Emily Brontë

 4.1 Sterne bei 1.901 Bewertungen
Autor von Sturmhöhe, Sturmhöhe und weiteren Büchern.
Emily Brontë

Lebenslauf von Emily Brontë

Emily Jane Brontë wurde am 30. Juni 1818 in Thornton/Yorkshire geboren. Die Dichterin veröffentlichte ausschießlich unter dem Pseudonym Ellis Bell. Gemeinsam mit ihren drei Geschwistern (Charlotte, Branwell und Anne) erschufen sie bereits als Kinder fiktive Länder, die sie in kurzen Geschichten beschrieben. Im Jahre 1847 veröffentlichte Emily Brontë ihren einzigen Roman: 'Wuthering Heights' gilt als Klassiker der englischen Literatur. Am 19. Dezember 1848 starb die Dichterin - vermutlich an Tuberkolose - in Haworth/Yorkshire.

Alle Bücher von Emily Brontë

Sortieren:
Buchformat:
Sturmhöhe

Sturmhöhe

 (1.665)
Erschienen am 01.10.2014
Sturmhoehe (German Edition)

Sturmhoehe (German Edition)

 (1)
Erschienen am 10.08.2016
Umwitterte Höhen

Umwitterte Höhen

 (0)
Erschienen am 25.04.2018
Sturmhöhe

Sturmhöhe

 (31)
Erschienen am 20.01.2011
Sturmhöhe

Sturmhöhe

 (29)
Erschienen am 11.06.2018
Wuthering Heights

Wuthering Heights

 (206)
Erschienen am 15.06.2013

Neue Rezensionen zu Emily Brontë

Neu

Rezension zu "Sturmhöhe" von Emily Brontë

Ich habe noch nie so viel Wut in einem Roman gespürt....
rebellvor 16 Tagen

Inhaltsangabe:

Liebe, Haß und Tod - ein Drama spielt sich ab auf dem Gutshof Wuthering Heights in Yorkshires düsterer Nebellandschaft. Vom Dämon der Rache und Eifersucht besessen, richtet der Findling Heathcliff ein Werk der Zerstörung an, dem auch die Angebetete Cathy zum Opfer fällt. Mehrere Generationen werden in einen Strudel rasender Leidenschaften gezogen.

Die Geschichte um Catherine und Heathcliff war ziehmlich ergreifend und ließ einen immer wieder zurück schrecken. EMily Bronte hat mit ihrer Geschichte aufgezeigt wie sehr Menschen einander zerstören können ohne auch nur eine Waffe in die Hand zu nehmen. Ein Generationenübergreifender Hass wurde hier so Kraftvoll dargestellt, wie ich es noch nie gesehen habe. Auch wenn es mir anfangs schwer viel richtig in die Story reinzukommen konnte ich den Erzählungen von Mrs. Dean nicht wiederstehen. Die Haushälterin Mrs. Erzählt hier die Geschichte zwar aus "Aussenstehende" die einfach dabei war, aber dennoch steckt so viel Gefühl, allen voran Wut und Rache, in dem Roman das man aus dieser Achterbahn nicht mehr aussteigen kann. Die Gewalt und die verletztende Worte haben mich ziehmlich erschrocken und auch nachdenklich gemacht. So viel Wut, Hass und Trauer lassen mich ziehmlich gedrückt zurück und lassen mich mein eigenes Verhalten überdenken. Worte können einen mehr Verletzten als eine echte Waffe und Leben in sekundenbruchteilen zerstören. Man trauert um eine verlorene Liebe, doch dann keimt Hoffnung auf durch zwei Kinder, dennen die Abscheu anerzogen wird. Also das dieses Buch nach hunderten von Jahren immer noch so beliebt ist, kann ich gut verstehen.
Stellenweise wirkt die Erzählung langatmig und schwerfällig, aber dennoch konnte ich es nicht aus der Hand legen und kann jedem nur dieses Buch empfehlen. Es lohnt sich und das Nachhall im inneren bleibt sehr, sehr lange....

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Wuthering Heights" von Emily Brontë

Liebe, Hass und eine Menge Sehnsucht
kassandra1010vor 17 Tagen

Es gibt selten Bücher und Geschichten, die mich so lange beschäftigen. Als Nachtlektüre habe ich mir Wuthering Heights in der Originalversion ausgesucht.

 

Das Findelkind Heathcliff beherrscht die Geschichte ebenso wie dessen Amme und Haushälterin Nelly.

 

Dunkle Wolken ziehen über den Familien Earnshaw und Linton auf und Keine von Hass, Liebe und Sehnsucht sind gesät. Lockwood übernachtet als potentieller Mieter vor seinem Einzug im lokalen Pub und die Wirtin Ellen berichtet ausführlich über die Geschichten der damaligen Herrschaften, die sich aus Liebe, Rache und Hass gegeneinander verzehrten und elend dahinsiechten.

 

Emily Brontë entführt den Leser in ein düsteres England. Alte unsinnige Familientraditionen und eine herrische Sprache füllen den Roman und schaffen Hauptcharaktere, bei denen man als Leser wirklich lange nach einem sympathischen Funken Menschlichkeit suchen muss.

 

Brontës Welt zeigt sich als harte, traurige Welt, in der die Menschen sich nur um sich selbst und um ihren Besitz kümmern. Während Kinder in den Stall verstoßen werden, plagen sich die jungen Damen um ihre scheinbaren Liebeleien. Ein Kampf mit der Tradition, der hohen Belastung des Besitztums beschäftigt diese beiden Familien so sehr, dass das bittere Ende derer dem Leser als einzig wahre Lösung übrig bleibt.  Die Charaktere verstricken sich in ihrer Sehnsucht nach Liebe und einem glücklichen Leben in tiefen Hass, Neid und in große Eifersucht.

 

Ein Klassiker, mit dem ich auch sprachlich ein wenig zu kämpfen hatte. Dies ist aber kein Grund, nicht in die weiteren Veröffentlichungen von Emily Brontë hineinzulesen.

 

Auf jeden Fall werde ich mir noch eine der zahlreichen Verfilmungen der BBC ansehen und bin gespannt, ob ich wenigstens hier etwas Sympathie entfesseln kann.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Sturmhöhe" von Emily Brontë

Drama, Baby, grausames Drama
Buchpfotevor einem Monat

Allgemein:

Im Englischen kennt man den literarischen Klassiker unter „Wuthering Heights“, der Mitte des 19. Jahrhunderts erstmals veröffentlicht wurde. Emily Brontës einziger Roman stieß zu damaliger Zeit auf Ablehnung, doch heute gehört er zu den allgemein bekannten Werken dieser Zeit. Es existieren zig Auflagen dieses Buches, wie beispielsweise die 2014 erschienen Sonderauflage aus dem dtv-Verlag. Inhaltlich begleitet der Leser zwei auf dem Land lebende, wohlhabende Familien über mehrere Generationen hinweg. Besonderes Augenmerk bekommen dabei der, von den Earnshows adoptierte, Heathcliff und die Tochter des Hauses Catherine. Von Kindesbeinen an, sind die Beiden die besten Freunde. Bis sie älter werden und beginnen Gefühle füreinander zu hegen. Jedoch entscheidet sich Catherine nicht für den mittellosen Exoten Heathcliff, sondern heiratet den Erben von Thrushcross Grange Edgar Linton. Wird sich Heathcliff damit zufrieden geben oder um Catherine kämpfen?

Mein Bild:

Da lagen sie also vor mir: 450 Seiten Seiten mit klein gedruckter Schrift. Kompakt verpackt in einem von bläulich-goldenen Stoff ummantelten Hardcover. Wirklich hübsch anzusehen dieser Retroschick. Allerdings ist es ein echt dickes Buch. Vielleicht hätte man ein größeres Format wählen sollen, damit es schmaler ausfällt.

Schon mal vorab, ich bin kein großer Klassiker-Fan. Mir war zu Schulzeiten schon „Romeo und Julia“ ein Graus. Ich kann bis heute nicht wirklich verstehen, warum so viele Menschen darauf schwören. Man kann sich also denken, dass ich jetzt nicht freudestrahlend aus dem Buchladen gekommen bin, weil ich „Sturmhöhe“ in meinen Händen hielt. Doch darauf fiel nun mal die Wahl in einem privaten Buchclub. Also, was soll´s. Ich wusste so gut wie nichts über die Story. Ich stellte mir eine schnulzige, langatmige Lovestory im Großbritannien des 19. Jahrhunderts vor, mehr nicht. Kurz gesagt, ich habe mich geirrt.

Dafür, dass das Buch vor knapp 200 Jahren erschien, empfand ich den Schreibstil als recht modern und flüssig zu lesen. Ich verstand alles, Fremdwörter waren kaum dabei und die biblischen Anekdoten wurden sogar über Erläuterungen am unteren Seitenrand erklärt. Ich bin dennoch von der Rechtschreibung irritiert gewesen. Wer die Rechtschreibung noch mit „daß“ kennt, wird hier auf seine Kosten kommen, denn „dass“ gibt es nicht. Es wurde tatsächlich eine Übersetzung mit, ich nenne es mal, einer älteren Varianten der deutschen Rechtschreibung genutzt. Woran das liegt? Wenn ich es richtig deute, hat dtv diese Übersetzung schon einmal 1997 veröffentlicht, noch vor „dass“...

Die Geschichte wird aus zwei Ich-Perspektiven erzählt. Zum einen von dem Pächter Lockwood, einem charmanten, ruhigen Typen, der 1801 die Ruhe auf dem Lande sucht. Und zum Anderen von der Hauswirtschafterin Nelly Dean, die ihr ganzes Leben auf dem Grund und Boden von Wuthering Heights und Thrushcross Grange verbracht hat. Nelly ist übrigens die einzige Protagonistin, die mir sympathisch ist! Sie hat das Herz am rechten Fleck und handelt mit Vernunft.

Im Gegensatz zu den restlichen Protagonisten. Ich sage es frei heraus, die sind alle durchgeknallt. Aggression, Gewalt, Naivität, Überschlagshandlungen und Kaltblütigkeit stehen an der Tagesordnung. Selbst als Kinder sind Heathcliff und Catherine mit allen Wassern gewaschen, haben nur Unfug im Kopf und harmlos ist davon das Wenigste. Ich war schockiert! Im Ernst, zu dieser Zeit ging es doch streng zu, der liebe Gott stand über allem, aber diese Kids machten sich überhaupt nichts daraus.

Catherine ist eine absolut naive und hysterische Person. Sie nervte mich mit ihren Allüren, ich konnte sie nicht ernst nehmen. Es gab nur einen Punkt, an dem ich sie für verantwortungsbewusst hielt und das war, als sie sich klischeemäßig für eine Vernunftheirat entschied. Ansonsten kam bei ihr nicht wirklich Spannung auf, sie ist einfach ein recht oberflächlich gestrickter Charakter.

Das kann man von Heathcliff nicht sagen. Wenn er am Zug war, wusste ich nicht, was passieren würde. Er musste sein ganzes Leben um Akzeptanz kämpfen. Er war ein Außenseiter, schon wegen seines dunkleren Hauttons und der schwarzen Haare. Aber überraschenderweise hat er es geschafft mehr zu sein als alle erwarteten. Klug, in der Öffentlichkeit stets vornehm, jedoch hinter der Fassade voller Wut, Gewalt und Aggression. Seine Kaltblütigkeit verschaffte mir beim Lesen Gänsehaut. Er zieht im Geheimen die Fäden und lenkt das Geschehen. Seinetwegen gab es Plott-Twists, an die ich nie gedacht hätte. Irre, wenn ich bedenke, dass ich den Weg der Beiden über Jahrzehnte begleite.

Die Zeitangaben waren auch so eine Schwierigkeit. Manchmal gab es Jahreszahlen, dann sprach man wieder von diesen und jenen Jahren später oder bezog sich auf Jahreszeiten. Teilweise waren die Zeitsprünge riesig und als die Kinder auch noch wie die Eltern bzw. Verwandten hießen, hatte ich verloren! Ich musste oft nachrechnen, weil ich mir nie ganz sicher war, wie viel Zeit genau vergangen war. Meine Erleichterung war groß, wenn das aktuelle Alter der Protas bekannt wurde oder der am Anfang des Buches abgebildete Stammbaum mir zu Hilfe eilte. Zum Nachdenken gab es dahingehend genug.

Das Ende hat mich teilweise überrascht und war angemessen für dieses Drama! Mal abgesehen von Heathcliff waren die anderen Haupt- und Nebendarsteller einfach zu durchschaubar. Ich bin froh, zu diesem Klassiker jetzt etwas sagen zu können, auch wenn er doch wirklich etwas Verstörendes an sich hat.

Fazit: Spannend, dramatisch und irre kaltblütig. Für Leser, die vom 19. Jahrhundert mehr erwarten als romantische Liebesszenen auf englischen grünen Wiesen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
In unserer Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur" wurde der spontane Wunsch geäußert, im Mai noch ein 2. Buch anzufangen - ganz ohne Abstimmung, da sich schon genug Interessenten gefunden haben. Dann machen wir das doch einfach mal! :))

Hier also unsere Leserunde zu Emily Brontes "Sturmhöhe". Es soll sich um eine tragische Liebesgeschichte handeln, großes Gefühlskino ist also absehbar - haltet Eure Taschentücher bereit! ;)

Emily Jane Brontë (* 30. Juli 1818 in Thornton, Yorkshire; † 19. Dezember 1848 in Haworth, Yorkshire) war eine britische Schriftstellerin, die durch ihren einzigen Roman Wuthering Heights (deutsch: Sturmhöhe) bekannt wurde. Emily Brontë veröffentlichte ausschließlich unter dem Pseudonym Ellis Bell.

Zur Leserunde

Weihnachtszeit ist die schönste Zeit im Jahr!

Wenn es in den Supermarktregalen nach Zimt, Mandel und Sternanis duftet, wenn es in der Stadt abends nicht mehr so dunkel ist, weil funkelnde Lichter die Straßen beleuchten, da weiß man, es dauert nicht mehr lange bis Weihnachten! Aber das Schönste am Weihnachten ist die Zeit, die wir mit den Menschen verbringen, die wir lieben!

LovelyBooks möchte auch dazu beitragen, dass Weihnachten noch ein bisschen schöner wird! Wir verlosen während der ganzen Vorweihnachtszeit Buchgeschenke für deine Freunde oder Familienmitglieder!

Und so kannst du mitmachen:
Sag uns bis zum 14.12.2014, wem du das zu verlosende Buch schenken möchtest und warum dieser Mensch genau dieses Buch bekommen muss.

Sollten wir deinen Beitrag auslosen, schicken wir ein schön verpacktes Weihnachtsgeschenk mit dem Buch, süßen Leckereien, kleinen Überraschungen und einer Grußbotschaft in deinem Namen auf den Weg zu deinem Wunsch-Beschenkten.

Hier verlosen wir zusammen mit dem dtv 5 mal die wunderhübsche Brontë-Sonderedition, bestehend aus "Jane Eyre", "Sturmhöhe" und "Agnes Grey"! Das perfekte Geschenk für alle Liebhaber von toll aufgemachten Klassikern!

"Sturmhöhe":
Der Findling Heathcliff wächst bei Familie Earnshaw auf dem Gutshof Wuthering Heights in Yorkshire auf. Mit deren stürmischer und leidenschaftlicher Tochter Catherine verbindet ihn eine tiefe Freundschaft. Als der Stiefbruder nach dem Tod des Vaters dem Alkohol und der Spielsucht verfällt und beide terrorisiert, entschließt sich Catherine entgegen ihrer Gefühle, den reichen und angesehenen Nachbarn Edgar Linton zu ehelichen. Der schwer gekränkte Heathcliff schwört, sich daraufhin an beiden Familien zu rächen...
>> Leseprobe

"Jane Eyre":
Die Waise Jane Eyre verlebt eine trostlose Kindheit im Haus ihrer hartherzigen Tante Mrs. Reed. Zur Erleichterung aller wird Jane auf ein Internat geschickt; aber auch dort hat sie es anfangs nicht leicht. Mit der Entlassung des heuchlerischen Direktors verbessern sich langsam die Verhältnisse. Als Jane Gouvernante auf Thornfield Hall wird, verliebt sie sich in den finsteren Hausherrn Mr. Rochester, der schließlich auch ihr seine Liebe gesteht. Doch die Mauern des einsamen Landsitzes bergen ein furchtbares Geheimnis…
>> Leseprobe

"Agnes Grey":
Die Pfarrerstochter Agnes Grey lebt vollkommen abgeschieden mit ihren Eltern und ihrer Schwester in Nordengland. Als ihre Familie in finanzielle Not gerät, beschließt Agnes, als Gouvernante zu arbeiten. Ihr anfänglicher Enthusiasmus wird jedoch schnell getrübt. Ihre verzogenen Schützlinge wie auch deren reiche Eltern machen Agnes das Leben schwer. Als sie zarte Gefühle für den Hilfspfarrer Edward Weston entwickelt, stellt das Schicksal sie auf eine harte Probe…
>> Leseprobe
Letzter Beitrag von  Marysol14vor 4 Jahren
Schade... herzlichen Glückwunsch! ♥
Zur Buchverlosung

Hallo liebe Leseratten,

das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu, weswegen es jetzt für alle, die noch Listenbücher (aus der SuB-Abbau-Gruppe) auf ihren SuBs haben heißt: Ran an den Bücherspeck! Vormi und ich haben beschlossen Sturmhöhe, dem berühmten Klassiker britischer Romanliteratur aus dem 19. Jahrhundert von Emily Brontë in einer Leserunde ab dem 28.11., den Garaus zu machen.

Möchte sich jemand anschließen? Dann ♥-lich willkommen!

Liebe Grüße und viel Erfolg beim Eliminieren eurer SuB-Bücher wünscht euch eure Krink

Dabei bis jetzt:

✔ Vormi
✔ Krinkelkroken
✔ Kaira
LaLecture
✔ Thala
✔ LibriHolly
✔ Favole
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Emily Brontë wurde am 30. Juni 2010 geboren.

Community-Statistik

in 3.320 Bibliotheken

auf 308 Wunschlisten

von 95 Lesern aktuell gelesen

von 21 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks