Emelie Schepp Weißer Schlaf

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(4)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weißer Schlaf“ von Emelie Schepp

Ich kenne deine Vergangenheit. Und ich kann dein Leben zerstören …
Eine eisige Winternacht am Bahnhof Norrköping in Schweden. In einem Zugabteil liegt eine junge Frau – sie ist tot, ihre Finger sind blutig, aus ihrem Mund tropft weißer Schaum. Sie war nicht alleine unterwegs, doch ihre Begleiterin ist verschwunden. Wer sind die Frauen, und warum musste eine von ihnen sterben? Staatsanwältin Jana Berzelius wird mit den Untersuchungen beauftragt. Doch der ohnehin komplizierte Fall erweist sich als persönlicher, als Jana lieb ist – denn er führt mitten in ihre grausame Vergangenheit zurück. Danilo, mit dem Jana ihr Schicksal teilt, ist einer der Mordverdächtigen – und er weiß viel über Jana. Zu viel …

Leider etwas enttäuschend. Man sollte den ersten Teil dieser Reihe unbedingt gelesen haben.

— beneaboutbooks

super Fortsetzung von Nebelkind

— harlekin1109

spannend und weitestgehend überzeugend

— niklas1804

Stöbern in Krimi & Thriller

Schatten

unglaublich spannend - freue und hoffe sehr auf eine Fortsetzung!

cassandrad

Dominotod

Ein fesselnder Krimi, mit nordischem Flair, der absolutes Suchtpotential hat.

RubyKairo

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

4,5 Sterne für einen unterhaltsamen Krimi der spannend und mit tollen Beschreibungen von Guernsey aufwartet.

Ladybella911

Ich bin nicht tot

echt super hoffe das bald eine Fortsetzung kommt

dini84x

Die Einsamkeit des Todes

Nur zu Empfehlen, mich hat das Buch gewesselt

Missi1984

Flugangst 7A

Wieder mal ein genialer Fitzek!

libroprincipessa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Thriller der es in sich hat!

    Weißer Schlaf

    mordsbuch

    24. November 2016 um 15:42

    BuchinfoWeißer Schlaf - Emelie ScheppTaschenbuch - 448 Seiten - ISBN-13: 978-3734103124Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag - Erschienen: 18. Juli 2016EUR 9,99KurzbeschreibungIch kenne deine Vergangenheit. Und ich kann dein Leben zerstören …Eine eisige Winternacht am Bahnhof Norrköping in Schweden. In einem Zugabteil liegt eine junge Frau – sie ist tot, ihre Finger sind blutig, aus ihrem Mund tropft weißer Schaum. Sie war nicht alleine unterwegs, doch ihre Begleiterin ist verschwunden. Wer sind die Frauen, und warum musste eine von ihnen sterben? Staatsanwältin Jana Berzelius wird mit den Untersuchungen beauftragt. Doch der ohnehin komplizierte Fall erweist sich als persönlicher, als Jana lieb ist – denn er führt mitten in ihre grausame Vergangenheit zurück. Danilo, mit dem Jana ihr Schicksal teilt, ist einer der Mordverdächtigen – und er weiß viel über Jana. Zu viel …Bewertung"Weißer Schlaf" ist Band 2 der Jana-Berzelius-Reihe von Autorin  Emelie Schepp.Emelie Schepp schafft es auch in ihrem zweiten Teil, den Leser einen rasanten Thriller zu bieten. Durch ihren wunderbaren Schreibstil sorgt sie für eine angst einflößende Atmosphäre, so dass mir beim Lesen oft ein kalter Schauer über den Rücken lief.Die einzelnen Charaktere des Ermittlerteams werden sehr detailliert dargestellt. Man erfährt auch viel über ihr nicht ganz einfaches Privatleben. Durch die privaten Probleme der Protagonisten kommen sie authentisch rüber und man kann sich als Leser gut in ihre Lage hineinversetzen.Durch viele überraschende Wendungen sorgt die Autorin für reichlich Abwechslung. Denn Spannungsbogen konnte sie das ganze Buch über immer weiter steigern. Am Ende klärt sich (fast) alles auf. Und da sich nicht alles aufklärt darf man gespannt auf einen dritten Teil hoffen.Fazit: Ein Thriller der es in sich hat! Ich kann das Buch nur weiter empfehlen.

    Mehr
  • Lesenswerter Nachfolger

    Weißer Schlaf

    bieberbruda

    17. September 2016 um 11:19

    Nach dem hervorragenden Vorgänger (Nebelkind), habe ich den Nachfolger schon sehnsüchtig erwartet. Das Warten hat sich gelohnt!Inhalt:Eine junge Asiatin stirbt auf dramatische Art in einer Zugtoilette. Offensichtlich sollte sie Kokain schmuggeln und starb letztendlich an einer Überdosis. Die einzige Zeugin ist ihre Begleitung...die jedoch spurlos verschwunden ist. Staatsanwältin Jana Berzelius ermittelt und stellt schnell fest, dass auch dieser Fall sehr persönlich wird! Denn als Tatverdächtiger gilt ausgerechnet Danilo...und die beiden verbindet eine dunkle Vergangenheit! Ein Katz- und Maus-Spiel beginnt...Meine Meinung:Weißer Schlaf überzeugt (ebenso wie der Vorgänger) durch seine ruhige und dennoch spannende Geschichte. Man sollte also keinen rasanten Thriller erwartet. Stattdessen bietet die Autorin einen atmosphärisch dichten und düsteren Thriller, der einen durchweg fesselt und einige Überraschungen bietet.Dennoch muss ich gestehen, dass mir das Buch nicht ganz so gut gefallen hat, wie Nebelkind. Das Thema der mordenden Kinder fand ich persönlich etwas spannender als die Drogengeschichte in diesem Band. Da auch am Ende noch einige Fragen offen blieben, ziehe ich dieses mal einen Stern ab.Um die Hintergründe und die Beziehung zwischen Jana und Danilo besser verstehen zu können, sollte unbedingt der Vorgänger gelesen werden. Es lohnt sich!Fazit:Ein eher ruhiger, aber atmosphärisch dichter Thriller! Nicht ganz so überzeugend wie sein Vorgänger, aber durchaus lesenswert! Ich vergebe 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension - Weißer Schlaf - Emelie Schepp

    Weißer Schlaf

    beneaboutbooks

    04. September 2016 um 16:50

    Inhalt:Eine eisige Winternacht am Bahnhof Norrköping in Schweden. In einem Zugabteil liegt eine junge Frau – sie ist tot, ihre Finger sind blutig, aus ihrem Mund tropft weißer Schaum. Sie war nicht alleine unterwegs, doch ihre Begleiterin ist verschwunden. Wer sind die Frauen, und warum musste eine von ihnen sterben? Staatsanwältin Jana Berzelius wird mit den Untersuchungen beauftragt. Doch der ohnehin komplizierte Fall erweist sich als persönlicher, als Jana lieb ist – denn er führt mitten in ihre grausame Vergangenheit zurück. Danilo, mit dem Jana ihr Schicksal teilt, ist einer der Mordverdächtigen – und er weiß viel über Jana. Zu viel … Meine Meinung:Leider ist "Weißer Schlaf" von Emelie Schepp der zweite Teil eine Buchreihe die um die Staatsanwältin Jana Berzelius spielt. Hätte ich das vorher gewusst hätte ich zuerst den ersten Teil "Nebel Kind" gelesen was hier definitiv sinnvoll gewesen wäre. Denn oft hatte ich das Gefühl etwas über die Vergangenheit von Jana Berzelius verpasst zu haben. Die Geschichte beginnt ziemlich schnell und spannend und konnte mich mitreißen. Dennoch war ich am Anfang etwas überfordert, weil es sehr viele Sichtwechsel von verschiedenen Personen gab. Kaum war ich in einer Sichtweise drin schon kam wieder ein Sichtwechsel. Auch fand ich, dass es zu viele Personen bei denen ich am Anfang nicht wusste welche Rolle die Person in dem Buch spielt. Aber daran hab ich mich sehr schnell gewöhnt und hat mich auch im weiteren Buchverlauf nicht gestört. Die Vergangenheit von Jana Berzelius fand ich etwas verwirrend, was aber daran liegt das ich den ersten Teil nicht gelesen habe. Den Schreibstil fand ich dennoch sehr schön und flüssig zu lesen. Zudem gab es einige Unerwartete Wendungen mit denen man nicht rechnet hat und die mir auch gut gefallen haben. Das Ende hat mir leider nicht gut gefunden, weil ich noch einige offene Fragen habe die hoffentlich mit einem dritten Teil beantwortet werden.Mein Fazit:"Weißer Schlaf" von Emelie Schepp konnte mich leider nur zum Teil überzeugen. Was mir wirklich gut gefallen hat war, dass es spannend geschrieben ist und ich es unerwartete Wendungen gab mit denen ich nicht gerechnet habe. Negativ war das es am Anfang zu viele Sichtwechsel gab und zu viele Personen am Anfang auftauchten. Wer diese Buch lesen möchte dem empfehle ich auf jeden Fall, dass er zuerst Nebel Kind lesen lesen sollte, weil man sonst zu viele Inhalte aus der Vergangenheit von Jana Berzelius verpasst.Ich gebe dem Buch 3,5 - 5 Sterne.

    Mehr
  • Die Vergangenheit lässt Dich nicht ruhen

    Weißer Schlaf

    AngiF

    10. August 2016 um 10:46

    Die Staatsanwältin Jana Berzelius wird abermals von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Sie begegnet Danilo Peña wieder; er schlägt sie brutal zusammen. Wäre nicht plötzlich ein Augenzeuge aufgetaucht, so hätte er sie sicher gleich umgebracht. Bevor er in die Dunkelheit verschwindet, droht er ihr, sein Werk zu vollenden, sollte sie ihm noch einmal zu Nahe kommen. Fast zur gleichen Zeit bekommt es die Polizei Norrköping mit einem Fall von Drogentransport der besonderen Art zu tun, ein junges Mädchen wird im Zug, der aus Kopenhagen kam, tot aufgefunden. Ihr Körper voll mit Drogenpäckchen, eine sogenannte Bodypackerin. Ein weiteres Mädchen konnte am Hauptbahnhof entkommen, sehr wahrscheinlich ebenfalls eine Kurierin. Es ist klar, dass die Polizei sie schnellstmöglich finden muss, um Informationen über die Hintermänner zu erfahren und um das Mädchen zu schützen. Als der Augenzeuge des Überfalles auf sie brutal ermordet wird, versteht Jana, dass sie doch noch einmal in ihre Vergangenheit eintauchen und Danilo aufspüren muss, bevor die Polizei dies tut. Die Autorin Emelie Schepp hat eine dunkle, kalte und beängstigende Atmosphäre für ihren Thriller erschaffen. Die Charaktere ihres Ermittlerteams haben allesamt ihre eigenen Probleme und Päckchen mit sich herum zu tragen, nicht dass sie dadurch ihre Arbeit vernachlässigen würden, aber sie werden an die Grenzen ihrer eigenen Substanz herangeführt. Mit ihrem Schreibstil erschafft die Autorin eine ungeheure Authentizität und sie legt ein rasantes Tempo vor, das die Spannung nur noch mehr erhöht. Emelie Schepp gelingt es diesen starken Spannungsbogen das gesamte Buch durch aufrecht zu erhalten. Nur zu gerne vergebe ich diesem Buch seine wohlverdienten fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es unbedingt weiter. Alle Thriller-Leser werden es lieben, davon bin ich überzeugt, konnte mich die Autorin von der ersten bis zur letzten Zeile fesseln, mit einem brisanten Fall und wunderbar angelegten Figuren, kurz gesagt einem Thriller, der absoluten Spitzenklasse. Ich, die seit über sieben Jahren in der Stadt Norrköping lebt, habe es zudem genossen, die Stadt noch ein bisschen genauer kennen zu lernen. „Weißer Schlaf“ ist der zweite Teil einer Reihe um die Staatsanwältin Jana Berzelius, kann aber auch sehr gut als Einzelband gelesen werden. http://angisbuecherkiste.blogspot.se/2016/08/weier-schlaf-von-emelie-schepp.html

    Mehr
  • Ein düsterer und temporeicher Schwedenthriller (Achtung zweiter Teil!)

    Weißer Schlaf

    Krimine

    09. August 2016 um 21:01

    Die schwedische Staatsanwältin Jana Berzelius hat es nach einigen erfolglosen Versuchen noch immer nicht geschafft, in die Tiefen ihrer Vergangenheit vorzudringen. Trotz eines zufälligen Zusammentreffens mit Danilo weiß sie nicht, was der eingeritzte Namen einer Totengottheit in ihrem Nacken bedeuten soll und wird es wohl nicht mehr erfahren. Denn Danilo droht ihr mit dem Tod, sollte sie noch einmal versuchen, ihn ausfindig zu machen. In dieser prekären Situation wird Jana Berzelius mit einem Fall vertraut, der erneut an ihren Wunden kratzt. Eine junge Thailänderin wurde tot in einer Zugtoilette aufgefunden, die Finger blutig, das Gesicht bleich, während weißer Schaum von den bläulichen Lippen auf ihren Körper tropft. Und plötzlich führen alle Spuren zu Danilo, der ein gemeinsames Schicksal mit ihr teilt und überaus gefährlich ist. „Weißer Schlaf“ ist nach „Nebelkind“ der zweite Teil um die Staatsanwältin Jana Berzelius, die aufgrund gravierender Ereignisse in ihrer Kindheit voller unterdrückter Wut und schwer zu kontrollierender Rachegelüsten steckt. Emotionen, die sie geschickt vor anderen verbirgt. Deshalb ahnt niemand von der schwedischen Polizei, was für ein Mensch hinter der engagierten Staatsanwältin steckt. Aber nicht nur sie hat ein ordentliches Päckchen zu tragen. Auch die Kriminalbeamtin Mia Bolander, deren privates Wohlbefinden nur mit wechselnden Männerbekanntschaften aufrechtzuerhalten ist oder der von Eifersucht zerfressene Kriminalhauptkommissar Gunnar Öhrn plagen sich mit tiefer liegenden Problemen und unterdrückten Gefühlen herum. Hinzu kommen ein Fall, der an die Nieren geht, mächtige Gegner, die im Hintergrund die Fäden ziehen und eine Polizeireform, die für wenig Begeisterung sorgt. Ein Thriller, dessen Grundstimmung sehr düster ist. Fazit: Mit „Weißer Schlaf“ hat Emelie Schepp einen dramatischen und wendungsreichen zweiten Teil einer Thrillerserie verfasst, der mit einem temporeichen Verlauf, einem brutalen Fall und nur schwer zu durchschauende Figuren für spannende Unterhaltung sorgt.

    Mehr
  • Weißer Schlaf

    Weißer Schlaf

    niklas1804

    02. August 2016 um 15:53

    Eine eisige Winternacht am Bahnhof Norrköping in Schweden. In einem Zugabteil liegt eine junge Frau – sie ist tot, ihre Finger sind blutig, aus ihrem Mund tropft weißer Schaum. Sie war nicht alleine unterwegs, doch ihre Begleiterin ist verschwunden. Wer sind die Frauen, und warum musste eine von ihnen sterben? Staatsanwältin Jana Berzelius wird mit den Untersuchungen beauftragt. Doch der ohnehin komplizierte Fall erweist sich als persönlicher, als Jana lieb ist – denn er führt mitten in ihre grausame Vergangenheit zurück. Danilo, mit dem Jana ihr Schicksal teilt, ist einer der Mordverdächtigen – und er weiß viel über Jana. Zu viel … Der erste Thriller von Emelie Schepp hat mir ja schon ganz gut gefallen. Auch dieser zweite Band um Staatsanwältin Jana Berzelius konnte mich überzeugen, hatte aber auch die ein oder andere kleinere Schwäche.Die Story begann nach wenigen Seiten schon ziemlich spannend und hat mich mitgerissen. Ohne viel sagen und somit spoilern zu wollen: Es gibt einige Handlungsstränge, die zunächst wirr auseinander sind, aber schließlich immer mehr miteinander zu tun haben.Die Spannung wurde schließlich auch dadurch gesteigert, dass die Autorin mit recht kurzen Absätzen innerhalb der Kapitel gearbeitet hat und so ein schneller Perspektivwechsel, Ort- und Zeitsprung möglich war.Der Schreibstil war angeneh, gut und flüssig zu lesen, wie das auch schon im ersten Buch der Fall war.Zwischendurch gab es zwar die ein oder andere Länge, doch das hat der Story vorerst nicht geschadet. Die Geschichte verlief weiter spannend und konnte mich in ihren Bann ziehen.Schade dagegen fand ich erst am Ende etwas: Dort wurde es dann etwas hektisch zum einen, zum anderen nur noch teilweise spannend. Familienangelegenheiten rückten mehr in den Vordergrund, was ich gegen Ende eines Thrillers nicht gebraucht hätten.Im Gegensatz zum ersten Band stand Jana Berzelius dieses Mal auch nicht soo im Vordergrund, schien eher eine Nebenfigur zu sein, bis zum Ende dann... ;-) Fazit: Nichtsdestotrotz hat mich "Weißer Schlaf" gut unterhalten, einige spannende Lesestunden geboten und schlußendlich auch überzeugt.

    Mehr
  • Spannend bis zum Ende

    Weißer Schlaf

    Pelikanchen

    31. July 2016 um 17:26

    Leider ist "Weißer Schlaf" schon der zweite Teil, der um die Staatsanwältin Jana Berzelius geht. Ich wusste es nicht und habe daher Emelie Schepps Debüt "Nebelkind" nicht zuerst gelesen, was hier wahrscheinlich sehr Sinnvoll gewesen wäre. Denn genau das was ich glaubte, das hier gefehlt hat.................................Einblicke in die Vergangenheit der Staatsanwältin, weil ich manches nicht verstanden habe, das hätte mir wahrscheinlich "Nebelkind" gegeben.Daher gebe ich hier auch 5 Sternchen, obwohl ich eigentlich eher 4 geben wollte. Da das, das ich nicht ganz verstanden hatte und eben besser erklärt haben hätte wollen, eben in ihrem Debüt steht, das ich jetzt halt dennoch lesen werde, halt in der falschen Reihenfolge. So was hat mich schon öfters geärgert und ich finde das sollte bei solchen Reihen auf dem Cover stehen, damit man sofort sieht, der wie vielte Teil einer Reihe das ist, was man lesen möchte. Auf der Toilette im Zug liegt ein junges Mädchen, aus ihrem Mund tropft weißer Schaum und die Finger sind blutig. Ihre Begleiterin ist verschwunden, denn sie waren zusammen unterwegs, auch wenn das keiner merken sollte. Warum musste das junge Mädchen sterben und wer hat sie benutzt? Die Staatsanwältin Jana Berzelius wird mit den Untersuchungen beauftragt und bald merkt sie das der Fall "Persönlich" wird. Er führt sie in ihre grausame Vergangenheit und zu Danilo, der ihr gemeinsames Schicksal teilt. Ganz am Anfang waren es mir fast zu viele Protagonisten, die in kurzen Abschnitten aus verschiedenen Perspektiven begleitet wurden, doch ich muss sagen, ich bin wirklich schnell in die Handlungen rein gekommen und habe mich schnell an die verschiedenen Charaktere gewöhnt. Das Buch ist flüssig geschrieben und ich hatte es an zwei Tagen durch. Das Ende lässt darauf hoffen, das es auch noch einen dritten Teil geben wird. Immer wieder neue Wendungen, die wirklich überrascht haben, machten das Buch für mich immer wieder Spannend. Das Buch kann man wirklich weiter empfehlen, aber eben mit dem Vermerk auf Emelie Schepps Debüt Thriller "Nebelkind", den die Reihenfolge sollte man unbedingt einhalten.

    Mehr
  • Emelie Schepp - Weißer Schlaf

    Weißer Schlaf

    ZauraLaura

    27. July 2016 um 15:16

    Klappentext (Lovelybooks): Ich kenne deine Vergangenheit. Und ich kann dein Leben zerstören … Eine eisige Winternacht am Bahnhof Norrköping in Schweden. In einem Zugabteil liegt eine junge Frau – sie ist tot, ihre Finger sind blutig, aus ihrem Mund tropft weißer Schaum. Sie war nicht alleine unterwegs, doch ihre Begleiterin ist verschwunden. Wer sind die Frauen, und warum musste eine von ihnen sterben? Staatsanwältin Jana Berzelius wird mit den Untersuchungen beauftragt. Doch der ohnehin komplizierte Fall erweist sich als persönlicher, als Jana lieb ist – denn er führt mitten in ihre grausame Vergangenheit zurück. Danilo, mit dem Jana ihr Schicksal teilt, ist einer der Mordverdächtigen – und er weiß viel über Jana. Zu viel …   Meine Meinung: Ich liebe ja Krimis und Thriller aus Skandinavien sehr. Die haben immer so eine bestimmte Stimmung, die mir wahnsinnig gut gefällt. Deshalb habe ich mich für dieses Buch entschieden – und wurde auch nicht enttäuscht. Zu Beginn muss ich sagen, war ich aber doch ein kleines bisschen frustriert. In kurzen Abschnitten ging es immer wieder um andere Personen. Die Charaktere wurden allerdings nicht wirklich vorgestellt, man wurde einfach „hineingeworfen“. Das hat mich leider ein bisschen überfordert, weil ich mir nicht sofort merken konnte, wer gehört jetzt wohin und wer hat was mit wem zu tun. Die Geschichte um Jana Berzelius und um ihre Vergangenheit fand ich auch etwas durcheinander und ich hätte gerne einfach eine klare Erzählung gehabt. Im Laufe des Buches habe ich dann allerdings bemerkt, dass „Weißer Schlaf“ schon das zweite Buch von Emelie Schepp um Jana Berzelius ist. Möglicherweise hab ich dann die Geschichte einfach nur verpasst. Also wird einfach das andere Buch „Nebelkind“ auch bald gelesen. Ansonsten ist das Buch flüssig und schön geschrieben. Es gibt immer wieder überraschende Wendungen. Sehr gut finde ich auch, dass zu jedem der Charaktere die Geschichte bzw. was momentan in ihrem Leben passiert erzählt wird. Nicht zu lang und nicht zu knapp - also genau richtig. So bekommt man einen richtig guten Bezug zu den verschiedenen Personen und kann ihr Verhalten gut nachvollziehen. Alles in allem kann ich das Buch definitiv weiterempfehlen. Am Anfang muss man eben zwar etwas konzentrierter Lesen, aber es lohnt sich!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks