Elspeth Cooper Der Schleier der Macht

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Schleier der Macht“ von Elspeth Cooper

An den nördlichen Grenzen des Reiches Eador versucht die Seherin Teia eine Invasion der Barbaren zu verhindern. In der glühenden Wüste von Gimrael sinnt der Magier Gair noch immer auf Rache für den Tod seiner geliebten Aysha. Und in den eisigen Hallen der Könige plant sein alter Widersacher Savin eine Intrige, die Herrscher und Reiche zu Fall bringen könnte. Sie alle sind bereit, für ihre Ziele zu kämpfen, doch sind sie auch bereit zu sterben, wenn der Tag der letzten Schlacht kommt?

Spannende Fortsetzung. Endlich finden die Handlungsstränge zusammen und werden langsam zu einem. Ich bin unendlich gespannt auf Band 4!!!!

— FrauMarina
FrauMarina

Stöbern in Fantasy

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Der neue Teil der spanndenden Reise um Zenay und ihre Freunde. Kommt mit auf das Abenteuer ...

Szeraphine

Die Gabe der Könige

Ich hatte sehr viel Freude damit, Hobbs Charaktere durch diese Geschichte zu begleiten und bin froh, dass die Trilogie neu aufgelegt wird.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Die Königin der Schatten - Verbannt

Super Trilogie! Konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Fantasy gekonnt kombiniert mit Moderne.

Isadall

Fallen Queen

Ein gelungener Auftakt und beeindruckendes Debüt mit kleinen Schwächen.

buchlilie

Cainsville - Dunkles Omen

Interessante Hintergrundgeschichte, aber doch mit einigen Längen

lenisvea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine gelungene Fortsetzung

    Der Schleier der Macht
    horrorbiene

    horrorbiene

    10. September 2014 um 08:42

    Dieser Vierteiler um Gair und die Wilde Jagd gefällt mit im Allgemeinen sehr gut, nur fällt es mir bei jedem neuen Teil erneut schwer wieder in die Geschichte zu finden, da mir immer wieder wichtige Details entfallen. Doch zum Glück war es auch diesmal wieder so, dass ich recht einfach zurück ins Buch finden konnte. Nur die Sinnhaftigkeit mancher Erzählstränge bzw. deren Einordnung in den großen Zusammenhang ist mir noch nicht wirklich präsent, doch sind diese Passagen kurz genug, dass sie nicht beim Lesen störten. Das einzige, das wirklich fehlt und mir das Lesen unheimlich vereinfacht hätte, ist eine Landschaftskarte. Hier ist von vielen Völkern, Ländern und Orten die Rede, die ich ohne Karte nicht gut miteinander in Beziehung setzen konnt. Im zweiten Teil kam mit Teia eine neue Hauptfigur hinzu, der damals sehr viel Raum gelassen wurde und Gair somit ins Hintertreffen geriet. In diesem Band wurde nun zwischen diesen Hauptfiguren und -Erzählsträngen eine gute Balance gefunden, schon allein deshalb, da die beiden endlich zusammenliefen und so das Buch mehr einen übergeordneten Zusammenhang erhielt. Auch die Perspektive von Tanith fließt wieder in die anderen mit ein, so dass dieses hier wirklich ein schönes komplettes Buch ist. Die Zeichen stehen nun auf Finale, dass es dann im nächsten Buch zu lesen geben wird. In diesem Teil ist wieder alles enthalten: poltische Intrigen, Hoffen und Bangen, aber auch Trauer in Sachen der Liebe, eine Schlacht, viel Magie und Charakterentwicklung. So wie die anderen Teile auch, ist dieses Buch gut geschrieben und unterhaltsam. Die Hauptgeschichte wird auch entschieden weitergeführt. Und obwohl diese Serie sich vieler klassischer Elemente der Fantasy bedient und man sagen könnte, dass sei alles nur ein zweiter Aufwasch, gefällt mir doch gerade diese neue Zusammenstellung von bekannten Elementen sehr gut. Ich freue mich nun darauf im nächsten Band endlich das Finale dieses guten Vierteiles lesen zu können. Fazit: Der dritte Band der Serie bietet dem Leser nun eine Zusammenführung einiger wichtiger Erzählstränge und dies macht dieses Buch wesentlich kompletter als der Vorgänger es war. Alles fügt sich nun zusammen und alle Zeichen stehen auf Finale, auf das ich eigentlich gar nicht so lange warten mag. Wem also Band zwei nicht so gut gefallen hat, den Auftakt aber mochte, wird hier wieder die Freude an diesem Vierteiler zurückgewinnen können.

    Mehr