Else Müller Der Wind bringt mir die Träume zurück

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Wind bringt mir die Träume zurück“ von Else Müller

Else Müllers Phantasiereisen, Märchen und Meditationen schenken Freiraum für die Phantasie und Anregung zum Weiterträumen. In den Märchen verbergen sich eine große Kenntnis, das Wissen um die menschliche Seele, ihre Verstrickungen, Irrungen und Verwirrungen, um Liebe, Leid, Leben und Tod. Die Meditationen und Haiku bieten sinnliche Reize, laden ein zum Assoziieren, Phantasieren und Träumen. Sie helfen, die Hektik des Alltags, Stress und Sorgen für eine erholsame Weile auszuschalten. Aus dem Zauber der Phantasie geboren, aus dem Stoff des Lebens gesponnen, laden sie ein zu bunten und erholsamen Träumen.

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Wind bringt mir die Träume zurück" von Else Müller

    Der Wind bringt mir die Träume zurück
    Gracey_V

    Gracey_V

    Else Müllers "Der Wind bringt mir die Träume zurück" inhaltlich zu beschreiben fällt ein wenig schwer, denn es zieht sich kein wirklicher, roter Faden durch das Buch. Es handelt sich davon um eine Sammlung von Kurzgeschichten, die sich laut der Autorin an die alten, Grimm'schen Märchen anlehnen, jedoch mit einem Unterschied: Müllers Märchen und Erzählungen sollen nicht moralisieren oder "gut" und "böse" beschreiben (mit dem Ergebnis, dass der "Gute" letztendlich siegt), sondern vor allem der Entspannung dienen: Deshalb sind viele Geschichten nur sehr kurz (im Schnitt bis zu zwei Seiten lang) und weisen nur eine recht niedrige Spannungskurve auf, verzichten auf evtl. Grausamkeiten aus den klassischen Märchen. Stattdessen setzt Else Müller auf Poesie, wenn sie ihre Geschichten schreibt: In ansprechender, manchmal recht lyrischer und bildlich überzeugender Sprache erzählt die Autorin von Menschen, die ihre Träume wiederfinden, von einem alten Baum, der einen Weihnachtsbaum beneidet und im folgenden Jahr auf einmal keinen Grund mehr zu Neid hat, weil er zu einer prunkvollen Kastanie geworden ist usw. Größtenteils sind die hier zusammengestellten Geschichten wirklich originell und weisen nur wenige Ähnlichkeiten mit bereits Bekanntem auf. Andere Geschichten sind dagegen einfach nur kurze Beschreibungen einer Szenerie, die mich nicht allzu sehr ansprachen, da sie inhaltlich dann doch nicht sehr viel hergeben. Überhaupt beendet Else Müller alle ihre Erzählungen mit einer Zeile wie "Träum den Traum dir weiter" - sich viele dieser Geschichten weiterzudenken fällt nicht schwer, manche davon waren gute Anregungen für meine Phantasie, um sich ein paar eigene Gedanken zu machen. Bei manchen Geschichten ist dieses Weiterdenken interessant, bei anderen aber leider nötig, da die Geschichte an sich nicht allzu viel hergibt. Eine interessante Zusammenstellung von farbenprächtigen und lebensbejahenden Geschichten, die teilweise wirklich "zum Träumen" anregen können - leider ist die Qualität der Geschichten nicht durchgehend sehr gut, was doch gelegentlich enttäuschen kann. Dem Spaß an den restlichen Erzählungen tut das aber keinen Abbruch. Am besten setzt man sich mit so etwas morgens in seinen überfüllten Zug, schaltet einfach ab und träumt mit ein paar dieser Kurzgeschichten ein wenig vor sich hin - perfekt.

    Mehr
    • 2