Neuer Beitrag

Mamaofhannah07

vor 9 Monaten

Kapitel 6: Schatten und Licht

Eindrucksvoll beschreibst du die Welt, in der sich Sam befindet.
Und erschreckende Erkenntnisse bei den Nachforschungen in Tiverton. ....

sunshine-500

vor 9 Monaten

Kapitel 6: Schatten und Licht

Ich habe mit Sam mitgelitten und auch William gefällt mir sehr gut. Die Erkenntnisse der Nachforschungen, da hast du mich überrascht, ich dachte mir dass dieser MacFae keine guter ist, doch damit habe ich dann doch nicht gerechnet.

Lese_gerne

vor 8 Monaten

Kapitel 6: Schatten und Licht
Beitrag einblenden

Drei kurze Abschnitte folgen.

Es wird immer tragischer. Mr. Bietchim und Mr. MacFea sollen ihre Frauen vergiftet haben. Die beiden sind wirklich skrupellos und gehen wortwörtlich über Leichen.

Nathalie73

vor 8 Monaten

Kapitel 6: Schatten und Licht

Da kommt ja einiges ans Licht. Es hat mich überrascht, dass McFae und der Bankfuzzi gemeinsame Sache machen.
Sam erwacht langsam, nachdem William ihr mehr oder weniger seine Liebe gestanden hat, doch so ganz kann er noch nicht aus seiner Haut.
Wieder mal eine kleine Anmerkung: Die Acetylsalicylsäure wurde erst in der uns heute bekannten Form 1878 entdeckt. Vorher war der Wirkstoff nicht chemisch, sondern stammte von der Weidenrinde. Vielleicht solltest du bei solchen Fakten ( wie auch die Frage, ob man zur damaligen Zeit so ohne weiteres Nieren-und Leberschäden, bzw. Krankheiten diagnostizieren konnte ), einen Mediziner zu Rate ziehen, sofern du bei Google nicht fündig wirst.

Mamaofhannah07

vor 8 Monaten

Kapitel 6: Schatten und Licht
@Nathalie73

Ich möchte hier auch etwa anmerken: Wikipedia und Google haben nicht immer Recht, denn bereits 1828 gelang eine Extraktion aus Weidenrinde und es wurde Salicin genannt. 10 Jahre später veredelte man es zu Salicylsäure. Sicher hast du Recht, die Herstellung in großen Mengen gelang erst ab 1860, als man Salicylsäure synthetisch herstellen konnte.
Ass wurde bereits 1853 hergestellt, war leider nicht als Medizin brauchbar, da nicht chemisch rein. Möglich ist es aber trotzdem, durch Salicylsäure zu sterben. Allerdings ist der Stoff bitter, doch so mancher Magentee (Wermut) ist auch gallebitter und wird getrunken...
Zum Thema Diagnose, denke ich der Arzt hätte die Möglichkeit zur Obduktion gehabt. Diese hat eine lange Geschichte und fanden schon in der Antike statt! Wenn der Arzt Anhaltspunkte gehabt hätte, wie er ja auch im Roman andeutet, hätte er sicher weiter nachgeforscht und diese durchgeführt.

leseratte_lovelybooks

vor 8 Monaten

Kapitel 6: Schatten und Licht
Beitrag einblenden

Da ist Sam ja richtig zusammengebrochen, alles war zuviel für sie!
Der Komplott der sich zuhause offenbart ist aber auch heftig: da hat man als Mann schon kaum eine Chance dagegen anzukommen, aber als Frau gar nicht!
Die arme Sam!

Sassycaty

vor 8 Monaten

Kapitel 6: Schatten und Licht

Wow die Umgebung in der sich Sam befindet ist sehr gut beschrieben und ich bin froh, dass sie auf dem Weg der Besserung ist. Ich kann nicht sagen, dass mich die Vergehen der Männer sehr schockieren jedoch fehlen mir bisher die Beweggründe, warum sollte MacFae seine Frau umbringen?

EmiliaFog

vor 8 Monaten

Kapitel 6: Schatten und Licht
@Sassycaty

Wird noch beantwortet ...

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.