Emilia Licht

 4.4 Sterne bei 96 Bewertungen
Emilia Licht

Lebenslauf von Emilia Licht

Biografie Emilia Licht Wenn man mich fragt, seit wann ich gern lese, fällt mir die Antwort einerseits leicht: schon immer. Anderseits hört es sich furchtbar langweilig und platt an. Und doch ist es so. Bücher sind etwas Selbstverständliches in meinem Leben. In unserer Familie wurde und wird viel gelesen. Und wie bin ich zum Schreiben gekommen? Ähnliche Antwort. Auch diese Leidenschaft überfiel mich nicht plötzlich eines Nachts. Ich kann kein konkretes Datum für meine erste Geschichte benennen. Allerdings habe ich auch nie den ernsthaften Wunsch geäußert, Schriftstellerin zu werden. Dass ich nun doch allmählich eine werde, genieße ich sehr. Nach meinem Schulabschluss habe ich eine ordentliche Ausbildung absolviert, in einem Beruf, den es heute nicht mehr gibt, und wenn, dann wird er größtenteils von Männern ausgeübt. Nach der Wende, ich war gerade Mutter geworden, musste ich mich allerdings schon wieder neu orientieren, denn in meinem Betrieb, wie man Firmen bei uns damals noch nannte, wurden massiv Stellen abgebaut. Über verschiedene Stationen entdeckte ich dann schließlich den Außendienst für mich. Hier konnte ich mein Talent, den Umgang mit Menschen, mit meiner Reiseleidenschaft verbinden. Und ich sammelte Eindrücke. Kollegen, Kunden, Städte, Regionen, Konflikte und Herausforderungen, deren Bewältigung – kurz zwischenmenschliche Geschichten aller Art. Ich beobachtete und schrieb. 2004 verspürte ich zum ersten Mal den Wunsch, aus dieser Schatztruhe eine einzelne Geschichte herauszunehmen, und sie in einem Roman zu verarbeiten. Ich begann damit, mir das Handwerkszeug eines Autors anzueignen. Ich las Ratgeber, informierte mich über die Gepflogenheiten der Branche, knüpfte erste Kontakte zu anderen Autoren, und trainierte weiter mit kleinen Geschichten. Wie die meisten meiner Kollegen, nahm ich auch an verschiedenen Wettbewerben teil und entschuldige mich hiermit ganz offiziell bei allen Jurymitgliedern. Nachdem ich mein erstes Manuskript an einige Verlage geschickt und die üblichen Absagen kassiert hatte, spürte ich sehr schnell, dass mein Know-How noch lange nicht ausreichte. Also belegte ich einen online Schreibkurs bei Rainer Wekwerth. Das war eine harte Schule, aber ich lernte und lernte. Vor allem lernte ich, weil Rainer mir nicht nur sagte, was mit meinem Text NICHT stimmte, sondern er gab mir auch die richtigen Hinweise, wie ich es besser machen könnte. 2008 wagte ich dann einen weiteren Schritt in Richtung Veröffentlichung. Ich schickte einige meiner Kurzgeschichten an den Kelter Verlag, mit der Bitte um Prüfung. Vielleicht, so hoffte ich, würde der Lektorin eine meiner Geschichten gefallen und sie würde sie kaufen. Wenige Tage später erreichte mich eine Email, dass sie alle drei eingesandten Geschichten drucken würden. Was für ein Gefühl! Wie im Rausch schrieb ich weiter, und lernte durch die strengen Vorgaben, auf den Punkt genau zu schreiben. Zuverlässigkeit und Flexibilität – wer sagt einem angehenden Autor schon, dass das zwei ganz wichtige Eigenschaften sind, die man mitbringen sollte. 2010 landete dann durch einen glücklichen Zufall eine Ausschreibung des Gmeiner Verlages auf meinem Tisch. „Heitere Frauenromane“ gesucht. Ich fühlte mich angesprochen und schickte ein Exposé sowie eine kleine Leseprobe. Und von diesem Tag an ging alles ganz schnell. Die Lektorin antwortete - sehr schnell, wir trafen uns auf der Leipziger Buchmesse – sehr schnell, einigten uns auf alle Modalitäten – sehr schnell. Und dann? Tja, dann musste ich nur noch diesen Roman schreiben. Sehr schnell. Aber es hat alles funktioniert. Im Februar 2011 ging „Hotel Blaues Wunder“ an den Start. Seither habe ich weiter geschrieben, mich auch in anderen Genres versucht, und seit August 2011 werde ich von einer Literaturagentur vertreten.

Alle Bücher von Emilia Licht

Von Mauern und Flammen

Von Mauern und Flammen

 (27)
Erschienen am 02.09.2016
Glaub nicht, ich hätte dich vergessen

Glaub nicht, ich hätte dich vergessen

 (19)
Erschienen am 01.06.2016
Aus Deiner Sicht

Aus Deiner Sicht

 (17)
Erschienen am 07.04.2016
Hotel Blaues Wunder

Hotel Blaues Wunder

 (10)
Erschienen am 08.02.2011
Gute Reise! Schöner Bericht.

Gute Reise! Schöner Bericht.

 (5)
Erschienen am 31.12.2013
Auf Wiedersehen, meine Lisa!

Auf Wiedersehen, meine Lisa!

 (0)
Erschienen am 01.02.2013
Liebe auf leisen Sohlen

Liebe auf leisen Sohlen

 (18)
Erschienen am 01.11.2012

Neue Rezensionen zu Emilia Licht

Neu
SaintGermains avatar

Rezension zu "Aus Deiner Sicht" von Emilia Licht

bewegende Familiengeschichte
SaintGermainvor 2 Jahren

Ein Anruf aus der alten Heimat reißt Elena aus ihrem straffen Businessalltag. Ihre Schwester braucht eine Nierentransplantation und Elena käme vielleicht als Spenderin infrage. Normalerweise würde sie keine Sekunde zögern, doch zum ersten Mal in ihrem Leben braucht sie mehr als nur Mut für eine Entscheidung. Sie und Maren sind sich völlig fremd, haben seit fast zwanzig Jahren kaum Kontakt zueinander. Zwischen ihnen stehen eine hartherzige Mutter und die Erinnerung an eine Kindheit, die von Misstrauen und Verrat geprägt war. Trotzdem macht Elena sich auf die Reise. Sie hofft, ihren Frieden mit der Vergangenheit machen zu können. Doch in dem kleinen Dorf in Vorpommern stiftet sie mit ihrem Drang, alles reparieren und gleichzeitig kontrollieren zu wollen, mehr Unruhe, als ihr lieb ist.

Das Cover des Buches ist sehr gut gemacht, ist ein echter Hingucker und drückt alles aus, um was es in dem Buch geht - 2 Schwestern, die sich voneinander abgekehrt haben. Der Grund dafür ist eigentlich etwas trivial, denn es geht nur um ihre Mutter, die gemeiner nicht hätte sein können. Ich verstehe nicht, warum Maren und Vincent sich diesen Drachen ins Haus geholt haben - Familie hin oder her.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut, die Charaktere und Orte waren sehr gut beschrieben. sodass man mit den Protagonisten mitfühlen konnte.

Die Liebesgeschichte und das Familiendrama sind genial miteinander verknüpft, auch kleine Portionen Humor fließen gekonnt in dieses Buch ein.

Das Buch hätte sich absolut 5 Sterne verdient, wenn nicht dieses Ende gewesen wäre. Die Auflösung der Geschichte ist zwar eigentlich sehr gut, aber sehr gehetzt; was mit dem letzten Kapitel noch eine unmögliche Lösung schien, wird in 2 Seiten Epilog abgehandelt. Dieses Ende hat sich dieses Buch nicht verdient, es wirkt als ob der Abgabetermin unbedingt eingehalten werden musste oder es die Autorin nicht mehr freute weiterzuschreiben. Deswegen auch nur 4 Sterne.

Fazit: Sehr schöne Liebesgeschichte verwebt in ein Familiendrama mit vergebenem Schluss!

Kommentieren0
19
Teilen
Sterlias avatar

Rezension zu "Glaub nicht, ich hätte dich vergessen" von Emilia Licht

Tolle Story mit Krimi Faktor
Sterliavor 2 Jahren

📝Rezensionszeit zu Glaube nicht in hätte dich vergessen Von Emilia Licht

Zu Anfang, ich bin super schnell in das Buch gekommen. Schnell habe ich mich mit dem schreib Stil von Emilia Licht, anfreunden können & konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen.

✒ Zum Inhalt
Sie hat die Landschaft, wie auch die Charaktere sehr gut beschrieben, so daß ich mir gleich ein Bild machen konnte von Ihnen. Aber auch die Story an sich war klasse, nicht nur das sie sich um ein Thema gehandelt hat. Sondern auch Platz hatte für eine kleine Love Story. Die Aber nicht abgelenkt hat, von der eigentlichen Story. Es hat alles in sich zusammen gepasst und natürlich auch. Das man am Ende erfahren hat wer der Täter war, auch wenn man schon selbst etwas früher drauf gekommen sein könnte :)

Ich danke Emilia Licht, vielmals für so eine Tolle Story & bin sehr gespannt auf Ihre anderen Werke


Bewertung
🍀🍀🍀🍀
(4 von 5 Kleeblättern)

Kommentieren0
5
Teilen
Streiflichts avatar

Rezension zu "Glaub nicht, ich hätte dich vergessen" von Emilia Licht

Spannende Unterhaltung mit Liebesgeschichte
Streiflichtvor 2 Jahren

Dieser Roman vereint auf wunderbare Art und Weise Krimi und Liebesroman miteinander. Lange Zeit wusste ich nicht, worauf sich der Titel bezieht und wer wen nicht vergessen hat. Das hat sich für mich erst auf den letzten Seite geklärt, was es sehr spannend gemacht hat. Denn ich wusste bis zum Ende nicht, wer der Täter ist und warum das alles passieren musste.
Insgesamt war das Buch bis zum Ende spannend und unterhaltsam. Dieser erste Krimi de Autorin Emilia Licht ist nicht nur ein Krimi, sondern zugleich auch ein Liebesroman. Das hat mir gut gefallen.
Die Hauptfigur Dana war mir von Anfang an sympatisch, auch wenn sie in ihrer Verliebtheit teilweise sehr alber war. Das ist aber auch schon mein einziger Kritikpunkt. Sonst hat mir das Buch sehr gut gefallen und mich gut unterhalten.
Das Buch ist nicht so dick und daher schnell zu lesen. Auch der flüssige Schreibstil führt dazu, dass man das Buch gut und rasch gelesen hat. Die Schilderungen von Orten, Geschehnissen und Personen sind anschaulich und detailreich, sodass man als Leser immer nah am Geschehen und mitten drin ist.
Das Cover gefällt mir gut, da es durch die Skizze der beiden Personen rästelhaft wirkt und so gut zu einem Krimi und der vorliegenden Geschichte passt.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Emilia_Lichts avatar
Hallo zusammen, liebe Krimifreundinnen und -freunde. :-)
Ich möchte euch zur Leserunde mit einem Buch einladen, das vielleicht ein wenig ungewöhnlich ist für einen Krimi. Aber nur ein wenig. Es ist ein Krimi, aber auch eine Lovestory. Und laut Nicolerubi, hier bei Lovelybooks, ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen möchte.
Ich verlose 20 ebooks, Bewerbungsende ist der kommende Freitag, der 10. Juni 2016. Also schnell mitmachen.
VG, eure Emilia 
Zur Leserunde
Emilia_Lichts avatar
Hallo zusammen, in dieser zweiten Leserunde zu meinem neuen Roman möchte ich diejenigen unter euch ansprechen, die am liebsten Taschenbücher lesen. Ich verlose deshalb 7 Exemplare, natürlich signiert und weil die Bewerbungsfrist am Gründonnerstag endet, gibt es natürlich auch eine kleine Osterüberraschung dazu. Also dann, herzlich willkommen im Lostopf. 
Zur Leserunde
Emilia_Lichts avatar
Ein Anruf aus der alten Heimat reißt Elena aus ihrem straffen Businessalltag. Ihre Schwester braucht eine Nierentransplantation und Elena käme vielleicht als Spenderin infrage. Normalerweise würde sie keine Sekunde zögern, doch zum ersten Mal in ihrem Leben braucht sie mehr als nur Mut für eine Entscheidung. Sie und Maren sind sich völlig fremd, haben seit fast zwanzig Jahren kaum Kontakt zueinander. Zwischen ihnen stehen eine hartherzige Mutter und die Erinnerung an eine Kindheit, die von Misstrauen und Verrat geprägt war. 
Trotzdem macht Elena sich auf die Reise. Sie hofft, ihren Frieden mit der Vergangenheit machen zu können. Doch in dem kleinen Dorf in Vorpommern stiftet sie mit ihrem Drang, alles reparieren und gleichzeitig kontrollieren zu wollen, mehr Unruhe, als ihr lieb ist.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Emilia Licht wurde am 23. Januar 1968 in Deutschland geboren.

Emilia Licht im Netz:

Community-Statistik

in 115 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks