The Curse - Im Schatten der Schwestern

von Emily Bold 
4,5 Sterne bei135 Bewertungen
The Curse - Im Schatten der Schwestern
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (120):
Chrissypusteblumes avatar

genauso gut wie der erste Teil ich freu mich schon drauf wie es weitergeht

Kritisch (6):
sweet_secretss avatar

sehr schwach im vergleich zum ersten Teil

Alle 135 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "The Curse - Im Schatten der Schwestern"

Ich fühlte, dass das Herz unter meinen Fingern nicht länger schlug. Ein Wort trieb durch meinen wirren Verstand: Verrat. Ich hob den Blick und sah in seine Augen. Eine Träne, heiß wie glühendes Eisen, brannte sich ihren Weg meine Wange hinab und fiel ungehindert auf die blutige Erde.

Nachdem Vanoras Fluch gebrochen war, schien dem Glück der beiden nun nichts mehr im Wege zu stehen. Doch dann offenbart ihnen Paytons Bruder Sean eine bittere Wahrheit. Es ist noch nicht vorbei. Diesmal liegt Paytons Schicksal allein in Samanthas Händen. Wird es ihnen gelingen, das Geheimnis der fünf Schwestern zu lösen?
Die Reise ins Unbekannte führt Samantha dorthin zurück, wo alles begann – und zurück in die Arme des Schotten, der ihr Herz durch alle Zeit in seinen Händen hält …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783738608243
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:340 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:05.11.2014

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne82
  • 4 Sterne38
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    KlaraChillas avatar
    KlaraChillavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine schöne und spannende Fortsetzung. Ich musste sofort den 3. Teil kaufen und anfangen zu lesen.
    Schottland in Gegenwart und Vergangenheit

    Die Geschichte von Sam und Payton geht nahtlos weiter und führt den Leser, ganz zu meiner Freude, schnell wieder zurück nach Schottland und diesmal auch in das Schottland aus 1740, der Zeit als der Fluch ausgesprochen wurde. Mir hat besonders gut die Beschreibung des damaligen PAyton gefallen, der noch nicht von der "Gefühllosigkeit" der vielen JAhre im Banne des Fluches gezeichnet ist. Die GEschichte ist schön und spannend geschrieben, die Figuren sind mir mit ihrer lebhaften BEschreibung ans Herz gewachsen. Ich freue mich auf den dritten Teil.

    Kommentieren0
    47
    Teilen
    thora01s avatar
    thora01vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: toller Zwischenband dieser Trilogie
    The Curse - die Vergangenheit

    Inhalt/Klappentext: Nachdem Vanoras Fluch gebrochen war, schien dem Glück der beiden nun nichts mehr im Wege zu stehen. Doch dann offenbart ihnen Paytons Bruder Sean eine bittere Wahrheit. Es ist noch nicht vorbei. Diesmal liegt Paytons Schicksal allein in Samanthas Händen. Wird es ihnen gelingen, das Geheimnis der fünf Schwestern zu lösen? Die Reise ins Unbekannte führt Samantha dorthin zurück, wo alles begann – und zurück in die Arme des Schotten, der ihr Herz durch alle Zeit in seinen Händen hält …

    Sehr spannende Fortsetzung der Trilogie The Curse. Dieser Teil spielt vornehmlich in der Vergangenheit. Es ist sehr interessant wie die Geschehnisse die bereits im ersten Band angedeutet werden. Nun für den Leser real werden. Samantha wächst in diesem Teil mehr als einmal über sich hinaus und alles nur für ihre große Liebe. Dieser Teil ist sehr fesselnd und mit Überraschungen gespickt. Der Schluss ist eine perfekte Überleitung zum 3. Teil dieser Trilogie.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Mayylinns avatar
    Mayylinnvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Nach dem mäßigen Auftakt eine ebenso schwächelnde Fortsetzung.
    Im Schatten der Schwestern - Unverhofft in die Vergangenheit

    Inhalt:

    Payton und Sam können das Glück, endlich zusammen zu sein, kaum genießen. Noch im Tode hat Nathaira einen weiteren Fluch über Payton gesprochen, diesmal jedoch mit tödlicher Wirkung. Sam kann es kaum fassen, dass ihre große Liebe ihr erneut zu entgleiten droht; sie schreckt daher vor nichts zurück, um Paytons Leben zu retten, auch nicht vor einer Reise in die Vergangenheit...

    Meine Meinung:

    Nach dem etwas mittelprächtigen Auftakt der "The Curse"-Reihe hatte ich große Hoffnungen in den zweiten Teil der Trilogie. Immerhin sollten diesmal Zeitreisen mit eingebunden werden, ein Aspekt, der mich sehr interessierte. Tatsächlich spielt ein Großteil des Buches im Schottland des 18. Jahrhunderts, besser gesagt ein paar Wochen vor dem Zeitpunkt, an welchem Vanoras Fluch über die Stuarts und die McLeans gesprochen wird. Hier liegt eigentlich auch schon der Knackpunkt meiner mittelmäßigen Bewertung des zweiten Bandes: er besteht hauptsächlich aus Wiederholungen. Sams Reise in die Vergangenheit hat natürlich einen mystischen Auslöser - die Legende der fünf Schwestern, die auch titelgebend ist -, doch diese vielversprechende Idee wird auf 20 Seiten abgewiegelt und dann nicht mehr erwähnt. Vielmehr durchlebt Sam die Geschichte von Payton, die uns im ersten Band häppchenweise präsentiert wurde, einfach noch einmal - und das ist sowohl zum Gähnen langweilig, als auch einfach nur überflüssig. Dass sich Sams Welt nur um Payton dreht ist ja schon im ersten Band der Reihe mehr als deutlich geworden - in diesem Band gibt es ihren herzallerliebsten Schotten deshalb wohl direkt zweimal, einmal in der Vergangenheit und einmal in der Gegenwart. Um den gegenwärtigen Payton zu retten, muss Sam das Vertrauen des vergangenen Payton gewinnen und obwohl sie aus einer anderen Zeit kommt und kaum etwas über das alte Schottland weiß, gelingt ihr das natürlich glänzend. 
    Am Ende kann sie Payton natürlich retten, sonst gäbe es keinen dritten Band, die Vergangenheit hat sich aber nicht verändert. Hier fragt sich der Leser, ob das wirklich Sinn macht. Heißt das nun, dass sich das Schicksal nicht verändern lässt, dass alles auf die eine oder andere Weise zwangsläufig geschehen muss oder dass Sams Anwesenheit die Geschichte nicht verändert hat, weil sie eher unwichtig war und nur den Teil übernommen hat, den in der Vergangenheit ein anderer Unbekannter inne hatte?
    So oder so war das Ende recht unspektakulär und da es keinen Cliffhanger gibt, bin ich mir noch nicht sicher, ob ich den dritten Band der Reihe überhaupt  lesen möchte...
    Leider kann ich für "The Curse - Im Schatten der Schwestern" nur 2 Sterne vergeben...

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Becky_loves_bookss avatar
    Becky_loves_booksvor 4 Jahren
    Einfach toll!

    Cover: Ich besitze die Bände mit den neu gestaltenen Covern. Obwohl mir auch die bisherigen Versionen gefielen, finde ich diese besonders gelungen und ausdrucksstark. Das Gesicht einer hübschen jungen Frau in Verbindung mit dem mystischen Hintergrund der schottischen Highlands passt einfach super!

    Meinung: Obwohl mich schon Band 1 "Vanoras Fluch" begeisterte, muss ich sagen, dass die Fortsetzung sogar noch besser war und mich vollständig in Besitz nahm.
    Die Protagonisten Payton und Sam können ihr Glück kaum geniessen, da Payton einem neuen Fluch zum Opfer fällt. Um ihn zu retten, müssen sie einen Weg in die Vergangenheit finden. Ungeplant verschlägt es Sam ins alte Schottland.
    Das Thema Zeitreisen finde ich generell sehr spannend und Emily Bold hat das in diesem Roman sehr gut umgesetzt. Man fängt an zu grübeln über Schicksal bzw. Vorsehung. Und welchen Einfluss hätte eine minimale Änderung der Vergangenheit auf unsere Zukunft. Spannende Fragen, mit denen sich auch Sam beschäftigt.
    Der Wechsel zwischen den Zeiten und Perspektiven ist wieder sehr gut gelungen. Ebenso lädt die Beschreibung Schottlands zum Träumen ein. Man möchte am liebsten noch heute dorthin. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, detailliert und mitreißend. Man fiebert gemeinsam mit den Protagonisten und durchlebt mit ihnen die verschiedensten Gefühle - Liebe, Verzweiflung, Hoffnung, Leidenschaft und Mut.

    Fazit:
    Dieser Band ist eine wunderbar gelungene Fortsetzung. Voller Gefühl und Leidenschaft entführt uns die Autorin in eine längst vergangene Zeit-
    Wer die Curse-Triologie noch nicht kennt, dem sei sie ans Herz gelegt. Es lohnt sich! Liebe, Romantik und eine fesselnde Geschichte sind garantiert!!!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    spanisheyes avatar
    spanisheyevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Fesselnde Geschichte - von vorne bis hinten durchdacht
    Fesselnde Geschichte - von vorne bis hinten durchdacht

    Zum Inhalt wurde schon genug geschrieben. Daher möchte ich nicht noch einmal darauf eingehen.

    Ich war begeistert und gefesselt von dieser schönen Geschichte.
    Hier und da gab es ein paar Mal zu oft "Ich liebe dich". Dennoch die Geschichte ist schön und Emily Bold hat eine schöne Trilogie geschaffen.

    Jedes Buch ist insich eine eigene Geschichte, aber dennoch miteinander verknüpft. Man kann garnicht anders als mitfiebern.

    Jeder Charakter und Schauplatz ist so durchdacht. Auf der Seite http://thecurse.de/ werden die Schauplätze gezeigt. Ein gällisches Wörterbuch und Erläuterung zu den Namen stehen zur Verfügung. Sogar die Rezepte aus dem Buch. Ganz tolles Konzept!

    Man kann sich perfekt in die Geschichte, in die damalige Zeit und  die Schauplätze hineinversetzen. Ich freue mich schon auf Teil 3

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    weinlachgummis avatar
    weinlachgummivor 4 Jahren
    Guter zweiter Teil

    Inhalt: Es könnte alles so schön sein, Sam und Payton haben den Fluch gebrauchen und sind nun vereint. Doch die Schatten der Vergangenheit erheben sich erneut. Nun liegt es an Sam das Schicksal heraus zu fordern.

    Cover: Das Cover ist wieder richtig schön, die grünen Augen stechen wunderbar heraus. Und dann die Landschaft die sich über den unteren Teil erstreckt. Schade das ich nur die E Book Fassung habe und mir das schöne Cover nicht ins Regal stellen kann.

    Schreibstil / Aufbau etc. :Das Buch ist Aufgebaut wie der erste Teil. Verschiedene Zeiten, verschiedene Perspektiven, schöne Bilder von Schottland über manchen Kapiteln.

    Meine Meinung:  Haben den zweiten Teil gleich nach dem Ersten gelesen, weil ich wissen wollte wie es weiter geht. Und weil mich die Geschichte um Sam und Payton in seinen Bann gezogen hat. Und habe dementsprechend das Buch auch sehr schnell fertig gehabt. In diesem Teil hat mich die Sache mit der Zeitreise etwas verwirrt. Sind die Dinge geschehen weil Sam in die Vergangenheit reiste oder wären sie auch so passiert, weil es Schicksal war. Diese Frage hat mich beschäftigt. Ich lese ja sehr gerne Bücher die aus verschiedenen Points of Views bestehen, dies war hier auch wieder ein Pluspunkt. Und die Beschreibungen von Schottland haben mir hier auch wieder sehr gut gefallen. Am liebsten hätte ich meinen Koffer gepackt und wäre hin gereist.

     Fazit: Die Geschichte bliebt spannend und man fragt sich was wird wohl im 3. Teil passieren.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    IraWiras avatar
    IraWiravor 5 Jahren
    Spannend und fesselnd - sehr gelungener zweiter Band!

    "The Curse - Im Schatten der Schwestern" hat mir ebenso gut gefallen wie der erste Band.
    Das Buch ist spannend und fesselnd geschrieben, so dass ich den Reader kaum einmal aus der Hand legte.

    Natürlich ging ich mit einer gewissen Erwartungshaltung an das Buch heran, da ich ja bereits den ersten Band kannte, aber die Autorin überraschte mich mit einer unerwarteten Wendung, die mich fieberhaft durch die Seiten flitzen ließ.

    Die Charaktere entwickeln sich weiter und man entdeckt immer neue Seiten an ihnen, so dass es auch hier nicht langweilig wird.

    Eigentlich sollte jetzt Ruhe herrschen, nachdem es Sam und Payton gelungen ist, Vanoras Fluch zu brechen, doch schon müssen sie feststellen, dass die Schatten der Vergangenheit sie wieder einmal einholen.
    Schon bald wird deutlich, dass nur Sam allein Payton retten kann, aber wie? Eine verzweifelte Suche beginnt...

    Mir hat auch dieser Band wieder sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den dritten und wohl leider letzten Band, der demnächst erscheinen wird.



    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Wildponys avatar
    Wildponyvor 5 Jahren
    Wahnsinns-Fortsetzung der tollen Highland-Saga von Emily Bold - macht süchtig!

    The Curse - Im Schatten der Schwestern  v. Emily Bold

    Kurzbeschreibung Amazon:

    Payton und Sam, eine Reise ins Unbekannte und eine junge Liebe, stärker als Zeit und Raum...

    Nachdem Vanoras Fluch gebrochen war, schien dem Glück der beiden nun nichts mehr im Wege zu stehen. Doch dann offenbart ihnen Paytons Bruder Sean eine bittere Wahrheit. Es ist noch nicht vorbei. Diesmal liegt Paytons Schicksal allein in Samanthas Händen. Wird es ihnen gelingen, das Geheimnis der fünf Schwestern zu lösen? Die Reise ins Unbekannte führt Samantha dorthin zurück, wo alles begann – und zurück in die Arme des Schotten, der ihr Herz durch alle Zeit in seinen Händen hält…

    Mein Leseeindruck:

    Genauso wie der erste Teil: The Curse - Vanoras Fluch - hat mich auch die Fortsetzung nicht enttäuscht sondern wieder absolut in den Bann geschlagen.

    Um ihren Freund Payton zu retten muß Samantha zurück in die Vergangenheit reisen, um versuchen das Schicksal zu ändern und um das Blut von Vanora für Payton zu holen.

    Es geht um Leben und Tod - sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit.

    Sehr detailiert und ergreifend erzählt uns die Autorin Emily Bold von dem Leben in Schottland vor dreihundert Jahren und man möchte als Leser in manchen Situationen am liebsten in die Geschichte eingreifen und das Schicksal zum Guten wenden. Durch den super schönen Schreibstil fühlt sich der Leser sowieso wie wenn er als stiller unsichtbarer Beobachter direkt neben den Hauptprotagonisten stehen würde.

    Liebe, Leidenschaft, Verrat, Gewalt, Hoffnung - ein Feuerwerk von Gefühlen findet sich in dem Buch und man liest auch zwischen den Zeilen und fühlt, leidet und liebt mit.

    Fazit:

    Ein sehr gelungene Fortsetzung die ich jedem Leser des ersten Teils nur empfehlen kann! Und wer den ersten Teil noch nicht gelesen hat dem sei dringend angeraten das schnell zu tun.

    Absolut 5 Sterne für ein gefühlvolles, ergreifendes Buch das den Leser mit Schottland-Träumen infiziert und große Reiselust weckt, das alles mal mit eigenen Augen zu sehen.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Pichen1992s avatar
    Pichen1992vor 5 Jahren
    Sehr schottisch

    Da der erste Teil mich völlig in seinen schottischen Bann ziehen konnte, freute ich mich sehr auf Band zwei.  Auch der zweite Band konnte mit vielen schottischen Einflüssen punkten, mich aber nicht komplett überzeugen, da sich im Gegensatz zum ersten Teil, kaum Spannung aufbauen wollte.

    Erster Satz: Auf Burg Galthair herrschte Hochstimmung. 

    Das Cover 

    Das Cover passt mal wieder super zum Cover des ersten Teils und zeigt ihre Zusammengehörigkeit. 

    Es ist recht dunkel gehalten und gibt wenig Anhaltspunkte, worum es sich handelt.

    Bei vielen Kapitelüberschriften gibt es Fotos von der passenden Umgebung und Stimmung, die einen auf das kommende Kapitel vorbereiten.

    Die Charaktere 

    Samantha möchte unbedingt helfen Payton zu retten. In der Vergangenheit ist sie wirklich anpassungsfähig und den meisten Leuten fällt überhaupt nicht auf, dass sie aus einer anderen Zeit stammt.

    Man ist durchweg in Sorge, sie könne, bei dem Versuch Payton rechtzeitig zur Hilfe zu kommen, erwischt werden.

    Payton wirkt in den beiden Zeiten vollkommen unterschiedlich, woran man merkt, wie die Zeit eine Person verändern kann.

    In der Vergangenheit ist er noch sehr rüpelhaft und barsch, wie es typisch für einflussreiche Männer war. Allerdings gewann er mit der Zeit an Zärtlichkeit und Wärme und trägt Sam nun auf Händen.

    In der heutigen Zeit gibt es für ihn einfach nichts Wichtigeres, als die Liebe zu Samantha. Er versucht nur für sie am Leben zu bleiben, egal, wie schwach er durch den Fluch auch geworden ist.

    Einige der neuen Nebencharaktere habe ich sofort ins Herz geschlossen und finde es unheimlich schade, dass sie nur in der Vergangenheit gelebt haben.

    Die Geschichte  

    Durch einen Fluch von Nathaira wird Payton immer schwächer und zusammen mit Sean und Samantha versucht er den Fluch zu brechen, was allerdings nur möglich ist, wenn Samantha sich der Vergangenheit stellt.

    Beim Ablauf hatte ich leider, Zeitreise bedingt, einige Probleme mit dem daraus resultierenden Logikbruch, die für mich den Lesefluss ein wenig beeinträchtigten, da ich mir dann doch mehr Gedanken über einige Stellen machte als gewollt.

    Emily Bold hat mich, dadurch, dass die Mythen, die sie in der Geschichte erzählt,  alle in Schottland selbst an sie heran getragen wurden, voll und ganz in den Zauber Schottlands hinein ziehen können und eine Geschichte voller Mystik und Spannung geschaffen.

    Für mich wirkte das Ende sehr abgeschlossen und ich bin sehr gespannt, wie sie als nächstes für den dritten Band ansetzen wird.

    Der Schreibstil 

    Wie ich es von Emily Bold nicht anders gewohnt bin, war der Schreibstil, wie immer, flüssig und das Buch gut zu lesen. Während der Story wechseln wir zwischen einigen Perspektiven, wie zum Beispiel Payton im Jahre 2010 und 1740, Samantha und auch einige Nebenrollen zeigen ihre Sicht.  

    Ich finde es wirklich toll, wie gut die Autorin alles über Schottland und dessen Mythen recherchiert hat und während der Leserunde mit ihr konnte man ihre Euphorie für dieses Land richtig spüren. Inspirierend!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    PMelittaMs avatar
    PMelittaMvor 5 Jahren
    Bewegender zweiter Teil

    Vanoras Fluch ist gebrochen, Samantha und Payton haben endlich die Gelegenheit ein normales Leben zu führen. Doch dann schlägt das Unheil wieder zu, Payton geht es immer schlechter, die Rettung scheint sich in Schottland zu befinden. Kann die Legende der fünf Schwestern Paytons Leben retten?

    Der Roman knüpft direkt an die Ereignisse des Vorgängerbandes an und wie die Protagonisten erlebt der Leser/die Leserin ziemlich schnell ein Wechselbad der Gefühle. Man freut sich mit den Charaktern, man erschrickt mit ihnen über die neue Entwicklung, man trauert und ängstigt sich. Die Autorin hat einen sehr lebendigen Schreibstil, der einen in seinen Bann zieht.

    Ein großer Teil der Geschichte spielt dieses Mal in der Vergangenheit, die Geschehnisse vor Vanoras Fluch werden ausführlich dargestellt, man erlebt nicht nur Payton und seinen Bruder Sean und die anderen Charaktere aus dieser Zeit, die man schon im ersten Band kennen lernen konnte, unter anderen Umständen, eben noch vor dem Fluch, man erfährt auch mehr über ihre Beweggründe und ihre Geschichte. Einige Gegebenheiten aus „Vanoras Fluch“ werden so etwas verständlicher. Und man lernt Kyle kennen, Paytons Bruder, der schon vor dem Fluch gestorben ist und Finegal, Paytons Vater. Insgesamt gibt es eine ganze Reihe neuer Charaktere, die das Buch bereichern.

    In der Gegenwart ruht die Geschichte fast allein auf Sam, Peyton und Sean. Es gibt aber auch ein kurzes Wiedersehen mit Roy, der Sams Gastvater war, und dessen Frau.

    Ein großes Lob gilt dem Klappentext, der einmal nicht überraschende Wendungen vorwegnimmt. Und auch ich möchte nicht spoilern, deshalb nur so viel: Ich fand gerade die Vergangenheitsszenen nicht ganz rund, meiner Meinung gab es da ein paar Unreinheiten, so dass es mir hier etwas an Authenzität gefehlt hat. Das ist schade, denn gerade diese Storyline gibt am meisten her und ist am interessantesten zu lesen. Und auch mein Kitschbarometer hat wieder sehr stark ausgeschlagen, für mich zu stark.

    Trotz der Kritikpunkte hat mich der Roman wieder sehr gefesselt. Emily Bolds Sprache gefällt mir gut, sie schreibt mitreissend, bildhaft, teilweise fast poetisch, und die Geschichte ist sehr spannend. Wie schon im ersten Band, wechselt Emily Bold hin und wieder die Perspektive, so dass man die Geschehnisse u. a. aus Sams und aus Paytons Sicht erleben kann.

    Für Genreliebhaber gibt es daher auf jeden Fall eine Leseempfehlung. Man sollte allerdings die Trilogie in Reihenfolge lesen, also mit „Vanoras Fluch“ beginnen – und wenn man den Roman gelesen hat, dann will man sowieso wissen, wie die Geschichte weitergehen wird, genau, wie man nach Lektüre des hier rezensierten Romans auch den dritten Band lesen wollen wird. Mir geht es jedenfalls so. 

    Kommentieren0
    18
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    EmilyBolds avatar

    ###YOUTUBE-ID=k3LYfqRWAeI###

    Zum Buch

    Bereits The Curse – Vanoras Fluch, der 1. Teil von Emily Bolds mystisch-romantischer Geschichte, hat die Leser mitten ins Herz getroffen. Es ist die Geschichte der Außenseiterin Samantha Watts, die ein Schüleraustausch ins schottische Hochland führt – und damit mitten hinein in die Mythen und Legenden dieses wilden Landes. Als sie sich in den attraktiven Schotten Payton McLean verliebt, ahnt sie nicht, dass ein jahrhundertealter Fluch auf ihm lastet und seine Vergangenheit ein dunkles Geheimnis birgt, welches das Schicksal ihrer beider Familien seit jeher miteinander verbindet. Doch die Kraft von Paytons Liebe ist stärker als der Hass der Vergangenheit und bezwingt Vanoras Fluch.

    Dem Glück der beiden scheint nun nichts mehr im Wege stehen, doch da offenbart ihnen Paytons Bruder Sean eine bittere Wahrheit.

    Es ist noch nicht vorbei. Diesmal liegen Paytons Schicksal und sein Leben allein in Samanthas Händen. Wird es ihnen gelingen, das Geheimnis der fünf Schwestern zu lüften? Die Reise ins Unbekannte führt Sam dorthin zurück, wo alles begann – und zurück in die Arme des Schotten, der ihr Herz durch alle Zeit in ihren Händen hält …

    The Curse – Im Schatten der Schwestern ist der zweite Band der The Curse-Reihe. Amazons Young-Adult Imprint Skyscape hat sich 2012 die Rechte an der Reihe gesichert und verlegt The Curse im englischsprachigen Raum.
    Im Oktober ist die Veröffentlichung des dritten Teils Das Vermächtnis in Deutschland geplant. Mehr über The Curse gibt es im Web: http://thecurse.de


    Klappentext:

    Payton und Sam, eine Reise ins Unbekannte und eine junge Liebe, stärker als Zeit und Raum ...

    Nachdem Vanoras Fluch gebrochen war, schien dem Glück der beiden nun nichts mehr im Wege zu stehen. Doch dann offenbart ihnen Paytons Bruder Sean eine bittere Wahrheit.
    Es ist noch nicht vorbei. Diesmal liegt Paytons Schicksal allein in Samanthas Händen. Wird es ihnen gelingen, das Geheimnis der fünf Schwestern zu lösen? Die Reise ins Unbekannte führt Samantha dorthin zurück, wo alles begann – und zurück in die Arme des Schotten, der ihr Herz durch alle Zeit in seinen Händen hält …


    Für die Leserunde stellt Emily Bold je 5 Druck- sowie 5 eBookexemplare von The Curse - Im Schatten der Schwestern zur Verfügung. Wenn Du an der Leserunde teilnehmen möchtest, beantworte bitte folgende Frage: Was war Deine Lieblingsszene in Vanoras Fluch?

    Die Bewerbungsfrist endet am 31.07.2013, geplanter Start der Leserunde ist am 04.08.2013.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks