Emily Bold Silberschwingen - Erbin des Lichts

(193)

Lovelybooks Bewertung

  • 183 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 16 Leser
  • 158 Rezensionen
(126)
(42)
(16)
(7)
(2)

Inhaltsangabe zu „Silberschwingen - Erbin des Lichts“ von Emily Bold

Magie, Liebe, Spannung: brandneue Romantasy der Bestseller-Selfpublisherin Emily Bold!
Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.

Ich habe es verschlungen.Klasse Story. super geschrieben.Ich bin absolut hin u weg u werde wohl seit langem mal wieder ein Buch vorbestellen

— Aussi-Girl85

Ich habe das Buch verschlungen- eine tolle Heldin, Liebe, Schmerz und übernatürliche Kräfte, was will man mehr?

— Thala

Außergewöhnliche Idee mit toller Umsetzung!

— domsjaci

Ich bin ganz beschwingt von diesem Buch!!!

— buecherfee_ella

Absolutes Lieblingsbuch!

— blauerose1

Prickelnde Gefühle und ein Ende wie ein Paukenschlag!

— Skyline-Of-Books

Unglaublich toll! Die Geschichte ist mega schön und ergreifend. Wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

— Eiln_jr

Mittelmäßiges Jugendbuch, was nicht aus der Masse heraussticht!

— cityofbooks

Spannung pur.

— tamijamy33

Es hat mir echt gut gefallen. Bin schon auf den nächsten und letzten Band gespannt.

— Elymniusa

Stöbern in Jugendbücher

Love Song. Wo auch immer du bist

Schöne Romanze für junge Mädchen

Lesemama

Changers - Kyle

[4/5] Auch dieser Band bringt einen wieder zum Grübeln und Reflektieren - grandioser Umgang mit so sensiblen Themen!

Marysol14

Children of Blood and Bone – Goldener Zorn

Eine tolle Idee, die dank schlechtem Schreibstil und sprunghaftem Inhalt lieder zu viel einbüßen musste. Sehr schade!

BloodyTodd

AMANI - Verräterin des Throns

Eine gute, überzeugende Fortsetzung, die mich bis auf den Anfang durch die Bank weg überzeugen konnte

AnnaSalvatore

Immerwelt - Der Anfang

Leider enttäuschend. Durch die spärlichen Erklärungen konnte man der Handlung kaum folgen.

MiHa_LoRe

Fangirl

Eine Geschichte, in der sehr viel Gefühl steckt. Die ersten Seiten haben mich nicht wirklich gepackt, dafür wurde es später immer fesselnder

Sky_Johnson

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Romantasybuch mit absolutem Suchtfaktor

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

    Thala

    15. May 2018 um 16:49

    Zum Inhalt: Endlich Sweet Sixteen! Die Schülerin und passionierte Staffelläuferin Thorn fiebert ihrem 16.Geburtstag entgegen. Doch vor ihrem Geburtstag wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt: Der Außenseiter und Chef der Shades-Gang Riley freundet sich mit ihr an und sie bemerkt, dass er kein normaler Mensch ist: Er ist eine Silberschwinge, ein Mensch mit großen, starken Schwingen, mit denen er sich in die Lüfte erheben kann. Sie erfährt, dass sie ein Halbwesen ist, deren Verwandlung zur Silberschwinge unmittelbar bevor steht. Doch in der konservativen Welt der Silberschwingen  herrscht die Dynastie der Yorks, welche keine Halbwesen duldet. Zu blöd, dass sich Thorn zum künftigen Führer der Silberschwingen, Lucien York, hingezogen fühlt... Meine Meinung: Für dieses Buch hätte es einen Beipackzettel geben sollen: Vorsicht Suchtgefahr! Denn ich, die bisher noch kein Buch von der Autorin Emily Bold gelesen hatte, schaffte es kaum, das Buch aus der Hand zu legen, so sehr fesselte mich dieses Wetter. Sonnenschein, Eis essen-kein Interesse, ich MUSS wissen, wie es weitergeht! Die abwechselnde Hass-/Liebesbeziehung zwischen Thorn und Lucien wird spannend erzählt, es fliegen Fäuste bzw. Schwingen und viel Blut. Wie nah Schmerz doch der Liebe ist! Thorn wird als sympathische junge Heldin beschrieben, die ihren Platz in der Welt erst noch finden muss und im Laufe der Geschichte immer stärker -physisch wie auch seelisch- wird und über sich selbst hinauswächst. Und auch Lucien gefällt mir, da er nicht nur der klassische Bösewicht ist, sondern auch durchaus gute Charakterzüge in sich vereint. Das Ende birgt einen Cliffhanger und ich als Leserin werde vollkommen hilflos zurückgelassen. Zum Glück erscheint im Juli Band 2, auf den ich mich schon sehr freue.  

    Mehr
  • Außergewöhnliche Idee mit toller Umsetzung!

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

    domsjaci

    14. May 2018 um 19:19

    Nachdem ich bereits vor mehreren Wochen den Klappentext las, war ich nicht so überzeugt. Da ich jedoch so viele gute Meinungen darüber hörte, wollte ich dem Buch dennoch eine Chance geben. Und darüber bin ich sehr sehr glücklich! Vielen Dank an NetGalley für das Rezensionsexemplar! Vielleicht ist gelesen aber auch nicht der richtige Ausdruck. Gesuchtet, inhaliert - diese Wörter treffen es viel besser. Die Autorin schafft in Silberschwingen eine mir völlig neue außergewöhnliche Welt. Es geht nicht um Vampire, auch nicht um Engel, sondern um völlig neue Wesen - eben die Silberschwingen. Und mit ihnen wird man nach London entführt, wo die Silberschwingen mitten unter den Menschen und doch unerkannt leben. Obwohl bereits zu Beginn der Story recht viel los ist, schafft Emily Bold es mithilfe ihres mega Schreibstils, dass ich dennoch gut mitkam und regelrecht durch die Seiten geflogen bin. Immer wieder streut sie Informationen ein, sodass ich mich zurecht finden konnte, aber doch immer so wenig, dass Fragen zum Grübeln und Theorien aufstellen aufkamen. Es war durchgehend spannend, ich hatte kaum Zeit, Luft zu holen geschweige denn das Buch aus der Hand zu legen. Die Geschichte wird durch zwei wechselnde Perspektiven erzählt. Obwohl es keinerlei Überschriften dazu gab, konnte ich doch durch die veränderte Erzählerperspektive diesen Wechsel gut nachvollziehen. Die Schauplätze werden mit einfachen, kurzen Worten so detailreich beschrieben, dass man das Gefühl hat, vor Ort zu sein - was natürlich toll ist, denn man befindet sich in London. Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Mit Thorn konnte ich wunderbar mitfiebern und -fühlen. Obwohl sie erst 15 Jahre alt ist, wirkte sie weder kindisch noch übermäßig erwachsen. Mir gefiel es sehr, dass sie stets für das einstand, was sie für richtig hielt, auch wenn sie sich damit selbst in Gefahr brachte. Zwar erschien sie an einigen Stellen doch etwas gutgläubig, aber mit 15 darf man das ;) Auch Riley hat mir total gut gefallen. Doch dies hat es mir sehr schwer gemacht, mich auf Lucien einzulassen. Lucien wirkte für mich sehr überheblich und undurchschaubar. Und dass er Thorn immer viel zu nahe kam, machte es für mich auch etwas schwer nachvollziehbar, weshalb sie dies dennoch irgendwie akzeptierte. Zwischendurch fand ich es etwas schade, dass Riley und seine Shades so in den Hintergrund rückten und so gar keiner mehr an sie dachte, was jedoch zum Glück nur einige Kapitel lang andauerte. Das Ende allerdings… Liebe Emily Bold, wie kannst du mir das antun! Teil 1 der Silberschwingen-Reihe endet in einem fiesen Cliffhanger. Und wenn ich fies sage, dann meine ich auch fies. Und zwar richtig fies. Wie soll ich nun so lange warten, bis endlich Teil 2 erscheint? Diese letzten zwei Monate werden ewig dauern. Fazit: Silberschwingen konnte mich trotz anfänglicher Unsicherheit komplett überzeugen, weshalb ich auch eine ganz klare Leseempfehlung ausspreche vor allem für all diejenigen, die mal etwas völlig Neues lesen wollen und die es, so wie ich, lieben und gleichzeitig hassen, am Ende eines Bandes völlig fassungslos das Buch zuzumachen und die Tage zu zählen, bis der nächste Teil erscheint.

    Mehr
  • Gefangen in der wunderschönen Welt der Silberschwingen!

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

    buecherfee_ella

    14. May 2018 um 12:42

    Ich habe nun endlich SILBERSCHWINGEN von EMILY BOLD gelesen. Und bin gefangen in der wunderschönen Welt der Silberschwingen! Spannung, Geheimnisse, Romantik und ein Mädchen zwischen zwei Jungs – schmacht! Danke an @NetGalleyDE und den Verlag! Denn ich bin sehr sehr positiv beschwingt von diesem Buch …“Silberschwingen” sind zwar nicht neue Fantasy-Wesen, aber derzeit gibt es kaum Bücher über sie oder wenige über Engel und so was. Natürlich sind sie vorhanden, das leugne ich nicht. Aber im Vergleich zu anderen Wesen … Deshalb toll, dass es dieses Buch gibt! Mit toller Story und Charakteren!Die Geschichte zwischen Thron und Lucien, die sich nicht lieben dürfen, aber doch einander verfallen! Herzzerreißend! Manchmal aber doch ein bisschen zu viel hin und her zwischen den beiden – ja, nein, doch, dann wieder nicht, ich hasse dich, ich liebe dich, ich bin ein Monster, ich bin ein Engel ...Sehr überrascht hat mich das Ende … hätte ich nicht gedacht, dass das so passiert und ***ACHTUNG SPOILER*** Thorn ihre Schwingen schon jetzt bekommt … Da dachte ich, es wird auf die nächsten Teile hinausgezögert. Aber natürlich sind dafür noch ganz viele andere  Geheimnisse offen. Ich bin sehr gespannt auf Band 2 und warte ganz sehnsüchtig darauf!Und darum geht’s:Thorn weiß nicht wie ihr geschieht. Plötzlich brennt ihr Rücken wie Feuer und sie hat Schmerzen, die kaum auszuhalten sind. Ihr Mitschüler Riley offenbart ihr dann: SIe ist eine Silberschwinge und an ihrem Geburtstag werden diese aus ihr ausbrechen und sich allen zeigen. Also ob das nicht schon schlimm genug wäre: Thorn ist keine ganze Silberschwinge. Sie ist nur ein Halbwesen und die sind den Clans nicht willkommen, sondern müssen um jeden Preis vernichtet werden.Das ist Lucien Yorks Aufgabe. Doch durch unglückliche Umstände wird Thron plötzlich zu seiner Versprochenen ausgewählt und muss sich mit dessen Hilfe den Oberen stellen, um am Leben zu bleiben … dabei löst Lucien als ihr schlimmster Feind jedoch Gefühle aus, die nicht sein dürfen – für keinen der beiden!●●●●● 5 Feenpunkte

    Mehr
  • Prickelnde Gefühle und ein Ende wie ein Paukenschlag!

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

    Skyline-Of-Books

    13. May 2018 um 15:45

    Klappentext „Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.“   Gestaltung Mit dem leichten Schimmern sorgt dieses Buch für Aufsehen, denn dies passt sehr gut zum magisch wirkenden Cover. Mir gefällt vor allem die Stadt, die man im Körper des Mädchens auf dem Cover erkennen kann. Auch ist der Blick des Mädchens für mich aussagekräftig, da sie dem Betrachter direkt in die Augen zu blicken scheint. Die hellen Farben, die eine Kombination aus Fliederfarben, Lilatönen und silber-grau sind, mag ich dabei auch sehr gerne.   Meine Meinung Von Emily Bold habe ich bisher zwar noch nichts gelesen, aber ihr Name war mir ein Begriff, da sie als Selfpublisherin mit Erfolg viele Bücher veröffentlicht hat. Darum war ich sehr gespannt auf dieses Jugendbuch und vor allem den Schreibstil der Autorin. In ihrem Auftakt der „Silberschwingen“-Trilogie geht es um die junge Thorn, die halb Mensch, halb Silberschwinge ist. Als ein solches sogenanntes Halbwesen hätte sie eigentlich schon längst nicht mehr am Leben sein dürfen und daher jagt Lucien – der Sohn des Clananführers der Silberschwingen – sie. Dabei werden die beiden in einem Sturm der Gefühle verwickelt…   Die Idee hinter dieser Reihe gefällt mir sehr, da ich die Silberschwingen und ihren Clan sehr faszinierend fand. Auch das Setting des Buches ist sehr geheimnisvoll, sodass es beim Lesen viel zu entdecken gibt, was ich sehr gerne mochte. Die Mischung aus Magie und Geheimnissen ist sehr reizvoll und Emily Bold hat dabei immer genau die richtige Menge an Informationen eingestreut, um meine Neugierde zu wecken und mir gleichzeitig nicht zu viel zu verraten, sodass ich beim Lesen ständig am Ball geblieben bin. Ich wollte immer mehr über diese Welt und die Silberschwingen erfahren. Vor allem fand ich es klasse, wie die Autorin es auf diese Weise geschafft hat, mich dazu zu bringen, dass ich immer tiefer in alles eintauchen und hinter alle Geheimnisse blicken wollte.   Die Handlung empfand ich auch durchweg als spannend, wobei ich das Ende schon als sehr gemein bezeichnen würde, sodass ich sehr gespannt auf die Fortsetzung bin. Die Spannungskurve wurde für mich schon recht hoch gehalten, wobei ich sagen muss, dass man sich auch auf viel Romantik und Liebe einstellen sollte, denn die Liebesgeschichte nimmt in der Handlung einen sehr großen Raum ein. Dabei muss ich auch sagen, dass ich die Beziehung zwischen Thorn und Lucien zwar mochte, aber die Handlung diesbezüglich manchmal doch vorhersehbar bzw. recht typisch war. Das Ende hat dann aber nochmal wie ein Paukenschlag alles über den Haufen geworfen und mich staunend und voller Neugierde zurückgelassen! Zudem mochte ich die Chemie zwischen den beiden Figuren sehr, da sie sich schön ergänzt haben und ihre Gefühle geradezu auf meiner Haut geprickelt haben.   Protagonistin Thorn empfand ich dabei durchaus als sympathisch, denn ich konnte mit ihr mitfühlen. Ihr Leben ändert sich mit einem Schlag, als sie entdeckt, dass sie ein Halbwesen ist. Ihre Gefühle diesbezüglich sind für mich sehr verständlich gewesen, sodass ich mich gut mit Thorn identifizieren konnte. Sie ist innerlich zerrissen, etwas unsicher und zweifelt auch mal. Gleichzeitig erschien sie mir auch sehr sanft und zerbrechlich zu sein, weswegen ich sie gerne mochte. Allerdings empfand ich Thorn manchmal auch als etwas zu naiv. Dies mag zwar an ihrem Alter gelegen haben, aber manchmal war sie mir zu unentschlossen. Lucien hingegen war sehr geheimnisvoll, was zwar klischeehaft sein mag, aber dies hat bei mir funktioniert, denn ich möchte unbedingt hinter seine Mauern blicken und mehr über ihn und seine Geheimnisse herausfinden.   Fazit „Silberschwingen – Erbin des Lichts“ ist ein spannender Auftakt, der mich mit seinem magisch-geheimnisvollen Setting und der Spannung überzeugen konnte. Vor allem das Ende mit seinem gemeinen Cliffhanger hat mir sehr gefallen und meine Neugierde auf Band zwei mehr als angefacht! Ich mochte das Prickeln der Gefühle, die diese Geschichte in mir ausgelöst hat, unheimlich gerne und freue mich schon auf mehr davon! Protagonistin Thorn war mir manchmal zwar etwas zu unentschlossen, aber ich hoffe, dass sich dies im nächsten Band ändern wird! 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos 1. Silberschwingen – Erbin des Lichts 2. Silberschwingen – Rebellin der Nacht (erscheint im Juli 2018) 3. ???

    Mehr
  • Mittelmäßiges Jugendbuch, was nicht aus der Masse heraussticht!

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

    cityofbooks

    01. May 2018 um 11:35

    Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen... Da "Silberschwingen" in letzter Zeit sehr stark gehypt wurde und von vielen als Jahreshighlight angepriesen wurde, war ich schon sehr gespannt auf das Buch und wollte es unbedingt lesen. Ganz so sehr begeistern konnte mich das Buch allerdings nicht... Der Schreibstil der Autorin hat mir noch gut gefallen. Er war zwar nichts besonderes, aber es war ein angenehmer, flüssiger Jugendbuchschreibstil, wodurch sich das Buch schnell und einfach lesen lies. Das Buch wird sowohl aus Thorns, als auch aus Luciens Perspektive erzählt, was mir auch ziemlich gut gefallen hat, denn Perspektivwechsel sind eigentlich immer spannend. Ich hatte nur leider etwas Probleme mit den Charakteren. Thorn war zwar ein ganz nettes Mädchen, aber ich bin nicht so ganz mit ihr warm geworden. See war mir teilweise viel zu naiv und ich konnte sie manchmal echt nicht verstehen. Was ich von Lucien halten soll, weiß ich um ehrlich zu sein auch noch nicht. Einerseits kann ich ihn verstehen und sehe auch, dass er reif ist und vernünftig handelt, aber auf der anderen Seite ist er mir auf Grund seiner Handlungen unsympathisch. Riley war für mich auch irgendwie ein kleiner Störfaktor im Buch. Ich war anfangs ein wenig verwirrt, dass er in der Geschichte aufgetaucht ist und Thorn immer näher gekommen ist, da der Klappentext eine Liebesgeschichte zwischen Thorn und Lucien vorhergesagt hat, aber schnell hat sich herausgestellt, was dahintersteckt: Ein Liebesdreieck! Ich bin leider echt kein Fan von solchen Liebesgeschichten und in diesem Buch hat es mir von der Umsetzung auch nicht sonderlich gefallen. Die Geschichte an sich war aber ganz in Ordnung. Die Autorin hat hier zwar keine außergewöhnliche Geschichte auf die Beine gestellt, aber die Geschichte hatte auf jeden Fall tolle Aspekte und die Silberschwingen fand ich wirklich interessant. Spannung kam immer wieder auf, aber so wirklich mit gefiebert habe ich leider nicht. Trotzdem habe ich das Buch ganz gerne gelesen und die Geschichte verfolgt, auch wenn ich nicht absolut gefesselt war. Insgesamt ein mittelmäßiges Jugendbuch. Es sticht leider nicht aus der Masse heraus und auch die Charaktere sind wenig überzeugend. Trotzdem werde ich die Reihe weiterlesen, da es sich nur um eine Dilogie handelt.

    Mehr
  • Silberschwingen - Erbin des Lichts .... von Emily Bold

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

    Nele75

    30. April 2018 um 21:58

    Thorn leidet unter unerklärlichen Schmerzen am Rücken....und auch sonst fühlt sie sich nicht wirklich wohl. Doch als ausgerechnet der Außenseiter Riley zu ihrem Verbündeten werden soll, ihr erklärt, was da gerade mit ihr geschieht, ist es ihr auch nicht recht, zumindest vorerst. Sie erfährt von ihrem Schicksal, denn sie ist halb Silberschwinge, halb Mensch - ein Wesen, welches es eigentlich nicht geben dürfte....und was sie in eine große Gefahr bringt. Ich kannte von Emily Bold bereits andere Romane, dies war allerdings der erste Jugendroman, welchen ich von der Autorin gelesen habe. Und obwohl es eigentlich nicht mein bevorzugtes Genre ist, war ich auch hier wieder von Beginn an begeistert von diesem gut unterhaltenden, flüssigen Schreibstil. Vor allem ihre bildlichen Beschreibungen machen es auch hier sehr leicht, sich voll und ganz in die Handlung der Geschichte zu begeben und spannende Lesestunden zu verbringen. Nur teilweise hatte ich an der ein oder anderen Stelle das Gefühl, die Handlung plätschert so ein wenig dahin. "Silberschwingen - Erbin des Lichts" ist der Auftakt und somit erste Band der "Silberschwingen". Empfohlen wird es für junge Leser ab ca. 13 Jahren. Ich freue mich bereits jetzt auf die Fortsetzung, welche bereits im Juli diesen Jahres erscheinen soll, und bin gespannt, wie es mit Thorn und ihrem Schicksal  weitergehen wird.

    Mehr
  • Ein fesselnder Roman mit fantastischen Charakteren! Sehr lesenswert <3

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

    Bookilicious

    30. April 2018 um 18:38

    *Inhalt* "Magie, Liebe, Spannung: brandneue Romantasy der Bestseller-Selfpublisherin Emily Bold! Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind." (Quelle: Amazon)    *Erster Satz des Buches* "Wie nachtschwarzer Samt schillerte die Oberfläche des Seerosenteichs vor mir."  *Infos zum Buch* Seitenzahl: 400 Seiten Verlag: Planet (Thienemann Esslingen Verlag) ISBN: 978-3522505772 Preis: 16,99 € (Gebundene Ausgabe) / 12,99 € (Ebook) Reihe: Silberschwingen 01 - Erbin des Lichts           Silberschwingen 02 - Rebellin der Nacht *Infos zur Autorin* "Emily Bold, Jahrgang 1980, schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene. Ob historisch, zeitgenössisch oder fantastisch: In den Büchern der fränkischen Autorin ist Liebe das bestimmende Thema. Nach diversen englischen Übersetzungen sind Emilys Romane mittlerweile auch ins Türkische, Ungarische und Tschechische übersetzt worden, etliche ihrer Bücher gibt es außerdem als Hörbuch. Wenn sie mal nicht am Schreibtisch an neuen Buchideen feilt, reist Emily am liebsten mit ihrer Familie in der Welt umher, um neue Sehnsuchtsorte zu entdecken.  Mehr Informationen gibt es unter: emilybold.de" (Quelle: Amazon) *Fazit* -> Wieso wollte ich dieses Buch lesen?  Durch die Buchflüsterer bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und es einfach begonnen - ohne den Klappentext vorher zu lesen...  -> Cover:  Irgendwie mag ich dieses Cover sehr gerne, auch wenn ich eigentlich nur wenig mit Covern anfangen kann, auf denen Menschen zu sehen sind. Es gefällt mir gut, dass auf dem Cover so viel zu entdecken ist, London, Vögel, Wolken... wunderschön!  -> Story + Charaktere:  Da ich im Zuge der Buchflüsterer zufällig an dieses Buch gekommen bin, war ich gespannt, was mich erwarten würde - denn dieses Mal begann ich das Buch, ohne dass ich den Klappentext gelesen habe.  Nachdem ich die ersten paar Seiten gelesen hatte, war ich der Geschichte schon verfallen... Emily Bold schuf mit "Silberschwingen: Erbin des Lichts" ein überraschend fesselndes und mitreißendes Romantasy-Werk, dass man kaum noch aus der Hand legen will!  Die Protagonistin Thorn (deren Name ich im übrigen furchtbar finde!) ist ein äußerst starker Charakter, der sich nicht unterkriegen lässt und alle Widrigkeiten irgendwie zu meistern versucht - und das bewundere ich sehr! Auch Riley, der vermehrt im ersten Teil des Buches auftritt, wächst ans Herz und man wünscht sich definitiv mehr von ihm. Der Charakter des Lucian lässt mich Zwiegestalten zurück, denn ich vergöttere ich genauso, wie ich ihn für seine Härte und Unnachgiebigkeit verabscheue. Insgesamt konnten mich die Charaktere mehr als überzeugen, denn auch die auftretenden Nebencharaktere passten perfekt ins Bild. Die Storyline finde ich ebenso neuartig, wie genial, denn es handelt sich endlich mal nicht um einen Roman über Dämonen, Engel, Vampire, oder Feen, sondern etwas völlig neues, mit einer ganz anderen Hierarchie! Die Welt, die Bold hier schuf, begeistert und lädt ein, dort zu verweilen - und mehr darüber zu erfahren.  Der Schluss lässt mich gleichermaßen frustriert aufseufzen (weil es jetzt noch SO lange dauert, bis es weitergeht) und zufrieden lächeln - weil ich in diesem Genre endlich mal wieder ein neuartiges Werk gelesen habe, was mich so richtig gefesselt hat.  -> Schreibstil:  Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig lesbar. Toll fand ich, dass man abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Charaktere lesen konnte (Lucian, Thorn), da man sich so besonders gut in die beiden hineinversetzen konnte.  -> Gesamt:  Der Roman hat mich unglaublich gefesselt und ehrlich gesagt auch begeistert! Neben wundervollen Charakteren und einem fesselnden und bildhaften Schreibstil begeistert das Buch mit einer Wahnsinnsstory, die mich einfach nicht mehr losgelassen hat.  Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • konnte mich nicht packen

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

    CoffeeToGo

    30. April 2018 um 11:20

    Inhalt Thorn hat unerklärliche Rückenschmerzen und fühlt sich krank. Auf dem Weg nach Hause wird sie von ihrem Mitschüler Riley angerempelt und von da an nimmt ihr Leben eine ungeahnte Wendung. Denn Riley eröffnet ihr, dass sie eine Silberschwinge ist und an ihrem 16. Geburtstag Schwingen bekommen wird. Als wäre das noch nicht alles, schwebt Thorn nun in großer Gefahr. Denn sie ist ein Halbwesen und die darf es eigentlich nicht geben.Eigene Meinung Mich konnte die Geschichte nicht mitreißen. Es war fast schon langweilig, weil mir Spannung gefehlt hat. Diese wurde scheinbar dadurch versucht zu erzeugen, dass Thorn lange nicht weiß, was mit ihr geschieht. Niemand liefert ihr Erklärungen, immer werden Ausflüchte gesucht. Doch da ich als Leser schon weiß, was mit ihr passiert, war es einfach nur nervig, als dass es Spannung erzeugt hätte. Zwar konnte ich mich oftmals gut in Thorn hineinversetzen, allerdings gingen mir ein paar Sachen zu schnell. Sie schließt sofort neue Freundschaften, ohne dass für den Leser eine Entwicklung der selbigen zu sehen war. Und ihr Hass ist auch viel zu schnell in Liebe umgeschlagen. Auch hier fehlte einfach die Entwicklung bei der der Leser mitfiebern kann. Lucian hat mir echt gut gefallen, vor allem, weil man seine Sicht der Dinge ebenfalls geschildert bekommt und so einen tiefen Einblick in seine Gefühlswelt hatte. Allerdings kommt er sehr viel erwachsener und reifer rüber (eher wie 10 Jahre älter), als die anderen Charaktere in seinem Alter, was mich manchmal ein bisschen gestört hat.  Und Riley... ja, keine Ahnung... irgendwie war er für mich ein Störfaktor und zu offensichtlich nur Mittel zum Zweck - nämlich für die Rebellion, die ja unweigerlich kommen muss. Das Ende habe ich so zwar kommen sehen, aber mti der ganzen Vorgeschichte war es mir einfach zu unglaubwürdig. So eine Wendung nachdem die ganzen Sachen vorher passiert sind? Sorry, aber das kaufe ich Emily Bold nicht ganz ab. Auch hier fehlt wieder sehr viel Vor-/Zwischenarbeit.  Fazit Es hat mich leider nicht genug begeistern können, weshalb ich nur drei Sterne vergeben kann und den zweiten Band höchstwahrscheinlich nicht lesen werde.

    Mehr
  • Ein Must Read

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

    tamijamy33

    27. April 2018 um 14:54

    Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.Ich fand dieses Buch einfach grandios. Es handelt sich um eine Fantasygeschichte. Die Charaktere waren sehr toll und authentisch dargestellt. Die Protagonisten super und man konnte sich schnell und leicht in die Geschichte fallen lassen. Es ist keine typische Engelsgeschichte die zu keinem Zeitpunkt langweilig wurde. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er war sehr leicht und auch in manchen Szenen hat Emely Bold wieder ihren tollen Humor spielen lassen. Das Buch endet mit einem Cliffhänger und daher bin ich schon sehr gespannt wie es mit Teil 2 weiter gehen wird. Diesen werde ich mir garantiert zulegen. Denn auch das Cover ist ein reiner hingucker.

    Mehr
  • Ich fand das Buch super!

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

    lisamarie_94

    21. April 2018 um 11:52

    Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind. Meine Meinung: Ich habe schon einige Bücher von Emily Bold gelesen - und wurde noch kein einziges Mal enttäuscht! Thorn, die Protagonistin, fand ich wirklich sehr sympathisch, auch wenn ich mich selbst wenig mit ihr identifizieren konnte. Ich mochte ihre kecke, bodenständige Art und musste über einige ihrer Aussagen mehrmals schmunzeln.  Zu Lucien kann ich relativ wenig sagen, fand ich ihn am Anfang doch sehr überheblich und unsympathisch. Gegen Ende des Buches ist er dann mehr aufgetaut und lies hinter seine stoische Fassade blicken, nur leider konnte ich mir dann auch keinen richtigen Reim mehr aus ihm machen. Schon alleine deswegen, bin ich sehr auf den Folgeband gespannt, um mehr von Lucien zu erfahren.  Die Liebesgeschichte selbst lies sich bis zur Mitte hin des Buches gar nicht erahnen. Man spürte zwar das prickeln zwischen den beiden Protagonisten - aber irgendwie war man sich nie sicher, ob die beiden ernsthafte Gefühle füreinander entwickeln könnten oder nicht. Aber keine Sorge, zum Schluss hin wurde alles klar :-)  Auch die vielen Nebencharaktere sind sehr schwer einzuschätzen. Jeder scheint irgendwie sein eigenes Spiel zu spielen - dass macht es dem Leser schwer, vertrauen zu den Nebenfiguren aufzubauen. Aber genau diese Ungewissheit, übte auf mich einen besonderen Reiz aus. Ich bin es gewöhnt, bei Büchern die Charakter immer relativ schnell zu durchschauen und werde daher nur mehr sehr selten überrascht.  Fazit: Absolut spannend, an manchen Stellen super romantisch und mit großem Suchtfaktor! Ich kann "Silberschwingen" nur wärmstens weiterempfehlen!! Liebe Grüße, lisamarie_94

    Mehr
  • Ein großartiges Buch, sehr spannend und fesselnd.

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

    Stefanie_Ofenbeck

    19. April 2018 um 20:03

    Das Cover finde ich sehr gelungen und hat schon beim Duschschauen meine Aufmerksamkeit erregt, schade das die Farben auf dem EBook nicht zur Geltung kommen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig, sehr gefühlvoll und leicht, ich fand mich recht schnell in der Geschichte zurecht. Besonders mag ich es wenn aus verschiedenen Sichtweisen erzählt wird, so bekommen die Charaktere noch mehr Ecken und Kanten. Lucian könnte ich Anfangs nicht so recht einschätzen, einerseits sehr dominant aber auch ein wenig gefühlvoll, durch seine Zwiespältigkeit hat er mir zeitweise richtig Leid getan. Man erfährt durch Ihn viel interessantes über die Hintergründe der Silberschwingen. Es kommt nicht oft vor das mich ein Buch derart fesselt, das ich es nahezu ohne Unterbrechung zu Ende lese. Emily Bold hat mich wirklich sehr begeistert und ich freue mich schon den nächsten Band.

    Mehr
  • Dein Schicksal liegt über den Dächern von London

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

    Anni-chan

    19. April 2018 um 12:19

    CoverIch mag das Cover. Es ist in sehr schlichtem blassen Rosa  und Grau gehalten und zeigt die Protagonistin Thorn - obwohl diese auf dem Cover älter aussieht, als sie eigentlich ist. Innerhalb ihres Körpers sieht man die Stadt London mit einigen ihrer Sehenswürdigkeiten und einigen Vögeln, die durch den Himmel fliegen. Der Hintergrund hinter dem Mädchen ist einfarbig. Obwohl das Cover sehr schlicht ist, hat es dennoch etwas Besonderes. Außerdem besitzt die Hardcover-Variante eine Art Perlmutt-Veredelung, durch die dieses Cover einfach noch schöner wird!MeinungUm das Buch gab es ja so einen kleinen Hype. Um den Erscheinungstermin herum habe ich dieses Buch echt überall auf allen Social Media Kanälen gesehen und immer wieder gelesen, wie sehr andere Blogger und Leser dieses Buch gefeiert haben. Daher hatte ich ziemlich hohe Erwartungen an "Silberschwingen" von Emily Bold - mein erstes Buch der Autorin - aber schon nach wenigen Seiten wurde ich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.In "Silberschwingen" geht es um Thorn - 15 Jahre und ein ganz normales Mädchen -, die erfährt, dass sie eigentlich gar kein Mensch ist, sondern zur Hälfte eine Silberschwinge. Das stellt ihr Leben vollkommen auf den Kopf, denn sie steht kurz vor ihrer Verwandlung, wird auf einmal sie gejagt und dann sind da auch noch zwei gutaussehende Silberschwingen, die es beide auf sie abgesehen haben.An alle, die an dieser Stelle aufstöhnen - habe ich auch getan. Und ja, es handelt sich tatsächlich um ein Liebesdreieck. Ihr wisst, Liebesdreiecke sind für mich immer ein Grund zum Augenrollen. In nur ganz wenigen Büchern ist es gut umgesetzt und "Silberschwingen" gehört da definitiv nicht dazu. Zum einen ist da Riley, der zwar verdammt attraktiv ist - natürlich! -, sich zum anderen aber wie ein riesiger Idiot aufführt. Aber Thorn empfindet trotzdem etwas für ihn. Und Lucien ist auch nicht besser, eher noch schlimmer. Selbstverständlich sieht auch er super gut aus, aber er ist nicht nur ein Idiot, sondern richtig sexistisch, so wie er Thorn behandelt. Ständig kommt er ihr zu nahe und berührt sie, obwohl sie das nicht will, tur ihr weh und verhält sich, als würde sie ihm gehören. Und das beste daran ist dann auch noch Thorn höchstpersönlich. Denn während ich bei solchen Aktionen von Lucien echt nur den Kopf schütteln kann, nimmt sie das einfach alles hin und verzeiht ihm sogar noch, denn ... er sieht ja gut aus. Ähm ... nein? Nicht akzeptabel. Zumindest nicht für mich.Allgemein scheint es so etwas wie Emanzipation in diesem Buch und bei den Silberschwingen nicht zu geben. So werden Frauen als Erklärung, wieso es wenige weibliche Silberschwingen gibt, als "das schwache Geschlecht" bezeichnet und wenn dann doch eine weibliche Silberschwinge auf die Welt kommt, wird sie direkt bei der Geburt schon einer männlichen Silberschwinge versprochen - das Überleben des Clans muss schließlich gesichert werden. Was die Mädels wollen, ist dabei nebensächlich.Aber wenn wir das mal außer Acht lassen, ist die Thematik der Silberschwingen doch interessant. Silberschwingen leben quasi unerkannt unter den Menschen in einem Clan mit eigenen Regeln und Machtverhältnissen zusammen. Es gibt die Oberen - über die man so gut wie nichts erfährt - und selbstverständlich auch Rebellen, die die Gesetze der Silberschwingen nicht gut finden. Man hätte eine ganze Menge aus dieser Grundthematik herausholen können, aber an der Umsetzung scheitert es an dieser Stelle. Neben den oben genannten Punkten gibt es noch weitere Erklärungen, die in meinen Augen an den Haaren herbeigezogen sind. So haben alle Silberschwingen Schwingen (sie mögen übrigens nicht, wenn man sie als Flügel bezeichnet), die aber nur Silberschwingen selbst auch sehen können. Für Menschen nehmen sie ähnlich eines Chamäleons die Farben und Muster an, die die Menschen dort zu sehen erwarten (aber nur die äußere Seite, die Innere kann das nicht). Was im Grunde heißt, dass Menschen die Schwingen nicht sehen können, weil sie sie nicht sehen wollen, aber was ist das bitte für eine Erklärung? Und das würde voraussetzen, dass Thorn sie die ganze Zeit sehen kann, nachdem sie sie das erste Mal gesehen hat. Kann sie aber nicht. Und was ist mit den Menschen, die z. B. superreligiös sind? Wenn die Engel sehen wollen, können sie dann die Schwingen sehen oder eher nicht? Fragen über FrageThorn selbst konnte mich als Protagonistin übrhaupt nicht überzeugen. Auch wenn sie mit ihren fünfzehn Jahren noch recht jung ist, sollte sie doch etwas reifer sein, als sie sich verhalten hat. Und es scheint, als ändere sie ihre Meinung öfter als ihre Unterwäsche. Erst liebt sie Riley, dann auf einmal Lucien, obwohl er sie wie ihr Eigentum behandelt, sie quasi schon misshandelt und darüber hinaus noch Jagd auf ihre Freunde macht. Egal, denn er hat ja Bauchmuskeln. Das überwiegt alles! Oh bitte, Mädchen, also als Vorbild für die Zielgruppe (laut Verlag Mädchen ab dreizehn Jahre) hast du versagt. Auf ganzer Linie.Wenn ich nun Bilanz ziehe, frage ich mich, was mich dazu gebracht hat, dieses Buch überhaupt bis zum Ende zu lesen. Fest steht für mich, ich hätte das Buch direkt nach dem Anfang abbrechen sollen, aber der Schreibstil war flüssig, angenehm und ich kam schnell durch die Seiten. Da war noch eine Hoffnung, dass es vielleicht doch noch besser wird, schließlich finden es so viele toll. Am Ende gab es bis auf den Schreibstil nichts, was mir an dem Buch wirklich gefallen hat. Und selbst der hat in der zweiten Hälfte wirklich nachgelassen.Fazit"Silberschwingen - Erbin des Lichts" hatte mich durch eine gute Idee angesprochen, aber Potential ist eine Sache, Umsetzung eine andere. Statt einer spannenden und romantischen Geschichte bekam ich ein fragwürdiges Frauenbild, Protagonisten, bei denen ich nur den Kopf schütteln konnte, und ein nicht sonderlich ausgereiftes Worldbuilding. Letzen Endes kann mich das Buch also nicht überzeugen.

    Mehr
  • Leider Mehr erwartet

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

    hexegila

    18. April 2018 um 11:46

    Kurzbeshreibung: Magie, Liebe, Spannung: brandneue Romantasy der Bestseller-Selfpublisherin Emily Bold! Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind. Meine Meinung: Das Buch habe ich als Reziexemplar über Netgalley erhalten, was meine persönliche Meinung in keinster Weise beeinflusst hat. Danke hierfür Obwohl sich das Buch recht gut lesen ließ , denn der Schreibstil war flüssig , hab ich irgendwie nicht so ganz meins gefunden. Es handelt sich um ein Fantasy Genre , als jugendliche Liebesgeschichte aufgemacht. Meinem Empfinden nach, fehlten häufig die Übergänge und auch das hinnehmen der Protas , zu jeder Begebenheit fand ich lückenhaft. Leider kann ich hierfür nur 3 ☆☆☆ vergeben

    Mehr
  • Silberschwingen - Erbin des Lichts (Bd.1) von Emily Bold

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

    Prettytiger

    17. April 2018 um 09:05

    Eindruck: Bevor „Silberschwingen“ von Emily Bold als Überraschungspost aus dem Thienemann Esslinger Verlag zusammen mit einem wunderschönen Silberschwingen-Anhänger bei mir einziehen durfte, hatte ich schon ein paar positive Meinungen zur Geschichte gelesen. Voller Vorfreude habe ich mich also auf das Buch gestürzt und war schon nach wenigen Kapiteln vollkommen von der Welt der Silberschwingen gefangengenommen. Thorn führt als Ich-Erzählerin durch die Geschichte, bevor sich später auch Kapitel aus Luciens Sicht in der dritten Person hinzugesellen. Auf den ersten Blick scheint Thorn ein ganz normales Mädchen zu sein - sportlich, freundlich und beliebt. Doch der Klappentext verrät bereits, dass Thorn ein Erbe in sich trägt, von dem sie bisher selbst nichts geahnt hat. Kurz vor ihrem sechzehnten Geburtstag offenbart sich ihre wahre Gestalt und plötzlich schwebt sie in Lebensgefahr.   Thorn selbst ist eine authentische und liebenswerte Protagonistin, die von der gesamten Situation völlig überrascht wird und noch Probleme hat, die Silberschwingen und deren hierarchische Ordnung zu akzeptieren. Nicht nur einmal wünscht sie sich ihr altes, unkompliziertes Leben zurück. Dennoch gelingt es ihr besonders zum Ende hin, sich mit der Situation zu arrangieren, an den neuen Herausforderungen zu wachsen und sich auch charakterlich weiterzuentwickeln. Neben Thorn gibt es zwei wichtige männliche Protagonisten, die eine gemeinsame Vergangenheit verbindet - Riley und Lucien.  Alle Figuren konnten mich für sich einnehmen, auch wenn ich besonders Lucien anfangs doch sehr skeptisch gegenübergestanden habe. Im Zusammenspiel mit Thorn zeigt er allerdings eine Seite an sich, die mir gut gefallen hat. Ich bin schon gespannt, wie sich die Charaktere im weiteren Verlauf der Geschichte weiterentwickeln und welche Bande sie untereinander noch knüpfen. Denn natürlich ist im ersten Band schon ein erster Anklang einer romantischen Beziehung bemerkbar. Die Anziehung zwischen Thorn und Lucien ist bereits bei ihrem ersten Aufeinandertreffen deutlich zu spüren. Doch Thorn kann und will ihre Gefühle nicht akzeptieren. Zudem spukt Riley immer wieder durch ihre Gedanken, auch wenn die beiden bisher lediglich rein freundschaftliche Gefühle verbinden.  Der Einstieg in die Geschichte ist flüssig und schon voller Geheimnisse. Auch Emily Bolds locker leichter Schreibstil überzeugt. Gemeinsam mit Thorn erkundet der Leser die Veränderungen ihres Körpers und durchlebt ihren Schmerz, aber auch ihre Verwirrung, als sie bemerkt, dass ihr Schwingen wachsen. Dadurch wird Thorn in eine ihr völlig fremde Welt katapultiert, in der andere Gesetze und Regeln herrschen. Nach und nach kommen immer neue Informationen hinzu, die Einblick in die Welt der Silberschwingen bieten. Auch der Plot entwickelt sich rasant und immer wieder werden neue Spannungsmomente eingeflochten. Besonders das Ende liefert ausreichend Grundlage für den nächsten Band und wirft noch einmal neue Fragen auf. Mich hat Emily Bold mit ihrer innovativen, schwungvollen Geschichte auf jeden Fall mitgenommen und ich bin schon sehr gespannt, was mich im zweiten und gleichzeitig abschließenden Teil der Reihe erwartet.Bewertung: 4,5 von 5 SternenLisa von Prettytigers Bücherregalhttp://prettytigerbuch.blogspot.de

    Mehr
  • Ich freu mich schon auf Teil 2

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

    inkblot_tintenklecks

    16. April 2018 um 13:07

    Das war mein erstes Buch von Emily Bold aber sicher nicht mein letztes. Endlich mal wieder was anderes und doch auch mit ein paar Klischees die aber der wunderbaren Geschichte nicht schaden. Ich habe zuerst eine XXL Leseprobe gelesen und wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Es ist fesselnd und spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Der Schreibstiel ist flüssig und fesselnd. Die Protagonisten einfach genial denn man kann nicht so recht hinter die Fassade schauen und daher kommt die Spannung. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, denn es gab einen richtigen Cliffhanger am Ende. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks