Emilia Fog

 4 Sterne bei 14 Bewertungen
Emilia Fog

Lebenslauf von Emilia Fog

Ich wurde im Jahre 1971 im tiefsten Westen von Deutschland geboren, las gerne Bücher und verfügte über eine enorme Phantasie. Schon als Kind erfand ich spannende Geschichten, die ich aber nie jemandem erzählte oder sie niederschrieb. Eigentlich schade, denn, wenn sie niemand aufschreibt, kann sie auch keiner lesen. Vor einigen Jahren überwand ich mich, die Geschichten niederzuschreiben, denn obwohl ich das 4. Jahrzehnt nun angebrochen hatte, war meine Phantasie nicht gestorben, ganz im Gegenteil. Immer detaillierter blieben mir die Geschichten im Kopf und irgendwann fand ich endlich genug Zeit, mich hinzusetzen und sie zu Papier zu bringen … pardon, in den Computer einzutippen. Meiner langjährigen Erfahrung im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit sah ich es als gute Vorarbeit an, merkte jedoch schnell, es ist etwas anderes für eine Zeitung zu schreiben oder einen guten Werbetext zu formulieren als eine spannende Geschichte, die Lust auf mehr macht. So hat es einige Zeit und viele Versuche gedauert, bis ich meinen ersten Roman ausgesuchten Personen vorlegen konnte. Die Resonanz war bis auf einige Kritikpunkte äußerst positiv. Es freute mich ungemein, dass selbst eingefleischte Thriller- oder Krimileser die Geschichte verschlangen, so fand ich den Mut, diese auch einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Alle Bücher von Emilia Fog

Bold Beauty: Kühne Schönheit

Bold Beauty: Kühne Schönheit

 (14)
Erschienen am 11.09.2017

Neue Rezensionen zu Emilia Fog

Neu
Fleur_de_livress avatar

Rezension zu "Bold Beauty: Kühne Schönheit" von Emilia Fog

Bold Beauty: Kühne Schönheit
Fleur_de_livresvor 8 Monaten

Meinung:

Das Cover ist so herrlich unaufgeregt und gefällt mir gut. Zu sehen ist eine Frau auf einem Pferd, ein Baum und ein Paar. Alles im Schatten und orange-roten Hintergrund.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker. Sie beschreibt das 19. Jahrhundert weder kitschig noch übertrieben. Auch die Figuren sind gut ausgearbeitet und passen in diese Geschichte. Alles in allem, ist es ein wirklich gelungener Debütroman, trotz einiger grammatikalischer Fehler, die ab und an den Lesefluss gestört haben.

Intrigen, Nostalgie und eine spannende Geschichte machen dieses Buch lesenswert und ich kann es nur empfehlen. Die Wendungen und Überraschungen in der Handlung machen diese noch interessanter und lesenswerter. Auch der Nebenstrang in Form eines kriminalistischen Falls passt sehr gut und lockert die Geschichte noch mal auf.

Fazit:

Ein gelungenes Debüt, mit kleinen Schwächen.

Kommentieren0
24
Teilen
anne_lays avatar

Rezension zu "Bold Beauty: Kühne Schönheit" von Emilia Fog

Spannende Geschichte mit vielen guten Ansätzen und ein paar Schwächen
anne_layvor 8 Monaten

Ein Ausflug der Londoner ins ländliche Devon soll Zeitvertreib und eventuell auch ein paar neue Zuchtpferde bringen, doch dann begegnet William Gladwyn der Enkelin eines Gestütsbesitzers, Samantha Dorsen. Was geradezu klassisch beginnt, mit einem versnobten Städter und einer jungen Frau vom Land, die ihrem Großvater tüchtig zur Hand geht, bekommt dann einige sehr lesenswerte Verwicklungen, bevor dann ... Ja, es ist ein klassischer Liebesroman. ;-)


Gut gefallen hat mir die authentisch wirkende Situation Samanthas. Als Frau im 19. Jahrhundert gibt sie vor, im Nahmen ihres Großvaters zu handeln, führt das Gestüt aber fast eigenständig, da dieser gesundheitlich nicht auf der Höhe ist. Problematisch wird es, als es ernste gesundheitliche Probleme gibt und in Abwesenheit des Großvaters niemand mit der jungen Frau Geschäfte machen will.
Für jemanden, der gern Pferdebücher liest (wie ich auch), sind viele schöne Szenen rund um den Umgang mit besonderen (Zucht)Pferden zu lese, bei denen die Begeisterung der Autorin zu spüren ist.


Leider gibt es auch einige Schwächen. Gestolpert bin ich über Perspektivfehler. So erzählt William, dass er in einen Nebenraum eines Ladens flüchtet, um niemandem zu begegnen, dass er von dort kaum etwas sehen kann und dann wird minutiös (aus seiner Perspektive) beschrieben, wie ein Gespräch nebenan abläuft, inklusive der Mimik. Ähnliches ist mir später noch einmal aufgefallen.
Hinzu kommen moderne Begriffe, die mich beim Lesen eines historischen Liebesromans stören. "Banker" ist solch ein Wort oder "sexistisch". Beim Lesen werfen sie mich aus der Geschichte.
Historische Ungenauigkeiten tun ihr übriges, dass ich beim Lesen latent über ein "Kann das denn sein?" nachdenke und schließlich im Netz recherchiere. Mich stören solche Dinge, weil ich mich gern fallen lasse in eine Geschichte und darauf vertrauen, dass die Recherchen, die in ein Werk eingeflossen sind, auch gründlich waren. 


Insgesamt komme ich daher zu einer mittleren Wertung. Ich habe die Geschichte gern gelesen, weil die Zeit und das Setting rund um Pferde mich ansprechen, aber der Lesegenuss wurde getrübt. Schade.

Kommentieren0
9
Teilen
Sassycatys avatar

Rezension zu "Bold Beauty: Kühne Schönheit" von Emilia Fog

Bold Beauty
Sassycatyvor 10 Monaten

Inhalt:
Die Geschichte nimmt einen mit in das ländliche England im Jahre 1855. Die Hauptperson ist Samantha oder auch einfach Sam, eine starke junge Frau die nach dem Tod ihrer Eltern, zusammen mit ihrem Bruder auf das Gestüt ihres Großvaters gezogen ist. Dort kümmert sie sich größtenteils selbst um die Geschäfte des Gestüts, wenn auch nur im Namen ihres Großvaters.
Sie besitzt außerdem einen prächtigen Hengst namens Liberty, welcher nur sie an sich ranlässt und den sie selbst ausgebildet hat. Auf einem  Empfang trifft sie zwei Männer aus London, William und Bart, welche interesse an ihren Zuchtpferden zeigen, nach und nach entwickelt sich zwischen William und Sam eine gewisse Verbindung.
Die Standfestigkeit und Stärke Sams wird auf eine harte Probe gestellt als ihr Großvater schwer krank wird und ihr ganz genau vor Augen geführt wird, wie wenig Rechte sie eigentlich hat und wie sehr sie von den Männern um sich rum abhängig ist.  In ihrer Lage flüchtet sie sich zu William als letzte Hoffnung. Gemeinsam mit ihren Freunden kommen sie einer "Verschwörung" auf die Spur, welche sie gemeinsam versuchen aufzuklären.

Meinung:
Ich mag das Cover wirklich gern, auch wenn mich das Format etwas gestört hat. Ebenfalls ein wenig irritiert hat mich das Layout, da der Rand irgendwie fehlt.
Die Geschichte ist leicht verständlich und bildreich geschrieben und ist eine nette aber nicht allzu anspruchsvolle Lektüre für Zwischendurch. Sie spricht das damalige Fehlen an  Gleichberechtigung sehr gut an und macht mit einigen Stelle eindrucksvoll auf die davon ausgehende Belastung für Frauen aufmerksam.Die geschichtliche Details sind gut recherchiert und nachvollziehbar. In dem Buch sind leider relativ viele Rechtschreibfehler, welche mich allerdings eher weniger gestört haben.

Fazit:
Alles in allem eine schöne Lektüre für zwischendurch und wenn einem das Genre gefällt definitiv Lesenswert

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
EmiliaFogs avatar
Hallo liebe Lesefreunde,

gerne würde ich eine Leserunde zu meinem Roman Bold Beauty – Kühne Schönheit einläuten. Es ist eine Mischung aus Liebesroman und Krimi.

Für die Leserunde stelle ich gerne 10 Leseexemplare zur Verfügung, die ich unter allen Interessenten verlosen werde. Eine anschließende Rezension bei LovelyBooks sowie Amazon und weiteren Blog-Seiten oder Plattformen wäre wünschenswert. Die Bewerbung läuft bis zum 15. November. (Wer lieber ein Ebook haben möchte, kann mir dies später mitteilen).

Bold Beauty – Kühne Schönheit


Eine Geschichte um eine ungewöhnliche Freundschaft und eine ungewöhnliche Liebe im Jahre 1855. Die Rolle der Frau in diesem Zeitalter war von Vorurteilen, gesellschaftlichen Zwängen und altertümlichen Ansichten geprägt. Samantha Dorsen, eine junge Frau Anfang Zwanzig, lebt mit ihrem Bruder bei deren Großvater auf einem kleinen Landgut mit Pferdegestüt. Sie ist schön, klug und schlagfertig und wickelt so manchen Herrn um den Finger. So beeindruckt sie auch den wohlhabenen Gestütsbesitzer William Gladwin, der nicht gerade begeistert von dem Landausflug ist, den sein Freund Bart organisiert hat. Die besondere Freundschaft Samanthas mit ihrem englischen Vollbluthengst Liberty fasziniert ihn ebenfalls. Eben diesen prächtigen Zuchthengst will sich ein unberechenbarer Großzüchter aneignen, am Liebsten mit der jungen Samantha für seine erotischen Bedürfnisse.
Im Hintergrund ziehen jedoch einige andere Personen die Fäden und es spinnt sich ein Konstrukt aus widererwartenen Situationen, gegensätzlichen Weltanschauungen und Schicksalsschlägen zusammen, die die junge Frau fast in die Verzweiflung treiben. Aber auch der ärgste Feind, hat nicht mit dem Zusammenhalt und Hilfe neuer und alter Freunde gerechnet, allen voran, einen schwarzen Hengst namens Liberty.

Klappentext:

England 1855. Der wohlhabende, aber leicht versnobte Gestütsbesitzer William Gladwyn und sein Freund Bart Menwill machen sich auf den Weg ins ländliche Devon um für ihre Gestüte passable Zuchtpferde zu erwerben. Die harmlose Reise entwickelt sich unerwartet, denn die Begegnung mit der Gutstochter Samantha Dorsen entpuppt sich als Herausforderung, denn ihre kühne und selbstbewusste Art sowie ihr englischer Vollbluthengst Liberty faszinieren William ungemein. Seine eingefahrenen Ansichten werden mit einem Mal in Frage gestellt und doch steht ihm sein anerzogener Stolz im Weg. Desweilen versuchen Andere, die Fäden des Schicksals zu ziehen. Durch einen tragischen Schicksalsschlag kommt Samanthas heile Welt ins Schwanken, denn windige Geschäftsleute und altbekannte, machthungrige Nachbarn versuchen, die Situation für sich zu nutzen. Der Verzweiflung nahe, sieht sie sich gezwungen ihren wertvollsten Besitz herzugeben - ihren Hengst Liberty. Bedroht und gedemütigt von ihren Widersachern verzweifelt sie fast und entkommt nur knapp dem Tod. Williams erhabene Weltanschauung beginnt mehr und mehr zu bröckeln und schließlich erkennt er den Wink des Schicksals. Doch die Gegner sind mächtig. Unterstützt von Familie und Freunden und mit viel Mut versuchen sie, den Machenschaften ihrer Kontrahenten ein Ende zu setzen. Keine leichte Aufgabe, denn vor allem einer ist mit allen Wassern gewaschen.

Eine ausführlichere Leseprobe findet ihr hier:
http://www.emilia-fog.de/leseprobe_bold_beauty_kuehne%20_schoenheit.htm

Weitere Information zu mir: www.emilia-fog.de

Was ihr tun müsst

Um bei der Leserunde dabei zu sein, bewerbt euch und beantwortet doch bitte kurz zwei Fragen:

Welches Genre lest ihr gerne?
Was reizt euch, das vorgestellte Buch zu lesen?

Ich freue mich auf eine rege Teilnahme und interessante Kommentare.
Sassycatys avatar
Letzter Beitrag von  Sassycatyvor 10 Monaten
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Emilia Fog wurde am 27. Juni 1971 in Aachen (Deutschland) geboren.

Emilia Fog im Netz:

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks