Emily Gravett

 4.6 Sterne bei 40 Bewertungen
Autorin von Noch mal!, Post vom Erdmännchen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Emily Gravett

Emily Gravett wurde 1972 in Brighton, England geboren. Für ihr erstes Bilderbuch „Achtung, Wolf!“ erhielt sie unter anderem den Macmillan Preis für die Illustrationen. Seitdem veröffentlicht sie mit zahlreichen Auszeichnungen dotierte Kinderbücher. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Brighton.

Alle Bücher von Emily Gravett

Sortieren:
Buchformat:
Noch mal!

Noch mal!

 (12)
Erschienen am 19.02.2015
Post vom Erdmännchen

Post vom Erdmännchen

 (9)
Erschienen am 15.01.2007
Das komische Ei

Das komische Ei

 (5)
Erschienen am 14.02.2012
Mathildas Katze

Mathildas Katze

 (4)
Erschienen am 20.02.2014
Aufgeräumt!

Aufgeräumt!

 (3)
Erschienen am 21.09.2017
Mein Buch vom Angsthaben

Mein Buch vom Angsthaben

 (1)
Erschienen am 15.07.2008
Mein Buch vom Angsthaben

Mein Buch vom Angsthaben

 (0)
Erschienen am 15.07.2008
Wolf beißt nicht

Wolf beißt nicht

 (0)
Erschienen am 27.06.2012

Neue Rezensionen zu Emily Gravett

Neu
-Favola-s avatar

Rezension zu "Aufgeräumt!" von Emily Gravett

wunderbare Illustrationen, humorvolle Reime, wichtige Messages
-Favola-vor 10 Monaten

Aufräumen ist ein leidiges Thema. Also ich habe zumindest immer einen Kampf, bis Junior endlich einmal seine Sachen wegräumt. Und dabei bin ich selber auch chaotisch veranlagt und so muss eine Lösung gefunden werden, mit der alle zufrieden sind. Und genau das muss auch der Dachs in "Aufgeräumt!" lernen.

Er verfällt nämlich einem regelrechten Sauberkeitswahn. Nachdem alle Vogelschnäbel geputzt, die Steine poliert und das Laub eingesaugt ist, stört er sich an den kahlen Bäume. Auch diese müssen also weichen. Doch als regnet, kommt die grosse Flut, die Lawinen aus Schlamm hinterlässt. Da holt der Dachs den Bagger und betoniert des ganzen Waldboden zu. Endlich ist alles schön sauber. Doch die Freude hält nicht lange an, dann merkt der Dachs, dass die Würmer und Käfer, sein Lebgericht, und auch sein Bau unter der Betonschicht liegen.

Dachs realisiert, dass er in seiner Putzwut über das Ziel hinausgeschossen ist und macht sich am nächsten Tag daran, Wald wieder aufzubauen. Nur gut, dass ihm die anderen Waldtiere zu Hand gehen.
Der Dachs verspricht, nicht mehr aufzuräumen. Aber ob sich alte Verhaltensmuster so leicht ablegen lassen? Wichtig ist vor allem, dass er seine Fehler einsieht und Kompromisse eingehen kann.

Emily Gravetts neustes Werk ist auf der einen Seite witzig und originell, auf der anderen Seite zeigt es auf, dass es nie gut ist, in ein Extrem zu verfallen, dass man Kompromisse finden muss, mit denen alle Leben können. Und zwischen den Zeilen sieht man auch, was mit der Natur passiert, wenn man ganze Waldstücke rodet und zu viel zubetoniert.

"Aufgeräumt" ist wirklich ein ganz wunderbares Bilderbuch. Nur schon das Cover ist mit der Ausstanzung ein Hingucker. Auch die Illustrationen im Buch finden grossen Anklang. Mal gibt es Bildabfolgen, dann wieder grosse, doppelseitige Bilder, die Eindruck machen.

Die Geschichte ist in Reimform geschrieben, was eine ganz eigene Dynamik ins Vorlesen bringt.
Fazit:"Aufgeräumt!" von Emily Gravett besticht nicht nur mit wunderbaren Illustrationen und humorvollen Reimen, es überzeugt vor allem mit Messages auf zwei Ebenen. Zum einen muss nicht immer alles tadellos aufgeräumt sein, zum anderen ist es wichtig, die Natur auch sich selbst zu überlassen.
Ein Bilderbuch, das bei gross und klein gut ankommt.

Kommentieren0
2
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Aufgeräumt!" von Emily Gravett

Ein Lieblingsbuch über die liebe Ordnung und ihre Fallen, eine Reimgeschichte
Kinderbuchkistevor einem Jahr

Zu viel Ordnung kann auch von Nachteil sein




Ordnung ist gut, und sicherlich auch schön doch es gibt auch welche,die wie unseren  Dachs hier, es mit der Ordnung etwas übertreiben.
*
Der Dachs liebt die Ordnung, nie kann ihm etwas ordentlich genug sein. 
Er zupft nicht nur das Unkraut raus er schneidet die Blumen ab. Er kämmt dem Fuchs den Schwanz und putzt den Vögeln die Schnäbel. Er sammelt den Müll auf, er sammelt penibel das Laub auf Säcke weise. Immer wieder findet er etwas was ihn stört. Nachdem die Blätter von den Bäumen gefallen sind stören ihn die kahlen Bäume und so reist er sie alle samt raus bis der alles kahl ist. Als dann jedoch der Regen kam und der "Wald"Boden keinen Schutz von den Bäumen mehr hatte verwandelte sich alles in furchtbaren Matsch. Klar das das dem Dachs überhaupt nicht gefiel. Da kam er auf eine vermeidlich gute Idee, er ließ den ganzen Boden betonieren. Nun war alles glänzend sauber. Nur eines das hatte er nicht bedacht, mit seiner genialen Idee hat er auch den Eingang zu seinem Bau zubetoniert. So verzweifelt und traurig hatte man den Dachs noch nie gesehen. In der Nacht wird ihm klar das er übers Ziel weit hinaus geschossen war und so beginnt er am nächsten Morgen damit alles wieder zurück zu bauen.
Eine wirklich schwere Arbeit doch er hat Glück, die anderen Tiere helfen ihm und so stehen schon bald auch die bäume wieder an ihren Plätzen. Es ist zwar nicht mehr ganz so wie früher und auch nicht ordentlich aber das ist dem dachs fortan egal.
*
Eine amüsante, originelle, witzige , poetische Geschichte, die in Reimform geschrieben noch einmal mehr an Ausdruckskraft gewinnt.
Hinreißende Bildsequenzen und auch große Illustrationen spiegeln das ganze Ausmaß des Ordnungswahns wieder.
Die Geschichte lebt von den kleinen Details wie den Vögeln, die alle eine Zahnbürste im Schnabel haben und anstehen damit der Dachs ihnen die Schnäbel putzt oder auch der Fuchs der vom Dachs gebürstet wird und auch von den großen gewaltigen Bildern wie z.B das Ausreißen der Bäume oder das Aufschlagen des Betons. Gewaltige Betonbrocken die auseinander klaffen und so übermächtig sind, das man nicht glauben kann, das die Tiere ihrer Herr werden.
*
Es ist ein wirklich außergewöhnliches Buch
das zudem mit einem ausgestanzten Cover schon mal einen Blick ins Innere erspähen  lässt . Auch optisch ein Hingucker.
Wunderbare Farbkompositionen vermitteln eine besondere Stimmung. Mal warm und heimelig, mal kühl und nüchtern, mal dunkel und einsam.
Es macht nicht nur viel Spaß das Buch zu lesen sondern auch die Bilder zu betrachten.
*
Wir haben das Buch mit Kindern zwischen 2,5 und 9 Jahren gelesen.
Auch die Kleinen haben die Botschaft des Buches schon erfassen können. Von ihnen kamen sogar die meisten Kommentare, was besonders niedlich war, da sie mit ihren Wortschatz noch nicht so viel aussagen können. Dafür sind ihre Einlassungen klar und deutlich.
"Dummer Dachs"
"Alles kaputt, so dumm!"
"Hat, er davon"
"Selbst entschuld !"


Die größeren haben da schon etwas mehr zu sagen.
Ein Junge sagte:" Das Buch muss meine Mutter lesen, vielleicht kapiert sie dann das nicht alles immer so super ordentlich sein muss."
*
Im diesen Sinne liebe Erwachsenen,
manchmal darf man auch mal Fünf gerade sein lassen!








Kommentieren0
0
Teilen
Kartoffelschafs avatar

Rezension zu "Noch mal!" von Emily Gravett

Großartig!
Kartoffelschafvor 3 Jahren

Ein "heiß" geliebtes Bilderbuch! Wer kennt das nicht: "Noch mal, bitte noch mal lesen!" Den Eltern fallen die Augen zu, aber die liebste Gutenachtgeschichte soll immer und immer wieder vorgelesen werden!Auch der kleine Drache ist noch hellwach und drängelt. Seine Mutter versucht, die Geschichte abzukürzen, und die Helden der Geschichte haben auch schon längst keine Lust mehr, immer wieder vorgelesen zu werden. Ärgerlich spuckt der kleine Drache Feuer, die Geschichte wird langsam zu heiß. Und sie geht sogar in Flammen auf! Alle flüchten durch das Brandloch. Na dann: Gute Nacht! Eine Buch im Buch-Geschichte und ein außergewöhnliches Buch, das auf der Rückseite tatsächlich ein ausgestanztes Loch hat.
*

Ich habe dieses Buch zuerst einmal für mich gekauft. Jawohl. Ich gebe das zu. :) Ich war im Laden absolut verliebt in den kleinen Drachen und musste ihn mit nach Hause nehmen.
Gestern dann habe ich mir von seiner Mutter eine Gutenachtgeschichte erzählen lassen. Danach habe ich großartig geschlafen und mich zuvor bestens unterhalten gefühlt.

Das Buch ist absolut altersgemäß gestaltet, die Geschichte voller Witz, Wärme und Charme, die Bebilderung liebevoll und die Grundidee einfach hinreißend.
Und wenn da eine Prinzessin eben zu Brei verquirlt und dann als Pfannkuchen gebacken wird. Na und? So erzählen Drachen eben IHRE Märchen. ;)
Denn das ist es, ein Märchen aus Drachensicht.


Besonders gefallen haben mir die detailreichen Bilder. Da gibt es für Kids unheimlich viel zu entdecken. So nebenher. 
Ich war entzückt, dass das Cover quasi doppelt vorhanden ist - eben noch mal! Wenn auch mit minimalen Unterschieden.
Das Brandloch hat natürlich auch einen ganz besonderen Charme.


In meinen Augen pädagogisch wertvoll und unheimlich herzig ist dieses Buch absolut empfehlenswert. 

Kommentieren0
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Emily Gravett im Netz:

Community-Statistik

in 42 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks