Emely Meiou Baobhan Sith: Schöpfung (Baobhan Sith- Schöpfung 1)

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Baobhan Sith: Schöpfung (Baobhan Sith- Schöpfung 1)“ von Emely Meiou

**enhält Erotikszenen und Gewaltszenen** -Nichts für schwache Nerven- ~Baobhan Sith- Schöpfung~ im Aktionszeitraum für nur 99 Cent!! Als rechte Hand von Satan kann sich der Dämon Leviathan nicht beklagen. Ihm ist es sogar gestattet auf der Erde zu wandeln, um sich menschliche Opfer zu suchen. Doch als er von seinem Gebieter die Aufgabe erhält eine Armee von Dämonen für ihn zu erschaffen, stößt er an seine Grenzen, zumal seine erste Schöpfung eine weibliche und neuartige Dämonin ist. Aus Furcht vor einer Blamage beschließt er daher, dies für sich zu behalten. Von Machthunger gepackt, macht er sich daran das Heer mit Hilfe seiner Erschaffung, Baobhan Sith, für sich selbst zu kreieren und somit seinen Herrn vom Thron zu stoßen.

Gute Ideen und guter Schreibstil, jedoch konnte mich die Story nicht komplett überzeugen.

— themagicalworldofbooks
themagicalworldofbooks

Definitiv nichts für schwache Nerven!!!

— Cat_Crawfield
Cat_Crawfield
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Höllischer Debütroman mit Potential

    Baobhan Sith: Schöpfung (Baobhan Sith- Schöpfung 1)
    themagicalworldofbooks

    themagicalworldofbooks

    22. August 2016 um 21:27

    Zum Inhalt: Der Roman spielt hauptsächlich in der Hölle. Dort herrscht eine brutale Hackordnung und sehr viel Neid untereinander. Luzifer als Oberhaupt regiert mit seinen sadistischen Dämonenfürsten die Unterwelt. Leviathan, einer der Fürsten, strebt nach mehr Anerkennung und wittert seine Chance, nachdem er den Auftrag erhalten hat, für Luzifer eine neue, stärkere Armee zu erschaffen. Sein erster Versuch scheitert kläglich, doch dann gelingt es ihm eine völlig neue Kreatur zu erschaffen. Baobhan Sith, so wunderschön und bösartig, erschaffen wie Adam einst Eva erschaffen hat. Doch sie ist dunkel und die perfekte Ausgeburt der Hölle. Mein Leseeindruck: Der Roman ist zwar mit einigen Fantasy-Elementen gespickt, einstufen würde ich ihn jedoch eindeutig ins Horror-Genre. Die derbe Sprache und die brutalen Splatter-Szenen sind sind teilweise schon sehr heftig und an der Grenze meines persönlichen Lesegeschmacks. Den Schreibstil fand ich, überraschender Weise, für einen Debütroman, schon sehr ausgereift. Den Spannungsbogen fand ich leider sehr schwach, sodass keine richtige Spannung aufgebaut werden konnte. Für mich ist die Geschichte einfach viel zu kurz. Sie liest sich nicht wie ein abgeschlossener Teil 1, sondern eher wie eine lange Einleitung. Das Ende verspricht zwar mehr, macht es aber durch den Cliffhanger nicht unbedingt besser. Fazit: Der Roman ist für mich, wegen einer bestimmten Szene (die ich nicht Spoilern möchte), an der persönlichen Geschmacksgrenze angelangt. Meiner Meinung nach lässt sich da insgesamt noch etwas mehr herausholen, indem man die Geschichte erweitert und anders strukturiert. So war dieser Teil der Geschichte doch etwas enttäuschend. Einstufen würde ich den Roman in diesem Zustand zwischen 2-3 Sternen.

    Mehr
  • Nichts für schwache Nerven

    Baobhan Sith: Schöpfung (Baobhan Sith- Schöpfung 1)
    Cat_Crawfield

    Cat_Crawfield

    04. June 2016 um 18:18

    Klappentext:Als rechte Hand von Satan kann sich der Dämon Leviathan nicht beklagen. Ihm ist es sogar gestattet auf der Erde zu wandeln, um sich menschliche Opfer zu suchen. Doch als er von seinem Gebieter die Aufgabe erhält eine Armee von Dämonen für ihn zu erschaffen, stößt er an seine Grenzen, zumal seine erste Schöpfung eine weibliche und neuartige Dämonin ist. Aus Furcht vor seiner Blamage beschließt er daher, dies für sich zu behalten. Von Machthunger gepackt, macht er sich daran das Heer mit Hilfe seiner Schöpfung, Baobhan Sith, für sich selbst zu kreieren und somit seinen Herrn vom Thron zu stoßen...Inhalt:Leviathan hat sich einen Namen in der Hölle gemacht, dennoch ist er nur die rechte Hand von Satan. Sein Machthunger jedoch kennt keine Grenzen, ebenso wenig wie seine Fleischlichen Gelüste. Als sein Herrscher ihm einen Auftrag gibt, eröffnen sich vollkommen neue Möglichkeiten. Denn diesen Auftrag kann er nur mit Satans Kräften erfüllen - Kräfte die ihm der Herrscher bereitwillig zur Verfügung stellt. Er soll eine Armee aus 666 Dämonen erschaffen, doch seine erste Schöpfung ist ein Fehlschlag und doch überrascht ihn dieser neuartige Dämon. Und als Leviathan genau darüber nachdachte welche Türen ihm geöffnet wurden, geriet sein Blut in Wallungen und ein Plan nahm seine Form an...Meine Meinung:Definitiv mal die etwas andere StoryMit Boaban Sith ist der  Autorin ein Werk gelungen, das in seiner Kürze und Aussagekraft glänzen kann - aber Vorsicht: Das Buch ist nichts für Schwache Nerven!!!Spannung.  Sex. Gewalt. Wörter die man mit der Geschichte assoziieren kann. Und auch wenn das Buch anders ist und einem vom Hocker haut, ist die Art und Weise dennoch faszinierend.Ich gestehe, dass ich am Anfang schwer Schlucken musste (wer das Buch kennt weiß wovon ich rede) doch auf der anderen Seite ist es eine ehrliche Erzählung. Es wir nichts schön geredet oder verhüllt - die nackten Tatsachen werden einem direkt aufs Auge gedrückt. Manch einer könnte sagen, dass die Story zu viel Gewalt in sich trägt, doch genau das macht die Sache so einzigartig, Und ich bin schon seehr gespannt wie es weitergeht...

    Mehr
  • Toller Auftakt, aber nichts für schwache Nerven

    Baobhan Sith: Schöpfung (Baobhan Sith- Schöpfung 1)
    Cath29

    Cath29

    11. April 2016 um 05:38

    Die Autorin vermerkt zu Beginn der Kurzbeschreibung “enthält Erotikszenen und Gewaltszenen. Nichts für schwache Nerven.” Dem kann ich nur zustimmen und möchte sensiblen, zart besaiteten Menschen nahelegen, sich lieber ein anderes Buch zu suchen! Mir persönlich hat der erste Teil dieser Geschichte sehr gut gefallen. Ich mag solche Geschichten, weil es mal etwas ganz anderes ist.   Wir begleiten Leviathan, einen mächtigen Dämon und Satans rechte Hand. Satan beauftragt Leviathan mit der Erschaffung einer Armee. Zunächst ist Leviathan ratlos und nicht sicher, wie er die Aufgabe bewerkstelligen soll. Mehr durch Glück gelingt es ihm, einen ersten Dämon zu erschaffen – eine Frau. Sie ist anders, als andere Dämonen und Leviathan hält sie versteckt, um nicht dem Spott, das er lediglich eine Dämonin erschaffen konnte, ausgesetzt zu sein. Die Dämonin lässt den Gedanken in Leviathan reifen, das er ein würdiger Fürst der Hölle wäre und so beschließt er, seine Dämonin auszusenden, um ihm selbst eine Armee zu erschaffen, die Satan stürzen und Leviathan den Thron der Hölle bringen wird.   Die dunkle und beklemmende Atmosphäre der Hölle ist deutlich beim lesen zu spüren gewesen. Aber, wie erwähnt, ich persönlich mag so eine Stimmung und konnte mich sehr gut auf die Geschichte einlassen. Die Dämonen sind gut beschrieben, man bekommt ein gutes Bild von ihnen. Auch die Hölle und ihre Dimensionen sind gut erläutert. Es handelt sich hier auch nicht um “kuschelige, nette Dämonen” die “ach so böse tun”, sondern um wahre Kreaturen der Hölle, die emotionslos töten, foltern etc. Also eine wirkliche Schauergeschichte. Dennoch muss ich erwähnen, das gerade Leviathan mich fasziniert hat. Seine Gedankenwelt ist düster und grausam, aber er hat auch interessante Gedanken, z. B. die über seine geschaffene Dämonin und seine Pläne. Ich will jetzt nicht gerade sagen, das er mir sympathisch ist, aber für einen gefährlichen Dämon durchaus annehmbar   Der Schreibstil gefiel mir gut, er ist flüssig und fesselnd, und es gibt keine unnötigen Längen. Das Cover gefällt mir auch sehr gut, es strahlt die richtige Stimmung aus und ist toll gestaltet. Die erotischen Szenen sind, ich sag mal “derbe” (wie gesagt, wir befinden uns in der Hölle, da nimmt man kein Blatt vor den Mund), aber trotzdem mit genug Niveau geschildert. Die Gewaltszenen haben es wirklich in sich und rein menschlich gesehen sind sie teilweise so grausam und blutig, das man schlucken muss und es abscheulich finden mag. Das sich unter den Opfern auch Kinder befinden, ging mir sehr nah und ich bin sicher, dass das nicht für jeden geeignet ist. Aber andererseits befinden wir uns in der Geschichte in der Hölle und da ist das nun einmal so …   Mein Fazit: Eine interessante, faszinierende Geschichte, die sich mal von anderen unterscheidet. Nicht geeignet für jeden, aber wer “abgehärtet” ist und sich darauf einlässt, bekommt ein spannendes Leseerlebnis geliefert. Ich freue mich auf den nächsten Teil und gebe eine Leseempfehlung!

    Mehr