Sturmhöhe

von Emily Brontë 
4,1 Sterne bei1,647 Bewertungen
Sturmhöhe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1269):
Schmidt_Alexandras avatar

Kein Buch hat mich je so gefesselt wie Sturmhöhe. Noch Jahre später bin ich von der tieftraurigen Geschichte fasziniert. Ein episches Werk!

Kritisch (118):
KatharinaPs avatar

Ich mochte das Buch einfach nicht: Wahrscheinlich wegen der Charaktere, die mir durchweg unsymphatisch waren.

Alle 1,647 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sturmhöhe"

Eine leidenschaftliche Liebe, die im Leben keine Erfüllung und im Tod keine Ruhe findet
Der Findling Heathcliff wächst bei Familie Earnshaw auf dem Gutshof Wuthering Heights in Yorkshire auf. Mit deren stürmischer und leidenschaftlicher Tochter Catherine verbindet ihn eine tiefe Freundschaft. Als der Stiefbruder nach dem Tod des Vaters dem Alkohol und der Spielsucht verfällt und beide terrorisiert, entschließt sich Catherine entgegen ihrer Gefühle, den reichen und angesehenen Nachbarn Edgar Linton zu ehelichen. Der schwer gekränkte Heathcliff schwört, sich daraufhin an beiden Familien zu rächen...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423143554
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:464 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:01.10.2014
Das aktuelle Hörbuch ist am 03.08.2012 bei Silberfisch erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne730
  • 4 Sterne539
  • 3 Sterne260
  • 2 Sterne79
  • 1 Stern39
  • Sortieren:
    Gittilovesbookss avatar
    Gittilovesbooksvor einem Monat
    Sturmhöhe

    Zuerst habe ich es in englischer Sprache gelesen,was zugegeben sehr schwierig war,also hab ich es nochmal in deutscher Sprache gelesen. Auch wenn die Charaktere doch sehr finster und, wie Heathcliff abscheulich sind,gehört das Buch trotzdem,oder vielleicht genau aus diesem Grund zu meinen Lieblingsbüchern. Es zeigt doch das die Liebe die zwei Menschen verbindet nicht immer schön ist und glitzert wie in anderen Romanen, aber nichts desto trotz am Ende des Tages doch Liebe ist wie im Fall von Heathcliff und Cathy. Ich würde es immer wieder lesen,es gehört nicht umsonst zu den Klassikern der Weltliteratur, und es beinhaltet mein Lieblingszitat :-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Aischas avatar
    Aischavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Fulminanter Überschwang der Gefühle, ein Liebesroman, der Abgründe menschlicher Seelen zeigt
    Verstörendes Psychogramm zwischen Liebe und Wahn

    Die Wortgewalt Emily Brontës fegt durch die düstere, unheimliche Geschichte, wie der eisige Sturmwind an den von ihr geschilderten unwirtlichen Winterabenden auf dem englischen Landgut "Wuthering Heights".

    Anfang des 19. Jahrhunderts haben die Frauen wenig Rechte, sie haben zunächst dem Vater, nach ihrer Vermählung dem Ehemann Folge zu leisten.
    Brontës Protagonistinnen verstehen es dennoch geschickt, ihren Willen durchzusetzen; allein es ist ihnen damit kein Glück beschieden.
    Sturmhöhe ist ein ungewöhnlicher Liebesroman. Nicht nur die Sprache, die mich oft eher an ein Poem, denn an einen Roman denken ließ, sondern auch die extrem düstere, geradezu schwermütige Handlung, sind untypisch für dieses Genre. Bar jeder Hoffnung auf ein Happy End, ja eine noch so geringe glückliche Wendung, vermochte ich mich dem Sog der Geschichte doch nicht zu entziehen.
    Innovativ für ihre Zeit ist auch die Erzählperspektive Brontës: Ein Besucher, genauer gesagt: Mieter des Nachbarhofes lässt sich von einer Magd die Familien-, Liebes- und Leidensgeschichte seines Vermieters erzählen.
    Ein wirklich fesselndes Buch, das mich etwas vestört zurück lässt. 
    Ach ja, Kate Bush hat aus der Geschichte einen wunderschönen Popsong gemacht, mit gleichem Titel wie das englische Original: Wuthering Heights.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Euridikes avatar
    Euridikevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Auch nach 20 Jahren überzeugt ich die Sprache immer noch.
    Tolles historisches Buch

    Auch nach Jahrhunderten hat Emily Brontes Buch nichts von ihrem bezaubernden Charme verloren. 
    Es ist große Klasse, wie sie die Gefühle ihrer Protagonisten beim Leser lebendig werden lässt.
    Ich bewundere ihre Art so zu schreiben, dass der Leser mittendrin im Geschehen ist.

    Der englische Titel "Wuthering Heights" ist sowas von passend und drückt genau die besondere Aura des Buches aus.

    Ich habe alle Bücher der Brontés gelesen und finde, dass "Sturmhöhe" eines der besten ist.

    Kommentare: 2
    53
    Teilen
    HEIDIZs avatar
    HEIDIZvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Buch ist für mich etwas ganz Besonderes, welches mich gefesselt und nicht losgelassen hat.
    Man muss sich erst einlesen, aber dann ....

    .. lässt es einen nicht mehr los !!!

    Für nicht einmal 8 Euro ist das Buch schon vom Äußeren eine sehr hochwertige Ausgabe. Gut gebunden und mit Schutzumschlag versehen.

    Inhaltlich hat es mich auch überzeugt. Warum, dass möchte ich jetzt erklären...

    Dieses Buch ist der einzige Roman, den Emily Brontë geschrieben hat. Wir befinden uns auf einem Hügel innerhalb der britischen Landschaft Yorkshire auf dem Anwesen "Wuthering Heighs". Es ist windig. Hier weht immer ein rauhes Lüftchen. Mr. Earnshaw ist der Besitzer des Anwesens. Er wird als sehr gutmütig, herzensgut dargestellt. Er nimmt Heathcliff auf und seine Tochter Cathy verliebt sich in ihn - aber dieser Liebe ist keine Zukunft beschieden, sie endet unglücklich.

    Dieses Buch ist ein Klassiker - würde ich sagen. Emily Brontë, die Schwester von Charlotte, die für "Shirley" und "Jane Eyre" bekannt ist, hat es mit diesem Roman in die Reihe der Klassiker der Weltliteratur geschafft. Auch Schwester Anne betätigte sich literarsich. Sie schrieb "Agnes Grey". Emily wurde nur 30 Jahre alt.

    Leseprobe:
    ========

    1801 "Ich bin soeben von einem Besuch bei meinem Hauswirt zurückgekehrt - dem einsiedlerischen Nachbarn, mit dem ich mich nun abgeben muß. Wirklich, dies ist ein prächtiges Land! In ganz England, glaube ich, hätte ich keine andere Gegend gefunden, die so völlig dem Getriebe der Gesellschaft entrückt ist. ...

    Ich finde, den Schreibstil erst einmal nicht ganz einfach, weil halt einer anderen Zeit entstammend, aber wenn man sich einliest, dann gibt einem dieses Buch sehr viel. Die Vielfalt des Geschriebenen, ich kann es schwer erklären, die Bildhaftigkeit und Spannung, die brilliante Darstellung der Charaktere und Szenen, all das machte dieses Buch für mich zu etwas ganz Besonderem, welches mich gefesselt und nicht losgelassen hat. Ich konnte mich sehr gut hinein versetzen und habe das Buch durchweg genossen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Chrissy87s avatar
    Chrissy87vor einem Jahr
    Emily Bronte - Sturmhöhe

    Bronte ist nicht gleich Bronte. Das musste ich nach Beendigung dieses Klassikers leider feststellen. Denn ich bin ein riesen Fan von "Jane Eyre", aber "Sturmhöhe" hat mir nicht wirklich zugesagt.
    Das lag an ein paar Dingen. Erstens mag ich nicht so gerne Geschichten die über mehrere Generationen gehen und zweitens waren mir die Protagonisten aus der ersten Generation allesamt unsympathisch, weswegen ich auch wenig Mitleid mit deren Schicksal aufbringen konnte.
    Lediglich das Ende des Buches und die beiden Personen aus der zweiten Generation haben mich mit der Geschichte einigermaßen versöhnlich gestimmt.

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    krachfahls avatar
    krachfahlvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein düsteres Buch, das die Abgründe der Menschen aufzeigt und dennoch als Liebesroman gilt? Seltsam
    Ein deprimierendes Leseerlebnis der Weltklasseliteratur

    Wie kann ich einen Klassiker der Literatur bewerten? Nur aus meiner persönlichen Perspektive. Selbstverständlich ist allein der langjährige Verbleib des Buches ein Hinweis auf die Qualität der Geschichte. Sie wirft Fragen auf, bewegt und beindruckt die Leser über Jahrzehnte. Also bitte, selbstverständlich verdient das Buch aus der Sicht betrachtet 5 Sterne.

    Ich bewerte das Buch für mich mit zwei Sterne und das begründe ich euch in der Rezension. Danach könnt ihr mich getrost als Kulturbanause abstempeln. Ist völlig berechtigt in diesem Fall. Bitte aufpassen, es gibt ein paar Spoiler.

     

    Handlung:

    Die Familie Earnshaw lebt und wohnt auf Wuthering Heights. Eines Tages bringt der Vater aus Liverpool einen Jungen mit und damit beginnt das Unglück in der Familie. Die zwei leiblichen Kinder, die Tochter Catherine und Hindley, nehmen unterschiedliche Positionen ein. Hindley macht es sich zur Aufgabe den Jungen, Heathcliff zu quälen, wo er nur kann. Die beiden werden zu Feinden, da Heathcliff unter dem Schutz des Vaters steht. Catherine und Heathcliff sind bald nicht mehr voneinander zu trenne und stellen allerlei Unfug an. Nach und nach wird klar, dass die beiden eine tiefe Liebe verbindet, die nicht sein darf.

    Die "Liebesgeschichten-Dreiecke" werden von der Haushälterin Nelly Dean erzählt auf Bitten des Pächters Mr. Lockwood. Dieser macht bei seinem Verpächter Mr. Heathcliff zwei Besuche, wo er auf seltsame Menschen trifft und noch schlechte behandelt wird. Bei einem zweiten Besuch, muss er aufgrund des Wetters eine Nacht auf dem Anwesen verbringen. Die Haushälterin gibt ihm wider der Anweisung des Hausherrn, den Besucher in das Unwetter zu schicken, das Zimmer von Catherine. In der Nacht weckt sie ihr Geist. Als er später mit einer heftigen Erkältung wieder auf seinem Anwesen weilt, ist seine Neugierde geweckt. Er bittet seine Haushälterin Nelly Dean, ihm  die Familiengeschichte zu erzählen.

     

    Interessantes

    In dem Buch sind wahrlich Charaktere mit absoluten Tiefen. Es gibt keinen einzigen der mir am Ende sympathisch war, weil sich alles an Schlechtigkeiten auf der Welt in ihnen vereint. Vielleicht am Ende noch am ehesten Hareton, der Sohn von Hindley, der von Heathcliff um sein Erbe gebracht wird. Naja wohl eher vom Vater, der Alkoholiker ist und zur Gewalt neigt. Zwar kann ich die Motive der meisten Charaktere nachvollziehen, dennoch bleibt der schale Geschmack von Menschen die von Hass und Rachedurst erfüllt sind und ihre Mitmenschen quälen. Diese abgrundtiefe Schlechtigkeit zu versammeln und gegeneinander angehen zu lassen, war in gewisser Weise der faszinierendste Aspekt in der Geschichte. Ist es überhaupt ein Liebesroman? In gewisser Weise ja, denn die Liebe zwischen Heathcliff und Catherine ist absolut tief und stürzt beide ins Unglück. Die Tochter von Catherine aus der Ehe mit ihrem Cousin Edgar Linton ist es die am Ende mit ihrem Vetter Hareton Glück und Liebe findet. Auch sie trägt den Namen Catherine, weshalb es anfangs ein wenig verwirrend war, die beiden auseinanderzuhalten.

    In vielen Romanen verweisen die Protagonisten auf den Roman Wuthering Heights (so der Original englische Namen) und bezeichnen Heathcliff als ihren leidenden Liebeshelden. Einmal von einem Mann so geliebt werden, wie von Heathcliff. Niemals! Liebe würde ich meiner großen Liebe niemals begegnen, als diese Obsession zu erleben. Egal wie groß seine Liebe zu Catherine ist. Egal welche Ungerechtigkeit ihm am Anfang widerfährt - es ist keine Entschuldigung dafür, wie er später die Menschen, um sich herum quält. Nur weil er seine Liebe verliert und unglücklich ist, müssen es alle anderen ebenfalls sein. Vielleicht betrachte ich die Gewalt, die er ausübt auch aus der heutigen Perspektive und nicht aus der von 1847 in der das Buch veröffentlicht wurde.

     

    Warum nur 2 Sterne?

    Das Buch beginnt in der Ich-Perspektive von Mr. Lockwood, dem Pächter des Anwesens, in dem zuvor die Familie Linton gewohnt hat. Das Haus in dem Catherine Earnshaw, verheiratete Linton, bei der Geburt ihrer Tochter Catherine stirbt. Wir lernen die aktuellen Bewohner von Wuthering Height aus seiner Sicht kennen, dabei gibt es kein einzige nette oder  liebenswürdige Geste. Wobei ihn auch alle warnen und kein Blatt vor den Mund nehmen, immerhin. Dann wechselte die Erzählweise. Die Haushälterin Nelly Dean erzählt Mr. Lockwood die ganze unglückselige Geschichte. Dabei ist Emily Bronte absolut konsequent, dass sie alle Geschehnisse aus Nelly Deans Blickwinkel erzählt. Wir können uns kein eigenes Bild von den Personen machen, sondern erhalten, rein ihre Meinung über die Personen aufgetischt. Immer wieder gibt es winzige Moment, wo bei mir Sympathie für den ein oder anderen Charakter aufkommen. Doch am Ende kann mich selbst Nelly Dean, die ihre eigenen Fehler, ungeschminkt zugibt, nicht überzeugen.

    Puh ich war selten dermaßen deprimiert nach dem Lesen eines Buches. Immer wieder machte ich mir Hoffnung, dass sich die Menschen verändern, was zugegebenermaßen am Ende mit Catherine und Hareton geschieht. Dennoch fand ich die Art die Geschichte zu erzählen sehr verwirrend. Ich blieb bei allen Charakteren auf Distanz, konnte mich in keinen einfühlen und auch nicht seine oder ihre Partei ergreifen. Nein - es war definitiv kein Buch für mich. Dagegen sind die Bücher von Jane Austen echte Happy-Live Geschichten und ich ein Fan davon.

     

    Lasst euch nicht von der Rezension abschrecken. Jeder liebt andere Bücher und das ist gut so. Wie gesagt das Buch ist ein echter Klassiker der Weltliteratur.

     

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Koehler-trifft-Buchs avatar
    Koehler-trifft-Buchvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Buch nicht wie ein Sturm, sondern wie ein Orkan! Ich habe es schnell und voller Begeisterung gelesen.
    Ein Buch wie ein Orkan

    Yorkshire, England. Wir sind im Jahr 1801. Mr. Lockwood, der neue Pächter des Herrenhauses Thrushcross Grange, macht seinen Antrittsbesuch auf dem einsamen Gutshof Wuthering Heights (übersetzt als „Sturmhöhe“). Doch weder der mürrische Verpächter „Heathcliff“, noch der verdrießliche Diener Joseph bereiten ihm einen freundlichen Empfang. Ganz zu schweigen von den zähnefletschenden Hunden, deren schnappenden Mäulern er nur knapp entgeht. Beim zweiten Besuch, lernt er die schnippische und arrogant erscheinende Catherine Heathcliff kennen und den eigenartigen Hareton Earnshaw, zwei weitere, junge Hausbewohner. Vor allem aber macht er in der Nacht – ein Schneesturm zwingt ihn zur Übernachtung auf Wuthering Heights – die Bekanntschaft mit dem Geist der verstorbenen Catherine Linton, die ihm in einem Alptraum erscheint. Aufgewühlt von seinen Erfahrungen, der alptraumhaften Erscheinung von Catherine Linton  und der seltsamen Reaktion von Heathcliff („,Komm doch, Cathy. Ach komm – nur einmal wieder!‘“), lassen ihn seine neuen Eindrücke nicht mehr los und er bittet Nelly Dean (Ellen) ihm mehr von Heathcliff und den anderen Personen zu erzählen, die er kennengelernt hat.

    Über den Erzählungen von Ellen entspinnt sich schließlich die ganze Familiengeschichte der Earnshaws und Lintons, die über die Hochzeit von Catherine und Edgar miteinander auf tragische Weise verbunden sind. Die Zeitspanne der Handlung reicht von der Geburt Hindley Earnshaws, im Jahr 1757, bis in das Jahr 1802 und erzählt die Ereignisse der Familien über drei Generationen hinweg.

    Im Mittelpunkt des Romans steht die verhängnisvolle Dreiecksgeschichte zwischen Heathcliff – einem Findelkind, das Mr. Earnshaw, der Vater von Hindley  und Catherine Earnshaw (der späteren Mrs. Linton), von einer Reise aus Liverpool mit nach Hause bringt –, Catherine Earnshaw und Edgar Linton.

    Catherine und Heathcliff sind von ähnlichem Charakter und fühlen sich zueinander hingezogen. Dies wird noch verstärkt durch die Repressionen, die ihr älterer Bruder (bzw. Stiefbruder) Hindley auf die beiden ausübt. Doch in einer Schlüsselszene des Buches beichtet Catherine der Haushälterin Nelly, dass es für sie ein „Abstieg“ wäre, wenn sie sich für Heathcliff entscheiden würde. Danach nimmt die Tragödie ihren Lauf.

    Emily Brontës Roman „Sturmhöhe“ entfesselt von Anfang an einen regelrechten Sturm dunkler Leidenschaften. Hier brodelt es nur so von Liebe, Hass, Gewalt und Vergeltung. Die Handlung ist schlüssig, genau komponiert und spannend geschrieben. Die Charaktere aller Protagonisten sind scharf gezeichnet. Wobei besonders Heathcliff – der Name heißt übersetzt Heideklippe oder Heidefels – herausragt. Dieser düstere Held, der während des gesamten Romans stets präsent ist (selbst in seiner Abwesenheit), verkörpert mit seiner rasenden Leidenschaft, Eifersucht und Rache geradezu den Archetypus eines negativen (Byronschen) Helden, der nicht für irgendein übergeordnetes, idealistischen Ziel kämpft, sondern für seine eigene Sache. Ihm ist (fast) jedes Mittel recht, um an sein Ziel zu gelangen.

    Die vorliegende Ausgabe des Carl Hanser Verlages besticht als Dünndruckausgabe, in schönes Leinen gebunden, mit zwei Lesebändchen, einem ausführlichen, aber nicht ausufernden Anmerkungs-Apparat sowie einem hervorragenden Nachwort und einer Übersetzung, die den Originalton Brontës zum Ziel hat – also die harte Sprache der Autorin nicht beschönigt!

    Der Roman „Wuthering Heights“ (Originaltitel) von Emily Brontë kommt für mich nicht nur wie ein Sturm daher, sondern wie ein Orkan! Ein großartiges Buch über Liebe, Eifersucht und Rache!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Azalees avatar
    Azaleevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Charaktere sind zwar gut dargestellt, aber nicht sonderlich sympathisch, sodass die Geschichte mich nicht in ihren Bann ziehen konnte
    Bildgewaltige Sprache und gut ausgearbeitete Charaktere konnten mich trotzdem nicht fesseln

    Emily Brontes Sturmhöhe lässt mich einigermaßen zwiegespalten zurück. Einerseits schafft die Autorin es, die Figuren und Landschaften lebendig werden zu lassen, andererseits dauerte es seine Zeit, bis die Geschichte mich in ihren Bann ziehen konnte und die Figuren hatten - auch wenn das vielleicht ein wenig hart klingt - fast alle einen Knall.

    SCHREIBSTIL:

    Der Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Haushälterin Nelly Dean erzählt. Sie berichtet dem zwischenzeitlichen Mieter Mr. Lockwood von den Ereignissen in den Häusern und geht dabei viele Jahre in die Vergangenheit zurück.
    Am Anfang war es etwas schwer in die Geschichte hineinzufinden, dann aber ließ das Buch sich recht gut lesen. Durch den Schreibstil wurde auch eine düstere Grundstimmung geschaffen, die sich durch das ganze Buch hinwegzieht. Es wird sehr viel beschrieben, wodurch sie die Geschichte teils etwas zieht.

    HANDLUNG:

    Die Handlung beginnt 30 Jahre in der Vergangenheit und reicht dann bis in díe Gegenwart des Buches. Es geht um Heathcliff, ein Findelkind, der sich in seine Stiefschwester Catherine verliebt. Die Entwicklung der Liebesgeschichte fand ich eigentlich recht überzeugend - bis zu dem Punkt, an dem Catherine beschließt ihren Nachbar Edgar Linton zu heiraten. Ab da nimmt das Schicksal seinen Lauf: Heathcliff ist wütend über Catherines Entscheidung und verlässt seine Heimat Wuthering Heights. Nach drei Jahren kehrt er wieder dorthin zurück und will sich an allen rächen für das, was sie ihm angetan haben. Er ist von der Gesellschaft ausgestoßen, durch sein Verhalten stößt er sich aber selbst immer weiter aus.
    Ab da dient das Buch eigentlich die ganze Zeit dazu, dass Heathcliff seine teuflischen Pläne verwirklichen kann. Leute sterben, Leute kommen auf die Welt, Leute heiraten.
    Die restlichen Liebesgeschichten wirkten auf mich allesamt nicht sonderlich überzeugend - abgesehen von Hareton. Es ist mehr so "ach ich heirate mal, um andere Leute zu ärgern"
    Zeitweise war mir persönlich die Handlung etwas zu langatmig.

    FIGUREN:
    Wie bereits erwähnt, war mir keine der Figuren sonderlich sympathisch. Stattdessen hatte ich das Gefühl, dass abgesehen von Nelly alle einen totalen Knall haben. Trotzdem waren die Figuren gut dargestellt, wenngleich ich ihre Handlungen nicht immer ganz nachvollziehen konnte.  Sie hatten alle ihren eigenen Charakter und genau davon lebt das Buch.

    FAZIT:
    Ich tue mich wirklich schwer, das Buch zu bewerten. Rein handwerklich ist es durchaus gelungen - angenehmer Schreibstil, wenn man erstmal reingekommen ist, gut beschriebene Charaktere. Ich kann durchaus verstehen, was andere an dem Buch so gut finden.
    Für mich persönlich war es aber teils etwas zu langatmig und es hat gedauert bis ich in die Geschichte gefunden habe, zudem konnte sie mich nicht immer fesseln.
    Zugegebenermaßen habe ich mir die Geschichte auch nicht ganz so düster vorgestellt. Das lag vor allem an dem oft gezogenen Vergleichen mit Jane Austen. Dass beide Autorinnen gut sind, lässt sich nicht bestreiten, aber ich hatte mir eine etwas "fröhlichere" Stimmung erwartet. Vielleicht ist genau das der Fehler - rein von der Geschichte her, darf man diese Ähnlichkeiten nämlich nicht erwarten (abgesehen davon, dass zwischen den beiden Autorinnen ja knapp 30 Jahre liegen - hätte ich mich mal vorher besser informiert ;))
    Insgesamt gebe ich dem Buch 3/5 Sterne.

    Kommentare: 1
    50
    Teilen
    ElkeKs avatar
    ElkeKvor einem Jahr
    Rezension zu "Sturmhöhe"

    Inhaltsangabe:

    Yorkshire, 1801: Mr. Lockwood hat sich in Trushcross Grange einquartiert und stattet seinem Vermieter, Mr. Heathcliff, einen Besuch ab. Die Atmosphäre ist kalt, herzlich und sehr gastlich. Nach einer kalten Winternacht, die er gezwungenermaßen in Wuthering Heigths verbringen musste, wird er krank und lässt sich von Mrs. Dean, der Haushälterin pflegen.

    Eines Abends beginnt Mrs. Dean die Geschichte von Wutherin Heights zu erzählen, wie sie ihre Kindheit dort verbrachte, Heathcliff als Findelkind ins Haus kam und somit das Verhängnis seinen Lauf nahm. Trotz aller Prügel und Demütigungen kann Heathcliff Zuneigung zur Tochter des Hauses, Catherine, empfinden. Sie ist die einzige, die seinen zügellosen Charakter zähmen kann und sie verbringen viele gemeinsame Tage im nahegelegenen Moor.

    Doch Catherine wird erwachsen und verheiratet sich mit Mr. Linton, dem Trushcross Grange gehört. Diese Schmach kann Heathcliff nicht verzeihen und beginnt einen Rachefeldzug sondergleichen. Sein Hass ist so abgründig tief, das er alle Menschen in seiner Umgebung mit in die Düsternis hinein nimmt und dabei weder Scham noch Mitleid kennt.

    Mein Fazit:

    Anfangs war ich begeistert von dem Buch, von der blumigen, aber auch teilweise komplizierten Erzähl-Art dieser Geschichte. Die Autorin hat die Geschichte aus der Sicht von Mrs. Dean erzählt, die Zeit ihres Lebens in Dienerschaft der Earnshaw’s, später Mr. Heathcliff stand.

    Mit der Zeit jedoch wurden mir die vielen brutalen Auseinandersetzung zuviel. Wut empfand ich beim Scheusal Heathcliff, Mitleid mit den Menschen, die er in den Sumpf aus Rache und Habgier mitgezogen hat. Sein Charakter ist ziemlich klar detailliert und bringt dem Leser nur nahe, wie einsam dieser Mann war, wie sehr er mit der Welt und seinen Feinden haderte. Eine tragische Figur, die es einem allerdings schwer macht, ihn zu verstehen. Bei den Demütigungen, die er anzettelte, konnte man ihm nur den Tod an den Hals wünschen.

    Als Autorin so einen Charakter zu kreieren zeugt schon von einer großen Kraft. Sie hat die Geschichte konsequent bis zum Ende erzählt. Aber die Demütigungen sind nichts für schwache Nerven, ich musste oft das Buch aus der Hand legen und kam daher nur schwer voran.

    Insgesamt bekommt es 3,5 von 5 Punkten von mir.

    Anmerkung: Die Rezension stammt von Juni 2010.

    Kommentare: 1
    67
    Teilen
    katiesbookworlds avatar
    katiesbookworldvor einem Jahr
    Sturmhöhe - ein Klassiker

    Für Fans klassischer Bücher wird Sturmhöhe sicherlich ein Favorit werden. Für mich hat sich die Geschichte leider unnötig gezogen. Wird wohl leider nicht zu meinen Lieblingsbüchern gehören.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    abas avatar


    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.
    Und auf euch warten tolle Gewinne.

    Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!

    Liest du gerne Bücher mit Niveau?
    Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.

    15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.

    Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.
    Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.

    Die Regeln:
    1. Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an.
    2. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts.
    3. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein.
    4. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind!
    Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

    Nimmst du die Herausforderung an?

    Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2016 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.
    Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.


    Ich freue mich auf viele Anmeldungen!

    Teilnehmer:

    19angelika63
    AgnesM
    AmayaRose
    anushka
    Arizona
    aspecialkate
    ban-aislingeach
    Barbara62
    Blaetterwind
    blauerklaus
    bonniereadsbooks
    BookfantasyXY
    bookgirl
    Buchgespenst
    Buchina
    Buchraettin
    Cara_Elea
    Caroas
    Corsicana
    crimarestri
    cyrana
    czytelniczka73
    Deengla
    dia78
    DieBerta
    digra
    Eeyorele
    erinrosewell
    Farbwirbel
    Federfee
    Fornika
    FrauGonzo
    FrauJott
    freiegedanken
    frlfrohsinn
    gefluegeltermond
    Gela_HK
    GetReady
    Ginevra
    Girl56
    Gruenente
    Gwendolina
    hannelore259
    hannipalanni
    Heldentenor
    Igela
    Insider2199
    JoBerlin
    K2k
    katrin297
    krimielse
    leniks
    lesebiene27
    Lesefantasie
    leselea
    lesenbirgit
    leseratteneu
    LibriHolly
    lisibooks
    Literatur
    maria1
    Marika_Romania
    Maritzel
    marpije
    Martina28
    Mauela
    Mercado
    Miamou
    miss_mesmerized
    naddooch
    Nadja_Kloos
    naninka
    Nepomurks
    Nightflower
    Nil
    Nisnis
    parden
    Petris
    Pocci
    PrinzessinAurora
    schokoloko29
    serendipity3012
    Sikal
    sofie
    solveig
    sommerlese
    StefanieFreigericht
    sternchennagel
    Sumsi1990
    suppenfee
    sursulapitschi
    TanyBee
    Tintenfantasie
    TochterAlice
    umbrella
    vielleser18
    wandablue
    wilober
    wortjongleur
    zeki35
    Zum Thema
    Hallorins avatar
    In unserer Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur" wurde der spontane Wunsch geäußert, im Mai noch ein 2. Buch anzufangen - ganz ohne Abstimmung, da sich schon genug Interessenten gefunden haben. Dann machen wir das doch einfach mal! :))

    Hier also unsere Leserunde zu Emily Brontes "Sturmhöhe". Es soll sich um eine tragische Liebesgeschichte handeln, großes Gefühlskino ist also absehbar - haltet Eure Taschentücher bereit! ;)

    Emily Jane Brontë (* 30. Juli 1818 in Thornton, Yorkshire; † 19. Dezember 1848 in Haworth, Yorkshire) war eine britische Schriftstellerin, die durch ihren einzigen Roman Wuthering Heights (deutsch: Sturmhöhe) bekannt wurde. Emily Brontë veröffentlichte ausschließlich unter dem Pseudonym Ellis Bell.

    Zur Leserunde
    Daniliesings avatar

    Weihnachtszeit ist die schönste Zeit im Jahr!

    Wenn es in den Supermarktregalen nach Zimt, Mandel und Sternanis duftet, wenn es in der Stadt abends nicht mehr so dunkel ist, weil funkelnde Lichter die Straßen beleuchten, da weiß man, es dauert nicht mehr lange bis Weihnachten! Aber das Schönste am Weihnachten ist die Zeit, die wir mit den Menschen verbringen, die wir lieben!

    LovelyBooks möchte auch dazu beitragen, dass Weihnachten noch ein bisschen schöner wird! Wir verlosen während der ganzen Vorweihnachtszeit Buchgeschenke für deine Freunde oder Familienmitglieder!

    Und so kannst du mitmachen:
    Sag uns bis zum 14.12.2014, wem du das zu verlosende Buch schenken möchtest und warum dieser Mensch genau dieses Buch bekommen muss.

    Sollten wir deinen Beitrag auslosen, schicken wir ein schön verpacktes Weihnachtsgeschenk mit dem Buch, süßen Leckereien, kleinen Überraschungen und einer Grußbotschaft in deinem Namen auf den Weg zu deinem Wunsch-Beschenkten.

    Hier verlosen wir zusammen mit dem dtv 5 mal die wunderhübsche Brontë-Sonderedition, bestehend aus "Jane Eyre", "Sturmhöhe" und "Agnes Grey"! Das perfekte Geschenk für alle Liebhaber von toll aufgemachten Klassikern!

    "Sturmhöhe":
    Der Findling Heathcliff wächst bei Familie Earnshaw auf dem Gutshof Wuthering Heights in Yorkshire auf. Mit deren stürmischer und leidenschaftlicher Tochter Catherine verbindet ihn eine tiefe Freundschaft. Als der Stiefbruder nach dem Tod des Vaters dem Alkohol und der Spielsucht verfällt und beide terrorisiert, entschließt sich Catherine entgegen ihrer Gefühle, den reichen und angesehenen Nachbarn Edgar Linton zu ehelichen. Der schwer gekränkte Heathcliff schwört, sich daraufhin an beiden Familien zu rächen...
    >> Leseprobe

    "Jane Eyre":
    Die Waise Jane Eyre verlebt eine trostlose Kindheit im Haus ihrer hartherzigen Tante Mrs. Reed. Zur Erleichterung aller wird Jane auf ein Internat geschickt; aber auch dort hat sie es anfangs nicht leicht. Mit der Entlassung des heuchlerischen Direktors verbessern sich langsam die Verhältnisse. Als Jane Gouvernante auf Thornfield Hall wird, verliebt sie sich in den finsteren Hausherrn Mr. Rochester, der schließlich auch ihr seine Liebe gesteht. Doch die Mauern des einsamen Landsitzes bergen ein furchtbares Geheimnis…
    >> Leseprobe

    "Agnes Grey":
    Die Pfarrerstochter Agnes Grey lebt vollkommen abgeschieden mit ihren Eltern und ihrer Schwester in Nordengland. Als ihre Familie in finanzielle Not gerät, beschließt Agnes, als Gouvernante zu arbeiten. Ihr anfänglicher Enthusiasmus wird jedoch schnell getrübt. Ihre verzogenen Schützlinge wie auch deren reiche Eltern machen Agnes das Leben schwer. Als sie zarte Gefühle für den Hilfspfarrer Edward Weston entwickelt, stellt das Schicksal sie auf eine harte Probe…
    >> Leseprobe
    Marysol14s avatar
    Letzter Beitrag von  Marysol14vor 4 Jahren
    Schade... herzlichen Glückwunsch! ♥
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks