Emilie Richards Wie Gespenster in der Nacht

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie Gespenster in der Nacht“ von Emilie Richards

Nebelverhangen liegt der See vor ihm. Wie immer, wenn Andrew MacDougall Vergessen sucht, tritt er ans Ufer des Loch Cee. Hier verspürt er den Trost und die Sicherheit seiner schottischen Heimat, in der Mythen und Legenden noch lebendig zu sein scheinen. Fiona Sinclair glaubt nicht an Märchen. Und doch ist das immer wiederkehrende Motiv in den Zeichnungen der erfolgreichen Kinderbuchillustratorin das sagenumwobene Seeungeheuer von Loch Cee. Seit Fiona nach einem tragischen Unfall ihren Geburtsort Druidheachd verlassen musste, hat es sie nicht losgelassen. Nun bringt das Schicksal Andrew und Fiona erneut zusammen. Eine alte Liebe erwacht zu neuem Leben. Die aber kann nur eine Zukunft haben, wenn sich beide ihrer Vergangenheit stellen.

Ein gelungenes, tolles Finale und ein Muss für Schottland- und Mystik-Fans.

— DarkReader
DarkReader

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der letzte Band einer lesenswerten Trilogie.

    Wie Gespenster in der Nacht
    DarkReader

    DarkReader

    21. July 2016 um 02:20

    Wie schade, das war der letzte Band von Emilie Richards "Men of Midnight"-Trilogie.Ich fürmeinen Teil hätte ewig so weiter lesen können, so gut hat es mir gefallen.Besonders schön fand ich, dass alle Protagonisten aus den 2 Bänden davor wieder mit dabei waren, ohne sie hätte mir etwas gefehlt.Auch hier sagte mir der Schreibstil sehr zu, die genauen Beschreibungen der Örtlichkeiten hatten es mir wie immer angetan.Ich kann sagen, dass das sicher nicht das letzte Buch der Autorin für mich war, bei mir hat sie nach den 3 tollen Büchern einen dicken Stein im Brett, wie man so schön sagt.Auf bald, Mrs.Richards!

    Mehr