Emily R. Jacobs

 5 Sterne bei 5 Bewertungen

Neue Bücher

Dein Lied im Schatten der Wälder

Erscheint am 24.12.2018 als Taschenbuch bei Merlin´s Bookshop.

Alle Bücher von Emily R. Jacobs

Dein Lied im Schatten der Wälder

Dein Lied im Schatten der Wälder

 (0)
Erschienen am 24.12.2018

Neue Rezensionen zu Emily R. Jacobs

Neu
Assis avatar

Rezension zu "Der Tag, an dem die Kirschblüten fielen ..." von Emily R. Jacobs

Eine ganz besondere Liebesgeschichte
Assivor 3 Monaten

Das Cover zieht den Blick auf sich. Wobei man erst bei genauerem Hinsehen die ganzen Details erkennen kann, was es umso interessanter macht. 
Auch die Geschichte es eine ganz besondere. Vicotria war als Kind schon mal kurz in Japan und hat dort den älteren Mitsuhiko kennengelernt. Sie konnte ihn nie vergessen. Als sie seine Briefe findet, wagt sie das Abenteuer und reist nach Tokyo um ihn zu suchen.
Die Autorin hat mich mit ihrem emotionalen Schreibstil sofort abgeholt und bewegt. Das Schicksal von Victoria und Mitsuhiko und ihre gemeinsame Geschichte hat mich berührt. Aber nicht nur in ihrer Vergangenheit wurde ihrer Liebe Steine in den Weg gelegt, sondern auch in der Gegenwart meint das Schicksal es nicht gut mit ihnen. Wie es den beiden ergeht müsst ihr selber herausfinden. ;) Ihre Protagonisten hat sie mit sehr viel liebe zum Detail beschrieben und ihre Gefühle und Gedanken perfekt vermittelt. Auch die Beschreibung der Schauplätze war sehr ausführlich und interessant. 

Fazit: 
Sehr spannende, aber auch romantische Geschichte über eine Liebe, die eine lange Trennung überstanden hat.

Kommentieren0
2
Teilen
Susi_Smoothys avatar

Rezension zu "Der Tag, an dem die Kirschblüten fielen ..." von Emily R. Jacobs

Eine spannende, nervenaufreibende und absolut romantische Liebesgeschichte.
Susi_Smoothyvor 3 Monaten

Am Anfang der Geschichte lernen wir Victoria kennen. Sie ist gerade dabei ihr Elternhaus auszuräumen, da diese bei einem Unfall ums Leben kamen. Als Victoria und ihre zwei Freunde, die ihr helfen, über eine Truhe auf dem Dachboden stolpern, verändert sich für Victoria alles. Sie entschließt sich, nach Tokyo zu reisen, um den Mann zu finden, der ihr so viel bedeutet.

Victoria ist in meinen Augen eine sehr starke Frau. Sie hat einen Gendefekt, sodass z. B. ihre Haare weiß sind, und hatte es deshalb im Leben nicht immer leicht.
Im Laufe der Geschichte merkt man deutlich, wie aus der unsicheren Frau eine sehr selbstbewusste wird, die sich nicht unterkriegen lässt. Sie kämpft für das, was sie liebt. Ihre Wandlung verdankt sie Mitsuhiko. Er nimmt sie so, wie sie ist und verurteilt sie nicht wegen ihrem ungewöhnlichen Aussehen. Dafür mochte ich ihn sofort und weil er Victoria nie vergessen und ihr jedes Jahr einen Brief geschrieben hat.

„Der Tag, an dem die Kirschblüten fielen ...“ hat mich sehr begeistert. Nicht nur das Setting gefielt mir, sondern auch, dass man es hier nicht mit einer typischen Liebesgeschichte zwischen zwei 20 Jährigen mit gefühlt 40 Jahren Lebenserfahrung zu tun hat. Ich hatte nie das Gefühl, dass sich ein Charakter nicht seinem Alter entsprechend verhielt. Dadurch wirkten sie viel realer und greifbarer auf mich.

Wie schon geschrieben, liebe ich das Setting. Ich bin ein Anime- und Manga-Fan und deshalb ist es natürlich umso schöner, dass das Buch in Japan spielt und das man auch von typisch japanischen Sachen liest wie z. B. dem Hanami (das Kirschblütenfest). Wer jetzt allerdings denkt, dass das Buch nichts für ihn ist, weil die Begriffe fremd sind, den kann ich beruhigen. Emily hat am Ende des Buches ein Register mit Begriffen, Namen und Redewendungen angefügt. Man kann also ganz bequem während des Lesens hinten nachschlagen.

Das Cover finde ich mega. Es passt einfach nur super und ich hatte mich durch das „Japan“-feeling schon sehr auf das Buch gefreut.

Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, weil man die Möglichkeit hatte, mehrere Sichten zu lesen und zu verstehen. Leider, leider muss ich sagen, dass ich das Buch viel zu schnell durch hatte. Gern wäre ich noch länger bei Victoria und Mitsuhiko zu Gast geblieben.

„Der Tag, an dem die Kirschblüten fielen ...“ ist eindeutig eine Geschichte, die noch viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt, denn hier erwartet euch eine spannende, nervenaufreibende und absolut romantische Liebesgeschichte. Deshalb gibt es 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
1
Teilen
Susi_Smoothys avatar

Rezension zu "Der Tag, an dem die Kirschblüten fielen ..." von Emily R. Jacobs

Eine spannende, nervenaufreibende und absolut romantische Liebesgeschichte.
Susi_Smoothyvor 3 Monaten

Am Anfang der Geschichte lernen wir Victoria kennen. Sie ist gerade dabei ihr Elternhaus auszuräumen, da diese bei einem Unfall ums Leben kamen. Als Victoria und ihre zwei Freunde, die ihr helfen, über eine Truhe auf dem Dachboden stolpern, verändert sich für Victoria alles. Sie entschließt sich, nach Tokyo zu reisen, um den Mann zu finden, der ihr so viel bedeutet.

Victoria ist in meinen Augen eine sehr starke Frau. Sie hat einen Gendefekt, sodass z. B. ihre Haare weiß sind, und hatte es deshalb im Leben nicht immer leicht.
Im Laufe der Geschichte merkt man deutlich, wie aus der unsicheren Frau eine sehr selbstbewusste wird, die sich nicht unterkriegen lässt. Sie kämpft für das, was sie liebt. Ihre Wandlung verdankt sie Mitsuhiko. Er nimmt sie so, wie sie ist und verurteilt sie nicht wegen ihrem ungewöhnlichen Aussehen. Dafür mochte ich ihn sofort und weil er Victoria nie vergessen und ihr jedes Jahr einen Brief geschrieben hat.

„Der Tag, an dem die Kirschblüten fielen ...“ hat mich sehr begeistert. Nicht nur das Setting gefielt mir, sondern auch, dass man es hier nicht mit einer typischen Liebesgeschichte zwischen zwei 20 Jährigen mit gefühlt 40 Jahren Lebenserfahrung zu tun hat. Ich hatte nie das Gefühl, dass sich ein Charakter nicht seinem Alter entsprechend verhielt. Dadurch wirkten sie viel realer und greifbarer auf mich.

Wie schon geschrieben, liebe ich das Setting. Ich bin ein Anime- und Manga-Fan und deshalb ist es natürlich umso schöner, dass das Buch in Japan spielt und das man auch von typisch japanischen Sachen liest wie z. B. dem Hanami (das Kirschblütenfest). Wer jetzt allerdings denkt, dass das Buch nichts für ihn ist, weil die Begriffe fremd sind, den kann ich beruhigen. Emily hat am Ende des Buches ein Register mit Begriffen, Namen und Redewendungen angefügt. Man kann also ganz bequem während des Lesens hinten nachschlagen.

Das Cover finde ich mega. Es passt einfach nur super und ich hatte mich durch das „Japan“-feeling schon sehr auf das Buch gefreut.

Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, weil man die Möglichkeit hatte, mehrere Sichten zu lesen und zu verstehen. Leider, leider muss ich sagen, dass ich das Buch viel zu schnell durch hatte. Gern wäre ich noch länger bei Victoria und Mitsuhiko zu Gast geblieben.

„Der Tag, an dem die Kirschblüten fielen ...“ ist eindeutig eine Geschichte, die noch viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt, denn hier erwartet euch eine spannende, nervenaufreibende und absolut romantische Liebesgeschichte. Deshalb gibt es 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt Emily R. Jacobs?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks