Elsa Rieger

 4.7 Sterne bei 112 Bewertungen
Autorin von Ohne Schuld, Am Abgrund und weiteren Büchern.
Elsa Rieger

Lebenslauf von Elsa Rieger

1950 in Wien als Kind eines Schauspielerehepaares geboren, war für Elsa Rieger schon als Vierjährige klar, dass sie ebenfalls diesen Beruf ergreifen würde. Sie saß während der Proben neben ihrem Papa, während er Regie führte, und deklamierte das Gehörte, ohne zu verstehen, was sie da mit Inbrunst sagte. „Hochbegabt, das Kind“, flüsterten die Eltern.
 Doch wie so oft im Leben, kam es anders. MACH NUR EINEN PLAN, SEI EIN GROSSES LICHT! MACH NOCH EINEN ZWEITEN PLAN – GEHEN TUN SIE BEIDE NICHT! sagte Bertolt Brecht. Nach Schauspielausbildung und Buchhandelslehre war sie in der Inspizienz und Abendregie des Theater der Courage beschäftigt, verliebte sich ‚unsterblich‘, gründete eine Familie und ging einem bürgerlichen Beruf nach, dem Buchhandel. Mitunter quälte sie sich durch das Leben. Der Beginn ihres neuen Berufswegs, der Atemsynthese, die sie erfolgreich verbreitet, eröffnete Elsa Rieger andere Sichtweisen. Sie begann wie besessen zu schreiben. Ihre Texte zeichneten sich zunächst vor allem dadurch aus, dass sie schlecht waren. Sie gab jedoch nicht auf und fand ihren Schreib- und Lebensweg. Elsa Rieger bietet auch auf Grund ihrer Erfahrungen Lektorat für Kolleginnen und Kollegen an. Es ist das Alltägliche, es sind die ganz normalen Merkwürdigkeiten, die Elsa Rieger faszinieren. So geht sie durch ihre Heimatstadt und staunt und schreibt …

Neue Bücher

Ohne Schuld
 (18)
Neu erschienen am 10.09.2018 als Taschenbuch bei TWENTYSIX.

Alle Bücher von Elsa Rieger

Sortieren:
Buchformat:
Elsa RiegerOhne Schuld
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ohne Schuld
Ohne Schuld
 (18)
Erschienen am 10.09.2018
Elsa RiegerAm Abgrund
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Am Abgrund
Am Abgrund
 (16)
Erschienen am 11.10.2017
Elsa RiegerHeleneland
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Heleneland
Heleneland
 (14)
Erschienen am 09.03.2018
Elsa RiegerEin Mann wie Papa
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein Mann wie Papa
Ein Mann wie Papa
 (14)
Erschienen am 22.11.2017
Elsa RiegerLiebesWellen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
LiebesWellen
LiebesWellen
 (13)
Erschienen am 20.11.2017
Elsa RiegerDie Frau, die sich nicht umdrehte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Frau, die sich nicht umdrehte
Die Frau, die sich nicht umdrehte
 (9)
Erschienen am 15.10.2013
Elsa RiegerNur ein kleiner Bär
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nur ein kleiner Bär
Nur ein kleiner Bär
 (3)
Erschienen am 12.12.2011
Elsa RiegerRock'n'Roll
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Rock'n'Roll
Rock'n'Roll
 (3)
Erschienen am 09.08.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Elsa Rieger

Neu
shnarphlas avatar

Rezension zu "Ohne Schuld" von Elsa Rieger

Wie viel kann eine Freundschaft vertragen?
shnarphlavor einem Monat

Klapptext

Sie sind wie Sonne und Mond, Feuer und Wasser. Gemeinsam träumen sie davon, als Designerin und Model die Metropolen der Welt zu erobern. Stattdessen wird Nina mit siebzehn schwanger, ausgerechnet von dem Mann, den Jenny wollte. Die Freundschaft der Frauen kriselt, zerbricht aber nicht.
Bis Tommy, Ninas Sonnenschein, tödlich verunglückt und beide Frauen verantwortlich scheinen. Nina, weil sie nicht aufgepasst hat und Jenny, weil sie das Gartentor offenließ.
Getrieben von Schuld, ohne eine Aussprache, zerbricht ihr großer Traum.
Um ihn zu retten, brechen die Frauen ihre Zelte in Wien ab und wollen ihr Glück in Südfrankreich suchen. Doch die Vergangenheit reist mit.

Cover

Das Cover ist sehr schlicht gehalten, sowohl in der Gestaltung, als auch in den Farben. Es ist überwiegend grau, man sieht zwei Frauen und einen Stier im Aquarellstil. Auf der linken SEite befindet sich lilaner Lavendel als Farbtupfer und man kann alle Komponenten im Buch wiederfinden.

Schreibstil

Das Buch ist in einem einfachen Stil gehalten und lässt sich dadurch gut lesen. Zwischendurch war es mir etwas zu langatmig und auch etwas wirr. Die Vorkommnisse sind leider auch nicht immer sehr logisch und schon überladen in ihrem Unglück.

(Haupt-)Charaktere

Jenny möchte eine Designerin werden und setzt alles daran, ihren Traum zu verwirklichen. Dafür nimmt sie einen Zwist mit ihrer Familie und einen weiten Umzug in Kauf, doch ihr Weg ist steiniger, als sie dachte.
Nina träumt von einer Modelkarriere, als sie ungeplant schwanger wird und sich für das Kind entscheidet. In dem kleinen Ort ist sie schnell das Gesprächsthema schlechthin und hat bald nicht nur mit der Mutterschaft, sondern auch mit einer unglücklichen Ehe zu kämpfen.
Ob die beiden ihre Träume noch verwirklichen können, oder hat das Schiksal andere Pläne?

Persönliche Meinung

Der Einstieg in das Buch fiel mir nicht so leicht, da der Schreibstil zwar recht flüssig, aber auch hölzern ist. Zu den Charakteren konnte ich keinen Bezug aufbauen und sie blieben für mich durch das ganze Buch hindurch unnahbar.
Die Geschichte beginnt mit der Freundschaft der beiden Mädchen in jungen Jahren und wie sie den Pakt der Blutsschwestern schließen. Danach begleitet man sie durch ihre Jugend, die erste Schwärmerei und Problemen in der Schule. Als Nina ausgerechnet von dem Jungen, den Jenny toll findet, schwanger wird, breiten sich die ersten Spannungen zwischen den beiden aus. Ab hier bleibt das Verhältnis zwischen den beiden überwiegend wankelmütig und nach dem Unglück mit Tommy trennen sich vorerst ihre Wege.
Den beiden steht ein unglückliches Leben mit vielen Problemen im Privatleben bevor und die Stimmung zieht einen runter. Die negativen Vorkommnisse häufen sich und sind in ihrer Art und Fülle in meinen Augen unrealistisch gestaltet.
Auch das Ende setzt nochmal eins drauf und war dadurch überzogen.

Fazit

War als Unterhaltung zwischendurch okay, konnte mich allerdings nicht begeistern.

Kommentieren0
2
Teilen
Lottewoesss avatar

Rezension zu "Ohne Schuld" von Elsa Rieger

Direkt unter die Haut
Lottewoessvor 3 Monaten

Nina und Jenny, zwei Mädchen, die einen Eid darauf schwören, immer zueinanderhalten zu wollen. Die eine ist zart und bildhübsch, wünscht sich, Model zu werden. Die andere mollig, ist eine Zauberin mit Nadel und Faden. Mode zu kreieren, das ist ihr Wunsch. Zusammen möchten sie sich etwas aufbauen, die Welt auf den Kopf stellen. Leider lässt sich Nina mit Charly ein, einem Jungen ohne nennenswerten Vorzügen. Dafür ist er ein unstabiler Trinker, der auch auf Jenny und andere scharf ist. Nina ist schwanger und damals – in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts – war eine Heirat notwendig. Selbst Hochzeit und Geburt des Sohnes Tommy verwandeln Charly nicht in einen liebevollen Ehemann. Nina hockt mit Baby und enttäuschten Träumen zu Hause. Das Ziel der beiden Mädchen ist so fern wie nie. Schließlich verliebt sich Jenny. Leider ist Robert, ihr Herzbube, auch alles andere als ein Traumprinz und Jennys Leben entwickelt sich ebenfalls in die falsche Richtung. Trotzdem hält sie an ihrer Liebe fest. Zusätzlich wird die Beziehung der – nunmehr jungen Frauen – zueinander auf eine harte Zerreißprobe gestellt. Tommy verunglückt tödlich nach einem Streit, Jenny wird von Schuldgefühlen geplagt und Nina möchte nur noch sterben ...
Keine leichte Kost, die hier von zwei Meisterinnen ihres Fachs serviert wird. Den beiden Autorinnen gelang hier ein Werk von prägnant eindringlicher Dichte, plastisch dargestellt durch die knappe Sprache, die oftmals einen Gänsehauteffekt hervorruft. Es ist keine Wohlfühlgeschichte, sie trifft dort, wo es am meisten wehtut, mitten unter die Haut. Die Erzählweise, einmal aus der Perspektive von Nina, einmal von Jenny, lässt den Leser teilhaben, direkt in den Köpfen der Mädchen. Man möchte schreien, ob der falschen Entscheidungen und die Ohnmacht, sich aus gewissen Situationen lösen zu können. Es ist Leben pur.
Zwei kleine Mädchen, beste Freundinnen und Feindinnen zugleich. Sie schwören sich ewigen Zusammenhalt, aber neben Liebe, Loyalität und Treue, sind eben auch Neid, Eifersucht, Verrat an Bord. Niemand kann einen Menschen so sehr weh tun, wie die vertrauteste Person. Versöhnen, Verletzen, Verzeihen, Zueinanderstehen und doch wieder tief kränken. Alles liegt nah beieinander. Immer präsent auch die Eltern, die weniger liebevoll anleiten, als vielmehr Forderungen stellen und Verbote aussprechen. Eine Zeit, in der Kinder funktionieren mussten und sich dem Willen der Erwachsenen beugen, oft wurde auch der berufliche Werdegang von den Eltern entschieden. Auf die Bedürfnisse und Wünsche der Jugend ging man selten ein. Das kam für mich in diesem Roman sehr gut herüber.
Die Sprache ist teilweise derb und für mich gewöhnungsbedürftig. »Blutschwester, geh scheißen.« Und Ähnliches. Für mich war es ein wenig unverständlich, warum sich die Mädchen dermaßen rasch und ohne Gefühle auf Sex einlassen (der nicht einmal Spaß macht) und zwar beide. Und Vergewaltigungen werden mit kurzen Worten weggesteckt. (Zitat: »... kann mich nicht bewegen. Gefickt haben die mich ...«). Auch wenn ich mir persönlich ein wenig mehr Emotionen gewünscht hätte, ist es doch gerade diese minimal treffende Ausdrucksweise, die mir Schauer über den Rücken liefen ließ.
Drama Zeitgeschichte, lebensecht, lesenswert – Hut ab! Absolute Leseempfehlung für all jene, die sich ein gutes Stück Literatur einverleiben wollen. Es lohnt sich! 

Kommentieren0
0
Teilen
rewarenis avatar

Rezension zu "Ohne Schuld" von Elsa Rieger

Freunde fürs Leben
rewarenivor 3 Monaten

,,Grashüpfer´´ und ,, Schmetterling´´, so bezeichnen sich die 8 jährigen Mädchen Nina und Jenny. Sie fühlen sich als ,,Blutsschwestern´´, die einen Lebenstraum haben: Jenny wird Desingnerin und Nina ihr Model. Jahre vergehen und ihre Freundschaft wird auf die erste große Probe gestellt, als mit 17 Jahren Nina von Charly schwanger wird. Ausgerechnet von dem Jungen, in den Jenny heimlich verliebt ist. Doch wirklich glücklich ist Nina nicht. Ihre Eltern halten nicht viel von Charly, der ständig betrunken ist und es auch mit der ehelichen Treue nicht ernst nimmt. Einziger Lichtblick ist ihr Sohn Tommy, den sie abgöttisch liebt. Von Nina belogen und enttäuscht, lässt sich Jenny in Wien heimlich mit Robert ein, der als ehemaliger ,,Knacki´´ Geldschulden hat und sich mit zwielichtigen Gestalten eigelassen hat. Doch kaum haben sich Nina und Jenny wieder angenähert, passiert das große Unglück. Ninas Kind stirbt bei einem tragischen Unfall, für den sie Jenny verantwortlich macht und diese von nun an jahrelang mit Schuldgefühlen hadert. Nach vielen schlimmen Dingen, die Nina und Jenny  erleben und erdulden mussten, hätte sie nie gedacht, dass in Südfrankreich ihr großer Traum in Erfüllung gehen würde – Jenny hat sich als Desingnerin einen Namen gemacht und Nina präsentiert stolz ihre Kreationen. Doch die Schatten der Vergangenheit finden sie auch hier und wieder einmal ist ihre Freundschaft in Gefahr.

Die Autorinnen Victoria Suffrage und Elsa Rieger nehmen den Leser in dem Roman,, Ohne Schuld´´, auf eine Achterbahn der Gefühle mit. Die Geschichte beginnt in den 60igern und endet 20 Jahre später. Abwechselnd lässt Victoria Suffrage ihre ,, Nina´´ zu Wort kommen und danach Elsa Rieger ihre ,,Jenny´´. Dadurch ist man stets hautnah am Geschehen und erlebt oft eine Situation, aus zwei verschiedenen Perspektiven.  Beide Autorinnen sind in ihren Worten, die sie den Protagonisten in den Mund legen nicht zimperlich und man darf sich von derben Ausdrücken wie Arschloch, ficken…...nicht abschrecken lassen. Die Geschichte zwischen Nina und Jenny ist eine besondere, eine Freundschaft, die scheinbar alle Hürden des Weges überdauert. Man spürt in dem Roman alle Gefühle der beiden, egal ob es Verzweiflung, Hilflosigkeit, Wut oder Trauer ist. Aufgewachesen in einem kleinen Ort, wo jeder sein ,,Heile- Welt- Bild´´ pflegt und hinter verschlossen Türen nicht fähig ist dem anderen Zuneigung, Verständnis und Liebe zu geben, sind die beiden Mädchen von Beginn an auf sich alleine gestellt. Sehr schön wird dabei die Entwicklung von Nina und Jenny dargestellt. War am Anfang Nina die  lebensfrohe und taffe Rebellin und Jenny, die unscheinbare und unsichere, die Nina stets bewundert hat, so wird sich spätestens nach dem Tod von Tommy, das Verhalten ändern. Man erlebt Schritt für Schritt, wie Nina am Verlust ihres Kindes zerbricht und ihr Leben sprichwörtlich den Bach runter geht. Während Jenny endlich ihre unsichtbaren Ketten sprengt und einen zwar steinigen, aber neuen Lebensweg einschlägt.

Man fliegt förmlich durch das Buch, das auch einen eigenwilligen Schreibstil aufweist, weil viele Sätze kurz und knackig sind, aber das hat auch seinen besonderen Reiz.

Seite 253: ,,Ich versuche, ihn wegzustoßen, mich loszumachen. Irgendwas. Er drückt weiter und weiter. Ein Knall. Bersten. Kann es nicht unterscheiden, schon zu dunkel in mir. Rutsche in ein schwarzes Loch, tiefer und tiefer.´´

Viele Szenen sind sehr berührend, vorallem, wenn man die Ohnmacht der Protagonisten spürt wenn sie einfach nur glücklich sein wollen. Doch die beiden Autorinnen lassen Nina und Jenny nie aufgeben und zeigen, was wahre Freundschaft ausmacht.


Kommentieren0
43
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
VictoriaSuffrages avatar
Liebe Leseverrückte,

Elsa und ich haben in diesem Monat das Buch "Ohne Schuld" veröffentlicht.

Um was geht es ( Klappentext):

Sie sind wie Sonne und Mond, Feuer und Wasser. Gemeinsam träumen sie davon, als Designerin und Model die Metropolen der Welt zu erobern. Stattdessen wird Nina mit siebzehn schwanger, ausgerechnet von dem Mann, den Jenny wollte. Die Freundschaft der Frauen kriselt, zerbricht aber nicht.
Bis Tommy, Ninas Sonnenschein, tödlich verunglückt und beide Frauen verantwortlich scheinen. Nina, weil sie nicht aufgepasst hat und Jenny, weil sie das Gartentor offenließ.
Getrieben von Schuld, ohne eine Aussprache, zerbricht ihr großer Traum. 
Um ihn zu retten, brechen die Frauen ihre Zelte in Wien ab und wollen ihr Glück in Südfrankreich suchen. Doch die Vergangenheit reist mit.

Wer mag mitlesen? 

Warnung:

Es ist kein "Heile-Welt-Buch", was der Titel  wahrscheinlich und hoffentlich schon vermuten lässt. Zwischen den Mädchen geht es richtig zur Sache, die schonen sich nicht. Und schonen auch nicht den Leser...

Wir verlosen 15 Bücher und freuen uns auf EUCH .

Elsa&Victoria
Zur Leserunde
dreamlady66s avatar
https://www.lovelybooks.de/autor/Elsa-Rieger/Am-Abgrund-1497017018-w/

Hi all,
bin inzwischen wieder aus dem Urlaub zurück und es geht jetzt weiter mit meinen wöchentlichen Buchverlosungen.
Ich akzeptiere nur Bewerbungen aus dem Inland mit mindestens 3 Rezensionen sowie einem ausgefüllten Profil, bitte beachten.

Freue mich auf Eure Bewerbungen.
Bitte teilt mir mit, warum Euch das Buch interessiert.
Eine spätere Rezi ist Pflicht.
Viel Glück!
Elsa_Riegers avatar
Letzter Beitrag von  Elsa_Riegervor 3 Monaten
Freut mich sehr! Liebe Grüße Elsa
Zur Buchverlosung
Elsa_Riegers avatar
Ich lade herzlich zur Leserunde meines neuen Romans ein. Bisher waren die zentralen Figuren meiner Geschichten Frauen. Diesmal stehen 2 Männer im Mittelpunkt des Geschehens.

Klappentext zur näheren Begutachtung und Entscheidungshilfe:

Blutsbrüder sind sie. Als halbe Kinder schworen sie sich: Bis dass der Tod uns scheidet ...

Beide lieben die Berge, das Klettern – Schorsch, der Wiener Hauptkommissar mit dem Schlag bei Frauen, und Franz, der vom Leben angezählte Auswanderer. Sie gehen durch dick und dünn, bis … bis Feh über die beiden Männer kommt, eine Frau wie dünnes Porzellan und mit einer gehörigen Portion Schmackes und einem sehr dunklen Fleck. Der Wirbelwind macht aus besten Freunden Rivalen. Wer wird Feh gewinnen?


Elsa_Riegers avatar
Letzter Beitrag von  Elsa_Riegervor 2 Jahren
Liebe Enya, macht ja nichts, ist eh schon vorbei. Liebe Grüße Elsa
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Elsa Rieger im Netz:

Community-Statistik

in 68 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks