Elsa Schöner Der Hexensohn

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(6)
(7)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Hexensohn“ von Elsa Schöner

Hexenwahn Odenwald, 1495. Eine Hebamme, auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Ein Hexensohn, den niemand will. Ein Mädchen zwischen Himmel und Hölle. Ein fanatischer Mönch auf der Jagd nach der Brut des Satans. Ein gnadenloser Burgherr mit einem entsetzlichen Geheimnis. Eine Geschichte aus dunkler Zeit, in der die Flammen des Hasses hell lodern.

Stöbern in Historische Romane

Der Preis, den man zahlt

Spannender Agententhriller aus der Zeit des spanischen Bürgerkrieges - spannend, brutal - mit starker Hauptfigur!

MangoEisHH

Nachtblau

Gelungene Mischung aus Geschichte und Fiktion über die Niederlande im 17. Jahrhundert und das Handwerk des 'holländischen Porzellans'.

c_awards_ya_sin

Das Versprechen der Wüste

Geschichte zu einem mir vorher unbekannten Land...

nicigirl85

Postkarten an Dora

Ein absolutes Meisterwerk, was gelesen werden will! Ein toller Debütroman, der es in sich hat!

Diana182

Die Räuberbraut

Authentischer und interessanter Einblick in das historische Räuberleben.

Katzenauge

Ein ungezähmtes Mädchen

Das Beste, was ich in letzter Zeit gelesen habe. Ich habe teilweise tränenüberströmt mitgefierbert!

Zweifachmama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frage zu "Die Hexe vom Niederrhein" von Sebastian Thiel

    Die Hexe vom Niederrhein
    VBoleyn

    VBoleyn

    Hy zusammen,

    ich steh total auf historische Romane mit viel Leidenschaft und einer schön-tragischen Liebesgeschichte. Habe gerade "Die Hexe vom Niederrhein" gelesen und es hat mir einfach super gefallen. Kann mir irgendwer einen Tipp für so etwas ähnliches geben? Also, wo man beim lesen lachen, weinen, sich freuen und mitleiden kann?

    Danke und Bussi
    Vicky

    • 9
  • Rezension zu "Der Hexensohn" von Elsa Schöner

    Der Hexensohn
    Kendra

    Kendra

    22. September 2009 um 19:02

    Das Buch "Der Sohn des Hexers" ist ein historischer Roman, der wie aus dem Name bereits zu erahnen ist, sich mit der damaligen Inquisition beschäftigt. Das Buch beginnt damit, wie eine Frau auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird, da sie der Hexerei bezichtigt wurde. Ihr Sohn, der noch ein Kind ist, ist völlig zerstört. Zusätzlich zu seiner traurigen Lage, wird er von den anderen Dorfkindern verprügelt. Kurz nach dem Tod seiner Mutter, nimmt sich sein Vater das Leben und Nikolais der nun alleine dasteht, findet Unterkunft beim Vikar des Dorfes, der ihn aber nicht aus reiner Nächstenliebe bei sich aufnimmt, sondern weil er damit Buße tun möchte. Warum, findet man später heraus, da er mehr mit dem Geschehen zu tun hatte, als der Leser am Anfang ahnt. Jahre später als Nikolais, 17 Jahre alt ist, erfährt er die grausame Wahrheit. Danach hat er nur noch ein Ziel, den Tod seiner Mutter zu rächen! Doch nachdem er sich in ein Mädchen namens Herrald verliebt, hindert ihn genau dieses Glück daran sein Vorhaben auszuführen. Doch eines Tages zerbricht das Glück, als man ihn verhaftet und ihn ebenfalls der Hexerei anklagt....... Ein spannendes Thema, das mich immer wieder fesselt und mich immer wieder daran erinnert, dass das damalige Leben nicht nur aufgrund der harten Überlebensarbeit ein ständiger Kampf war, sondern auch die Angst der Bewohner vom Teufel heimgesucht zu werden.

    Mehr