Emil Bessels 196 Tage auf treibender Eisscholle

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „196 Tage auf treibender Eisscholle“ von Emil Bessels

Diese Hardcover-Ausgabe ist Teil der TREDITION CLASSICS. Der Verlag tredition aus Hamburg veröffentlicht in der Buchreihe TREDITION CLASSICS Werke aus mehr als zwei Jahrtausenden. Diese waren zu einem Großteil vergriffen oder nur noch antiquarisch erhältlich. Mit TREDITION CLASSICS verfolgt tredition das Ziel, tausende Klassiker der Weltliteratur verschiedener Sprachen wieder als gedruckte Bücher zu verlegen und das weltweit! Die Buchreihe dient zur Bewahrung der Literatur und Förderung der Kultur. Sie trägt so dazu bei, dass viele tausend Werke nicht in Vergessenheit geraten. (Quelle:'Fester Einband/22.02.2013')

Authentischer Bericht des Autors

— Herbstrose
Herbstrose
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 196 Tage auf treibender Eisscholle

    196 Tage auf treibender Eisscholle
    Herbstrose

    Herbstrose

    25. April 2013 um 10:44

    Am 15. Oktober 1872 scheiterte die amerikanische Nordpolexpedition des Forschungsschiffes „Polaris“. Das Schiff wurde im Packeis beschädigt, 14 Mann konnten sich im Wrack retten, 19 Personen (10 Besatzungsmitglieder und zwei Eskimofamilien mit insgesamt 5 Kindern) wurden auf einer Eisscholle abgetrieben und 196 Tage später, am 30. April 1873 von einem Kutter gerettet. Der Autor und Naturforscher Emil Bessels war als wissenschaftlicher Leiter an Bord der „Polaris“. Er berichtet in dieser Geschichte über die abenteuerlichen Erlebnisse seiner Kameraden auf dem Treibeis. In Tagebuchform erzählt er, wie die Schiffbrüchigen den Winter im Polareis überlebt haben. Gleichzeitig klagt er auch die damals übliche Praxis der Robbenschlächterei zur Lampenöl-Gewinnung an und erläutert dem Leser ausführlich das blutige Gemetzel. Interessant, spannend, lesenswert!

    Mehr