Emily Skye

 4.7 Sterne bei 42 Bewertungen

Lebenslauf von Emily Skye

Ein lohnenswerter Seitenwechsel: Der Name Emily Skye ist ein Pseudonym, hinter dem sich ausnahmsweise keine Autorin und kein Autor verstecken. Tatsächlich steht das Lektorenteam des Baumhaus Verlages hinter dem Namen. Eines Tages beschlossen die Mitarbeiter des Lektorats, sich einmal selbst als Autoren zu versuchen und wechselten die Seiten. So entstand „Die geheime Drachenschule“. Das Buch erschien im Sommer 2018 und bildet den Auftakt zu einer vielversprechenden Reihe über Drachen. Protagonist ist der junge Henry, der auserwählt wurde, Drachenreiter zu werden, der sich jedoch einen besonders unkooperativen Drachen ausgesucht hat, was für einige Abenteuer sorgt.

Neue Bücher

Die geheime Drachenschule - Der Drache mit den silbernen Hörnern

 (8)
Neu erschienen am 29.03.2019 als Hardcover bei Baumhaus. Es ist der 2. Band der Reihe "Die geheime Drachenschule".

Die geheime Drachenschule - Der Drache mit den silbernen Hörnern

Neu erschienen am 29.03.2019 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Alle Bücher von Emily Skye

Neue Rezensionen zu Emily Skye

Neu

Rezension zu "Die geheime Drachenschule - Der Drache mit den silbernen Hörnern" von Emily Skye

Spannend und geheimnisvoll
danielamariaursulavor 5 Tagen

Henry hat sich inzwischen auf der geheimen Drachenreiterschule sieben Feuer gut eingelebt. Seine Verbindung zu seinem Jungdrachen Phoenix wird immer stärker und während er morgens seinen Drachen besucht, macht er eine merkwürdige Entdeckung: Drei ältere Schüler machen früh morgens seltsame Übungen auf ihren Drachen. Sie trainieren für den gefährlichen Drachenball-Sport. Henry ist sofort fasziniert und darf sogar mit üben. Fortan ist er in Gedanken nur noch beim Drachenballtraining und passt in der Schule nicht auf. Wie gut, daß seine Freunde seine Wissenslücken bei Bedarf schließen können, denn in Drachenkunde hat er wohl alles verpasst. Das hätte nicht passieren dürfen. Denn Nacht für Nacht hat er den gleichen Traum: ein fremder junger Drache mit versilberten Hörnern, einer angeblich ausgestorbenen Art, ruft nach ihm und bittet ihn, ihn aus seinem Verlies zu befreien. Das ist äußerst merkwürdig, denn eigentlich kann jeder Drachenreiter nur eine Verbindung zu einem einzigen Drachen aufbauen und was ist das überhaupt für eine seltsame Art? Er erfährt, daß es die Drachen Art des verbotenen 7. Clans war und nun lässt den ersten Jahrgang dieses Geheimnis nicht mehr los!


Das Buch ist wieder ausgesprochen liebevoll aufgemacht. Die Schüler des ersten Jahres werden im Einband mit ihrem Wappen, ihrem Clan, ihrem Wahlspruch, ihrer Gabe, ihrer Pflanze und ihrem Drachen vorgestellt. Zudem gibt es im Anhang tolle Drachenrätsel und einen Test, der einem verrät zu welchem Drachenreiterclan man selbst gehört. Das hat meiner Tochter unglaublich großen Spaß gemacht. Im Text begleitet man Mistress Leonella in Drachenkunde. Dort ist auch ein doppelseitiges Schaubild zur Drachenanatomie mit dem praktischen Hausschatz der Drachenheilkunde. Genau dem Unterrichtsstoff, den Henry verträumt hat, auf den es aber im Laufe des Abenteuers immer wieder ankommen wird. Wir haben immer gerne mitgerätselt, wie es wohl weitergehen mag und dazu diese Seite aufgeschlagen, weil wir auch bisweilen die Wirkung von Drachentränen, Drachenspucke etc. verwechselt haben. Die wenigen schwarz-weiß Illustrationen von Pascal Nöldner sind sehr plastisch und eindrucksvoll, wobei die Gesichter der jungen Helden stets freundlich und sympathisch wirken, das hat uns sehr gut gefallen.

Als Drachenball eingeführt wurde, wurde ich unangenehm an Quidditch erinnert, doch es ist viel unkomplizierter in den Regeln und hat vor allem die Funktion die Bedeutung von Teamgeist zu betonen und die verschiedenen Stärken der einzelnen Erstklässler herauszuarbeiten. Auf jeden Einzelnen kommt es an. Gerade der unsportliche Arthur macht sich unverzichtbar und wird zur Geheimwaffe seines Teams. Das ist toll, um jeden einzelnen besser kennen zu lernen und sie entwickeln Fähigkeiten, die sie später dem ihrem geheimen und schlecht durchdachten Drachenbefreiungsplan unbedingt brauchen. Es gibt keine langatmigen, seitenlangen Spielbeschreibungen. Meine Tochter war von der Geschichte richtig gefangen und hat mich durch das Buch gejagt, was ich gerne mit mir machen ließ, weil ich auch unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Am Ende des Buches steht Henry nun vor einer neuen Aufgabe, die gar nicht so einfach sein wird. Wir sind sehr gespannt, wie es weitergehen wird und hoffen, daß wir auf den nächsten Band nicht wieder ein Jahr warten müssen.


Die Schrift ist angenehm groß. Sprachlich ist es für junge Leser gut verständlich und durch die frischen Dialoge sehr lebendig. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und zwischendrin sind immer mal wieder einige Illustrationen eingestreut. Die Geschichte spricht gleichermaßen Jungen und Mädchen an. Mit Lucy und Chloe sind der Autorin zwei wirklich unterschiedliche und doch gleichermaßen sympathische weibliche Identifikationsfiguren gelungen.

Eine richtig tolle Reihe für junge Leserinnen und Leser.

Kommentare: 3
67
Teilen

Rezension zu "Die geheime Drachenschule - Der Drache mit den silbernen Hörnern" von Emily Skye

Wir sind im Drachenschul-Fieber....
MimisLandbuechereivor 6 Tagen

Inhalt / Klappentext:

 Henry ist überglücklich. Nach den Startschwierigkeiten auf Sieben Feuer hat er endlich seinen eigenen Drachen gefunden und ein magisches Band zu ihm geknüpft. Auch wenn die Ausbildung zum Drachenreiter kein Zuckerschlecken ist, sind er und Phönix ein eingespieltes Team. Doch plötzlich hört Henry noch eine andere Stimme in seinem Kopf: Ein fremder Drache bittet ihn um Hilfe. Er ist in einem Verlies eingesperrt, aus dem er ohne ihn nicht entkommen kann. Was hat es damit auf sich? Und können Henry und seine Freunde den Drachen befreien?

Quelle: Baumhaus Verlag

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

"Die geheime Drachenschule - Der Drache mit den silbernen Hörnern" hat ein wunderschönes Cover, das durch warme Farben und eine tolle Atmosphäre punktet. Henry steht einem Drachen gegenüber und berührt ihn an der Nase. Im Hintergrund geht die Sonne auf und es sind schemenhaft fliegende Drachen am Horizont zu erkennen. Titel, Untertitel sowie Autorenname und Verlag sind in Gold aufgedruckt und glänzen wunderschön.

Inhalt:

Henry hat nun seinen Drachen gefunden. Der junge Drache - Phönix - muss zwar noch sehr viel lernen, aber gemeinsam schaffen die Zwei das sehr gut. Als sie in ein Drachenball-Training platzen, findet Henry sofort Gefallen an dem Spiel und beschließt eine eigene Mannschaft auf die Beine zu stellen. Gleichzeitig träumt er immer wieder von einem eingekerkerten Drachen, der anscheinend dringend seine Hilfe braucht. Die Träume sind so real, dass Henry sich schnell fragt, ob es wirklich nur Träume sind, oder ob der Drache wirklich Hilfe braucht. Soll er sich seinen Freunden anvertrauen, wie soll er den Drachen finden und wer hat ihn in dem Verlies eingesperrt und warum wurden seine Hörner mit Silber überzogen? 

Die ersten zwei Sätze: 

"Die Insel Sieben Feuer zeigte sich an diesem Morgen weder von ihrer guten noch von ihrer schlechten Seite. Wie so oft zeigte sie sich gar nicht."

Absolut erwähnenswert sind die wunderschönen Illustrationen von Pascal Nöldner. Am Ende des Buches kann der Leser selbst zum Drachenreiter werden und herausfinden zu welchem Clan er gehört. Es können verschiedene Rätzel gelöst werden und wenn dies bewältigt ist, kann man sich als wahren Drachenreiter bezeichnen.

Schreibstil:

Emily Skye ist das Pseudonym des Lektoren-Teams des Baumhaus Verlags. Sie verstehen es meisterhaft, große und kleine Leser in ihrem Bann zu ziehen. Erneut hat uns die Geschichte um Henry gepackt und mitgerissen. Diese Geschichte ist vollgepackt mit Emotionen und wir sind für die Geschichte und ihre Charaktere entbrannt. Die Autoren verstehen ihr Handwerk und haben es geschafft uns als Familie zu fesseln. Wie schon im ersten Band, wird wundervoll die Bedeutung von Freundschaft vermittelt und das Zusammenhalt alles möglich machen kann. 

Lieblingslesezeichen: 

Angekettet in einem Verlies erblickte er einen jadegrünen Drachen. Eine Rasse, die er noch nie zuvor gesehen hatte. Verzweifelt rammte der Drache seine silbernen Hörner gegen die Mauern, die ihn umgaben.

Seite 49

... Der Drache senkte sein Haupt und rammte seine silbernen Hörner erneut gegen die Mauern. Hilf mir!, hörte Henry ihn rufen. Hilf mir!

Seite 50 

Fazit:

Wie schon beim ersten Band haben wir jede Seite verschlungen und jedes neues Kapitel herbeigesehnt. Viel zu schnell war die Geschichte zu Ende und wir hoffen auf eine baldige Fortsetzung. Die geheime Drachenschule begeistert Kinder wie Erwachsene und ist ein absolutes Familienbuch. Von uns gibt es auch für Band 2 eine absolute Leseempfehlung und 

5 Sterne

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die geheime Drachenschule - Der Drache mit den silbernen Hörnern" von Emily Skye

Wunderschön und spannend - wir freuen uns auf Teil 3!
Chili07vor 11 Tagen

Kids aufgepasst, wenn Euch Band 1 vielleicht schon gut gefallen hat, dann solltet Ihr Euch Band 2 dieser schönen Reihe unbedingt auch zulegen. 

Wie im Klappentext steht, hört Henry einen fremden Drachen um Hilfe bitten. Selbstverständlich schreiten er und seine Freunde zur Tat, um den Drachen zu finden. Dabei kommen sie einem interessanten Geheimnis auf die Spur. Und wieder hat es etwas mit den Goldlieferungen zu tun, die im 1. Teil ja bereits eine wichtige Rolle spielten.

Der 1. Teil der Reihe hat uns ja bereits sehr gut gefallen, aber der 2. Band ist noch eine Spur besser. Meine Tochter sagte zwischendurch mal, dass es sie ein wenig an Harry Potter erinnert. Ich hatte ehrlich gesagt zeitgleich auch den Gedanken, aber da ging es gerade um ein Spiel. Aber man kann das Rad eben nicht 100x neu erfinden und ich finde es auch nicht störend.

Ich habe eben gesehen, dass die Reihe auch als Hörbuch erhältlich ist. Das kann ich mir auch hervorragend vorstellen, auch vielleicht schon für etwas jüngere Kids mit Begeisterung für phantastische Geschichten. Die Themen Freundschaft und Zusammenhalt spielen bei Henry und seinen Freunden eine ganz wichtige Rolle. Dieses Buch/ diese Reihe läuft unter dem Motto "Gemeinsam ist man stark".

Die Charaktere (Menschen und Drachen) im Buch sind so vielseitig, dass es grad auch gut für das empfohlene Alter passt. Das finde ich sehr ausgewogen und gut gewählt. Denoch habe ich mich als erwachsener Mitleser nicht gelangweilt. Rein formal ist das Buch ab 8 Jahren lesbar, aber vermutlich häufig mit Lese-Begleitung.  Es ist aber vom Umfang her noch so passend, dass ein Erwachsener es auch gut mal komplett vorlesen kann (muss ja nicht unbedingt am Stück sein).

Beim Durchschauen habe ich noch eine interessante Information entdeckt - hinter dem Pseudonym Emily Skye steckt das Lektorat des Verlags Bastei Lübbe. Das ist mir bei Band 1 gar nicht aufgefallen. Insofern möchte ich diese Rezension nutzen, um nach einer Fortsetzung zu bitten! Denn das Ende des Buchs (die Handlung ist in sich abgeschlossen) läßt es zu. Ich will nicht spoilern, aber Henry ist mehr als nur einer von vielen Schülern.

Fazit: Eine wunderbare phantastische Geschichte mit Botschaft - sogar noch besser als Band 1! Wir hoffen auf eine Fortsetzung!

Abschließend einen herzlichen Dank an den Verlag Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird hierdurch nicht beeinflusst.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 52 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Emily Skye?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks