Elvira Zeißler Der Fluch der Loreley

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(5)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Fluch der Loreley“ von Elvira Zeißler

Ein spannender und gefühlvoller Jugendliebesroman rund um die mystische Legende der Loreley. Sein heißer Atem strich über meine Lippen und das Herz drohte in meiner Brust vor Sehnsucht, Aufregung und der bitteren Gewissheit zu zerspringen, dass es zu diesem Kuss – aus welchen Gründen auch immer – niemals kommen würde. Im letzten Schuljahr treten gleich zwei Jungs in Caras bis dahin eher ruhiges Leben. Der charmante, zuvorkommende, fast perfekt scheinende Erik und Christian, der mit seinen langen blonden Haaren, blauen Augen und seiner atemberaubenden Stimme alle Mädchen in den Bann zieht. Alle außer Cara. Und aus irgendeinem Grund sucht er ausgerechnet ihre Nähe. Aber gilt sein Interesse wirklich ihr, oder der Tatsache, dass sie anders ist? Allen Zweifeln und Geheimnissen zum Trotz fühlt sich Cara immer stärker zu Christian hingezogen. Doch auf ihm lastet ein uralter Fluch ... Der Roman ist in sich abgeschlossen.

Der Fluch der Loreley lässt dich nicht mehr los!

— Melissa0908
Melissa0908

Ein Jugendbuch, das ich in zwei Tagen durchgelesen habe. Eigentlich drei, denn es war bereits weit nach Mitternacht, als ich durch war.

— MaritBernson
MaritBernson

Eine nette Geschichte für zwischendurch! ~ fehlender Spannungsbogen ~ Highschoolfeeling ~ klischeehaft & vorhersehbar

— Katis-Buecherwelt
Katis-Buecherwelt

Eine absolute Leseempfehlung!

— Fleur_de_livres
Fleur_de_livres

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Also ich fasse nochmal kurz zusammen, ein sehr gutes Buch was mich unterhalten konnte, mich jedoch gleichzeitig an ein paar andere Dystopien

Soley-Laley

Moon Chosen

Leider eine Enttäuschung.

charlie_books

The Promise - Der goldene Hof

Wirklich tolles & interessantes Buch, dass einen unvorhersehbaren Handlungsverlauf beinhaltet, aber trotzdem nicht perfekt ist!

cityofbooks

Kieselsommer

Ein tolles Sommerbuch mit einer sommerlichen Atmosphäre

rosazeilen

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

sehr gelungener zweiter Teil!

Jenny_Loves_books

This Love has no End

Der Schreibstil ist super, aber die Geschichte ist sehr verwirrend und ein wenig merkwürdig. Trotzdem mag ich Tommy Wallachs Gedanken.

AhernRowlingAusten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gegenwart trifft Sage

    Der Fluch der Loreley
    Lesemama1970

    Lesemama1970

    18. September 2017 um 18:47

    Der Fluch der Loreley ist im Juli 2017 von Elvira Zeißler bei CreateSpace Independent Publishing Platform erschienen.   Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da es in einer Facebook-Gruppe beworben wird.   Produktinformation Taschenbuch: 324 Seiten Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (4. Juli 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 1548531499 ISBN-13: 978-1548531492 Preis: 9.90 Euro Format: Kindle Edition Dateigröße: 835 KB ASIN: B073Q6XHVN Preis: 3.99 Euro   Meine Meinung: Das Cover und der Klappentext haben mich neugierig gemacht. Ich kenne schon verschiedene Genre der Autorin und war deshalb gespannt ob das Buch meine Erwartungen erfüllt. Gleich vorweg „Ja hat es“. Der Schreibstil ist spannend, geheimnisvoll und mitreisend. Gleich von Anfang an hat mich das Buch gefesselt. Cara lernt innerhalb kürzester Zeit zwei atemberaubende Jungs kennen und damit beginnen auch ihre Probleme. Wen der Jungs mag sie und wen nicht? Was wollen die Jungs von ihr und meinen sie es wirklich gut mit ihr? Was verbergen Erik und Christian und was hat es mit Caras plötzlicher Gabe auf sich? Fragen über Fragen die aber alle im laufe der Geschichte beantwortet werden. Es hat mir sehr gut gefallen, dass ich während des Lesens auch Rätseln konnte was geschieht, so macht mir das Lesen eines Buches noch mehr Spaß. Das war ganz sicher nicht mein letztes Buch welches ich von dieser Autorin gelesen habe. Ich kann das Buch ohne schlechtes Gewissen sehr gerne weiterempfehlen.

    Mehr
  • Der Indie Summer 2017 – heute mit Elvira Zeißler!

    Der Fluch der Loreley
    m_exclamationpoint

    m_exclamationpoint

    Der große Indie Summer 2017 Diesen September entdecken wir auf LovelyBooks neue Autoren! 30 Tage lang stellen wir euch jeden Tag unabhängige Autoren vor. Aufgepasst, bei diesen Autoren besteht großes literarisches Suchtpotenzial! Egal, ob ihr mehr zu ihren Büchern, ihren Erfahrungen oder ihrem Traumurlaub wissen möchtet, hier habt ihr die Möglichkeit, die Indie Summer Autoren von der ganz persönlichen Seite kennen zu lernen. Als weiteres Highlight des Indie Summers habt ihr jeden Tag die Chance Bücher des jeweiligen Autors zu gewinnen! Unter den fleißigsten Fragestellern verlosen wir außerdem noch einen großen Indie Summer Hauptgewinn! Was es zu gewinnen gibt und was ihr dafür tun müsst erfahrt ihr auf unserer Aktionsseite!  Heute dreht sich alles um Autor ELVIRA ZEIßLER!  "Ein Leben ohne das Schreiben kann sich die junge Autorin nun gar nicht mehr vorstellen, obwohl ihr neben Beruf und Familie leider nicht viel Zeit dafür bleibt." Ihr wollt mehr über sie wissen?Stellt Elvira Zeißler alle Fragen die euch unter den Nägeln brennen und gewinnt mit etwas Glück ein Printexemplar und drei E-Books von "Der Fluch der Loreley"!Bitte benutzt dazu den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt darüber eure Frage. Fügt eurer Frage bitte noch hinzu ob ihr das Printexemplar oder eines der E-Books gewinnen wollt. Noch mehr zu Elvira Zeißler, z.B. welche fremden Welten sie erkunden will, erfahrt ihr auch auf unserer Aktionsseite!Damit ihr euch auch über eure neu gewonnen Lieblingsautoren austauschen könnt, haben wir extra ein Plauderthema angelegt. Schaut vorbei und diskutiert die besten, rührendsten, witzigsten und ehrlichsten Autoren-Antworten!Wir wünschen euch viel Spaß bei der Fragerunde mit Elvira Zeißler! 

    Mehr
    • 195
  • spannend und mysteriös aber nicht vollkommen

    Der Fluch der Loreley
    Manja82

    Manja82

    07. September 2017 um 15:59

    KurzbeschreibungEin spannender und gefühlvoller Jugendliebesroman rund um die mystische Legende der Loreley.Sein heißer Atem strich über meine Lippen und das Herz drohte in meiner Brust vor Sehnsucht, Aufregung und der bitteren Gewissheit zu zerspringen, dass es zu diesem Kuss – aus welchen Gründen auch immer – niemals kommen würde.Im letzten Schuljahr treten gleich zwei Jungs in Caras bis dahin eher ruhiges Leben. Der charmante, zuvorkommende, fast perfekt scheinende Erik und Christian, der mit seinen langen blonden Haaren, blauen Augen und seiner atemberaubenden Stimme alle Mädchen in den Bann zieht.Alle außer Cara. Und aus irgendeinem Grund sucht er ausgerechnet ihre Nähe.Aber gilt sein Interesse wirklich ihr, oder der Tatsache, dass sie anders ist?Allen Zweifeln und Geheimnissen zum Trotz fühlt sich Cara immer stärker zu Christian hingezogen. Doch auf ihm lastet ein uralter Fluch …(Quelle: amazon)Meine MeinungVon Elvira Zeißler habe ich schon Romane gelesen. Der letzte lag ein wenig zurück, von daher habe ich mich hier nun gefreut, dass ich „Der Fluch der Loreley“ aus ihrer Feder lesen durfte. Das Cover gefiel mir sehr gut und auch der Klappentext sprach mich sehr an. Also habe ich sehr gespannt mit dem Lesen begonnen.Die Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet. Sie hat sie alle sehr vorstellbar beschrieben, allerdings nicht bei allen konnte ich die Handlungen zu jeder Zeit nachvollziehen.Cara wirkte die meiste Zeit doch ziemlich naiv auf mich. Das hat mich ehrlich ein wenig genervt, denn sie nimmt die Sachen so hin wie sie sind, kein Hinterfragen, nichts. Das wirkte auf mich nicht immer wirklich glaubhaft und realistisch, sie hätte in meinen Augen doch mehr Selbstvertrauen verdient gehabt.Erik will es jedem recht machen. Er schleimt sich doch schon ziemlich ein, nur um nicht aufzufallen. Als Leser aber merkt man doch sehr schnell, dass mit ihm irgendwas nicht stimmt.Dieses Gefühl hatte ich auch von Beginn an bei Christian, wobei ich ihn doch richtig gerne hatte. Er hat etwas Geheimnisvolles an sich, was ihn interessant macht.Die Nebenfiguren der Geschichte sind ebenfalls sehr gut beschrieben. Sie fügen sich alle gut ins Geschehen ein und als Leser entwickelt man hier zu manchen Sympathien, während man andere eher nicht so gerne mag.Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich angenehm lesen. Allerdings manches Mal war es mir hier etwas zu oberflächlich. Mir hat hier immer mal wieder die Tiefe gefehlt.Die Handlung selbst ist mystisch und spannend. Elvira Zeißler bringt hier den Mythos rund um die Loreley sehr gut ins Geschehen hinein. Hier hat sie wirklich richtig gut recherchiert, ich empfand dies alles als glaubhaft. Immer wieder hat die Autorin auch Wendungen eingebaut, hat mich so auf falsche Fährten gelockt. Wer gut und wer böse ist, immer wieder musste ich meine Vermutungen über den Haufen schmeißen.Das Ende wirkte auf mich ein wenig übereilt. Es ist ein Showdown, der ziemlich rasch vonstattenging. Der Schluss macht das Geschehen aber dennoch schön rund und schließt es ab.FazitZusammengefasst gesagt ist „Der Fluch der Loreley“ von Elvira Zeißler ein Jugendfantasyroman, der mich nicht ganz für sich gewinnen konnte.Charaktere, die zwar gut beschrieben sind, bei den mir aber dennoch die nötige Tiefe gefehlt hat, ein leicht und angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend und mystisch gehalten ist und in der es immer wieder Wendungen gibt, die mich überrascht haben, haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert.Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Eine nette Geschichte für zwischendurch aus der viel mehr herausgeholt hätte werden können. ~ fehlen

    Der Fluch der Loreley
    Katis-Buecherwelt

    Katis-Buecherwelt

    21. August 2017 um 09:28

    Klappentext:Ein spannender und gefühlvoller Jugendliebesroman rund um die mystische Legende der Loreley. Sein heißer Atem strich über meine Lippen und das Herz drohte in meiner Brust vor Sehnsucht, Aufregung und der bitteren Gewissheit zu zerspringen, dass es zu diesem Kuss – aus welchen Gründen auch immer – niemals kommen würde. Im letzten Schuljahr treten gleich zwei Jungs in Caras bis dahin eher ruhiges Leben. Der charmante, zuvorkommende, fast perfekt scheinende Erik und Christian, der mit seinen langen blonden Haaren, blauen Augen und vor allem mit seiner atemberaubenden Stimme alle Mädchen in den Bann zieht. Alle außer Cara. Und aus irgendeinem Grund sucht er ausgerechnet ihre Nähe. Aber gilt sein Interesse wirklich ihr, oder der Tatsache, dass er sie nicht zu manipulieren vermag? Allen Zweifeln und Geheimnissen, die ihn umgeben, zum Trotz fühlt sich Cara immer stärker zu Christian hingezogen. Doch auf ihm lastet ein uralter Fluch ... Zum Buch:Das einheitlich türkisfarben gestaltete Cover wirkt mystisch und zeigt in der Mitte eine Silhouette der sagenumwobenen Lorelei. Die Ranken und hellen Lichtpunkte haben es mir angetan und sind nett anzusehen. Der Schriftzug dagegen ist leider etwas langweilig in Form gebracht. Erster Satz:"Ein Rascheln im Gebüsch jagte mir eine Gänsehaut über den Körper."Meine Meinung:Den neuen Jugendliebesroman "Der Fluch der Loreley" von Evira Zeißler dufte ich als Testleserin vorablesen. Ich war voller Neugier auf ihre Geschichte, die um die wahre Legende der Loreley handeln sollte. Meine Erwartungen wurden nicht übertroffen und so fand ich ein solides Jugendbuch vor, was nett zu lesen war.In einem Park wird Cara von einem Mann bedroht und trifft dabei auf Erik, der ihr zur Hilfe eilt. Erik ist älter als sie, gutaussehend und bemüht um ihre Zuneigung. Christian ist der neue in ihrer Schulklasse und ungewöhnlich seltsam. Er spricht nicht und falls doch, pfeifen alle nach seiner Nase. Seine Anziehungskraft ist atemberaubend und die Anderen umschwärmen ihn. Nur Cara behält einen kühlen Kopf und ist immun gegen seinen Willen. Irgendetwas stimmt nicht mit Christian und sie versucht, es herauszufinden. Bei der Suche nach Antworten fühlt sie sich ihm doch enger verbunden als gedacht. Christian, Erik und ihre Gabe würfeln ihr gesamtes Leben durcheinander. Wird Cara herausfinden, was mit Christian und Erik los ist?Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und die Seiten flogen nur so an meinem inneren Auge vorbei. Es hat mir Spaß gemacht ihren Stil zu lesen, obwohl die Autorin einige Füllwörter benutzt und das den Text enorm aufblähte. Ein paar dieser Blähwörter weniger und die Formulierungen hätten ausdruckstärker auf mich gewirkt. Geschrieben ist die Story in der Erzählperspektive von Cara und zeitweise gibt es Abschnitte aus der Sicht der Jungs. Hier wusste ich nicht immer gleich, wer gerade seine Gedanken preisgibt. Die Charaktere sind gut dargestellt, doch fehlte mir die Tiefe in ihren Gedankengängen und Handlungen. Cara fand ich naiv. Sie nervte mich zeitweise, hinterfragte nichts und verzieh den Persönlichkeiten viel zu schnell. Ich hätte mir mehr Pfeffer für sie gewünscht, wie z. B. ein paar freche Sprüche und mehr Selbstvertrauen. Erik ist ein kleiner Schleimer, der es jedem Recht machen wollte und versuchte zu gefallen, wobei das nur seine Fassade zeigte. Das mit ihm und Christian etwas nicht stimmte, war mir sofort bewusst. Christian und Jessy waren mir unter allen Protagonisten am sympathischsten. Sie waren geheimnisvoll und unbefangen. Elvira Zeißler konnte mich wiederholt nicht mit ihren Emotionen packen. Die Gefühlswelten der Charaktere konnte ich erahnen, aber nicht fühlen - bis auf die Kussszene auf der Geburtstagsfeuer von Jessy. In genau diesem Moment konnte ich das Knistern hören und die Sehnsucht der Protas spüren. Solche Augenblicke habe ich vermisst und ich hätte eine Gefühlsexplosion nach der anderen erlebt.Die Spannung im Buch war vorhanden, doch baute diese sich nicht stetig auf. Es gab ein Auf und Ab dichtgefolgt von langen Durststrecken in dem viel erzählt wurde, aber nicht viel passierte. Zahlreich verschenkte Szenen und es wurde zuviel drum herum geschrieben, anstatt sich auf das wesentliche zu konzentrieren. Der Plot war reizvoll, aber das Thema der Legende der Loreley kam zu kurz und wurde nur angeschnitten. Ebenso die Gabe von Cara – die vorhanden war, doch mit welchem Nutzen? Es reichte mir nicht, zu wissen, dass der Charakter eine Fähigkeit hat. Viel aufregender wäre es gewesen, diese in fesselnden Szenen im Einsatz mitzuerleben und zu verstehen, welche Aufgabe Cara damit hat.Ich hatte oftmals den Eindruck, dass die Story überstürzt fertig geschrieben werden musste. Es liegt viel Potenzial darin, was die Schriftstellerin nicht genutzt hat. Fazit:"Der Fluch der Loreley" ist ein solider Jugendroman mit mystischem Hintergrund und Fantasyanteil. Eine nette Geschichte für zwischendurch aus der viel mehr herausgeholt hätte werden können. ~ fehlender Spannungsbogen ~ Highschoolfeeling ~ klischeehaft & vorhersehbar

    Mehr
  • Der Fluch der Loreley ♥ 5/5 Sterne

    Der Fluch der Loreley
    Lina_Lila

    Lina_Lila

    06. August 2017 um 19:24

    Ich liebe die Geschichten von Elvira... Wie sich mich einfangen & mitten ins Buch ziehen... Mich meinen Alltag vergessen lassen... So auch "der Fluch der Loreley" ♥ Legenden, Sagen und Mythen fand ich schon immer total interessant. Es zeigt mir, dass es Magie eben doch auf die ein oder andere Weise geben muss, und das schon seid tausenden von Jahren. Das solche Dinge damals schon Thema waren, macht es für mich irgendwie realer ♥ Das erste was ich an dieser Version der LoreleySaga aufregend fand: Die Loreley ist nicht wie üblich weiblich - sondern nimmt hier eine männlich Rolle ein. Und das von einem sehr charismatischen und interessanten Charakter :D Okay, anfangs kommt er einem vielleicht irgendwie arrogant und überheblich rüber ... Aber wundert es einen, wenn er doch weiß, was für eine Macht er hat? :) Zu Beginn der Story wusste ich noch nicht mal, ob ich Christian mag oder nicht - doch interessant war er alle mal ;) Wo ich bei Christian unentschlossen war, mochte ich Cara dagegen sofort, allein durch ihren Mut bei einer dramatischen Szene ganz am Anfang. Und auch Erik war mir sofort sympathisch, wenn auch ebenfalls irgendwie geheimnisvoll.Ganz besonders gefielen mir die mysteriösen Einspieler ♥ Ich wusste einfach nicht mehr, wer nun gut und wer böse ist - dass war richtig genial gemacht. Echt, ich war so verwirrt. Jedesmal dachte ich, ich wüsste nun wer es ist und kurz danach war ich doch wieder unschlüssig :) ♥ Sensationell gemacht ♥ Die ganze Story ist einfach durchgehend spannend ♥ Man giert bei jedem Satz danach die ganzen Geheimnisse und Zusammenhänge aufzudecken und dann kommt am Ende der große Knall und man denkt einfach nur BÄÄÄMMMM! Und - oh nein, noch nicht zu Ende sein... :DEigentlich ist die Geschichte ja abgeschlossen, doch es gäbe noch viel Potenzial für eine Fortsetzung ♥ Genau deswegen hoffe ich auch auf diese ♥Von mir gibt es 5/5 Sterne

    Mehr
  • Der Fluch der Lorely

    Der Fluch der Loreley
    Fleur_de_livres

    Fleur_de_livres

    05. August 2017 um 16:08

    Meinung: Das Cover ist unheimlich toll in seinen Farben und passt hervorragend zu dem Buch und dessen Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, locker und leicht zu lesen. Die Geschichte zieht einen sehr schnell in ihren Bann. Es ist ein gelungener, schöner  Jugendroman mit vielen Fantasyteilen. Cara ist eine junge, normale Schülerin, die mit ihrer besten Freundin in ihrem letzten Schuljahr steckt. Sie lernt zwei Männer kennen, die unterschiedlicher nicht sein können und beide werben auf verschiedenste Weise um sie. Cara entwickelt im Laufe der Geschichte eine Begabung, die sie in noch manche komische Situation bringt. Ihre besten Freunde sind unheimlich toll und passen perfekt zu Cara – leicht verrückt, aber immer für sie da! Christian ist der undurchsichtige, doch sehr sympathische Junge, der neu in ihren Kursen an der Schule ist. Man merkt von Beginn an, welche Spannung zwischen den beiden herrscht. Und man ist sehr gespannt, was es mit ihm auf sich hat und welche Entwicklung seine Freundschaft zu Cara nimmt. Der Autorin ist hier ein spannender Jugendroman gelungen und die Einbindung des Mythos der Lorely finde ich sehr gut. Weiterhin sind am Ende des Buches alle Fragen beantwortet – also eine klare Leseempfehlung! Fazit: Ein gelungener Jugendroman mit vielen Fantasyanteilen!

    Mehr
  • eine nette kleine Geschichte

    Der Fluch der Loreley
    Letanna

    Letanna

    05. August 2017 um 10:30

    Eines Abends wird Cara von einem Junkie angegriffen, aber der charmante Erik kommt ihr zur Hilfe geeilt und rettet sie. Erik scheint richtiges Interesse an ihr zu haben und die beiden treffen sich mehrmals zu einem Date. Aber dann taucht Christian in ihrer Schule auf, mit dem irgend etwas nicht zu stimmen scheint. Jeder in Caras Schule scheint auf ihn zu stehen und alle springen sofort, wenn er etwas sagt. Nur Cara scheint seinen Reizen nicht zu erliegen. Auch Christian schein Interesse an ihr zu haben, aber eigentlich mag Cara ihn gar nicht. Als die beiden dann für ein Referat zusammen arbeiten müssen, kommen sie sich trotzdem näher. Aber Christian hat wirklich ein Geheimnis, eins, dass es den beiden fast unmöglich macht, zusammen zu sein.Bei diesem Buch handelt es sich um ein typischen Jugendbuch mit Fantasyelementen. Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Cara in der Ich-Perspektive. Cara wirkt anfangs wie die typische Schülerin mit ihren völlig normalen Problemen. Erik und Christian bringen ihr Leben ganz schön durcheinander. Glücklicherweise ist das nicht die typische Dreiecksgeschichte, in der die Hauptfigur sich nicht für einen der beiden Typen entscheiden kann, denn Cara merkt sehr schnell, wen sie eigentlich wirklich mag. Einer der beiden jungen Männer bedeutet Gefahr für sie, aber erst zum Schluss erfährt man als Leser wer von den beiden das ist. Das hat die Autorin sehr spannend umgesetzt.Ansonsten steht die Liebesgeschichte im Vordergrund. Hier benutzt sie schon einige gängige Klischees und manchmal war die Geschichte auch etwas vorhersehbar. Dann wiederum wurde ich auch sehr überrascht. Das ganze mischt die Autorin dieses Mal mit dem Mythos der Loreley, was ich sehr interessant fand. Es handelt sich hier übrigens um einen Einzelband. Von mir gibt es 4 von 5 Punkte.

    Mehr
  • Der Fluch der Loreley

    Der Fluch der Loreley
    SanNit

    SanNit

    02. August 2017 um 20:28

    Das ist so eine schöööne Geschichte. Eine wunderbare Jugend-Fantasy-Geschichte.So liebevoll, geheimnisvoll, irre führend (ja mich hat die Autorin kurz aufs Glatteis geführt :-D ), spannend und auch der Humor kommt nicht zu kurz.Es gibt einige ungeahnte Wendungen die mich doch mal kurz fassungslos zurück ließen.Aber Elvira hat keine Fragen offen gelassen und wirklich an jedes Detail gedacht.Die Gefühle nehmen manchmal überhand, wie es in dem Alter absolut typisch ist. Ich konnte mich sehr gut in Cara hinein versetzen.Sie hat tolle Freunde und eine klasse kleine Schwester, die sie sehr in ihrer neuen Situation unterstützt.Hier gebe ich eine absolute Lesempfehlung!!

    Mehr