Neuer Beitrag

aba

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Vorhang auf für den großen Zabbatini!

Habt ihr Lust auf ein temporeiches Debüt mit Chuzpe, Herz und viel Humor?
Dann haben wir genau das Richtige für euch: Emanuel Bergmanns Roman "Der Trick“ – eine Geschichte zwischen Los Angeles und Berlin, von einem kleinen Jungen, der an alles, und einem alten Mann, der an nichts mehr glaubt. "Der Trick" überzeugt mit feinem Witz und berührt mit unkonventionellen und charmanten Charakteren.
Lasst euch verzaubern!

Zum Inhalt
Aus einem Prager Rabbinersohn wurde der "Große Zabbatini", der 1939 in Berlin als Bühnenzauberer Erfolge feierte. Heute ist er ein mürrischer alter Mann in Los Angeles, der den Glauben an die Magie des Lebens verloren hat. Bis ihn der zehnjährige Max Cohn aufsucht, der mit Zauberei die Scheidung seiner Eltern verhindern will. Ein bewegender und aberwitziger Roman über verlorene und wiedergewonnene Illusionen.

>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe

Zum Autor
Emanuel Bergmann, geboren 1972 in Saarbrücken, ging nach dem Abitur nach Los Angeles, um dort Film und Journalismus zu studieren. Er war viele Jahre lang für verschiedene Filmstudios, Produktionsfirmen und Verlage in den USA und Deutschland tätig. Derzeit unterrichtet er Deutsch, übersetzt Bücher und schreibt Artikel für diverse deutsche Medien. "Der Trick" ist sein erster Roman.

Zusammen mit Diogenes suchen wir 25 Testleser, die Lust haben, sich im Rahmen einer Leserunde über "Der Trick" auszutauschen und im Anschluss eine Rezension zu schreiben. Wenn ihr wissen möchtet, ob es dem mürrischen alten Mann noch gelingt, seine magischen Fähigkeiten einzusetzen, bewerbt euch* bis zum 24.02. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button für eins der 25 Exemplare von "Der Trick", indem ihr auf diese Frage antwortet:

In Emanuel Bergmanns Roman versucht ein kleiner Junge, die Scheidung seiner Eltern mit Zauberei zu verhindern.
Welche Probleme, Sorgen, böse oder unangenehme Angelegenheiten würdet ihr am liebsten mit Zauberei aus dem Weg schaffen?

Also bei mir gibt es einen Nachbarn...
Aber erzählt ihr lieber!


Auf eure Antworten bin ich sehr gespannt!

Viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

Autor: Emanuel Bergmann
Buch: Der Trick

Marina_Nordbreze

vor 2 Jahren

Ab sofort könnt ihr euch für den magischen Trick bewerben! :)

tt8

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Wäre es nicht wunderbar alles Schwierige mit einem Zauber überwinden zu können? Irgendwie schon aber woran sollten wir dann wachsen können?

Beiträge danach
908 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Irmi_Bennet

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4: Kapitel 28 - Ende
Beitrag einblenden

lisibooks schreibt:
Aber wirklich! Ich bin froh, dass sie nun endlich ihre Geschichte kennen. Am Anfang des Buches, als ich noch nichts von der Wendung geahnt hatte, fand ich es schon die ganze Zeit so unpassend, dass sie immer nur als verrückt abgestempelt wurde und nicht über diese schlimme Zeit erzählen konnte. Bei Max kann ich es ja verstehen, er ist halt ein Kind, aber der eigene Sohn interessiert sich nicht für die Geschichte seiner Mutter, obwohl er weiß, dass sie eine so schwere Vergangenheit hatte? Das hat mich echt gestört... Aber nun weiß man ja, dass dieses Verhalten die Dramartugie steigern sollte, immerhin :-) Die Wendung fand ich zwar insgesamt etwas unglaubwürdig, aber hat dem grandiosen Eindruck des gesamten Romans keinen Abbruch getan.

Obwohl uns Lesern ja klar war, was Ömchen durchlebt hat, hat mich das Ende überrascht. Andererseits stimmt es schon, die Geschichte ist etwas konstruiert - aber sie darf es sein, denn es ja wie gesagt eine "Geschichte". Ich mag die Leichtigkeit dieses Buches, obwohl die Thematik doch so eine schwere ist ... ich bin am Ende als Leser mit einem schönen Gefühl aus der Erzählung gekommen.
Es wird immer schwerer, solche Lektüre heutzutage zu finden.
Ein ganz wundervolles Buch!

Irmi_Bennet

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4: Kapitel 28 - Ende
Beitrag einblenden

GersBea schreibt:
Kapitel 33, Die Kofferfabrik Seite 366, Häftling, der den Koffer nicht öffnen kann: „Der SS-Mann hatte die Nase voll. Er zog seine Pistole und schoss dem Häftling in den Kopf. Der Knall war in dem Lärm und Gebrüll der Rampe kaum zu hören. Der Mann fiel zu Boden wie eine zerknautschte Puppe, ein riesiges Loch klaffte in seinem Schädel. Der Koffer war jetzt mit Blut bespritzt.“

Diese Szene ist grauenvoll, man rechnet in diesem Buch zwar die ganze Zeit mit solchen Ereignissen, aber hier bekommt man es mit der Angst zu tun. Ich finde ebenfalls, die Bildsprache, die Bergmann anwendet, trägt immens dazu bei, unser Kopfkino anzuschalten. "Zerknautschte Puppe" - ja, richtig schlimm !!!

Irmi_Bennet

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4: Kapitel 28 - Ende
Beitrag einblenden

suse9 schreibt:
Mit dem Ende des Buches bin ich wirklich zufrieden. Zabbatini ist nicht der gute liebevolle Opa geworden, Harry und Deborah versuchen, sich zu arrangieren, wissen aber, dass es kein Friede-Freude-Eierkuchen-Ende gibt und Max hat eine wirklich entscheidende Lektion fürs Leben gelernt. Es geht nicht immer alles gut aus, aber man kann vieles durchstehen, wenn man nur weiß, dass man geliebt wird. Ich habe dann auch noch viel über den Titel des Buches nachgedacht. Er ist wirklich super getroffen und passend.

Ich mag das Ende auch - obwohl wirklich hart an der Grenze zum etwas zu "süßlichen" Ende, aber niemals Kitsch!
Zabbatini wandelt sich nicht zu einem anderen Menschen, aber für den Leser wird er immer liebenswerter und man weiß nun, er ist im Grunde ein sehr empathischer Mensch.

Ja, der Sinn des Titels offenbart sich uns Lesern nun endlich - ich habe in den vorigen Abschnitten auch immer wieder gegrübelt, welcher Trick denn nun so wichtig sein sollte ... wohl kaum der schon längst entlarvte falsche "Liebeszauber" ...

Irmi_Bennet

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

Hier spät nun auch meine Rezension! ( hatte leider für lange Zeit kein Internet und auf dem Smartphone kann ich leider nicht wirklich viel schreiben )
Fazit:
Ein wundervolles Buch!
lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/autor/Emanuel-Bergmann/Der-Trick-1206924053-w/rezension/1233791399/

Meine Links zu den Bewertungen auf den Buchhändlerseiten werde ich nach Freischaltung nachreichen.
( amazon, weltbild, bücher.de )

amazoN: http://www.amazon.de/review/R26GDEWJQ17XWT/ref=cm_cr_rdp_perm

Irmi_Bennet

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

Gwenliest schreibt:
@GersBea: ....Dass dein Buch dich später erreicht hat ist natürlich Pech und höhere Gewalt, kann ja immer mal passieren,dass ein paket länger auf der Post liegt. ...

Es ist wirklich so, wie GersBea es schrieb. Ich habe mein Buch erst erhalten, da hatten die ersten Leser hier das Buch schon beendet. Man konnte es an den Postings der anderen nachvollziehen - mein Buch ( und wohl auch GersBea's ) kam mehr als 14 Tage später bei uns an.

Ich finde es immer schöner, wenn man bei einer Leserunde einen Starttermin für alle festlegt, es ist immer schade, wenn einige so extrem vorpreschen - hier war es dann auch noch so, dass Einige wenige die Bücher wirklich erst so spät erhalten haben.


P.S.: Dass ich nun im letzten Leseabschnitt so spät dran war liegt aber auch an einem massiven Internetproblem, dass ich bis gestern vormittag hatte.

aba

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension
@Irmi_Bennet

Die Leseabschnitte wurden erst erstellt, als die große Mehrheit das Buch erhalten hat.
Irgendwann muss man anfangen.

Und ich verstehe deinen Unmut nicht, für dein Internetproblem hatte ich Verständnis, obwohl ich sehr spät davon erfahren habe.

Lasst uns diese Leserunde friedlich abschliessen und uns auf neue freuen.

Ich bedanke mich bei allen, die rege mitgemacht haben und bei Herrn Bergmann, der auf die Fragen geantwortet hat.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

Emanuel_Bergmann

vor 2 Jahren

Fragen an Emanuel Bergmann

Vielen Dank, und es war mir ein Vergnügen!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks