Emilia Dziubak

 4.5 Sterne bei 15 Bewertungen
Autor von Ein Jahr im Wald, Die ganze Welt der Dinosaurier und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Emilia Dziubak

Nach Emilia Dziubaks Studium an der Posener Akademie der Schönen Künste in Polen erschien im Jahr 2011 mit dem Kochbuch “A Treat for a Picky Eater” ihr erstes Buch für Kinder. In Südkorea kam das Kochbuch in die engere Wahl für den 4. CJ Bilderbuch-Award. Emilia Dziubaks Illustrationen zierten eine Vielzahl von Zeitschriften, wie beispielsweise Art & Business, ebenso die im Verlag Nasza Księgarnia erschienenen Bücher „I Don’t Want to Be a Princess“ und „The Classics for Children“. Bereits zum zweiten Mal wurde Emilia Dziubak für den PTWK-Wettbewerb um das schönste Buch des Jahres nominiert, 2014 erhielt sie den Warschauer Literaturpreis für ihr Buch „Please Give Me a Hug“.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Das Faultier und die Motte

Erscheint am 18.09.2020 als Hardcover bei arsEdition.

Alle Bücher von Emilia Dziubak

Cover des Buches Ein Jahr im Wald (ISBN: 9783845813240)

Ein Jahr im Wald

 (9)
Erschienen am 17.06.2016
Cover des Buches Die ganze Welt der Dinosaurier (ISBN: 9783845828558)

Die ganze Welt der Dinosaurier

 (6)
Erschienen am 21.01.2019
Cover des Buches Das Faultier und die Motte (ISBN: 9783845834146)

Das Faultier und die Motte

 (0)
Erscheint am 18.09.2020

Neue Rezensionen zu Emilia Dziubak

Neu

Rezension zu "Ein Jahr im Wald" von Emilia Dziubak

Durch die Jahreszeiten
SilkeundIngovor 7 Monaten

Zu unterschiedlichen Tageszeiten und Jahreszeiten lassen sich in diesem wimmelnden Bilderbuch der Wald und seine Bewohner bewundern. Ob Hasen, Bären, Füchse, Vögel, Eichhörnchen auf den bunten Seiten ist so einiges los.

Die stimmungsvollen und ausdrucksstarken Bilder haben unsere beiden Naturentdecker total fasziniert. Das Buch lädt zum immer wieder Entdecken und Staunen durch die Jahreszeiten ein.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die ganze Welt der Dinosaurier" von Emilia Dziubak

Rezension zu "Die ganze Welt der Dinosaurier"
kathrineverdeenvor einem Jahr

Habt ihr Lust auf eine kleine Zeitreise? Dann nehmt das Buch „Die ganze Welt der Dinosaurier“ von Emilia Dziubak zur Hand und reist ein paar Millionen Jahre durch die Weltgeschichte:

Was ist ein Riojasurus?
Wer jetzt denkt, dass es sich um „wieder so ein Dinosaurierbuch“ handelt, liegt falsch. Denn Emilia Dziubak geht auf eine sehr amüsante Art auf die Geschichte der Dinosaurier ein. Sie setzt zwei sehr amüsante Helden – den Steinzeitmenschen Krause und seinen tierischen Begleiter Schabowski – in ein Ei, das sich als eine Zeitmaschine entpuppt, und lässt sie viele Millionen Jahre durch die Geschichte unserer Erde reisen. Bis hin zu den Dinosauriern, die im Gegensatz zu uns Menschen, eine unfassbar lange Zeit auf unserem Planeten verbracht haben …

Wer Emilia Dziubak bereits kennt, der weiß, wie liebevoll und kreativ sie ihre Bücher mit besonderen Geschichten füllt. Auch wenn es sich bei „Die ganze Welt der Dinosaurier“ um ein Sachbuch handelt, hat man zu keiner Zeit das Gefühl, dass es zu sachlich wird. Emilia Dziubak kleidet das interessante Sachwissen mit einer wunderbaren Geschichte aus, die jeden Leser begeistern wird. Hinzukommt, dass man so viele kleine humorvolle Details in den einzelnen Szenen der Dinosaurier findet, die für viele Lacher sorgen.

Wusstet ihr, dass die nächsten lebenden Verwandten der Dinosaurier Hühner und Tauben sind?
Das gesamte Buch ist mit interessantem Sachwissen gefüllt, welches abwechslungsreich auf Schaubildern oder übersichtlichen Karten dargestellt wird. Ergänzt werden diese Informationen von ein paar unterhaltsamen Suchbildern. Auf den manchmal Wimmelbuch ähnlichen Illustrationen tummeln sich unsere zwei munteren Zeitreisenden, die nebenbei ihre ganz eigene Geschichte zu erzählen haben.

„Die ganze Welt der Dinosaurier“ ist ein Kinderbuch, das mit einem fundierten Sachwissen glänzt, welches auf wunderbare und humorvolle Weise an jung und alt vermittelt wird. Auf den großartigen Illustrationen von Emilia Dziubak erlebt man eine interessante und gleichzeitig so amüsante Zeitreise mit Krause und Schabowski. Wir verbringen immer wieder gerne viele Lesestunden mit diesem gelungenen Buch, weil es eben besonders und nicht zu vergleichen ist mit anderen Dinosaurierbüchern.

https://kathrineverdeen.de/

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Die ganze Welt der Dinosaurier" von Emilia Dziubak

Die ganze Welt der Dinosaurier
Kuhni77vor einem Jahr

KLAPPENTEXT:

Ein großartiges Buch für die jüngsten Dinosaurierfans: mit vielen Informationen, interaktiven Aufgaben und als Krönung den tollen detailreichen Illustrationen von Emilia Dziubak. Ins Deutsche übertragen von Thomas Weiler, dem preisgekrönten Übersetzer von "Bienen"

Steinzeitmensch Krause hat Hunger, Bärenhunger! Leider kommt ihm nichts vor die Keule. Da findet er ein Ei. Schnell wird ihm klar, dass dieses Ei eine Zeitmaschine ist! Mit seinem Freund, der Schabe Schabowski, reist Krause damit ins Reich der Dinosaurier. Dort lernen die beiden einen Vorfahren der größten Dinosaurier kennen, den Riojasaurus! Außerdem treffen sie den Pflanzenfresser Diplodocus, die im Wasser lebenden Plesiosaurier und viele andere.

Mit Krause findest du außerdem heraus, wie alt unser Planet ist, was Dinosaurier genau waren und welche Tiere damals sonst noch gelebt haben.

MEINUNG:

Die Idee ist eigentlich ziemlich gut - Ein Steinzeitmensch findet auf der Suche nach Nahrung eine Zeitmaschine. Zusammen mit der Schabe Schabowski reist Krause damit in die Zeit der Dinosaurier. Hört sich nach einer interessanten Reise an.

Ich habe das Buch mit Erstklässlern gelesen/angeschaut. Irritiert waren die Kinder von der Karotte, die Krause mit in die Zeitmaschine genommen hat. Hier waren die Meinungen ziemlich geteilt. Einige haben sich gefragt, wo die auf einmal herkam und warum Krause sie nicht isst, wenn er doch soooo einen Bärenhunger hat. Die Anderen fanden es toll, dass die Karotte ihm so wichtig war und sie auf den Seiten immer wieder eine Rolle gespielt hat. Das fanden dann die Kinder, die am Anfang nicht überzeugt waren, auch gut.

Die Illustrationen haben uns sehr gut gefallen. Es gab auf den Seiten immer wieder etwas zu entdecken und die Kinder haben sich rege unterhalten. Da fanden sie es auch gar nicht so schlimm, dass es nicht so viel Text gab. Sie haben sich ihre eigenen Geschichten erzählt.

Was sie nicht so toll fanden, und da muss ich den Kindern recht geben, war die Menge an Dinosauriern, die vorgestellt wurde. Leider hat man bei vielen nur ein Foto und den Namen des Dinos gesehen. Die Kinder hätten sich aber gewünscht, dass es weniger Dinos und dafür aber bei allen Tieren mehr Informationen gewesen wären (Größe/Gewicht).

Was uns aber wieder gut gefallen hat, waren die verschiedenen Aufgaben und Rätsel im Buch. Ich denke, für kleinere Kinder sind die Bilder zwar schön und man kann viel entdecken, aber die Texte werden sie nicht immer verstehen. Die finde ich eher für größere Kinder geeignet!

FAZIT:

Ein schönes Buch, bei dem es viel zu entdecken gibt. Uns hätte es aber besser gefallen, wenn es weniger Dinosaurier gegeben hätte, dafür aber mehr Infos zu den Tieren.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

auf 4 Wunschzettel

von 2 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Emilia Dziubak?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks