Emily Thomsen Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 35 Rezensionen
(24)
(16)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1“ von Emily Thomsen

Die siebzehnjährige Naemi wünscht sich nichts mehr, als einmal die Wärme der Sonne zu spüren. Auch sechzig Jahre nach dem Ausbruch des Yellowstone Supervulkans beherrscht eine Eiszeit die Erde. Für den Scionkrieger Galad zählt dagegen nur eines – das Leben seiner Familie. Um sie zu schützen wird er zum Auftragsmörder des Despoten Tyrzon. Seine neueste Mission: Naemi, die Hüterin der Erde, töten. Sie ist jedoch seine Zwillingsseele, mit der er vor Jahrhunderten einen Liebesbund geschlossen hat. Niemals darf er Gefühle für Naemi zulassen, denn ihre Mutter ist eines seiner Opfer. Die Begegnung mit Galad zieht Naemi in einen Krieg, den nur sie allein mit ihrer Hüterinnen-Gabe entscheiden kann. Das Mädchen sieht sich mit einem Schicksal und Fähigkeiten konfrontiert, von denen sie vorher keine Ahnung hatte und die sie am Ende alles kosten werden.

Das Cover ist geheimnisvoll wie die ganze Geschichte und beinhaltet unheimlich viel Magie

— GabiR
GabiR

neuer Bestseller :)

— lina100
lina100

Hat mir echt super gut gefallen.

— HanniinnaH
HanniinnaH

Mir fehlen die Worte! Einfach nur Hammer! Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und freue mich schon auf den nächsten Band 😍

— Cha_
Cha_

Tolle Geschichte, sympathische Charaktere! Lesenswert!

— Linume
Linume

Spannend, gefühlvoll mit tollen Charakteren. Einfach nur toll!

— nuean
nuean

Sobald ich den Weltentwurf verstand war es um mich geschehen und ich konnte mich kaum noch vom Buch und von den spannenden Ereignissen lösen

— monika_schulze
monika_schulze

Absolute Leseempfehlung für jeden, der an Schicksal und ein Seelenband glaubt, gepaart mit Abenteuer und Gefahr

— Tintenglut
Tintenglut

Absolut lesenswert - interessante Story mit spannenden Charakteren!

— literatuerchen
literatuerchen

Diese Geschichte hat es in sich. Ihre tragische Ereignisse wirken so realistisch, obwohl es eine SciFi Geschichte ist.

— ilonaL
ilonaL
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Naemi und Galad,

    Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1
    GabiR

    GabiR

    19. February 2017 um 10:54

    .... so viel hatte ich schon von ihnen gehört und als ich nun endlich zum Lesen kam, fragte ich mich, warum ich es nicht schon viel früher in die Hand genommen habe, dieses Buch *grummel Aber erst meine inhaltliche Zusammenfassung: Eiszeit nach einem Vulkanausbruch auf der Erde, die Menschen leben unter einer Kuppel, die Naemis Vorfahr entworfen hatte, aber ihr fehlt die Sonne, die sie nie kennenlernen durfte in ihrem 17jährigen Leben. Galad ist ein Scionkrieger, der im Auftrag des Herrschers Tyrzon, die Hüterin der Erde (Naemi, auch wenn die ihre Aufgabe gar nicht kennt) töten soll. Er will nicht, aber er muss, um seine Eltern und Geschwister zu retten. Bei der ersten Begegnung mit Naemi stellt er jedoch fest, dass sie mit ihm aus einem gemeinsamen früheren Leben verbunden ist und er kann sie nicht töten.Für Naemi ist ihr ganzes Leben nur noch ein großes Rätsel, vor allem, als Tyrzon auf die Erde kommt um mit seinen Mantikoren alle Menschen, die ihm im Weg stehen zu töten. Doch was ist der tiefe Sinn hinter Tyrzons Begehren? Kann Naemi ihn mit ihrer Hüterinnen-Gabe aufhalten? Dies alles und noch viel mehr beantwortet Emily in ihrem ersten Band des "Nimbusmädchens" auf eine Art und Weise, die einfach nur faszinierend ist, die mich von der ersten Seite an gefesselt hat und ich alles um mich herum vergessen habe. Ihr Schreibstil hat mich einfach nicht mehr losgelassen und ich bin froh, den zweiten Band schon hier liegen zu haben. Das Cover ist geheimnisvoll wie die ganze Geschichte und beinhaltet unheimlich viel Magie und ich kann jedem Fantasyfan nur empfehlen dieses Buch zu lesen. Volle Punktzahl von mir

    Mehr
  • Absolut perfekt

    Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1
    lina100

    lina100

    28. November 2016 um 17:28

    Also wo soll ich nur anfangen...ich bin sprachlos. Dieses Buch ist eins der besten Bücher, dass ich jemals gelesen habe. Es besitzt alles was ein gutes Buch für mich ausmacht. Eine wunderschöne Handlung, einen sehr fließenden und lebhaften Schreibstil und ganz viel lieb zum Detail.In dem Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Naemi und Galad geschrieben, was ich persönlich super fand, da ich mich so noch besser in die beiden einfühlen konnte und die Gründe für ihr handeln besser nachvollziehen konnte. Außerdem ruft das buch in mir so viele verschiedene Gefühle hervor. Ich habe mit Galad gefühlt als er um den Verlust seines Bruders trauerte, habe mich mit den beiden gefreut und gelitten. Dieser Roman hat so viele verschiedene Empfindungen bei mir hervorgerufen wie es bei mir bisher nur wenige Bücher zuvor geschafft haben.

    Mehr
  • Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1

    Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1
    Cha_

    Cha_

    20. November 2016 um 10:27

    Klappentext:Die siebzehnjährige Naemi wünscht sich nichts mehr, als einmal die Wärme der Sonne zu spüren. Auch sechzig Jahre nach dem Ausbruch des Yellowstone Supervulkans beherrscht eine Eiszeit die Erde. Für den Scionkrieger Galad zählt dagegen nur eines – das Leben seiner Familie. Um sie zu schützen wird er zum Auftragsmörder des Despoten Tyrzon. Seine neueste Mission: Naemi, die Hüterin der Erde, töten. Sie ist jedoch seine Zwillingsseele, mit der er vor Jahrhunderten einen Liebesbund geschlossen hat. Niemals darf er Gefühle für Naemi zulassen, denn ihre Mutter ist eines seiner Opfer. Die Begegnung mit Galad zieht Naemi in einen Krieg, den nur sie allein mit ihrer Hüterinnen-Gabe entscheiden kann. Das Mädchen sieht sich mit einem Schicksal und Fähigkeiten konfrontiert, von denen sie vorher keine Ahnung hatte und die sie am Ende alles kosten werden.Meine Meinung:Der Schreibstil ist super füssig und leicht, man ist nur so über die Seiten geflogen. Zum Anfang hatte man die ganze Situatio der Erde nicht verstadnen da alle erst nach und nach erklärt wird. Wenn man aber alles verstanden hat und man auch mit den vielen Begriffen/Namen für die anderen Weltraumbewohner klar kommt, dann hat Emily Thomsen eine wunderschöne Umgebung geschaffen. Ich habe noch nie ein vergleichbares Buch gelesen und muss sagen, sie hat mich mit allem überrascht. Bei den futuristischen Dingen wie z.B. den Raumschiffen hatte ich angst ob ich mir das auch wirklich alles vorstellen kann. Aber Emily hat eine tolle Gabe. Sie kann, ohne die Geschichte Langatmig werden zu lassen, die Umgebung und die Dinge so toll beschreiben, dass man denk man wäre mitten drin. Auch die ganzen Charaktere sind toll ausgearbeitet und jeder hat seine eigenen Stärken und Schwächen. Sie sind einem alle ans Herzgewachsen und ich hoffe, dass ich noch sehr viel mehr von allen kennenlerne.Ich Danke Emily Thomsen für dieses Tolle Buch und freue mich auf den 2. Band.   

    Mehr
  • "Das Nimbusmädchen" ein wundervolles Buch

    Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1
    HanniinnaH

    HanniinnaH

    19. November 2016 um 10:25

    Inhalt; Die siebzehnjährige Naemi wünscht sich nichts mehr, als einmal die Wärme der Sonne zu spüren. Auch sechzig Jahre nach dem Ausbruch des Yellowstone Supervulkans beherrscht eine Eiszeit die Erde. Für den Scionkrieger Galad zählt dagegen nur eines – das Leben seiner Familie. Um sie zu schützen wird er zum Auftragsmörder des Despoten Tyrzon. Seine neueste Mission: Naemi, die Hüterin der Erde, töten. Sie ist jedoch seine Zwillingsseele, mit der er vor Jahrhunderten einen Liebesbund geschlossen hat. Niemals darf er Gefühle für Naemi zulassen, denn ihre Mutter ist eines seiner Opfer. Die Begegnung mit Galad zieht Naemi in einen Krieg, den nur sie allein mit ihrer Hüterinnen-Gabe entscheiden kann. Das Mädchen sieht sich mit einem Schicksal und Fähigkeiten konfrontiert, von denen sie vorher keine Ahnung hatte und die sie am Ende alles kosten werden. Meine Meinung; Wow diese Buch hat mich sehr positiv überrascht, da ich normalerweise eher Jugendbücher und Romane lese. Habe ich mich erst gefragt ob ich überhaupt Science-Fiction/ Fantasy gut finden würde. Aber so war es es hat mir super gefallen. Ich finde Neami und Galad sehr sympathische und authentisch dargestellt. Ich konnte auch sehr mit ihnen mitfühlen. Das Buch hat wunderschönes Cover gefällt mir super. Zudem finde ich das die Farbauswahl gut getroffen ist. Der Schreibstil ist sehr flüssig und war für mich leicht zu lesen war (So das das Buch leider sehr schnell gelesen war😉). Fazit; Ein wirklich wundervoller Science-Fiction-Roman, der bis zur letzten Seite spannend ist. Kann ich nur empfehlen. Danke an Emily das ich dein Buch lesen durfte.

    Mehr
  • Das Nimbusmädchen I - sehr fesselnd und interessant

    Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1
    wbnixe

    wbnixe

    15. November 2016 um 15:54

    InhaltDie siebzehnjährige Naemi wünscht sich nichts mehr, als einmal die Wärme der Sonne zu spüren. Auch sechzig Jahre nach dem Ausbruch des Yellowstone Supervulkans beherrscht eine Eiszeit die Erde. Für den Scionkrieger Galad zählt dagegen nur eines – das Leben seiner Familie. Um sie zu schützen wird er zum Auftragsmörder des Despoten Tyrzon. Seine neueste Mission: Naemi, die Hüterin der Erde, töten. Sie ist jedoch seine Zwillingsseele, mit der er vor Jahrhunderten einen Liebesbund geschlossen hat. Niemals darf er Gefühle für Naemi zulassen, denn ihre Mutter ist eines seiner Opfer. Die Begegnung mit Galad zieht Naemi in einen Krieg, den nur sie allein mit ihrer Hüterinnen-Gabe entscheiden kann. Das Mädchen sieht sich mit einem Schicksal und Fähigkeiten konfrontiert, von denen sie vorher keine Ahnung hatte und die sie am Ende alles kosten werden. Meine MeinungMan kann sich sehr gut in die Protagonisten Naemi und Galad hineinversetzen und ihre Gefühl und den Schmerz nachempfinden. Teilweise ist die Handlung des anderen Charakters nicht zwingend nachvollziehbar oder etwas zu wenig beschrieben, da ist die eigene Vorstellungkraft ein wenig mehr gefordert. An manchen Stellen ist Naemi allerdings ein wenig naiv, aber das liegt auch daran, dass sie aufgrund der Geschehnisse eine hohe Bürde auferlegt bekommen hat. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut und es ist sehr spannend und insbesondere fesselnd geschrieben, sodass man das Buch kaum aus den Händen legen kann. Die Hintergrundgeschichte zum Aufbau der Welt und den Vorfahren ist sehr gelungen und ausgereift beschrieben und interessant gestaltet. FazitFesselnder und sehr gelungener erste Teil, bei dem man direkt den zweiten Teil lesen möchte.

    Mehr
  • Faszinierend, fesselnd..

    Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1
    Buecherheike

    Buecherheike

    14. November 2016 um 01:41

    Das war der 1. Teil und ich brauche jetzt ganz unbedingt Teil 2.Unglaublich, faszinierend, fesselnd, wunderschön... Mehr Adjektive fallen mir auf die Schnelle nicht ein.Eine wunderschöne Liebesgeschichte, eingebettet in einen Kampf um die Liebe und das Überleben.Die Geschichte hat mich die Zeit vergessen lassen. Ich war gefangen in der Welt von Naemi und Galad. Eigentlich möchte ich da jetzt auch wieder hin.Dieses Ende.... Das geht doch nicht.

    Mehr
  • 2 Seelen, 1 Liebe...

    Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1
    Linume

    Linume

    13. November 2016 um 09:27

    Teil 1 einer zweiteiligen Reihe! Nach langer Zeit kam ich nun endlich dazu, dieses Buch zu lesen. Und was soll ich sagen... Ich liebe es! Das Cover finde ich sehr ansprechend und passend zur Geschichte. Kurz zur Geschichte / Klappentext: Die siebzehnjährige Naemi wünscht sich nichts mehr, als einmal die Wärme der Sonne zu spüren. Auch sechzig Jahre nach dem Ausbruch des Yellowstone Supervulkans beherrscht eine Eiszeit die Erde. Für den Scionkrieger Galad zählt dagegen nur eines – das Leben seiner Familie. Um sie zu schützen wird er zum Auftragsmörder des Despoten Tyrzon. Seine neueste Mission: Naemi, die Hüterin der Erde, töten. Sie ist jedoch seine Zwillingsseele, mit der er vor Jahrhunderten einen Liebesbund geschlossen hat. Niemals darf er Gefühle für Naemi zulassen, denn ihre Mutter ist eines seiner Opfer. Die Begegnung mit Galad zieht Naemi in einen Krieg, den nur sie allein mit ihrer Hüterinnen-Gabe entscheiden kann. Das Mädchen sieht sich mit einem Schicksal und Fähigkeiten konfrontiert, von denen sie vorher keine Ahnung hatte und die sie am Ende alles kosten werden. Meine Meinung: Die Charaktere sind sehr sympathisch und authentisch beschrieben. Die Geschichte ist sehr interessant und der Schreibstil flüssig und leicht zu lesen. Nach einigen Seiten, und nach Verstehen der Weltsituation, lässt einem das Buch nicht mehr los. Der Charakter Galad wirkte auf mich, trotz seiner Aufgabe, sehr sympathisch. Man konnte direkt mit ihm mitfühlen und es wurde zu einem meiner Lieblingscharaktere. Dennoch muss ich sagen, dass ich zum Ende des Buches mich mit seiner Art nicht mehr so wirklich anfreunden konnte. Aber umso mehr freue ich mich auf Teil 2, dort entwickelt er sich hoffentlich weiter ;) Liebevoll, düster, fesselnd.. Klare Leseempfehlung! Vielen Dank Emily Thomson für diese Geschichte! :) Freu mich auf weitere Geschichten von ihr!

    Mehr
  • Mitreißender, gefühlvoller erster Teil!

    Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1
    nuean

    nuean

    11. November 2016 um 20:45

    Klappentext:Die siebzehnjährige Naemi wünscht sich nichts mehr, als einmal die Wärme der Sonne zu spüren. Auch sechzig Jahre nach dem Ausbruch des Yellowstone Supervulkans beherrscht eine Eiszeit die Erde. Für den Scionkrieger Galad zählt dagegen nur eines – das Leben seiner Familie. Um sie zu schützen wird er zum Auftragsmörder des Despoten Tyrzon. Seine neueste Mission: Naemi, die Hüterin der Erde, töten. Sie ist jedoch seine Zwillingsseele, mit der er vor Jahrhunderten einen Liebesbund geschlossen hat. Niemals darf er Gefühle für Naemi zulassen, denn ihre Mutter ist eines seiner Opfer. Die Begegnung mit Galad zieht Naemi in einen Krieg, den nur sie allein mit ihrer Hüterinnen-Gabe entscheiden kann. Das Mädchen sieht sich mit einem Schicksal und Fähigkeiten konfrontiert, von denen sie vorher keine Ahnung hatte und die sie am Ende alles kosten werden.Cover: Das Cover ist eigentlich ganz hübsch. Nur wenn es Naemi und Galad darstellen soll, habe ich mir Naemi doch anders vorgestellt. Im Buch ist sie ja blond?! Deswegen finde ich Cover, auf denen man die Personen nicht komplett sehen kann besser, da man noch viel Raum für seine eigenen Vorstellungen hat. Trotzdem gefällt mir das Cover ganz gut. Die Farben sind toll!Meine Meinung:Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten mich in Naemis Welt zu orientieren. Wer ist was und in welcher Welt lebt sie? Aber sehr schnell habe ich mich hineingefunden. Ich finde es sogar besser, wenn sich die Gegebenheiten nach und nach erschließen, als dass man erstmal seitenlang darüber aufgeklärt wird, wie die Welt gestrickt ist. Das hat die Autorin mal anders und für mich toll gelöst. Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Es gibt so viel Leid, Spannung und Überraschungen, dass dieses Buch wirklich schnell gelesen ist. Die Charaktere und das Umfeld sind sehr gut beschrieben, so dass ich mir alles sehr bildlich vorstellen konnte. Der Schreibstil gefiel mir gut, er ist flüssig, locker und leicht zu lesen. Da er aus beiden Sichten geschrieben ist, konnte ich mich gut in Naemi und Galad hineinversetzten. Die beiden und ihre Freunde sind mir wahnsinnig ans Herz gewachsen sind. Ich freue mich auf den zweiten Teil!

    Mehr
  • Nach einigen Startschwierigkeiten toll!

    Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1
    Brunhildi

    Brunhildi

    09. November 2016 um 17:02

    Meine MeinungDas Cover zeigt die Erde und die beiden Protagonisten. Mir sehen die beiden Gesichter leider zu künstlich aus. Ansonsten finde ich es farblich recht stimmig und ansprechend.Der Klappentext fasst den Inhalt ganz gut zusammen, so dass ich da nichts mehr hinzuzufügen habe.Das Buch ist hauptsächlich in der Ich-Perspektive aus der Sicht der jungen Hüterin Naemi geschrieben. Leider habe ich ein paar mehr Seiten gebraucht, um mit ihr warm zu werden. Sie war für mich lange nicht richtig greifbar. Mal war sie recht naiv, mal sehr selbstbewusst. Richtig sympathisch ist sie mir bis zum Ende hin noch nicht, aber auf jeden Fall akzeptabel.Es gibt auch immer wieder ein paar Abschnitte, in denen man Galad begleitet. Diese sind dann in der Erzähl-Perspektive geschrieben. So erfährt man nebenbei auch, was in ihm vorgeht. Er ist mir von Anfang an sympatisch und ich habe mich über diese Abschnitte immer gefreut. Galad ist ein besonderer Krieger, über dessen Gefühle man viel erfährt. Ich habe oft mit ihm mitgefiebert.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Sie benutzt viele kurze Sätze, was das ganze leicht verständlich macht. Durch die Aneinanderkettung der vielen kurzen Sätze war mir der Schreibstil jedoch hin- und wieder auch zu distanziert und nüchtern. Auch ein paar Umgebungsdetails waren mir ab und zu zu viel. Hier wäre weniger vielleicht mehr gewesen, denn so gab es immer wieder Momente, die für meinen Geschmack unnötig in die Länge gezogen wurden.Die ganze Handlung hat mir gut gefallen, auch wenn ich zu Beginn ein paar Schwierigkeiten hatte. Es werden immer wieder verschiedene Emotionen hervorgerufen. So kommt es zum Beispiel zu gefühlvollen Momenten, aber auch gefährliche Kämpfe müssen die Charaktere durchleben. Der Bösewicht ist hier in meinen Augen perfekt gelungen. Die Spannungskurve hat sich sehr gut entwickelt, so dass es am Ende einen großen Showdown gibt. Die Geschichte ist damit jedoch noch nicht zu Ende, so dass man am liebsten sofort mit Band zwei loslegen möchte.Fazit"Das Nimbusmädchen: Seelenliebe 1" konnte mich trotz anfänglicher Einstiegsschwierigkeiten und einer nicht ganz so sympatischen Protagonistin überzeugen. Die Handlung ist mal etwas ganz Neues und hat mich ziemlich in den Bann gezogen. Von mir gibt es daher eine Leseempfehlung.4/5 Punkte(Sehr gut!)Vielen Dank an die Autorin Emily Thomsen und an die Agentur Spread and Read zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Das Nimbusmädchen 1

    Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    08. November 2016 um 20:29

    Naemi ist ein ganz normales Mädchen,aber dennoch ist sie was besonders. Sie ist eine Hüterin .die Hüterin der Erde.Nach dem Unfall ihrer Mutter lebt sie bei ihrer Grossmutter. Die siebzehnjährige Naemi wünscht sich nichts mehr, als einmal die Wärme der Sonne zu spüren. Auch sechzig Jahre nach dem Ausbruch des Yellowstone Supervulkans beherrscht eine Eiszeit die Erde. Für den Scionkrieger Galad zählt dagegen nur eines – das Leben seiner Familie, und er hofft irgendwann auf die Gelegeheit Tyrzon das Unrecht was er ihm zugefügt hat heimzuzahlen.Galad bekommt die Aufgabe sie zu töten. Meine Meinung: Spannung pur, Leidenschaft, Hoffnung, Liebe!!!! Das Cover ist mir als erstes aufgefallen ich finde es sehr gelungen. Es hat was geheimnisvolles, aber auch geborgenheit strahlt das Cover aus. Die Geschichte beginnt mit einem Prolog der denn Leser sofort in die Welt von Galad entführt, am Anfang etwas zu abrupt aber nach Kapitel eins versteht man denn Prolog sehr gut. Der Prolog wirft fragen auf die sich aber schnell aufklären.Die Kapitel sind sehr spannend geschrieben, ich konnte sofort eintauchen. Naemi war mir von Anfang an symphatisch , sie war ein ganz normaler Teenager.Als sie ihren Geburtstag feiern will und ihre Grossmutter ihr es verbietet, kann ihre Handlung verstehen . Jeder Mensch trauert anders und auch ihr Geburtstag bringt ihre Mutter nicht zurück. Naemi ist ein aufgewecktes Mädchen das gegen alles böse ankämpft.Sie lebt in ihrer Rolle auf und entwickelt sich in diesem Teil sehr stark.  Die Geschichte ist sehr gut aufgebaut. Flüssig zu lesen und lässt denn Leser durch die Seiten nur so fliegen. Die Charaktere sind sehr detalliert dargestellt und  der Leser kann sich alles genau vorstellen, nachvollziehen.Der Leser liebt , lebt in diesem Buch.Es war alles sehr unvorhersehbar aber immer spannend das Ende war genial aber es ging sehr schnell am Ende alles , was mir ein bisschen zu schnell war und ich das Gefühl hatte was verpasst zu haben.  Die Geschichte und die Zusammensetzungen der verschiedenen Elemente machten das Buch zu einem kleinen Schmuckstück. Es war was besonderes, ein muss für jeden Sci-Fiction, Abenteuer und Liebesfan. Sehr gut fand ich auch das jedes Teil der Geschichte einen bestimmten Stellenwert hatte, es war alles in richtiger Dosis vorhanden. Ein Buch voll, Liebe,Hoffnung, Neubeginn, Spannung, Angst, Mut , Leidenschaft!!!! 4 von 5 Punkten

    Mehr
  • Ich konnte ich kaum lösen

    Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1
    monika_schulze

    monika_schulze

    04. October 2016 um 09:48

    Inhalt: Die siebzehnjährige Naemi wünscht sich nichts mehr, als einmal die Wärme der Sonne zu spüren. Auch sechzig Jahre nach dem Ausbruch des Yellowstone Supervulkans beherrscht eine Eiszeit die Erde. Für den Scionkrieger Galad zählt dagegen nur eines – das Leben seiner Familie. Um sie zu schützen wird er zum Auftragsmörder des Despoten Tyrzon. Seine neueste Mission: Naemi, die Hüterin der Erde, töten. Sie ist jedoch seine Zwillingsseele, mit der er vor Jahrhunderten einen Liebesbund geschlossen hat. Niemals darf er Gefühle für Naemi zulassen, denn ihre Mutter ist eines seiner Opfer. Die Begegnung mit Galad zieht Naemi in einen Krieg, den nur sie allein mit ihrer Hüterinnen-Gabe entscheiden kann. Das Mädchen sieht sich mit einem Schicksal und Fähigkeiten konfrontiert, von denen sie vorher keine Ahnung hatte und die sie am Ende alles kosten werden. (Quelle: http://emilythomsen.de/veroeffentlichungen-2/das-nimbusmaedchen-seelenliebe-1/) Naemi ist die Hüterin der Erde, hat davon jedoch keine Ahnung, da ihre Mutter starb, bevor sie ihr das Familiengeheimnis offenbaren konnte. Galad ist für den Tod von Naemis Mutter verantwortlich. Er muss für den Herrscher Tyrzon Morde verüben, im Gegenzug zum Schutz seiner Familie. Doch als seiner neuer Auftrag Naemi ist, stellt er sich zum ersten Mal offen gegen Tyrzon, denn Naemi ist seine Zwillingsseele, niemals könnte er sie töten. Das bedeutet jedoch, dass er gemeinsam mit dem Mädchen die Erde vor Tyrzon schützen muss, denn dieser will die Herrschaft über alle Welten übernehmen. Naemi hat jedoch keine Ahnung, wie sie sich gegen den Tyrannen behaupten soll, hat sie ihre Kräfte doch gerade erst entdeckt und ist damit noch völlig überfordert. Aber wenn sie nicht bald Kontrolle über ihre Fähigkeiten bekommt, ist es für die Erde vielleicht schon zu spät … . Meine Meinung: Der Prolog ist aus Sicht von Galad, aber in der 3. Person erzählt und man erlebt die Begegnung von ihm und Naemis Mutter mit und erfährt, wieso Galad das alles macht. Ich fand den Prolog echt superspannend und mitreißend und war sehr gespannt, was hinter dem Ganzen noch stecken würde. Danach nimmt die Spannung erst einmal ab und man erfährt ein bisschen über Naemi und Galad. Leider muss ich jedoch sagen, dass ich zu wenig Hintergründe bekam. Ich verstand den Weltentwurf nicht, wusste nicht, worum es wirklich geht und hatte damit echt Schwierigkeiten, mich in die Geschichte hineinzufinden. Natürlich ist klar, dass man aus Naemis Sicht nicht viele Informationen bekommen kann, da sie ja selber nicht wirklich etwas weiß, doch aus Galads Sicht hätte ich gerne mehr erfahren, um die Zusammenhänge besser zu verstehen. Sehr schön fand ich, dass die Sicht der Geschichte wechselt. Man erlebt die Ereignisse zum größten Teil aus Naemis Sicht in Ich-Form, bekommt jedoch auch die Gelegenheit, die Story aus Galads Perspektive zu erfahren. Diese Abschnitte sind dann aber in der 3. Person geschrieben, was ich sehr gut fand, da man so besser erkennen konnte, durch welche Augen man gerade die Welt sah. Als schließlich Naemis Kräfte erwachen und sie und Galad zusammentreffen wurde es etwas besser, denn jetzt endlich wird die Protagonistin in die Geheimnisse eingeweiht. Andererseits überschlagen sich die Ereignisse parallel dazu und man hat kaum noch Zeit, in Ruhe alles zu sortieren und die Infos, die man bekommt zu ordnen. Trotzdem hatte mich Emily Thomsen ab da mit ihrer Geschichte gefesselt. Ich wollte unbedingt wissen, was es mit den Hüterinnen und den Scions auf sich hat und ob es den Protagonisten gelingen würde, die Erde zu retten. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich mich kaum noch von dem Buch lösen so gefangen war ich von all den Ereignissen. Sehr gut gefiel mir auch die Idee mit den Zwillingsseelen. Eine wirklich nette Idee für eine Liebesgeschichte, die von der Autorin sehr gut ausgearbeitet wurde und mehr Substanz hat, als eine bloße Seelenverwandtschaft. Trotz allem wird es den Protagonisten nicht zu einfach gemacht. Man spürt zwar als Leser die Gefühle, die sich langsam entwickeln, aber es steht einfach zu viel zwischen den beiden. Ich finde, Emily Thomsen hat hier genau die richtige Mischung geschaffen. Die Liebesgeschichte ist nicht zu flach, aber das Hin und Her ist auch nicht zu nervig. Meiner Meinung nach ist es echt schwierig, hier die Waagschale zu halten, deshalb hat die Autorin wirklich meinen Respekt, dass sie das so gut hingekriegt hat. Neben Naemi und Galad gibt es aber auch eine Menge interessanter Nebencharaktere. Besonders gefallen mir hier Naemis Großmutter und Galads bester Freund Rome, um nur zwei zu nennen. Es macht richtig Spaß, die einzelnen Personen in der Geschichte kennenzulernen und zu spekulieren, was ihre wahren Gedanken und Beweggründe sind, denn nicht immer ist es eindeutig zu erkennen. Auch das gefällt mir in dieser Geschichte wirklich gut. Zwar gibt es den Antagonisten und die Helden, aber dazwischen ist noch reichlich Platz und manch Charakter sorgt wirklich für eine Überraschung. Zum Ende hin nimmt die Geschichte noch einmal richtig an Fahrt auf und die Karten werden noch einmal gehörig durchgemischt, so dass die Fortsetzung verspricht äußerst spannend zu werden. Ich freu mich auf jeden Fall schon auf ein weiteres Abenteuer von Naemi, Galad und all ihren Freunden und Widersachern.   Fazit: Anfangs hatte ich ein paar Schwierigkeiten, mich in der Welt von Naemi und Galad zurechtzufinden, da meiner Meinung nach die Informationen etwas spät beim Leser landen. Doch sobald ich den Weltentwurf verstand, war es um mich geschehen und ich konnte mich kaum noch vom Buch und von den spannenden Ereignissen lösen. Ich brauch unbedingt sofort die Fortsetzung. Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.

    Mehr
  • Das Nimbusmädchen: Seelenliebe 1

    Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1
    KristiesBookcreed

    KristiesBookcreed

    09. September 2016 um 18:14

    Kurz zum Inhalt:Naemi ist ein 16-jähriges Mädchen, dass keine Ahnung hat, wer sie eigentlich ist.Galad ist ein junger Scion, mit einer besonderen Gabe, welche nur er besitzt, weswegen er die Hüterinnen der verschiedenen Planeten töten muss. Doch er weigert sich, was natürlich nicht ohne Folgen bleibt!Tyrzon hat Galads Heimatplaneten versklavt und als Galad dann den Gehorsam verweigert tötet er kurzerhand ein Mitglied seiner Familie. Ihm ist jedes Mittel Recht um an mehr Macht zu kommen.Galads nächster Auftrag... Naemi zu töten... führt ihn auf die Erde, auf der seit dem Ausbruch des Yellowstone Vulkans, eine Eiszeit herrscht. Doch als er Naemi aufspürt und töten will, passiert etwas, was alles verändert und sowohl die Beiden, als auch Galads Familie und Freunde und die gesamte Menschheit in Gefahr bringt.Meine Meinung:Am Anfang war ich wirklich sehr skeptisch, was das Buch betrifft, hab viele Rezensionen gelesen und Meinungen gesammelt und es schließlich gewagt. Ich muss sagen, dass einzige, was ich bereue ist, dass ich so lange mit mir selbst gehadert habe!Das Buch hat mich mit seinem flüssigen Schreibstil förmlich über die Seiten getragen! Es wird einem leicht gemacht sich in die Welt, die in dem Buch geschaffen wurde reinzufinden und man hat sofort und immer und überall, zu jedem Zeitpunkt dass Gefühl mitten drin zu stehen. Sich etwas bildlich vorzustellen war sehr einfach.Gut fand ich vorallem, dass man ohne viel Vorweggerede in der Handlung war! Sehr schnell traf man auf Naemi und genauso schnell konnte man sich auch in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen.Das Buch wartet mit einer Palette an Emotionen auf, die nichts vermissen lässt und es fällt einem nicht schwer genau in dem Moment, genauso zu fühlen, wie Naemi oder Galad. Ich gebe zu ich war Galad gegenüber zu Anfang wirklich etwas skeptisch eingestellt... immerhin wollte er Naemi töten, die die sich sofort in mein Herz geschlichen hat! Doch schnell hat sich das geändert. Ich verstand unter welchem Leidensdruck er steht und wieso er genau das tut, was er eben tut. Am Ende will er nichts weiter, als die zu schützen, die er liebt.Jeder Charakter hat hier seine Geschichte und seinen eigenen Tiefgang, auch Nebencharaktere und das ist etwas, was ich Emily Thomsen sehr hoch anrechne, genauso, wie dass das Buch keine Längen hat, wie andere.Die Handlung wird flüssig erzählt und durch den Perspektivwechsel bekommt man eine perfekte Rundumsicht auf die Dinge.Zum Ende hin nimmt natürlich die Geschwindigkeit etwas zu, sodass man regelrecht auf den großen Knall, den Showdown, hinfiebert und das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen kann, bis es endlich soweit ist.Es ist eine wundervolle Geschichte, die es schafft Sci-Fi-, Fantasy- und Dystopie-Elemente auf eine ganz besondere Weise miteinander zu verbinden und daraus etwas ganz Besonderes zu erschaffen."Das Nimbusmädchen" ist als Dilogie angelegt, deswegen bleiben einige Fragen offen, was mich aber in keinster Weise gestört hat und auch das Ende nicht negativ beeinflusst. Im Gegenteil: Es macht heiß auf mehr!Ich finde Emily Thomsen hat hier ein kleines Meisterwerk erschaffen, dass es wert ist, dass man sich die Zeit nimmt und es liest. Man kann nur gewinnen!Für mich ein absolutes Highlight und eine hundertprozentige Leseempfehlung, auch für diejenigen, die normalerweise nicht so viel mit Sci-Fi zutun haben, wie ich... XDEin Buch, was die 5 von 5 Sternen mehr als verdient hat!

    Mehr
  • Eine Liebe durch Raum und Zeit

    Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1
    Tintenglut

    Tintenglut

    16. July 2016 um 17:29

    Naemi ist eine Außenseiterin in ihrer Heimat und wünscht sich nichts mehr, als die Sonne zu spüren, die echte Sonne, und angenommen zu werden. Als ihre Mutter stirbt, ändert sich ihr ganzes Leben jedoch schlagartig und die Geschehnisse nehmen ihren Lauf.Auf einmal erscheint da Galad, der sie erst töten will, aber dann entschließt er sich, sie zu retten, weil sie seine Zwillingsseele ist, seine andere Hälfte. Die Seele, die er für immer geschworen hat zu lieben und zu beschützen. Naemis größte Probleme waren bis jetzt die Hänseleien ihres Halbbruders und der Schüler an ihrer Schule. Jetzt aber sieht sie sich nicht nur mit Außerirdischen konfrontiert, die die Erde unterwerfen wollen, sondern auch mit sich selbst und ihrem eigenen Schicksal: Sie ist eine Hüterin. Sie ist diejenige, deren Aufgabe es ist, die Welt zu beschützen, nur wie soll sie mit all ihren neu erwachten Fähigkeiten zurecht kommen, wie sich gegen den Tyrannen Tyrzon zur Wehr setzten? Naemi ist ein junges Mädchen, auf das alles einprasselt und die gar keine Zeit hat, sich an irgendetwas zu gewöhnen, weil es viel zu schnell geht. Zu schnell zu viele Verluste. Sie muss kämpfen, sich stellen und hat nicht einmal die Zeit zu trauern. Und wie kann sie Galad vertrauen, der sie doch bei ihrer ersten Begegnung töten wollte? Galad ist ein Auftragsmörder, der sich selbst peinigt, weil er die Hüterinnen tötet, da er keine andere Wahl hat. Er möchte Tyrzons Fängen entfliehen, aber dieser besitzt etwas, was Galad nicht bereit ist zu opfern. Dennoch stellt er sich auf Naemis Seite, aber kann das reichen, um sie zu retten? An manchen Stellen wollte ich Naemi schütteln und sie anschreien, sie soll gefälligst aus ihrem Schneckenhaus raus kommen. An manchen Stellen wollte ich sie in den Arm nehmen und einfach nur trösten. Und an anderen habe ich mit ihr mitgefiebert, dass sie es schafft. Galad ist ein zerrissener Protagonist, den ich aber doch ganz gerne mochte und gerade diese Zerrissenheit gibt ihm auch seine Sympathie, wie ich finde.Spannend ist auch, dass die Autorin hier einen Wechsel in der Perspektive vornimmt: Naemi erzählt ihre Eindrücke und ihre Geschichte aus der 1.Person, also der "Ich"-Perspektive. Galad dagegen aus der 3.Person, also "Er"-Perspektive. Insofern hat man einen guten Einblick in beide Köpfe und auch so was drum rum passiert. In der Aufteilung habe ich es bis jetzt noch nicht erlebt und finde es dementsprechend auch eine interessante Idee. Fazit: 4 Sterne. Weil mich Naemi nicht ganz überzeugt hat in ihren Handlungen, zumindest 3/4 vom Buch her nicht. Danach war ich voll bei ihr. Ein Draht bestand zwar schon von Anfang an zu ihr, aber so richtig gepackt hat es mich, wie gesagt, erst ab 3/4 vom Buch.  

    Mehr
  • Mehr als nur ein Liebesroman!

    Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1
    literatuerchen

    literatuerchen

    01. July 2016 um 07:53

    Ich durfte dieses Buch über eine "Wanderbuchgruppe" kennenlernen und es konnte mich dabei durchaus überzeugen. Die Handlung um die 17 jährige Naemi, die nicht nur mit dem Tod ihrer Mutter zu kämpfen hat, sondern auch noch die Invasion ihres Planeten durch eine fremde Macht erleben muss, ist glaubhaft und logisch geschildert. Obwohl sie über außergewöhnliche Kräfte als "Hüterin" verfügt, wird sie nicht zur Superheldin sondern erlebt durch ihre für sie zunächst ungewohnten und noch weitgehend unkontrollierbaren Fähigkeiten erst einmal vornehmlich Verwirrung und Irritation. Auch ihrem Seelenzwilling Galad schmeißt sie sich nicht vollkommen unreflektiert an den Hals nur weil er ausnehmend gut aussieht. Insgesamt überzeugte mich dieses Buch durch seine Logik und durch die realistisch und lebensecht gezeichneten Charaktere.Also nicht vom vielleicht ein wenig kitschig wirkenden Cober abschrecken lassen - dahinter verbirgt sich ein durchaus lesenswerter Roman mit interessanter Handlung und spannenden Entwicklungsmöglichkeiten! Ich freue mich auf Band 2!

    Mehr
  • Das Nimbusmädchen- Seelenliebe 1

    Das Nimbusmädchen - Seelenliebe 1
    Marie1990

    Marie1990

    17. May 2016 um 09:05

    Die siebzehnjährige Naemi wünscht sich nichts mehr, als einmal die Wärme der Sonne zu spüren. Auch sechzig Jahre nach dem Ausbruch des Yellowstone Supervulkans beherrscht eine Eiszeit die Erde. Für den Scionkrieger Galad zählt dagegen nur eines – das Leben seiner Familie. Um sie zu schützen wird er zum Auftragsmörder des Despoten Tyrzon. Seine neueste Mission: Naemi, die Hüterin der Erde, töten. Sie ist jedoch seine Zwillingsseele, mit der er vor Jahrhunderten einen Liebesbund geschlossen hat. Niemals darf er Gefühle für Naemi zulassen, denn ihre Mutter ist eines seiner Opfer. Die Begegnung mit Galad zieht Naemi in einen Krieg, den nur sie allein mit ihrer Hüterinnen-Gabe entscheiden kann. Das Mädchen sieht sich mit einem Schicksal und Fähigkeiten konfrontiert, von denen sie vorher keine Ahnung hatte und die sie am Ende alles kosten werden."Das Nimbusmädchen- Seelenliebe" ist der erste Band der gleichnamigen Reihe von Emily Thomsen.Der Autorin gelingt mit ihrem Auftakt ein klasse Weltenentwurf bestehend aus einer Mischung von Dystopie und Science-Fiction Elementen, die sie gekonnt zu einer packenden Geschichte verwebt. Ab der ersten Seite ist man sofort mittendrin im Geschehen und gefesselt von den tollen Ideen, die in diesem Roman zu finden sind. Dabei hat die Autorin viel Phantasie und Kreativität bewiesen, um ihren Roman so authentisch wie möglich werden zu lassen. Dieser besitzt eine wunderbare Tiefe und Dichte, um den Leser hervorragend eintauchen zu lassen.Die Geschichte ist dabei herrlich spannend und beweist ein durchweg packendes Tempo. Die vielen Facetten und Geheimnisse, die sich nach und nach offenbaren, tragen ihr Übriges dazu bei, dass man diesen Roman in Nullkommanix durchzulesen vermag und begierig nach mehr lechzt. Das Lesen wird hier zu einem nahezu cineastischen Abenteuer, das sich auch hervorragend auf der großen Leinwand machen würde, da sich Emily Thomsen ordentlich was hat einfallen lassen, um ihrer Geschichte Kraft und Lebendigkeit zu verleihen.Die Atmosphäre ist recht düster gehalten und unterstützt den Charakter des Romans. Diese ist zu jeder Zeit überaus lebendig und sorgt für tolles Kopfkino. Erst einmal abgetaucht, fällt es schwer, sich der Geschichte wieder zu entziehen, sodass Seite um Seite wie im Fluge vergehen.Zum Schluss gibt es keinen direkten Cliffhanger, sondern ein offenes Ende, das die Neugier auf den nächsten Band schürt. In dieser Reihe steckt so viel Potential, dass es noch für unendlich viele weitere Romane reichen würde. Man darf also gespannt sein, was den Leser noch alles erwarten wird. Ich bin nun jedenfalls überaus auf die Fortsetzung gespannt und kann es kaum erwarten diese zu lesen.Fazit: Packender und lebendiger Mix aus Dystopie und Science-Fiction. "Das Nimbusmädchen-Seelenliebe 1" lässt das Lesen zu einem cineastischen Abenteuer werden, dem man sich nicht entziehen kann.

    Mehr
  • weitere