Emily Bold Lichtblaue Sommernächte

(78)

Lovelybooks Bewertung

  • 70 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 4 Leser
  • 53 Rezensionen
(68)
(8)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lichtblaue Sommernächte“ von Emily Bold

Lauren war sich so sicher, glücklich zu sein. Zusammen mit ihrem Mann James und den beiden Kindern wohnt sie in einem süßen, kleinen Haus in Vermont und hat sogar ihr Studium wieder aufgenommen. Bis der Schicksalsschlag kommt: Diagnose Hirntumor. Lauren will kämpfen, will nicht aufgeben, will bleiben. Aber die Krankheit ist stärker. Laurens Zustand verschlechtert sich. Kann es nicht auch eine Lösung sein, wenn sie selbst entscheidet, wann sie das Leben loslassen wird? Aber wie soll sie das ihrer Familie klarmachen? Ihren Eltern und ihren Kindern? Nach und nach begreift Lauren, dass man mit allem seinen Frieden schließen kann.

Berührende Geschichte

— Amber144
Amber144

Eine ergreifende Geschichte … … über Liebe, Freundschaft, Selbstzweifel, Mut und Verzweiflung.

— UnsereBuecherwelt
UnsereBuecherwelt

Ein wundervolles Buch, das mich zu Tränen gerührt hat!

— Eori
Eori

Eine bewegendes Familiendrama. Lauren erhällt die Diagnose Hirntumor. Eine Heilung ist ausgeschlossen, sie wird sterben.

— tanne79
tanne79

Ein Buch, dass einem das Leben bewusster erleben lässt!

— Cat_Crawfield
Cat_Crawfield

Sehr bewegend

— Langeweile
Langeweile

Ein total bewegendes Buch, was einem Tränen in die Augen treibt, gleichzeitig aber auch total lebensbejahend ist!

— nblogt
nblogt

Absolut berührend ! Geht ganz tief ins Herz !

— Marlee3007
Marlee3007

gefühlsbetont, ohne kitschig zu werden

— gesil
gesil

Lebensbejahend und Traurig. Ein Buch das zum Nachdenken animiert und uns klar macht, was eigentlich wirklich "wichtig" ist; die Liebe.

— Kayla-MacLeod
Kayla-MacLeod

Stöbern in Romane

Seit du bei mir bist

Die erste Hälfte gestaltet sich ein bisschen zäh. Doch ab der zweiten Hälfte läuft der Autor wieder zur Höchstform auf

tinstamp

Rechne immer mit dem Schlimmsten

Am Anfang etwas schwierig rein zu kommen am Ende möchte man das das Buch nicht endet

loana192

June

Traumhafte Sommerlektüre

Sisie71

Ich, Eleanor Oliphant

Schöne zum nachdenken anregende Geschichte

Sturmhoehe88

Der Brief

Das Thema hätte gern vertieft werden können

mesu

Er & Sie

Ein sehr schöner Liebesroman, der das perfekte Paris- Feeling verleiht!

chiyangkia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Berührende Geschichte

    Lichtblaue Sommernächte
    Amber144

    Amber144

    06. May 2017 um 11:57

    Ich konnte  mir nicht wirklich vorstellen, was der Titel mit der Geschichte zu tun hat.Die Geschichte lieg mir am Anfang zu glatt. Alles klappt sofort wie es soll. Doch dann die Nachricht, die alle schockiert.Die Geschichte wird immer mit Zeitsprüngen von der Vergangenheit in die Gegenwart erzählt. Das Buch hat mich sehr berührt und es geht einem sehr nah. Diese Situation kann jedem passieren und man kann nichts machen.Ein berührendes, aber auch sehr tolles Buch.

