Emil Zopfi

 3,7 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von Menschen am Weg, Rund um den Walensee und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Emil Zopfi

Emil Zopfi wurde 1943 geboren. Erster Beruf: Fernmelde- und Elektronikapparatemonteur; anschließend Studium der Elektrotechnik; arbeitete als Programmierer und Systemingenieur; lebt jetzt als Schriftsteller in Zürich. Er schrieb Kinderbücher, Hörspiele und Romane. Emil Zopfi wurde 1984 der Schweizer Jugendbuchpreis für sein Gesamtwerk im Jugendbuchbereich verliehen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Emil Zopfi

Cover des Buches Faszination Bergwiesen (ISBN: 9783906055428)

Faszination Bergwiesen

 (2)
Erschienen am 15.04.2016
Cover des Buches Kilchenstock (ISBN: 9783857912757)

Kilchenstock

 (1)
Erschienen am 01.08.1996
Cover des Buches Menschen am Weg (ISBN: 9783858697974)

Menschen am Weg

 (1)
Erschienen am 04.09.2018
Cover des Buches Extrem am Berg (ISBN: 9783909111541)

Extrem am Berg

 (1)
Erschienen am 16.02.2011
Cover des Buches Steinschlag (ISBN: 9783857914089)

Steinschlag

 (1)
Erschienen am 01.08.2010
Cover des Buches Finale (ISBN: 9783857916090)

Finale

 (1)
Erschienen am 01.08.2010
Cover des Buches Rund um den Walensee (ISBN: 9783909111503)

Rund um den Walensee

 (1)
Erschienen am 07.02.2011
Cover des Buches Londons letzter Gast (ISBN: 9783857913341)

Londons letzter Gast

 (1)
Erschienen am 01.08.1999

Neue Rezensionen zu Emil Zopfi

Cover des Buches Schweiz, Suisse, Switzerland, スイス (ISBN: 9783906055374)JoJansens avatar

Rezension zu "Schweiz, Suisse, Switzerland, スイス" von Christof Sonderegger

Die Schweiz im Handtaschenformat
JoJansenvor 5 Jahren

Mit 18 mal 13,5 Zentimetern ist das Büchlein nicht viel größer als eine Postkarte. Und doch ist es dem Herausgeber gelungen, die ganze Vielfalt der Schweiz zwischen die beiden Buchdeckel zu pressen. Gedacht ist das Büchlein als Souvenir für Besucher der Schweiz. Da diese aus aller Welt anreisen, sind alle Texte und Bildbeschreibungen sowohl in Deutsch, Englisch und Französisch, als auch in Japanisch zu lesen. Wobei trotz des kleinen Formats der Schwerpunkt auf den Bildern liegt. Natürlich ist es nahezu unmöglich, alle Facetten dieses sehenswerten und vielfältigen Landes vollständig abzubilden. Aber die wichtigsten Orte und Sehenswürdigkeiten sowohl kultureller als auch natürlicher Art, werden gezeigt. So bekommt der Betrachter / Leser einen Eindruck von der Harmonie und auch den Gegensätzen der Schweiz. Viele stimmungsvolle Aufnahmen mehr oder weniger bekannter Orte werden auch manchen überraschen, der die Schweiz zu kennen glaubt. Die Fotos verzaubern, ziehen den Betrachter hinein ins Geschehen. Egal, ob dies ein Volksfest ist, ein nebelverhangenes Seeufer oder ein gemütlich ausschauendes Häuschen vor der eindrucksvollen Kulisse schneebedeckter Berge. Wer schon in der Schweiz war, wird Szenen und Stimmungen wiederkennen. Wer es bisher versäumte, bekommt Lust, endlich dorthin zu reisen.


Das Buch ist ein schönes Geschenk für Freunde aus aller Welt, für Gäste, die nach Europa kommen und für jeden, der sich an hochwertigen Fotos der Schweiz erfreuen möchte. Sicherlich würden diese im größeren Format noch besser zur Geltung kommen. Aber so wie es ist, passt das Büchlein in jede Handtasche und jeden Rucksack und wird vielleicht bei der nächsten Reise in die Schweiz dabei sein ...


Fazit: 5*****

Kommentieren0
7
Teilen
Cover des Buches Faszination Bergwiesen (ISBN: 9783906055428)Bücherfüllhorn-Blogs avatar

Rezension zu "Faszination Bergwiesen" von Roland Gerth

Wunderschön und schützenswert
Bücherfüllhorn-Blogvor 5 Jahren

In seinem Vorwort erzählt der Autor Emil Zopfi von seinen Kindheitserinnerungen beim „Wildheuen“, von Heilpflanzen, Naturforschern, Weidepflege, Naturparks, Wildwiesen und den Eingriffen der Menschen. Fotograf ist Roland Gerth. Es gibt eine sehr strukturierte Übersichtskarte von der Schweiz, auf der die Standorte der Fotos durchnummeriert zu finden sind und ebenso auf die abgebildete Seite im Buch hinweisen. So ist alles schnell zu finden.

Aber nun endlich zu den wunderschönen Fotos. Schlangenknöterich, Krokus, Margriten, Edelweiss, und das seltene Knabenkraut  kennt man vielleicht und für alle die sich nicht auskennen oder etwas Neues entdecken, steht zu jedem Foto in einem kleinen Begleitsatz der Blumenname und auch den Ort der Aufnahme.

Es gibt Fotos mit einem fast grenzenlos weiten Panorama zu jeder Jahreszeit und bei fast jedem Wetter, aber auch Nahaufnahmen von den einzelnen Blumen, Kräutern und Gräsern. Manchmal ist ein Foto über zwei Seiten als Großaufnahme abgebildet, auf der nächsten Seite dann zwei oder drei kleinere Abbildungen.

So kann man sehr lange in dem Buch stöbern und sich für Wanderungen und Beobachtungen sensibilisieren.

Fazit:

Das Buch erfreut alle Naturliebhaber, Wanderer und die es noch werden wollen. Ein wunderschöner Bildband, man wünscht, man wäre bei den Aufnahmen mit vor Ort gewesen. Beim Betrachten der Fotos von Bergwiesen und Blumen fühlt man sich ganz andächtig, und man ahnt, dass solche Aufnahmen in der heutigen industriellen Landschaft immer seltener werden und sehr gut geschützt werden müssen.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Faszination Bergwiesen (ISBN: 9783906055428)ForeverAngels avatar

Rezension zu "Faszination Bergwiesen" von Roland Gerth

Die Schönheit der Natur
ForeverAngelvor 5 Jahren

Schon als kleine Kinder sind mein Bruder und ich mit unseren Eltern in die Berge gefahren. Auf den schönsten Wanderstrecken kamen wir an Apfelplantagen vorbei, sind mit Shorts durch den Schnee gelaufen und hatten immer wieder die Möglichkeit, blühende Bergwiesen zu bestaunen. 

Faszination Bergwiesen beschäftigt sich zwar ausschließlich mit Bergwiesen in der Schweiz, bietet aber trotzdem eine faszinierende Vielfalt an Blütenmeeren. Bergwiesen sind nicht auf rein natürlichem Wege entstanden, sondern durch Waldrodung. Im Laufe von 5000 Jahren haben sie sich als Folge von Ackerbau und Viehzucht entwickelt. Jetzt sind sie ein hübscher Anblick für Touristen und erfüllen einige nützliche Zwecke. Manche verfüttern das besondere Wildheu an ihre Nutztiere. Andere verarbeiten die essbaren Pflanzen zu Honig und anderen Lebensmitteln weiter. Wieder andere verwenden die Heilkräuter zwischen den übrigen Pflanzen als Naturapotheke. Bergwiesen sind auch ein Paradies für Pflanzenbestimmer, die im Alpenraum bis zu 4500 verschiedene Arten finden können. 

Nach dem informativen Teil folgen die Fotografien. In verschiedenen Größen und Formaten, immer beschriftet und durch und durch eindrucksvoll. Manche Fotos zeigen den beginnenden Frühling mit Schneeresten auf der noch kargen Wiese. Andere den tiefen Winter oder eine Bergwiese in ihrer ganzen blühenden Pracht. Manche Aufnahmen zeigen nur einen kleinen Ausschnitt, bei anderen kann man den Blick weit in die Ferne schweifen lassen. 

Faszination Bergwiesen zeigt die schöne und wilde Seite der Schweiz. Die blumige, vielfältige, farbenfrohe, in all ihrer Pracht. Er erinnert mich an all die Wanderabenteuer aus meiner Kindheit. Manchmal meint man sogar, die frische, grüne Bergluft riechen zu können. Es ist ein schöner, stimmungsvoller Bildband, den ich mir immer wieder anschauen kann. Aus der gleichen Reihe gibt es übrigens auch die Bände Bergwälder und Bergwasser.

(c) Books and Biscuit

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks