Elvira Zeißler Dunkles Feuer

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(3)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Dunkles Feuer“ von Elvira Zeißler

Als Julie und Peter den Auftrag annehmen, den Wert des alten, verlassenen Schlosses Lerouge in Nordengland zu ermitteln, ahnen sie nicht, dass ein alter Fluch auf diesem Schloss lastet. Seit fast 500 Jahren ist Frederik dazu verdammt, dort als Geist zwischen Leben und Tod zu existieren, bis es ihm endlich gelingt, seinen grausamen Fluch zu brechen… Hinweis: Der Roman wurde im Mai 2013 teilweise überarbeitet und enthält als Bonuskapitel ein exklusives Alternativ-Ende. "Dunkles Feuer ist eine zärtliche Liebesgeschichte und ein spannender Mystery-Roman gleichzeitig. Hineinlesen lohnt sich allemal." - Hamm-Live - "Gerade Frauen werden Vergnügen daran finden, 'Dunkles Feuer' in wenigen Tagen zu verschlingen." - Rhein-Zeitung - (Quelle:'E-Buch Text/03.06.2013')

Kein passendes Ende

— CatrionaMacLean
CatrionaMacLean

Habe etwas gebraucht um reinzukommen, nach 3 Anläufen habe ich es geschafft. OK - mehr aber auch nicht.

— meistraubi
meistraubi

Stöbern in Fantasy

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

Fallen Queen

Für mich leider eine eher langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren, die mich nicht begeistern konnte. Schade :(.

Buecherwunderland

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Unglaublich gut geschrieben, total fesselnd! Geniale Wendung...

fantasylover00

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

Die unsichtbare Bibliothek

War nicht mein Fall....

Bergbaron

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dunkles Feuer - Erstlingswerk - Super

    Dunkles Feuer
    SanNit

    SanNit

    13. April 2016 um 13:38

    So fertig. Und ich bin auch völlig fertig. Gleich vorweg, das alternative Ende passt nicht, auch wenn man Happy Ends so sehr liebt.Man kann das kaum weglegen, was es schwer macht , wenn man arbeiten muß. Was bedeutet, das Die 2 Nächte jetzt sehr kurz waren.Einfach fantastisch!!! Aufwühlend, Spannung flaut nie ab. Interessante Wendungen. Alles perfekt, auch das schreckliche Ende.!!Das Buch ist ein absolutes Muß und Mein Liebling der Autorin.Warum gerade mir dieses Buch am besten gefällt?Das sind so viele Punkte.Dieses Buch hat einfach alles was sich mein Fantasy Herz wünscht.Glaubhafte Protagonisten bei denen man sich gleich, als sie selber fühlt.Man hängt an den Zeilen und fiebert mit.Spannungsbögen , die nie abflauen.Vor allem wahnsinniges Herzblut. Das spührt man in jedem Abschnitt in diesem Buch.

    Mehr
  • Kein passendes Ende

    Dunkles Feuer
    CatrionaMacLean

    CatrionaMacLean

    10. February 2015 um 08:18

    Ein Fluch. Jahrhunderte, die durch einen Geist verbunden sind. Unerfüllte Liebschaften. Wut und Hass, der über lange Zeit geschürrt wurde... Das Buch ist mehr oder weniger zwei in eins und sehr gut geschrieben, daran will ich nicht mäklen. Es ist spannend, flüssig und stellenweise mitreißend, man fiebert regelrecht dem Ende entgegen. Ich habe die knapp 300 Seiten in knapp 8 Stunden geschafft, weil ich teilweise so mitgefiebert habe. Aber der Schluss lässt definitiv zu wünschen übrig... Ich hätte mir bei einem Buch, das nur so vor (unverstandener und unerfüllter und doch gegebener) Liebe trieft, einen anderen Schluss gewünscht. Alles in allem: ein Buch, das sich bei dem Preis zu lesen lohnt.

    Mehr
  • Die Liebe eines Schlossgespenstes

    Dunkles Feuer
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    05. February 2015 um 15:17

    Julie und ihre Freund Peter sollen ein altes Schloss zum Verkauf vorbereiten .Doch schon auf der Hinfahrt  wird es mysteriös,denn  keiner will ihnen den Weg beschreiben zum Schloss auf dem  ein alter Fluch liegen soll und es  gab in den vergangenen  Jahrhunderten mehr als einen ungeklärten Todesfall rund um das Schloss. Julie verliebt sich in den Dorflehrer,doch der verunglückt plötzlich  und Julie trifft  auf Frederik ,das Schlossgespenst. Der ist fasziniert von der jungen Frau und  verwickelt Julie immer weiter in seinen perfiden Racheplan  bis es für beide zu spät ist und das Schicksal unbarmherzig zuschlägt. Was als normaler Arbeitsauftrag begann endet als dramatische Liebesgeschichte  mit melodramatischem Ende. Die Autorin versteht es meisterhaft   die Gefühle der einzelnen Figuren zu schildert,man   ist gefangen im Geschehen.Und  man ist jedes mal erstaunt ,wenn sich wieder eine Fährte  im Nebel der Zeit verliert. Eine wunderschöne Liebesgeschichte.

    Mehr
  • 2 Zeiten, eine Geschichte und ein ruheloser Geist

    Dunkles Feuer
    Fabella

    Fabella

    04. September 2013 um 14:06

    Inhalt: Julie und Peter sind schon seit ihrer Kindheit befreundet und nicht zu trennen. Selbst als Erwachsene arbeiten sie zusammen. Für Julie ist Peter der Bruder, den sie nie hatte, doch Peter sieht Julie nicht mehr als Schwester an. Doch um sie nicht zu verlieren, spielt er den lieben Bruder und unterdrückt seine Gefühle. Sie nehmen einen Auftrag an, ein uraltes Schloss für den Verkauf vorzubereiten und seinen Wert zu schätzen. Doch sie haben nicht mit dem Geist gerechnet, der dort umgeht. Frederik ist schon seit mehr als 500 Jahren verflucht, keine Ruhe zu finden, bis er es schafft, dass ein Mensch ihn so liebt, dass er seinen Fluch brechen kann. doch Frederik glaubt nicht mehr an Vergebung und so führt er einen einsamen Kampf der Rache. Es dauert nicht lang, bis Julie ihm verfällt. Doch Peter tut alles, um Julie zu beschützen. Doch manchmal reicht Liebe einfach nicht aus, und manchmal verwandelt Liebe auch alles, was bisher war. Meine Meinung: Das ist mal wieder ein Buch, das mich ein bisschen zweigeteilt zurücklässt. Auf der einen Seite möchte ich rufen, wie schön, wie romantisch es war, auf der anderen Seite fand ich manchmal auch etwas wirr und hier und da auch zu lang. Ein bisschen merkt man, dass dies das erste Buch der Autorin war, denn ich fand, ihre nachfolgenden Bücher waren doch ein ganzes Stück flüssiger. Trotzdem aber berührte mich der Inhalt des Buches von Seite zu Seite mehr. Eigentlich fand ich es sehr schön, dass man es hier mal nicht mit einem netten, lieben, umwerfenden Geist zu tun hatte. Vielmehr verkörperte Frederik das, was man eigentlich nach 500 Jahren vermuten würde. Verbitterung, Hass, Gefühllosigkeit. Und immerhin, so war er ja zu Lebzeiten auch schon meistens. Ein weicher, herzensbrechender Smart-Geist hätte hier wohl auch nur auf Unglauben getroffen. Doch trotzdem mochte ich Frederik nicht, auch wenn ich fand, dass er authentisch war - solange man das von einem Geist überhaupt sagen kann :) Anfangs verwirrten mich die Sprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart, weil ich im ersten Moment immer gar nicht verstand, was da eigentlich gerade passierte. Doch nachdem mir irgendwann klar war, dass hier parallel zur Gegenwart Frederiks Geschichte in der Vergangenheit erzählt wurde, wurde es immer spannender. Da parallel aber auch die Gegenwart schöner und spannender wurde, wusste man nie so recht, ob man sich bei einem Zeitenwechsel freuen oder ärgern sollte. Sehr geschickt also von der Autorin geführt, fand ich. Julie und Peter waren zwei nette, liebenswerte Charaktere, die mir aber nicht wirklich nahe kamen. Da hatte ich schon eher zu Elisabeth einen Bezug, die ich viel schneller in mein Herz schließen konnte. Die restlichen Charaktere blieben eher unbemerkt im Hintergrund, aber das war auch genau richtig so.Ich fand es sehr sehr gut, dass das Buch jetzt ein alternatives Ende hat, welches mir zu 200% besser gefiel :) … obwohl auch das ursprüngliche seinen gewissen Reiz hatte, weil es irgendwie zum Buch passte. Sehr gut gefielen mir auch die Schilderungen des Schlosses und seiner vielen Geheimnisse. Zu gern wäre ich Julie und Peter hinterhergereist und hätte ebenfalls meine Nase in alle versteckten Winkel stecken wollen … so etwas finde ich wirklich eine unglaublich spannende Vorstellung. Einmal so etwas erleben, entdecken zu dürfen. Mit Geist? Na das wäre natürlich noch viel viel besser …. *schmunzel* Fazit: Ein Buch, das sich toll liest, wenn man sich auf die Geschichte eingelassen hat. Ein Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit bringt ständige Spannung mit sich und lässt den Leser nicht los. Dank eines zweiten, alternativen Endes dürfte hier auch jeder Leser auf seine Kosten kommen. Ich fand es schön, ausnahmsweise mal selbst die Wahl zu haben, wie ich das Ende erleben möchte :)

    Mehr
  • Ein Schloss voller Geheimnisse und Gefahren

    Dunkles Feuer
    Synapse11

    Synapse11

    11. July 2013 um 16:20

    Das Buch liest sich wie ein “Romeo und Julia” der Neuzeit. Spannung wird von den ersten Seiten an aufgebaut. Das alte Schloss im Dorf soll verkauft werden. Der Zukünftige Besitzer beauftragt die beiden Notare Julie und Peter durch eine ausführliche Inventur den tatsächlichen Wert des Schlosses und der eventuell darin verborgenen Schätze festzustellen. Doch kaum kommen die Beiden im Dorf an, wird ihnen dringend geraten sich vom Schloss fernzuhalten. Ist an den Schauergeschichten der Dorfbewohner um Frederik, dessen Geist im Schloss spukt und Frauen tötet etwas dran? Julie und Peter ignorieren alle Warnungen, auch die des sonderbaren alten Mannes, der ihnen immer wieder rät, zu fliehen, solange es noch nicht zu spät dazu ist. Anfangs dachte ich, dass es sich lediglich um ein abenteuerliches Jugendbuch handelt. Doch schon bald konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Elvira Zeißler gelingt es, den Leser immer wieder zu überraschen und die Spannung zu steigern. Dann bekommt auch noch der Dorflehrer die Genehmigung mit seiner Klasse das Schloss zu besichtigen. Frederik kommt ihnen dabei in die Quere und versucht auch Julie in den Tod zu locken um einen alten Fluch zu brechen. Wie die ganze Geschichte ausgeht, müsst ihr unbedingt selbst lesen. Wird Julie überleben und wessen sonderbare Fußspuren findet Peter im Wald?   Fazit: Ein spannendes Abenteuer- und Mysteriebuch, welches ich Jugendlichen und Erwachsenen sehr empfehlen kann.

    Mehr
  • Romantisch mysteriös

    Dunkles Feuer
    arunaa

    arunaa

    10. May 2013 um 20:13

    Elvira Zeißler ist hier ein wunderbares packendes kleines Schätzchen gelungen. Sie hat einen flüssigen Schreibstil und schafft es Spannung aufzubauen, sie nicht nur zu halten, sondern sie auch noch zu steigern. Ich hab gedacht und gehofft und fand mich jedesmal auf der falschen Fährte wieder. Die wunderschöne Liebesgeschichte rundet das Ganze noch ab. Sie beschreibt die Emotionen von Julie und Peter so realitätsnah und echt, dass ich oft dachte - wie spannend einen Mann zu erleben in seiner Unsicherheit und dass doch nicht alles so ist wie es scheint. Einfach nur super super schön. Es lädt ein zum träumen und schwärmen. Ich kann es zu 100% empfehlen.

    Mehr