    Mehr
  • Eine ergreifende Geschichte …

    Lichtblaue Sommernächte
    UnsereBuecherwelt

    UnsereBuecherwelt

    26. February 2017 um 11:36

    Meine Meinung Eine ergreifende Geschichte … … über Liebe, Freundschaft, Selbstzweifel, Mut und Verzweiflung. Es ist eine einfache, aber auch dramatische Geschichte, die durch den leichten Schreibstil schön zu lesen ist. Die Autorin schreibt eine realitätsnahe Geschichte, die von Emotionen nur so lebt, nicht nur durch Krankheit, sondern auch über Freundschaft und Familie. Aber leider führen diese Emotionen auch dazu, dass ich am liebsten losgeschrien hätte, ob aus Traurigkeit oder Witz, ist schwer zu sagen. Die Umsetzung, dass diese Emotionen auch ans Herz gehen, ist Emily Bold wirklich gut gelungen. Die unterschiedlichen Charaktere sind mir gleich sympathisch gewesen, so dass ich mich nicht erst mit ihnen „anfreunden“ musste, was natürlich enorm erleichtert, bei einer solch lebendigen Geschichte. Es ist schwierig ein solches Thema gut umzusetzen, wo nicht die Krankheit dramatisiert wird, sondern das Leben. Und auch dies finde ich sehr gut umgesetzt. Wie viel kann Lauren und Ihre Familie ertragen … Denn nicht nur um Laurel geht es in diesem Buch, sondern auch um ihre Kinder, Freunde, Eltern und um ihren Ehemann. Es ist eine Geschichte, wo einem bewusst wird, wie schnell sich alles ändern kann. Man sollte das Leben genießen und sich auch über kleine Dinge im Leben freuen. Durch den anfänglichen ungewohnten Aufbau der Geschichte (Sprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart), kam ich mir beim Weiterlesen wie ein Teil von den Erlebnissen vor. Da wir ja durch den Klappentext wissen, was ich überhaupt nicht schlimm finde, wie diese Geschichte ausgehen wird, ist doch das Interessante daran … „Der Weg ist das Ziel“, denn das Erlebnis, wie einzelne Personen so viel Freude und Unglück ertragen können, ist erstaunlich und faszinierend zu lesen. Ich möchte nicht allzu viel verraten, damit sich jeder ein eigenes Bild machen kann, denn leider ist dieses Buch teilweise umstritten (warum werdet ihr beim hoffentlich baldigen lesen selber erfahren). Auch in meinem Freundeskreis gehen die Meinungen auseinander, doch wem das Cover und der Klappentext zusagt, sollte diese Geschichte unbedingt einmal lesen um sich eine eigene Meinung zu bilden. Mich hat diese Geschichte gefesselt und ich habe sie an einem Tag fertig gelesen und war sehr enttäuscht, dass ich doch schon wieder in meine „eigene Welt“ zurück musste. Fazit Wer Herzschmerz und Drama mag, dem ist dieses Buch unbedingt zu empfehlen. Diejenigen, denen eine Geschichte nicht zu realitätsnah sein darf, sollten sich lieber dagegen entscheiden, denn dieses Buch lebt von dem Gedanken, dass es jeden jederzeit treffen könnte (egal ob einen selber, oder als Angehörigen). 

    Mehr
  • Ein bewegendes Familliendrama

    Lichtblaue Sommernächte
    tanne79

    tanne79

    07. January 2017 um 20:58

    Das Cover mit den vielen pinken Blüten lässt eher einen Liebes-/Frauenroman vermuten, aber der Klappentext beschreibt den Inhalt des Romans sehr präzise: Lauren erhält die Diagnose Hirntumor. Emily Bold hat hier einen tollen Erzählstil gewählt: Lauren sitzt mit ihren Liebsten, also Familie und Freunden, eine Nacht an einem Lagerfeuer. Dort erinnern sie sich gemeinsam an die letzten Jahre. So springt Bold immer wieder zwischen Gegenwart und Vergangenheit her - für mich schien es so eine Erleichterung zu sein, diese doch auch harte Familientragödie "dosiert" aufnehmen zu können. An diesem Lagerfeuer nehmen alle Abschied von Lauren und ihrem gemeinsamen Leben. Lauren wird ihren Mann Tim und ihre beiden Töchter Mia und Alyssa hinterlassen. Lauren hat sich für einen mutigen Weg entschieden: sie möchte nicht leidend und mit vollständigem Verlust ihrer Wahrnehmung und Körpergefühls sterben - sie will selbst entscheiden, wann Schluss ist und entscheidet sich für Sterbehilfe. Ein schwieriger Schritt - insbesondere aufgrund ihrer familiären Situation, denn sie möchte natürlich eigentlich keinen einzigen Moment im Leben ihrer Kinder verpassen. Mich hat Emily Bold mit diesem Roman total erreicht. Die Charaktere sind toll und glaubhaft dargestellt - besonders Laurens Gedankengänge finde ich sehr nachvollziehbar.

    Mehr
  • So traurig und so real

    Lichtblaue Sommernächte
    Babyv

    Babyv

    26. December 2016 um 12:57

    Die Leseprobe von "Lichtblaue Sommernächte"hatte mir damals schon sehr gut gefallen, zumindest so gut wie einem die Leseprobe eines doch recht traurigen und sehr realen Themas gefallen kann. Die Autorin Emily Bold kannte ich bis dato noch nicht und auch mit der Thematik unheilbarer Krankheiten habe ich mich nie wirklich bewusst beschäftigt. Dieses Buch hat mich jedoch zum Nachdenken angeregt. Nachdenken über das was ist, das was noch wird und die Frage: "Wie lange habe ich noch? Woher weiß ich was morgen ist? Habe ich vielleicht  auch solch eine Krankheit?"Darunter auch die, für mich persönlich wichtigste Frage: "Lebe ich mein Leben? Mache ich wirklich das was ich möchte? Oder werde ich irgendwann vor meinem Tod an dem Punkt sein, an dem ich alles ganz anders gemacht hätte?Der Roman hat mir vor Augen geführt, wie wichtig das eigene Leben jedem sein sollte. Wie wichtig Freunde und Familie sind.Man sollte jede Minute genießen statt sich zu verstecken und abzuwarten und das eigene Leben an einem vorbeiziehen zu lassen. Es ist eine traurige Geschichte die Lauren zu ihrem Abschied erzählt und dieser Geschichte habe ich sehr genau zu gehört. Dank der tollen Erzählweise habe ich dort gefühlt mit am Feuer gesessen, habe die Kinder aufwachsen sehen und einen Vater, der versucht hat das Beste aus allem zu machen ...Das Lagerfeuer, die lauschenden Freunde und das Warten ist mir besonders in Erinnerung geblieben ... Laurens Geschichte ist so rührend geschrieben, dass ich an manchen Stellen Tränen in den Augen hatte. Für mich war es ein wundervolles, wenn auch trauriges, Buch mit so viel Liebe und Zusammenhalt wie ich es in letzter Zeit selten lesen durfte.  Es war mein absolutes Highlight für das ich gerne 5 Sterne vergebe!

    Mehr
  • So traurig und real

    Lichtblaue Sommernächte
    Babyv

    Babyv

    26. December 2016 um 12:09

    Die Leseprobe von "Lichtblaue Sommernächte"hatte mir damals schon sehr gut gefallen, zumindest so gut wie einem die Leseprobe eines doch recht traurigen und sehr realen Themas gefallen kann. Die Autorin Emily Bold kannte ich bis dato noch nicht und auch mit der Thematik unheilbarer Krankheiten habe ich mich nie wirklich bewusst beschäftigt. Dieses Buch hat mich jedoch zum Nachdenken angeregt. Nachdenken über das was ist, das was noch wird und die Frage: "Wie lange habe ich noch? Woher weiß ich was morgen ist? Habe ich vielleicht auch solch eine Krankheit?" Darunter auch die, für mich persönlich wichtigste Frage: "Lebe ich mein Leben? Mache ich wirklich das was ich möchte? Oder werde ich irgendwann vor meinem Tod an dem Punkt sein, an dem ich alles ganz anders gemacht hätte? Der Roman hat mir vor Augen geführt, wie wichtig das eigene Leben jedem sein sollte. Wie wichtig Freunde und Familie sind. Man sollte jede Minute genießen statt sich zu verstecken und abzuwarten und das eigene Leben an einem vorbeiziehen zu lassen. Es ist eine traurige Geschichte die Lauren zu ihrem Abschied erzählt und dieser Geschichte habe ich sehr genau zu gehört. Dank der tollen Erzählweise habe ich dort gefühlt mit am Feuer gesessen, habe die Kinder aufwachsen sehen und einen Vater, der versucht hat das Beste aus allem zu machen ... Das Lagerfeuer, die lauschenden Freunde und das Warten ist mir besonders in Erinnerung geblieben ... Laurens Geschichte ist so rührend geschrieben, dass ich an manchen Stellen Tränen in den Augen hatte. Für mich war es ein wundervolles, wenn auch trauriges, Buch mit so viel Liebe und Zusammenhalt wie ich es in letzter Zeit selten lesen durfte. Es war mein absolutes Highlight für das ich gerne 5 Sterne vergebe!

    Mehr
  • Zutiefst bedrückend und traurig

    Lichtblaue Sommernächte
    Xanaka

    Xanaka

    18. July 2016 um 11:22

    Als ich das Buchcover vor mir sah, dachte ich das es eines dieser leichten Liebe-, Herz-, Schmerzbücher sei. Auch der Titel des Buches wurde durch diesen Eindruck verstärkt. Doch ich wurde eines Besseren belehrt. Gleich der Anfang beginnt mit einem Paukenschlag. Lauren Parker wird sterben. Sie hat ihre Familie und ihre Freunde noch einmal zu einem großen Fest zusammen gerufen um Abschied zu nehmen. Auf diesem Fest erzählen sie sich gemeinsam, wie alles begann. So durfte ich das Kennenlernen zwischen Lauren und Tim miterleben. Auch die unverhoffte Schwangerschaft und die Schwierigkeiten, die beide hatten damit umzugehen. Mir als Leser wird sehr schnell klar, dass beide eigentlich zusammen gehören. Nur sie selbst brauchten doch um einiges länger für diese Erkenntnis. In den einzelnen Abschnitten, immer wieder unterbrochen von Abschnitten der Abschiedsfeier erfahre ich, wie es damals alles begann und sich entwickelte.Als das Buch sozusagen mit dem Ende begann, fiel es mir sehr schwer, darüber zu lesen. Zu sehr bedrückte mich diese Geschichte von Anfang an. Jedoch je weiter ich las, desto mehr nahm mich die Geschichte von Tim und Lauren gefangen. Obwohl ich das Ende ja schon kannte, hoffte ich doch auf einen Ausweg, eine Lösung. Das diese nicht kommen konnte, war klar. Aber es war auch schön zu lesen, wie Lauren damit umging und wie sie für sich selbst die Lösung fand.Für mich war dieses Buch eine unheimlich traurige, aber gute Erfahrung. Der Umgang mit dem Tod nicht nur für Lauren, sondern auch für ihre Hinterbliebenden, die die zurückbleiben. Und letztlich ist der Buchtitel und das Cover für mich dann am Ende doch passend. Denn auch wenn Lauren gestorben ist, das Leben geht für alle anderen weiter, auch mit den Erinnerungen an Lauren.Eine überaus klare Leseempfehlung an alle.

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 7. August in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln – bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Auf unserer Übersichtsseite findet ihr außerdem jede Woche neue Buchtipps und könnt sommerliche Buchpakete gewinnen!Wer bis zum Ende des Lesesommers am 7. August die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Verona (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück)! Dort könnt ihr auf den literarischen Spuren von Romeo und Julia wandeln!Außerdem gibt es für die Plätze 2 - 5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir noch unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete unabhängig von der erreichten Punktezahl.Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema "Ich bin dabei!" an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen!Wenn ihr über Twitter, Instagram oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet!Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden – egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon – und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher!P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 4591
  • Herzerwärmend

    Lichtblaue Sommernächte
    Cat_Crawfield

    Cat_Crawfield

    12. May 2016 um 12:11

    Klappentext:Lauren war sich so sicher, glücklich zu sein. Zusammen mit ihrem Mann Tim und den beiden Kindern wohnt sie in einem süßen, kleinen Haus in Vermont und will sogar ihr Studium wieder aufnehmen. Bis der Schicksalsschlag kommt: Diagnose Hirntumor. Lauren will kämpfen, will nicht aufgeben, will bleiben. Aber die Krankheit ist stärker. Laurens Zustand verschlechtert sich. Kann es nicht auch eine Lösung sein, wenn sie selbst entscheidet, wann sie das Leben loslassen will?Inhalt:Lauren kehrt in den Ferien nach Hause zurück, um dort in der Kanzlei ihres Vaters zu jobben. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin entdeckt sie ihren künftigen  Ehemann - und daran glaubt Lauren ganz fest. Sie kennt den Fremden Mann im Diner nicht, ist sich aber sicher, dass da etwas zwischen ihnen ist. Selbst die Tatsache, das er mit einer blonden Schönheit hier ist, hält sie nicht von dem Gedanken ab. Doch alles kommt anders als geplant und nach einer heißen Sommerliebe, muss Lauren zurück an die  Uni.Das Schicksal jedoch hat andere Pläne für sie und so sieht sie sich gezwungen wieder nach Vermont zurüclzukehren und ihr Studium zu schmeißen.  Dabei kommen sie und Tim sich näher, auch wenn alles unter einem schlechten Stern zu stehen scheint. Doch auch das meistert Lauren mit Bravur.Und gerade als es nicht besser hätte laufen können - die Diagnose Hirntumor. Ein sehr aggressiver und heilbarer Tumor hat sich in ihrem Gehirn breit gemacht. Lauren will kämpfen, nicht ihretwegen, sondern wegen ihrer Familie. All die schönen Dinge die sie zu verpassen droht. Doch es gibt keinen Ausweg und so beschließt Lauren einen Weg zu gehen, der ihr ihre Würde behalten lassen würde - alles Endet in einer dieser lichtblauen Sommernächte.Meine Meinung:Taschentuch Alarm!!!Ich kann Euch gar nicht sagen, wie tiefgründig dieses Buch ist. Von der ersten Seite an, hat mich diese Starke und Mutige Frau gefesselt und ich musste ihre Geschichte lesen. Dabei habe ich mehr als einmal Tränen vergossen. Es ist eine Geschichte die kein Happy  End hat, und dennoch ist es so zauberhaft geschrieben, dass man neben der Trauer auch die Wärme des  Lebens spüren kann!Vielleicht nicht ein Buch für jedermann, aber ich kann es Euch wirklich sehr empfehlen!

    Mehr
  • Lauren-Geschichte einer starken Frau

    Lichtblaue Sommernächte
    Langeweile

    Langeweile

    02. May 2016 um 09:13

    Lauren hat alles was man sich wünschen kann. Einen Mann der sie liebt, zwei gesunde Kinder, eine funktionierende Familie und liebe Freunde. Von einem Tag zum anderen gerät ihr Leben völlig aus den Fugen, als sie die niederschmetternde Diagnose nicht therapierbarer Hirntumor erhält. Zuerst reagiert sie so wie wohl jeder in dieser Situation. Sie hadert mit ihrem Schicksal und denkt immer wieder „warum gerade ich“. Dann jedoch nimmt sie ihr Schicksal an und versucht das ihr verbleibende Leben sinnvoll zu gestalten. Sie gibt eine Party für Ihre Familie und ihre Freunde. Während dieser Feier erzählt sie , abwechselnd mit ihrem Mann Tim und ihren Freunden über ihr bisheriges Leben. Man erfährt von ihrem ersten Kennenlernen mit Tim , ihrer großen Verliebtheit und der ersten ungewollten Schwangerschaft. Obwohl Lauren sich zu diesem Zeitpunkt kein Kind gewünscht hat, steht ein Abbruch der Schwangerschaft nie zur Debatte. Auch Tim findet sich nach und nach in seiner Vaterrolle zurecht. Er macht Lauren einen Heiratsantrag und einige Zeit später kommt die zweite Tochter zur Welt. Der lang gehegte Kinderwunsch ihrer besten Freundin Rachel, die Freundschaft zu deren Bruder Chris und das gute Verhältnis zu ihrem eigenen Bruder Ben werden ebenfalls thematisiert. Ihre 13-jährige Tochter Mia, wird mitten in ihrer Pubertät damit konfrontiert, dass ihre Mutter bald sterben wird. Ihre Trauer versucht sie mit Wut zu kompensieren. Der Autorin ist es, auf sehr eindrucksvolle , emotionale Weise gelungen, mit den schwierigen Themen "Krebs und selbstbestimmtes Sterben "umzugehen. Die Geschichte entwickelte einen starken Sog und setzte mich einem Wechselbad der Gefühle aus. Ich gebe für dieses Buch eine absolute Leseempfehlung ab. Buchtitel: Lichtblaue Sommernächte

    Mehr
  • Einfach nur bewegend und lebensbejahend zugleich

    Lichtblaue Sommernächte
    nblogt

    nblogt

    20. March 2016 um 20:52

    Ich bin eher zufällig in der Bücherei auf dieses Buch gestoßen. Eigentlich wollte ich ja kein Buch ausleihen, sondern nur welche zurückgeben. Aber als ich das Cover sah und dann auch noch den Klappentext las, wurde mein Interesse geweckt.Als ich anfing zu lesen, war ich dann auch direkt froh das Buch mitgenommen zu haben. Das Buch hat mich direkt in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Emily Bold schreibt mit einer so gefühlvollen und emotionalen Stimmung, dass man nicht anderen kann, als sich in der Handlung zu verlieren.Im Mittelpunkt dieses Romans steht Lauren, die plötzlich die Diagnose Hirntumor erhält. Sie versucht stark zu sein, nicht nur für sich, sondern auch für ihren Mann Tim und ihre beiden Töchter Mia und Alyssa. Aber manchmal ist das Leben halt nicht fair und Lauren sieht sich mit ihrem Tod konfrontiert. Aber Lauren möchte selbstbestimmen, wie und wann sie stirbt! Vorher muss sie aber mit ihrem Leben und ihren Lieben noch Frieden schließen.Dieses Buch erzählt nach und nach, Kapitel für Kapitel, das Leben von Lauren, angefangen vom ersten Zusammentreffen mit Tim. Unterbrochen werden die einzelnen Kapitel von dem letzten Zusammensein von Lauren mit ihrer Familie und ihren Freunden, das gleichzeitig auch ein Abschied ist. Man ahnt sehr schnell, dass Lauren ihren Kampf nicht gewinnen wird. Dies sorgt aber keineswegs für eine Minderung der Lesefreude. Man fühlt einfach so sehr mit Lauren und ihren Liebsten, dass man einfach wissen will, wie Lauren zu der Frau geworden ist, die sie am Ende ihres Lebens ist.Die einzelnen Figuren in diesem Roman tragen zu der sehr emotionalen Stimmung bei, da sie allesamt extrem real erscheinen. Sie haben alle ihre Eigenarten, die sie einzigartig machen. Insbesondere die rebellischen Mia, die sich auf der Schwelle zwischen Kind und Teenager befindet, konnte ist mir sehr sympathisch geworden, da sie sich zwar ständig mit ihren Eltern in den Haaren liegt, man aber auch gleichzeitig spürt, dass sie ein reines Herz hat.Dies ist in jedem Fall ein Roman, bei dem man eine Packung Taschentücher bereit halten sollte. Zumindest mir sind an der ein oder anderen Stelle ein paar Tränen in die Augen getreten. Gleichzeitig kommt man aber auch immer wieder ins Schmunzeln, so dass man hier ein Wechselbad der Gefühle erlebt.Meiner Ansicht nach beinhaltet dieses Buch die perfekte Mischung an Gefühlen, so dass man nicht anders kann, als immer weiterlesen zu wollen.Dieses Buch ist einfach nur herzergreifend und bewegend. Ein Buch, welches einem Tränen in die Augen treibt, gleichzeitig aber auch total lebensbejahend ist! Dies wird mit Sicherheit nicht mein einziger Roman von Emily Bold bleiben.Da ich an diesen Buch so gar nichts auszusetzen habe, bekommt dieses Buch von mir wohlverdient die volle Punktzahl von 5 (von 5) Punkte.

    Mehr
  • Was machst du, wenn du unheilbar krank bist ?

    Lichtblaue Sommernächte
    Marlee3007

    Marlee3007

    07. February 2016 um 01:06

    Klappentext : Als Lauren dem attraktiven Tim Parker begegnet, beginnt dieser gerade seine Karriere als Anwalt. Obwohl Tim bereits in einer Beziehung steckt, verbringen die beiden einen leidenschaftlichen Sommer. Doch dann verlieren sie sich aus den Augen. Da stellt Lauren fest, dass sie schwanger ist. Sie will das Kind dennoch bekommen. Als die kleine Mia geboren wird, verkompliziert sich alles. Trotzdem wachsen sie wieder zusammen, und nach fünf Jahren macht Tim Lauren einen Heiratsantrag. Sie heiraten und nach einiger Zeit kommt ein weiteres Mädchen zur Welt. Es könnte nicht besser laufen, als eines Tages die schreckliche Diagnose über sie hereinbricht: Lauren hat einen Hirntumor, an dem sie bald sterben wird. Der Schock sitzt tief, und Lauren ist zunächst unfähig, damit umzugehen. Doch schon bald weiß sie, was sie tun wird. Sie ist eine unabhängige Frau, die das Leben liebt und auch diesmal die Zügel in der Hand behalten wird. Meine Meinung : Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt. Lauren und ihre Familie, vor allem ihre beiden Mädchen sind mir so ans Herz gewachsen, dass ich richtig mit gelitten habe - das erste Buch seit PS:Ich Liebe dich bei dem ich Rotz und Wasser geheult habe !  Emily Bold schreibt eine furchtbar traurige aber so gefühlvolle und wunderschöne Geschichte, die einen zum Nachdenken bringt. Was machst du, wenn du weißt, dass du sterben musst ? Was ist wirklich wichtig in den letzen Monaten, Wochen, Tagen ?  Die Geschichte ist traurig, ja. Aber doch so voll Hoffnung und Liebe, dass man sie einfach lesen muss!

    Mehr
  • Ein tränenreiches Leseerlebnis - authentisch und gefühlvoll

    Lichtblaue Sommernächte
    pandora

    pandora

    30. December 2015 um 22:21

    Man darf sich seines Lebens nicht so sicher sein, denn eine einzelne Sekunden kann das Leben von Grund auf verändern. Genau diese Erfahrung muss Lauren machen, denn bei ihr wird ein Gehirntumor festgestellt. Schnell steht fest, dass dieser unheilbar ist und die ihre Sanduhr immer schneller zu rieseln beginnt. Die Angst vor dem Sterben hört irgendwann auf. Doch die Angst vor den Qualen und den dahin siechen – die Angst davor, dass ihre Kinder , ihre Familie und ihre Freunde sie letztlich nicht mehr als die lebenslustige Frau und Mutter in Erinnerung haben, werden, sondern nur noch diese fremde Person, die sich an niemand mehr erinnert, wird schließlich immer stärker und so bleibt nur ein Ausweg: ein würdevoller Tod. Bei einer letzten gemeinsamen lichtblauen Sommernacht, nimmt sie Abschied von alle den wichtigen und bedeutenden Personen die ihr Leben begleitet haben und erinnert sich dabei zurück wie sie die Liebe ihres Lebens kennen und schließlich lieben gelernt hat. Sie erinnern sich an die schöne Stunde als kleine Familie, aber auch an verlorene Zeit, weil man oft Entscheidungen fällt, die sich im Nachhinein als nicht sinnvoll erweisen oder Dinge einfach immer wieder aufschiebt. Aber auch in diesen letzten Stunden denken sie zurück wie ihnen allen der Boden unter den Füssen weggezogen wurde, als es hieß: unheilbar… In „Lichtblaue Sommernächte“ begibt sich die Autorin Emily Bold auf ein heikles und sensibles Terrain. Behutsam, würdig, einfühlsam und vor allem authentisch erzählt sie vom aussichtslosen Kampf einer jungen Frau. Dabei vermittelt die Autorin dem Leser selbst Teil, dieser alles entscheidenden Nacht zu sein. Ich habe mich immer wieder gefühlt als sitze ich mit am Lagerfeuer um Zeuge dieses emotional geladenen Abschieds zu sein. Laurens Wunsch für diesen Abend war es, dass keine Tränen fließen sollen. Auch ich wollte mich daran halten, aber genauso wenig, wie es den Protagonisten gelang, gelang es auch mir nicht, die Tränen zurück zu halten, denn die Geschichte berührt ganz tief drinnen. Den am Ende ist es ganz egal wie stark man glaubt zu sein, denn eine solche Situation macht einen machtlos und schwach. Es fällt sehr leicht sich auf die Geschichte einzulassen, denn jeder Einzelne der Protagonisten ist so lebensecht – so real – dargestellt, dass man das Gefühl hat, dass es die netten Nachbarn von neben an sind. Und trotz des schweren Themas, kam man nicht umhin hier und da zu lächeln. Ein kleiner Moment um die Tränen wegzuwischen und weiter zu lesen. Immer wieder kommen kleine komische und witzige Anekdoten vor, denen man sich nicht entziehen kann - ganz so wie im wirklichen Leben. Sie sind dabei so geschickt in den Lauf der Geschichte eingeflochten, dass sie nicht aufgesetzt, erzwungen oder unangebracht wirkten. Das neuste Werk von Emily Bold zieht den Leser komplett in den Bann. Hat man einmal begonnen abzutauchen in Laurens Erzählung, ist es schwer wieder aufzutauchen – eigentlich will man das auch nicht. Mit „Lichtblaue Sommernächte“ hat Emily Bold ein Meisterwerk geschaffen. Ein Werk über ein Thema, dass man liebsten verdrängt und nicht wahr haben will. Aber es passiert jeden Tag um uns herum. Mutig hat sie auch das Thema Sterbehilfe aufgenommen und dies passend eingeflochten und erzählt und damit regt sie an sich selbst Gedanken zu machen: Was würde ich tun wenn? Am Ende klappt man das Buch zu und man hält für einen Moment inne. Man ist überwältigt von dem Gelesenen. Und man beginnt ganz automatisch über sein eigenes Leben und die verpassten Gelegenheiten und aufgeschobenen Wünsche nachzudenken.

    Mehr
  • Lichtblaue Sommernächte

    Lichtblaue Sommernächte
    Kleine8310

    Kleine8310

    12. December 2015 um 02:59

    "Lichtblaue Sommernächte" ist ein Roman der Autorin Emily Bold. In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Lauren. Lauren ist eine glückliche Frau. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann Tim und ihren beiden gemeinsamen Kindern in Vermont. Sie haben ein schönes Haus in dem sie sich alle wohlfühlen und Lauren plant auch ihr Studium wieder aufzunehmen. Aber das Schicksal schlägt unvermutet zu, denn als Lauren wegen ihrer häufigen, starken Kopfschmerzattacken einen Arzt aufsucht, erhält sie die erschütternde Nachricht, dass sie einen sehr agressiven Gehirntumor hat.  Für Lauren und ihre Familie verändert sich alles und ihre Lebenserwartung sinkt rapide. Und egal wie sehr Lauren kämpfen will, so wird ihre Krankheit doch immer stärker. Und plötzlich wächst in Lauren der Wunsch sich in Würde und so wie sie möchte zu verabschieden. Aber darf man das selbst entscheiden? Und wie würden ihre engsten Vertrauten darauf reagieren? Lauren hofft am Ende ihren Frieden machen zu können ...   Zu Beginn der Geschichte erlebt man als Leser, wie sich Lauren, ihre Familie und ihre engsten Freunde in einer "lichtblauen Sommernacht" an einem Lagerfeuer versammeln, um gemeinsam glücklich zu sein und ohne Tränen Abschied zu nehmen. Schon diese Szene fand ich so emotional und aufwühlend, dass ich einige Male schlucken musste. Ich durfte miterleben wie alle miteinander die gemeinsame Zeit mit Lauren Revue passieren lassen.    Im Mittelpunkt der erzählten Erinnerungen stehen hierbei Lauren und ihr Ehemann Tom. Es wird berichtet wie sich die beiden kennenlernten, ihre Liebe und das Zusammenleben als Paar und später auch als Eltern. Es ist eine schöne und berührende Liebesgeschichte und ich hatte mehrmals, vor dem Hintergrund von Lauren's Erkrankung Tränen in den Augen.  Dieses Buch ist definitiv keine leichte Kost, aber Emily Bold schreibt so warmherzig und einfühlsam, dass mir die Lesestunden mit diesem Buch sehr gut gefallen haben. Die Charaktere, allen voran Lauren, waren toll ausgearbeitet und die Geschichte wirkte lebensnah und glaubhaft auf mich. Auch wenn es traurig war hat mir die Geschichte ein weinendes und ein lächelndes Auge beschert. Danke, Frau Bold! "Lichtblaue Sommernächte" ist ein emotionaler, warmherzig geschriebener Roman mit einem traurig - schönem Plot und wunderbaren Charakteren!   

    Mehr
  • Lichtblaue Sommernächte

    Lichtblaue Sommernächte
    gesil

    gesil

    27. November 2015 um 15:48

    Die 37jährige Lauren lebt mit ihrem Ehemann und den beiden gemeinsamen Töchtern ein glückliches Leben. Bis das Schicksal erbarmungslos zuschlägt: Lauren hat einen Gehirntumor und es besteht keine Hoffnung auf Heilung. Als es ihr zunehmend schlechter geht, beschliesst Lauren, selbstbestimmt aus dem Leben scheiden zu wollen, bevor sie für ihre Umgebung eine Belastung wird und die Schmerzen einen anderen Menschen aus ihr machen. In einer lichtblauen Sommernacht nimmt sie Abschied von ihrer Familie und ihren Freunden. Lichtblaue Sommernächte von Emily Bold zeichnet den Weg von Lauren und Tim nach, wie sie einander finden, welche Probleme sie dabei zu überwinden haben und wie sie gemeinsam mit ihren Töchtern zu einer Familie zusammenwachsen und mit der Zeit reifen. Aber auch, wie sie den gemeinsamen Lebensweg weitergehen, als Lauren unheilbar krank wird. Emily Bold ist eine gefühlsbetonte Geschichte gelungen ohne dabei ins kitschige abzugleiten. Ihre Protagonisten sind lebensecht nachempfunden, besonders in der Art, wie sie jeder auf seine Art versucht mit Laurens Erkrankung umzugehen. Sowohl den herzensguten Chris, der für Lauren aber auch den beiden Töchtern ein guter Freund ist, als auch den verzweifelten Ehemann Tim oder die überforderte Tochter Mia waren für mich in sich schlüssige Figuren, denen ich ihr Handeln jederzeit abnahm. Der flüssig lesbare Schreibstil der Autorin sorgte dafür, dass ich das Buch an zwei Tagen ausgelesen habe. Lediglich die „rotblonden Locken“ von Lauren wurden mir ein bisschen zu oft erwähnt.

    Mehr
  • Rezension "Lichtblaue Sommernächte"

    Lichtblaue Sommernächte
    CorinaPf

    CorinaPf

    08. November 2015 um 11:02

    Lauren ist eine glückliche Mutter mit zwei Kinder Mia und Alyssas. Sie hat einen netten Mann Tim ein schönes Haus viele gute Freunde, ein gutes Familienverhältnis.  Ihr leben schien wie bei jeder anderen Familie Mia in der Pubertät ist zurzeit schwierig und Alyssas mit 4 Jahren ein gutes und fröhliches Kind.  Lauren plagen öfters Kopfschmerzen, jedoch können diese auch Migräne sein Ärzte machen sich keine Sorgen. Als sie aber immer mehr werden und immer stärker werden, machen sich alle Sorgen um Lauren. Sie geht mit Tim zu einem Spezialisten. Die Diagnose ist ein schock Gehirntumor im Endstadion. Es gibt für Lauren nur wenige Möglichkeiten, es hilft nichts es wird immer schlimmer. Lauren kann nicht mehr und will ein würdevolles Sterben. Ihr Leben rückwirkend ladet sie alle  ihre Freunde und ihre Familie ein und feieren ein Fest. Das Buch war atemberaubend. Bei keinem Buch habe ich je so viel geweint, bei der hälfte fing ich an und hörte bei der letzten Seite auf zu weinen. Es war aufwühlend und einfach traumhaft geschrieben. Ich würde dem Buch 100 Sterne gehen.  Diese Buch gehört 100% zu den Jahres high lights :)))) 

    Mehr
  • weitere