Emilia Flynn

 4.2 Sterne bei 43 Bewertungen
Autorin von Morgan's Hall.
Autorenbild von Emilia Flynn (©Privat)

Lebenslauf von Emilia Flynn

»Morgan`s Hall« ist Emilia Flynns Debütroman.
Geboren wurde sie 1984 im Rheinland. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und dem jahrelangen Beruf als Assistentin, beschloss Emilia 2017, die komplexe Geschichte der Familie Morgan niederzuschreiben. Eine Story über mehrere Jahrzehnte und Generationen.

Emilia lebt mit ihrem Mann in ihrer Heimatstadt Monheim am Rhein.

Band 2 der Familiensaga erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2019.
Mehr Informationen finden Sie unter www.emiliaflynn.com.

Botschaft an meine Leser

Liebe LovelyBooks-Community, ich freue mich als Autorin dabei sein zu dürfen.

Mein Debüt-Roman "Morgan`s Hall" erschien im November 2018. Eine aufregende Zeit. Ich freue mich auf einen regen Austausch mit Leser, mit meinem Buchbaby und anderen Werken.

Viele Grüße

Emilia


Alle Bücher von Emilia Flynn

Cover des Buches Morgan's Hall (ISBN:9782496700312)

Morgan's Hall

 (43)
Erschienen am 16.07.2019

Neue Rezensionen zu Emilia Flynn

Neu

Rezension zu "Morgan's Hall" von Emilia Flynn

Wenn Liebe schmerzt, dann schmerzt auch das Herz
Bluesky_13vor 3 Tagen

INHALT

Im Jahr 1937 verstirbt Johns Vater und sein Freund Dickie (Richard) ist bei der Trauerfeier dabei. Dort bekommt John dann von seiner Mutter 2 Tickets für eine Reise durch Europa. Bevor er Morgans Hall übernimmt, soll er diese Reise machen, die er sich schon immer gewünscht hat. Er soll Dickie mitnehmen damit er nicht alleine ist.

In Wien ist dann auch Hitler in aller Munde und die Freunde wollen so schnell wie möglich wieder weg. Doch da trifft John auf Isabelle und das Schicksal nimmt seinen Lauf.


MEINE MEINUNG

Dieses Buch beginnt so harmonisch und so romantisch. Es zeigt uns eine ganz tolle Freundschaft zwischen John und Dickie. Die Reise durch Europa verändert dann aber alles.

Dickie, der aus ärmlichen Verhältnissen stammt, will bei John einsteigen, doch die Liebe entzweit die beiden.


Die Autorin hat hier einen sehr schönen Schreibstil, der die Gefühle und Emotionen stark zum Ausdruck bringt. Das alles liest sich sehr zügig und flüssig und man fiebert mit den Protagonisten mit.


Isabelle muss Wien verlassen und John hat einen Plan und er sieht seine Chance, um Isabelles Liebe zu erringen. Er hofft so auf Isabelles Liebe, doch er verärgert sie damit eher, denn sie liebt Dickie.

Hier wird sehr deutlich, das man Liebe nicht erzwingen kann. Geld und Besitztümer und auch ein gut gehendes Unternehmen sind keine Garantie für die Liebe.


Durch die starke Ausdrucksweise der Autorin spürt man den Hass und die Abneigung, die Isabelle empfindet, sehr deutlich. Sie lässt sich auch nicht anmerken, wie beeindrucken sie Morgans Hall dennoch findet. Das ist sehr plastisch beschreiben, so das man es förmlich vor sich sieht.


Die Geschichte ist so abwechslungsreich an Gefühlen und Emotionen und es macht richtig Spaß, an dem Leben von Isabelle, Dickie und auch John teilzuhaben.

Diese Geschichte ist so emotional, so traurig und so rührend. An manchen Stellen konnte ich nicht mehr an mich halten und mir kamen einfach die Tränen. Ihr seht also, die Emotionen kommen wirklich rüber und man denkt auch über das gelesene nach.

Ein guter Auftakt für einen Familiensaga und ich bin schon neugierig, was hier noch alles passiert. Was wird auch Elisabeth? Wird sie den gleichen Fehler machen, wie ihre Mutter? Fragen über Fragen und ein hoffen, das es bald weitergeht.


Von mir bekommt das Buch selbstverständlich die vollen 5 Sterne, was denn sonst. Ein wirklich gutes und tolles Buch, ein Buch, bei dem man wissen will, wie es in dieser Familie noch weitergeht. Was kann denn hier noch alles passieren? Man muss es einfach lesen und deshalb kann ich es absolut weiterempfehlen.


Bluesky_13

Rosi

Kommentieren0
20
Teilen

Rezension zu "Morgan's Hall" von Emilia Flynn

Leseempfehlung
Luilinevor 7 Tagen

Heute gibt es eine Rezension zu dem Roman 
"Morgan's Hall" von Emilia Flynn.

Bei dem Buch handelt es sich um den ersten Band einer Reihe.

Verlag: Tinte & Feder / Seitenzahl: 505 / Erscheinungsjahr: 2019 / Preis: 3,49€ (E-Book) / 9,99€ (TB) 

Inhalt:

1938: Die Amerikaner John Morgan und Richard Cooper treffen in Wien auf die Halbjüdin Isabelle. Beide verlieben sich in die unbekannte Schönheit. Als Hitler Österreich dem Deutschen Reich einverleibt, schwebt sie von einem Tag auf den anderen in höchster Gefahr, und die beiden Männer verhelfen ihr zur Flucht.
Fortan lebt Isabelle von Heimweh geplagt auf Johns Apfelbaumplantage »Morgan’s Hall«. John kettet sie wie sein Eigentum an sich und hofft auf ihre Liebe. Ihr Herz aber gehört nur Richard, der versprochen hatte, sie zu sich zu holen. Wann wird er endlich kommen, um sie aus ihrer Einsamkeit zu befreien?

Meine Meinung:

Der Einstieg in die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und wir lernen direkt am Anfang John und Richard kennen. Gerade ist John's Vater gestorben und bevor John die Plantage vollständig übernimmt, soll er sich noch ein wenig ausleben. Daher schenkt seine Mutter ihm eine Reise nach Europa und sein bester Freund Richard soll ihn begleiten. Als nächstes treffen wir die beiden dann in Wien wieder und die Geschichte nimmt ihren Lauf. 

Von Anfang an konnte mich der Schreibstil der Autorin überzeugen. Die meisten Charaktere sind leider sehr unsympathisch in diesem Buch, was mich aber nur teilweise gestört hat. Auf der anderen Seite sind die Figuren aber auch sehr vielschichtig und für den Leser greifbar, da sie Ecken und Kanten haben. In dieser Geschichte werden viele Themen verarbeitet und mit knapp 500 Seiten ist das Buch auch sehr umfangreich. An manchen Stellen war es daher etwas langatmig, aber der flüssige Schreibstil hat das wieder ausgeglichen. Außerdem konnte ich manche Handlungen der Charaktere nicht immer ganz nachvollziehen.

Als Leser begleitet man die Charaktere über einen langen Zeitraum und dadurch ist die Geschichte auch sehr komplex. Der Klappentext deutet eine tragische Liebesgeschichte an, aber dieses Buch ist noch viel mehr als das. 

Das Ende hat mir sehr zugesagt und den Leser auch ein bisschen versöhnlich mit den Figuren gestimmt. 

Fazit: 

Insgesamt hat mir das Buch von Emilia Flynn sehr gut gefallen, bis auf ein paar Kritikpunkte. Es wird einen zweiten Teil geben und ich denke, dass ich diesen ebenfalls lesen werde.

Daher gibt es von mir 4 Sterne!

Kommentieren0
27
Teilen

Rezension zu "Morgan's Hall" von Emilia Flynn

Wenn der Hass zum Lebenszweck wird ...
mabuerelevor 9 Tagen

„...Liebe kann man sich nicht erkaufen...“


Wir schreiben das Jahr 1937. John steht am Grabe seines Vaters. Ganz plötzlich war der an einer Blutvergiftung gestorben. Es ist nun Johns Aufgabe, das Gut mit der Apfelplantage weiterzuführen. Doch zuvor bezahlt ihm seine Mutter eine Europareise. Sein Freund Richard, genannt Dickie, wird ihn begleiten. Die einzige Bedingung ist, dass sie sich von Deutschland fernhalten.

Die letzte Station ihrer Reise ist Wien. Dort kommen sie wenige Tage vor der Machtübernahme durch Hitler an. Plötzlich sind sie sich ihres Lebens nicht mehr sicher. Dann sieht John Isabelle. Für ihn ist es Liebe auf den ersten Blick. Doch es ist wie immer. Kaum hat Isabelle Dickie gesehen, ist John nur noch zweite Wahl. Im letzten Moment gelingt es ihnen, zusammen mit Isabelle Wien zu verlassen. John zwingt sie, ihn auf seine Plantage zu begleiten.

Die Autorin hat einen spannenden und abwechslungsreichen historischen Roman geschrieben. Die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen.

Die meisten Personen werden gut charakterisiert. John ist sich seiner Verantwortung für die Plantage bewusst. Die Ratschläge seines Vaters stehen für ihn unverrückbar. Allerdings zeigt sich schnell, dass er auch zu Jähzorn neigt. Offen bleibt die Frage, ob das schon immer so war oder ob ihn die Verhältnisse verändert haben.

Dickie ist finanziell von John abhängig. Das war bisher nie ein Problem. Beide haben gemeinsam das Studium absolviert. Allerdings kann Dickie problemlos jede Frau bekommen, die er will. Kurze Zeit später gilt: Aus den Augen, aus den Sinn. John tut sich in der Beziehung schwer. Er wirkt gegenüber Frauen schüchtern und unbeholfen, Dickie dagegen weltoffen und zupackend.

Isabelle dagegen ist mir von Anfang an ein Rätsel. Als Halbjüdin ist ihr Leben in Gefahr. Von einem Tag auf den anderen ist für sie nichts mehr, wie es war. Trotzdem kann ich ihr Verhalten nicht nachvollziehen. Sie hat den Bezug zur Realität verloren. Sie sieht nur den Verlust, nicht die Chancen. Das bleibt nicht ohne Folgen für ihren Seelenzustand.

Der Schriftstil lässt sich gut lesen. Sehr eindrucksvoll werden die Tage in Wien vor dem Einzug Hitlers beschrieben. Ein Wiener erklärt den Männern:


„...Nach Jahren der Wirtschaftskrise erhoffen sich die Bürger sozusagen einen Aufschwung unterm Hakenkreuz. Ein gefährlicher Wunsch. Die meisten glauben fest, sie seien unter Hitlers Führung in besseren Händen...“


Dickie sieht vom Hotelfenster aus, wie eine Frau auf der Straße von Männern in Uniform zusammengeschlagen wird. Er will nur noch weg.


„...Mit klopfenden Herzen erkannte er, dass die eigene Angst der größte Feind des Menschen war...“


Angekommen auf der Plantage zwingt John Isabelle zur Hochzeit. Dickie aber hatte ihn gewarnt. Von ihm stammt das Eingangszitat. Allerdings spielt er selbst auch ein falsches Spiel. Er macht Hoffnung und weiß, dass er sich für einen anderen Weg entschieden hat.

Gut wiedergegeben wird Isabelles Heimweh. Ihr fehlt das Leben in der Großstadt, der Trubel von Wien. Das erklärt aber nicht ihr Verhalten. Sie stößt bewusst die Menschen ihrer Umgebung vor den Kopf. Phil, ein alter Indianer, warnt sie:


„...Der Kummer nagt an Ihrem Herzen. Sie müssen dagegen ankämpfen, sonst wird er sie zerfressen...“


Ein Brief aus der Heimat zeigt ihr, wie bitter dort die Verhältnisse sind. Sie ignoriert die Worte. Sie zeigt keinerlei Dankbarkeit, egal was die Menschen ihrer Umgebung versuchen.

Die Geschichte steckt voller Emotionen. John erkennt zu spät, dass Liebe manchmal auch Verzicht bedeuten kann. Isabelle perfektioniert ihre Hass.

Dickie wiederum erlebt ein Auf und Ab in seinem Leben, das er sich ganz anders ausgemalt hat. Doch er ist der erste, der das Geschehen sachlich reflektiert und die richtige Schlussfolgerung zieht.

Als ruhender Pol wirkt an vielen Stellen Phil. Er ist mit sich im Reinen und sieht tiefer, als die anderen.

Die Plantage liegt auf ehemaligen Indianerland. Das bringt eine Spur Mystik ins Geschehen.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es zeigt die zerstörende Kraft des Hasses und doch bewahrheiten sich am Ende die letzten Worte von Isabelles Vater, der seine Tochter sicher nicht verstanden hätte:


„...Das Gute besiegt immer das Böse...“

Kommentare: 2
38
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe LovelyBooks Leser und Leserinnen,

ich bin Emilia und die Autorin der Familiensaga "Morgan`s Hall". Band 1 der Morgan-Saga erscheint am 16.07.2019 bei dem Verlag "Tinte & Feder" und ich freue mich auf einen gemeinsamen Austausch zu dieser Geschichte.

Hierzu verlost der Verlag 15 Taschenbücher sowie 15 eBooks ( wahlweise Mobi oder Epub) bis zum 23.07.2019.

Jetzt bewerben, wenn Ihr...

gerne Familiensagas und Liebesgeschichten lest, ...

... ihr Figuren mit ordentlich versehenen Ecken und Kanten mögt...

... ihr vom 29.07. bis 18.8.2019 Zeit zum Lesen habt sowie Lust zur aktiven Teilnahme an der Leserunde ...

... und ihr gerne auf Lovelybooks (und gerne auch noch auf anderen Portalen) eine Rezension schreiben werdet.

Um eines der 30 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:

Liest du gerne Romane mit polarisierenden und manchmal auch unbequemen Figuren?

ACHTUNG: Neue Ausgabe: Die lieferbare Ausgabe von »Morgan's Hall« wurde überarbeitet und neu gestaltet. Die erste Auflage erschien im November 2018 im Selbstverlag.

Inhalt:

Eine hochemotionale Familiensaga über unerfüllte Liebe, zerstörenden Hass und die Frage, ob alles im Leben vorherbestimmt ist.

1938: Die Amerikaner John Morgan und Richard Cooper treffen in Wien auf die Halbjüdin Isabelle. Beide verlieben sich in die unbekannte Schönheit. Als Hitler Österreich dem Deutschen Reich einverleibt, schwebt sie von einem Tag auf den anderen in höchster Gefahr, und die beiden Männer verhelfen ihr zur Flucht.

Fortan lebt Isabelle von Heimweh geplagt auf Johns Apfelbaumplantage »Morgan’s Hall«. John kettet sie wie sein Eigentum an sich und hofft auf ihre Liebe. Ihr Herz aber gehört nur Richard, der versprochen hatte, sie zu sich zu holen. Wann wird er endlich kommen, um sie aus ihrer Einsamkeit zu befreien?

Hier geht es zur Leseprobe:

https://www.amazon.de/Morgans-Hall-Die-Morgan-Saga-Band/dp/2496700326/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=&sr=

Ich freue mich sehr auf eine schöne Leserunde mit Euch.


Eure Emilia

503 BeiträgeVerlosung beendet

Liebe LovelyBooks-Leserinnen und Leser,


Weihnachten steht vor der Tür und deshalb möchte ich fünf signierte Taschenbücher zu "Morgan`s Hall" verlosen.
Wenn Ihr den Roman gerne lesen oder verschenken möchtet, dann könnt Ihr Euch bis einschließlich 27. Dezember hier bewerben.

Euch allen eine wunderschöne Adventszeit und viel Glück bei der Verlosung ...

Liebe Grüße,
Eure Emilia Flynn

Und hier geht es zur Leseprobe:


Klappentext:
1938: Die Amerikaner John und Dickie treffen in Wien auf die Halbjüdin Isabelle. Beide verlieben sich in die unbekannte Schönheit. Nachdem Hitler Österreich über Nacht besetzt, schwebt Isabelle in höchster Gefahr, doch die Männer verhelfen ihr zur Flucht.
Fortan lebt Isabelle auf Johns Landgut "Morgan`s Hall". Irgendwo im Nirgendwo der amerikanischen Einöde.
Isabelle hasst diesen geheimnisvollen Ort. Ebenso John, der sie wie sein Eigentum an sich kettet und auf ihre Liebe hofft. Dabei gehört ihr Herz nur Dickie, der Isabelle versprochen hatte, sie aus Johns Fängen zu befreien.
Aber Dickie lässt auf sich warten. Jahrelang.

Für die unglückliche Isabelle ist diese Geschichte der Beginn einer Odyssee der Einsamkeit und Depression. Gefangen auf "Morgan`s Hall" und von Heimweh geplagt, fürchtet sie, wahnsinnig zu werden.
Was ist das für ein furchtbares Flüstern, das aus den nahen Wäldern zu ihr raunt? Und was hat es mit dem seltsamen Indianer Phil auf sich?

Eine Geschichte über unerfüllte Liebe, zerstörenden Hass, die Bande einer Familie und die Frage, ob alles im Leben vorherbestimmt ist.
137 BeiträgeVerlosung beendet
J
Letzter Beitrag von  Julia_Kathrin_Matosvor 6 Monaten
Hallo Emilia, das mit persönlicher Widmung versehene Taschenbuch ist heute angekommen. Ich freue mich sehr. :-) Vielen Dank!

Der Taschenbuch-Rücken fühlt sich übrigens schön samtig an, was mir gut gefällt.

An alle: Meine Rezension zur Kindle-Edition ist schon länger online, u. a. hier:
https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R11BWI2E9IYIB7?ref=pf_vv_at_pdctrvw_srp. Außerdem auf Lovelybooks, Thalia, Lesejury, Facebook.

Ich freue mich schon auf Band 2. Dabei nehme ich mit Blick auf das wundervolle Cover an, dass es lebensfroh, weniger düster zugeht.
Sofern es erneut eine Leserunde gibt und ich es zeitlich einrichten kann, bewerbe ich mich dann um eine Teilnahme.

Viele liebe Grüße!
Liebe LovelyBooks Leser und Leserinnen,

ich bin Emilia und die Autorin der Familiensaga "Morgan`s Hall". Band 1 erschien kürzlich als Taschenbuch und eBook und ich freue mich auf einen gemeinsamen Austausch zu dieser Geschichte.

Ich verlose 3 Taschenbücher sowie 17 eBooks ( wahlweise Mobi oder Epub) bis zum 27.12.2018.

Jetzt bewerben, wenn Ihr...

gerne historische Familiensagas und Liebesgeschichten lest und ...

... ihr vom 01.01. bis 25.1.2019 Zeit zum Lesen habt sowie Lust zur aktiven Teilnahme an der Leserunde ...

... und ihr gerne auf Lovelybooks (und gerne auch noch auf anderen Portalen) eine Rezension schreiben werdet.

Um eines der 20 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:

Was erwartest Du von einer spannenden Familiensaga?

Inhalt

1938: Die Amerikaner John und Dickie treffen in Wien auf die Halbjüdin Isabelle. Beide verlieben sich in die unbekannte Schönheit. Nachdem Hitler Österreich über Nacht besetzt, schwebt Isabelle in höchster Gefahr, doch die Männer verhelfen ihr zur Flucht.
Fortan lebt Isabelle auf Johns Landgut "Morgan`s Hall". Irgendwo im Nirgendwo der amerikanischen Einöde.
Isabelle hasst diesen geheimnisvollen Ort. Ebenso John, der sie wie sein Eigentum an sich kettet und auf ihre Liebe hofft. Dabei gehört ihr Herz nur Dickie, der Isabelle versprochen hatte, sie aus Johns Fängen zu befreien.
Aber Dickie lässt auf sich warten. Jahrelang.

Für die unglückliche Isabelle ist diese Geschichte der Beginn einer Odyssee der Einsamkeit und Depression. Gefangen auf "Morgan`s Hall" und von Heimweh geplagt, fürchtet sie, wahnsinnig zu werden.
Was ist das für ein furchtbares Flüstern, das aus den nahen Wäldern zu ihr raunt? Und was hat es mit dem seltsamen Indianer Phil auf sich?

Eine Geschichte über unerfüllte Liebe, zerstörenden Hass, die Bande einer Familie und die Frage, ob alles im Leben vorherbestimmt ist.

Hier geht es zur Leseprobe:

Ich freue mich sehr auf eine schöne Leserunde mit Euch und ich wünsche Euch bis dahin eine wunderbare Adventszeit.

Eure Emilia
414 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Emilia Flynn wurde am 30. März 1984 in Langenfeld (Deutschland) geboren.

Emilia Flynn im Netz:

Community-Statistik

in 70 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 11 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks