Emily Crown

 4,5 Sterne bei 66 Bewertungen

Lebenslauf von Emily Crown

Die Apokalypse und die erste große Liebe: Emily Crown, geboren 1998,  ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie macht ein duales Studium in BWL mit Schwerpunkt Food Management in Leipzig. 

Wenn sie gerade nicht für die Uni lernt arbeitet sie an ihrem nächsten Roman. Auf ein Genre will sie sich nicht festlegen. Sie schreibt genau so gern über Schreckensszenarien wie über den ersten Kuss bei Sonnenuntergang. Unter ihrem Pseudonym E.R. Swan schreibt sie weitere Bestseller.

Alle Bücher von Emily Crown

Cover des Buches Songs of our past (ISBN: 9783492502450)

Songs of our past

 (48)
Erschienen am 05.08.2019
Cover des Buches Melody of our future (ISBN: 9783492502467)

Melody of our future

 (18)
Erschienen am 04.11.2019

Neue Rezensionen zu Emily Crown

Cover des Buches Songs of our past (ISBN: 9783492502450)Mirabellahammer12s avatar

Rezension zu "Songs of our past" von Emily Crown

Emotional 🔥
Mirabellahammer12vor 2 Monaten

•Songs Of Our Past von Emily Crown•

Ich bin mir bis jetzt nicht so ganz sicher, wie ich zu dieser Geschichte stehe, weshalb mir diese Rezension auch etwas schwierig fällt. Ich glaube, dieses Buch und ich haben so eine Art Hassliebe. Denn manchmal habe ich es geliebt, andere Stellen wiederum mochte ich nicht besonders. Und dennoch habe ich mich sehr in die Charaktere verliebt!💙


Die Gestaltung des Covers ist wirklich, wirklich wunderschön. Sie sieht verträumt, geheimnisvoll und irgendwie magisch aus und passt somit total gut zum Inhalt des Buches, wirklich so richtig gut. Auch der Schreibstil der Autorin hat mir mehr als gefallen. Die Emotionen waren zum Greifen nahe, ich habe Carries und Evans Schmerz richtig gefühlt und mich in den Seiten verloren. Dazu war das Buch noch total angenehm und flüssig zu lesen.


Die Gebrochenheit der Carrie in der Gegenwart war wirklich krass zu spüren und hat mir direkt den Boden unter den Füßen weggerissen. Dennoch mochte ich diese Carrie und auch die Carrie der Vergangenheit, die mir ein lebensfroher, entschlossener, sympathischer und abendteuerlustiger Mensch zu sein schien, der sich zu behaupten weiß. Mit Carrie war es immer schön, auch wenn sie viel durchmachen musste. Auch der Evan der Gegenwart hat eine heftige Gebrochenheit in seinem Herzen getragen, die mir durch seine Lieder richtig in die Seele gegangen ist. Mit dem Evan der Vergangenheit hatte ich jedoch so meine Probleme. Abgesehen davon, dass er Carrie zwischendurch absolut mies und unfair behandelt hat, wusste ich nie, ob er es mit ihr wirklich ernst gemeint hat. Es gab Momente, in denen er wundervoll war und mein Herz hat höher schlagen lassen, aber zu oft hat er diese Momente wieder zerstört.


Ganz besonders ans Herz gewachsen sind mir jedoch Mel, Killian und Lawrence. Die drei waren einfach nur wundervoll und vor allem Killian und Mel waren immer für Carrie da und haben sie großartig behandelt, mit Respekt und nicht wie Dreck, wie Evan es oft getan hat. Sowohl die Mel der Vergangenheit als auch die Mel der Gegenwart war einfach toll! Vor allem in der Gegenwart hat sie so etwas ganz Spezielles getan, das ich nicht einmal beschreiben kann, aber sie war da, hat Carrie Dinge vor Augen geführt und über die Jungs aufgeklärt. Aber auch Matthew war mir ziemlich sympathisch! Nur Brandon und Mona ganz und gar nicht.


Ich muss sagen, dass diese Geschichte viel anders war als so manche Geschichte, die ich bis jetzt aus diesem Genre gelesen habe. Ich liebe Rockstargeschichten und diese hier ist tatsächlich etwas Besonderes, auch wenn ich mich nicht zu 100% mit ihr anfreunden konnte. Aber die Idee fand ich schon mal total cool. Ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass diese Geschichte hauptsächlich in der gemeinsamen Vergangenheit von Evan und Carrie spielen würde. Zwischendurch gab es einen kurzen Moment in der Gegenwart und dann gab es bei jedem Song, den Evan dort gesungen hat, einen Sprung in die Vergangenheit, in der man dann erfahren hat, wie Carrie und Evan zusammengefunden haben, sich lieben gelernt haben und sie schließlich gegangen ist. Anfangs haben mich diese Sprünge sehr irritiert und ich muss sagen, dass ich es noch immer nicht ganz so toll fand, vor allem weil viele Stellen wirklich langatmig waren und ich lieber in der Gegenwart geblieben wäre, aber an sich war es eine interessante Erfahrung. Ich bin noch immer ganz überwältigt von diesem krassen Schmerz und der Gebrochenheit, die in den Szenen der Gegenwart so unglaublich spürbar waren, sowas habe ich noch nie erlebt. Schon in der Vergangenheit war die Liebe zwischen Carrie und Evan voller Hindernisse und Tiefen, es hat mich viel Kraft gekostet und Evan hat mein Herz oft gebrochen, aber da waren auch viele Momente, die wirklich atemberaubend schön waren. Die Liebe zwischen den beiden war stark, aber ich konnte sie dennoch nicht vollständig spüren, weil das mit diesen ganzen Zeitsprüngen einfach schwierig war. Für micv waren in diesen ganzen Szenen immer die Momente mit der Band mein absolutes Highlight. Nun, wie das Ende sein würde, hat man ja bereits am Anfang erfahren, aber ich mochte es, dass man dann nochmal den genauen Grund von Carries Verschwinden erfahren hat. Bin dann gespannt, wie es in Band 2 weitergeht.


Fazit: abschließend gebe ich dem ersten Band der Geschichte von Carrie und Evan 4 von 5 Sterne. Es war kein Highlight und ich bin noch immer zwiegespalten, aber ich denke, diese Bewertung passt schon irgendwie. Denn die Charaktere waren wundervoll, genauso wie der Schreibstil, auch wenn ich die Story an sich nicht unbedingt so super toll fand. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Songs of our past (ISBN: 9783492985512)zeilengefluesters avatar

Rezension zu "Songs of our past" von Emily Crown

Songs die das Leben verändern - schön, mitreißend und berührend
zeilengefluestervor 8 Monaten

Meine Meinung

Als mir eine Freundin dieses Buch so ans Herz gelegt hat, musste ich es einfach lesen. Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen.

Geschichte

Von der ersten Seite an war ich schon so fasziniert von der Geschichte und konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Es zieht einen so in seinen Bann. Man wollte unbedingt wissen wie es soweit kommen konnte und war richtig am mitfiebern.

Protagonisten

Carrie mochte ich echt gerne, ihre ganze Art konnte mich einfach direkt überzeugen. Aber ihre Handlungen waren teilweise etwas fraglich und unrealistisch.

Mit Evan hatte ich so meine Schwierigkeiten. Am Anfang fand ich ihn noch ganz süß, zwischendrin hätte ich ihn schlagen können, dann mochte ich ihn wieder und irgendwann fand ich ihn einfach nur noch nervig. Teilweise haben seine Handlungen auch nicht mal Sinn ergeben.

Auch die Nebenprotagonisten fand ich alle wirklich toll, sowohl ihre beste Freundin als auch die anderen Bandmitglieder.

Schreibstil

Der Schreibstil hat mir so unglaublich gut gefallen, der Blickwinkel aus dem das Buch geschrieben wurde, war echt faszinierend und spannend. Denn die Geschichte bzw die Vergangenheit wird bei einem Konzert durch Songs erzählt, die Evan der Liedsänger der Band und Hauptprotagonist nur für seine und Carries Geschichte geschrieben hat.

Fazit

Eine wirklich schöne, mitreißende und berührende Geschichte. Absolut fantastischer Schreibstil, tolles Setting und detailreiche Momente. Das Thema Musik fasziniert mich immer wieder und ich bekomme nie genug von Band-Rockstar Geschichten.

Ein richtiges auf und ab der Gefühle. Manchmal haben mich die Protagonisten und vor allem Evan so aufgeregt, dieses hin und her hat mich noch ganz Irre gemacht. Das Ende ging mir zu schnell und war zu kurz, ich bin jetzt so gespannt wie es in dem zweiten Teil weitergeht.

Bewertung 4/5 Sterne

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Songs of our past (ISBN: 9783492985512)Lili-Maries avatar

Rezension zu "Songs of our past" von Emily Crown

Schöne Geschichte aber an der Umsetzung scheitert es
Lili-Marievor 10 Monaten

Ich habe lange überlegt wie ich das Buch bewerten soll und bin mir immer noch nicht ganz sicher.

Die Geschichte beginnt mein einem Prolog und endet mit einem Epilog aus Evan`s Sicht. Der Rest der Geschichte ist aus Carrie’s Sicht erzählt. Zum einen befindet sie sich in der Gegenwart in einer Bar und zum anderen in der Vergangenheit, wie sie nach Seattle kam und Evan kennenlernte. Die Erzählweise in der Gegenwart wird meist von dem Songtext beendet, der von der Geschichte von Carrie und Evan handelt. Daraufhin wird die Erinnerung von Carrie an die Zeit, die der Songtext beschreibt, erzählt. Die Idee, die Geschichte so zu erzählen hat mir unheimlich gut gefallen aber die Umsetzung war sehr verwirrend, da ich manchmal nicht wusste in welcher Zeit die Geschichte spielt. Sind wir in der Bar oder in Carrie’s Erinnerungen? Hier wären Zwischenüberschriften oder auch nur eine Datumsangabe hilfreich gewesen. Zudem fangen die Kapitel mit Notizen aus Carrie`s Tagebuch an, in dem sie ihre Gefühle aufgeschrieben hat.

Carrie mochte ich von Anfang an. Im Laufe der Geschichte erfährt man sehr viel über sie als Mensch und wie sie zu dem geworden ist der sie heute ist, und viel über ihre Gedanken und Gefühle in den verschiedensten Situationen. Von allen anderen erfährt man leider kaum etwas. Sie sind oberflächlich beschrieben, scheinen synaptisch zu sein aber wirklich viel erfährt man von ihnen nicht. Gerade von Evan hätte ich mir mehr gewünscht. Zwar bekommt man durch den Prolog und den Epilog einen kleinen Einblick in seine Gedanken und Gefühle, aber eben nur einen kleinen der nicht ausreicht um ihn als Mensch kennenzulernen. Er blieb Geheimnisvoll und schien so fern zu sein. Auch die anderen aus der Band sowie Mel, waren sympathisch aber eben nur oberflächlich beschrieben. Zudem hat es mir nicht ganz so gut gefallen, das permanent Alkohol konsumiert wurde. Da fragt man sich wieviel ein Mensch trinken kann und wie lang die Nacht sein kann um so viel Alkohol zu trinken.

An sich hat mir die Geschichte gefallen aber die Gefühle sind nicht ganz bei mir angekommen. Dennoch möchte ich gerne wissen wie es weitergeht und wie das wiedersehen zwischen Evan und Carrie abläuft.

Kommentare: 1
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks