Elsa Watson

 4.2 Sterne bei 40 Bewertungen
Autorin von Hundekuchen zum Frühstück, Ein Profi in Sachen Liebe und weiteren Büchern.
Elsa Watson

Lebenslauf von Elsa Watson

Elsa Watson hat schon als Kind Kurzgeschichten gelesen und selbst geschrieben. Nach dem College ist sie gemeinsam mit ihrem Mann nach Westafrika gezogen, um dort eine Farm zu betreiben. Heute leben sie gemeinsam mit zwei Hunden und einer Katze auf einer Insel im Staat Washington. Die Autorin hat bereits mehrere Kurzgeschichten, sowie einen historischen Roman veröffentlicht. "Hundekuchen zum Frühstück" ist ihr erstes Buch, das auch in Deutschland erscheint.

Alle Bücher von Elsa Watson

Hundekuchen zum Frühstück

Hundekuchen zum Frühstück

 (24)
Erschienen am 21.01.2013
Ein Profi in Sachen Liebe

Ein Profi in Sachen Liebe

 (10)
Erschienen am 19.01.2015
Hundekuchen zum Frühstück: Roman

Hundekuchen zum Frühstück: Roman

 (5)
Erschienen am 21.01.2013
Ein Profi in Sachen Liebe: Roman

Ein Profi in Sachen Liebe: Roman

 (0)
Erschienen am 19.01.2015
Dog Days

Dog Days

 (0)
Erschienen am 10.10.2012

Neue Rezensionen zu Elsa Watson

Neu
A

Rezension zu "Ein Profi in Sachen Liebe" von Elsa Watson

Auch Hunde können schreiben....
Annette126vor 2 Monaten

Seitenanzahl: 416; Ein Profi in Sachen Liebe........Cover: Wenn man das Cover näher betrachtet - zeigt es einen kleinen schwarz/weißen Hund mit einem Herzkissen - was sehr auf einen liebevollen Hund hindeutet (genauso wie die liebe Hanna hier). Er spricht dabei in Gedanken: Hab mich lieb und nimm mich in den Arm...Inhalt: In diesem Buch geht es um Samantha - ihr ganzes Leben wird von einem Tag auf den anderen auf den Kopf gestellt: Ihr Verlobter lässt sie am Altar stehen - dann verliert sie auch noch ihren Job in einer Anwaltskanzlei. Sie ist dabei nun recht verzweifelt. ....dann bekommt sie einen Auftrag von einer Boulevardzeitung. Was genau hinter "The Love Dog " steckt - soll sie herausfinden. Alles - rund um Apollo - den Liebeshund, der Menschen zusammenbringt..........Wird ihr Auftrag gutgehen??? Wird sie sich noch in Apollo verlieben??? Wie wird ihre Zukunft bei "The love dog" aussehen??? .......Meine Meinung: Ich habe mir dieses sehr gute Buch die Tage in Ruhe durchgelesen und es hat mir dabei auch wirklich sehr gefallen. Ganz süß dabei fand ich den kleinen Hund Apollo, der der lieben Havanna etwas ähnelt. Beide würden gut zusammen passen. Etwas unsympathisch fand ich den Anwalt von Samantha, als er sie gehen ließ - das hatte sie wirklich nicht verdient. Gut, das daß Leben mit ihr etwas besseres geplant hat.........Erzählt wird es aus zwei verschiedenen Sichtweisen - einmal aus menschlicher Sicht und dann von Apollo aus selber. Mir hat dieses Buch auf jeden Fall sehr gefallen. .....Mein Fazit: Ich habe diese kleine Reise in die Hundewelt bei Apollo sehr genossen. Dieses Buch hat dabei auf jeden Fall auch die vollen 5 Sterne verdient. Plus ein großes Lob dabei an die liebe Autorin und auch netten Verlag. ....(damit Hannah hier nicht so allein ist....)



Kommentieren0
6
Teilen
lunau-fantasys avatar

Rezension zu "Hundekuchen zum Frühstück" von Elsa Watson

Leider enttäuschend!
lunau-fantasyvor 3 Jahren

"Hundekuchen zum Frühstück" von Elsa Watson wurde am 21.01.2013 im Blanvalet Taschenbuch Verlag veröffentlicht. 

Die Geschichte spielt in dem kleinen Städtchen Madrona, einem Ort an dem die Menschen ihre Hunde beinahe vergöttern. Blöd nur, dass die 28 jährige Jessica Sheldon panische Angst vor Hunden hat. Nach einem Vorfall in ihrem Kaffee ist sie bei den Bewohnern der kleinen Stadt als Hundehasserin Nummer 1 verschrieben, ihr Café "Glimmerglass" rutscht seither immer knapp an der Schließung vorbei. Als das alljährliche Wuffstock-Festival zu ehren der Hunden wieder vor der Tür steht, dreht die Stadt ihr kurzerhand den Saft ab. Aus der eigenen Tasche zahlt sie die Stromrechnung, denn das Festival ist die einzige Chance ihren schlechten Ruf zu beenden und das Café zu retten. Als könnte es nicht schlimmer kommen begegnet Jessica auf ihrem Heimweg einem jungen weißen Schäferhund. Ein Tierfänger hat es auf ihn abgesehen und Jess geht kurzerhand dazwischen. Nach einem Besuch bei Tierarzt Max Nakamura, den Jessica heimlich liebt, nimmt sie den Hund wiederwillig mit zu sich. Doch die beiden werden vom Blitz getroffen und es ist nichts mehr wie vorher. Jessica erwacht in dem Körper des jungen Hundes und der Welpe Zoe in dem Körper von Jessica. Das Chaos ist vorprogramiert. Wie soll Jessica das Café retten, wenn sie in dem Körper eines Hundes steckt? Und dann ist da noch die Rede am letzten Festivaltag... In Jessica dreht sich alles, denn neben ihren verzweifelten Versuchen für das Café muss Jessica auch herausfinden, wieso sie verwandelt wurde und wie sie das alles so schnell wie möglich rückgängig macht. Und dann ist da ja auch noch Tierarzt Max.

Um die Vorgänge in den Köpfen der beiden Protagonisten zu verdeutlichen, springt die Autorin Elsa Watson immer wieder zwischen der jungen Frau Jessica und dem weißen Schäferhund Zoe hin und her. Jessicas Perspektive wird dabei in der Vergangenheit beschrieben, die von Zoe in der Gegenwart. Schon in den ersten Kapiteln fällt auf, dass die Überschriften recht wenig mit den Inhalten des Kapitels gemein haben. Der Leser wird auf eine Handlung vorbereitet, die nicht eintritt. Auch die inhaltlichen Aspekte wirken oftmals unkoordiniert und planlos geschrieben, was den Leser aus seiner Geschichte reist. Es treten vermehrt Fragen auf, die dem Lesefluss hindern. Wieso kann Zoe in Jessicas Körper manchmal Gerüchte genau erkennen, später aber nicht mehr? Wieso weiß sich Zoe in Jessicas Körper der menschlichen Sprache zu bedienen, Jessica sich aber nicht der Hundesprache. Wieso kann Jessica in Zoes Körper anfangs Farben schwach erkenne, später aber nur Grautöne. Niemanden in Madrone interessiert es, dass die als Hundehasserin abgestempelte Jessica mit einem zweijährigen Hund herumläuft. Dies sind nur einige wenige Fragen, die aufgekommen sind. Hinzu scheint die Autorin hin und wieder nicht zu wissen, wo sich ihre Figuren gerade befinden. So geht sie morgens eine kurze Strecke zu Fuß zur Arbeit und am Abend wird sie mit dem Auto heim gefahren. Das Glimmerglass ist mal in der Nähe, plötzlich ist es woanders. 

Auf mich wirkt der Roman "Hundekuchen zum Frühstück" eher enttäuschend. Ich hatte mit einem lustigen Roman gerechnet, bei dem man ein wenig abschalten kann. Die vielen unkoordinierten Aspekte jedoch verwirren und reißen aus dem Lesefluss. Immer wieder stellt man sich Fragen und Hinterfragt Aktionen der beiden Protagonisten. Die Idee und Geschichte ist amüsant und interessant. Wer kein Anspruchsvoller Leser ist, könnte an diesem Buch durchaus gefallen finden. Die Handlung ist witzig und anders, jedoch sollte man die oben genannten Aspekte vor dem Kauf durchaus verinnerlichen und sich darauf einstellen. Die Autorin scheint oft einfach drauflos geschrieben zu haben, ohne im Anschluss nachzusehen, ob sie die zu Anfang erwähnten Inhalte beibehalten hatt. Wer sich von diesen Dingen nicht beeinflussen lässt, der kann sich auf eine lustige Geschichte freuen. Anspruchsvollere Leser und die, die eine Figur verinnerlichen möcten, sollten besser zu anderen Romanen greifen. So leid es mir tut. 

Kommentieren0
6
Teilen
Sunangels avatar

Rezension zu "Ein Profi in Sachen Liebe" von Elsa Watson

Etwas durchwachsen!
Sunangelvor 4 Jahren

Samantha ist verzweifelt, sie verliert den Mann und ihren Job. Um sich über Wasser zuhalten, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung. Samanthas Gewissensbisse konnte man richtig fühlen und ich wollte ihr gerne aus dieser Situation raushelfen. Sie ist eine sehr liebevolle Person und geht auf die Menschen offen zu. Sie sorgt sich sehr um die Belange anderer und versucht zu helfen wo sie kann. Den Druck der auf Samantha liegt zieht sich über die ganze Geschichte hin und darum kann sie ihre Gefühle nicht so richtig zeigen.

Apollo ist ein unglaublich süßer Hund, der sich alles viel zu sehr zu Herzen nimmt und trotzdem noch versucht, dass Beste aus der jeweiligen Situation zu machen. Ihn muss man ins Herz schließen und ich fand es toll, dass er selber "erzählt" hat. Er hat aus seiner Sicht beschrieben, wie die Protagonisten sich fühlen und auch Leben. Ich wollte ihn am liebsten fest knuddeln und ihm die Welt zeigen, denn er hat wirklich kein leichtes Leben.

Die weiteren Charaktere wurden sehr gut abgestimmt und wie im echtem Leben, findet man eine Person sympathisch und wiederum sind Persönlichkeiten dabei, mit denen ich nicht so viel anfangen konnte.

Die Umgebungsbeschreibungen haben mich total überzeugt und die Autorin hat keine Details ausgelassen. Es wurde genau erzählt wie Apollo lebt und wie es ihm dabei geht. 

Was mich persönlich gestört hat, dass in manchen Kapiteln einfach nichts passiert und dadurch wird es sehr langatmig und plätschert vor sich hin. An diesen Stellen musste ich mich dann zwingen weiterzulesen.

Die Geschichte ist zwar vorhersehbar, aber da die Protagonisten sehr sympahtisch waren, mindert es das Lesevergnüngen nicht.

Fazit:
Mit gefühlvollen und romantischen Szenen, gleicht die Autorin die etwas zähe Geschichte aus und erobert mit Apollo das Herz der Leser!

Kommentieren0
93
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 79 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks