Emery Lord Open Road Summer

(50)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 34 Rezensionen
(23)
(21)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Open Road Summer“ von Emery Lord

Ein Buch zum Umarmen. 'Wenn man eine beste Freundin hat, mit der man lachen kann, und dazu ein bisschen gute Musik, ist das schon mal die halbe Miete.' Es soll der Sommer ihres Lebens werden: Reagan hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und will endlich ihr Leben in den Griff kriegen. Sie begleitet ihre beste Freundin, den Country-Star Lilah Montgomery, auf einer ausverkauften Tour durch die USA. Lilah hat selbst mit Liebeskummer zu kämpfen und die beiden Mädchen vertrauen auf ihre unendliche Freundschaft. Bis der charismatische Matt Finch als Opening Act angeheuert wird und nicht nur Reagans Gefühle komplett durcheinanderbringt. Ein Roman zum Wohlfühlen - voller Liebe und Musik, und darüber, dass das Herz den richtigen Weg weist, wenn man nur auf es hört.

Super schönes Sommerbuch!

— laraantonia
laraantonia

Super tolles Buch. Ich liebe es! :)

— danceprincess
danceprincess

Total schön :)

— lizzie123
lizzie123

Kein Meisterwerk, aber eine tolle Unterhaltung für den Sommer!

— allthesespecialwords
allthesespecialwords

Es ist zum dahin schmelzen und wunderschön zum lesen am Meer !!! Auf jeden Fall zu empfehlen!!!

— Ley27
Ley27

Ziemlich vorhersehbar und zwischendurch etwas langatmig, aber insgesamt ganz nett

— Reebock82
Reebock82

4 1/2 Sterne - Ein perfekter Road-Trip-Sommer, der von einer großartigen Freundschaft erzählt

— livinginaworldofbooks
livinginaworldofbooks

Wirklich toller Road Trip! Ganz, ganz große Empfehlung für ein paar schöne Sommertage!

— Stopfi
Stopfi

Sommeefeeling,Musik und Freunschaft was will man mehr.

— Sternenjunge
Sternenjunge

Der perfekte, buchige Sommer Soundtrack!

— bookblossom
bookblossom

Stöbern in Jugendbücher

This Love has no End

Ganz anders als erwartet!

AlexandraHonig

Unheimlich nah

Chaotischer Aufbau und unsympathische Protagonistin

AlexandraHonig

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Ein rundum gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht

SylviaRietschel

Ein bisschen wie Unendlichkeit

Interessant aber für mich etwas zu verworren

Nachtschwärmer

Snow

Die Geschichte war nicht ganz nach meinem Geschmack.

Avirem

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Eine actionreiche Geschichte mit der Magie von 1001 Nacht!

Meritamun

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Super schönes Sommerbuch!

    Open Road Summer
    laraantonia

    laraantonia

    31. August 2017 um 18:13

    Meine MeinungReagan ist Delilahs beste Freundin, oder besser Lilahs. Denn unter dem Namen tritt diese als Country-Sängerin auf ihrer eigenen Tour durch die USA auf - und Reagan begleitet sie die ganze Zeit über. Nach einigen heftigen Schlagzeilen wird der Sänger Matt Finch dazu gerufen, um Lilah bei zu stehen und die Papparazzi abzulenken. Er ist der typische Sunny Boy und wickelt auch Reagan schnell um die Finger, doch die hat darauf gar keine Lust.Die leidenschaftliche Fotografin hat einen sehr starken Charakter. Ohne Mutter kümmert sie sich um ihren Vater, kämpft sich in der Schule alleine durch und hatte auch mit anderen Jungs nicht die besten Erfahrungen. Sie ist sehr tapfer, eigenständig und weiß, sich selbst zu wehren. Sie lässt niemanden zu schnell und zu nah an sich ran, doch ihrer besten Freundin steht sie immer bei. Mir war Raegan sehr sehr sympathisch, ich mochte sie von Anfang an - so ging es mir auch bei Matt und Delilah.Der Roman ist in der Ich-Form aus Reagans Sicht verfasst worden. Der Schreibstil ist sehr einfach und super flüssig zu lesen. Ich habe das Buch immer auf meiner Zugfahrt zur Arbeit gelesen und wurde dadurch sehr oft unterbrochen, aber ich hatte niemals Probleme - auch mitten im Satz - wieder in das Geschehen einzufinden.Die Handlung hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Es ist eben eine locker flockige Jugend-Sommer-Geschichte, nicht negativ! Was mir gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass nicht aus der Sicht des Superstars geschrieben ist, sondern "nur" von der besten Freundin. Die den ganzen Trubel natürlich miterlebt und auch den Luxus halbwegs abbekommt, aber nicht zu sehr drin steckt, ist mal etwas, was ich vorher nicht hatte. Zum Ende hin gab es meiner Meinung nach ein wenig viel Auf und Ab was das "romantische" angeht.FazitIch kann sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat und ich es jedem empfehlen, der solche Art von Büchern gerne liest. Die Charaktere waren super sympathisch und gegen einen zweiten mit Delilah als Protagonistin hätte ich absolut nichts!

    Mehr
  • Roadtrip, Sommerromantik, große Liebe

    Open Road Summer
    lizzie123

    lizzie123

    23. January 2016 um 19:18

    „Wenn man eine beste Freundin hat, mit der man lachen kann, und dazu ein bisschen gute Musik ist das schon mal die halbe Miete.“ - und das hat Reagan: sie ist mit ihrer besten Freundin, dem Country-Star Lilah Montgomery auf einer ausverkauften Tour durch die USA. Sie ist frisch von ihrem Freund getrennt und will ihr Leben endlich auf die Reihe kriegen. Auch Lilah hat Liebeskummer und die beiden Mädchen denken an ihre Freundschaft „Für unendlich“. Doch dann taucht ein unschönes Foto von Lilah in der Presse auf und zur Ablenkung soll der charismatische Matt ihren Fake-Freund spielen und sie auf ihrer Tour als Opening Act begleiten, da er selber singt und als Teenie richtig bekannt war. Reagan ist zuerst nicht sonderlich von Matt begeistert – aber das ändert sich im Laufe des Sommers… Mir hat das Thema sehr gut gefallen, denn es geht nicht nur darum wie wichtig Freundschaft ist, sondern auch um die Scheinwelt der Medien und dass Stars in Wirklichkeit ganz anders sind, als im Fernsehen. Aus Reagans Perspektive sieht man das von zwei unterschiedlichen Seiten. Zum einen ist da Dee, ihre beste Freundin seit der Grundschule, von der sie merkt wie wenig die Fans sie kennen – sie wissen noch nicht mal ihren echten Spitznamen. Doch dann lernt sie Matt kennen, den sie nur als Star kannte und erfährt wie er wirklich ist – und verliebt sich in ihn. Das Cover finde ich sehr schön und passt sehr gut zum Buch und das Zitat auf der Buchrückseite hat mir auch sehr gut gefallen. Den Schreibstil der Autorin fand ich auch gut, das Buch ließ sich flüssig lesen, war unterhaltsam und hatte keine unnötigen Längen. Die Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen. Dee und Reagan wirkten sehr authentisch und verkörperten gut ein Bild von Freundschaft, da sie sich immer gegenseitig bei ihren Problemen unterstützen. Sie entwickeln sich beide im Laufe des Buches. Auch Matt kommt sehr sympathisch rüber und entwickelt sich. Für mich war es eher keine typische Roadtrip-Geschichte, hat mir aber trotzdem sehr gut gefallen und ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen!

    Mehr
  • Ein Jugendbuch das Herzschmerz, Drama, Spannung und tolle Charaktere bietet.

    Open Road Summer
    Swiftie922

    Swiftie922

    Inhalt : Ein Buch zum Umarmen. »Wenn man eine beste Freundin hat, mit der man lachen kann, und dazu ein bisschen gute Musik, ist das schon mal die halbe Miete.« Es soll der Sommer ihres Lebens werden: Reagan hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und will endlich ihr Leben in den Griff kriegen. Sie begleitet ihre beste Freundin, den Country-Star Lilah Montgomery, auf einer ausverkauften Tour durch die USA. Lilah hat selbst mit Liebeskummer zu kämpfen und die beiden Mädchen vertrauen auf ihre unendliche Freundschaft. Bis der charismatische Matt Finch als Opening Act angeheuert wird und nicht nur Reagans Gefühle komplett durcheinanderbringt ... Ein Roman zum Wohlfühlen – voller Liebe und Musik, und darüber, dass das Herz den richtigen Weg weist, wenn man nur auf es hört. Meine Meinung : In Open Road Summer geht es um Reagan, die ihre beste Freundin (berühmte Countrysängerin Lilah) auf ihre Sommertour durch die USA begleitet. Reagan hat momentan kein Glück in der Liebe und auch ihre beste Freundin nicht.  Dann kommt durch blöde Pressemeldungen plötzlich Matt Finch als Support Act für Lilah. Und ausgerechnet Reagan entwickelt Gefühle für ihn. Aber ob sie zusammen eine Chance haben müsst ihr selbst lesen  Reagan begleitet ihre Freundin auf Tour und will sich erst einmal auf ihre Freundschaft konzentrieren. Doch dann taucht unerwartet durch Lilahs neuen Support Act neue Gefühlsverwirrung auf. Lilah (Delilah) ist ein Country Star und ihre beste Freundin ist Reagan und die beiden kennen sich schon sehr lange und gehen durch dick und dünn. Sie ist wenn mal nicht als Lilah auftritt ein normaler Teenager wie jeder hat sie auch schon Liebeskummer hinter sich. Matt war früher auch in einer Band mit seinen Geschwistern und hat nach seinem Soloalbum sich aus dem Musik Geschäft zurückgezogen. Nun soll er Lilah helfen auf ihrer Tour. Der Schreibstil hat mich direkt in die Geschichte rund um Reagan und ihre Freundin, die sozusagen zwei Leben lebt, einmal als Country Star und einmal als normales Mädchen ist geführt. Das Buch wird aus der Sicht von  Reagan geschrieben und man kann so mehr über ihre Person erfahren und auch wie sie die ganze Tour erlebt. Die Spannung hat sich im Buch langsam gesteigert und es würde interessant, als Lilah plötzlich einen Opening Act bekommt und Reagan merkt, dass sie Gefühle entwickelt und sie nicht geplant hatte sich auf dieser Tour zu verlieben. Doch hat ihre Liebe eine Chance, wenn beide aus verschieden Welten kommen und auch ihre beste Freundin scheint plötzlich etwas zu empfinden. Das Chaos ist damit vorprogrammiert. Das Cover mit den zwei Mädchen har die Stimmung des Buches super nachgestellt und auch die Farben dazu haben es zu einem tollen Hingucker gezaubert. Das Ende hat die Autorin sehr spannend geschrieben und ich habe mit Reagan mitgefiebert und gehofft, das sie Matt eine Chance haben werden, ob es so ausgeht verrate ich an dieser Stelle nicht, das müsst ihr selbst lesen  Fazit : Open Road  Summer aus der Feder von Emery Lord ein gelungenes Jugendbuch das Herzschmerz, Drama, Spannung und tolle Charaktere bietet.

    Mehr
    • 2
    lizzie123

    lizzie123

    23. January 2016 um 17:45
  • Eine süße Geschichte für den Start in den Sommer

    Open Road Summer
    allthesespecialwords

    allthesespecialwords

    31. December 2015 um 11:39

    Reagan hat einen gebrochenen Arm und ein Leben, das sie nicht mehr will. Als ihre beste Freundin Dee in diesem Sommer mit ihrem neuen Album auf Tour geht, beschließt Reagan also, sie zu begleiten. Es dauert nicht lange und die Presse erfährt etwas von Dee, was diese lieber geheim gehalten hätte. Um von den Negativ-Schlagzeilen abzulenken, wird Matt Finch als Opening Act und Love Interest für Dee angeheuert. Die Presse beißt an, während Reagan eher genervt davon ist, dass ihre Keine-Jungs-Zone von einem gut aussehenden, sympathischen Kerl durchschnitten wird, der dann auch noch beginnt, sich für sie zu interessieren. Aber drei sind einer zu viel, oder? Dieses Buch! Ich habe mich soooo sehr darauf gefreut, dass ich es endlich lesen kann. Ein Roadtrip, eine starke Freundschaft und die große Liebe – so etwas muss doch in einem Meisterwerk enden. Tja, falsch gedacht. Ein Meisterwerk ist es meiner Meinung nach nicht, aber es ist auch nicht für die Tonne. Dafür ist es dann doch zu gut. Emery Lords Schreibstil ist schön zu lesen, sie schreibt mit sommerlicher Leichtigkeit und vielen tollen Stellen, die ich mir markiert habe, weil ich sie so sehr geliebt habe. Allein dafür werde ich ihre weiteren Bücher sicher lesen. Die Charaktere waren größtenteils ebenso wundervoll. Reagan, die Protagonistin, ist der Bad Boy in weiblicher Person und natürlich ein bisschen abgeschwächter, aber dadurch umso realistischer. Sie hat eine harte Vergangenheit, die geprägt von Verlassenwerden und falschen Entscheidungen ist. Kein Wunder also, dass sie genug hat und ihre Koffer packt, um mit der einzigen Konstante in ihrem Leben durch Amerika zu reisen. Dee oder auch Lilah Montgomery (wie sie für ihre Fans heißt) ist das komplette Gegenteil. Sie ist eine Südstaatenschönheit, die in ihrem Leben fast alles richtig gemacht hat und nun mit ihrer Musik so berühmt geworden ist, dass die Presse in ihrer Vergangenheit gräbt. Dee ist im wahrsten Sinne des Wortes das Sternchen des Buches. Sie ist mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ich ihre Geschichte beinahe interessanter fand als Reagans. Für sie habe ich mir so sehr ein Happy End gewünscht, dass ich am Ende leicht enttäuscht war, als es nicht so gekommen ist, wie ich das erwartet habe. Opening Act, Love Interest und bester Freund Matt Finch ist eine tolle Abwechslung in der Landschaft der Bookish Boyfriends. Auch er hat in der Vergangenheit einiges durchmachen müssen, aber – oh, Wunder! – er ist trotzdem herzlich und süß und hach… Ihr wisst schon. Er ist kein Bad Boy. Er ist einfach nur Boy und das hat mir besonders gut gefallen. Die Idee, mit dem Tourbus einen Roadtrip zu machen, fand ich klasse. Allerdings hat mir das typische Roadtrip-Feeling gefehlt. Dazu hat sich Open Road Summer zu sehr auf das konzentriert, was sich im Tourbus abspielt, so dass man vom Leben außerhalb eigentlich so gut wie gar nichts mitbekommen hat. Der Plot konnte mich nicht komplett überzeugen. Ab einem gewissen Punkt hatte ich eine bestimmte Erwartungshaltung, die für mich ein perfektes Buch ausgemacht hätte. Emery Lord bleibt weit dahinter zurück, in dem sie ihre Charaktere manchmal so handeln lässt, wie man es nicht von ihnen erwartet hätte, und in dem sie relativ spät einen Charakter einführt, der sich wie eine Notbremsung anfühlt. Ich schimpfe auf hohem Niveau – dennoch hat die Geschichte von diesem Moment an für mich an Qualität abgenommen. Der große Knall, den ich erwartet habe, blieb aus, stattdessen versickerte die Geschichte in Missverständnissen und persönlichen Problemen, die nicht ganz nachzuvollziehen waren, und endete mit einem schwammigen Gespräch, das wohl der Realität entsprechen sollte. Das tut es auch. Aber sind wir doch mal ehrlich: wenn wir Bücher lesen, wollen wir mehr. Wir wollen, dass unsere Helden unglaublich tief fallen und sich noch einmal aufraffen, um es wieder zu versuchen. Wir wollen Leidenschaft und tiefe Gefühle. Wir wollen nicht das Leben, das sich vor unserer Haustür abspielt, sondern eine Geschichte, die uns leiden, weinen und lachen lässt, so dass wir am Ende vor Erleichterung seufzen können. Open Road Summer ist aus oben genannten Gründen kein Meisterwerk für mich, aber trotzdem eins der Bücher, die ich diesen Sommer in Erinnerung behalten werde, weil es schön war. Ich hoffe, dass Emery Lords nächstes Buch dieses Buch toppen kann.

    Mehr
  • Eines meiner Lieblingsbücher !!!

    Open Road Summer
    Ley27

    Ley27

    30. December 2015 um 14:01

    Ich finde es ist wunderbar geschrieben und wirklich sweet ! ich habe es in den Sommerferien am Meer gelesen und es hat wunderbar gepasst . Freundschaft , Liebe , Tour durch die USA , musik : OPEN ROAD SUMMER !!! ;-P

  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • Roadtrip Geschichte eben

    Open Road Summer
    Reebock82

    Reebock82

    28. October 2015 um 19:17

    Kurzmeinung: 
    Zu einem richtig guten Buch fehlte dieser Geschichte das gewisse Etwas, das die Handlung besonders macht. 

    Für: Fans von Roadtrip Büchern und Sommerromantik 

    (ausführlichere Rezi folgt)

  • Tolles Buch!

    Open Road Summer
    herzfuerbuecher

    herzfuerbuecher

    18. October 2015 um 20:19

    Ein absolutes Sommerbuch: „Open Road Summer“ hat mich mitgenommen auf eine einmalige Reise quer durch die USA. Und wir hatten alles dabei, tolle Leute, ein nettes Publikum, die beste Musik und die beste Freundin. Was also fehlt? Gar nichts, denn dieses Buch war wirklich perfekt. Am besten liest man das Buch mit der Sonnenbrille auf der Nase im Liegestuhl, über Kopfhörer hört man ein bisschen Countrymusik und neben einem steht ein Glas mit kalter Cola und ein paar Eiswürfeln. Dann ist man automatisch schon im richtigen Flow und so richtig bereit, sich auf die Geschichte von Dee, Reagan und Matt einzulassen. Und die beginnt erstmal mit ganz vielen Fragezeichen. Schon auf der ersten Seite liest man, dass Reagan ihre Freundin Dee, ein bekannter Countrystar, auf ihrer Tour durch die USA begleiten will. Reagan hat einen gebrochenen Arm und hadert scheinbar mit der Vergangenheit, während Dee ihren Ex-Freund Jimmy vermisst. Eigentlich keine guten Vorzeichen für so eine Tour, aber beide haben sich vorgenommen, die Chance zu nutzen und ihr Leben auf ihre Weise ein bisschen umzukrempeln. Wie das bei einem Star nun mal so ist, darf auch das Thema Presse und Paparazzi nicht außen vor gelassen werden. Das fehlt auch in diesem Buch nicht, ist sogar Anlass dafür, dass ein weiterer Star die Bühne betritt: Matt Finch, ehemaliges und gleichzeitig jüngstes Mitglied der Finch Four, hilft Dee aus einer peinlichen Lage, was dafür sorgt, dass die drei den Rest des Sommers gemeinsam auf Tour verbringen. Damit nimmt die Geschichte dann auch so richtig Fahrt auf. Ich mochte die Situationen, in denen Matt und Dee gemeinsam musiziert haben, genauso aber auch die Szenen, in denen Reagan und Matt sich gegenseitig aufgezogen haben. Die drei harmonierten einfach perfekt miteinander und obwohl man ja eigentlich sagt, dass drei einer zu viel ist, hatte man bei denen einfach nie den Eindruck, das einer stören würde. Dieses Buch hat Lust gemacht, sich ins Auto setzen zu wollen und einfach loszufahren. Außerdem hat es, zumindest bei mir, dafür gesorgt, dass ich mir jetzt erstmal diverse Country-Alben bestellt und rauf und runter gehört habe. Rundum gelungene Story!

    Mehr
  • Vorhersehbar

    Open Road Summer
    Reebock82

    Reebock82

    09. October 2015 um 08:35

    Endlich ein Neuanfang. Darauf hofft Reagan, als sie mit ihrer Freundin Dee, die ein Star der Country-Szene ist, auf deren Tournee geht. Sie möchte ihr altes Leben hinter sich lassen und ein Neues beginnen. Ein Skandal um Dee lässt sie auf den süßen Musiker Matt treffen.  Wie das Buch weitergeht, kann man sich denken und es hält auch sonst nicht wirklich eine Überraschung bereit. Ich hatte eigentlich auf ein etwas tiefgründigeres Buch gehofft, aber es war trotzdem ganz nett. Leider zieht sich der Anfang ziemlich in die Länge und man wartet eigentlich mehr oder weniger, dass es endlich mal losgeht. Als dann Matt dazukommt, gewinnt das Buch jedoch deutlich an Fahrt. Ab da hat es Spaß gemacht, es zu lesen. Der Rest der Geschichte plätschert so vor sich hin. Gespickt mit einer guten Portion Romantik lässt es sich angenehm lesen. Das Ende hat mir allerdings überhaupt nicht gefallen. Mir kam es so vor wie die typische Lovestory und die letzten paar Seiten habe ich dann ausgelassen, weil ich sowieso wusste wie es ausgeht und mir das Theater davor nicht antun wollte. Es wurde dann einfach zu klischeehaft.  Das liegt aber auch ein bisschen an den Charakteren. Reagan ist das "Bad Girl" der Geschichte, hat aber eigentlich einen sensiblen, durch ihre Vergangenheit (wodurch auch sonst), sehr verletzten Kern. Natürlich vertraut sie so gut wie niemandem und ist auch sonst eher verschlossen. Ihr Charakter war einfach nichts Neues. Genauso wenig, wie Dees oder Matts. Alle drei entsprachen dem typischen Bild, das man von Hauptcharakteren in solchen Büchern hat. Die gutmütige, fröhliche beste Freundin, der grundehrliche Junge, den jeder möchte.  Ich fand es insgesamt sehr schade, dass so viel Potential verschenkt wurde. Ich habe nichts gegen etwas Kitsch, möchte ihn eigentlich sogar, aber wenn man so überhaupt nicht überrascht wird und im Prinzip das Gefühl hat, nichts Neues zu lesen ist das doch sehr schade.  Gefallen haben mir die kleinen Geschichten, die den Hauptcharakteren während ihres Trips durch die USA passieren. Auch die Dialoge waren oft lustig und angenehm zu lesen.  Insgesamt 3 Sterne für eine nette Unterhaltung.

    Mehr
  • 4 1/2 Sterne - Ein perfekter Road-Trip-Sommer, der von einer großartigen Freundschaft erzählt

    Open Road Summer
    livinginaworldofbooks

    livinginaworldofbooks

    29. August 2015 um 16:48

    4 1/2 Sterne „Sunglasses, a country song, and a steering-wheel drummer, y’all, turn up the volume—it’s an open road summer.“ "Open Road Summer" ist der Debütroman der amerikanischen Autorin Emery Lord, von dem ich mir die Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft erhofft hatte, einen Roadtrip quer durch die USA. Bekommen hab ich so viel mehr: Vielschichtige Charaktere, die alle ihre eigenen Stärken und Schwächen haben, eine tolle Geschichte und einen absolut süßen Sommerflirt. Alles beginnt mit Reagan und ihrer besten Freundin Delilah, genannt Dee, die am Anfang des Buches zu einer Tour durch die USA aufbricht und Reagan im Tourbus mitnimmt. Die beiden sind als Team einfach unschlagbar, Freundinnen seit der Grundschule, immer für einander da und unglaublich beschützerisch. Sie teilen alles miteinander, es gibt keine Geheimnisse zwischen ihnen und am besten hat mir gefallen, dass Reagan nie auf ihre Freundin eifersüchtig war. Sie unterstützt Dee mit aller Kraft und ist unglaublich stolz auf sie. Aber nicht nur gemeinsam sind sie großartig, auch jeder für sich allein ist ein toller Charakter mit vielen Facetten. Nachdem sie einige Male mit der Polizei in Kontakt gekommen war und sich von ihrem Freund getrennt hat, will Reagan ihr Leben komplett umkrempeln. Sie versucht immer das Richtige zu tun, auch wenn es ihr nicht immer gelingt. Mir hat besonders gut gefallen, dass ihr innerer Kampf wirklich nachvollziehbar dargestellt wird und ich konnte auch verstehen, wenn sie einmal die falsche Entscheidung trifft. Es gibt nur einen Menschen, den sie auf keinen Fall verletzen möchte: ihre beste Freundin Dee, die Reagan in ihrer schlimmsten Zeit immer wieder aufgeholfen hat. Doch auch Dee's Leben ist nicht so perfekt, wie es von außen scheint. Das Leben als Star bringt gute Seiten, ausverkaufte Konzerte, schöne Kleider, Geld, Reisen, mit sich und Dee ist glücklich ihren Traum leben zu dürfen. Das Buch zeigt allerdings auch die Schattenseiten dieses Lebens. Dee hat keine Privatssphäre, kann nirgends alleine hingehen, muss immer perfekt sein, denn sonst könnte ihre Karriere den Bach runter gehen. Dass sie eigentlich schrecklichen Liebeskummer hat, interessiert außer Reagan eigentlich niemanden. Als dann auch noch ein ausgewachsener Skandal ihren Traum bedroht, schein alles vorbei zu sein. Auftritt Matt! Er soll als Support mit auf Dee's Tour kommen und die Presse mit einer neuen Geschichte füttern, über seine angebliche Beziehung mit Dee. Der süße Matt, mit dem sich Reagan ständig in die Wolle kriegt und der genau weiß, wie er ihr Blut zum Kochen bringt. Ich finde es gut, dass hier keine Dreiecksgeschichte Reagan-Matt-Dee vorkommt, so wie ihm Klappentext angedeutet. Die Geschichte zwischen Matt und Reagan ist richtig süß und auch wenn mich das fast schon obligatorische Drama ziemlich genervt hat, ist ihre Geschichte im Vergleich zu anderen Romanen viel greifbarer und hat mich viel mehr in ihren Bann gezogen. Dennoch kann ich leider nicht die volle Punktezahl vergeben, denn wie schon gesagt, das Drama wirkte einfach zu konstruiert. Fazit "Open Road Summer" ist ein toller Road-Trip-Roman über Freundschaft, Liebe und das große Abenteuer sich selbst zu finden.

    Mehr
  • ein sehr gutes Debüt

    Open Road Summer
    Manja82

    Manja82

    03. August 2015 um 16:24

    Kurzbeschreibung Ein Buch zum Umarmen. »Wenn man eine beste Freundin hat, mit der man lachen kann, und dazu ein bisschen gute Musik, ist das schon mal die halbe Miete.« Es soll der Sommer ihres Lebens werden: Reagan hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und will endlich ihr Leben in den Griff kriegen. Sie begleitet ihre beste Freundin, den Country-Star Lilah Montgomery, auf einer ausverkauften Tour durch die USA. Lilah hat selbst mit Liebeskummer zu kämpfen und die beiden Mädchen vertrauen auf ihre unendliche Freundschaft. Bis der charismatische Matt Finch als Opening Act angeheuert wird und nicht nur Reagans Gefühle komplett durcheinanderbringt ... Ein Roman zum Wohlfühlen – voller Liebe und Musik, und darüber, dass das Herz den richtigen Weg weist, wenn man nur auf es hört. (Quelle: Beltz & Gelberg) Meine Meinung Reagan hat sich gerade erst von ihrem Freund getrennt und möchte ihre Freundin Deliah, Lilah Montgomery, eine erfolgreiche Countrysängerin, auf großer Tour durch die USA begleiten. Auch Lilah hat Liebeskummer und so beschließen die Mädchen, es soll ein toller Sommer für sie werden. Dann aber tauchen plötzlich unangenehme Pressemeldungen über Lilah auf und so wird kurzerhand der Sänger Matt Finch als Support engagiert. Es kommt wie es kommen muss, Reagan verliebt sich in Matt. Doch hat ihre Liebe überhaupt eine Chance? Der Jugendroman „Open Road Summer“ stammt von der Autorin Emery Lord. Es ist das Debütwerk der Autorin und ich wurde hier vom sehr ansprechend klingenden Klappentext angesprochen. Die Protagonisten sind alle wirklich authentisch und wirken glaubhaft dargestellt. Reagan ist 17 Jahre alt und hat gerade eine schwierige Zeit hinter sich. Ihre Mutter hat die Familie bereits vor einigen Jahren verlassen, woraufhin ihr Vater lange Zeit viel getrunken hat. Und nun hat sie sich gerade erst von ihrem Freund getrennt. Reagan ist ein grundehrlicher und offener Mensch. Sie eckt aber viel an, mit ihrem Kleidungstil und wie sie sich gibt. Sie ist zudem vorbestraft. Und dennoch habt ich Reagan gemocht mit ihrer frechen und witzigen Art. Delilah ist die gefeierte Countrysängerin Lilah Montgomery. Sie ist Reagans beste Freundin und das komplette Gegenteil von Reagan. Sie ist oftmals sehr ernst und in sich gekehrt. Von der Presse ist sie genervt. Sie will einfach nur Musik machen und ihr Privatleben schützen. Matt stößt zur Tour und ist ein sehr sympathischer junger Kerl. Er bringt die Gefühle von Reagan gehörig durcheinander. Auch die Nebenfiguren sind glaubhaft und gut dargestellt. Man kann sich diese vorstellen und jeder von ihnen ist ganz eigen. Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht und man kommt flott und flüssig durch die Seiten. Die Dialoge sind sehr humorvoll und erfrischend. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Reagan. Hierfür hat Emery Lord die Ich-Perspektive verwendet. So lernt man Reagan als Leser sehr gut kennen und hat einen Blick auf Ihre Gefühle. Die Handlung ist herrlich sommerlich leicht. Es ist ein richtiger Roadtrip quer durch die USA. Immer wieder sind Textstellen von Songs eingebaut und auch wenn man mit Country Musik nichts am Hut hat, so passt es doch wirklich gut. In der Geschichte geht es um Freundschaft und Musik. Aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Die Lovestory zwischen Matt und Reagan hat mir persönlich gut gefallen. Das Ende ist dann leider doch ziemlich vorhersehbar. Und leider muss ich auch sagen es wirkte auf mich doch ein wenig zu kitschig, zu übertrieben. Fazit Alles in Allem ist „Open Road Summer“ von Emery Lord ein sehr gutes Debüt der Autorin. Authentische Charaktere, ein locker leichter Stil der Autorin und eine richtig schöne sommerlich leichte Handlung, deren Ende mich jedoch nicht so überzeugen konnte, haben mich hier gut unterhalten. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Große Empfehlung!

    Open Road Summer
    Stopfi

    Stopfi

    Worum geht's? Reagan begleitet ihre beste Freundin, den Countrystar Delilah "Dee" Montgomery auf deren Sommertour quer durch Amerika. Eigentlich sollte es eine Reise unter besten Freundinnen werden, doch dann wird als Support Act der Sänger Matt Finch angeheuert, ein guter Freund von Dee. Reagan ist ihm gegenüber anfangs extrem kritisch, doch schon bald lernt sie den "echten" Matt kennen - und lieben... Meine Meinung: "Open Road Summer" hat mir wirklich richtig gut gefallen! Zum einen sind die drei Hauptprotagonisten - Reagan, Dee und Matt - richtig sympathisch und ergänzen sich wirklich gut. Jeder der drei hat seine Stärken und Schwächen, niemand ist perfekt. Alle drei haben ihre eigenen Päckchen zu tragen. Gerade das macht sie so authentisch. Der Schreibstil von Emery Lord ist unglaublich leicht und locker, jedoch mit einer gewissen Tiefe. Sie zeigt zum Beispiel auch die negativen Seiten eines Weltstars, wie Dee es einer ist. Emery Lord schafft es, nicht nur zwischen Dee, Matt und Reagan ein Band zu knüpfen, sondern auch zwischen den drei Freunden und dem Leser. Manchmal hatte ich das Gefühl, ich würde selbst im Tourbus mitfahren... Fazit: Eine tolle Sommergeschichte mit allem, was man sich wünschen kann: Sommer, Sonne, Freundschaft, Liebe, Trauer, Humor und natürlich ganz viel Musik. Für Fans von Büchern à la "Amy on the Summer Road" ein absolutes Muss! 5 von 5 Sternen!

    Mehr
    • 3
  • Ein sommerlicher und berührender Roadtripp der besonderen Art!

    Open Road Summer
    Line1984

    Line1984

    17. July 2015 um 08:48

    Klappentext: (Quelle Beltz & Gelberg) Ein Buch zum Umarmen. »Wenn man eine beste Freundin hat, mit der man lachen kann, und dazu ein bisschen gute Musik, ist das schon mal die halbe Miete.« Es soll der Sommer ihres Lebens werden: Reagan hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und will endlich ihr Leben in den Griff kriegen. Sie begleitet ihre beste Freundin, den Country-Star Lilah Montgomery, auf einer ausverkauften Tour durch die USA. Lilah hat selbst mit Liebeskummer zu kämpfen und die beiden Mädchen vertrauen auf ihre unendliche Freundschaft. Bis der charismatische Matt Finch als Opening Act angeheuert wird und nicht nur Reagans Gefühle komplett durcheinanderbringt ... Ein Roman zum Wohlfühlen – voller Liebe und Musik, und darüber, dass das Herz den richtigen Weg weist, wenn man nur auf es hört. Der erste Satz: Die Fans schreien ihren Namen, dabei kennen sie das Mädchen von den Titelseiten der Zeitschriften eigentlich gar nicht - das Mädchen mit der Gitarre und dem fröhlichen Lächeln. Meine Meinung: Bei diesem Buch fiel mir als erstes das Cover auf, auch der Klappentext gefiel mir richtig gut und schon war es um mich Geschehen. Man beginnt mit dem lesen und ist sofort mitten im Geschehen. Der Leser begleitet Reagan gemeinsam mit Lilah, genannt Dee, auf Dees Tournee. Dee ist ein kleiner Star und dies hat die Autorin wirklich grandios beschrieben, wer wünscht sich nicht ein ähnliches Leben? Reagan scheint in diese Glitzerwelt nicht wirklich rein zu passen, warum dies so ist erfährt der Leser im Verlauf der Geschichte. Durch Reagans eigenwillige Art hat sie sich in mein Herz geschlichen, sie setzt sich durch, sie ist vorbestraft, sie kleidet sich auffällig und dennoch gibt sie nicht auf. Sie weiß das man sich durchs Leben kämpfen muss, die einzigen die je immer für sie da waren sind Dee sowie deren Mutter..... Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich leicht lesen. Dadurch habe ich dieses Buch in einem Zug ausgelesen. Erfrischende und amüsante Dialoge fesseln den Leser an die Seiten. Erzählt wird die Story aus Reagans Sicht so hatte ich als Leser einen guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle. Die Protagonisten sind authentisch und realistisch beschrieben. Man kommt nicht umhin sie alle in sein Herz zu schließen, besonders natürlich Reagan und auch Dee, die beiden sind einfach klasse. Aber auch alle anderen Charaktere sind liebevoll und detailliert gezeichnet. Die Handlung ist sehr vielschichtig, spannend, fesselnd, berührend, emotional und doch auch Szenen weise amüsant. Dies ist wie ich finde eine besondere Mischung die mich begeistern und in ihren Bann ziehen konnte. Zusammenfassend gesagt ist Open Road Summer ein erfrischender, sommerlicher und süchtig machender Roadtripp der besonderen Art. Da Musik in diesem Buch eine sehr große Rolle spielt und den Leser begeistert, kam es mir so vor als wäre dieses Buch der perfekte Soundtrack für heiße Sommer Tage! Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt, unbedingt lesen! Das Cover: Das Cover sieht sommerlich und fröhlich aus. Es spiegelt haargenau die Story wieder und gefällt mir richtig gut! Fazit: Mit Open Road Summer ist der Autorin ein erfrischender und sommerlicher Jugendroman gelungen der mich auf ganzer Linie überzeugen konnte. Dieses Buch bekommt daher 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Road Trip mit Liebe (und Robinson)

    Heart. Beat. Love.
    Stopfi

    Stopfi

    13. July 2015 um 18:06

    Worum geht's? Axi beschließt, spontan die Schule zu schmeißen und begibt sich mit ihrem besten Freund, Robinson auf eine Reise quer durch Amerika. Auf dieser Reise erleben sie das ganze Spektrum, das das Leben zu bieten hat: Sie begegnen freundlichen und nicht ganz so netten Menschen, tun Verbotenes, erfahren die Liebe und Hoffnung, aber auch Verzweiflung. Für Axi bietet dieser Road Trip aber vor allem eins: Robinson zu überzeugen, dass sie definitiv die Richtige für ihn ist! Meine Meinung: Ich muss sagen, dass ich die Aufmachung des Buches rundum gelungen finde. Das gesamte Buch ist mit einer Karte und vielen Fotos gespickt. Das gefällt mir sehr gut, denn dadurch wird der Road Trip einfach nochmal anschaulicher. Axi und Robinson sind sehr sympathische Charaktere, die sich recht gut ergänzen. Leider war die Geschichte sehr klischeehaft. 08/15 wäre vielleicht zu streng gesagt, aber für mich gab es - bis auf die eine große "Überraschung" keine sonderlichen Wow - Effekte. Trotzdem ließ sich "Heart. Beat. Love" sehr schnell lesen und war perfekt für meinen Strandurlaub geeignet. Fazit: Dieses Buch ist eine süße Sommergeschichte mit tragischem Hintergrund. Wer sich für Road Trip Geschichten im Allgemeinen interessiert, dem kann ich Bücher wie "Amy on the Summer Road" von Morgan Matson oder "Open Road Summer" von Emery Lord nur ans Herz legen! 4-5 Sterne!

    Mehr
  • Der perfekte, buchige Sommer Soundtrack!

    Open Road Summer
    bookblossom

    bookblossom

    22. June 2015 um 09:38

    Erster Satz: The fans scream for her, but they don't really know the girl on the magazine covers - the girl with the guitar ad the easy smile. Reagan O’Neill ist bereit ihr altes Leben voller Probleme hinter sich zu lassen. Bei der großen Veränderung vom Bad zum Good Girl, soll ihr eine Reise quer durch Amerika helfen, die sie zusammen mit ihrer besten Freundin antreten wird. Denn diese ist niemand geringeres, als Countrysuperstar Lilah Montgomery, deren ausverkaufte Tournee den Mädchen zum besten Sommer ihres Lebens verhelfen soll. Doch die Reise voller Musik, guter Laune und Mädchengesprächen wird jäh durcheinander gewürfelt, als plötzlich der süße Matt Finch, als Opening Act angeheuert wird. Wie dunkle und weiße Schokolade sind die Protagonistinnen aus Open Road Summer. Während Reagan mit ihrer finsteren Seite zu kämpfen hat, strahlt Dees aufgehender Stern umso heller. Für beide Freundinnen ist ihre bevorstehende Reise eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die ihnen dabei hilft, sich zu verändern und weiterzuentwickeln. Ihr Werdegang beschreitet dabei kleine, wie große Hürden, doch beide schaffen es, sich glaubwürdig zu entfalten und an Schwierigkeiten zu wachsen. Die temperamentvolle und trotzig gezeichnete Reagan, lernt sich zu bessern und eine starke junge Frau zu sein, wohingegen die zeitweise etwas naive Dee ihr gutmütiges Wesen beibehält, aber nicht mehr ganz so leichtfertig auf die Welt sieht. Dabei bleiben beide Teenager und sind wunderbare Hauptdarsteller für diesen Jugendroman. I think it's the bravest thing in the world - to run straight at love, even knowing how badly you could get hurt. - Reagan Die männliche Ergänzung der Runde stellt Matt Finch dar, dem Reagan zu Beginn der Geschichte sehr misstrauisch gegenüber steht. Doch der junge Musiker entpuppt sich schnell, als Märchenprinz mit Tiefgang, der nicht anders kann, als zu verzaubern. Der rote Faden der Geschichte, die Musik, dient gleichzeitig als unsichtbarerer Faden, der alles zusammen hält. Immer wieder geht es darum, wie Musik das Leben der Figuren beeinflusst und bereichert. Die Songtexte die dabei verstreut im Buch zu lesen sind, empfand ich als wunderbar romantisch. Sie unterstreichen diese Reise und machen sie zu einem ganz besonderen, musikalischen Erlebnis. Besonderer Fokus liegt auch auf der Freundschaft zwischen Reagan und Dee. Die beiden Mädchen dienen einander nicht nur als sicherer Anker auf ihrer stürmischen Sommerreise, sondern auch in allen anderen Lebenslagen. Anfangs wirkte die Hingabe Reagans an Dee etwas übertrieben, doch umso weiter die Geschichte voranschreitet, umso besser kann man Reagans Gefühle nachvollziehen. Und man merkt auch, dass Dee ebenso viel an ihrer Freundin liegt wie umgekehrt. In the moments when I feel like being truly happy is an impossible puzzle, one I'm not meant to figure out, if you have a best friend you can laugh with and a few good songs you're more than halfway there. - Reagan Jedes Kapitel wurde mit einer Überschrift versehen, die dem Leser zeigt, in welcher Stadt sich die beiden Freundinnen gerade aufhalten. Da die Geschichte als Roadtrip angelegt wurde, ist dies sehr hilfreich, allerdings auch einer der wenigen Indikatoren dafür, dass es sich tatsächlich um eine solche Art von Buch handelt. In der Handlung selbst, beschäftigt man sich nämlich kaum mit den Städten, Ländern und Landschaften Amerikas, sondern vielmehr mit dem Tourneeleben eines Stars, welches hauptsächlich auf Bühnen und in Tourbussen stattfindet. Obwohl die Roadtripbezeichnung also so nicht ganz richtig sein mag, überzeugt die Beschreibung des schillernden Starlebens, dessen Schein auch manchmal trügen kann. Die Ausführungen von Dees Problemen, verknüpft mit ihrer Karriere, waren mitreißend und spannend. Zudem stellen sie den wichtigsten Teil der Geschichte dar. Denn der charismatische Matt beteiligt sich nur an der Tournee, weil die Presse denken soll, die jungen Musiker wären ein Paar. Dass Matt allerdings ein Auge auf Reagan und nicht auf Dee geworfen hat, verkompliziert die Situation. His eyes are somewhere between gray and blue, and his hair is somewhere between brown and blond, and I am somewhere between hostile and attracted. - Reagan Besonders begeistern konnte mich der wunderbar bildhafte Schreibstil der Autorin. Stellenweise wurden Reagans Gedankengänge richtig poetisch, ohne dabei übertrieben zu wirken. Aus dem Büchlein habe ich mir unzählige, schöne Zitate aufgebschrieben, die ich immer wieder gerne lese. Gegen Ende flaute meine Begeisterung aber leider ein bisschen ab. Die Geschichte entwickelte sich in eine sehr klischeezerfressene Richtung, die mich gerade bei einem so süßen und auf seine weiße andersartigen Abenteuer etwas enttäuscht zurück gelassen hat. Eine außergewöhnlichere Entwicklung der Dinge, hätte an dieser Stelle viel besser gepasst. Englischer Schwierigkeitsgrad: leicht verständlich Cover In der Menge der vielen Contemporary Bücher für Jugendliche, wird das Cover zu Open Road Summer kaum hervorstechen. Dafür tut das der Inhalt des Buches sehr wohl! Fazit Eine wunderbare Geschichte über Freundschaft, Musik und das Erwachsenwerden. Leider entwickelt sich das Ende, anders als erhofft und greift dabei etwas zu tief in die Klischeekiste. Dafür strahlt die übrige Geschichte umso heller - Der perfekte, buchige Sommer Soundtrack! © BookBlossom http://book-blossom.blogspot.co.at/

    Mehr
  • weitere