Emily Suvada

 4.5 Sterne bei 197 Bewertungen

Lebenslauf von Emily Suvada

Spannende High-Tech-Thriller für Jugendliche: Die gebürtige Australierin Emily Suvada veröffentlichte 2017 ihren ersten Roman „This Mortail Coil“, der in Deutschland unter dem Titel „Cat & Cole: Die letzte Generation“ erscheint. Emily Suvada war schon als Kind ein glühender Star-Trek-Fan und verfasste bereits erste Fan-Fiction um die beliebte Fernsehserie. Ihre Begeisterung führte so weit, dass sie zunächst Mathematik und Astrophysik studierte, ehe sie eine Zeit lang in der Finanzbranche arbeitete, um sich schließlich ganz dem Schreiben zu widmen. Mit Thrillern für Jugendliche zum Erfolg: In ihrem Young-Adult-Roman „This Mortal Coil“ spinnt Emily Suvada die spannende Geschichte um die jugendliche Hackerin Cat, die als einzige eine mörderische Seuche aufhalten kann, die die Menschheit bedroht. Dabei stößt sie auf den jungen Cole, dessen Körper gentechnisch verändert wurde und der den Schlüssel zur Rettung der Menschheit in sich trägt. Die erste Fortsetzung erscheint 2018 unter dem Titel „This Cruel Design“. Emily Suvada lebt heute mit ihrem Ehemann in Portland, Oregon, in den USA und interessiert sich nach wie vor für Star Trek und alle Themenfelder rund um STEM (Science, Technology, Engineering and Mathematics), die auch in ihre Romane einfließen.

Alle Bücher von Emily Suvada

Cat & Cole: Die letzte Generation

Cat & Cole: Die letzte Generation

 (197)
Erschienen am 19.06.2018
Cat & Cole 2: Ein grausames Spiel

Cat & Cole 2: Ein grausames Spiel

 (0)
Erschienen am 09.04.2019
Cat & Cole 2: Ein grausames Spiel

Cat & Cole 2: Ein grausames Spiel

 (0)
Erschienen am 09.04.2019
This Mortal Coil (This Mortal Coil 1)

This Mortal Coil (This Mortal Coil 1)

 (0)
Erschienen am 02.11.2017

Neue Rezensionen zu Emily Suvada

Neu
Prettytigers avatar

Rezension zu "Cat & Cole: Die letzte Generation" von Emily Suvada

Cat & Cole - Die letzte Generation (Bd.1) von Emily Suvada
Prettytigervor 5 Tagen

Inhalt:


Cat lebt in einem Zeitalter, in dem Computer die menschliche DNA verändern können und klein genug sind, um sie in jeden beliebigen organischen Wirt einzubauen. Synthetisch erzeugte Nanobots bewegen sich auf Kabeln durch den gesamten Körper und verrichten von einer Vielzahl von Apps gesteuert ihre jeweiligen Aufgaben. Doch auch wenn Gentech viele Bereiche des menschlichen Lebens revolutioniert hat, gibt es doch kein Heilmittel gegen das Hydra-Virus, das die Welt derzeit ins Chaos zu stürzen droht. Absolut niemand ist sicher. Nur Dr. Lachlan Agatta ist es gelungen, einen Impfstoff zu programmieren und allein seine Tochter Cat kann ihn entschlüsseln. Ein Wettlauf gegen die Zeit und das Virus beginnt.

Eindruck:


“Cat & Cole - Die letzte Generation“ ist eine absolut packende dystopische Geschichte, die modernste molekularbiologische Methoden mit einem postapokalyptischen Szenario verknüpft. Die Menschheit wird vom hochansteckenden Hydra-Virus heimgesucht, gegen das es bislang keinen Impfstoff gibt. Noch immer harren kleine Gruppen auf der Oberfläche aus, während Viele Zuflucht in den abgeschotteten Bunkern der Organisation Cartaxus suchen. Doch auch die vermeintliche Sicherheit der Schutzbauten wird schon bald nicht mehr ausreichen, dann das Virus ist dabei, erneut zu mutieren ...

Schon auf den ersten Seiten wird deutlich, dass sich Emily Suvadas Auftaktband von den üblichen Dystopien im Jugendbuchbereich abhebt. Das ausgeklügelte Endzeitszenario wirkt verstörend und die Autorin weiß genau, wie sie ihre Leser schocken kann. Die Story verfügt über einige doch sehr extreme Elemente und ist somit nicht unbedingt geeignet für empfindsame Leser oder Jugendliche an der unteren Grenze der Leseempfehlung von 14 Jahren.

Mit der gewählten Grundthematik hat Emily Suvada mich absolut in ihren Bann gezogen, denn die Vorstellung des menschlichen Körpers als Teil eines Computers, in den durch die Blutbahn und ein sogenanntes Gentech-Panel verschiedene Apps eingespeist werden können ist futuristisch, faszinierend, aber auch verstörend, wenn man sich die vielen Möglichkeiten vorstellt, die es nun gibt den Körper eines anderen zu hacken.
 
Cat und Cole stehen im gesamten Buch eigentlich auf unterschiedlichen Seiten - sie kämpft für sich alleine, während Cole auf den Schutz von Cartaxus vertraut. Auch wenn beide dasselbe Ziel verfolgen stört das fehlende Vertrauen einander gegenüber doch immer wieder die gemeinsame Operation. Zögerlich und erst nach einiger Zeit entwickelt sich eine vorsichtige Bindung, die jederzeit wieder zerbrechen könnte. Schlussendlich schweißen die gemeinsamen Erlebnisse beide aber doch auf die eine oder andere Weise zusammen.

Die biochemischen Komponenten fügen sich passend in die Geschichte ein und sind korrekt recherchiert, sodass sie zur Komplexität der Erzählung beitragen. Immer wieder hat die Autorin neue Wendungen eingebaut, die aufgrund des straffen actiongeladenen Stils nur allzu unerwartet kommen. Vor allem das Ende schockiert und lässt mich sprachlos zurück. Genial, modern mit dystopischem Hintergrundszenario - eigentlich möchte ich an dieser Stelle auch nicht allzu viel verraten. Ich freue mich sehr, dass bereits kommendes Jahr der zweite Band “Cat & Cole - Ein grausames Spiel“ bei Thienemann Esslinger erscheinen wird, denn ich kann es bereits jetzt kaum erwarten, mich gemeinsam mit Cat und Cole ein weiteres Mal dem Hydra-Virus entgegenzustellen.

Bewertung: 5 von 5 Sternen
Lisa von Prettytigers Bücherregal • https://prettytigerbuch.blogspot.de • https://www.facebook.com/prettytigerbuch/

Kommentieren0
1
Teilen
SolarisAmaterasus avatar

Rezension zu "Cat & Cole: Die letzte Generation" von Emily Suvada

Cat & Cole, Mind = Blown
SolarisAmaterasuvor 8 Tagen

Cover

Im ersten Moment scheint das Cover ein wenig unpassend, doch bereits nach ein paar Seiten des Buches, empfand ich es nicht nur als passend, sondern sogar perfekt gestaltet. Besonders ausdrucksstark empfinde ich es, dass die Namen der Protagonisten mitten in den pinken/roten Wolken sind.

Klappentext

1 Milliarde Leben am Abgrund. 2 Menschen, die sie retten können. 1 Geheimnis, versteckt in ihrer DNA.

Krankheiten, Schönheitsmakel, körperliche Einschränkungen: von der Erde gelöscht! Mensch und Technik sind verschmolzen, jeder trägt ein Panel in sich, das den eigenen Körper perfektioniert. Fast! Eine mörderische Seuche ist ausgebrochen, und nur eine einzige Person auf der Welt ist fähig, den Impfstoff zu entschlüsseln – Catarina Agatta. Gemeinsam mit Cole, dessen Körper gentechnisch verändert wurde, kommt die geniale Hackerin Cat einer Wahrheit näher, die grausamer ist als jedes tödliche Virus! 

Inhalt

Catarina lebte zusammen mit ihrem Vater und Dex im Wald. Dies änderte sich aber, als beide Männer von der größten Hackerfirma entführt werden, damit sie weiter an einem Impfstoff gegen den tödlichen Virus arbeiten. Cat musste ihren Vater aber vorher versprechen sich stehts zu verstecken und niemals in einen der Schutzbunker zu gehen. Zuerst denkt sie das es damit zusammen hängt das ihre Apps auf dem Panel nicht normgerechts sind, da sie an einer Krankheit leidet bei der jede App sie töten könnte. Als Cole sie aufsucht versucht sie erst zu flüchten, findet dann aber raus das er sie beschützt und braucht da ihr Vater tot ist und nur sie seinen Code entschlüsseln kann um alle anderen zu retten. Ein Wettlauf gegen den Virus und auch gegen ihren Vater beginnt.

Charaktere

Alle Charaktere empfand ich als sehr gut aufgebaut, kein einziger ist perfekt, was sie erst wirklich menschlich werden lässt.

Cat ist eine sehr rebellische und starke Frau. Sie kämpft sich immer wieder hoch und ist bereit dafür alles zu geben um andere zu retten.

Cole ist ein bisschen eigen. Er wurde extra dafür erschaffen zu töten und durch Cats Vater besitzt er eine App die nicht zulässt, dass Cat etwas passiert.

Dax gegenüber bin ich die ganze Zeit skeptisch gewesen. Er war mir schon zu beginn nicht sympatisch, da er mir vorkam wie einer der nur im Ruhm von anderen stehen will. Zudem hatte er schon ein Auge auf Cat geworfen, aber da war nicht klar ob er es ernst meint oder nicht.

Cats Vater war an sich ein kleines Genie, was sich auch im Laufe der Geschichte zeigt, aber auch er konnte bei mir nicht wirklich punkten. 

Gestaltung

Interessanter Weise habe ich von Anfang an einen gedanklichen Ansatz verfolgt, der sich Richtung Ende (teilweise) bewahrheitet hat. Was genau es ist, werde ich jedoch nicht sagen, da das sonst ein spoiler wäre (aber solltet ihr das Buch bereits gelesen haben und wissen wollen was es ist, könnt ihr mir gerne über Lovelybook schreiben).
Bei diesem Buch habe ich mich gefühlt wie auf einer Achterbahn, die zuerst langsam anläuft, nur um mich dann mehrere Meter in die Tiefe zu reißen und mir keine Pause zu lassen, bis kurz vor Ende des Buches, nur um mir dann erneut ein Schnippchen zu schlagen. 
Ich habe jede Seite des Buches genossen, besonders die Charaktere haben mich beeindruckt. Sie wurden mit sehr viel Liebe gestaltet, auch wenn es mich vor den Kopf gestoßen hat, dass Cat und Cole komischerweise von Anfang an ein sehr enges Verhältnis haben. Trotzdem hat ihre Beziehung untereinander absolut nichts Klischeehaftes.
Auch das Rätselraten hat mir ziemlich viel Spaß gemacht, denn kein einziges Mysterium wird bis zum Ende vollkommen aufgeklärt, wodruch man einfach ständig überlegt und überlegt, bis man auf ein mutmaßendes Ergebnis kommt (welches in den meisten Fällen jedoch nicht richtig ist).
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und macht es einem einfach in das Geschehen einzutauchen, auch wenn - gerade bei intensiven Szenen - zu wenig genau die Umgebung beschrieben wird, was es schwer macht den Handlungen auf diesen Seiten zu folgen.
Nichts desto trotz ein super Buch!

Kommentieren0
1
Teilen
NickyMohinis avatar

Rezension zu "Cat & Cole: Die letzte Generation" von Emily Suvada

leider nicht so begeisternd, wie erwartet
NickyMohinivor 13 Tagen

"Cat und Cole: Die letzte Generation" ist eine Geschichte, in die ich große Hoffnungen gesetzt habe, doch von der ich leider nicht so begeistert war, wie erwartet.

In einer Welt, in der der Mensch mit der Technik verschmolzen ist und wo jeder ein sogenanntes Panel in sich trägt, haben Krankheiten, körperliche Einschränkungen und Schönheitsmakel keine Chance - denn alles kann mit dem Panel optimiert werden. Zumindest fast alles. Denn gegen das mörderische Virus ist niemand gefeit. Einzig und allein ein Impfstoff kann das Leben der Menschen retten. Doch die Entschlüsselung und Herstellung ist schwierig und es gibt auf der ganzen Welt nur eine Person, die dazu in der Lage ist - Cat, eine außerordentlich geniale Hackerin, die ein Leben außerhalb dieser Perfektion lebt. Hilfe bekommt sie hierbei von Cole, der einen genetisch veränderten Körper besitzt und alles tut, um Cat zu schützen. Doch vor einer Sache kann sie niemand beschützen: die schonungslose Wahrheit, die alles verändern könnte.

Das Cover zeigt eine Explosion aus Pink- und Orangetönen auf einem grauen Hintergrund. Es wirkt, als würden mehrere Farbbomben gemeinsam detonieren und mittendrin sieht man schwarze Sprenkel. Diese Farbwolke verbinde ich direkt mit der Geschichte, denn das tödliche Virus verbreitet sich in solchen Wolken.

Cat hat ein besonderes Talent für das Hacken. Dabei geht sie vollkommen auf, denn es macht sie glücklich und lenkt sie von den unschönen Dingen des Lebens ab. Nun muss sie ihr Hobby aber für die Rettung der Menschheit einsetzen, was natürlich nicht nur den Druck erhöht, sondern auch noch gefährlich für sie ist. Cat muss sich mit vielen neuen Informationen auseinandersetzen und erfährt dabei von dem ein oder anderen Geheimnis, das ihr lieber verborgen geblieben wäre. Für Cat beginnt eine schwere, aufopferungsvolle Reise, auf der sie stark und mutig sein muss. Sie darf einfach keine Schwäche zeigen, was sie sehr gut umsetzt.

Cole ist ein Beschützer durch und durch. Er wurde darauf programmiert, Cat zu beschützen und ihr zur Seite zu stehen. Er ist ein furchtloser und starker Charakter, nicht zuletzt durch seinen veränderten Körper. Cole kann aber auch sehr schwierig sein, weil er sehr stur und dickköpfig ist. Anfangs wusste ich nicht ganz, wie ich ihn einschätzen soll, doch nach einiger Zeit hat sich das schnell gelegt. Sein Beschützerinstinkt kann manchmal sehr anstrengend sein, aber trotzdem kann ich ihm das einfach nicht übel nehmen.

Der Ansatz der Geschichte von Cat und Cole hat mich sehr gereizt, weshalb ich das Buch unbedingt lesen wollte. Ich habe die ersten Seiten mit großer Euphorie gelesen, welche sich dann aber leider schnell gelegt hat. Vor allem die technischen Beschreibungen habe ich als zu viel und zu zäh empfunden, was meinen Lesefluss leider sehr gestört hat. Dadurch bin ich irgendwie immer wieder rausgekommen und es war schwer für mich, wieder in die Geschichte hinein zu finden. Dennoch gab es auch immer wieder gute und spannende Aspekte, die mir das Lesen wieder erleichtert haben. Alles in allem war es kein schlechtes Buch, aber wirklich vom Hocker gerissen hat es mich auch nicht.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Thienemann_Verlags avatar
Rasant – fesselnd – Nervenkitzel pur
Krankheiten, Schönheitsmakel, körperliche Einschränkungen: von der Erde gelöscht! Menschheit und Technik sind verschmolzen,  einfach jeder trägt einen Computer in sich, der den menschlichen Körper perfektioniert. Fast!
Eine mörderische Seuche ist ausgebrochen, gegen die es noch keine App gibt. Und nur eine einzige Person auf der Welt ist fähig, diese zu programmieren – Catarina Agatta.
Cat ist die Tochter des berühmtesten aller Programmierer, und nach dessen Tod ist nur sie in der Lage, die Zivilisation vor ihrem Untergang zu retten – zusammen mit Cole, einer lebenden Waffe, der jedoch schnell mehr für Cat wird als ihr bloßer Beschützer.

"›Cat & Cole‹ definiert das Wort »fesselnd« neu. Eine spannende und mitreißende Geschichte, die nur so strotzt vor lauter Intelligenz. Überzeugende Charaktere und unglaubliche Wendungen treffen perfekt inszeniert aufeinander – Ich liebe dieses Buch. Das ist brillante Sciene-Fiction.” Amie Kaufman, New York Times Bestsellerautorin

Zu gewinnen gibt es 30 Exemplare des Buches!
Würdest du gerne in solch einer technisch perfektionierten Welt leben?
Beantworte bis 08. Juni 2018 diese Frage und mit etwas Glück gehört eines der Exemplare bald schon dir.
Viel Glück!

Wir sind schon sehr gespannt auf eure Antworten und freuen uns auf die Leserunde.


Hier geht's zur Leseprobe
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Emily Suvada im Netz:

Community-Statistik

in 394 Bibliotheken

auf 165 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks