Das Herz und die Dunkelheit - Der Fluch der Ewigen

von Emily Byron 
4,1 Sterne bei33 Bewertungen
Das Herz und die Dunkelheit - Der Fluch der Ewigen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Asbeahs avatar

Schöner Fantasy-Romantik-Thriller mit Tiefgang! Auch ohne die vorherigen drei Teile gut verständlich.

KayvanTees avatar

Ein tolles Erlebnis um Jordis und dem geheimnisvollen Cayden. Mit viel Humor und Wahrheit in den Zeilen.

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Herz und die Dunkelheit - Der Fluch der Ewigen"

Als die introvertierte Jordis eines Abends in einer Bar den attraktiven Cayden kennenlernt, ahnt sie noch nichts von den lebensverändernden Folgen ihrer Begegnung. Die Verbindung zu dem mysteriösen Mann mit den silbernen Augen reißt nicht ab - immer wieder scheint das Schicksal sie zusammenzutreiben. Als Jordis endlich hinter sein Geheimnis kommt, ist es fast zu spät: Cayden ist Teil einer Macht, die so alt ist wie die Menschheit selbst ... und ebenso lebensgefährlich ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783955308315
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:338 Seiten
Verlag:Edel Elements
Erscheinungsdatum:04.11.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Kerstin_Lohdes avatar
    Kerstin_Lohdevor einem Jahr
    Ein gut geschriebener Roman der mich beim Lesen immer mehr überzeugen konnte

    Bei diesem Roman hat mir die Leseprobe zugesagt und so habe ich nach einem Rezensionsexemplar angefragt und es auch vom Edel Elements Verlag  erhalten. Private Umstände haben es mich erst vor kurzem fertig Lesen lassen, so dass ich erst heute die Rezension posten kann. Das Cover ist gut gestaltet und verrät nichts groß vom Inhalt, sowas finde ich gut, denn so ist man gespannt auf das Lesen. Denn wenn man das Buch beginnt, ahnt man noch nicht auf welche Reise man geschickt wird. Die Spannung baut sich nach und nach auf und dann geht es auf eine Achterbahnfahrt die man aber beim Lesen nicht so mitbekommt. Man sollte aber das Buch nach dem Lesen erst mal etwas sacken lassen, damit sich die Wirkung voll entfalten kann. Ich habe das Buch gerne gelesen und bin auch begeistert, das ich es angefragt habe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Blacksallys avatar
    Blacksallyvor 2 Jahren
    Düster und Spannend

    Bereits bei dem Cover hat es mich schon total gepackt, ich finde es wunderschön. Sowohl die Dame auf dem Cover, die sehr edel wirkt als auch der Hintergrund mit den weißen Bäumen und dem Sternenhimmel. 

    Auch die Protagonistin mochte ich sehr. Jordis ist eher zurückhaltend und schüchtern, sie hat einen wundervollen Charakter und ein großes Herz. Sie verurteilt Menschen nicht für etwas was sie sind oder tun (jedenfalls lernt sie das in der Geschichte) und ist außerdem Katzenmama von 2 süßen Katerchen. Sie arbeitet als Lehrerin für Biologie an einer Schule, ihre beste Freundin Nine ist ebenfalls Lehrerin. 
    Und da muss ich sagen Nine mochte ich überhaupt nicht. Sie wäre eigentlich so ein Grund gewesen das Buch abzubrechen, da ich Personen wie sie überhaupt nicht leiden kann. Sie will immer alles wissen, mischt sich in alles ein und ist dabei noch frech. Für mich war sie in der Geschichte ein absoluter Störfaktor und einfach unnötig.

    Der Schreibstil hat mich richtig gefesselt, man taucht in diese Welt ein und bekommt alles mit als würde man daneben stehen. Die Geschichte ist aus Jordis Sicht geschrieben und man bekommt immer Hautnah mit was sie gerade macht und denkt. 
    Auch das düstere der Geschichte kam sehr gut rüber, es war ständig da und ich als Leser war froh das ich eingekuschelt in meinem Bett lesen konnte. 
    Besonders das Ende war sehr spannend, da konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und musste einfach wissen wie das ganze ausgeht. 


    Die Autorin:
    Dunkel und düster sind die Themen, die Emily Byron seit jeher faszinieren. Bereits im Kindergartenalter stahl sie sich im Supermarkt - zum Leidwesen ihrer Eltern - immer wieder heimlich zum Zeitschriftenregal mit den Fantasycomics für Erwachsene. Ihre eigenen Gedanken hielt sie zunächst in Zeichnungen, später auch in ersten Kurzgeschichten fest. Im Zuge einer lebensverändernden Erfahrung überkam die 1976 in München geborene Soziologin Ende 2009 wie aus dem Nichts die Idee zu ihrem ersten Buch "Auserwählt – Die Linie der Ewigen“, das eine ganze Trilogie begründen sollte. Neben ihren Büchern veröffentlichte die Autorin seither zahlreiche Kurzgeschichten, Gedichte und Gastartikel auf diversen sozialen Plattformen. Emily Byron lebt mit ihrem Freund sowie ihren Haustieren München.



    Fazit:
    Ein tolles Buch, das Lust auf mehr von dieser Autorin macht. Ich hatte viele schöne Lesestunden und bin begeistert.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Becky_loves_bookss avatar
    Becky_loves_booksvor 2 Jahren
    Liebe und Spannung

    Cover: Das Coverbild ist gut gewählt und die Zusammenstellung gefällt mir sehr gut. Der Sternenhimmel in Kombination mit den Tannen als Negativ und dem Profil der jungen Frau passt hier gut.
    Meinung: Neugierig vom Klappentext begann ich mit dem Lesen und bereits nach kurzer Zeit hatte ich mich gut eingelesen. Jordis (mit dem Namen musste ich erstmal warm werden) fand ich schnell sympathisch. Sie ist eine Frau, die schon einiges erlebt hat, sich aber nicht unterkriegen lässt. Ihr Herz sitzt am rechten Fleck. Ihr Leben wird erheblich auf den Kopf gestellt, als sie Cayden kennenlernt. (Cayden scheint im Moment ein sehr beliebter Name zu sein.) Cayden ist von Anfang an sehr mysteriös und sorgt beim Leser für Faszination.Aber auch die anderen Charaktere sind der Autorin gut gelungen. Die Handlung hat mich überrascht, sie entwickelte sich nämlich ganz anders als ich es mir nach den ersten Kapiteln vorstellte. Mir hat besonders gefallen, dass Cayden nicht direkt der aalglatte Typ ist, sondern ihn immer etwas Unheimliches umgibt. Seine verwandelte Gestalt hat mich etwas irritiert, würde ich das, was er sein soll, damit nicht in Verbindung bringen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir auch. Sie schreibt flüssig und nicht verschachtelt, so dass man gut folgen kann und zügig durchkommt. Da ständig etwas passiert, empfand ich den Roman als sehr spannend und auch das Ende hat mein Leserherz zufrieden gestellt.
    Fazit:  Diese Lovestory mit Fantasyelementen hat mir gut gefallen. Über kleine Kritikpunkte kann ich hinwegsehen, da mich die Gesamtheit doch überzeugen konnte. Schöne Story mit interessanten Charakteren und einem spannenden Plot.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    saskia_heiles avatar
    saskia_heilevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: ein wenig langatmig teilweise aber denoch eine tolle Geschichte
    tolle Geschichte, gerne mehr

    *INHALT*

    Als die introvertierte Jordis eines Abends in einer Bar den attraktiven Cayden kennenlernt, ahnt sie noch nichts von den lebensverändernden Folgen ihrer Begegnung. Die Verbindung zu dem mysteriösen Mann mit den silbernen Augen reißt nicht ab - immer wieder scheint das Schicksal sie zusammenzutreiben. Als Jordis endlich hinter sein Geheimnis kommt, ist es fast zu spät: Cayden ist Teil einer Macht, die so alt ist wie die Menschheit selbst ... und ebenso lebensgefährlich ...

    *FAZIT*

    Jordis ist Lehrerin, sie ist an einem Abend mit ihrer Freundin und paar weiteren Mädels zu einem Junggesellinen Abend, diser läuft ganz lustig obwohl Jordis selbst gar nicht mit wollte.
    Jordis selbst soll einen gewissen Typen auf seine Nummer ansprechen sie selbst möchte nicht als Versager da stehen und geht diesem Weg zur Bar, dort trifft sie auf Cayden äußerlich attraktiev doch könnte dieser eine dusche gebrauchen.
    Was Jordis an dem Abend nicht weiß ist das sich ab sofort alles ändern wird.
    Immer wieder treffen die beiden Protagonisten aufeinander was eine gemeinsame Zukunft voraus sagen könnte.
    Jordis gerät ständig in Gefahr wo jedesmal plötzlich Cayden zu hilfe eilt was kein zufall sein kann.
    Cayden hat ein Geheimnis dem Jordis gerne auf dem Grund geht dazu muss sie Caydens harte Schalle knacken.
    Eine Geschichte um Leben und Tod, spannend geschrieben, man möchte mehr von den beiden erfahren.
    Mir selbst ist allerdings aufgefallen das sich einige Fehlerteufel durch die Geschichte schleichen, die Geschichte selbst öffters auch sehr langatmig war.
    Die Protagonisten Jordis, Cayden, Jen und Berry sowie Nine und Caydens Familiein habe ich sofort in mein Herz geschlossen, tolle Protagonisten wo man sehr gerne mehr von lesen möchte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    charmingbookss avatar
    charmingbooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Durchweg eine sehr spannende Geschichte die mit Überraschungen aufwarten kann.
    anders als erwartet - aber spannend

    Als die introvertierte Jordis eines Abends in einer Bar den attraktiven Cayden kennenlernt, ahnt sie noch nichts von den lebensverändernden Folgen ihrer Begegnung. Die Verbindung zu dem mysteriösen Mann mit den silbernen Augen reißt nicht ab - immer wieder scheint das Schicksal sie zusammenzutreiben. Als Jordis endlich hinter sein Geheimnis kommt, ist es fast zu spät: Cayden ist Teil einer Macht, die so alt ist wie die Menschheit selbst ... und ebenso lebensgefährlich ...

     Meine Meinung:

     Das Cover dieses Buches ist  so schön mystisch gestaltet, das ich direkt darauf aufmerksam geworden bin. Auch der Klappentext klingt spannend und lässt viele Fragen offen, da nicht genau herausgeht auf was ich mich als Leser einstellen muss. Ich muss gestehen – mit allem hätte ich gerechnet, aber damit nicht. Natürlich habe ich mir anhand dieses Klappentextes eine eigene Meinung gebildet, was mich erwarten könnte. Aber mit dieser Art von Geschichte hätte ich bei weitem nicht mitgerechnet.

     Die Autorin hat im weitesten Sinne einen angenehmen leichten Schreibstil. Manche Sätze, gerade am Anfang waren mir etwas zu episch bzw. zu gestelzt, es passt einfach nicht immer in den Sprachgebrauch der heutigen modernen Zeit. Dadurch wirkten manche Dialoge leider nicht so authentisch wie ich es gerne gehabt hätte. Dieses Gefühl zu den Dialogen lässt aber mit der Zeit nach, liegt vielleicht auch daran das in meinen Augen der Stil etwas gewechselt hat.

     Die Autorin hat mir als Leserin die Möglichkeit gegeben, gut ins Buch zu finden. Ein flotter schneller Einstieg mit einigen Begebenheiten konnte mir die Kulisse darstellen, als auch schon einen ersten Einblick auf die Charakter gewähren. Jordis hat es am Anfang wirklich nicht leicht. Sie ist eine aufgeschlossene aber eher in Sich gekehrte Frau und ist bei weitem nicht so offenherzig wie Ihre beste Freundin. Es gibt aber auch genug Szenen die mir gezeigt haben, welche Löwin wirklich in ihr steckt und das Jordis in gewissen Situation richtig weise sein kann. Als Protagonistin hat sie mir unwahrscheinlich gut gefallen und mir auch viel Freude gemacht. Ihre Begegnungen mit Cayden sind am Anfang alles andere als schön und doch entwickelt sich mit der Zeit eine Anziehung zwischen den beiden, die nicht zu leugnen ist. Beim Lesen habe ich diese sehr genau spüren können, die Autorin hat hier wirklich ein feines Händchen bewiesen um dies nach außen hin zu transportieren.

     

    Jordis kann sich glücklich schätzen so ein tolles Umfeld im Sinne ihrer besten Freundin zu haben. Sie ist eine helfende Hand in wirklich jeder Lebenslage und ihr Rückhalt in brenzlichen Situationen. Auch Cayden hat mir vom Typ her wahnsinnig gut gefallen. Aufgrund des Klappentextes war ich sehr über die Auflösung gespannt und auch die Entwicklung der beiden war absolut faszinierend.

     

    Die Gefahr die Jordis bedroht hätte ich anders eingeschätzt und wäre auch wenn ich ehrlich bin, nicht darauf gekommen. Ab der Situation wo Jordis wirklich in Gefahr ist, rennt die Geschichte der Autorin etwas davon und mir geht der rote Faden abhanden. Ich konnte nicht mehr alle Handlungen so nachvollziehen und musste wirklich Passagen zweimal lesen um das Gefühl zu bekommen die Situation Gedanklich fassen zu können und zu verstehen.

     

    Zum Ende hin ist mein Leserherz natürlich zufriedengestellt, da es für mich kein offenes Ende und einen schönen Abschluss gefunden hat.

     

    Fazit:

     Durchweg eine sehr spannende Geschichte die mit Überraschungen aufwarten kann. Interessante Charaktere die einem beim Lesen begegnen und deren Weg man gerne verfolgt. Bis auf die erwähnten Kritikpunkte fand ich die Story wirklich sehr schön und habe diese auch gerne gelesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Super schönes Buch <3
    Ein Buch für jedermann :)

    Emely Byron hat vor „Das Herz und die Dunkelheit“ noch drei weitere Bücher der Reihe „Der Fluch der Ewigen.“ veröffentlich und dies ist mittlerweile der vierte Teil. Ich habe das Buch gelesen, ohne zu wissen, dass es noch drei weitere Vorgänger gibt. Bei dem Buch braucht man jedoch keine Vorkenntnisse zur Handlung. Bei einem Junggesellenabschied trifft Jordis auf Cayden, der sie alleine durch sein Aussehen abschreckt und verunsichert und dabei soll sie ihn doch ansprechen – so wollen es ihre Freundinnen. Genau in dem Moment nimmt die Geschichte ihren Lauf. Denn Jordis, so sehr sie es auch versucht, kann Cayden einfach nicht vergessen. Je mehr sie sich zufällig über den Weg laufen und je mehr sie über ihn nachdenkt, desto widersprüchlicher werden ihre Gefühle. Kann sie dem entfliehen oder gerät sie immer tiefer in die Dunkelheit, die Cayden umgibt? Ich habe das Buch als eBook Version gelesen und ich finde es in schwarz-weiß genauso schön wie in Farbe. Es hat eine mystische Ausstrahlung sowie eine beruhigende Wirkung, was an dem hell-dunklen Kontrast liegt. Das Mädchen auf dem Cover ist für mich der weibliche Hauptcharakter, denn so stelle ich mir Jordis vor. Ich kann euch das Buch daher nur empfehlen. Von mir bekommt es fünf Sterne. Liebe Grüße, Lea

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    annso24s avatar
    annso24vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wenig Fantasy aber trotzdem konnte mich die Geschichte unterhalten!
    Eher eine Liebesgeschichte aber unterhaltsam

    Cover:
    Mich fasziniert das Cover definitiv. Es wirkt dunkel, eisig, geheimnisvoll - und macht dabei definitiv neugierig. Es ist ansprechend und ziert die Geschichte sehr gut!

    Inhalt:
    "Das Herz und die Dunkelheit" erzählt eine berührende Liebegeschichte, die mich fesseln konnte.  Man steigt am Anfang gleich in Jordis Leben ein und dabei nimmt die Geschichte sofort Fahrt auf. Und dies hielt die ganze Zeit über an.
    Es passiert sehr viel, sodass einem definitiv nicht langweilig wird. Emily Byron erzählt eine Geschichte voller Überraschungen und Wendungen und auch Emotionen.
    Von Anfang bis Ende ist die Handlung gut durchdacht sowie logisch und begeisternd.
    Für mich kam lediglich die Fantasy-Seite etwas zu kurz, da die Liebesgeschichte eher im Fokus stand. Es war mir teilweise etwas zu oberflächlich und sehr wenig informativfokussiert.
    Das fand ich etwas schade, ansonsten jedoch gefiel mir die Geschichte sehr!

    Charaktere:
    Mir gefielen die Charaktere sehr gut, da sie die Geschichte spannend gemacht haben. Jordis zurückhaltende und schüchterne Art gefiel mir und machte die Geschichte richtig spannend, denn ganz gegensätzlich war die nervenaufreibende Handlung. Dadurch litt man richtig mit ihr mit!
    Vor allem gefiel mir die Entwicklung, die sie durchmachte sehr!
    Auch die Nine, Jordis beste Freundin, und Jordis tierische Begleiter gefielen mir sehr! Sie sorgten für witzige Momente und lockerten das spannende Geschehen auf, was manchmal sehr gut tat.
    Der mysteriöse Cayden ist natürlich eine Figur für sich. So gezeichnet, so besonders und so nervenaufreibend....
    Auf jeden Fall wurden die Figuren genauso spannend wie die Story gestaltet.

    Schreibstil:
    Emily Byrons Schreibstil gefiel mir sehr gut, denn er war einfach und fließend und ließ sich dabei sehr gut lesen. Ich kam gut in die Geschichte rein und wurde von Jordis Ich-Perspektive gut unterhalten.
    Diese Erzählweise passte zur Geschichte, denn man kam mit Jordis gemeinsam hinter die Geheimnisse und fühlte mit ihr mit. Das gefiel mir sehr!

    Fazit:
     Jordis Geschichte konnte mich auf jeden Fall unterhalten, denn die Story und auch die Charaktere fand ich gut ausgearbeitet. Letzten Endes gefällte mir das gewisse Etwas, ein total packender Touch und ebenso war mir die Fantasy zu seicht. Doch ich kann euch "Das Herz und die Dunkelheit" empfehlen, weil es sich sehr gut lesen lässt und einem definitiv eine schöne Zeit schenkt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Faancys avatar
    Faancyvor 2 Jahren
    Tolle Idee - leider wenig Fantasy

    Die rational denkende Jordis hat eine Mauer um sich gebaut, seit sie von ihrem Ex-Freund zu tiefst verletzt wurde. Nie wieder möchte sie so tief fallen und hat den Männern daher scheinbar abgeschworen. Ihre beste Freundin Nine versucht immer wieder, Jordis' Fassade zu brechen. Möchte sie doch nur das Beste für sie. Doch Jordis ist allem und jedem abgeneigt. Bis sie eines Tages auf den mysteriösen Cayden stößt und sich ihre Wege immer wieder kreuzen. Was steckt hinter diesem ominösen Fremden und warum fühlt sie sich ihm so hingezogen?

    In "Das Herz und die Dunkelheit" begleiten wir die Protagonistin Jordis und erleben mit ihr die unerklärliche Begegnung mit Cayden und versuchen seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Jordis' Alter wird nicht genannt, ich schätze jedoch, dass sie aufgrund ihres Berufs, Mitte Zwanzig sein könnte. Die Protagonistin ist also keine Jugendliche, sondern eine junge Erwachsene Frau. Das sorgt dafür, dass ihre Handlungen nicht so naiv und überstürzt sind und ich mich somit sehr gut mit Jordis identifizieren konnte. Ihre Reife hat gut zur Geschichte gepasst. Dennoch ist die "Beziehung" zwischen ihr und Cayden sehr überspitzt dargestellt. Ich verstehe, warum sie sich von ihm angezogen fühlt, das wird schließlich auch zum Ende hin näher beleuchtet. Doch mir ging das alles zu schnell und zu überstürzt. 
    Auf der anderen Seite dauert es auch unfassbar lange, bis sich das Geheimnis um Cayden auflöst. Er hält sie ständig hin und bringt sie ständig durch Küsse zum Schweigen. Dennoch ist er kein üblicher Bad Boy. Emily Byron hat versucht auf viele übliche Klischees zu verzichten, was ihr gut gelungen ist.
    Was es mit Cayden auf sich hat ist richtig klasse. Ich habe noch nichts in diese Richtung gelesen und war sehr positiv überrascht. Für meinen Geschmack hätte es jedoch noch um einiges mehr Fantasyelemente geben können. Das hielt sich stark in Grenzen, was ich ziemlich schade fand. Ich hätte mir gerne eine noch mysteriösere Stimmung gewünscht.
    Zum Ende hin wird das Buch unerwarteter Weise noch ziemlich spannend. Mir hätte es total gefallen, wenn sich diese Spannung durch das gesamte Buch gezogen hätte. Dann hätte es ein herausragender Mysteryroman werden können. So war es stellenweise etwas eintönig. 
    Schwer getan habe ich mich mit dem Schreibstil. Dieser ist ab und zu poetisch angehaucht. Da der Rest jedoch vollkommen anders geschrieben ist, stolpert man leider über diese Passagen. Allerdings gibt es so einige schöne Zitate. Wäre das Buch insgesamt so poetisch geschrieben, dann hätte es auf jeden Fall besser gepasst.  
    "Das Herz und die Dunkelheit" ist für mich schwer in ein bestimmtes Genre einzuordnen. Es vereint unterschiedlichste Elemente von verschiedenen Genre. Es hätte noch mehr Fantasy und Mystery gebrauchen können. In die Charaktere kann man sich aufgrund des Alters gut hineinversetzen. Insgesamt steckt in diesem Buch eine tolle Idee, deren Potenzial durch die Umsetzung allerdings nicht vollends ausgeschöpft wurde. Ich weiß nicht, ob es sich um eine Reihe handelt. Bisher scheint es ein Einzelband zu sein. So kann er auch stehen bleiben. Sollte da jedoch noch mehr kommen, wünsche ich mir noch mehr Einblicke in die Welt um Cayden und somit mehr Fantasy.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Annabos avatar
    Annabovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Anfangs etwas langatmig, hat dann aber noch richtig Fahrt aufgenommen! Spannend, geheimnisvoll und faszinierende Protagonisten!
    Spannend und Geheimnisvoll!


    Inhalt:
    Als die schüchterne Jordis in einer Bar dem attraktiven Cayden begegnet, löst er bei ihr trotz schmuddeliger Erscheinung lang unterdrückte Gefühle aus, doch sie erhascht nur kurze Momente mit dem geheimnisvollen Fremden. Als sie aber immer wieder auf den attraktiven, aber sehr distanziertem Mann trifft, wird sie in die unglaublichste Familiengeschichte hineingezogen. Während sie sich auf Cayden konzentriert, lauert in den Schatten eine unerkannte Gefahr…

    Meinung:
    Das Herz und die Dunkelheit – Der Fluch der Ewigen“ von Emily Byron ist eine Geschichte, die mich mit Spannung, Humor und Faszination überzeugen konnte.
    Das Cover gefiel mir direkt sehr gut und konnte so auch meine Aufmerksamkeit auf das Buch lenken.
    Den Schreibstil fand ich ebenfalls sehr gelungen, vereinzelt gab es manchmal sehr lange Sätze, die ich sehr anstrengend fand, aber diese hielten sich in Grenzen. Das Einzige, das mich wirklich etwas gebremst und gestört hat, war der Italienische Akzent, der in einigen Szenen total übertrieben dargestellt wurde, da musste ich echt manchmal überlegen, was damit gesagt werden sollte. Aber ansonsten liest es sich ganz gut.
    Mit dem Einstieg hab ich mir etwas schwer getan, zu Beginn hat sich die Geschichte in meinen Augen auch ganz schön gezogen, aber im Laufe des Buches hat die Handlung aber noch richtig Fahrt aufgenommen und ich bin dann auch besser reingekommen. Die Handlung wurde immer spannender und fesselnder. Aber es gab auch erotische, humorvolle und emotionale Momente, die mich überzeugen konnten. Mit Voranschreiten der Handlung wurde ich wirklich immer begeisterter!
    Das Ende fand ich sehr schön, wirklich was fürs Herz, sodass ich das Buch mit gutem Gefühl abschließen konnte, falls es eine Fortsetzung geben sollte, würde ich sie auf jeden Fall lesen.

    Erzählt wird das komplette Buch aus Jordis' Sicht, was zwar sehr interessant war, aber ab und zu hätte ich eine Szene aus Caydens Sicht nicht schlecht gefunden. Beide waren auf jeden Fall sehr interessant.

    Jordis ist eine introvertierte junge Frau, die hier aber über sich hinauswächst und eine Weisheit ansammelt, die bewundernswert ist. Es war sehr schön ihre Entwicklung mitzuerleben und auch wie sich ihre Einstellungen immer wieder verändern. Eine sympathische junge Frau, deren Erfahrungen ich sehr spannend, aber auch aufwühlend fand.

    Cayden
    ist ein wirklich geheimnisvoller und rätselhafter Kerl, dessen Geheimnisse nur nach und nach entfaltet werden. Ich fand ihn und seine Geschichte sehr faszinierend und würde wirklich noch gerne mehr von ihm erfahren.

    Wie ich im Nachhinein erfahren habe gibt es zu Caydens Bruder schon eine Reihe „Die Linie der Ewigen“, die bestimmt noch mehr Informationen zu bieten hat. Dennoch hat es mich nicht behindert direkt diese Geschichte gelesen zu haben, ich bin dennoch gut damit zu Recht gekommen und finde, dass man es unabhängig von der anderen Reihe lesen kann. Das Ende war einerseits in sich abgeschlossen und dennoch so offen, dass ich mir gut vorstellen könnte, dass es da eventuell auch noch eine Fortsetzung geben könnte.

    Fazit:
    Eine schöne Geschichte über Verluste, die Liebe und das Sterben mit einer guten Portion Magie, Humor und Weisheiten. Anfangs etwas langatmig, nimmt die Geschichte noch richtig Fahrt auf und konnte mich schließlich doch noch fesseln und überzeugen. Vor allem die Protagonisten bzw. Cayden fand ich sehr faszinierend!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    D
    Dine2805vor 2 Jahren
    Die Geschichte zwischen Jordis und Cayden

    Als die introvertierte Jordis eines Abends in einer Bar den attraktiven Cayden kennenlernt, ahnt sie noch nichts von den lebensverändernden Folgen ihrer Begegnung. Die Verbindung zu dem mysteriösen Mann mit den silbernen Augen reißt nicht ab - immer wieder scheint das Schicksal sie zusammenzutreiben. Als Jordis endlich hinter sein Geheimnis kommt, ist es fast zu spät: Cayden ist Teil einer Macht, die so alt ist wie die Menschheit selbst ... und ebenso lebensgefährlich ...

    Meine Meinung:


    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Edel_Elementss avatar

    Die Neuerscheinung von Emily Byron für alle Fans romantischer Fantasy


    Das Herz und die Dunkelheit - Der Fluch der Ewigen

    Als die introvertierte Jordis eines Abends in einer Bar den attraktiven Cayden kennenlernt, ahnt sie noch nichts von den lebensverändernden Folgen ihrer Begegnung. Die Verbindung zu dem mysteriösen Mann mit den silbernen Augen reißt nicht ab - immer wieder scheint das Schicksal sie zusammenzutreiben. Als Jordis endlich hinter sein Geheimnis kommt, ist es fast zu spät: Cayden ist Teil einer Macht, die so alt ist wie die Menschheit selbst ... und ebenso lebensgefährlich ...




    Emily Byron


    Die studierte Soziologin liebt das Mystische, Schaurige und dunkle Themen jeder Art. Privat nutzt sie jede Gelegenheit, um neben der Schriftstellerei ihrer zweiten Leidenschaft, dem Tauchsport, nachzugehen. Emily Byron lebt zusammen mit ihrem Freund und ihren zahlreichen Haustieren, die sie aus Pflegestationen adoptiert oder selbst aus Notsituationen gerettet hat, in München.



    Wir von Edel Elements vergeben 20 digitale Leseexemplare (epub / mobi / PDF) für eine gemeinsame Leserunde und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich 06. Dezember 2016!

    Die Autorin wird bei dieser Leserunde teilnehmen und freut sich schon alle Eure Fragen zu beantworten.
    Emily_Byrons avatar
    Letzter Beitrag von  Emily_Byronvor 2 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks