Emily Lloyd-Jones Illusive

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Illusive“ von Emily Lloyd-Jones

The X-Men meets Ocean's Eleven in this edge-of-your-seat sci-fi adventure about a band of "super" criminals. When the MK virus swept across the planet, a vaccine was created to stop the epidemic, but it came with some unexpected side effects. A small percentage of the population developed superhero-like powers. Seventeen-year-old Ciere Giba has the handy ability to change her appearance at will. She's what's known as an illusionist...She's also a thief. After a robbery goes awry, Ciere must team up with a group of fellow super-powered criminals on another job that most would consider too reckless. The formula for the vaccine that gave them their abilities was supposedly destroyed years ago. But what if it wasn't? The lines between good and bad, us and them, and freedom and entrapment are blurred as Ciere and the rest of her crew become embroiled in a deadly race against he government that could cost them their lives.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Kriminelle Superhelden auf der Flucht vor der Regierung

    Illusive
    Deengla

    Deengla

    29. July 2014 um 21:15

    Kurzmeinung Sehr gute Grundidee mit viel Potenzial, aber die Umsetzung hat mich leider nicht überzeugt. War dennoch unterhaltsam.  Inhalt Wir schreiben das Jahr 2034. Ein tödlicher Supervirus namens MK-Virus hat vor einigen Jahren den Planeten im Griff gehabt, bis die Fiacre Company einen Impfstoff entwickelt hat. Das Problem: sie haben den Impfstoff nicht ausreichend getestet und darum hat ein minimaler Prozentsatz der Bevölkerung unter unerwünschten Nebenwirkungen zu leiden. Die Nebenwirkungen: Superkräfte! Wie etwa schweben, Gedanken lesen, Illusionen erschafften und vieles mehr. Die Regierung sieht diese Leute als Bedrohung und versucht sie entweder gefangen zu nehmen oder zu rekrutieren. Die 17-jährige Ciere ist eine der Personen mit Superkräften, die versucht, unter dem Radar zu bleiben. Sie ist eine Illusionistin - und eine Kriminelle, die Auftragsarbeiten wie Diebstahl vornimmt. Doch dann geht etwas schief und sie hat nicht nur die Mafia, sondern auch die Regierung am Hals. Ihre einzige Chance ist es, zusammen mit anderen Superkräftennutzern einen ganz besonderen Auftrag zu erledigen. Meine ausführlichere Meinung Erzählt wird die Geschichte sowohl aus Sicht von den personalen Erzählern Ciere und Daniel, einem Verbrechersuperkräftefreund. Daniel werden jedoch nur wenige Kapitel in der Geschichte eingeräumt und ich konnte leider keine wirklich Verbindung zu ihm aufbauen. Für mich war diese Erzählweise etwas ungeschickt. Kann zwar verstehen, warum (Daniel hält sich die meiste Zeit woanders auf als Ciere und so bekommt man als Leser einen Einblick), aber dennoch hat mir es einfach nicht gefallen. Was mir sehr gut gefiel, ist jedoch die Grundidee. Es wird genau erklärt, welche Superkräfte es gibt, wie das damals mit dem Virus ablief, wie die Regierung damit umzugehen versucht und welche Konflikte es innerhalb der Gesellschaft deswegen gibt. Diesen Aspekt halte ich also für sehr gelungen! Auch die eigentliche Geschichte und die Actionteile gefielen mir gut. Es gab doch einige überraschende Wendungen. Besonders eine sehr große, die ich für extrem gelungen halte. Manches Mal lief es mir aber auch eine Spur zu glatt ab, war der Zufall zu groß und es ging für mich dadurch einiges an Glaubwürdigkeit verloren. Gerade, was die Suche nach einem Passwort angeht. Ich habe da doch starke Zweifel, dass man da so ein offensichtliches und lächerlich einfaches Passwort für eine derart wichtige und wertvolle Sache wählt! (Ich gebe zu, an der Stelle habe ich mich ein klein wenig aufgeregt.) Die Charaktere blieben für mich leider fast alle durch die Bank weg zu blass, was wirklich schade ist, da sie ebenfalls viel Potenzial haben. Gerade Ciere empfand ich als recht langweilig und es macht auch keiner eigentlich irgendeine Art von Entwicklung durch. Die Geschichte ist deutlich mehr handlungs- als charakterzentriert. Auch wenn es durchaus Rückblicke gibt, wie Ciere und Daniel zu ihren Verbrecherkarrieren gekommen sind und was aus ihren Familien geworden ist.  Eine Art Mafia spielt ebenfalls eine Rolle, was dem Ganzen für mich noch eine gewisse Würze gegeben hat. Der Schreibstil war größtenteils angenehm, es gab jedoch noch einige kleinere Rechtschreibfehler.  Das Ende fand ich sehr seltsam, da zwar die größten Actionhandlungen zu einem gelungenen Schluss finden, aber der eigentliche, der zentrale Konflikt der Story völlig offen bleibt. Gerade das letzte Kapitel liest sich für mich so, als würde es eine Fortsetzung geben, die definitiv auch notwendig ist. Jedoch konnte ich nirgendwo einen Hinweis darauf finden, dass dies Band 1 einer Reihe sein soll - sogar auf der Website der Autorin steht diesbezüglich nichts! Fazit Ich bin immer noch ahnungslos, ob es eine Fortsetzung geben wird oder nicht - notwendig wäre sie definitiv, da der zentrale Konflikt ungelöst blieb. Falls keine geplant ist, fände ich das fatal. Und falls doch, finde ich es ebenfalls sehr ungeschickt, dass man hier nicht mit offenen Karten spielt und sagt, dass es sich um den Auftakt einer Reihe handelt. Insgesamt durch viel Action und eine tolle, intelligent durchdachte Grundidee eine durchaus unterhaltsame Story, die jedoch recht blasse Charaktere hat, manchmal zu glatt abläuft und bei der ich ebenfalls mit den beiden Erzählern nicht so recht warm wurde.

    Mehr