doch sehr tiefgründigen Art. Von ihm würde ich wirklich gern noch mehr lesen.

Auch der Schreibstil...

Weiterlesen?

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Weiß eigentlich jemand obs ein neues Buch von Elly Griffith geben wird? Und wenn ja, wann? lg Tati
Zum Thema
L
Meine kollegin und ich hatten gerade eine Diskussion! Ich behaupte es gibt, die nur gut sind, wenn man sie langsam liest und andere sind nur gut wenn man sie schnell liest. Ich habe vor kurzem Totenpfad von Elly Griffiths gelesen und habe es in zwei Tagen durchgeackert. Für mich hatte das Buch zu viele Wiederholungen immer wieder die Inhalte von Birefen... Meine Kollegin liest sehr langsam und liest schon seit zwei Wochen an dem Buch, sie findet es super weil man immer wieder rein kommt. Jedoch ist sie der Meinung dass es keinen Unterschied gibt wie schnell man ein Buch liest. Wie seht ihr das?
Zum Thema
L
Hallo ich habe gerade "Totenpfad" fertig gelesen. Kann mir noch jemand ein Buch empfehlen, wo Archäologie eine wichtige Rolle spielt?
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Elly Griffiths im Netz:

Community-Statistik

in 295 Bibliotheken

auf 56 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks