Der Duft von Pinienkernen

von Emily Bold 
4,4 Sterne bei65 Bewertungen
Der Duft von Pinienkernen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

LexySkys avatar

Wunderschöne Geschichte mit jeder Menge italienischem Flair, interessanten Menschen und leckerem Essen und natürlich ganz viel Gefühl!

KatMas avatar

Das Cover ist wunderschön aber die Geschichte konnte mich nicht richtig überzeugen

Alle 65 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Duft von Pinienkernen"

Rezept für eine große Freundschaft

Was macht die Beziehung zwischen besten Freundinnen aus? Und wieviel kann eine Freundschaft aushalten? Die junge Halbitalienerin Greta ist sich dessen selbst nicht mehr so sicher, seitdem ihre beste Freundin Katrin ihr die Freundschaft gekündigt hat. Greta flüchtet daraufhin von München nach Italien. Auf einer kulinarischen Reise von Venedig bis nach Apulien beginnt sie zu verstehen, wie gutes Essen gebrochene Herzen heilen kann.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548289083
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:13.10.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 08.03.2018 bei Audible Studios erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne33
  • 4 Sterne22
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    KatMas avatar
    KatMavor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Das Cover ist wunderschön aber die Geschichte konnte mich nicht richtig überzeugen
    ein bisschen flach

    Das erste, was mich an dem Buch angesprochen hat, war das Cover. Es ist wunderschön! Und Italien geht immer.
    Die Geschichte handelt von 2 Freundinnen, die einfach alles zusammen machen. Gemacht haben. Denn Greta hat einen Fehler begangen, der alles kaputt gemacht hat, sie steht vor dem Nichts. Da kommt ihr das Angebot ein eigenes Kochbuch machen zu dürfen gerade recht und sie flieht geradezu nach Italien.

    Das Buch ist eine schöne Liebesgeschichte, die im wunderschönen Italien spielt, herrliche Landschaften und leckere Rezepte beschreibt. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, das Buch ist schnell gelesen. Es gibt einige interessante Wendungen und ein zufriedenstellendes Ende, insgesamt ist mir das Buch jedoch zu flach. Es fehlt Tiefe. So schnell, wie man die Seiten wegliest, wird es fürchtungsweise auch in den Massen anderer Bücher verschwinden.

    Wer eine kurzweilige Frauenlektüre für Zwischendurch sucht, ist bei dem Buch genau richtig aufgehoben.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    MsChilis avatar
    MsChilivor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch über Freundschaft und der Liebe zu Italien.
    Habe mich richtig wohlgefühlt

    Eine Geschichte über Freundschaft, Nähe und der Liebe zu Italien.

    Greta flüchtet aus München, nach einem großen Streit mit ihrer besten Freundin, die eher eine Schwester für sie ist. Denn sie war alles was sie hatte und ihr ganzes Leben war mit dem ihrer Freundin verwoben.


    Greta steht im Mittelpunkt und erzählt diese Geschichte. Sie braucht Beständigkeit und war immer zufrieden mit ihrem Leben. Jetzt muss sie jedoch auf eigenen Beinen stehen und mir hat es sehr gut gefallen ihre Entwicklung zu verfolgen. Es dauert ein wenig aber sie kommt dann doch ganz gut mit den Änderungen in ihrem Leben zurecht. Sie wächst mit den Erfahrungen und entwickelt sich stetig weiter. Auch die anderen Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen. Die Autorin mischt in diesem Buch wunderschöne Schauplätze in ganz Italien mit interessanten Charakteren und vielen Emotionen zu einer teilweise witzigen, teilweise schwermütigen Geschichte, die sich schnell und leicht lesen lässt.

     

    Eine Geschichte zum Wohlfühlen mit den Höhen und Tiefen des Lebens.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    RoRezeptes avatar
    RoRezeptevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: „In meinem Leben begleiten mich viele Menschen, ich bin nie allein. Doch nur die, die immer ehrlich sind, nenne ich meine Freunde.“
    Eine Reise durch Italien ist wie eine Reise zu dir selbst.

    „In meinem Leben begleiten mich viele Menschen, ich bin nie allein. Doch nur die, die immer ehrlich sind, nenne ich meine Freunde.“

    Greta hat einen riesengroßen Fehler gemacht, sie verliert die Freundschaft zu ihrer besten Freundin, die gemeinsame Wohnung und ihre Nudelbar. Mit dem Kochbuch ihrer Großmutter Vittoria und einer rettenden Aufgabe, reist sie nach Italien.

    „»Du hast erst dann richtig gelebt, richtig geliebt, richtig gelacht und richtig geweint, wenn du jede Facette Italiens gesehen hast. Eine Reise durch Italien ist wie eine Reise zu dir selbst.«“

    In den einzelnen Städten trifft Greta liebenswerte Menschen, die sich ihr annehmen, ihr Italien zeigen, Ideen für Ihr Kochbuch bringen und immer ein offenes Ohr für ihre Probleme haben.

    „»Um diese Zeit findet man keine grünen Oliven mehr. Sie sind schon zu reif. Um ein hochwertiges Olivenöl Extra Vergine zu pressen, erntet man zwischen November und Januar. Dafür nimmt man grüne, fast unreife Oliven, weil darin mehr wertvolle Inhaltstoffe wie Antioxidantien zu finden sind als in vollreifen Früchten. Allerdings ist in diesen Früchten weniger Öl enthalten, was das gewonnene Öl deshalb wertvoller macht. Je dunkler die Früchte, umso milder und süßer das Öl. Doch der Anteil der kostbaren Inhaltsstoffe ist dann geringer.«“

    Emily Bold beschreibt die Gegenden, die Orte und Landschaften Italiens mit Liebe zum Detail und hervorragend für die eigene Vorstellungskraft. Nebenbei lernt man noch etwas über Lebensmittel und bürgerlicher Kochkunst von Hand.

    „Ein Essen mit Freunden – das war pure Lebensfreude. Ihr Herz fühlte sich leicht an, denn die Schwere der Schuldgefühle, die sie in den letzten Monaten beherrscht hatten, fiel von ihr ab, als sie […]“

    Ein Buch um Vergebung, Freundschaft, Selbsterkenntnis und Selbstentwicklung und über das „über sich hinauswachsen“. Man spürt förmlich den Prozess, den die Hauptprotagonisten durchlebt, um sich selbst zu vergeben und ihre Freundschaft vielleicht doch noch zu retten.

    Mein Lieblingsthema Kulinarik hat Emily Bold in ihrem Buch „Der Duft von Pinienkernen“ hervorragend umgesetzt. Ich sah Greta vor meinem Auge die Gerichte zubereiten, die Zutaten fühlen und schmecken.

    Ich kann „Der Duft von Pinienkernen“ ohne Abstriche weiterempfehlen!

    Die Rezepte aus Der Duft von Pinienkernen findet ihr hier: www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/der-duft-von-pinienkernen-emily-bold/

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    HEIDIZs avatar
    HEIDIZvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Wirklich ein gelungener Roman, der mich kurzweilig unterhalten hat. Authentisch lebendig und spannend geschrieben
    Freundschaft, Italien und leckere Küche ...

    Dieses Buch ist wirklich super geschrieben, es hat mich bestens unterhalten. Ist ein Buch für Urlaub oder gemütliche Stunden.

    Man lernt Katrin und Greta kennen, die gemeinsam in München eine Nudelbar betreiben. Sie wohnen sogar in einer Wohnung zusammen, aber nur so lange, bis ...

    NEIN, das verrate ich nicht !!!

    Wir begleiten jedenfalls dann Greta auf ihrer Italienreise, die sie antritt, im Gepäck das Kochbuch ihrer Oma. Wen sucht sie? ... sich selbst.

    Schaffen es Katrin und Greta, wieder zueinander zu finden ???

    Leseprobe:
    ========
    "Weiß denn nun einer von euch, wo es im Anschluss weitergeht?, unterbrach Luca das Geplänkel.
    Greta zuckte mit den Schultern. "Mich zieht es nach Bologna", gestand sie. "Man sagt es dei das Mekka der Nudel. Ich finde, für ein Kochbuch würde das gut passen." ...

    Locker flockig, durchweg spannend und kurzweilig geschrieben, hat mich das Buch neugierig gemacht auf die weiteren Bücher der Autorin. Ihr Stil ist angenehm zu lesen. Man könnte meinen, die Geschichte sei schnulzig, wie ein Groschenroman, ist sie aber absolut nicht, sie liest sich authentisch glaubwürdig und lebendig aus dem Leben gegriffen und mit einem Hintergrund und Orten, die man einfach mögen muss. Die Charaktere sind in ihren Beweggründen und ihrem Tun nachvollziehbar und glaubwürdig dargestellt.

    Leseempfehlung

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kamimas avatar
    Kamimavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Mal beschwingt, mal schwermütig - eine wunderbare Reise durch Italiens Küchen
    Mal beschwingt, mal schwermütig - eine wunderbare Reise durch Italiens Küchen

    Mit einem wunderschönen Blick das Meer entführt uns die deutsche Autorin dieses Mal von München aus nach Italien.Katrin und Greta sind langjährige Freundinnen, die gemeinsam eine erfolgreiche Nudelbar in München betrieben haben... bis es durch einen gemeinsamen Freund zum Streit kommt, der beide so sehr entzweit, dass Greta das Angebot annimmt, eine Buchreise durch Italiens Küchen zu machen und Katrin ihren eigenen Traum einer Foodkette in Angriff nimmt.


    Wir begleiten nun Greta mit all ihren Gedanken rund um die vergangene Freundschaft und der Hoffnung, nicht alles verloren zu haben, durch das kulinarische Land von Pizza, Pasta und noch viel mehr. Im Gepäck hat sie das alte Kochbuch ihrer Nonna Vittoria mit dem passenden Vorwort „Liebe Greta, Du hast erst dann richtig gelebt, wenn Du Italien gesehen hast. Eine Reise durch Italien ist wie eine Reise zur Dir selbst.“ (Umschlag-Innenseite).


    Greta bewegt sich schnell abseits der abgetretenen Touristenpfade und lernt das ursprüngliche Land und seine Bewohner kennen, die sie nicht nur in die Geheimnisse der traditionellen Küche einweihen, sondern sie auch in ihrer Erkenntnis unterstützen, wer sie tatsächlich ist und was sie wirklich will... dies ist ein spannender Weg, der wunderbar anschaulich und emotional – mal beschwingt, mal schwermütig – von Emily Bold erzählt wird.


    Die Autorin stellt der Protagonistin auch den Fotografen Christoph an die Seite, denn natürlich darf das Quentchen Liebe in Italien nicht fehlen. Aber wer nun eine schmalzige Liebesschnulze erwartet, wird enttäuscht sein. Mit feinen Zwischentönen spinnt die Autorin immer wieder ein stimmungsgeladenes Netz zwischen den beiden, aber im Vordergrund steht dennoch diese Reise Gretas zu ihren eigenen Wurzeln und letztendlich zu sich selbst.


    Ich mag das Buch sehr und nicht nur einmal wollte ich das Lesen unterbrechen, um in meiner Küche etwas so Leckeres wie in dem Roman beschrieben, zu kochen... sei es selbstgemachte Nudeln oder frisch gegrillter Fisch direkt aus dem Meer. Es ist fast ein wenig schade, dass der Verlag dem Buch keine Rezepte aus Vittorias Kochbuch im Anhang beigefügt hat ;)


    Der Roman an sich ist unterhaltsam, man kann ihn an einem Wochenende oder im Urlaub in einem Rutsch durchschmökern, mit Greta in Gedanken mitreisen und möchte am Ende am liebsten in Großmutters Haus mit einziehen.


    Für alle, die sich gerne unterhalten lassen mit Freundschaft, Sonne, gutem Essen und ein bisschen der Suche nach sich selbst – all denen mag ich diesen schönen Roman ans Herz legen und wünsche viel Spaß bei „Der Duft von Pinienkernen“ :-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    buchernarrvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Freundschaft, Liebe und...Italien!
    Freundschaft, Liebe und...Italien!

    Eine unterhaltsame Geschichte über Freundschaft, Liebe, Italien und seine Küche. Greta und Katrin sind unzertrennliche Freundinnen. Doch eines Tages begeht Greta einen Fehler und die Freundschaft ist dahin. Da Greta Halbitalienerin ist fährt sie nach Italien um dort interessante Rezepte für ein Kochbuch und wieder zu sich selbst zu finden. Dabei lernt sie den Fotografen Chris kennen. 
    Das Buch beeinhaltet einfach alles. Es ist eine traumhafte Reise durch Italien und weckt Urlaubsgefühle. die beschriebenen Kochrezepte mögen einen direkt in die Küche platzieren um mit dem Kochen anzufangen. Aber auch die Ansichten Gretas was Freundschaft und Liebe betrifft haben mich sehr angesprochen und ich konnte gut mit der Protagonistin mitfühlen. 
    Ich habe mich bei der Geschichte rundum wohl gefühlt und werde sicherlich noch weitere Bücher der Autorin im Auge behalten, da ihr Schreibstil sehr gefühlvoll und ansprechend war, und mich mit einem Glücksgefühl an ende gelassen hat. Absolute Leseempfehlung für dieses Genre.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    UnsereBuecherwelts avatar
    UnsereBuecherweltvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine idyllische Geschichte über Freundschaft, Vergebung und den Neuanfang. Diese Geschichte verspricht nicht nur kulinarische Erlebnisse.
    Eine idyllische Geschichte ...

    Meine Meinung

    Eine idyllische Geschichte über Freundschaft, Vergebung und den Neuanfang. Diese Geschichte verspricht nicht nur kulinarische Erlebnisse.

    Zuallererst hat mich das Cover überzeugt, was schon auf eine schöne Auszeit in der Sonne schließen lässt. Des weiteren wollte ich diesen Roman von Emily Bold lesen, da ich ihre Romane bisher immer mit Begeisterung lese bzw höre. Ich hatte die Chance dieses Buch als Rezensionsexemplar von vorablesen zu bekommen.

    Ich wurde auch bei dieser Geschichte von Emily Bold nicht enttäuscht, denn durch den leichten und flüssigen Schreibstil fliegt man nur so durch die Seiten. Hinzu kommt noch die bildliche Darstellung Italiens und schon ist das Fernweh vorprogrammiert. Aber nicht nur das Land, was ich selber auch liebe, wird in den Vordergrund gestellt, sondern auch die ganzen Menschen die wir in dieser Geschichte kennen lernen, machen den Charme des Buches aus.

    Unsere Hauptprotagonistin Greta begibt sich auf eine unerwartete Reise, um ihrem Fehler zu entfliehen. Sie ist sehr sympathisch und auch ihre Reue wird sehr glaubwürdig dargestellt. Es hat sehr viel Spaß gemacht ihre Entwicklung zur Selbstständigkeit mitzuerleben. Doch schon bevor es eigentlich losgeht, trifft sie u.a. auf Chris, der auch nochmal Schwung in die Geschichte bringt. Ich sage nur „Socken in Sandalen“. Auf Gretas kulinarischer Entdeckungstour lernt sie viele interessante Personen kennen, mit denen sie sich anfreundet.

    Insgesamt hätte ich mir die Beschreibung der Charaktere etwas ausführlicher gewünscht, so dass ich mich ihnen noch etwas näher hätte fühlen können. Auch etwas mehr Tiefgang der Emotionen und der Geschehnisse haben mir gefehlt, was aber der Geschichte im Großen und Ganzen keinen großen Abbruch getan hat.

    Zum Ende hin ging alles etwas schnell, was aber im Nachhinein doch schlüssig war, denn alles entwickelt sich im Laufe der Zeit. Leider hat mir zum Schluss ein Epilog o.ä. gefehlt, denn ich bleibe mit einigen Fragen zurück. Vielleicht hat sich Emily Bold auch das Ende offen gelassen, um ein zweiten Teil zu schreiben, worauf ich mich sehr freuen würde.

    Greta, das Essen und die Menschen haben richtig Lust auf eine Reise nach Italien gemacht. Da ich ein großer Italienfan bin und von Nicole schon sehr Apulien, am Ionischen Meer, ans Herz gelegt bekommen habe, könnte ich doch am liebsten sofort eine Reise buchen.

    Fazit

    Eine schöne leichte Geschichte, die ich trotz kleiner Mängel absolut empfehlen kann. Wer einfach in die Welt vom kulinarischen Italien mit einer Portion Erlebnissen mit tollen Menschen eintauchen möchte, ist bei diesem Buch genau richtig. Es gibt einiges zu erleben mit alten und neuen Personen in Gretas Leben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    A
    angelj222012vor 10 Monaten
    Der Duft von Pinienkernen

    Der Duft von Pinienkernen hat mich einfach nur enttäuscht. Jedes bisschen interessante Reisekulisse wurde für mich durch die Hauptperson zerstört. Das dauernde Flennen nach Katrin, der ehemals besten Freundin, ist auf Dauer so störend, das ich mir das Augenrollen einfach nicht verkneifen konnte. Ich musste das Buch immer wieder weglegen, da Greta so abhängig ist. Ich kann verstehen, dass Katrin als beste Freundin, Mitbewohnerin und Mitinhaberin des Geschäftes ein großer Teil ihres Lebens ist. Doch es klingt im großen und Ganzen so als hätte Greta NUR Katrin. Da stimmt doch was in der Entwicklung nicht. Auf jeden Fall war die Beziehung zwischen Katrin und Greta schon vor dem Bruch nicht die aller Beste, also ist es logisch das sich Greta einen anderen Freundeskreis sucht. Und dann bekommt sie diese einmalige Chance nachdem sie sich endlich von Katrin getrennt hat und sie hängt immer noch in München fest. Die Stationen der Reise sind nett und bietet nette Nebenstories aber Greta geht mir auf den Keks.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    W
    winddoorsvor 10 Monaten
    Erfrischender Roman

    Auf dem Cover sehe ich eine wundervolle Italienlandschaft , passend zum Inhalt des Buches getroffen. Es ist das erste Buch, welches ich von Emily Bold gelesen habe. Es ist ein schöner, leichter und kurzweiliger Roman über freundschaft.
    Greta und karin führen in München eine Nudelbar. Greta ist Halbitalienerin und kocht nach rezepten ihrer großmutter. Doch greta begeht einen großen Fehler und die Freundschaft zu karin zerbricht.
    Da beschließt sie nach Italien zu reisen und dort nach italienischen  Rezepten zu suchen für ein Kochbuch.
    Die Protoganistinnen waren mir alle äußerst sympatisch. Ein wunderbarer Schreibstil der Autorin  Emely Bold und sehr zu empfehlen.
    Das Buch erhält von mir 4 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    S
    SummseBeevor 10 Monaten
    Eine kulinarische Reise durch Italien

    Karin und Greta kennen sich schon fast ihr ganzes Leben lang und haben bisher alles zusammen gemacht. Sie betreiben sogar gemeinsam eine Nudelbar in München. Bis zu dem Tag als Greta einen Fehler begeht und es zum Bruch zwischen den beiden kommt. Karin möchte nicht mehr mit ihr zusammen arbeiten und zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus. Das nimmt Greta zum Anlass das Angebot für ein eigenes Kochbuch anzunehmen und macht sie dafür nach Italien auf...

    Ich fand die Freundschaft der beiden Frauen schon sehr bemerkenswert. Da es so schien als könne die eine nichts ohne die andere machen. Und so leid mir der Bruch zu ihrer Freundin Karin für Greta auch getan hat. Hätten die beiden sich nicht zerstritten wäre Greta wohl nie nach Italien gefahren und hätte diese tolle kulinarische Reise gemacht. Greta soll für ihr eigenes Kochbuch nach Italien reisen und typisch italienische Rezepte zusammen suchen. Und manchmal habe ich mir gewünscht selber in Italien zu sein und diese leckeren Rezepte vor Ort zu probieren. An ihrer Seite war der Fotograf Chris, den ich mit seiner Art immer mehr zu mögen begonnen habe.

    Neben tollen Gerichten, die einem beim lesen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen gibt es auch noch traumhafte Landschaftsbeschreibungen, die einen sofort ins sonnige Italien entführen lassen. Dieses Buch ist ideal um eine kleine Auszeit zu nehmen und Urlaub für die Seele. :)

           

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Rezept für eine große Freundschaft

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks