Elma van Vliet

 4.8 Sterne bei 16 Bewertungen
Autor von Mama, erzähl mal, Oma, erzähl mal! | Elma van Vliet und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Für meine allerliebste Mama

Erscheint am 01.03.2019 als Spiralbindung bei Knaur.

Für meine allerliebste Oma

Erscheint am 01.03.2019 als Spiralbindung bei Knaur.

Alle Bücher von Elma van Vliet

Sortieren:
Buchformat:
Mama, erzähl mal

Mama, erzähl mal

 (6)
Erschienen am 21.02.2007
Papa, erzähl mal

Papa, erzähl mal

 (2)
Erschienen am 21.02.2007
Oma, erzähl mal! | Elma van Vliet

Oma, erzähl mal! | Elma van Vliet

 (2)
Erschienen am 01.03.2016
Mama, erzähl mal! | Elma van Vliet

Mama, erzähl mal! | Elma van Vliet

 (1)
Erschienen am 01.03.2016
Opa, erzähl mal! | Elma van Vliet

Opa, erzähl mal! | Elma van Vliet

 (1)
Erschienen am 01.03.2016
Papa, erzähl mal! | Elma van Vliet

Papa, erzähl mal! | Elma van Vliet

 (1)
Erschienen am 01.03.2016

Neue Rezensionen zu Elma van Vliet

Neu
Yoyomauss avatar

Rezension zu "Elma van Vliet Danke, dass du meine Mama bist" von Elma van Vliet

Schön
Yoyomausvor 2 Jahren

Zum Inhalt:
Als Kind hat man sie für selbstverständlich genommen: Die Mutter. Sie war immer für einen da und stand rückhaltlos zu einem. Mit ihr sind viele besondere Erinnerungen verbunden. Und doch findet man im Alltag kaum Gelegenheit, sich bei diesem ganz besonderen Menschen zu bedanken. „Danke, dass du meine Mama bist!“ ist ein liebevoll gestaltetes Ausfüllalbum, das nicht nur Platz bietet für die eigenen Erinnerungen, sondern auch für Fotos. Ausgefüllt wird es zu einem persönlichen Geschenk für die Mutter. Zum Geburtstag, zum Muttertag, zu Weihnachten – oder einfach für zwischendurch.


"Mama. Ich liebe dich, bis zum Mond und zurück."

Wer kennt es nicht, man möchte seinen Eltern so viel sagen und doch tut man es nicht. Man nimmt sich nicht die Zeit dazu, man traut es sich vielleicht nicht alles so direkt zu sagen oder man weiß nicht so recht, wie man es denn sagen soll. Man möchte die Gedanken für die Nachwelt erhalten, man möchte, dass die Eltern oder Großeltern auch gern erinnern. Elma van Vliet bietet mit ihrem Buch "Danke, dass du meine Mama bist" eine Möglichkeit sich selbst zu erinnern und der Mutter zu sagen, was sie einem bedeutet.


Dabei stellt die Autorin die Fragen gezielt so, dass man sich immer wieder schmunzelnd an seine Kindheit erinnert. Welche Lieder hat die Mutter vorgesungen? Wann war sie der beste Ansprechpartner? Bei welcher Musik erinnert man sich an sie? Wo war der Lieblingsplatz des Kindes in der Wohnung? Warum war das Heim das zu Hause oder warum hat man sich immer zu Hause gefühlt? Welche Gerüche verbindet man mit der Mutter? Wann war der gemütlichste Moment des Tages? Was will man noch einmal erleben? Wo hat man die Ferien verbracht? Was war das beste Geschenk von der Mutter oder der schönste Moment mit Mama? Was macht die Mutter so besonders? Welche Tradition hat man übernommen und welche Ereignisse sind einem in besonderer Erinnerung geblieben? Welche Eigenschaften hat man geerbt und welche Sprüche waren typisch für die Mutter? Auf was ist man stolz? Wann war man froh die Mama an seiner Seite zu haben? Was will man noch mit der Mutter erleben und wo sieht man sich gemeinsam in 5 Jahren?


Ich persönlich habe dieses Büchlein gekauft, weil ich einfach einmal danke sagen wollte und die Idee wirklich zuckersüß fand. Dieses Büchlein soll für mich später als Erinnerungsschatz dienen, aber auch als Freude für meine Mutter, die dieses Buch natürlich zuerst in ihrem Besitz haben wird. Ich muss ehrlich sagen, dass mir die Aufmachung des Buches sehr gut gefällt, auch wenn ich denke, dass es an manchen Stellen zu viel Zeilen zum ausfüllen gibt und an wirklich interessanten Passagen zu wenig - doch wie soll man wichtig und unwichtig unterscheiden, wenn jeder andere Prioritäten hat. Die Fragen in dem Buch finde ich persönlich sehr gut zusammen gefasst und durchaus gelungen. Sie bieten auf jeden Fall Stoff für weitere Fragen und vielleicht auch interessante Familienabende.


Von mir gibts für diese tolle Idee volle Punktzahl, weil ich es einfach herzlich schön finde.

Kommentieren0
10
Teilen
Yoyomauss avatar

Rezension zu "Elma van Vliet Danke, dass du mein Papa bist" von Elma van Vliet

Wunderbar zum Erinnern und einfach mal Danke sagen
Yoyomausvor 2 Jahren

Zum Inhalt:
Ein ganz persönlicher Dank an die Eltern. Menschen, die uns im Leben vieles ermöglicht haben. Besondere Erinnerungen, Fotos und vieles mehr hat Platz in Elma van Vliets liebevoll gestalteten Ausfüllbüchern.


Wer kennt es nicht, man möchte seinen Eltern so viel sagen und doch tut man es nicht. Man nimmt sich nicht die Zeit dazu, man traut es sich vielleicht nicht alles so direkt zu sagen oder man weiß nicht so recht, wie man es denn sagen soll. Man möchte die Gedanken für die Nachwelt erhalten, man möchte, dass die Eltern oder Großeltern auch gern erinnern. Elma van Vliet bietet mit ihrem Buch "Danke, dass du mein Papa bist" eine Möglichkeit sich selbst zu erinnern und dem Vater zu sagen, was er einem bedeutet.


Dabei stellt die Autorin die Fragen gezielt so, dass man sich immer wieder schmunzelnd an seine Kindheit erinnert. Welche Spiele hat man mit dem Vater gespielt. Wann war er der beste Ansprechpartner, wann war er ein Held? Was möchte man gern noch einmal mit seinem Vater erleben? Welche Streiche hat man ihm gespielt? Wodurch hatte er unser Vertrauen? Wodurch konnten wir ihm vertrauen? Was hat man in den Ferien unternommen? Was war das liebste Geschenk? Wann hat man am liebsten Zeit mit dem Vater verbracht? Was waren besondere Momente? Welche Gewohnheiten hat man vom Vater übernommen und welcher Vatertyp war er überhaupt? Wann konnte man zusammen lachen? Was bewundert man am Vater? Was mag man an seinem Aussehen? Welche Papaqualitäten hat er gehabt und hat sie vielleicht noch immer? Auf was ist man stolz und was hat man von ihm vererbt bekommen? Welche Gemeinsamkeiten hat man mit ihm? Welchen Ratschlag hat man sich zu Herzen genommen oder wird ihn sich immer im Herzen behalten? Welche Fragen würde man dem Vater gern noch stellen und wo sieht man sich und ihn in 5 Jahren?


Ich persönlich habe dieses Büchlein gekauft, weil ich einfach einmal danke sagen wollte und die Idee wirklich zuckersüß fand. Dieses Büchlein soll für mich später als Erinnerungsschatz dienen, aber auch als Freude für meinen Vater, der dieses Buch natürlich zuerst in seinem Besitz haben wird. Ich muss ehrlich sagen, dass mir die Aufmachung des Buches sehr gut gefällt, auch wenn ich denke, dass es an manchen Stellen zu viel Zeilen zum ausfüllen gibt und an wirklich interessanten Passagen zu wenig - doch wie soll man wichtig und unwichtig unterscheiden, wenn jeder andere Prioritäten hat. Die Fragen in dem Buch finde ich persönlich sehr gut zusammen gefasst und durchaus gelungen. Sie bieten auf jeden Fall Stoff für weitere Fragen und vielleicht auch interessante Familienabende.


Von mir gibts für diese tolle Idee volle Punktzahl, weil ich es einfach herzlich schön finde.

Kommentieren0
9
Teilen
Yoyomauss avatar

Rezension zu "Mama, erzähl mal! | Elma van Vliet" von Elma van Vliet

Interessante Fragen und hoffentlich bald interessante Antworten
Yoyomausvor 2 Jahren

Zum Inhalt:
Jede Mutter ist Hüterin eines ganz persönlichen Erinnerungsschatzes, den man als Kind gerne bewahren möchte. "Mama, erzähl mal!" enthält alle die Fragen, die man seiner Mutter immer schon mal stellen wollte: Wie wurde früher dein Geburtstag gefeiert? Was sind deine Erinnerungen an deine Großeltern? Was wolltest du werden, als du klein warst? Wer war deine erste Liebe? Wie hast du Vater kennen gelernt? Welche fünf Dinge sind dir in deinem Leben am wichtigsten? Was würdest du in deinem Leben anders machen, wenn du noch mal die Chance dazu bekämest? - und viele, viele weitere Fragen. "Mama, erzähl mal!" ist ein liebevolles und persönliches Geschenk für jede Mutter. Ausgefüllt wird es zu einem wertvollen Erinnerungsbuch für die ganze Familie.

Jeder kennt es, die Großeltern oder Eltern erzählen eine Geschichte, sie erinnern sich gern und doch, egal wie spannend die eine oder andere Geschichte ist, man vergisst die Details. Manche Dinge würde man vielleicht auch gar nicht hinterfragen und die Fragen fallen einem erst dann ein, wenn die Antworten nicht mehr erzählt werden können. Mit "Mama, erzähl mal!" bietet die niederländische Autorin Elma van Vliet eine ausgewählte Sammlung an Fragen, die durch die Mama beantwortet werden und so für die Nachwelt festgehalten werden können. Es sind Fragen die jedes Kind interessieren und die man für die Ewigkeit behalten kann. Ob man das Buch nun als Kind schenkt oder als Mutter dem Nachwuchs eine Freude machen möchte sei dabei hingestellt. Das Buch bietet nicht nur Antworten für den Nachkommen, sondern auch viel Stoff zum Überlegen und Erinnern für die Mutter. Es bietet die Chance in die Vergangenheit abzutauchen und vielleicht die eine oder andere eingestaubte, fast vergessene Erinnerung wieder aufzufrischen, so als wäre es gestern gewesen. Wie war die eigene Kindheit? Wann wurde sie geboren, was war zu der Zeit aktuell? Hatte sie einen Spitznamen? Wer waren ihre Freunde? Wie war sie in der Schule? Wie war die Familie? Hatte sie Krankheiten? Was waren die Berufe der Verwandten und ihre Namen? Gab es berühmte Persönlichkeiten in der Familie oder sogar schwarze Schafe? Wie sahen Feiern und der Alltag aus? Wann lernte sie Papa kennen und wie? Wie war es Mutter zu werden? Was macht das Kind so besonders? Es werden aber auch Fragen gestellt, die die Zukunft betreffen. Welche Ratschläge gibt die Mutter dem Kind mit auf den Weg? Wo sieht sie sich selbst in ein paar Jahren? Was will sie der Nachwelt hinterlassen? Es gibt wirklich viel zu beantworten und zu schreiben.


Ich persönlich habe dieses Büchlein gekauft, weil ich einfach mehr über meine Familie wissen möchte, vielleicht auch die eine oder andere Sache, die ich noch nicht wusste. Dieses Büchlein soll für mich später als Erinnerungsschatz dienen und ich muss ehrlich sagen, dass mir die Aufmachung des Buches sehr gut gefällt, auch wenn ich denke, dass es an manchen Stellen zu viel Zeilen zum ausfüllen gibt und an wirklich interessanten Passagen zu wenig - doch wie soll man wichtig und unwichtig unterscheiden, wenn jeder andere Prioritäten hat. Die Fragen in dem Buch finde ich persönlich sehr gut zusammen gefasst und durchaus gelungen. Sie bieten auf jeden Fall Stoff für weitere Fragen und vielleicht auch interessante Familienabende.


Von mir gibts für diese tolle Idee volle Punktzahl, weil ich es einfach herzlich schön finde.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks