Aller Heiligen Fluch

von Elly Griffiths 
3,8 Sterne bei28 Bewertungen
Aller Heiligen Fluch
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Angelika243s avatar

Schöner englischer Krimi und interessante Anekdoten.

BerniGunthers avatar

Ell y Griffiths ' Krimis sind einfach gute Lesekost. Man fühlt sich in der Story sofort wohl und wartet gebannt auf die Fortsetzung!

Alle 28 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Aller Heiligen Fluch"

Manche Geheimnisse lassen sich nicht begraben.
Die forensische Archäologin und alleinerziehende Mutter Ruth Galloway nimmt an der feierlichen Öffnung des Sarges eines legendären Bischofs im Museum von King’s Lynn teil. Als sie den Ausstellungsraum betritt, findet sie den Museumsdirektor: tot neben dem Sarg. Schon steckt Ruth mitten in den Ermittlungen, obwohl sie doch eigentlich den Geburtstag ihrer Tochter vorbereiten muss. Da ist es wirklich keine Hilfe, dass ausgerechnet ihre große Liebe auf den Fall angesetzt wird. Einmal mehr muss Ruth sich für oder gegen Detective Harry Nelson entscheiden – nur dass diesmal ihr Leben davon abhängt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499259838
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:30.05.2015
Das aktuelle Hörbuch ist am 23.03.2017 bei Audible GmbH erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MissRichardParkers avatar
    MissRichardParkervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Auch der vierte Band ist wie gewohnt spannend, interessant und gemütlich zugleich. Eine tolle Reihe.
    Ein weiterer toller Teil der Reihe


    Dr. Ruth Galloway, forensische Archäologin, kann dabei sein, wenn der Sarg eines legendären Bischofs in einem Museum geöffnet werden wird. Der Fund ist eine kleine Sensation. Doch Als Ruth im Museum erscheint, liegt der Museumsdirektor tot neben dem Sarg...


    Vielmehr mag ich dazu gar nicht verraten. 
    Auch der vierte Teil ist sehr spannend und gemütlich zu lesen.

    Es klingt immer so komisch wenn ich schreibe, dass das Buch "gemütlich" ist. Aber das ist es nun mal einfach. Die Autorin schafft immer wieder eine ganz besondere Atmosphäre in ihren Büchern und man fühlt sich richtig mitten drin. 
    Ja, ein Buch kann durchaus spannend UND gemütlich zugleich sein. 
    Der bildhafte Schreibstil macht es wohl aus. Und es ist ein wahrer Genuss die Geschichten um Ruth und ihre Freunde zu erleben. 
    Ich freu mich auf den nächsten Teil. 


    Wer Lust auf die Reihe hat sollte aber von vorne beginnen. Es wird zwar immer erklärt was in der Vergangenheit passierte, somit kann man die Bücher auch lesen ohne die Vorgeschichte zu kennen. Aber mit der Vorgeschichte macht es definitiv mehr Freude.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Blackfairy71s avatar
    Blackfairy71vor 2 Jahren
    Ruth Galloways vierter Fall

    Der vierte Fall der forensischen Archäologin und alleinerziehenden Mutter Dr. Ruth Galloway beginnt eigentlich ganz harmlos. Sie soll an einer feierlichen Öffnung des Sarges eines legendären Bischofs im Museum von King's Lynn teilnehmen. Da sie zu früh ist, schaut sie sich im Museum um und findet den Museumsdirektor tot neben dem Sarg. Obwohl es eine natürlich Todesursache zu sein scheint, gibt es ein paar merkwürdige Umstände und schon steckt Ruth mitten in den Ermittlungen, die natürlich Detective Harry Nelson leitet, der Vater ihrer kleinen Tochter Kate.  
    Da das Museum der alteingesessenen und aristokratischen Familie Smith gehört, gehen Nelsons Untersuchungen und die seiner Kollegen Clough und Judy Johnson zuerst in diese Richtung. Und tatsächlich scheinen sie ein paar sprichtwörtliche Leichen im Keller zu haben und auch im Rennstall des Familienoberhauptes Danford Smith scheint nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen. Da der zynische Nelson noch nie was für die britische Oberschicht übrig hatte, ist das natürlich ein gefundenes Fressen für ihn. Es scheint, dass ein Vorfahr von Lord Smith während der Kolonialzeit Knochen von Ureinwohnern aus Australien nach England gebracht hat und diese im Museum hortet. Einige Organisationen sind damit gar nicht einverstanden. 
    Währenddessen versucht Ruth ihr privates und berufliches Leben unter einen Hut zu bringen. Und erfährt durch ihren langjährigen Freund Cathbad sowie ihren neuen Nachbarn Bob, einen Aborigine, von den Taten der Smiths. Haben die Knochen im Museum etwas mit dem Tod des Museumsdirektor zu tun?

    "Aller Heiligen Fluch" ist wieder ein gelungener Krimi mit der forensischen Archäologin Ruth Galloway. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und das Ganze anschaulich geschrieben. Ruth ist gewohnt selbstkritisch und hält sich für keine sehr gute Mutter und erst recht nicht für eine attraktive Frau. Aber sie hat einen scharfen Verstand und beruflich kann ihr so schnell niemand etwas vormachen. 
    Kate ist inzwischen ein Jahr alt und brachte mich oft zum Schmunzeln mit ihrem Verhalten und ihren Äußerungen, die ja jetzt noch nur aus einzelnen Wörtern bestehen. Sechzehn sind es genau, verkündet Ruth an einer Stelle stolz.
    Detective Harry Nelson ist wie immer brummig und zynisch, aber irgendwie mag ich ihn. Und er hängt wirklich an Kate, deshalb habe ich mich über die Entwicklung am Ende auch gefreut.
    Bei Harrys Frau Michelle bin ich immer etwas zwiegespalten, aber natürlich muss man auch ihre Situation verstehen. 
    Durch die Figur von Cathbad bekommen die Geschichten immer einen Hauch Mystik, denn er ist Druide und lebt dies auch aus, gegen alle Konventionen. Dieses Mal erfährt man außerdem interessante Dinge über die australischen Ureinwohner, die Aborigines. 
    Erst ziemlich am Schluss klären sich die Todesfälle und auch einige andere Dinge auf. Im Privatleben einiger Hauptfiguren bleiben dagegen ein paar Fragen offen und ich bin gespannt, wie es weitergehen wird. 


    Hier die Reihenfolge der Bücher:
    1. Totenpfad
    2. Knochenhaus
    3. Gezeitengrab
    4. Aller Heiligen Fluch
    5. Rabenkönig

    Kommentare: 8
    52
    Teilen
    Erik_Schreibers avatar
    Erik_Schreibervor 4 Jahren
    Spannend bis zur Gänsehaut

    Im Mittelpunkt der Krimis von Elly Griffiths steht die Vollblut-Wissenschaftlerin und allein erziehende Mutter Ruth Galloway. Die forensische Archäologin will eigentlich die Geburtstagsparty ihrer Tochter Kate organisieren, aber möchte gleichzeitig bei der feierlichen Sargöffnung von Bischof Augustine dabei sein. Ein entfernter Verwandter und Besitzer eines Rennstalles, der es sich sonst nicht leisten könnte ein Familienmuseum zu besitzen, will den Sarg und Inhalt untersuchen lassen. Die sterblichen Überreste des bedeutenden Bischofs aus dem Mittelalter soll der Öffentlichkeit vorgestellt werden, weil er bei Ausschachtungsarbeiten für ein neues Einkaufszentrum gefunden wurde, bevor er im Museum verschwindet. Bevor Ruth jedoch zur Untersuchung des Sarges antreten kann, findet sie neben dem Sarg den Kurator, der tot und blutüberströmt neben dem Eichensarkophag liegt. Die Archäologin alarmiert sogleich Notarzt und Polizei. Die eingeleitete Untersuchung sagt aber nichts über die Todesursache aus. Diese ist und bleibt unbekannt.

    Bei der Untersuchung des Mordes, davon geht die Polizei aus, trifft sie als Hauptzeugin wieder auf den Detectiv Inspector Nelson. Bei seinen Ermittlungen nimmt der Inspctor die Spur von Drogen auf, die nach Grossbritannien eingeschmuggelt werden, findet Drohbriefe an den Kurator, die einen Grund für den Mord darstellen und weiteres mehr. Seltsam wird es für die beiden Menschen, als sie auf eine Organisation stossen, als ein Keller voller Knochen und Schädel von Ruth gefunden wird. Sie hat Mitleid mit den toten australischen Aborigine, gejagt und getötet wie Wild. Die illegal aus Autralien ausgeführten Leichenteile wurden organisiert, um von ihren Mördern in deren Privatmuseen oder Wohnungen ausgestellt zu werden. Diesen seltsamen Menschen steht eine Gruppe gegenüber, die die Knochen wieder nach Australien zurückbringen wollen, den Nachfahren zurückzugeben, damit diese sie erneut in deren Heimat begraben können.

    Ein weiterer Todesfall betrifft den Museumsbesitzer direkt. Der Adlige ist selbst das Opfer. Und plötzlich tritt ein alter Bekannter auf. Der Druide Cathbad scheint mit darin zu hängen. Cathbad glaubt daran, dass ein befreundeter Aborigine, der gleichzeitig ein Medizinmann ist, ein Fluch ausgesprochen hat. DCI Nelson und Ruth Galloway jedoch, hoffen wie immer auf eine normale Lösung, obwohl der Adlige im Besitz einer Sammlung von Schädeln und Knochen australischer Ureinwohner war, und sie nicht zurückgeben wollte. Nun ist er tot und eine andere Lösung muss her.

    Der bereits vierte Teil mit Ruth Galloway und DCI Nelson ist ein ausgezeichneter und verwickelter Kriminalroman und wartet mit rätselhaften Todesfällen auf. Ohne grosses Blutvergießen kommt die Erzählung aus. Stattdessen wird der Leser entdecken, in welche Art und Weise die Geheimnisse aufgedeckt und gelöst werden. Haupt- und Nebenhandlung werden fesselnd erzählt und fallen sehr unterhaltsam aus. Neben der Krimihandlung wird auch die persönliche Geschichte um Ruth und Nelson weitergeführt. Ein ansprechender britischer Krimi mit vielschichtigen Haupt und Nebenfiguren.  

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Angelika243s avatar
    Angelika243vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Schöner englischer Krimi und interessante Anekdoten.
    Kommentieren0
    BerniGunthers avatar
    BerniGunthervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ell y Griffiths ' Krimis sind einfach gute Lesekost. Man fühlt sich in der Story sofort wohl und wartet gebannt auf die Fortsetzung!
    Kommentieren0
    OliviaTs avatar
    OliviaTvor 6 Monaten
    Das_Blumen_Kinds avatar
    Das_Blumen_Kindvor 8 Monaten
    PLymchens avatar
    PLymchenvor einem Jahr
    Pelippas avatar
    Pelippavor 2 Jahren
    fantafees avatar
    fantafeevor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Elly Griffiths hat es verstanden, eine ganz neue Figur zu erschaffen, die vorzüglich zur Serienheldin taugt.

    Ruth Galloway. ist etwas ganz Besonderes.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks