Elsa Triolet Die Frau im Nerz

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Frau im Nerz“ von Elsa Triolet

Der Krieg hat eine junge Frau aus Paris vertrieben, den Geliebten, der ihr ein angenehmes Leben finanziert hat, glaubt sie tot. Was ihr geblieben ist, sind ein paar zerschlissene Kleider und löchrige Schuhe - und ihr Nerzmantel. Was tun wenn Kaviar, Gänseleberpastete und Petit fours locken?

Stöbern in Romane

Claude allein zu Haus

Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte mit Herz. Genau das Richtige für Tierliebhaber.

Sissy0302

Die Außerirdischen

"Die Ausserirdischen" ist ein spitzes Portrait unserer heutigen Gesellschaft.

Jari

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

Witzig, chaotisch einfach unwiderstehlich!

Chriiku

Rocket Boys. Roman einer Jugend.

Eine unterhaltende und gut erzählte, spannende Geschichte einer Jugend im Zeichen von Sputnik und den Anfängen der Weltraumforschung.

misery3103

Die Schatten von Ashdown House

Mischung aus historischer Wahrheit, Mystik und Erforschung der eigenen Familiengeschichte - dramatisch und spannend

schnaeppchenjaegerin

Die Melodie meines Lebens

Gut, aber der Titel verspricht mehr....

buchstabensammlerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Frau im Nerz" von Elsa Triolet

    Die Frau im Nerz

    Ferrante

    18. November 2007 um 11:37

    Wieder ein interessanter Text aus dem Wagenbach-Verlag, auf den ich bei der Buchlandung in Wien stieß. Genau genommen enthält dieser dünne Band zwei Romane (oder Novellen): "Die Frau im Nerz" und "Die Betrogenen". Beide spielen im Frankreich des zweiten Weltkriegs und spiegeln authentisch die Lebenssituation dieser Zeit wider. Die beiden Protagonistinnen sind jeweils in unglückliche Liebesverwirrungen und persönlichem Unglück so verstrickt, dass sie keine (rationale) Lösung sehen können. "Die Frau im Nerz" endet somit tragisch, "Die Betrogenen" allerdings, der eine kammerspielartige Krimiatmosphäre verbreitet, endet mit mit einer düster-amüsanten Endpointe. In beiden Texten verwirrte mich der freie Wechsel zwischen der Vergangenheit und dem (historischen?) Präsens. Jedenfalls zwei absolut lesenswerte Texte dieser bemerkenswerten russischen Autorin, die nach Frankreich flüchtete und dort auch ausgezeichnet wurde.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks