Wasteland 2: Zeit der Rebellion

von Emily Bähr 
4,7 Sterne bei12 Bewertungen
Wasteland 2: Zeit der Rebellion
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

xxnickimausxxs avatar

Gelungene und spannende Fortsetzung

nicolealfas avatar

Gelungene Fortsetzung

Alle 12 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wasteland 2: Zeit der Rebellion"

**Der Kampf ums Überleben geht weiter**
Nicht mal in ihren schlimmsten Träumen hätte sich Lys ausmalen können, dass sie sich einmal in einer kleinen Zelle wiederfinden würde, aus der es kein Entkommen zu geben scheint. Als politische Gefangene wird sie immer wieder stundenlangen Verhören ausgesetzt und muss darum kämpfen, sich selbst nicht zu verlieren. Lys ahnt nicht, dass ihre neugefundenen Freunde längst versuchen sie aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Auch Z, der geheimnisvolle Kopfgeldjäger, der ihr Herz zum Rasen bringt, setzt alles daran, die junge Frau zu retten. Der Preis dafür ist jedoch hoch und könnte die aufkeimenden Gefühle zwischen den beiden für immer zerstören…

Mit »Wasteland« hat Emily Bähr eine romantische Dystopie geschaffen, die keine Wünsche offenlässt. Hochkarätige Spannung und eine einzigartige Atmosphäre lassen eine fantastische Geschichte entstehen, in der es vor allem auf eines ankommt: überleben.

//Alle Bände der romantisch-dystopischen Reihe:
-- Wasteland 1: Tag des Neubeginns
-- Wasteland 2: Zeit der Rebellion
-- Wasteland 3: Moment der Entscheidung (Oktober 2018)//

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646604252
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Impress
Erscheinungsdatum:05.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    xxnickimausxxs avatar
    xxnickimausxxvor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Gelungene und spannende Fortsetzung
    Gelungene und spannende Fortsetzung

    Vor ein paar Monaten habe ich Wasteland 1 von Emily Bähr sowie ihr Buch Ewig und du gelesen. Die Autorin hat mich mit beiden Büchern sehr begeistert und nun musste ich unbedingt die Fortsetzung „Wasteland 2 - Zeit der Rebellion“ lesen um zu erfahren, wie Lys und Z‘s Abenteuer weitergeht.

    In Wasteland, dem Ödland sowie im Weltall auf einer Raumstation spielt die Story. Das Buch ist mit englischen Kapitelüberschriften mit eindeutigen Kurz-Statements versehen, die zeigen wohin die Reise führt bzw. führen kann. In Ich-Form aus der Sicht von Z und Lys sowie mit neuen Perspektiven wird die Geschichte erzählt.

    Vor allem ein fließend leichter, dennoch fesselnder und drängender Schreibstil zeichnet die Autorin Emily Bähr aus. Die Sprache ist einfach jugendlich gehalten mit vielen Sci-Fi-Elementen. Sehr erläuternde, oft steril maskuline und dennoch feminin sanfte Szenenbeschreibungen sind sehr detailliert, oft mal träumerisch, dann wieder malerisch gemacht.

    Auf starke Gedankenmonologe mit Tiefgang, Sarkasmus und viel Gefühl wird in diesem Band gesetzt und die Autorin gibt emotionsbetone Einblicke in die Protagonisten, welche zu intimen Momenten führen. Enormer Selbsthass trifft auf Verwirrtheit, triefenden Sarkasmus und verquirlten Humor. Viel Brutalität und Aussichtslosigkeit geben ihr Übriges dazu.

    Direkt am Ende von Band 1 beginnt das Buch mit einem Prolog. Ein guter Einstieg ist möglich durch die individuelle Vorstellung der Charaktere durch sich selbst. Man kommt flott ins Lesen rein und kann auch relativ locker wieder in die Geschichte reinfinden. Mehrere Erzählstränge werden verwoben zu einer Story und die Szenenwechsel geschehen mühelos.

    Insgesamt legt das Buch schnell an Dramatik zu, ist aber leider etwas schleppend an manchen Stellen. Im letzten Drittel wird es nach einigen gezogenen Szenen richtig dramatisch und die Story endet in ein geniales Ende für die Fortsetzung. Band 3 ist bereits erschienen und wird von mir bald gelesen, da ich unbedingt herausfinden möchte, wie die Erzählung in Wasteland endet.

     

    Fazit:

    Wasteland 2 – Zeit der Rebellion ist eine gelungene und spannende Fortsetzung der Reihe von Emily Bähr. Die Autorin überzeugt auf weiten Strecken den Leser mit ihrem drängenden und fesselnden Schreibstil, ihren detaillierten und träumerischen Szenenbeschreibungen, guten Perspektivenwechseln sowie tollen Grundideen in den Erzählsträngen.

     

    Wasteland 2 – Zeit der Rebellion erhält von mir 3 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Buechertraeumes avatar
    Buechertraeumevor 6 Tagen
    Eine gelungene Fortsetzung, unheimlich fesselnd!

    Meine Meinung:

    Emily Bähr's Schreibstil hat sich kein Stück geändert. Sie schreibt auch im zweiten Band der Trilogie einfach unglaublich fesselnd, spannend und flüssig, was so auch keine Wünsche offen gelassen hat. Auch dieses mal war der Stil aus zwei, anfangs aus 5, Sichten geschrieben und ich war wieder einmal sehr begeistert wie schön das hier rein gepasst hat. Auch war es wieder so, dass Emily mich mit ihrem Stil einfach fesseln konnte und mich nicht vorher gehen lies bevor ich das Buch beendet habe. Allegmein gesagt ist es so, dass sich der Stil der Autorin hier auch nochmal geändert hat und sie hier eine Schippe drauf gelegt hat. Einfach begeisternd!

    In diesem Band haben wir die üblichen Verdächtigen Charaktere. Die Protagonistin Lys, welche eine unglaublich tolle Weiterentwicklung hingelegt hat konnte mich auch dieses mal wieder vollkommen davon überzeugen und war wieder auf Anhieb sympathisch. Auch der mürrische Z war einfach wieder der alte aber auch er entwickelte sich unheimlich weiter, was mich dann doch gefreut hat, da gibt es für Band 3 also doch noch Hoffnung. Allegmein gehalten muss ich echt sagen, dass sich die Charaktere allesamt vollkommen entwickelt haben und das sie mich einfach sehr gut unterhalten konnten.

    Die Story knüpft direkt an Band 1 an und ich muss ehrlich sagen, dass es die Autorin schaffte gleich den Anfang so zu schreiben, dass ich sofort wieder gefesselt war und ich auch sofort wieder in die Story war. Wieder einmal war die Story richtig schön aufgebaut und lies keine Wünsche offen. Klare Linien durchzogen die Geschichte und machten diese zu einer Story die einfach unheimlich einnehmend und begeisternd ist. Auch die Storyline war sehr gut ausgebaut und lies auch keine Wünsche offen, denn Emily Bähr erschuf eine Story & Storyline, die einfach unheimlich einnehmend und fesselnd ist und mich nicht los gelassen haben.

    Die Handlung hier im zweiten Band der Reihe war einfach unheimlich toll. In dieser konnte ich mich gehen lassen und die Charaktere auf ihrer Reise begleiten, ohne das ich mich verirrte. Emily's Handlung im zweiten Band war noch spannender aufgebau und noch intensiver, dies merkte ich relativ schnell und mir at das sehr gut gefallen! Auch die Handlungsstränge waren wieder eins A, denn diese verschwammen locker mit der Handlung und haben somit ein Gesamtbild erschaffen, dass einfach unbeschreiblich ist.

    Mein Fazit:

    Abschließend muss ich sagen, dass Wasteland 2. Zeit der Rebellion ein toller und lesenswerter zweiter Band ist. Emily Bähr schaffte es erneut, dass ich mich in die Story verliebte und diese einfach mochte. Ein Schreibstil der leicht zu lesen war, wunderbar ausgearbeitete Charaktere und eine Handlung die einnehmend war überzeugten auf ganzer Linie. Die Autorin zeigte mit diesem Band, dass sie es drauf hat und die Leser in ihre Welten gefangen nehmen kann. Einfach große Klasse!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    nicolealfas avatar
    nicolealfavor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Gelungene Fortsetzung
    Wasteland 2: Zeit der Rebellion

    Die Wasteland-Reihe hat Suchtpotenzial! Auch Band 2 hat es wieder in sich. Toller Settingwechsel, unerwartete Wendungen. Es hat Spaß gemacht, mehr über die alte Truppe zu lesen. Jede einzelne Person ist sehr gut greifbar und ausgearbeitet. Was ich besonders toll finde: Z ist nicht der typische Boy.
    Die ausweglose Situation von Lys war sehr gut beschrieben, ich konnte so gut mit ihr mitfühlen und sie hat mir so leidgetan. Ihr Gefühls und ihr seelischer Zustand kamen sehr realistisch rüber. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Und zu was Z gezwungen war... Emily schafft es, Spannung aufrechtzuerhalten. Gefühlschaos pur. Ich freue mich schon auf Band 3

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    J
    JennBeevor einem Monat
    Kurzmeinung: Absolute super Fortsetzung
    Spannend geht es weiter

    Die Autorin schafft es mit ihrem Schreibstil mich total zu fesseln. Ich konnte das eBook kaum aus der Hand legen, weil die Story so spannend war. Lys muss im überwiegenden Teil des Buches total leiden, was mir richtig weh getan hat beim lesen. Was ich total klasse fand, dass man wieder Kapitel - überwiegend aus Sicht von Z - von Lys Freunden hat und somit auch mitbekommt was auf der Erde los ist. Wir lernen neue Leute kennen, die wir zum Teil nicht leiden können zum anderen Teil mega sympathisch finden. Ich sag nur Stan. Das einzige was ich in diesem Buch zu meckern habe, dass keine Zombies drin vorkommen. Aber vielleicht erscheinen diese ja im dritten Band. Ich freue mich schon sehr auf das Finale und auf ein Wiedersehen mit Lys, Z, J.S., Victoria, Calvin und Regan.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Brunhildis avatar
    Brunhildivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine gelungene Fortsetzung
    Eine gelungene Fortsetzung

    Meine Meinung:
    Das Cover gefällt mir viel besser als das des ersten Bandes, aber dennoch finde ich, dass es auch hier nicht ganz rund, sondern eher zusammengewürfelt wirkt. Der Schriftzug gefällt mir aber wieder richtig gut.

    Der Schreibstil von Emily Bähr ist auch hier wieder flüssig und gut zu lesen. Gleichzeitig ist er modern, perfekt für ein Jugendbuch und so bildgewaltig, dass ich viele Szenen bildlich vor Augen hatte.

    Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und abwechselnd begleiten wir die junge Lys sowie den ominösen Z, welche wir beide bereits aus dem ersten Band kennen. Aufgrund der gewählten Perspektive weiß man zu jeder Zeit, was in beiden gefühlsmäßig vor sich geht. Dies hat mich mit ihnen fühlen lassen.
    Die beiden Hauptcharaktere sowie die anderen Nebencharaktere haben mir wieder sehr gut gefallen. Sie sind auch hier wunderbar ausgearbeitet, haben eine tolle Tiefe und sind sehr facettenreich geblieben. Die Charaktere haben sich hier in diesem Band auf jeden Fall weiterentwickelt. Man merkt hier ganz klar, wie die ganzen Charaktere zu einem wahren Team zusammengewachsen sind und diesen Teamgeist fand ich bewunderswert.

    Die Handlung knüpft direkt an den Vorgänger an. Zu Beginn fand ich es ein wenig zäh, aber je weiter ich gelesen habe, umso spannender und fesselnder wurde es. Ich möchte euch nicht zu viel verraten, deshalb halte ich mich kurz. Lys wird nach dem Ende des ersten Bandes nun festgehalten und stark gefoltert. Ich fand es wirklich entsetzlich, wie die arme Lys dies durchstehen musste und ziehe mein Hut vor ihr, dass sie das alles ertragen konnte. Während sie den Verhören ausgesetzt ist, versucht ihr Team sie zu befreien. Es gibt hier so einige Sci-Fi-Elemente, die mir sehr gut gefallen haben. Die ganze Story gewinnt weiter an Tiefe und nach dem Ende des zweiten Bandes ist man neugierig, wie sie im letzten Band ausgeht.

    Fazit:
    Emily Bähr ist mit "Wasteland: Zeit der Rebellion" eine gute Fortsetzung gelungen, die mich mit dem Teamgeist und der Willensstärke der Charaktere überzeugen konnte. Durch ihren angenehmen Schreibstil hat das Lesen super viel Spaß gemacht und die Story wurde weiter vertieft. Ich freue mich schon sehr auf den Abschluss der Trilogie.

    4/5 Punkte
    (Sehr gut)

    Vielen Dank an den Verlag Impress/Carlsen und an Netgalley zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Es wurden keinerlei Vorgaben gemacht und die Rezension spiegelt meine eigene Meinung wider.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    _zeilenspringerin_s avatar
    _zeilenspringerin_vor 2 Monaten
    Wer sind die wahren Monster?

    Nachdem mich der erste Teil der Wasteland Trilogie komplett begeistern konnte, habe ich mich voller Vorfreude auf die Fortsetzung gestürzt - und wurde nicht enttäuscht.

    Die Handlung setzt nahtlos am Ende des ersten Teils an, wobei zu Beginn alle bekannten Hauptfiguren zu Wort kommen. Dadurch weiß man schnell wieder, was bisher passiert ist und worauf man sich einstellen kann. Anschließend wird das Buch abwechselnd aus der Sicht von Lys und Z erzählt.

    Die Handlung selbst hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen und konnte mich auch immer mal wieder überraschen. Man erfährt mehr Hintergründe über das Ödland, die Städte, den Untergrund und weitere wichtige Handlungsorte. So entsteht ein immer komplexeres Bild der Welt, in der Lys und die anderen leben. Allerdings empfand ich insbesondere die erste Hälfte des Buches teilweise als etwas zäh. Man hatte das Gefühl auf der Stelle zu treten und nicht weiter zu kommen. Die zweite Hälfte hat dann aber wieder durch viel Spannung und neue Erkenntnisse überzeugen können.

    Was mir auch hier wieder besonders gefallen hat, sind die Charaktere und der Humor innerhalb der Dialoge. Was für manche vielleicht zu überzogen sein könnte, hat mich durchaus gut unterhalten und ich musste immer mal wieder schmunzeln. Natürlich kann ich das Buch deshalb nicht allzu ernst nehmen, aber ich finde es erfrischend, eine Dystopie zu lesen, die nicht nur ernst und brutal ist, sondern auch Witz, Sarkasmus und Charme in den skurrilsten Situationen bietet.

    Mir hat es auch gut gefallen, wie die Liebesgeschichte sich hier entwickelt. Das Drama hält sich in Grenzen und ich mochte es, dass die Charaktere miteinander reden und nicht alles in sich hineinfressen.
    Insgesamt gab es nur geringe Charakterentwicklungen. Jeder Hauptcharakter ist sich selbst treu geblieben, was bei so speziellen Charakteren aber keinesfalls negativ aufgefallen ist.

    Das Ende macht neugierig auf den dritten und letzten teil und ich bin froh, dass ich auf den nicht allzu lange warten muss.

    Fazit: Insgesamt stellt "Zeit der Rebellion" eine gelungene Fortsetzung der Wasteland Trilogie dar, die mich trotz einiger Längen in der ersten Hälfte durch viel Humor, Action und gelungene Charaktere überzeugen konnte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    buecherfee_ellas avatar
    buecherfee_ellavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Steht dem ersten Teil in nichts nach
    Spannend geht es weiter …

    ... und endlich bin ich dazu gekommen WASTELAND von EMILY BÄHR weiterzulesen. Nachdem der erste Teil mit einem miesen Cliffhanger geendet hat, musste Teil zwei unbedingt gelesen werden. Hat aber länger gedauert, weil ich so viel um die Ohren hatte. Nun aber meine Meinung zur Fortsetzung :)


    Emily Bähr hat wie gewohnt und wie von mir geliebt mit Witz, Ironie, Zynismus - einfach nur einem super-geilen Schreibstil, der mir total gefällt, ihre Reihe weitergeführt.

    Die Story ging sofort spannend weiter. Lys musste viel durchmachen. Denn die ganze Dystopie wurde nun vond er öden Erde in den Weltraum verlegt. Eine coole Sache und eine gute Idee. Aber, das dann alles in nur - oder hauptsächlich - an Bord eines Raumschiffes gespielt hat und Lys eigentlich nur gefoltert wurde … naja … auf. Dauer war es dann immer das Selbe … aber wenigsten gab es was neues zwischen Lys und Z - schmacht! EIn bisschen Romantik hat selbst der blutigsten Zombie-Dystopie nicht geschadet ;)
    Sehr gut fand ich, dass sich noch einige neue Wege aufgetan haben.. Z (Seth) und sein Vater, dann Lys Vater und seine Rolle bei den Rebellen und Regan?! Das wird alles spannend!


    📚 BEWERTUNG:  ●●●●o 4 Feenpunkte


    Und darum geht’s:


    Lys wurde von der Regierung entführt - auf ein Raumschiff. Ihre neuen Freunde oder eher gesagt ihre neue schräge Familie setzt alles daran, um sie da raus zu holen. Allen voran Z, der sich seine Gefühle zwar zunächst nicht eingestehen will, sein Herz dann aber doch sprechen lässt. Um Lys zu befreien müssen sich Z, Viktoria, J.S. und Calvin den Rebellen anschließen … und nicht nur da gibt es jede Menge Geheimnisse ...

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bibilottas avatar
    Bibilottavor 3 Monaten
    Überleben - das ist das Ziel

    Überleben – das ist das Ziel

    Noch mehr als schon im ersten Teil der dystopischen Dilogie von Emily Bähr, geht es im zweiten Teil um das blanke Überleben. Der Kampf zu Überleben steht an erster Stelle – so dramatisch und aussichtslos die ganze Situation sich inzwischen auch gestaltet – so deutlich und mitreißend entführt Emily Bähr den Leser in einen Überlebenskampf der spannenden und rebellischen Art. Gerade jetzt, wo Lys in Gefangenschaft ausharren muss – sich selbst nicht aufgeben darf und einiges mitmachen muss – darf der Überlebenskampf nicht nachlassen.
    Sie ist nicht allein – auch wenn es so scheint – im Hintergrund sind ihre neuen Freunde schon fleißig am planen und aushecken – wie sie aus der schier ausweglosen Situation wieder freikommen.
    Sehr spannend und dramatisch wird der Überlebenskampf hier geschildert … und die Liebe kommt nicht zu kurz.

    Rebellische Zeiten – aussichtslose Liebe?

    Das sollte man meinen – so wie sich alles gestaltet. Als Leser darf und muss man hier Nerven aus Drahtseil haben. Eine Rebellische Zeit steht an – und ob die Liebe da eine Chance hat? Das müsst ihr selbst herausbekommen. Doch seid gewappnet – es wird nicht einfach!!!

    Schwarzer Humor – schwarze Zeiten – schwerer Kampf

    Schon im ersten Teil dieser Dystopie konnte man einen Einblick auf den schwarzen Humor und den ironischen Schreibstil von Emily Bähr bekommen. Auch im zweiten Teil bekommt der schwarze Humor seinen Einsatz. Dadurch lässt sich die dramatische und dunkle Story sehr leicht und nicht zu düster lesen. So verbittert und grausam hier alles sich auch gestaltet – so locker und mit der richtigen Prise an schwarzem Humor, lässt Emily Bähr den Leser mit fiebern. Schwarze Zeiten und ein schwerer Kampf steht hier im Mittelpunkt – gerade für die Liebe keine rosigen Zeiten.
    ABER – als Leser gibt man bis zuletzt die Hoffnung nicht auf – wie die Charaktere dieser Story auch nicht. Also macht euch auf einiges gespannt – es wird nicht langweilig.

    Wasteland 2 – harter Tobak – grausame Folter – starke Charaktere

    Wer meint, dass in Teil 1 alles schon grausam und düster war – der wird schnell merken, dass Teil 2 noch eines draufsetzt. Es ist nicht einfach – Lyn in der Gefangenschaft muss einiges einstecken – und als Leser ist man bei den üblen Folterungen mit dabei. Doch Lyn wäre nicht Lyn, wenn sie kein starker Charakter wäre – der hier einiges mitmachen muss – und sich selbst nicht aufgibt. Es bleibt spannend – und harter Tobak für den Leser.
    Harte und qualvolle Zeiten sind angebrochen – und ja – wer oder was – wie oder ob überhaupt – das müsst ihr selbst herausbekommen.

    Überraschender Knall – und Cliffhanger am Ende

    Schon nach dem ersten Teil war klar, dass Emily Bähr sicher wieder einen Cliffhanger am Ende stehen lässt. Und ja – so kam es auch … doch was nicht vorhersehbar war – der Überraschende Knall der vorher noch zum Einsatz kam. Emily Bähr überrascht mich immer wieder -und wenn ich mir überlege, dass sie mit einem Liebesroman angefangen hat – so hat sie es mit dieser düsteren Dystopie mal knallhart getoppt … ich freu mich schon auf Band 3 – die Erwartungen sind hoch und mal sehn ob das noch getoppt werden kann.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ruby-Celtics avatar
    Ruby-Celticvor 3 Monaten
    Toller und vor allem nervenaufreibender zweiter Band...

    Die Schreibweise der Autorin ist wieder locker leicht und unglaublich einfach nachvollziehbar. Wie schon im ersten Band lockert sie die doch sehr düstere Geschichte mit ihrem Witz immer mal wieder auf, wobei man durchaus sarkastischen und schwarzen Humor mögen muss.

    Gleich zu Beginn stellen sich unsere überlebenden Hauptprotagonisten nochmal vor, zeigen uns einen kleinen Einblick in ihre Situation und bringen somit einen recht schönen Start in diesen zweiten Teil.

    Insgesamt wird die Geschichte aber aus Lys und Z's Sichtweise aufgezeigt, sodass man auch hier wieder vorwiegend diese beiden wahrnimmt. Dennoch sorgen sie auch dafür, dass alle weiteren wichtigen Charaktere ihr Wesen nicht zu kurz aufzeigen und man so die ganze Breitwand erhält.

    In diesem zweiten Band geht es vorwiegend tatsächlich um Lys, welche in Gefangenschaft geraten ist und grausame Dinge über sich ergehen lassen muss. Es ist teilweise wirklich beängstigend, was uns die Autorin hier antut. Wir erhalten als Leser einen doch recht detaillierten Einblick in die Folterungen, sodass man tatsächlich mit ihr mitleiden muss, weil es selber überall kribbelt und wehtut. Ihr Charakter wandelt sich in dieser Zeit. Sowohl am Anfang, als sie stärker wie auch zum Ende hin wenn es zermürbend wird, ich als Leser konnte es genaustens wahrnehmen.

    Z wirkt in diesem zweiten Teil auch schon wieder wesentlich menschlicher und gefühlsbetonter, wenn er auch immer noch ein Einzelgänger ist und nicht damit hinterm Berg hält. Manches Mal hätte ich dennoch einfach mal weniger Gejammer von ihm gehabt, da es doch letztlich immer die gleiche Richtung eingeschlagen hat.

    Letztlich ist die Umsetzung dieser Fortsetzung spannend, stimmungsgeladen, voller Emotion, Witz und Charme. Dennoch muss ich auch sagen, dass mir die sarkastische Seite oftmals auch etwas zu extrem war. Mochte ich es im ersten Band wirklich gerne, empfand ich hier manche Stellen als etwas zu hochgestochen. Es hat mich einfach total irritiert und tatsächlich ab und an beim Lesen gestört.

    Die Autorin hat es auf alle Fälle geschafft, in diesem Band alles miteinander zu verknüpfen. Die Leichtigkeit von Kleinigkeiten, die Schwere der Situation, der Humor der verzweifelten Hoffnung und die aufgebaute Gemeinschaft, die sich oftmals lieber selber erschlagen würde. Eine tolle Mischung, die letztlich durchaus Lust bringt zum Lesen.

    Trotz allem war ich beim Lesen sehr zwiegespalten, da mir der Humor dieses Mal etwas zu sehr Überhang genommen hat.

    Mein Gesamtfazit:

    Mit "Wasteland 2 – Zeit der Rebellion“ hat Emily Bähr einen spannenden, nervenaufreibenden und sehr sarkastischen zweiten Band der Reihe geschaffen. Insgesamt eine außergewöhnliche und interessante Umsetzung, welche mich allerdings leider teilweise etwas irritiert zurückgelassen hat. Die Charaktere sind genial, aber dennoch hätte mir in manchen Bereichen der Sarkasmus etwas weniger sein dürfen. Dennoch eine Geschichte, die wohl erst mal im Kopf hängen bleibt. ;)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Anni-chans avatar
    Anni-chanvor 3 Monaten
    Die Zombies sind nicht die wahren Monster!

    Meinung

    Was habe ich mich auf den zweiten Band von "Wasteland" gefreut. Dass ich ein Fan von Emily Bährs Büchern bin, ist nun wirklich kein Geheimnis, aber ihre dystopische Reihe hat es mir wirklich angetan, so dass ich es kaum erwarten konnte, endlich mit "Zeit der Rebellion" zu beginnen. Wie schon im ersten Band ist ihr Schreibstil wieder sehr flüssig und passt ziemlich grandios zu Handlung und Setting. Er ist direkt und schreibt nicht lange um den heißen Brei herum, dabei gelingt es Emily Bähr immer die noch so ernsten und aussichtslosen Situation mit ihrem einmaligen - und auch etwas schwarzen - Humor aufzulockern, was mir beim Lesen das ein oder andere Schmunzeln entlockt hat.

    "Wasteland. Zeit der Rebellion" knüpft direkt an den ersten Band an und wird sowohl aus Lys' als auch aus Zs Sicht - zwischenzeitlich auch anderen Sichten, aber das eher selten - erzählt. So haben wir Leser den kompletten Durchblick und bekommen sowohl die Geschehnisse auf der Erde als auch auf der Elysium mit. Und die haben es wirklich in sich. Am Anfang der Trilogie liegt der Verdacht nahe, dass es sich um eine einfache Geschichte rund um eine "Zombie-Apokalypse" handelt, doch schon recht am Ende von Band 1 wird klar, dass das nicht ganz stimmt und viel mehr dahintersteckt.

    Und einen Einblick in dieses "viel mehr" bekommen wir jetzt. Ich möchte nicht allzu viel vorwegnehmen, aber ich versichere euch, dass Emily Bähr etwas ganz Außergewöhnliches geschaffen hat. So sind die Menschen im Ödland nicht die einzigen Menschen, die die Erde noch besiedeln. Es gibt noch mehr, aber dafür muss man schon tiefer graben. Die Zombies sind nicht überall das "Hauptproblem" und auf einmal wird ein Zitat aus dem ersten Band wieder wichtig: "Eines Tages wirst du erkennen, dass die Zombies nicht die wahren Monster sind." - Und so ist es auch! Aber mehr dazu müsst ihr selbst herausfinden. Ich für meinen Teil bin immer noch beeindruckt von der Storykonstellation, den Verwicklungen und den neuen Settings, in die wir in Band 2 nun entführt werden.

    Auch die Charaktere sind wieder ein Fall für sich. Lys - vorlaut wie eh und je - übernimmt nicht nur die Rolle der Protagonistin, sondern auch der ersten Ich-Erzählerin. Sie ist stark, aber zum Teil auch ziemlich stur - vermutlich nicht die schlechtesten Eigenschaften im Kampf ums Überleben - und definitiv nicht auf den Mund gefallen. Letzteres trifft aber auch alle handelnden Figuren zu. Schließlich bestehen rund 80% der Dialoge aus Beschimpfungen und Flüchen, aber das verleiht dem Buch auch irgendwie seinen besonderen Charme. Z - und ich weigere mich, ihn als geheimnisvoll zu bezeichnen - ist ein richtiger Miesepeter, der zwar ein paar Problemchen dabei hat, sich einzugestehen, dass Lys ihm doch etwas bedeutet, aber im Grunde seines Herzens ist er in Ordnung. Natürlich habe ich auch den Rest der Truppe wieder ins Herz geschlossen! Ebenso wie die neu eingeführten Charaktere Regan und Stan (die beiden sind cool! Ihr werdet sie lieben!)

    Fazit

    "Wasteland. Zeit der Rebellion" steht seinem Vorgänger in nichts nach. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass er mir ein wenig besser gefallen hat als Band 1. Eine richtig coole Handlung mit toller Atmosphäre und Charaktere, mit denen zusammen ich gerne in eine Zombie-Apokalypse geraten würden, sorgen dafür, dass mich das Buch rundum überzeugen konnte. Das Finale der Trilogie kann ich kaum erwarten.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks