Ema Toyama xx me! 03

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(16)
(9)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „xx me! 03“ von Ema Toyama

Irgendwie wurmt es Shigure, dass Akira das Fortführen der Mission „Liebe“ übernehmen will. Der erfolgsverwöhnte Schülersprecher kündigt Yukina großspurig an, dass sie sich in ihn verlieben wird. Doch bei einem Mädchen wie ihr versagen augenscheinlich die üblichen Tricks. Das Auftauchen seiner Sandkastenfreundin Mami Mizuno erschwert seine Aufgabe zusätzlich, denn Yukina findet seine liebevolle Fürsorge für Mami schlicht langweilig. Nun ist Shigures Ehrgeiz erst recht angestachelt…

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meine Meinung

    xx me! 03
    Blutmaedchen

    Blutmaedchen

    21. March 2015 um 00:31

    Die Geschichte hinter dem Manga xx me! ist auf eine witzige, liebevolle Art unterhaltsam. Ein junges Mädchen versucht mehr über Liebe rauszufinden und erforscht auf recht untypische Art, was es mit dem Verliebt sein auf sich hat. Toyama vermittelt den Eindruck, dass man das Gefühl "Liebe" irgendwie erzwingen könnte. Ihre Hauptprotagonistin Yukina will, dass sich ihr Mitschüler in sie verliebt und sie selbst etwas empfindet, aber es ist so neu für sie, dass Yukina damit nicht umgehen kann. Shigure zeigt sich dabei auch irgendwie nicht so von seiner Schokoladenseite, was auch an dem kleinen Machtkampf zwischen Yukina und Shigure liegen kann - schließlich fing alles mit einer Erpressung an! Yukina's Cousin Akira hingegen versucht sein bestes um Yukina von Shigure abzubringen und gesteht ihr auch seine Liebe. Es ist schon eine recht eigenwillige Story... In Band drei musste ich ein paar Mal die Augen verdrehen, weil manche Reaktionen der Protagonisten recht übertrieben waren. Shigure und Akira liefern sich einen Zweikampf, bei dem sie recht ruppig an Yukina herumzerren. Es stört sie nicht, denn sie nimmt jede Gelegenheit so hin, wie sie kommt. Für mich als Leserin, die sehr wohl was mit Liebe anfangen kann, ist das eine Situation, die mir nicht gefallen hat. Aber aus Yukinas Sicht ist klar, dass sie diese Aktionen nicht "normal" bewerten kann und einfach aus dem Bauch heraus handelt. Besonders toll fand ich die Rückblicke in Yukinas und Akiras Kindheit.  ♥ Die Zeichnungen dazu sind richtig süß geworden :D  Toyama setzt auch in diesem Manga wieder sehr viel auf Größe und Ausdruck. Auf manchen Seiten gibt es nur zwei Bilder und mehrfach springen einem riesige Dialogblasen ins Gesicht. Ich finde, dass unterstreicht die ganze Grundstory fantastisch und macht auch Lust weiterzublättern. Und irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass die Zeichnerin in diesem dritten Band die Augen mehr betont. Gefällt mir irgendwie - auch wenn es nur Einbildung sein sollte xD

    Mehr
  • Rezension zu "xx me! 03" von Ema Toyama

    xx me! 03
    Lydia255

    Lydia255

    13. April 2012 um 12:14

    Cover und Titel: Auch dieses Mal sind alle drei, Shigure, Yukina und Akira zu sehen.Yukinas Kopf liegt auf Shigures Schoß, der etwas bedrückt zur Seite schaut, während sich Akira über Yukina beugt. Yukina zieht Akira derweil mit der Kravatte zu sich und sie hat ein selbstsicheres leichtes Lächeln auf dem Gesicht. Mir gefällt das Cover, es passt zur Geschichte, da Akira nun auch ein "Wettstreiter" geworden ist - super! Einstieg und Charaktere: Aus einem Erpress-Spiel wird ein Wettkampf? Zunächst will Shigure nichts mit Yukina zu tun haben und sie muss ihn dazu zwingen, dass zu tun, was sie von ihm verlangt. Doch nun scheint er es ihr unbedingt beweisen zu wollen, dass sie sich in ihn (und nicht in Akira) verlieben wird. Akira hingegen hat nicht geplant gegen Shigure zu verlieren. In Sachen Gefühle liegt Akira klar im Vorteil, denn er hat Yukina seine Liebe gestanden, während Shigure sich auf keinen Fall in Yukina verlieben will - aber ist das nicht schon längst geschehen? Yukina muss ihren "Schützling" Akira nun mit anderen Augen sehen. Die Situation hat sich geändert, nun gibt es zwei Wettstreiter. Ihre Handyromane laufen ganz gut, doch noch immer reicht es nicht. Sie muss sich endlich verlieben! Shigure bereitet Yukina Kopfschmerzen. Erst ist er so zärtlich, anziehend und seine Blicke lassen ihr Herz schneller klopfen, und dann sagt er wieder, dass er sie nicht mag. Akira hasst Shigure von ganzem Herzen, dass er "diese Dinge" mit Yukina tut, obwohl er sie gar nicht mag! Darum muss er sie für sich gewinnen, aber auch so sind seine Gefühle für Yukina die Wahrheit und sein Ansporn zu gewinnen. Zeichenstil: Wie schon in den vorherigen Bänden kann ich nur sagen, dass der Zeichenstil von Ema Toyama wirklich toll ist. Sie hat wirklich Ahnung vom Zeichnen, die Linien sind selbstsicher und die Gefühle kommen schön in den Gesichtern zur Geltung. Der ganze Manga scheint ziemlich aufwendig, es gibt viele "Highlights" und Licht-/Glitzerpunkte, die die Szenen sehr besonders erscheinen lassen. Und dieses Mal wimmelt es von aufregenden Szenen mit viel Gefühl! Meine Meinung: Bis jetzt ist Band 3 der beste gewesen. Ich mag die Handlung, die sich mit jedem Band weiter zuzieht und doch wird es immer etwas spannender. So auch hier, als eine weitere Person sich in dieses Spiel einmischt und droht, alles zu zerstören! Als Shigure merkt, dass Akira ihm Yukina wegnehmen will, ist er nur noch verbissener Yukina für sich zu gewinnen. Einerseits will er, dass Yukina ihm gehört und einerseits mag er sie nicht - oder redet er sich das nur ein? Für mich scheint letzteres plausibel. Auch Yukina sieht so aus, als hätte sie sich längst in jemanden verliebt... Doch die "neue Person" macht alles noch komplizierter, als es schon ist! Also Leute, weiterlesen! ^_^ Fazit: Ich vergebe 5 von 5 Punkten!

    Mehr