Emilia Schilling Frühlingsglück und Mandelküsse

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 3 Leser
  • 34 Rezensionen
(23)
(15)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frühlingsglück und Mandelküsse“ von Emilia Schilling

Die junge Wienerin Charlotte Paul, genannt Charlie, hat einen Traumjob als Patissière im Hotel Elisabethhof und mit ihrem Freund Eddie einen Traumgatten in spe. Die Zukunft scheint süß wie Zuckerguss. Doch dann erhält Charlie einen neuen Chef, und gleich beim ersten Zusammentreffen gerät sie mit Daniel Eppensteiner aneinander. Auch privat kriselt es, nachdem sich der fesche Eddie immer mehr als Albtraummann entpuppt. Als Charlie dann noch gegen den Willen ihres Chefs eine Petit-Fours-Messe in ihrem Hotel ausrichten will, ist das Chaos perfekt. Das Leben hält aber nicht nur böse Überraschungen für Charlie bereit. Manchmal kommt auch das Glück ganz unverhofft …

Einfach perfekt!

— RomanceNewsboard
RomanceNewsboard

Ein echt toller und witziger Roman für zwischendurch. Tolle Charaktere. Tolle Story. Hat mich echt begeistert. Ende leider etwas überrumpelt

— natisweetberry_
natisweetberry_

Eine tolle Geschichte für einen entspannten Tag!

— lissy94
lissy94

Sehr schöner Roman....

— Bjjordison
Bjjordison

Ein Buch, was man nicht aus der Hand legen kann.

— Schmusekatze69
Schmusekatze69

Sommerlicher leichter Roman, der mich mit Chaos, Humor, Liebe und Rezepten wunderbar unterhalten hat!

— sommerlese
sommerlese

Sommerlich leichter, kurzweiliger Frauenroman. Witzig mit einigen überraschenden Wendungen, aber das Ende war mir zu schnell vorhersehbar.

— hasirasi2
hasirasi2

Nettes Häppchen für mal so zwischendurch...

— Alinescot
Alinescot

Eine gelungene Geschichte, federleicht erzählt. Zum eintauchen und mit den Protagonisten mit fiebern. Leseherz was willst du mehr ♥.

— Gelinde
Gelinde

Schöner und unterhaltsamer Frauenroman, aber doch sehr vorhersehbar

— vronika22
vronika22

Stöbern in Liebesromane

Wild Dream: Roman (Grand-Valley 2)

Die wohl süßeste Versuchung für ein paar idyllisch-harmonische Lesemomente

Sarih151

Facebook Romance oder nach all den Jahren

Marie, Louis, Sue , Oma Käthe und die Kittelschürzengang machen sich auf die Suche nach Dörte, Franks Hippie-Liebe.

Nina_Sollorz-Wagner

Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Der 1.Teil war noch besser, aber auch hier wird man gut und kurzweilig unterhalten.

Contessa

Das Leben fällt, wohin es will

Emotional, humorvoll und wieder ein Highlight Buch von der Autorin

mj303

Die Wellington-Saga - Verlangen

Ein gelungener Abschluss

jesslie261

Rock my Dreams

Würdiges Finale einer tollen Reihe....

Falki83

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach perfekt!

    Frühlingsglück und Mandelküsse
    RomanceNewsboard

    RomanceNewsboard

    05. September 2017 um 08:14

    Wenn das Leben nur immer so zuckersüß wäre wie Gebäck und Torten, dann könnte in Charlies Welt eigentlich gar nichts mehr schiefgehen. Oder doch?Charlotte Paul, die aber von ihren Freunden nur Charlie genannt wird, ist Chef-Patissière im Hotel Elisabethhof mit Leib und Seele. Backen, was andere meistens nur als Hobby betreiben, ist ihr Leben und Charlie kann voller Stolz behaupten, dass sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht hat. Leider sehen das ihre Schwiegereltern in Spe überhaupt nicht so: An die Seite ihres Sohnes Eduard gehört eine Akademikerin mit ordentlichem Beruf – und keine Frau, die sogar zum Backen eine Ausbildung braucht! Nicht nur für ihre Berufswahl muss sich Charlie immer wieder rechtfertigen: Die Eltern ihres Traummannes Eddie können sie partout nicht ausstehen und lassen sie das auch stets spüren. Dass Eddies Vater Charlie immer Charlene nennt, weil das standesgemäßer klingt, ist eine Sache. Als dann auch noch Eddies Ex-Freundin bei ihm einziehen soll und Charlie merkt, dass ihr Traummann eigentlich überhaupt nicht zu ihr steht, fängt der Zuckerguss in Charlies Leben an abzubröckeln …Zum Glück hat die Patissière aber noch ihre beiden besten Freundinnen Jasmin und Kati, mit denen sie eine schnuckelige WG in Wien bewohnt. Die beiden Fitness-Trainerinnen können zwar Charlies Back-Wahn überhaupt nichts abgewinnen, sind aber sonst in jeder Lebenslage ein Herz und eine Seele. Auch über ihren neuen Chef, den unsympathischen Hotelerben Daniel Eppensteiner, kann Charlie den Freundinnen ihr Leid klagen. Der alte Chef Richard, der Charlies Backkünste geschätzt und geliebt hat und sich sogar darum beworben hat, die weltberühmte Petit-Fours-Messe im Hotel Elisabethhof veranstalten zu können, gibt nun an Eppensteiner ab, der von alldem so gar nichts hält. Schon bei ihrer ersten Begegnung mit ihrem neuen Chef tritt Charlie von einem Fettnäpfchen in das Nächste, jede Begegnung mit Daniel Eppensteiner endet in einer Katastrophe und als dann auch noch ihre beste Freundin Kati für ihn zu schwärmen beginnt, ist das Chaos perfekt. Nicht nur, dass Charlie die Petit-Fours-Messe nun hinter seinem Rücken organisieren muss, sondern auch die fehlende Unterstützung ihres Freundes Eddie bringen sie an ihre Grenzen. Wie gut, dass da noch ihr bester Freund Alex ist …Doch neben all dem beruflichen Chaos muss sich Charlie die Frage stellen, wie es um ihr privates Glück steht: Ist Eddie wirklich ihre großen Liebe?Schon als uns das schicke Cover von "Frühlingsglück und Mandelküsse" ins Auge fiel, waren wir total angetan und auch, als wir das Buch aufschlugen, hielt unsere Begeisterung an: Das erste und auch jedes weitere Kapitel wird von einem tollen Backrezept eingeläutet, das es sich auf alle Fälle auszuprobieren lohnt! Emilia Schillings detailgetreuer, lockerer Schreibstil hat uns gleich in den ersten Zeilen in die Welt der Protagonistin Charlie abgeholt und uns auch so schnell nicht mehr herausgelassen. Wir konnten uns von Beginn an in die Figur hineinversetzen – auch wenn sie in manchen Punkten vielleicht etwas zu naiv und tollpatschig war, haben wir sie sofort ins Herz geschlossen. Die Handlung und die damit verbundenen zwischenmenschlichen Beziehungen der Figuren werden mit der Zeit immer komplizierter, was das Buch durchweg spannend und unterhaltsam macht. Das Ende ist hier nicht von Anfang an vorhersehbar. Für diesen wirklich lesenswerten Frühlingsroman gibt es fünf von fünf Sternen! (SL)

    Mehr
  • Sehr witziger und süßer Roman für zwischendurch

    Frühlingsglück und Mandelküsse
    natisweetberry_

    natisweetberry_

    20. August 2017 um 13:07

    Als ich das Buch gesehen hab, hat mich das Cover als erstes angesprochen. Ich finde es total süß mit den Mandeln und den Bonbons vorne drauf 😍 und der Titel hat mein Interesse geweckt. Der Inhalt klang dann wieder rum so toll, dass ich mir die Leseprobe durchgelesen hab. Der Schreibstil von dem Buch ist echt toll. Es lässt sich einfach und flüssig lesen. Manchmal waren Wörter dabei, die ich so nicht kannte, aber man konnte sich denken was damit gemeint ist. Dadurch dass das Buch in Wien spielt sind manche Wörter aus dem Österreichischen, aber die Wörter sind so ähnlich, dass es keinerlei Probleme darstellt. Wie ich am Ende gemerkt hab ist hinten sogar ein kleines "Wörterbuch". Dort werden Begriffen aus dem Buch ins deutsche übersetzt bzw erklärt. Das finde ich echt süß 😀. Ich war noch nie in Wien oder Österreich und ich fand es absolut spannend und interessant etwas über die Stadt zu lesen und durch das Wörterbuch lernt man sogar noch etwas dazu. 🤓🌍 Es gibt keine richtigen Kapitel in dem Buch, aber dafür genug Abschnitte damit es leichter fällt es zu lesen, denn ich persönlich hasse zu lange Kapitel in Bücher 😌. Die Protagonisten mochte ich wirklich sehr und allgemein die Charaktere waren ganz toll. Daniel hat mir von Anfang an gut gefallen muss ich zugeben 😏. Die chaotische Art von Charlie ist einfach nur irre. Ich liebe es 😂. Das Buch hat mich echt paar mal zum lachen gebracht und ich konnte jede Situation mitfühlen. Alles war realistisch meiner Meinung nach 😊. Die Entwicklung der Story war super. Das einzige was ich auszusetzen hab und was mich echt auch etwas stört ist das Ende 😕. Ja es ist eigentlich echt schön und es war genau so wie ich es vermutet hab beim lesen, aber ich hätte mir ruhig ein längeres Ende gewünscht. Ich würde sehr gerne erfahren wie genau es weiter geht 🤔. Irgendwie war es für mich kein richtiges Ende. Es ist so als ob es noch einen weiter Band gäbe. Ich finde es schön am Ende zu erfahren wie das Leben der Protagonisten jetzt nach dem ganzen geschehnissen ist. Echt traurig meiner Meinung nach, dass man nicht näher drauf eingehen konnte😮 vielleicht bin ich auch die einzige die es so empfindet🤔. Für mich war es so: Das ganze Buch über ganz normales Tempo. Es war nicht langweilig, weil die ganze Zeit kleine Sachen passiert sind. Dann zum Ende hin wurde immer mehr aufgelöst und es ging teilweise zu schnell für mich und dann plötzlich ENDE. Mitten drin. Da hätte es ruhig noch ein Kapitel geben können 🤔. Einen Epilog zum Beispiel. Sonst war der Roman einfach nur Klasse 😍 und ich hab nichts weiteres dran auszusetzen. Absolut garnichts. Der Rest war top. Fazit: Ein echt toller und witziger Roman für zwischendurch. Man ehrfährt bisschen was über Wien und fühlt sich wie als wäre man dort. Tolle Charaktere. Tolle Story. Hat mich echt begeistert. Das Ende leider etwas überrumpelt meiner Meinung nach obwohl es süß ist, aber sonst absolut nichts auszusetzen😍.

    Mehr
  • Ein Roman der schöne und kurzweilige Unterhaltung verspricht!

    Frühlingsglück und Mandelküsse
    lissy94

    lissy94

    13. August 2017 um 09:12

    InhaltCharlotte oder eher gesagt Charlie ist 26 Jahre alt und arbeitet in einem Hotel in Wien als Konditorin. In ihrem Leben gibt es ihre besten Freundinnen Kati und Jasmin, mit denen sie in einer WG lebt und ihren Freund Eddie. Eigentlich hat Charlie alles was sie will, einen Traumjob und einen tollen Mann, damit sieht sie einer glücklichen Zukunft entgegen.Doch dann kommt es zu einem turbulenten Zusammentreffen mit ihrem neuen Chef Daniel Eppensteiner. Dieser entpuppt sich als Albtraumchef, er mag nicht mal Charlies leckeres Gebäck. Als Charlie dann auch noch eine Anfrage wegen der Petit - Fours Messe bekommt und ihr neuer Chef nicht möchte, dass diese im Hotel stattfindet, wird es immer chaotischer in Charlies leben und es kommt zu einigen Verwicklungen.Meine MeinungCoverDas Buchcover ist zuckersüß und passt perfekt zur Story. Schon beim Blick auf das Cover bekommt man Lust auf etwas süßes!SchreibstilIch bin unglaublich überrascht, wie leicht und flüssig sich der Debütroman von Emilia Schilling lesen lässt. Durch diesen flüssigen Schreibstil konnte ich das Buch, schon ab der ersten Seite nicht mehr weglegen. Ich war somit ganz versunken in die Geschichte und war ganz bei der Protagonistin in Wien.Zu Beginn eines Kapitels gab es immer ein neues Backrezept, welches die Protagonistin Charlotte dann auch zubereitet hat. Hier habe ich oft Hunger bekommen und dachte mir, dass ich ein paar der Rezepte auch einmal ausprobieren könnte.Besonders haben mir auch die Dialoge gefallen, sie sind spritzig geschrieben und zaubern immer wieder ein lächeln ins Gesicht.Die Autorin hat auch gut die Stadt beschrieben, sodass ich gleich Bilder von meiner Lieblingsstadt Wien im Kopf hatte und vor meinen Augen sehen konnte wo sich Charlie in der Geschichte so bewegt.ProtagonistenCharlotte Paul oder eher gesagt Charlie ist die Protagonistin, die man durch das Buch hinweg begleitet. Sie ist eine junge Wienerin, die mitten im Leben steht und alles hat. Doch Charlie ist etwas chaotisch, was sie auch sehr sympathisch macht. Dadurch, dass Charlie etwas chaotisch ist, stolpert sie von einem Fettnäpfchen in das andere.Ich konnte Charlie sehr gut verstehen und habe mitgefühlt, ich konnte nur nicht nachvollziehen, wie sie in Bezug zu ihrem Freund teilweise gehandelt hat.Auch die anderen Charaktere sind gut herausgearbeitet, hier haben mir besonders die besten Freundinnen von Charlie gefallen, die immer für sie da waren.Eddie, Charlies Freund war mir von Anfang an unsympathisch, da er immer nur auf seinen Vorteil aus war und immer nur an sich denkt.Daniel Eppensteiner der neue Hotelchef, also Charlies Vorgesetzter hat mir sehr gefallen. Am Anfang war er mir auch etwas unsympathisch, dies hat sich aber relativ schnell geändert als er mehr Gefühl zeigte und man mehr über ihn erfahren hat.FazitEin wirklich schöner Roman, der sehr unterhaltsam ist und schöne Lesestunden garantiert. Ich kann für dieses Buch eine klare Empfehlung aussprechen, für alle die die Stadt Wien lieben und Romane mögen die gut unterhalten.Dieses Buch entführt einen aus dem Alltag und man kann abschalten und sich entspannen.Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Frühlingsglück und Mandelküsse

    Frühlingsglück und Mandelküsse
    ThePassionOfBooks

    ThePassionOfBooks

    11. August 2017 um 16:15

    Zuallererst fällt besonders die liebevolle Gestaltung des Buches auf. Zu Beginn jeden Kapitels gibt es ein leckeres Rezept für Kuchen. Diese sind sehr vielfältig, wodurch auch wirklich für jeden Gaumen etwas passendes dabei ist. Charlie ist Patissière im Hotel Elisabethhof und übt ihren Beruf mit viel Liebe und Leidenschaft aus. Sie wirkte auf mich mehrmals ein bisschen chaotisch, aber das hat sie nur noch sympathischer gemacht. Ihre Kuchen, Häppchen und Torten haben mir jedes Mal das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen und ich hätte zu gerne ein bisschen genascht, während dem Lesen. Eddie, Charlie's Freund, war mir vom ersten Moment an unsympathisch. Er ist so selbstgefällig, ich-bezogen, eingebildet und einfach unmöglich. Ich kann überhaupt nicht verstehen wie Charlie für diesen Mann Gefühle entwickeln konnte und bei dem was er sich leistet hätte ich ihn schon längst zum Teufel gejagt. Richard, der bisherige Chef von Charlie, hat mir total gut gefallen und es scheint als würde er die Köstlichkeiten seiner Angestellten am liebsten alle selbst verputzen. Dabei hat er auch noch einen ausgezeichneten Geschmack und ihm entgeht einfach nichts. Ein wirklich toller Chef und eine sehr gelungene Nebenfigur. Zuletzt wäre da noch Daniel Eppensteiner, der neue Chef. Er wirkte zunächst sehr unnahbar und ein bisschen steif auf mich und man bekommt das Gefühl, dass Daniel zum Lachen in den Keller geht, so ernst wirkt er die meiste Zeit über. Nach und nach konnte ich ihn allerdings besser kennen lernen und meine Meinung über ihn revidieren. Durch die bevorstehende Messe, sowie die privaten Probleme von Charlie und auch noch die Schwierigkeiten mit ihrem Chef gerät man als Leser in ein ganz schönes Chaos hinein. Es war an vielen Stellen sehr amüsant, Charlie dabei zu beobachten, wie sie verzweifelt versucht diesem Wahnsinn Herr zu werden. Einige Passagen wirken ein wenig kitschig oder sind nicht schwer vorherzusehen, aber das hat mich hier überhaupt nicht gestört. Die Geschichte war für mich sehr kurzweilig und zügig zu lesen und ist einfach perfekt für einen verregneten Tag. 

    Mehr
  • Frühlingsglück und Mandelküsse

    Frühlingsglück und Mandelküsse
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    03. August 2017 um 20:16

    Inhalt Die junge Wienerin Charlotte Paul, genannt Charlie, hat einen Traumjob als Patissière im Hotel Elisabethhof und mit ihrem Freund Eddie einen Traumgatten in spe. Die Zukunft scheint süß wie Zuckerguss. Doch dann erhält Charlie einen neuen Chef, und gleich beim ersten Zusammentreffen gerät sie mit Daniel Eppensteiner aneinander. Auch privat kriselt es, nachdem sich der fesche Eddie immer mehr als Albtraummann entpuppt. Als Charlie dann noch gegen den Willen ihres Chefs eine Petit-Fours-Messe in ihrem Hotel ausrichten will, ist das Chaos perfekt. Das Leben hält aber nicht nur böse Überraschungen für Charlie bereit. Manchmal kommt auch das Glück ganz unverhofft …(Quelle: Klappentext)  Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Charlotte ist die Chef-Patissière und der derzeitige Besitzer Richard ist ihr größter Fan, doch das Hotel steht kurz vor einem Generationenwechsel. Daniel wird in der Zukunft der neue Chef sein, den Charlotte gleich am ersten Tag verärgert: sie steht auf seinem Parkplatz, ist ohne Schuhe in der Küche unterwegs und sieht äußerst ungepflegt aus. Daniel scheint nichts von ihr zu halten und als ihn schließlich überreden möchte, dass die internationale Petit-Fours-Messe im Hotel ausgerichtet werden soll, ist sie bei ihm untendurch. Nach einer Absage arbeitet sie hinter seinem Rücken für den Hotelstandort als Ausrichter und muss zu einer Notlüge greifen: die Managerin der Messe wird kurzerhand als Wedding Plannerin verkauft, als sie erwischt wird. Und das Chaos nimmt seinen Lauf…Was habe ich mich Charlotte gelitten, als sie bei Eddies Eltern zu Besuch ist und nur runtergemacht wird. Sie bekommt einen anderen Namen, weil Charlotte nicht glamourös genug ist und wird nach zwei Jahren immer noch nicht als die feste Freundin von Eddie angesehen. Niemand mag sie oder schätzt sie als Mensch – nur Eddie, der aber im selben Atemzug sagt, das sie sich zu sehr anstellt. Als dann zusätzlich der Druck im Hotel dazukommt und sie Daniel nicht einschätzen kann und eifersüchtig reagiert, als die ihre beste Freundin mit ihm treffen möchte, ist das Unglück vorprogrammiert.Man muss Charlotte einfach ins Herz schließen, weil sie so herrlich normal ist. Daniel Eppensteiner ist der neue Chef, der in Zukunft das Hotel leiten wird, es aber nicht unbedingt im Sinne seines Vorgängers belassen wird. Linda ist sein größter Fan und würde alles dafür tun, damit er an die Macht und Charlotte gekündigt wird. Was er auch vorhat, doch Richard belehrt ihn eines besseren und lässt ihn mit Charlotte zusammenarbeiten. Beide sind wie Hund und Katz, doch als er hört, das diese in naher Zukunft heiraten wird, gibt er ihr Hilfestellung und versucht sich mit ihr anzufreunden.Daniel wusste ich zu Beginn nicht einzuschätzen und habe auch erst am Ende eine Sympathie für ihn entwickelt. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisprobleme lesen kann.Erzählt wird aus der Sicht von Charlotte, was einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Gleich zu Beginn des Buches wird man mit einem interessanten Inhaltsverzeichnis überrascht, das mich gleich noch gespannter auf die Geschichte gemacht hat.Jedes Kapitel hat den Namen eines Kuchens oder eines Gepäcks, welchem auch gleich ein Rezept folgt, z.B. Altwiener Apfelstrudel oder Linzer Torte. Am Ende folgt noch ein kurzes Glossar mit „österreichisch – deutsch“. Wirklich überraschend und lesenswert! Mir hat „Frühlingsglück und Mandelküsse“ gut gefallen, auch wenn es mir insgesamt zu vorhersehbar war und ich nur ein einziges Mal wirklich überrascht worden bin.Dieser Roman erzählt nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern die Geschichte von einer jungen Frau, die sich von ihrer Mutter immer  wieder die Leier vom „fehlenden Kind und den nicht vorhandenen Ehemann“ anhören muss. Die Familie vom Freund mag sie nicht, was im ihren Freundeskreis immer wieder für Spannungen sorgt. Charlotte hat am allen Ecken und Enden Probleme und wird immer wieder enttäuscht…und verzieht Fehltritte immer wieder, weil sie ihrem Gefühl nicht trauen kann.Aber natürlich gibt es auch für Charlotte ein Happy End! Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.  Sterne

    Mehr
  • Frühlingsglück und Mandelküsse

    Frühlingsglück und Mandelküsse
    mamenu

    mamenu

    31. July 2017 um 23:21

    KlapptextCharlotte Paul,genannt Charlie,hat einen Traumjob als Patisssiere im Wiener Hotel Elisabethhof.Doch just am ersten Arbeitstag ihres neuen Chefs Daniel Eppensteiner kommt Charlie zu spät und hinterlässt einen chaotischen Eindruck.Als Daniel dann auch noch kurzfristige Verlegung der Petit-Four-Messe in das Hotel Elisabethhof ablehnt,setzt Charlie sich über seine Entscheidung hinweg und sagt hinter seinem Rücken zu.Aber auch privat läuft es es nicht rund:Bei einem Abendessen mit den Eltern ihres Freundes Eddie zeigen diese deutlich,dass sie Charlie als Schwiegertochter ablehnen.Als sie Eddie dann auch noch in flagranti mit seiner Ex Freundin im Bett erwischt,ist Charlies Leben nur noch eine einzige Katastrophe.Doch ausgerechnet Daniel gelingt es,sie zu trösten.Damit wird das Chaos aber erst perfekt.Meine MeinungAls erstes möchte ich das Cover erwähnen,was mir gleich ins Auge gestochen ist.Aus diesem Grund wollte ich dieses Buch auch lesen. Ich habe nicht mal auf den Klapptext so großartig geachtet,was bei mir eigentlich nicht sehr oft vorkommt.Ich möchte vorab erwähnen, das ich nicht vom Buch enttäuscht worden bin.Die Geschichte hat mich so gefesselt, das ich es kaum aus der Hand legen konnte.Am besten hat mir Charlie gefallen, die doch ein wenig chaotisch ist, aber dies macht sie dann auch wieder sehr sympathisch. Darum habe ich auch sehr mit ihr gelitten, als es nicht so gut gelaufen ist mit ihrem Freund. Nur, da hätte ich mir gewünscht, das sie besser gehandelt hätte. Dies konnte ich nicht so richtig nachvollziehen, aber warum und wieso müsst ihr selber raus finden.Was mir auch noch super gefallen hat, war, das man zwischen durch noch leckere Rezepte lesen konnte. Da ist mir manchmal das Wasser im Mund zusammen gelaufen und ich wäre gerne beim Backen dabei gewesen.Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Ein interessantes Buch, was man wirklich mal so zwischen durch lesen kann.Auch die Charakteren sind alle gut beschrieben, so das ich mich gut hineinversetzten konnte. Daniel war mir am Anfang zwar etwas unsympathisch, aber das hat sich dann doch ganz schnell geändert.Mir hat diese Geschichte sehr viel Spaß gemacht. Ich hatte ein paar schöne Lesestunden mit diesem Buch.

    Mehr
  • Frühlingsglück und Mandelküsse

    Frühlingsglück und Mandelküsse
    Blaustern

    Blaustern

    18. July 2017 um 12:11

    Charlotte Paul, eine junge Wienerin und von allen Charlie genannt, hat das große Glück, ihren Traumjob als Patissière ausüben zu können. Sie arbeitet im Elisabethhof, einem 5-Sterne-Hotel. Doch dort kommt es zu einem Chefwechsel. Ihr alter Chef Richard wird durch Daniel Eppensteiner ersetzt. Schon das erste Zusammentreffen der beiden verläuft nicht so unter einem guten Stern. Und als ihr Chef dann auch noch gegen das Ausrichten der Petits-Fours-Messe ist und sie es gegen seinen Willen tun will, nimmt das Chaos seinen Lauf. Aber auch in privater Beziehung scheint einiges falsch zu laufen. War doch Eddie bis vor kurzem noch ihr Traummann, den sie heiraten will, zeigt er sich plötzlich von einer ganz anderen Seite. Aber das Leben schreibt seine eigene Geschichte, und das Glück ist manchmal auch ganz woanders zu finden, oder? Am Beginn jedes Kapitels kann man schon mit einem leckeren Backrezept einsteigen, welches sich dann auch auf den Text bezieht. Die Wiener Patisserie und dessen ganzer Flair kommen hier wunderbar zum Ausdruck. Mit wieviel Liebe Charlie hier die Torten und ihre Mandelküsse zubereitet, da möchte man doch gern mal naschen. Überhaupt ist sie ein sympathischer Mensch, ganz im Gegenteil zu ihrem Freund Eddie, der und seine Eltern meinen, etwas Besseres verdient zu haben. Zum Glück taucht Daniel auf und sorgt für überraschende Unterhaltung. So könnte es sein, und wenn auch alles mit seinen Wirrungen vorhersehbar ist, passiert immer wieder was Neues. Der flüssige Schreibstil lässt einen das Buch schnell lesen.

    Mehr
  • Sehr unterhaltsam

    Frühlingsglück und Mandelküsse
    Bjjordison

    Bjjordison

    03. July 2017 um 14:35

    Das Buch ist ein wirklich sehr reizendes und durchaus gelungenes Debüt der Autorin. Es erzählt uns die Geschichte von Charlotte, die in einer WG wohnt und in einem Hotel tätig ist. Hier lebt sie auch regelrecht auf, denn sie liebt es Kuchen, Rouladen und auch Mandelküsse zu fertigen. Bis sie einen neuen Chef bekommt ist auch alles okay, nur gerät sie mit diesem schon am ersten Tag aneinander… Mir hat die Handlung um Charlotte sehr gut gefallen, denn ich fand es äußerst unterhaltsam einen Einblick in ihr Leben zu bekommen. Mir haben sowohl die Ereignisse im Hotel, aber auch in ihrem Privatleben sehr gefallen. Was ich auch gut fand, war, dass die Autorin in den richtigen Momenten einen tollen Humor eingesetzt hat. Wunderbar. Auch in Bezug auf Eddie fand ich die Geschichte sehr amüsant. Charlotte hat mir gut gefallen. Ich fand sie recht sympathisch und was ich toll fand, wie chaotisch sie stellenweise gewirkt hat. Die Nebencharaktere haben mir ebenso gut gefallen. Diese wirkten ebenso, wie Charlotte sehr authentisch und auch sehr lebensnah. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Ich fand ihn recht flüssig und unterhaltsam. Die Geschichte lässt sich zudem sehr flott lesen. Die Idee mit den Rezepten hat mir gut gefallen. Es war doch ein oder zwei Sachen dabei, die man mal probieren könnte. Das Cover gefällt mir gut. Fazit: 4 von 5 Sterne. Schöner kurzweiliger Roman, der sehr unterhaltsam ist.

    Mehr
  • Nachbacken unbedingt erwünscht........

    Frühlingsglück und Mandelküsse
    Schmusekatze69

    Schmusekatze69

    02. July 2017 um 17:58

    Charlie, eine junge Wienerin, hat ihren Traumjob gefunden. Sie ist gelernte Konditorin und arbeitet im Hotel Elisabethhof als Patissiére. Eigentlich könnte alles ganz toll sein. In Eddie scheint  sie ihren Traummann gefunden zu haben und die Zukunft scheint so süß wie Zuckerguß zu werden. Doch es kommt etwas anders als geplant. Ihr Chef Richard wird ersetzt und eine neue Hotelleitung nimmt den Dienst auf.Schon das erste Zusammentreffen zwischen Daniel und Charlie, ist eine absolute Katastrophe. Dann kriselt es auch noch in ihrer Beziehung.Das Chaos nimmt Fahrt auf, als Charlie die Zusage zur Pete-Fours-Messe gibt, ohne vorher mit dem Chef das abzusprechen. Der Schreibstil der Autorin hat mich von Anfang an mitgerissen. Die Prodagoristen sind sowas von glaubwürdig und ich konnte mir das Lachen oft nicht verkneifen.Manchmal wusste man nicht, ob man zuerst lachen oder weinen sollte.Jedes Kapitel beginnt mit einem herrlichen Backrezept, super erklärt und unheimlich lecker.Ein rundherum gelungenes Buch, das Lust auf mehr macht. Ein Buch, was man nicht aus der Hand legen konnte, weil es einfach nur mitgerissen hat.

    Mehr
  • Unverhofftes Glück

    Frühlingsglück und Mandelküsse
    sommerlese

    sommerlese

    21. June 2017 um 16:10

    Der Debütroman von Emilia Schilling trägt den Titel "Frühlingsglück und Mandelküsse". Er erscheint im Goldmann Verlag. Die junge Wienerin Charlotte Paul, genannt Charlie, liebt ihren Job als Patissière in einem 5-Sterne-Hotel und auch privat sieht alles rosarot aus, denn sie träumt schon von der Hochzeit mit Freund Eddie. Als ihr neuer Chef Daniel auftaucht, der sich nichts aus Süßspeisen macht, beginnt ihr Leben kompliziert zu werden und auch mit Eddie kriselt es immer mehr. Ihr Traum, eine Petits-Fours-Messe in ihrem Hotel auszurichten, stösst bei Daniel nicht auf Zustimmung. Charlie sagt jedoch zu und schon ist das Chaos perfekt. Das Leben hält so einige chaotische Überraschungen für Charlie bereit, wird sie dabei ihr Glück finden?  Charlie lebt mit zwei Frauen in einer WG in Wien, ihr Lebensmittelpunkt ist ihre Backstube im Hotel. Dort zaubert sie unverdrossen und mit viel Liebe beim Zubereiten Apfelstrudel, Linzer Torten, Bisquitrollen und ihre berühmten Mandelküsse. Ihr Freund Eddie kommt aus einer vornehmen Familie, dort ist Charlie nicht die erste Wahl und das wird ihr deutlich gezeigt. Eigentlich ist ihr Kollege Alex ihr Seelenverwandter, er ist ihr Stütze im Job und tröstet sie bei Kummer. Mit ihrem neuen Chef Daniel gerät Charlie gleich am ersten Tag aneinander und von da an versucht sie ihm aus dem Weg zu gehen. Was natürlich erst recht nicht klappt und es kommt zu vielen amüsant-chaotischen Begegnungen, die mich als Leser wunderbar unterhalten haben.  Dieses Debüt ist total gelungen, der Roman hat mich angenehm überrascht und ich habe ihn richtig genossen. Er ist locker und lebensnah geschrieben, hatte eine Handlung, die zwar etwas vorhersehbar war, aber die Charaktere und Vorfälle haben so richtig Spaß gemacht und ich habe den Roman kaum weglegen können. Als Leser taucht man ein in die Wiener Patisserie und Caféwelt, erliegt dem flotten Schreibstil und humorvollen Erlebnissen der Protagonistin Charlie und erlebt eine rundum kurzweilige Lesezeit.  Die beigefügten Rezepte sind aus der österreichischen Backstube und enthalten häufig Nüsse oder Mandeln. Allergiker sollten hier mit den Nussspezialitäten aufpassen. Diese frühlingshafte Wohlfühl-Geschichte kommt mit allerlei Kalorienbomben in Form von Kuchen, Torten und Petit Fours daher und sie sorgt für eine stimmungsvolle Unterhaltung mit Wiener Flair. Dieses Debüt sollte man sich näher ansehen!

    Mehr
  • Tolle Lektüre zum Schwelgen

    Frühlingsglück und Mandelküsse
    AntjeDomenic

    AntjeDomenic

    19. June 2017 um 20:37

    Emilia Schilling"Frühlingsglück und Mandelküsse"Verlag: GoldmannSeitenzahl: 350ISBN: 978-3-442-48563-5Erstausgabe: 17. April 2016Preis: 9,99 Euro Klappentext:Die junge Wienerin Charlotte Paul, genannt Charlie, hat einen Traumjob als Patissière im Hotel Elisabethhof und mit ihrem Freund Eddie einen Traumgatten in spe. Die Zukunft scheint süß wie Zuckerguss. Doch dann erhält Charlie einen neuen Chef, und gleich beim ersten Zusammentreffen gerät sie mit Daniel Eppensteiner aneinander. Auch privat kriselt es, nachdem sich der fesche Eddie immer mehr als Albtraummann entpuppt. Als Charlie dann noch gegen den Willen ihres Chefs eine Petit-Fours-Messe in ihrem Hotel ausrichten will, ist das Chaos perfekt. Das Leben hält aber nicht nur böse Überraschungen für Charlie bereit. Manchmal kommt auch das Glück ganz unverhofft …Gestaltung des Buches:Das Cover und die Gestaltung des Buches sind absolut gelungen. Die enthaltenen Rezepte haben mich neugierig gemacht und werden auf jeden Fall probiert.Meine Meinung zum Buch:Der Debütroman der Autorin ist in meinen Augen absolut gelungen. Der Schreibstil ist flüssig und man verliert sich in den Seiten. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden am Stück gelesen.Die herzliche sowie lustige Art der Autorin in dieser Geschichte gefällt mir sehr. Die Protagonisten sind sehr lebensgetreu beschrieben und auch die Stadt Wien kommt im Buch nicht zu kurz.Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.Vielen Dank an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für die Zusendung des tollen Buches.Meine Bewertung:5 von 5 * 

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte für zwischdurch

    Frühlingsglück und Mandelküsse
    Jolle22

    Jolle22

    15. June 2017 um 09:47

    InhaltDie junge Wienerin Charlotte Paul, genannt Charlie, hat einen Traumjob als Patissière im Hotel Elisabethhof und mit ihrem Freund Eddie einen Traumgatten in spe. Die Zukunft scheint süß wie Zuckerguss. Doch dann erhält Charlie einen neuen Chef, und gleich beim ersten Zusammentreffen gerät sie mit Daniel Eppensteiner aneinander. Auch privat kriselt es, nachdem sich der fesche Eddie immer mehr als Albtraummann entpuppt. Als Charlie dann noch gegen den Willen ihres Chefs eine Petit-Fours-Messe in ihrem Hotel ausrichten will, ist das Chaos perfekt. Das Leben hält aber nicht nur böse Überraschungen für Charlie bereit. Manchmal kommt auch das Glück ganz unverhofft …MeinungMich hat das Buchcover sofort angesprochen und neugierig auf das Buch gemacht.Der Schreibstil ist flüssig und locker so das die Seiten nur dahin fliegen.Charlie war mir auf anhieb sehr sympatisch und konnte es nicht wirklich verstehen, was Sie an Eddie Ihren Freund findet. Er machte gleich einen sehr unsympatischen Eindruck auf seine Eltern waren nicht besser. Sie haben Charlie sehr deutlich zu verstehen gegeben , dass Sie mit Ihr nicht einverstanden sind.So langsam kommt dann auch Charlie ins wancken und fragt sich ob er der richtige ist und dann taucht Daniel Ihr neuer Chef auf, das kennenlernen der beiden fand ich schon sehr unterhaltsam oder das Versteckspiel im Fitnessstudio :)Ein tolles Buch für zwischendurch, ich habe es übers Wochenende gelesen und konnte wunderbar dabei abschalten.

    Mehr
  • Irrungen und Wirrungen

    Frühlingsglück und Mandelküsse
    hasirasi2

    hasirasi2

    14. June 2017 um 20:33

    Schon beim Öffnen des Buches war ich begeistert – da stehen ja Rezepte drin?! Ich muss zugeben, als „nebenberufliche Küchenfee“ mag ich solche Bücher besonders ;-). Und es passt hier auch super, denn Charlie ist Patissiére in einem Wiener Nobelhotel und Backwaren sind ihr täglich Brot. Nur mit dem neuen Hotelchef Daniel Eppsteiner gerät sie schon an dessen ersten Arbeitstag aneinander und auch ihr Langzeitfreund Eddie steht nicht wirklich hinter ihr ...   Charlie lebt mit ihren Freundinnen Kati und Jasmin in einer WG. Die 3 Frauen ergänzen sich perfekt und gehen zusammen durch dick und dünn. Neben ihnen spielt auch Charlies Kumpel und Mitarbeiter Alex eine nicht unerhebliche Rolle als Seelentröster – mehr als einmal habe ich mich gefragt, ob nicht vielleicht aus ihm und Charlie ein Paar wird?! Ihr Freund Eddie kommt aus besserem Elternhaus. Seine Eltern mögen sie überhaupt nicht und machen das auch sehr deutlich, dadurch kommt es immer wieder zu Reibungen. Leider scheint es nicht so, als hätte Eddie genug A* in der Hose oder Interesse an ihr, um sich auf Charlies Seite zu stellen. Trotzdem will er unbedingt mit ihr alt werden. Charlies neuer Chef, mag zwar nix Süßes, aber Charlie scheint ihm zu gefallen – oder irren sich ihre Freundinnen diesbezüglich? Am besten hat mir Charlies Familie gefallen. Für ihre Mutter stand eindeutig Mrs. Bennet  aus „Stolz und Vorurteil“ Pate – egal, was sich Eddie rausnimmt, Charlie soll ihm alles nachsehen und ihn endlich zu einer Heirat bewegen, sie will ja wohl nicht als kinderlose alte Jungfer enden ;-) ... Charlie hat also die Qual der Wahl – Tür 1, 2 oder 3? Für welchen der Männer sie sich letzten Endes entscheidet, wird natürlich nicht verraten.   „Frühlingsglück und Mandelküsse“ ist ein sommerlich leichter, kurzweiliger Frauenroman, den ich trotz der 350 S. an nur einem Abend gelesen habe. Er ist witzig und hält einige überraschende Wendungen parat, aber das Ende war mir zu schnell vorhersehbar.

    Mehr
    • 8
  • Zwischen Liebe, Lüge und Schlagobers

    Frühlingsglück und Mandelküsse
    Alinescot

    Alinescot

    04. June 2017 um 22:19

    Charlotte ist mehr oder weniger zufrieden mit ihrem Leben. Sie wohnt mit ihren besten Freundinnen zusammen in einer Traum-Wg. Mit Eddie, ihren Traummann ist sie schon seit zwei Jahren zusammen. Und auf ihrer Arbeit, im Hotel Elisabethhof im Herzen Wiens, darf sie ihren Traumberuf als Patissière nachgehen.Alles könnte so wunderbar sein, wenn Eddies Eltern sie nur endlich als seine Freundin akzeptieren würden. Und, Schreck lass nach, der Elisabethhof soll einen neuen Chef kriegen.Die Geschichte hat mir ganz gut gefallen. Es war jetzt nicht der spannendste Plot in diesem Genre, aber auch noch lange nicht der schlechteste.In Charlotte bekommt der Leser eine äußerst sympathische Protagonistin die tollpatschiger nicht sein könnte. Sie stolpert von einer witzigen Situation in die nächste. Und um nicht als Trottel dazustehen, verstrickt sie sich immer tiefer in eine Lügengeschichte.Stellenweise gab es also ganz witzige Momente. Dennoch hat mir etwas Leidenschaft zwischen den Figuren gefehlt. Ich fand die Nebenfiguren hierbei etwas zu blass und das obwohl es mehr als genug Gelegenheiten für Konflikte gegeben hätte.Zum Beispiel mit Linda, die Charlottes Kollegin und eine fiese, falsche Schlange ist. Oder mit Alex, Charlottes bester Freund, mit dem es etwas geknistert hatte. Ein wenig mehr "auf dem Tisch hauen" hätte auch dem Eddie gut getan. Von dem kam ja fast gar nichts. Meinetwegen hätten die Fetzen auch mit Kati fliegen können. Wegen einem gewissen Date. Aber irgendwie sind sämtliche Figuren viel zu harmoniesüchtig, da wurde nie einer laut.Selbst dann nicht als Charlottes Lügengebilde in sich zusammen fällt. Da hätte der Belogene mal richtig ausflippen können. Ein wenig wütend rumschreien oder mit der Türe knallen. Aber da war nur ein wenig heiße Luft und sonst gar nichts. Für mich war da viel verschenktes Potenzial.Nur Eddies Eltern hielten da nicht vor dem Berg. Sie gefielen mir richtig gut mit ihren Gemeinheiten Charlotte gegenüber. Besonders die Mutter. Mann hat die ein freches Mundwerk. Schade dass die nur so eine kleine Rolle bekommen hatten.Der Stil der Autorin liest sich ganz angenehm. Für einen Erstling ganz ordentlich auch wenn es hier und da ein paar Längen gab.Zu jedem Kapitel gibt es ein Rezept für eine österreichische Leckerei. Nette Idee, wie ich finde.Das nächste Buch würde ich vielleicht auch noch lesen, dann würde ich mir aber mehr Pfeffer in der Geschichte wünschen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Frühlingsglück und Mandelküsse" von Emilia Schilling

    Frühlingsglück und Mandelküsse
    Goldmann_Verlag

    Goldmann_Verlag

    Glücksgefühle, gute Laune und warme Nachmittage auf dem Balkon oder im Garten: Wenn die ersten Sonnenstrahlen locken, ist es Zeit für ganz große Frühlingsgefühle. Die erlebt ihr mit unserer Zuckerbäckerin Charlie, die in Wien zwischen Torten und Traummännern durch ihr turbulentes Leben stolpert. Habt ihr Lust auf eine schöne, leichte Frühlingslektüre? Dann macht mit bei unserer Leserunde zu „Frühlingsglück und Mandelküsse“! Wir verlosen unter allen Bewerbern 20 Exemplare des Romans. Um in den Lostopf zu hüpfen, erklärt uns, warum ihr diese Leserunde auf keinen Fall verpassen wollt. Die Bewerbungsphase endet am 19. April 2017.Die junge Wienerin Charlotte Paul, genannt Charlie, hat einen Traumjob als Patissière im Hotel Elisabethhof und mit ihrem Freund Eddie einen Traumgatten in spe. Die Zukunft scheint süß wie Zuckerguss. Doch dann erhält Charlie einen neuen Chef, und gleich beim ersten Zusammentreffen gerät sie mit Daniel Eppensteiner aneinander. Auch privat kriselt es, nachdem sich der fesche Eddie immer mehr als Albtraummann entpuppt. Als Charlie dann noch gegen den Willen ihres Chefs eine Petit-Fours-Messe in ihrem Hotel ausrichten will, ist das Chaos perfekt. Das Leben hält aber nicht nur böse Überraschungen für Charlie bereit. Manchmal kommt auch das Glück ganz unverhofft …Über die Autorin Emilia Schilling: Emilia Schilling ist Ende zwanzig und lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in einem kleinen Ort in Niederösterreich. „Frühlingsglück und Mandelküsse“ ist ihr erster Roman. Weitere Titel der Autorin sind bei Goldmann in Vorbereitung.

    Mehr
    • 425
  • weitere