Else Lasker-Schüler

 4.4 Sterne bei 81 Bewertungen
Autorin von Sämtliche Gedichte, Mein Herz und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Else Lasker-Schüler

Ein deutsch-jüdisches Vermächtnis: Else Lasker-Schüler wird 1869 als Elisabeth Schüler im heutigen Wuppertal geboren. Ihre Eltern spielen in der späteren Dichtung Lasker-Schülers eine bedeutende Rolle. Der Vater war jüdischer Bankier, die Mutter wurde als Kind nach dem Tod der Eltern von einer Verlegerfamilie großgezogen. Else galt immer als besonders schlau, bereits im Alter von vier Jahren konnte sie lesen und schreiben. Nach ihrer Heirat 1894 zieht sie nach Berlin und absolviert dort eine zeichnerische Ausbildung. 1899, im selben Jahr, als ihr Sohn Paul geboren wurde, schrieb Lasker-Schüler erste Gedichte, zwei Jahre später veröffentlichte sie ihren ersten Gedichtband „Styx“. 1903 lässt sich Else Lasker-Schüler scheiden und heiratet noch im selben Jahr den Schriftsteller Georg Lewin. 1906 erscheint ihr erstes Prosawerk, „Das Peter Hille-Buch“, das sie nach dem Tod ihres guten Freundes schrieb. Sie schreibt in den folgenden Jahren weitere Texte, darunter auch das Theater „Die Wupper“, das jedoch zunächst nicht aufgeführt wird. 1911 erscheint der Gedichtband „Meine Wunder“, der sie deutschlandweit als Autorin und Expressionistin hervorhebt. Die zweite Scheidung 1912 und der Tod des Sohnes 1927 erschweren Lasker-Schüler das Leben zusehends. Nach ersten Angriffen 1933 emigriert sie in die Schweiz, darf dort jedoch nicht arbeiten und muss häufig umziehen. 1938 wird ihr die deutsche Staatsbürgerschaft aberkannt. 1939 reist sie, wie schon einige Male zuvor, nach Palästina, kann jedoch wegen des Kriegsausbruchs nicht in die Schweiz zurückkehren. 1944 erkrankt Else Lasker-Schüler und erleidet im Januar 1945 einen Herzanfall. Lasker-Schüler stirbt am 22. Januar 1945 in Jerusalem. Sie gilt bis heute als eine der bedeutendsten Autorinnen des Expressionismus und der Moderne.

Neue Bücher

Arthur Aronymus

Erscheint am 28.08.2019 als Taschenbuch bei Telegramme Verlag.

Alle Bücher von Else Lasker-Schüler

Sortieren:
Buchformat:
Sämtliche Gedichte

Sämtliche Gedichte

 (14)
Erschienen am 15.03.2004
Mein Herz

Mein Herz

 (11)
Erschienen am 22.05.2006
Liebesgedichte

Liebesgedichte

 (7)
Erschienen am 31.01.2005
Mein blaues Klavier

Mein blaues Klavier

 (7)
Erschienen am 13.03.2006
Der Prinz von Theben

Der Prinz von Theben

 (2)
Erschienen am 01.04.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Else Lasker-Schüler

Neu

Rezension zu "Ausgewählte Gedichte" von Else Lasker-Schüler

Ausdrucksstarke, expressionistische Lyrik, einfach schön
Magicsunsetvor 5 Monaten


"Und ich habe dir doch von grossen Sternen erzählt,
Aber du hast nur Erde gesehn." (aus "Ich träume so leise von dir - - -")

Inhalt:
Eine vielseitige, chronologische Sammlung von Gedichten dieser expressionistischen Lyrikerin, ergänzt durch einen Lebenslauf und ein Nachwort.

Themen und Sprache:
In ihren Gedichten lebt die Geschichte ihres Lebens. Es geht um Liebe, Schmerz,  Verlust, um Familie und Freundschaft, Religion, die eigenen Wurzeln, Heimat und Heimatlosigkeit. In den letzten Gedichten schwingt die Müdigkeit dieser Jahre mit. Doch immer wieder erfreut sie uns mit ihren Sprachspielereien und fröhlichen Nonsens-Kinderreimen.
Else Lasker-Schüler liebt die Sprache und egal, ob sie reimt oder durch ihre Sprachmelodien verzaubert, immer malt sie Bilder, in denen ihre Seele wohnt. Oft gibt eine neue Idee, ein neuer Gedanke, dem Gedicht eine überraschende Wendung.
Lyrik kann weit mehr sein, als die wissenschaftlichen Interpretationen, einfach ein persönliches Eintauchen in die Kraft der Sprache, die Gefühlswelt des Autors und das eigene Mitschwingen. In der Melodie von Wortkreationen wie "Ich sehe dein Herz sternen" (aus "Mein Liebeslied") kann man sich verlieren und finden.

Fazit:
Eine überzeugend zusammengestellte Sammlung von Gedichten dieser ausdrucks- und bildstarken Lyrikerin. Ich lege diesen besonderen Lyrikband auch Lesern ans Herz, die "niemals, auf keinen Fall" Gedichte lesen wollten.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Mein lieber, wundervoller blauer Reiter" von Else Lasker-Schüler

Ein wunderbares Buch
mistellorvor einem Jahr

In diesem sehr schön gemachtem Buch werden die Briefe zwischen Franz Marc und Else Lasker-Schüler  gezeigt. Die beiden wunderbaren Künstler waren miteinander befreundet und schrieben sich regelmäßig. Sie waren kein Liebespaar, wie man früher angenommen hatte, sondern einfach nur Freunde, die sich sehr gut verstanden haben. Beide haben sich gegenseitig unterstützt, haben sich Kraft und Ideen gegeben. Wie in den Briefen zu lesen ist, waren beide Gefühlsmenschen, die ihre Gefühle mittels ihrer Kunst ausdrücken wollten. Beide waren auch immer auf der Suche nach Neuem, auf der Suche nach neuen Wegen, auf der Suche nach anderen Möglichkeiten ihre eigene Sprache zu finden.

Das Schöne an diesem Briefwechsel ist, dass beide sich in ihrer eigenen Sprache bewegen. Von Franz Marc gibt es wunderbare kleine Zeichnungen und Else Lasker-Schüler zeigt sich sogar in ihrer Alltagssprache poetisch und in der für sie sehr eigenen Poesie.
Ich liebe diese Künstlerin, niemals habe ich eine so wunderbare Sprache gelesen.
Wer sich für die frühen Jahre des 20. Jahrhunderts interessiert, wer sich für die Suche zweier Künstler interessiert, wer etwas mehr über den Maler Franz Marc und die begnadete Künstlerin Else Lasker-Schüler erfahren möchte, der ist mit diesem Buch sehr, sehr gut beraten.
Von mir erhält das Buch wohlverdiente 5 Sterne.

Kommentare: 1
21
Teilen

Rezension zu "Gesammelte Werke in vier Bänden. Lyrik, Prosa, Schauspiele" von Else Lasker-Schüler

Ein toller Sammelband
mistellorvor 2 Jahren

"Ich und Ich"  ist ein wunderschöner Sammelband der meist unveröffentlichen Werken der Dichterin aus ihrem Nachlass.


Else Lasker-Schüler, meiner Meinung nach eine der wichtigsten Lyrikerinnen Deutschlands, war in Deutschland lange vergessen. Sie starb völlig verarmt  1945 in Jerusalem und ist auch dort bestattet.

Seit einigen Jahre wird sie wieder entdeckt, dies nahm der Suhrkamp Verlag zum Anlass eine vierbändige Werksausgabe herauszugeben. Dieser Band ist der vierte und letzte Band der Werksausgabe.
Man findet in diesem Band vor allem unbekannte Texte, Fragmente von Gedichten, Briefe und Auszüge aus dem unveröffentlichen Stück "Ich und Ich".

Was kann ich über das Geschriebene von Else Lasker-Schüler sagen. Viele ihre Gedichte treffen mich mitten ins Herz. Sie kennt die Worte, die mir so oft fehlen. Ihre Worte sind oft wie gemalte Bildnisse. Ihre Worte schweben wie Farben.

Werner Kraft, der mit Else Lasker-Schüler noch kurz vor ihrem Tod Gespräche geführt hat und sich intensiv mit ihrem Nachlass und ihrem Werk auseinandergesetzt hat sagte einmal von ihr:

Ich stand der rätselhaften Frau persönlich nahe, ich habe viele Gespräche mit ihr geführt, habe sie in Momenten der Schwäche und in Momenten der Einzigkeit gesehen, und ich wurde zeitweise mit magischer Kraft in ihren Bann gezogen.
Wenn eines ihrer Lieblingsworte "verzaubert" war für das Wesen des vollkommenen Gedichts, so will es mir scheinen, dass ich manchmal durch sie selbst verzaubert wurde, verzaubert in eine Welt der Phantasie, der sich zu entziehen schwer, ja fast unmöglich war.


Als Else Lasker-Schüler starb, sprach ein Rabbiner bei ihrem Begräbnis mein Lieblingsgedicht von ihr:

Ich weiß, dass ich bald sterben muss,
es blühen doch alle Bäume
nach lang ersehntem Juligruß -


Fahl werden meine Träume-
Nie dichtete ich einen trüberen Schluß
In den Büchern meiner Reime.

Eine Blume  brichst du mir zum Gruß-
ich liebte sie schon im Keime.
Doch ich weiß, das ich bald sterben muß,

Mein Odem schwebt über Gottes Fluß -
und ich setze leise meinen Fuß auf den Pfad des ewigen Heime. 


Kommentieren0
38
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Else Lasker-Schüler wurde am 11. Februar 1869 in Elberfeld (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 103 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks