Silberschwingen - Erbin des Lichts

von Emily Bold 
3,8 Sterne bei8 Bewertungen
Silberschwingen - Erbin des Lichts
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Velina2305s avatar

Eine solide Geschichte, bei der wieder ganz Romantasy-like einige Klischees bedient werden. Eher nichts 'außergewöhnliches'.

Tine_1980s avatar

Für Fantasyliebhaber ab 13 zu empfehlen!

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Silberschwingen - Erbin des Lichts"

Thorn ist halb Mensch, halb Silberschwinge. Als Halbwesen gerät sie ins Fadenkreuz des Clans der Silberschwingen. Thorn kämpft tapfer gegen ihr Schicksal an, doch bald muss sie sich eingestehen, dass sie gegen den Charme ihres Feindes machtlos ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B0798WBW6K
Sprache:Deutsch
Ausgabe:herunterladbare Audio-Datei
Verlag:HörbucHHamburg HHV GmbH
Erscheinungsdatum:28.02.2018
Das aktuelle Buch ist am 13.02.2018 bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Velina2305s avatar
    Velina2305vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine solide Geschichte, bei der wieder ganz Romantasy-like einige Klischees bedient werden. Eher nichts 'außergewöhnliches'.
    Selbstgebaute Möglichkeiten der Plotentwicklung hätten besser genutzt werden können.


    Und tadaaaa…es sind... es sind... Schwingen!


    Thorn wird bald 16 und in diesem Alter zeigt sich bei Mädchen von ihrer Art, was sie wirklich sind. 
    Doch hat Thorn davon gar keine Ahnung und ist  mehr als verwundert, als der mysteriöse Riley ihr etwas von Halbwesen und Schwingen erzählt. War sie doch bisher ein ganz normales Mädchen…

    Ich liege momentan wirklich ganz groß im Klinsch mit Jugendbüchern in der Romantasyschiene. So bin ich auch bei diesem Buch wieder sehr kritisch gewesen!
    Vom Grundsatz her, wie das fast immer so ist, mochte ich die Geschichte und die Idee. Aber letztendlich ist es eben „nur“ ein Jugendbuch mit Fantasycharakter und durchgequirlten Gefühlen. Es ist wirklich nichts, was man nicht schon irgendwo anders mal gelesen hat.
    Es gab definitiv Ansätze, bei denen ich aufgehorcht habe und glänzende Äuglein bekommen habe mit der Hoffnung, dass die Autorin hier altbekannte Pfade verlässt und sich traut auszubrechen.
    Ist dann im Endeffekt leider nicht passiert, aber vielleicht ist sie ja im nächsten Teil etwas mutiger?!
    Auch bei den Charakteren hat sie sich nicht wirklich etwas getraut. Hier wird permanent mit Klischees gearbeitet und mit der altbekannten Dreiecksgeschichte.
    Thorn z.B. mochte ich wirklich gar nicht. Das ist schonmal schlecht für eine Geschichte wenn man den Protagonisten nicht leiden kann. Aber es gibt auch einen Unterschied zwischen 'nicht mögen', weil es ein unsympathischer Mensch ist, der gegen meine Prinzipien handelt (dann kann die Story trotzdem noch bombe sein) und ein Mensch der einfach nichts außer Klischees zu bieten hat und nur aalglatt ist. Denn...
    Thorn ist in jeglicher Hinsicht perfekt: Sie ist hübsch, sportlich, beliebt und bei allem immer unglaublich bescheiden und aufopfernd. Sie wird klug dargestellt und das sie immer tolle Entscheidungen trifft. Für mich war dann das meiste ihres Gequatsches leider nur dumm und nervtötend (vor allem das ewige gestottere... es gab so viele Momente für fremdschämen!)
    Sie hat einfach keine Ahnung, was sie eigentlich will und springt ständig zwischen Gefühlen hin und her. Das  könnte ich alles irgendwie noch akzeptieren, wenn ich für dieses Gefühlschaos mal eine Erklärung bekommen hätte. Wollte die Autorin mir aber anscheinend nicht geben...
    Dann kamen da teilweise Gedankenblitze von Thorn, bei denen mir die Ohren geklingelt haben:
    "Der Anblick seiner Brust ließ mich beinah meine Schmerzen vergessen."
    Wenn so ein Satz von einem Mann gekommen wäre (sorry Männerwelt!), dann hätte ich es noch verstanden, aber das aus den Gedanken von Thorn, die eh schon komplette Berührungsängste hatte ... ... ... neeee!
    Vor allem in einem Moment, in dem sie gerade am sterben ist, jedenfalls ihrer Meinung nach. Ich denke, wenn man ständig die Kraft hat zu sagen "Ich sterbe, ich sterbe", dann ist man so weit weg vom sterben, wie sonst nie.
    Auch Lucien war kein Charaktersternchen. Dieses machomäßige Gehabe...ebenfalls nervig und ärgerlich...
    Mich haben dann doch eher die Nebencharkatere interessiert.

    Der grundsätzliche Plot hätte sicherlich durch die Nutzung von kurz aufflammenden Möglichkeiten interessanter gestaltet werden können, war aber 'okay'. Das Ende fand ich auch gut und hat mich halbwegs neugierig auf den nächsten Teil gemacht.

    Fazit: Es ist leider nur eine Jugendbuchliebesfantasygeschichte wie so viele andere. Plot gut, aber nicht herausragend. Protagonisten charakterlich leider realitätsfern und zu perfekt dargestellt. Zumindest aber passiert im Laufe des Buches ständig etwas!

    Kommentieren0
    60
    Teilen
    Tine_1980s avatar
    Tine_1980vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Für Fantasyliebhaber ab 13 zu empfehlen!
    Fantastisches Hörbuch

    Thorn hat Schmerzen, ihr Rücken glüht und sie weiß nicht, was mir ihr vorgeht. Als sie Riley zu ihrem Verbündeten wird, bekommt sie nach und nach Erklärungen, was mit ihr passiert. Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und in größter Gefahr. Denn Halbwesen haben kein Recht zu Leben. Lucien, der Sohn des Clanoberhaupts der Silberschwingen macht Jagd auf sie und Thorn weiß, dass er wunderschön, aber auch ihr größter Feind ist.

     

    Für die junge Leserschaft ab 13 Jahren wird dieses Hörbuch im Bereich Fantasy auf alle Fälle etwas sein.

    Emily Bold hat hier ein schönes Jugendbuch geschaffen, das aber auch mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte rund um die Silberschwingen und das Kennenlernen des Clans mit seinen Gesetzen war interessant gestaltet.

    Thorn war teils etwas naiv und hat nicht wirklich nachgedacht, bevor sie Entscheidungen getroffen hat, doch hatte sie ihr Herz am rechten Fleck und hat sich immer für Personen eingesetzt, die ihr etwas bedeutet haben.

    Lucien war der nach außen harte Kerl, der doch auch einen weichen Kern hatte und so wird die Verbindung zu Thorn immer wieder auf eine harte Probe gestellt. Er muss sich vor seinem Vater, den Silberschwingen und Riley mit seiner ganzen Boshaftigkeit und Härte zeigen, doch Thorn kitzelt immer mehr die nette Seite von ihm heraus.

    Man ist Lucien teils verfallen und kann die Gefühle von Thorn nachvollziehen, die Verbindung der Beiden ist von der Autorin mit viel Liebe beschrieben. Aber auch die harte Seite kann man sich ohne Probleme vorstellen und die daraus resultierenden Gefühle der jeweiligen Protagonisten sind nachvollziehbar beschrieben.

    Mir gefiel die Idee des Hörbuches sehr gut und auch die Beschreibung der Fähigkeiten, der Hierarchie und der Örtlichkeiten war detailliert und gut vorzustellen.

    Die Sprecher Vanida Karun und Oliver E. Schönfeld haben hier eine tolle Leistung erbracht und ich fand sie gut gewählt. Die Stimmungen wurden perfekt eingefangen und es war mir eine Freude ihnen zu lauschen.

    Schade nur, dass man nun auf den zweiten Teil warten muss, denn der Schluss lässt einen mit vielen Fragen zurück und man möchte natürlich wissen, wie es weitergeht.

     

    Für jugendliche Fantasybegeisterte ist dieses Hörbuch auf jeden Fall zu empfehlen und wird einem viel Freude bereiten. Mit Liebe, besonderen Wesen und einer schönen Geschichte! Klare Hörempfehlung!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Romanticbookfans avatar
    Romanticbookfanvor 6 Monaten
    Einfach nur wow!

    Thorn steht kurz vor ihrem Abschluss, als sie schreckliche Schmerzen im oberen Rücken bekommt und sich plötzlich in tödlicher Gefahr befindet. Sie erfährt, dass sie ein Halbwesen ist, und niemand Geringeres als der Anführer der Silberschwingen Lucian hat es auf sie abgesehen. Thorn wird zum politischen Spielball und muss ich fragen, für wen sie wirklich kämpfen will und für wen ihr Herz schlägt...

    Emily Bold ist eine tolle und vielseitige Autorin und das beweist sie auch wieder mit Silberschwingen. Thorn ist eine sympathische junge Frau, liebt den Staffellauf und hängt am Liebsten mit ihren beiden besten Freundinnen rum. Das sie adoptiert ist, war für sie nie ein großes Problem, bis sich ihr Erbe urplötzlich zeigt und man als Leser zusammen mit Thorn eine komplett neue Welt betritt...die der Silberschwingen.


    Die Autorin präsentiert auch hier eine zerrüttete Gesellschaft mit Rebellen auf der einen Seite und dem Oberhaupt Kane und seinem Sohn Lucian auf der anderen Seite. Gut hat mir gefallen, dass es hier nicht klassisch gut und böse bzw. schwarz und weiß gibt, sondern jede Seite ihre Gründe hat, für ihre Überzeugungen zu kämpfen. Ok, fairerweise gibt es auch reine Bösewichte, dazu zähle ich Lucians Vater Kane.

    Lucian steht sehr unter der Macht seines Vaters und hat kaum Entscheidungsspielraum, auch wenn er oft nicht mit den Überzeugungen seines Vaters übereinstimmt. Er versucht die zu schützen, die ihm wichtig sind und lässt sich dabei oft auf einen verhängnisvollen Balanceakt ein. Er ist dabei auch recht dominant und gerade am Anfang hat Thorn ihm noch nicht so viel entgegen zu setzen. Thorn ist eine junge Frau, die er allein auf Grund ihrer Herkunft als Halbwesen schon sehr widersprüchliche Gefühle entgegen bringt, denn als Halbwesen ist sie verpönt. 

    Die Autorin bietet nach einem etwas langsameren Beginn einige spannende Wendungen, viel Gefühlschaos und gerade Thorns Entwicklung hat mir gut gefallen. Ihr Leben steht völlig Kopf und sie versucht, ihren Weg zu finden, wobei oft über ihren Kopf weg entschieden wird. Trotzdem gibt sie nicht auf, was mir gut gefallen hat.


    Silberschwingen Erbin des Lichtes ist ein toller Auftakt, in der die Autorin den Leser zusammen mit Thorn in eine komplett neue Welt entführt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    nickypaulas avatar
    nickypaulavor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Idee, jedoch leider nicht so meins.
    Schöne Idee, jedoch leider nicht so meins.


     ~ Um was geht es? ~   Thorns bekommt mit einem Schlag Rückenschmerzen, die sie sich nicht erklären kann, und dann ist da noch ein rotgeflügeltes Wesen, das ihr eine Heidenangst einjagt. Mit einem Mal verhalten sich auch andere Mitschüler sonderbar. Kann das alles miteinander zusammenhängen oder wird sie einfach nur verrückt?
    Als dann auch noch ein paar Jungs aus ihrer Klasse plötzlich Flügel haben, denkt sie, sie dreht vollkommen durch. Doch schon bald soll Throns erkennen, dass sie nicht verrückt ist und das alles tatsächlich wahr ist…
    ~ Meine Meinung ~ Ich muss gestehen, es war nicht die beste Story, die ich je gehört habe. Tatsächlich habe ich in diesem Buch unzählige Male die Augen gerollt, aber - und das sollte den Käufern vorher klar sein - ihr lasst euch eben auf eine Jugend-Liebesgeschichte im Fantasy-Genre ein. Da sind Klischees vorprogrammiert. Aber das an sich war nicht mein Problem. Throns war - verzeiht den Ausdruck - nicht gerade die Hellste. Ob es nun der Feind war, der ihr eine Falle stellt, ihre Reaktionen auf Situationen, die völlig kopflose waren oder ihre Schlussfolgerungen. Es war nicht… schön. Ich bin kein Freund von "dummen" Protagonisten, daher hab ich mich mit Throns sehr schwer getan, auch wenn sie ihr Herz am rechten Fleck trägt und die Menschen, die ihr wichtig sind, auch verteidigt. Dann haben wir auch noch Lucien. Er war mir schon etwas sympathischer im Denken - was nicht heißt, dass ich ihn mochte. Eigentlich gab es keinen Charakter im Buch, den ich als "intelligent" bezeichnen würde - so leid mir das tut. Aber Lucien hat zumindest seine Ideale vertreten, auch wenn er sehr sprunghaft in Punkto Gefühle war und mir das tatsächlich viel, viel zu schnell ging mit Throns. Irgendwie haben die beiden sich kaum gekannt und dann wirft er all seine Ansichten über Bord und… nun ja, hört/lest selbst. Und ein letzter Punkt, bevor ich zu den Dingen komme, die mir gefallen haben, war das Wort >Kreischen<. Gott, Throns kann scheinbar nicht schreien. An fast jeder Stelle kreischt sie. Und jeder Mensch, der schon mal jemanden kreischen gehört hat, weiß, wie anstrengend dieses Geräusch ist. Bitte liebe Autorin, verwende das Wort weniger, denn mir hats irgendwann fast die Fußnägel abgezogen, wie oft das Wort verwendet wurde.  Aber gut, auch das ist Geschmackssache. Ansonsten: Der Schreibstil war gut und perfekt für das Jugendgenre. Es wurde auch fabelhaft von Vanida Karun gelesen. Oliver E. Schönfeld ist auch ein guter Sprecher, aber - ich vermute es lag einfach an der Story an sich - ich fand ihn hier nicht passend eingesetzt. Er hat als >Stimme< irgendwie zu keinem männlichen Charakter gepasst, weil er viel reifer und erwachsener klingt, als Lucien in Wahrheit ist. Schön fand ich aber die Idee an sich mit den Silberschwingen und den Statuen und natürlich auch der aufkeimende Krieg und die Überraschungsmomente, die Throns Familie betreffen. Das waren so Punkte, die mich echt erfreut haben und mir ein Lächeln entlocken konnten. Ansonsten muss ich ehrlich gestehen, die Story war leider nichts für mich. Ich lese und höre gerne Jugendbücher, aber manchmal passt es eben auch einfach nicht. Dennoch gebe ich dem Buch 3 Sterne, aus dem Grund heraus: Es war von Vanida Karun super gelesen und auch Oliver Schönfelds Vorlesen war gut, wenn auch für mich eben nicht zum Charakter passend. Doch das ist Geschmackssache und da ziehe ich keinen Punkt ab. Außerdem weil die Story von vorn bis hinten durch durchdacht ist und keine Logikfehler drin waren. Die Geschichte an sich, ist also gut und passt ebenso ins Jugengenre, auch wenn sie ich eher Hörern/Lesern zwischen 10-14 Jahren ans Herz legen würde. Und obendrein waren die Ideen der Story auch interessant und haben mir gefallen. Das Hörbuch ist also nicht grundsätzlich schlecht, es entspricht nur eben nicht meinem Geschmack. Aber ich kann mir vorstellen, dass viele Kinder ihre Freude daran haben werden, die gerne Fantasy lesen :) In dem Alter hab ich solche Bücher auch sehr gemocht.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Tini_Ss avatar
    Tini_Svor 5 Monaten
    Kurzmeinung: An Thorn musste ich mich gewöhnen, sie war doch recht naiv & nervig. Dafür mochte ich Lucien & die ganzen Idee mit den Silberschwingen sehr!
    Kommentieren0
    Iceblazes avatar
    Iceblazevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Bis bis kurz vor Schluss ziemlich langatmig...
    Kommentieren0
    Skyaras avatar
    Skyaravor einem Monat
    Brinas avatar
    Brinavor 6 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks