Elsa Stern

 4,8 Sterne bei 40 Bewertungen
Autorenbild von Elsa Stern (©Foto: Daniel Huber)

Lebenslauf von Elsa Stern

Elsa Stern ist das Pseudonym der gebürtigen Salzburgerin Christina Loböck, unter dem sie in den Weiten des Internets über Männer, Liebe, Sex und andere Nebensächlichkeiten bloggt. Die Inspiration für diese Geschichten schöpft sie aus keinesfalls autobiografischen, sondern lediglich „von Freundinnen“ an sie herangetragenen Eskapaden auf der Suche nach Mr. Right.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Elsa Stern

Neue Rezensionen zu Elsa Stern

Cover des Buches Liebe, Männer, Eierlikör und andere Katastrophen (ISBN: 9783903248861)BirgitJaklitschs avatar

Rezension zu "Liebe, Männer, Eierlikör und andere Katastrophen" von Elsa Stern

Österreichische Lebenskunst, da darf der Eierlikör nicht ... hicks!
BirgitJaklitschvor 2 Monaten

Ich habe in diesem Sommer viel gelacht. Das war ganz klar Elsas Schuld. Elsa-Antoinette Stern ist eine auf sympatische Art verpeilte junge Frau aus Österreich, auf der Suche nach Mister Right. Entschuldigung, ich meine natürlich Herrn Q. Auch wenn das erst einmal so klingt, als habe man das schon einmal gehört, kann ich Euch versprechen, das täuscht. Dieses Buch wird Euch überraschen. Wer meine Geschichten über meine Mutter und mich, meine Pubertiere und mein Vorstadtleben auf Taufrisch war gestern gerne liest, wird dieses Buch lieben.

Elsa, von Freunden Sternderl genannt, geht auf die magische 30 zu und hat zum großen Bedauern ihrer Mutter, immer noch keinen Mann. Auf der Suche nach „dem Richtigen“, ständig unter dem Störfeuer ihrer Mutter und dem Rest ihrer Familie, schliddert Elsa von einer Extremsituation in die andere. 

Während andere Menschen sich zwischendurch mühsam aus ihren Fettnäpfchen herausarbeiten, um dann auch mal Ruhepausen einzulegen, macht sich Elsa diese Mühe gar nicht erst. Sie flutscht, höchst charmant aber ansatzlos von einer Peinlichkeit zur anderen.

Fazit

Dieses Buch hat Tempo und Witz. Es bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung. Ich persönlich liebe den humorvollen und selbstironischen Schreibstil der Autorin Christina Loböck, die das Buch unter dem Pseudonym Elsa Stern verfasst hat. Warum sie ein Pseudonym benutzt, verrät sie uns später im Interview. Die österreichische Erzähl-Sprache und das österreichische savoir vivre, fließen in den gesamten Text ein und verleiht dem Buch zusätzlichen Charme. Wenn man, wie meine Familie und ich, seine österreichische Familie wegen eines Virus nicht besuchen kann, ist dieses Buch ein riesiges Trostpflaster für die Seele. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Liebe, Männer, Eierlikör und andere Katastrophen (ISBN: 9783903248601)pemberley1s avatar

Rezension zu "Liebe, Männer, Eierlikör und andere Katastrophen" von Elsa Stern

Elsa trifft auf Mister Right…äh Wrong…..nein…Q…“
pemberley1vor 4 Monaten

Liebe, Männer, Eierlikör und andere Katastrophen von Elsa Stern

Die Suche nach dem einen perfekten Menschen in unserem Leben, mit dem wir genau dieses bis ans Ende verbringen wollen, beschäftigt uns ja schon sehr. Nicht nur in der Realität. Auch in filmen, in Büchern, in Liedern, Geschichten. Die wahre Liebe zu finden, ist nicht einfach. Manche nehmen ihr Glück selbst in die Hand, andere glauben ans Schicksal. Manche nehmen es locker, und lassen alles auf sich zukommen, andere sind so verzweifelt, dass sie nach jedem Trinkhalm packen. Oder alternativ nach jedem Partner, Hauptsache nicht allein. Und eventuell verbirgt sich dann ja genau unter DIESEM EINEN der Richtige auf immer und ewig? Tja, wer weiß das schon so genau?! Vielleicht steht ja wirklich alles in den Sternen geschrieben. Vielleicht aber auch irgendwie in uns selbst. Fakt ist, dass es schon so manche schicksalshafte Begegnung gegeben hat, und daraus eine Liebe versponnen wurde. Solche Zufälle gibt es, genau wie Ratgeber, die einem sagen, was man zu tun und zu lassen hat, um dem Richtigen oder der Richtigen zu begegnen. Nicht ganz so romantisch, ich weiß. Tjaaaa. Aber wenn nun das Zufallsschicksal zuschlägt, und uns Geschichten von Dingen erzählt, die beinahe unglaublich scheinen, von Liebenden, die sich kennengelernt haben, weil Dinge eingetroffen sind, die es eigentlich gar nicht g eben kann, dann ist das doch……….Awww <3 :D. Und weil ich so etwas auch mag, und es an meiner romantischen Ader rührt, habe ich dieses Buch wohl auch so liebgewonnen. Worum es eigentlich geht? Ach so. Um die Liebe, und das Finden von dieser.

Welche Geschichte uns im Buch erzählt wird:

Alles beginnt mit einem Tagebuch, nämlich genau DEM Tagebuch der 16jährigen Elsa Stern, unserer Hauptprotagonistin, die im Heute keine 16 mehr ist, sondern eine Frau, kurz vor der magischen 30. Weitere Einzelheiten der Geschichte sind ein Auffahrunfall, die Suche nach dem Mann, der einem vorherbestimmt ist, eine abergläubige Freundin, die Vorhersage eines…..äh….Geistes? :D, und ein gegnerischer Anwalt namens……… ja wie heißt er eigentlich? :D. Beinahe könnte man die Geschichte so stehen lassen, weil man sich den Rest einfach selbst durchlesen sollte, um aus dem Schmunzeln nicht mehr rauszukommen. Trotzdem ein paar Worte. Elsa wurde als junges Mädchen ihr Traummann vorhergesagt. Ihre beste Freundin, damals selbst dabei, möchte sie nun an der Seite eines Mannes sehen, damit sie kein Single mehr ist. Dies möchte auch Elsas Mutter, wenn auch aus anderen Gründen. Läuft die Zeit ihrer Tochter doch davon, noch einen anständigen Kerl abzubekommen.  Elsas Freundin will da für sie eher den Einen, wenn möglich den vom Schicksal vorhergesagten. Aber wer soll das eigentlich sein?! Wenn das Schicksal es gut mit ihr meint, kann es doch niemals wollen, dass Elsa mit diesen Kerlen anbandelt, die sie auf einmal umgeben. Oder doch? Irrungen und Wirrungen sind vorprogrammiert. Den Rest der Geschichte muss man einfach selbst erleben.

Cover:

Wir haben hier ein knallbuntes Cover, das sofort gute Laune macht. Dazu Symbole für Männer, Liebe, und Eierlikör. Aber Katastrophen sehe ich auf dem Cover definitiv NICHT. Ebenfalls schön finde ich, den angedeuteten Hintergrund, der aussieht wie Sterne. Und in denen liegt doch unser Schicksal, oder? ;)

Fazit und Gedankenallerlei:

Elsa ist einer dieser Menschen, der nicht pragmatisch mathematisch wissenschaftlich geordnet lebt, und nicht alles schafft, was sie in Angriff nimmt. Zumindest nicht gradlinig und ohne Umwege. Sie ist vielmehr Herrin der Ordnung in ihrem eigenen Chaos, das Fettnapftreten ist mir dann auch sympathisch. Denn Tatsache ist, dass ich mit Perfektion und auf Pragmatismus ausgerichteten Personen ebenfalls nie etwas anfangen konnte. Elsa ist nicht dumm, und nicht schusselig, nein, viel mehr grätscht ihr das Schicksal und das Universum ständig in ein wohlgeordnetes Leben hinein, so, dass wir sehr häufig Missgeschicke erleben, und peinliche Situationen, die gar nicht peinlich sind, sondern eher zum Schmunzeln, oder gar zum Grinsen. Hier wimmelt es nur so von Kuriositäten. Sowohl in Situationen, als auch in Menschenform.

Alles läuft schief, und mit Volldampf wird in jede noch so peinliche Situation gelaufen. Doch richtig gut ist es, dass uns aufgezeigt wird, in einer sehr überzogenen Art und Weise, dass man auch mit Peinlichkeiten im Leben klarkommen kann, selbst wenn man sich darüber ärgert. Vielleicht eine kleine, aber feine Lehre im Buch. Denn schlimmer geht es immer. Und auch wenn ich sehr tollpatschig bin, so ist Elsa tollpatschiger. Wo ich im Boden vor Scham versunken wäre, da packt Elsa noch einen drauf. Aber genau das macht den Geist des Buches aus. Das Ganze ist somit chaotisch liebenswert und liebenswert chaotisch. Also in etwa so, wie unsere Protagonistin Elsa Stern.

Elsa trifft auf ihrer Katastrophenreise auf mehrere Mistertypen. Wrong, Right, Q….. und dann ist da ja noch die Liebe, die einem irgendwie zwischendrin auch begegnet, und die wie ein Stern vom Himmel fällt, und schicksalshaft einfach da ist :D. Doch welcher der vielen Misters Elsas Sternenherz erobern wird, das bleibt die Frage, auf die ihr tatsächlich am Ende eine Antwort bekommt. Denn Fehlschläge und Missverständnisse gehören doch zu jedem ordentlichen Weg, dessen Endziel eine ordentliche und wunderbare Liebesbeziehung ist, oder? Tarnt sich hier das Glück in Form von Unglücken, Katastrophen und Missverständnissen, oder läuft alles auf eine Schicksalsform der Sterne hinaus, Frau Stern? Was einem das Ganze noch näherbringt an der Geschichte ist, dass uns alles Aus Elsas Sicht erzählt wird. Und nicht nur das. Wir bekommen die Geschichte und alte Kalauer und verschiedene Geschichten aus Elsas Leben direkt von ihr erzählt. Sie richtet das Wort direkt an uns, und gibt uns somit einen Einblick in ihre Geschichte, ihre Missgeschicke, ihre Tollpatschigkeit und ihre Fettnäpfe, die keine Näpfchen mehr sind. Jaja. Die Elsa, das Fräulein Stern, ist schon etwas ganz Besonderes, finde übrigens nicht nur ich, sondern auch Herr Q. Und Besonderheiten kann man ja immer so auslegen, wie man sie möchte.

Ich habe die Geschichte wirklich genossen, weil ein lustiges Highlight das nächste gejagt hat. An manchen Stellen war es gar wirklich schwarzhumorig, mit Zynismus, Sarkasmus und Ironie gespickt. DA muss man mit jeder Lebenslage, und dem gesamten Leben in seiner Buntheit klarkommen, der Verkettung von Missverständnissen und Ereignissen. Das ist alles auf so eine fröhlich spritzige Weise geschrieben, die uns rasant durch die Liebeleien, die nicht vorhanden sind, nervende Verwandte, nicht immer beste Freundinnen, und Traummänner pustet. Und das in Sternengeschwindigkeit. Falls es die gibt. Falls nicht, tut es das ab heute. Ohne alle Szenen im Buch zu ernst zu nehmen, nehmen die Szenerien sich nicht zu wichtig. Die Komik ist da, die Pannen ebenso, fast schon überzogen. Aber so, dass sie wohl auch über sich selbst lachen können. Die Geschichte ist somit herrlich originell und witzig, ein wenig aus der Realität gefallen, und doch in ihr stattfindend.

Jaja, das böse böse Schicksal (oder ist es eine andere höhere Geistermacht?! :D), überlegt es sich hier ständig anders, macht Bögen, läuft nicht gradlinig aufs Ziel zu, will alles auflösen, und tut es dann doch nicht, um sich einen Moment länger über Elsa lustig zu machen, und ihr dann doch wieder Steine in den Weg zu legen, damit sie ihre Bogenumwege geht. An einigen Stellen steht man soooo kurz vor einer Lösung des Problems und der Verwicklungen, und in der nächsten Sekunde ist man doch wieder tiefer in der Bredouille, als vorher. Das bedeutet für den Leser, zumindest für mich, dann natürlich auch, dass man während der Lektüre gerne mal dauergrrrrrt, sich die Hand gegen den Kopf schlägt (aua!), und irgendwie…… nun ja………… mitfiebert, und sich fragt, wann das endlich ein Ende hat. Natürlich nicht das Buch! Sondern die Qual der Elsa Stern, die doch endlich mal ihr Happy End bekommen sollte (und ich mein Leserhappyend). Doch manche Menschen sind wohl so chaotischtollpatschigschusselig und irgendwie mit einem liebenswerten Brett vor dem Kopf gesegnet, dass es immer neue „Katastrophenabenteuer“ geben wird. Und auf die würde ich mich dann auch tatsächlich freuen. Natürlich in Buchform.

Trotz, dass wir von dem Mann, der am meisten im Buch herumspukt, den Name nie erfahren, merkt man doch die Atmosphäre, die sich sternenhaft und schicksalslastig zwischen Elsa und…. nuja… eben Herr Q… ausbreitet. Und dieser Wortwitz macht das Ganze noch humoriger. Denn trotz, dass wir von einigen Figuren keine Namen erfahren, und sie nur „Die A. oder die E. oder eben Herr Q“ sind, bleiben sie nicht grau, sondern leben in der Geschichte, und die Geschichte lebt irgendwie von ihnen. Dabei hat jeder seinen Spleen. Esoterisch angehauchte Freundinnen, die an das Schicksal glauben, Freundinnen die Systeme erfinden, wie Männer und Frauen am besten zusammen agieren, kommen hier genauso vor, wie eine Mutter, die ihre Tochter unbedingt an den Mann bringen will. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Männercasting? Verrückt :D

Die Geschichte nimmt sich selber nicht zu ernst, ehrlich gesagt sogar gar nicht, und spielt mit den Klischees der Suche von Singlefrauen nach dem passenden Mann fürs Leben. Hinzu kommt die Weisheit einer Mutter Bennett, die ihre Töchter in Stolz und Vorurteil auch unbedingt unter der Haube sehen wollte. Und eine kleine Prise der schusseligen Abenteuer von Bridget Jones. Wenngleich Elsa wohl noch ein klein wenig schlimmer ist, was diese Dinge anbelangt. Das Hineinmanövrieren in die Absurditäten des Schicksals und Elsas Leben, ist dann wirklich so humorig, dass man dauerhaft und bei jedem Satz nur lachen könnte. Ich bin ja nie niemals fürs Verkuppeln, aber was Elsas Freundin E. und ihre Mutter hier so treiben, das ist dann doch so lustig, dass man es nicht ernst nehmen kann, was aber genau den Reiz ausmacht. Elsa stampft und stolpert von einer Katastrophe in die nächste. Ja, und irgendwie zieht Elsa den Schlamassel auch magisch an, was sie allerdings nur umso sympathischer macht. Doch Elsa tritt nicht von einem Fettnäpfchen ins andere, nein, sie tritt von einem Eierlikörbecherchen ins nächste, doch ohne die Macht des Fettnapfes, der alles verkompliziert. Denn obwohl hier nicht alles nach einem festen Plan läuft, läuft es. Punkt. Und wohin? Natürlich in Richtung des Schicksals, das sich eine ganz besondere Pointe ausgedacht hat, und alle ein wenig in seiner Veräppelung mitnimmt. Also alles leichter, als es klingt, denn Elsa verliert ihren Zynismus nie. Man sollte das Ganze nicht zu ernst nehmen, und so ist es wohl auch gar nicht gewollt. Denn die Lektüre und Situationskomik ist einfach nur erheiternd und dauerpräsent.

Ja, Elsa, das Sternderl, ist Österreicherin, und das bekommt man in einigen Worten des Buches auch genau mit. Trotzdem. Es ist nicht wirklich störend, oder zumindest habe ich es nicht als störend empfunden. Und trotz, dass mal der ein oder andere Begriff auftaucht, kann man das Buch und die Geschichte trotzdem verstehen, weiß im Groben, was damit gemeint ist, und lernt dazu noch ein paar Wörter :)

Die Welt ist ein Dorf, und so ist es auch in diesem Buch. Alles hängt miteinander zusammen. Jeder hat eine Verbindung zu jedem. Und das Schicksal, oder auch das Sternenuniversum, schleicht um alle herum, und hat für jeden einen Plan. Mal mehr, mal weniger. Die Verwicklungen und Verwirrungen, passen alle ineinander, fügen sich in die Linie der Geschichte, und das, obwohl nichts planmäßig läuft. Das Schicksal nimmt hier einen sehr wackligen, merkwürdigen und holprigen Weg. Irrungen und Wirrungen eben. Dann sind da noch jede Menge Missverständnisse und falsches Verstehen, sowie Dinge einfach anders zu deuten als die, auf die es dabei ankommt. Kurz gesagt. Hier gibt es nicht nur eine Menge Irrungen und Wirrungen, das Buch besteht daraus. Und das ist ein Kompliment. Denn diese Irrwirrungen machen das Ganze rasant, und gleichzeitig gemütlich, aber vor allen Dingen humorig wundervoll und chaotisch lustig. Und das Unheil, oder gar Unglück nimmt seinen Lauf. Oder ist es gar das Glück, das in Form des Unglückes erscheint? Das gilt es herauszufinden.

Und weil die Sterne auf dem Cover schon magisch anziehend sind, und voller Schicksal leuchten. Und weil Elsa eine Stern ihres Namens ist. Und weil es schwer ist, ein Herz einzufangen, und die Liebe zu finden, dachte ich, das heutige Rezensionslied passt zum Buch:

„Trying to catch your heart, is like trying to catch a star. So many people love you, baby. That must be what you are.

Waiting for a star to fall, and carry your heart into my arms, that's where you belong, in my arms, baby, yeah.“

Kommentare: 4
31
Teilen
Cover des Buches Liebe, Männer, Eierlikör und andere Katastrophen (ISBN: 9783903248861)Jessica_Linkes avatar

Rezension zu "Liebe, Männer, Eierlikör und andere Katastrophen" von Elsa Stern

Über Fettnäpfchen zu Mr. Right
Jessica_Linkevor 4 Monaten

Die Rezension fällt mir etwas schwer zu schreiben, ich musste auch lange über die Geschichte nachdenken wie ich sie letztendlich fand. Mich konnte sie leider nicht ganz so überzeugen. 

Ich fand die Liebesgeschichte um die es ja hier geht, ziemlich süß eigentlich, aber auf dem Weg, lagen so viele Fettnäpfchen für die Protagonistin Elsa, dass es mir persönlich schon zu viel war. Ich meine es ist schön mal eine wirklich andere Liebesgeschichte zu lesen als "normal" aber es war leider nicht so meins. Die Protagonistin Elsa war mir aber schon sehr symphatisch muss ich sagen, sie tat mir an manchen Stellen wirklich leid, grad was ihre Mutter betraf. Im Endeffekt besteht die ganze Geschichte aus Fettnäpfchen und Missverständnissen, einiges wirklich witzig anderes etwas überzogen.

Ich glaube und das sehe ich auch anhand der anderen Rezensionen, dass die Geschichte bei vielen sehr gut ankommt, was mich wirklich freut. Der flüssige Schreibstil hat es mir auch sehr einfach gemacht, durch die Seiten zu fliegen. Und wenn man nur die Liebesgeschichte zwischen Elsa und Mr. Q. betrachtet und die anderen Dinge außen vor lässt, ist sie eigentlich gut. 

Also wenn jemand auf eine etwas andere Art von Liebesgeschichten aus ist, mit viel Srakasmus, der kommt hier auf seine Kosten

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Begleitet Elsa-Antoinette "Sternderl" Stern, ihres Zeichens das formvollendete Fräulein Chaos, wenn es um Liebe und Beziehungen geht, in dieser Liebeskomödie in 13 Katastrophen auf ihrer Suche nach Mr. Right (aka Herrn Q)!

Verlost werden in dieser Leserunde insgesamt 25 Rezensionsexemplare von "Liebe, Männer, Eierlikör ... und andere Katastrophen" (10 signierte Taschenbücher und 15 E-books)

Liebe LovelyBooks-Community, 

ich möchte euch in dieser Leserunde gerne meinen Roman "Liebe, Männer, Eierlikör... und andere Katastrophen" vorstellen. Wenn du gerne humorvolle Liebesromane á la Bridget Jones liest und auch keine Angst vor ein wenig österreichischem "Schmäh" hast, dann könnte dieser Roman etwas für dich sein.

Verrate mir doch bitte einfach, warum du glaubst, dass dir das Buch gefallen könnte! Bitte gib außerdem an, welches Format du gerne gewinnen würdest (Taschenbuch oder E-book) und auf jeden Fall auch, welches Format das E-book haben sollte. Nach Ablauf der Buchverlosung werden die Gewinner benachrichtigt und bekommen ihr Exemplar zugeschickt. 

Die Leserunde startet zeitnah nach dem Versand der Taschenbücher, wenn alle Gewinner ihr Buch erhalten haben. Es wäre also toll, wenn du ab Anfang November Zeit hast, den Roman zu lesen und dich dann hier gemeinsam mit mir und den anderen Teilnehmern der Leserunde zu den einzelnen Abschnitten austauschst. Für alle, die bis zum Schluss mit "durchhalten", wird es auch noch eine kleine Extra-Überraschung geben. Sei also gespannt! 

Ich freue mich jetzt schon, dich vielleicht bald in der Leserunde näher kennenzulernen und bedanke mich schon mal für deine Zeit, dein Feedback und deine Rezension zum Roman!

Alles Liebe, Elsa


Worum geht's im Buch? 

Klassisch! Welche unsterbliche Liebesgeschichte beginnt denn nicht mit einem Gespräch über Gynäkologen und alternde Eierstöcke? Typische Liebesgeschichten beginnen auch selten mit einem Zivilrechtsprozess. Auch Elsa-Antoinette „Sternderl“ Stern hat sich ihr Liebesleben irgendwie anders vorgestellt. Mit fast 30 Jahren noch unverheiratet und ungebunden zu sein, stand auf jeden Fall nicht auf der To-do-Liste ihres nonexistenten Bullet Journal. Ihre Mutter sieht das ähnlich, denn deren einziges Ziel ist es, ihre Tochter noch vor der nächsten Familienhochzeit mit allen Mitteln zu verkuppeln. Dabei schreckt sie auch nicht vor einem Schwiegersohn-Casting zurück.

Ein kunterbuntes Chaos ist vorprogrammiert, als dann auch noch ein Herzensbrecher namens Herr Q in ihr Leben tritt und Fräulein Stern von einem Fettnäpfchen ins nächste stolpert. Von der Nahtoderfahrung in der Getreidegasse über eine Scheinschwangerschaft im Fußballstadion, einen Latexsklaven in der eigenen Wohnung bis hin zur Landung in einer dreistöckigen Hochzeitstorte mit Top-Haltungsnoten ist in diesem Cocktail alles mit dabei … vor allem auch Eierlikör. Und wenn auch der nichts mehr rettet, hilft nur das Mantra „Keep calm & sternderl on“.

 

954 BeiträgeVerlosung beendet

In dieser Buchverlosung gibt es zehn signierte Exemplare des Taschenbuchs "Liebe, Männer, Eierlikör... und andere Katastrophen" von Elsa Stern zu gewinnen.

Liebe LovelyBooks-Community,

ich möchte euch mit diesem Gewinnspiel gerne meinen ersten Roman "Liebe, Männer, Eierlikör... und andere Katastrophen" vorstellen, der vor Kurzem im Verlag Schriftstella erschienen ist. Zehn von euch haben hier die Möglichkeit das Taschenbuch zu gewinnen und in Fräulein Sterns (Liebes-)Chaos einzutauchen. Als kleinen Teaser gibt es auch noch ein paar Schnippsel aus dem Buch. 

Verratet mir doch bitte einfach, warum ihr den Roman gerne lesen würdet, dann hüpft ihr automatisch in den Lostopf! Nach Ablauf der Buchverlosung werden die Gewinner benachrichtigt und bekommen ihr Exemplar zugeschickt.

Worum geht's im Buch?

Klassisch! Welche unsterbliche Liebesgeschichte beginnt denn nicht mit einem Gespräch über Gynäkologen und alternde Eierstöcke? Typische Liebesgeschichten beginnen auch selten mit einem Zivilrechtsprozess. Auch Elsa-Antoinette „Sternderl“ Stern hat sich ihr Liebesleben irgendwie anders vorgestellt. Mit fast 30 Jahren noch unverheiratet und ungebunden zu sein, stand auf jeden Fall nicht auf der To-do-Liste ihres nonexistenten Bullet Journal. Ihre Mutter sieht das ähnlich, denn deren einziges Ziel ist es, ihre Tochter noch vor der nächsten Familienhochzeit mit allen Mitteln zu verkuppeln. Dabei schreckt sie auch nicht vor einem Schwiegersohn-Casting zurück.

Ein kunterbuntes Chaos ist vorprogrammiert, als dann auch noch ein Herzensbrecher namens Herr Q in ihr Leben tritt und Fräulein Stern von einem Fettnäpfchen ins nächste stolpert. Von der Nahtoderfahrung in der Getreidegasse über eine Scheinschwangerschaft im Fußballstadion, einen Latexsklaven in der eigenen Wohnung bis hin zur Landung in einer dreistöckigen Hochzeitstorte mit Top-Haltungsnoten ist in diesem Cocktail alles mit dabei … vor allem auch Eierlikör. Und wenn auch der nichts mehr rettet, hilft nur das Mantra „Keep calm & sternderl on“.

Für alle, die gerne Chick-Lit Romane und Rom-Coms à la Bridget Jones lesen!

162 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 45 Bibliotheken

von 19 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks