Emily Thomsen

 4.3 Sterne bei 302 Bewertungen
Autorin von Medusas Fluch, Flerya und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Emily Thomsen

Egal, was du tust, tue es mit Leidenschaft und Herzblut. Worte die mich schon als Kind faszinierten. Ich bewundere die Helden des Alltags, die danach leben. Einen solchen »Helden« hatte ich in meiner Familie: meinen Opa. Auf seiner alten Remington Schreibmaschine entstanden meine ersten Kurzgeschichten, damals war ich noch in der Grundschule. Heute schreibe ich immer noch und denke bei jedem Wort, an diesen einen Satz, den mein Opa mir vorgelebt hat. Auch meine Liebe zu Fantasybüchern verdanke ich ihm. Seine Schilderungen über Kobolde, die in unserem Garten unter den großen Blättern der Huflattichpflanzen wohnen, waren prägend. Bücher gehören bei uns zuhause nicht nur zum Inventar, wir leben mit ihnen. Die Geschichten darin fesseln uns, wir leiden mit den Helden in ihnen mit und sind glücklich, wenn sie am Ende ihr Ziel erreichen. Sie sind genauso Teil meiner Familie, wie meine drei Kinder, mein Mann und unser Zoo an Haustieren, mit denen wir den Schwarzwald unsicher machen, wo es übrigens sehr viele Huflattichpflanzen und damit auch Kobolde gibt.

Alle Bücher von Emily Thomsen

Cover des Buches Medusas Fluch9783959911719

Medusas Fluch

 (146)
Erschienen am 15.03.2018
Cover des Buches Flerya9783959913515

Flerya

 (61)
Erschienen am 12.10.2017
Cover des Buches Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1B012E9KQQ2

Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1

 (42)
Erschienen am 28.07.2015
Cover des Buches Medusas Fluch9783959911726

Medusas Fluch

 (27)
Erschienen am 28.11.2018
Cover des Buches Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 2B01LWEB1VL

Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 2

 (17)
Erschienen am 10.09.2016
Cover des Buches Flerya9783959913522

Flerya

 (9)
Erschienen am 26.06.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Emily Thomsen

Neu

Rezension zu "Medusas Fluch" von Emily Thomsen

Tolle Fortsetzung
angies_buecherweltvor 3 Monaten

Medusa versucht ihren Platz in der Welt der Götter zu finden. Gar nicht so einfach wenn man plötzlich neue Kräfte bekommt. Neben der Herausforderung ihre neuen Kräfte unter Kontrolle zu bekommen, wäre da noch ihre Mutter Gaia, welche mit aller Kraft versucht Medusa wieder in die Götterwelt zurückzuholen. Doch Medusa ist ein Freigeist und möchte nicht auf den Rückhalt ihrer Freundin Tessa verzichten. 

Neben dieser Hauptzeitlinie wird der Leser auch immer wieder in die Vergangenheit von Medusa entführt und erfährt mehr über die Zeit nach der Verbannung aus der Götterwelt.

Medusa ist ein starker Hauptcharakter welcher sich aber durch Unsicherheiten leicht von anderen beeinflussen lässt. Die führt dazu dass sie oft ein wenig Unsicher wirkt und sehr viel an sich selbst zweifelt. Starke Gegenpole bieten da sowohl Tessa als auch Thanatos, welche ihr Halt und Sicherheit vermitteln und bieten können. 

Ich war bereits vom ersten Teil sehr angetan und Band 2 hat diese Erwartungen sogar noch übertroffen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Medusas Fluch" von Emily Thomsen

Kurz, aber lesenswert
Kipfal87vor 5 Monaten

Erste Seite:

Ich möchte es mit einem neuen Abschnitt in meinen Rezensionen probieren. Und zwar würde ich gerne stets meinen spontanen Eindruck der ersten Seite festhalten, um am Ende zu vergleichen, was aus der Geschichte geworden ist. 


In Medusas Fluch war ich sofort vom Schreibstil überzeugt. Emily Thomsen schreibt wunderbar flüssig und ich war direkt begeistert. Die ersten Zeilen lassen erahnen, dass es dramatisch und melancholisch wird. Marie wird darin dargestellt, wie sie den schlimmsten Moment ihres Lebens mit Kohle niederzeichnet. Das Interesse an genau dieser Szene wurde dabei augenblicklich in mir geweckt. 


Stil:

Handwerklich kann ich bei diesem Buch überhaupt nichts beanstanden. Der Schreibstil ist so  locker und leicht, dass man alles in einem Rutsch lesen kann. Es gibt die eine oder andere Wortwiederholung, die zum »Sprachgebrauch« der Autorin zählt, die mir aufgefallen sind. Aber das zeugt nur von einem eigenen Wortschatz und Stil. Besonders hervorzuheben ist die Erzählart. Im Präteritum wird abwechselnd aus zwei Sichten, zwei Zeiten sowie zwei Welten erzählt. Zwar ist sofort klar, dass es sich bei Medusa und Marie um ein und dieselbe Person handelt, doch durch diese gewählte Form, bekommt man nur Stück für Stück Informationen aus beiden Situationen. 


Meine Meinung: 

Vielleicht lag es direkt an der passenden Stimmung samt den aufsteigenden Dampfschwaden des Thermalwassers, aber ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Ich las mir ein paar Rezensionen durch und diese waren eher gemischt. Die Kritiken dabei konnte ich sogar verstehen. Es wurde fehlender Tiefgang bemängelt. Das stimmt soweit, denn auf nicht mal 200 Seiten ist es schwer eine ausführliche Charakterbildung niederzuschreiben. Dazu kommt, dass es in dieser Geschichte eigentlich zwei Hauptdarstellerinnen gibt, die ihre Daseinsberechtigung, aber auch Entwicklungen haben. Ich würde es auch eher als Einleitung einer Reihe betrachten, als eine abgeschlossene Geschichte. Es gibt keine Action, keine Angriffe, sondern eher leise emotionale Zeilen mit Fantasy-Einschlag.

Der Haupthandlungsstrang dreht sich rund um Marie und Medusa, wie sie zwei geworden sind und doch wieder nicht. Der Hauptprotagonist Jendrick bleibt tatsächlich sehr schwach und farblos. Er taucht auf, spielt den sexy Macho und zack fallen wir in eine leidenschaftliche Romanze. Ich habe mir das allerdings durch einen gewissen Fakt für mich erklärt, der spoilern würde. In meiner Fantasie bin ich mit diesem »Problem« also im Reinen :D 

Marie oder Medusa waren mir weder besonders sympathisch, noch machten sie mich verrückt. Ob die griechische Mythologie nun eingehalten wurde oder nicht, war mir auch relativ egal. Da bin ich nicht empfindlich. 


Außerdem stimmt es, dass die Geschwindigkeit der Geschichte sehr rasant ist. Es sind nun mal wenige Seiten, aber ich habe bei weitem einige dünne Bücher gelesen, in denen die unlogischen Sprünge heftiger und unlogischer waren. Es gibt ein paar verschiedene Handlungsorte, als auch einige Problematiken zu erzählen. Allerdings blieben bei mir ein paar Fragen offen, wie was sie denn nun da genau gezeichnet hat. Vielleicht habe ich es überlesen, doch das interessiert mich wirklich. Noch ein zwei andere Dinge waren mir nicht zu 100% klar, vielleicht werden diese Sachen auch in der Fortsetzung dann erläutert. 


Mein Fazit ist also; ja das Buch hat Schwächen, aber mich persönlich haben sie nicht gestört. Vermutlich liegt das am tollen Schreibstil. Ich werde auf jeden Fall die Fortsetzung dieser Reihe eines Tages lesen, denn für zwischendurch war es eine absolut unterhaltsame, leichte Lektüre. Ich empfehle es jedem, der Götterfantasy mag und nichts gegen ein bisschen konstruierte Romanzen einzuwenden hat. 


Fazit der ersten Seite: 

Das Buch hat meinen Erwartungen nach den ersten Zeilen entsprochen. Der Stil blieb gleich gut und die Geschichte dramatisch. Marie und ihre quirlige Freundin bleiben der Geschichte komplett erhalten und der erste Eindruck blieb beständig. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Medusas Fluch" von Emily Thomsen

Flach und unausgereift
Kagalivor 6 Monaten

Nach dem ich durch meine lieben Mitblogger auf das Buch aufmerksam wurde und gesehen habe, dass sowohl auf Amazon ( nur 4 und 5 Sterne Rezensionen), als auch Lovelybooks (9x 5 1x 4 und 1x 3 Sterne) alle von diesem Buch schwärmen, musste es einziehen. Leider kann ich überhaupt nicht verstehen, was diese Begeisterung soll, denn mich konnte es nicht überzeugen.

Das Buch ist aus der Sicht von Medusa geschrieben. Abwechselnd sich verschiedene Zeitperspektiven ab. Einmal Medusa, aus der Vergangenheit und ihr gegenwärtiges Alter Ego Marie. Marie/Medusa ist eine Göttin und Tochter von Geia. Diese belegt die junge Gorgone mit einem schrecklichen Fluch, den auch prompt ihr Geliebter Farin zum Opfer fällt. Von Trauer und Verzweiflung überwältigt flieht sie in die Menschenwelt und versteckt sich seitdem dort vor ihrer Mutter und den anderen Göttern. Dies ändert sich, als ihre Freundin Tessa Medusa mit auf eine Kreuzfahrt schleppt wo sie auf den sexy Jendrick trifft.

Gleich zu Beginn: Mit der griechischen Mythologie hat dieses Buch wenig zu tun. Es ist eine sehr freie Adaption von Medusa. SEHR FREI! Die Genealogie der Götter stimmt vorne und hinten nicht und Geia ist auch nicht die Welteinschöpferin. Zudem frage ich mich, warum zum Teufel der Eingang der Götterwelt in Island ist? Was hat Island mit den griechischen Göttern zu tun? Wie auch immer, vielleicht bin ich als ehemalige klassische Archäologie Studentin auch etwas pingelig, was dieses Thema betrifft, andrerseits beweisen Autoren wie Rick Riordan das man die Mythen gekonnt frei adaptieren kann, ohne sie zu sehr zu verhunzen. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich schon schlimmere Verstümmlungen der griechischen Mythologie (hust Mythica) gelesen habe.

Das allein war aber natürlich nicht der einzige Grund, warum mich das Buch nicht erreichen konnte. Vielmehr lag es an den Charakteren und der Handlung.
Die Charaktere wirken alle ziemlich flach auf mich. Medusa und Tessa gehen noch. Die Schilderung ihrer Freundschaft fand ich ganz schön. Jendrick hingegen blieb so blass wie ein Sack Kartoffeln. Am Anfang fand ich ihn einfach nur widerlich machohaft, besonders als er Medusa in die heißen Quellen hinterher stalkt und sie ungefragt betatscht und küsst. Aber weil er so hammer smexy sexy ist ist das natürlich völlig ok. Starkes Frauenbild Adé.
Von null auf hundert ist er dann aber ganz lieb, erklärt seine unsterbliche Liebe und soweiter und sofort. Warum, weshalb, wieso? Keine Ahnung, darauf wird nicht eingegangen.

Stadtessen springt die Handlung in riesen Schritten und lässt vieles unerläutert. Was nicht weiter verwunderlich ist, wenn man versucht Medusas Vergangenheit, die Liebesbeziehung zu Jendrick, den Zwist mit Geia und auch noch eine Verschwörung auf 216 Seiten zu quetschen. Denn so wirkt das Ganze: Gequetscht. Vieles entwickelt sich sprunghaft und wird nicht näher erklärt oder wird ganz abrupt aufgelöst, wie z.b das Ende. Mit 150 Seiten mehr, hätte das hier ein echt gutes Buch werden können. Schade.

Ein Lichtblick ist immerhin der Schreibstil. Der ist sehr angenehm zu lesen. Locker aber nicht zu jugendlich.

Fazit

Das Buch hätte ziemlich gut werden können, wenn die Handlung und Charaktere besser und ausführlicher ausgearbeitet gewesen wären. So ist es eine ziemlich flache Geschichte, die mich persönlich leide nicht überzeugen konnte.

Diese und andere Rezensionen (mit zusätzlichem Coververgleich Deutsch/Original) findet ihr auch auf Miss Page-Turner


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Fleryaundefined

Drachenschlaf

Herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde mit Emily Thomson.
Mit ihrem neuen Buch »Flerya:Drachenschlaf« starten wir in ein neues, spannendes Fantasy-Abenteuer.Sei dabei und bewerbe dich direkt für eines der 10 Rezensionsexemplare in Print.

Einst verbannte der Drachenkönig Gardorath die Herrscherin der Ghul und bewahrte damit das Reich vor dem Niedergang. Nur die Trägerin des magischen Armbandes Kemantie kann Aine befreien. Nichts anderes will Yadiran, der oberste Feldherr der dunklen Herrscherin und dabei ist ihm jedes Mittel recht. Er entführt Gardoraths Tochter Flerya, die untrennbar mit Kemantie verbunden ist und zieht sie als sein eigenes Kind auf. Ohne Erinnerung an ihre wahre Herkunft schenkt sie ihm ihre ganze Liebe. Doch der kaltblütige Seelenfresser wartet nur auf Fleryas sechzehnten Geburtstag. Es ist der Tag, an dem der Drache in ihr erwacht und sie Aine befreien wird. Der Tag an dem Yadiran ihren Tod fordert. Gebrochen vom Verrat und auf sich allein gestellt, versucht Flerya ihrem Häscher zu entrinnen – und den Untergang Emireschas abzuwenden.

Geboren wurde Emily Thomsen in Calw im schönen Schwarzwald, wo sie bis heute mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und einem Zoo an Haustieren wohnt. Schon in der Grundschule hat sie gern Kurzgeschichten und Märchen auf einer alten Remington Schreibmaschine geschrieben. Bis die Autorin als Teenager ihr Interesse für das Universum entdeckt hat und seitdem mit ihrer Leidenschaft zum Geschichten schreiben verbindet. Inzwischen schreibt sie Science Fiction und Fantasygeschichten, in denen die Liebe nie zu kurz kommen darf.

Wir suchen insgesamt
 10 Leser, die Lust haben Flerya auf ihrem schwierigen Weg zu begleiten. Wir vergeben dafür 10 Bücher in Print. 

Aufgabe: Warum möchtest du an dieser Leserunde teilnehmen und was erwartest du von diesem Buch?

Start der Leserunde ist am 16. Oktober 2017, direkt nach der Frankfurter Buchmesse

Bitte beachte die allgemeinen Richtlinien von Lovelybooks 
281 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 2undefined
Begleitet Autorin Emily Thomsen und ihre Protagonisten Galad und Naemi ein weiteres Mal auf ihrer Reise und findet heraus, ob sich doch noch alles zum Guten wendet!



Das Nimbusmädchen: Seelenliebe 2 (Band 1 muss bekannt sein)

Eine Leseprobe findet ihr hier





Klappentext:

Nichts hält Naemi mehr auf der Erde. Sie hat alles verloren. Ihre Familie ist tot und Galad reist ohne sie auf seinen Heimatplaneten zurück. Damit will Naemi sich nicht abfinden. Sie folgt ihm, wohl wissend, dass sie auf Iriyona nicht willkommen ist. Doch Galads Seele ist gebrochen. Er kann sich seine Taten als Auftragskiller des Imperators Tyrzon nicht verzeihen. Damit bringt er nicht nur sich, sondern auch Naemi in Lebensgefahr. Nur gemeinsam sind sie stark genug, um Tyrzon aufzuhalten und die Welten der Leilani und die Sphäre der Wiedergeborenen zu retten. Aber reicht Naemis Liebe, um Galads Seele zu heilen?

Ihr kennt Band 1 und habt Lust innerhalb der nächsten 4 Wochen an einer tollen Leserunde rund um den zweiten Band teilzunehmen? Dann seid ihr hier genau richtig.

Autorin Emily Thomsen stellt 10 Taschenbücher zur Verfügung und freut sich auf eine rege Diskussion mit euch. Wird euch das Ende gefallen oder werdet ihr sie dafür verfluchen? Wer weiß das schon?

Nunja, vielleicht ja bald genau DU!


Wenn ihr Lust habt und zuverlässig in den nächsten Wochen an der Leserunde mitwirken könnt, dann beantwortet doch einfach folgende Frage:

Wie hat euch Band 1 gefallen und was erwartet ihr euch von Band 2?

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!


Erwiesene Nichtrezensenten werden von der Verlosung ausgeschlossen. Die Bewerbung zur Leserunde verpflichtet zur zeitnahmen Teilnahme, Diskussion der Leseabschnitte und zur Rezension des Buches.

172 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1undefined

Leserunde zu "Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1 “ von Emily Thomsen


Lasst Euch entführen ...

Die siebzehnjährige Naemi wünscht sich nichts mehr, als einmal die Wärme der Sonne zu spüren. Auch sechzig Jahre nach dem Ausbruch des Yellowstone Supervulkans beherrscht eine Eiszeit die Erde. Für den Scionkrieger Galad zählt dagegen nur eines – das Leben seiner Familie. Um sie zu schützen wird er zum Auftragsmörder des Despoten Tyrzon. Seine neueste Mission: Naemi, die Hüterin der Erde, töten. Sie ist jedoch seine Zwillingsseele, mit der er vor Jahrhunderten einen Liebesbund geschlossen hat. Niemals darf er Gefühle für Naemi zulassen, denn ihre Mutter ist eines seiner Opfer. Die Begegnung mit Galad zieht Naemi in einen Krieg, den nur sie allein mit ihrer Hüterinnen-Gabe entscheiden kann. Das Mädchen sieht sich mit einem Schicksal und Fähigkeiten konfrontiert, von denen sie vorher keine Ahnung hatte und die sie am Ende alles kosten werden.

Ich verlose 10 eBooks im Wunschformat von "Das Nimbusmädchen – Seelenliebe 1" unter allen , die sich bis zum 16. August. 2015 um 24 Uhr bewerben und folgende Frage beantworten:

Warum möchtet Ihr an dieser Leserunde teilnehmen?

Ich freue mich auf Eure zahlreiche Teilnahme.

Bitte schreibt in die Bewerbung, für welches Format Ihr Euch interessiert. Die Leserunde startet am 19. August 2015.

Ich wünsche Euch viel Glück...

Noch etwas Wichtiges am Rande...

Solltet Ihr ein Rezensionsexemplar gewinnen, verpflichtet Ihr Euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem rezensieren des Buches innerhalb von 6 Wochen.



146 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Emily Thomsen wurde am 29. März 1978 in Calw geboren.

Community-Statistik

in 391 Bibliotheken

auf 110 Wunschlisten

von 12 Lesern aktuell gelesen

von 21 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks