Emily Thomsen Medusas Fluch

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 23 Rezensionen
(15)
(10)
(8)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Medusas Fluch“ von Emily Thomsen

Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem.

Die neue Fantasyreihe der Erfolgsautorin Emily Thomsen (Quelle:'E-Buch Text/11.01.2017')

Geniale Idee, aber leider noch sehr ausbaufähig...

— Jack_Inflagranti

Nicht übel, hätte man aber allerdings noch ordentlich. ausbauen können .

— lesemaus1981

Die Idee war super - die Umsetzung leider nicht so. 😞

— Ywikiwi

Konnte mich absolut nicht überzeugen, da alles viel zu schnell ging...

— melaniesbuecher

Top 🖤

— beatbabe

Ein sehr schönes und kurzweiliges Buch! Ich bin auf die Fortsetzung gespannt!

— EmelyAurora

einfach nur wunderschön!

— umivankebookie

Für mich war die Geschichte leider zu schnelllebig, oberflächlich und zu kitschig. Werde die Reihe leider nicht weiter verfolgen

— Miia

Soo eine wunderschöne Geschichte 😍 aber leider viel zu kurz. 🙊🙈

— Cha_

Göttlicher Fluch, gespickt mit viel Gefühl, Humor, Drama, Streit und Liebe.

— Helli

Stöbern in Fantasy

Rosen & Knochen

Düstere Story, aber unheimlich gefühlvoll und spannend. Eine schöne Mischung :)

HelenaRebecca

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Schon wieder ein spannendes und tolles Buch zuende. Wie die Zeit beim lesen doch verinnt. Das Buch war toll. Ich freue mich auf einen 3.Band

cecilyherondale9

Das Lied der Krähen

Das Buch hat mich fertig gemacht! Aber auf angenehme Art und Weise. Für mich war es ein absolutes Highlight!

Endora1981

Die Blutkönigin

Spannender Auftakt einer Trilogie mit gigantischer Spannung, die teilweise brutal und sehr blutig beschrieben wird.

LilithSnow

In Between. Die Legende der Krähen (Band 2)

Eine tolle Geschichte - spannend, abenteuerlich und mit einem Hauch Liebe

Meine_Magische_Buchwelt

Die Hexe von Maine

Leider kein Krimi mit fantastischen Elementen, sondern sehr oberflächliche Urban Fantasy, die mich leider nicht abholen konnte...

tinstamp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Unsere große Verlosung für euch! Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Berichtet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram über den Leserpeis und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1715
  • Geniale Idee, aber leider noch sehr ausbaufähig...

    Medusas Fluch

    Jack_Inflagranti

    21. October 2017 um 16:34

    INTRO:DIESES GLITZERTASTISCHE COVER! OH. MY. HOLY. GLITTER! ICH HAB MICH SO SCHWER VERLIEBT, BECAUSE - ES PASST SOGAR ZUR STORY UND IST EINFACH NUR GLITZRISCH! UND ES IST EINER VON MARIA GRASHOFFS BESTEN WERKEN!*räusper* Ja, das hilft euch jetzt NICHT weiter, aber mein innerer Coverlover musste es euch kurz herausbrüllen. Nimmt es ihm nicht übel. ^^Jetzt aber zum Buch:*Zum Schreibtisch lauf, auf Stuhl setz**Blattpapier auslege, Glitzerkulli bereithalt und drauf losschreib...*Sehr geehrte Frau Emily Thomsen,ich schreibe Ihnen aus tiefster Verzweiflung. Als ich den spannenden Klappentext über Ihr Werk gelesen habe, da wusste ich: Das Buch, es muss von mir gelesen werden. Nach dem Beenden des Buches allerdings…Frau Thomsen, wie konnten Sie nur?! *Tränen benetzen das bereits angeschriebene Stück Papier* WIESO HABEN SIE DAS SO GETAN?!!!!!!!!!! *Hackt wie ein Verrückter, mit tränen überfüllten Augen, die !!! in den Text und kann seine unbändige Enttäuschung und Verzweiflung nicht mehr zurückhalten**Hält es nicht länger aus, steht vom Stuhl auf, wirft Stuhl dramatisch zu Boden, zerknüllt den bereits angeschriebenen Brief um ihn anschließend aus dem Fenster zu werfen*ARGH!Ich würde SO VIEL GLITZER OPFERN, DAMIT DIESES BUCH NOCH NICHT DAS LICHT DER AMAZONENWELT ERBLICKT HÄTTE! ES IST WIE EIN ZU FRÜHES FRÜHCHEN, DAS DOCH NOCH VIEL MEHR ZEIT IM MAMA-KULLI GEBRAUCHT HÄTTE, EHE DIE MAMA ES VERÖFFENTLICHT!LEUTE! Das ist das ÄRGERLICHSTE überhaupt: Wenn man EIGENTLICH gut Schreiben KANN, dann SO EINE TOLLE VERKAUFSSTARKE IDEE IM KOPF HAT UND DANN…DANN…ist es noch im eigentlich „starken Ausbau Modus“ aber es wird einfach ENDE geschrieben und dem Leser serviert. Und es BLUTET mir wirklich das Leserherz, weil ich diese Idee SO TOLL FINDE!GÖTTER! LIEBE! DRAMA! SCHICKSAL! GEILE SCHREIBE! Es ist so, als hätte die Autorin hier ihre Idee als Grundgerüst zusammengeschrieben, ohne zu intensiv auf irgendwas einzugehen. Die Szenen mussten stehen, die Charaktere agieren (aber ja nicht zu viel, weil Grundgerüst) und die Handlung muss genug Stoff haben bis die Autorin das Ende erreicht hat. DAS passt ja.BUT….*fällt total k.o. zu Boden…*ES IST NICHT GUT IN SEINER AKTUELLEN VERFASSUNG!Und SO unglaubwürdig an so vielen Stellen, das ich STERNE sah vor lauter Kopfschütteln während dem Lesen…mal davon abgesehen, dass die LIEBESSTORYS hier wirklich *mirdiepassendenWortefehlen*...die waren mit einem Satz DA! Nichts an Aufbau von Gefühlen, an Spannung, an Dramatik, die ich miterlebt habe, denn fast alles war einfach sofort DA! Ich würde diese Geschichte so gerne ausgearbeiteter auf eure Wulis werfen, aber ich kann nicht…die Macht, dieser genialen Idee einfach die Aufmerksamkeit, die Zeit, DIE AUSARBEITUNG ZU SCHENKEN, DIE SIE VERDIENT HAT, die liegt an Frau Emily Thomsen.Daher ist diese Rezension eine ganz öffentliche, mit purem Glitzer der Verzweiflung getränkte BITTE für eine CHANCE dieser starken Idee! Eine Chance, dass zu werden, was sie auch werden sollte und KANN. Denn Emily Thomsen hat doch die Idee, die Schreibe, die Bekanntheit, sie muss sich nur noch mal den Kopf und die Zeit nehmen und dann DANN wird dieses Buch LESERHERZEN IN STURM EROBERN! Und ICH werde an VORDERER FRONT STEHEN, UND DAS BUCH MIT ALL MEINEN GLITZER VERTEIDIGEN!Fazit:Diese Rezension, ich weiß nicht, ob man die so nennen kann. Aber das Buch, die Idee mit den Göttern *auf Klappentext oben deut* und das Drama, einfach alles, was da angedeutet wurde, es brauch BITTE noch mal eine Chance AUSZUWACHSEN! Und auch wenn es nur eine „Kurze“ Novelle ist, so hab ich doch auch bei anderen Autoren gesehen, dass sie in kurzen Novellen ihre Möglichkeiten ausnutzen können. In diesem Zustand allerdings, kann mein blutendes Herz dieses Buch keinesfalls empfehlen. Das ist nicht mal „seicht“, sondern einfach nur ein „tut euch das nicht an, verliebt euch nicht in die Idee, so wie ich, nur um am Ende genau wie ICH jetzt zu Enden…in purer Verzweiflung.Bewertung:2 Kleine, schwache Glitzerhaufen.

    Mehr
  • Medusas Fluch

    Medusas Fluch

    aly53

    25. July 2017 um 10:44

    Seit dem Erscheinungstermin weilt dieses Buch schon auf meinem Reader, nun wurde es endlich Zeit ihn auch zu lesen und zu rezensieren.Ich weiß gar nicht warum ich nicht schon eher danach gegriffen habe, denn es ist einfach unbeschreiblich.Es lässt sich ganz einfach in zwei Worten beschreiben: Schmerz und Verzweiflung.Medusa/Marie ging mir sofort dermaßen unter die Haut. Ich mochte sie von Anfang an. Sie hatte so etwas einsames und verzweifeltes an sich, das sie mich enorm mitgerissen hat.Emily Thomsen entführt uns hier in die Welt der Götter und ja, das richtig gut.Mit vielen malerischen Details hat sie das Ganze lebendig werden lassen und so ein gigantisches Kopfkino in mir entfacht.Es hat mich enorm fasziniert und nicht losgelassen.Medusa die so viel Schmerz und Verzweiflung in sich trägt und dabei auch eine gewisse Art an Traurigkeit und Melancholie verströmt.Die Handlung beginnt sofort sehr spannend und die Spannung baut sich immer weiter auf.Man erfährt mehr über die Götter, Medusas Schicksal und welchen Weg sie einschlug.Zentrale Persönlichkeit ist Medusa , aus deren Perspektive man alles erfährt.Dadurch hat sie enorm viel Tiefe und Präsenz erlangt. Im Laufe der Zeit erfährt man auch immer mehr über sie und ihre Art zu leben.Mehr als einmal hab ich mich gefragt, wie sie das Ganze aushält. Aber dann gab es auch wieder Momente wo ich sie am liebsten mal zur Brust genommen hätte, damit sie aufwacht.Sie ist ein sehr stolzes Wesen , das vor allem auch durch ihre Emotionen geleitet wird.Das macht das Ganze dramatischer und unheilvoller.Aber so sehr man auch Medusas Erlebnissen lauscht und eine Reise in die Vergangenheit antritt, umso mehr spürt man auch, daß da etwas dunkles , unheilvolles auf einen lauert.Es lässt sich schlecht beschreiben, es ist ein Gefühl, das sich immer mehr aufbaut und manifestiert.Es macht das Ganze facettenreicher und größer.Aber neben Medusa, haben mir auch Tessa und ihre Mutter sehr gut gefallen. Besonders über ihre Mutter würde ich gern noch mehr erfahren, da sie auf mich sehr faszinierend wirkt.Die Geschichte wirkte auf mich sehr vorhersehbar und doch hat es die Autorin gekonnt verstanden, Wendungen einzubauen die mich nach Luft schnappen ließen.Qual und Verzweiflung und die Suche nach einem Ausweg, brachen über mich herein.Ich hab so mit Medusa mitgefiebert und mitgezittert. Es hat mir wirklich das Herz zerrissen, bei dem was hier passierte.So viel zu bestehen, zu verarbeiten und die ganzen Zeit die Geheimnisse und das Dunkle das über allem schwebt.Ich hatte das Gefühl, ich durchschreite ein Meer aus Tränen und finde doch keinen Ausweg daraus.Es hat mich stellenrweise wirklich in einen Abgrund gezehrt, aus dem ich nur langsam wieder aufwachte.Durch den sehr gefühlvollen und lebendigen Schreibstil der Autorin, bin ich quasi durch die Zeilen geflogen.Es ist magisch und düster, aber gleichzeitig durch die gefühlvolle Art baut sich auch ein Lichtschein auf, der es ein Stück weit etwas leichter macht.Natürlich gibt es auch Liebe und diese zaubert immer wieder Gänsehaut auf meine Haut.Sie ist echt, prickelnd, verschafft Momente voller Romantik und Zugehörigkeit.Aber trotz allem ist da eine Mauer, die alles niederzureißen droht.Ängste und innerer Zerrissenheit manifestieren sich immer mehr.Es ist ein Buch, bei dem man zweimal hinsehen muss, um zu ergründen, was es offenbart und was auslöst.Es geht um mehr als Liebe und die emotionalen Belange.Es wird größer und offenbart so einiges.Ich bin von einer Zeile in die nächste getaumelt und war immer mehr gefangen, so das es einfach kein entkommen mehr gab.Das Ende war besonders explosiv und hat mir eine Gänsehaut beschert.Ich bin nun sehr gespannt darauf, wie es weitergeht.Bitte mehr von Medusa und den Göttern.

    Mehr
  • Weltbuntmalende Bücher

    Medusas Fluch

    WeltbuntmalendeBuecher

    24. July 2017 um 17:31

    "Ich bin das Wasser,Ich bin das Feuer,Ich bin die Macht."So steht es auf dem wundervollen Cover des Fantasy Romanes von Emily Thomsen. Das Cover zeigt einige Einblicke in die Geschichte, ohne ihren Verlauf aufzudecken oder zu viele Hinweise zu geben. Das mag ich sehr.Hier der Klappentext:'Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem.'Zu Beginn schwebt die Geschichte in der Vergangenheit von Medusa. Ihre Liebe wird dargestellt und der Leser bekommt einen Blick für die jetzige Situation von Medusa. Denn diese ist nicht wirklich schön.Das Buch ist wunderbar in das Jetzt und die Vergangenheit eingeteilt, was durch verschiedene Kapitel gekennzeichnet ist.Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr angenehm und mochte auch die Charaktere, in welche sie viel Liebe und Hintergrund gesteckt hat. Ich mag die Geschichte dieser Mythologie sowieso wahnsinnig gerne und fand es jetzt schön, dass Medusa mal nicht die böse ist. Teilweise ist mir ihre Geschichte zu sehr in die Länge gezogen, anderes dann dafür sehr kurz gehalten.Der erste Satz: 'Du zeichnest, als ginge dein Leben davon ab.'So einfach dieser Satz ist und einen schön in das Buch einfach führt, so schwierige wird der Schluss. Denn dieses kleine Buch wird Nachfolger haben. Es soll eine Fantasyreihe geben. Und der erste Teil hört mit einem unglaublichen Cliffhanger auf. Ich bin so gespannt auf den nächsten Teil!Für mich ein tolles Buch, ein spannender Auftakt einer Reihe, eine super Geschichte!Ich gebe gerne 4 Sterne und hoffe auf teilweise noch etwas mehr Tiefgang, vorallem bei den 'neuen' Charakteren.

    Mehr
  • Dein Schicksal durch einen Fluch besiegelt ...

    Medusas Fluch

    klaudia96

    14. July 2017 um 15:12

    InhaltEin Leben unter den Göttern wird für Medusa unerträglich, als ihre Mutter Gaia ihr die Liebe zu ihrem besten Freund Farin missgönnt. Ihrer Kräfte und ihres Liebsten beraubt lebt sie fortan auf der Erde zwischen den Menschen, mit einem Fluch belegt, der ihr Herz vor Sehnsucht zerreißt. Doch eine Aussprache kommt für sie nicht in Frage. Bis sie auf den mysteriösen Jendrik trifft und einer Wahrheit ins Gesicht blicken muss, die ihr Weltbild und ihr Schicksal auf den Kopf stellt …Meine Bewertung„Medusas Fluch“ hatte ich nun schon einige Monate auf dem SuB und auf Anraten einer Freundin hin endlich davon befreit. Als Schmöker für zwischendurch gedacht, war ich auch so schnell wie erwartet mit dem Buch durch und angenehm überrascht von der modernen Aufbereitung einer alten Mythologie aus der Feder von Emily Thomsen.Medusa kennt man wohl eher als die Lady mit dem gefährlichen Schlangenhaar und dem Blick, der alle zu Stein erstarren lässt. Doch hier ist Medusa anders drauf – tief verletzt und getroffen von einer Ungerechtigkeit, die ihr widerfahren ist. Ihr Charakter wird im Vergleich zu den Mythen umgekrempelt und man kann sich gut mit ihr identifizieren, wobei man merkt, dass sie durchaus eine Frau der Tat ist, auch wenn sie manchmal verzweifelt und keinen Ausweg mehr sieht. Ihre Freundin Tessa aus der Welt der Menschen hingegen ist ein kleiner Sonnenschein und mit ihrer Loyalität stets an ihrer Seite. Auch Farin und Jendrik fand ich sehr interessant gestaltet, ebenso wie die Göttermutter Gaia. Sie alle sind facettenreich und trotz der Kürze der Geschichte gut eingebunden und beleuchtet.Der Schreibstil konnte mich ebenfalls überzeugen, auch wenn es mir teilweise etwas zu fix ging und manche Ereignisse gern noch etwas näher hätten beleuchtet werden können. Ich war sehr gespannt auf mehr aus Medusas Vergangenheit, hatte aber gar nicht so richtig auf dem Schirm, dass das ein Mehrteiler wird, bevor ich ans Ende stieß und einige Fragen noch offen und ungeklärt blieben. Umso gespannter bin ich aber, wie es noch weitergehen wird und was es mit dem Schicksal auf sich hat, das keine rosige Zukunft für Medusa malt.Der rote Faden in der Geschichte war durchgängig vorhanden, auch wenn die Kapitel immer wieder zwischen Medusa in ihrem alten Leben in der Götterwelt, und Marie, ihrer Identität in der heutigen Menschenwelt, gewechselt haben. Die Geschichte beginnt sehr flott und schmeißt den Leser mitten rein, aber man kann alles gut nachvollziehen und mit etwas Kenntnis der griechischen Mythologie auch einige Twists vorher erahnen. Trotzdem macht es die moderne Aufarbeitung wieder spannend und auch die Magie, die im Buch eine Rolle spielt, ist faszinierend, wobei sie noch etwas mehr Input in den Folgeteilen vertragen kann.Alles in allem empfand ich „Medusas Fluch“ als guten Auftakt einer Reihe, die ich gerne weiterverfolgen werde. Es ließ sich sehr schnell und unkompliziert lesen, wobei man die Bindung zu den Charakteren früh herstellen kann. Wer zwei Stunden zwischendurch übrig hat, wird schnell durch die interessante Geschichte rauschen und ich kann sie allen Fans von modernen Mythologie-Adaptionen wärmstens empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Einfach nur Toll <3

    Medusas Fluch

    beatbabe

    24. June 2017 um 12:42

    Ich wurde auf das Buch aufmerksam durch das wunderschöne Cover!Ich habe mich direkt darin Verliebt!Als ich dann noch den Klappentext gelesen hatte war mir klar,das muss ich haben :)Also mal fix ein paar Hebel in Bewegung gesetzt und Zack hatte ich es signiert mit tollen Goodies im Briefkasten.Und ich muss sagen wenn man es in der Hand hat ist das Cover noch viel schöner als auf dem Bildschirm.Zum Buch möchte ich sagen,ich finde es richtig toll wie es geschrieben ist.Ich mag es wenn man aus mehreren Sichten liest.Medusa und Marie <3Eine Person und Zwei verschiedene Zeiten.Ich finde die Autorin bringt es richtig toll rüber so das man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.Ich habe es regelrecht verschlungen.Man lernt die Charaktere lieben und oder auch hassen.Ich möchte nicht viel spoilern,Aber ich kann euch dieses Buch nur empfehlen!Ich warte jetzt sehnsüchtig auf Band 2.

    Mehr
  • Ein sehr schönes und kurzweiliges Buch!

    Medusas Fluch

    EmelyAurora

    18. May 2017 um 19:40

    Inhalt: Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem. Meine Meinung: Das Buch hat seinen Weg zu mir in einem Überraschungspaket von der Fantasywoche zu mir gefunden. Nachdem ich davon gehört hatte, stand es eh schon auf meiner Wunschliste, darum habe ich mich sehr darüber gefreut! Mir hat gut gefallen, dass die Geschichte in zwei unterschiedlichen Zeiten spielt, die sich Kapitelweise abwechseln. Während der Hauptteil in unserer Zeit spielt, in der Medusa unter dem Namen Marie lebt, spielt der andere Part in der Götterwelt vor Medusas Verbannung und so erfährt man nach und nach immer mehr von der Hintergrundgeschichte. Da das Buch sehr dünn ist, hatte ich es sehr schnell durch. Soweit ich weiß, sollen es 3 Bände werden und ich bin gespannt auf die Nächsten, weil mir die Geschichte trotz der geringen Seitenzahl sehr gut gefallen hat. Für zwischendurch war das Buch perfekt! Marie/Medusa war mir sehr sympathisch, da ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Man kann sie ganz gut verstehen, denn ihre Mutter, die sie von ihrem Geliebten ferngehalten, die die eigene Tochter verflucht und verbannt hat, ihr die Kräfte nahm und in der Menschenwelt ihrem Schicksal überließ, ist schon ziemlich gemein zu ihr. Auch, wenn sie vielleicht ihre Gründe hat, sind diese besonders für Medusa mehr als undurchsichtig und ich kann sowohl ihren Zorn auf die Götterwelt und insbesondere die eigene Mutter sehr gut verstehen. Dass sie sich wegen ihres Fluches zurückgezogen hat und sehr einsam lebt, finde ich auch vollkommen verständlich, ich selbst hätte es wohl nicht anders gemacht. Nur ihre beste Freundin lässt sie an sich ran... Alles in allem war die Geschichte sehr interessant und schön zu lesen, überaus kurzweilig und hervorragend für zwischendurch geeignet. Schreibstil: Mir sind ein paar kleine Fehler aufgefallen, aber ansonsten lies sich die Geschichte unglaublich leicht und schnell lesen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen. Außerdem konnte ich mich sehr gut in Medusa/Marie hineinversetzen. Cover: Ich liebe es! Es ist super schön anzusehen und passt auch unendlich gut zum Inhalt. Ich finde es fast schade, dass das Buch nur so klein und dunn ist, so geht das Schmuckstück im Regal förmlich verloren... Ich bin richtig verliebt in die Farben und das Wasser, es wirkt beinahe magisch!

    Mehr
  • nicht rund

    Medusas Fluch

    CoffeeToGo

    05. May 2017 um 14:32

    Inhalt Medusa wurde von ihrer Mutter verflucht, so dass jeder Mann, den sie liebt, zu Stein erstarrt. Nachdem ihre große Liebe dieses Schicksal ereilt, beschließt sie, ein Leben ohne Magie in der Menschenwelt zu leben. Doch dort wartet eine ganz andere Bedrohun... der geheimnisvolle Jendrik. Eigene Meinung Das Cover ist hart an der Grenze zum Kitschig-Billigem. Daher hatte ich etwas Angst vor der Geschichte, zumal die Seitenzahl nicht wirklich hoch ist und die Schrift riesig. Umso überraschter war ich, eine doch so schöne Erzählung geliefert zu bekommen. Medusa war mir manchmal ein bisschen zu stur, hatte aber ein großes Herz. Jendrik fand ich manchmal etwas zu übertrieben. Kaum hat er Medusa erspäht, wird er zum totalen Badboy... war nicht soooo meins... etwas too much. Die Liebe, die sich zwischen den beiden entwickelt, habe ich nicht so ganz nachvollziehen können. Denn "entwickeln" tut sich da nichts, es ist einfach plötzlich von 0 auf 100 die große Liebe. Die wenigen Seitenzahlen sind Gott sei Dank sehr sinnvoll gefüllt worden, an keine Stelle wird es langweilig. Das Ende war dann Friede, Freude, Eierkuchen, aber dann irgendwie doch nicht, was ich so nicht erwartet habe. Ich dachte, "Medusas Fluch" sei ein Einzelband.  Etwas meckern muss ich dann doch noch. Medusas Wut bzw. ihren Hass auf ihre Mutter, konnte ich nur zum Teil nachvollziehen. Klar, sie hat dafür gesorgt, dass Medusas große Liebe zu Stein erstarrt, im Laufe der Geschichte erfährt man jedoch, warum es passiert ist und das klang für mich mehr als logisch nachvollziehbar - auch für Medusa. Wie man Jahrhunderte diesen, dann doch übertriebenen Hass aufrecht erhalten kann, ist mir ein Rätsel  Fazit Nette Geschichte für zwischendurch, in der viel Fantasy (wenn auch keine neue Idee) auf viel Raum gepackt wurde.

    Mehr
  • Ein toller Auftakt dank der Geschichte selbst in Kombination mit dem tollen Schreibstil der Autorin"

    Medusas Fluch

    umivankebookie

    01. May 2017 um 21:16

    Noch vor der Veröffentlichung des Buches wurde ich durch das großartige Cover, das von der unglaublich talentierten Marie Graßhoff gestaltet wurde, darauf aufmerksam. Eine Frau ist im Profil darauf abgebildet und die Farben, die an einen schönen Sonnenuntergang am Meer erinnern, gehen wunderbar in einander über. Unten links ist eine Frau unter Wasser abgebildet, was das Gesamtbild meiner Meinung nach noch geheimnisvoller macht. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt, von Marie und Medusa, die ein und dieselbe Person sind, die aber (wenn man so will) von zwei unterschiedlichen Zeiten und Welten erzählen: Der Vergangenheit in der Götterwelt (Medusa) und der Gegenwart in der Menschenwelt (Marie). Marie empfand ich zu Beginn als sehr einsam und sehr geprägt von ihrer Vergangenheit, so dass sie, blind vor Hass, den Kontakt zu Menschen meidet, ausgenommen zu ihrer besten Freundin Tessa. Medusa hingegen nahm ich als sehr lebensfreudige, sympatische Jugendliche wahr, die immer ihren eigenen Kopf durchsetzen will, sich von niemandem etwas einreden lässt, die sich aber vor allem nach Liebe sehnt. Im Laufe der Geschichte werden beide Welten und Personen miteinander verbunden, welches ich als sehr gelungen umgesetzt empfand. In beide Personen konnte ich mich problemlos hineinversetzen, konnte beide Seiten verstehen, wodurch ich schon nach wenigen Seiten sofort in die Handlung eintauchen konnte. Der unglaublich schöne Schreibstil der Autorin tat hierbei ihr Übriges: Viele Beschreibungen von Landschaften am Meer, Gefühlen und Ereignissen waren so wunderbar ausgedrückt, dass ich teilweise das Buch kurz zuklappen und inne halten musste. Bei vielen Äußerungen hatte ich auch das Gefühl, dass man gewisse Dinge selber erlebt haben muss, um sie auf die Art formulieren zu können, wie die Autorin es in diesem Buch getan hat. Dieser Aspekt hat mir zusätzlich total gefallen! "Egal, wie lange ich in der Menschenwelt lebte, ich gehörte nicht zu ihnen, konnte nicht leugnen, was ich war. Eine Unsterbliche, ausgerechnet das hatte sie mir nicht genommen. Alle anderen göttlichen Fähigkeiten waren für immer verloren." Medusas Fluch ist einfach wunderschön  Medusas bzw. Maries Geschichte hat mich so sehr berührt, so dass ich  das Buch in einem Rutsch durchlesen musste. Der Schreibstil der Autorin hat die Geschichte noch zusätzlich verschönert und ja, was wäre das Buch ohne einen göttlichen Helden: Jendrik? Ich liebe dieses Buch, es gehört ganz klar zu meinen Lieblings-Büchern und damit in die Kategorie Tauchliebe. Liebe Emily, ich kann es kaum erwarten, bis du die Fortsetzung veröffentlichst, also bitte hab Erbarmen mit uns Lesern und lass uns nicht zu lange warten!

    Mehr
  • Wunderschöner 1. Teil wie die Liebe einen Fluch brechen kann

    Medusas Fluch

    Cha_

    12. April 2017 um 18:46

    Klappentext:   Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem. Der Auftakt zur neuen Fantasyreihe von Emily Thomsen!   Cover: Es passt perfekt zu der Geschichte und wurde toll überarbeitet. Das erste fand ich zwar auch schon toll aber dieses übertrifft alles. Das Meer und die Gefühle der Geschichte tauchen dort wieder auf. Meine Meinung:   Ach was soll ich nur sagen. Wieder einfach nur ein toller Band. Der Schreibstil ist, wie bei allen Büchern von Emily Thomsen, toll und man fliegt nur so über die Seiten. Die Charaktere sind schön bildhaft beschrieben und man kann sich super in sie hineinversetzten. Auch die Umgebung wie z.B. die Götterwelt sind so toll beschrieben, dass man denk man wäre selber dort oder „schunkelt mit auf dem Bot“.  Das ganze Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben, dabei wechselt sie zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Diesen Perspektivenwechsel hatte ich vorher noch nicht in einem Buch und finde ihn einfach nur klasse und man konnte so Marie/Medusa noch besser kennenlernen und verstehen. Das die Geschichte etwas von der richtigen Mythologie abweicht finde ich überhaupt nicht schlimm weil eine ganz neue Geschichte erschaffen wurde. Auch die Liebe und der damit verbundene Fluch von Medusa waren wirklich spannend und ich freue mich schon auf den nächsten Band um wieder in die Tiefen der Götterwelt einzutauchen.   Vielen Dank Emily Thomsen für deine tollen Geschichten <3

    Mehr
  • Zu viel Kitsch auf zu wenig Seiten

    Medusas Fluch

    Miia

    06. April 2017 um 13:52

    Achtung! 1. Teil einer Reihe! Inhalt:  Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem. Meine Meinung:  Mich persönlich konnte diese Story leider nicht packen und obwohl es sich hier um einen Reihenauftakt handelt, weiß ich schon jetzt, dass ich diese Reihe nicht weiter verfolgen werde. Das liegt an unterschiedlichen Dingen. Der Hauptkritikpunkt ist wohl, dass Band 1 sehr kurz ist. Auf 200 Seiten wechselt die Sicht zwischen Marie und Medusa. Dabei handelt es sich um die gleiche Person. Marie befindet sich in der Gegenwart und ist vor ihrer Mutter Gaia geflohen. Aus Medusas Sicht wird dann eben die Vergangenheit erzählt und somit erklärt, wie Medusa zu Marie wurde und was es mit dem Fluch auf sich hat. Dieser Sichtwechsel ist meiner Meinung nach gut gelungen und auch mal was anderes, weil es sich eben um ein und dieselbe Person handelt. So versteht man Maries Handlungen und Denkweisen viel besser. Außerdem werden einem die Auswirkungen des Fluches klarer. Auch wenn 200 Seiten recht schnell gelesen sind, passiert eben sehr viel, wobei die Ereignisse relativ oberflächlich beschrieben und schnell abgehandelt werden. Insbesondere das Kennenlernen von Jendrik und die aufkommende leidenschaftliche Liebe war mir persönlich viel zu kitschig und auch viel zu schnell. Dadurch, dass die Geschichte so wenig Seiten hat, wirkt alles sehr schnelllebig und kommt dabei einfach zu wenig beim Leser an. Man kann sich einfach gar nicht mit in Jendrik verlieben. Dadurch wird die Liebesgeschichte zu einer Nebenhandlung, die den Leser einfach zu wenig packt. Auch wenn die Idee der Geschichte gar nicht mal schlecht ist, war mir persönlich das alles irgendwie zu albern und zu gewollt. Ich bin leider auch vom Schreibstil nicht sonderlich überzeugt, da einerseits sehr blumig geschrieben wird, andererseits aber kein realitätsnaher Dialog zustande kommt. Man hat halt wirklich das Gefühl eine Geschichte zu lesen und kann nicht in diese Welt, die Emily Thomsen versucht zu erzeugen, eintauchen. Das Fantasyelement der Götter finde ich dagegen ziemlich interessant und ich finde insbesondere gelungen, dass hier bekannte Götter (Morpheus, Medusa, Hades usw.) eine Rolle spielen. Ihre Fähigkeiten und ihr Nutzen für die Götterwelt sind mir persönlich allerdings nicht klar geworden, weil dies immer nur angerissen und nicht erklärt wird. Ich könnte mir vorstellen, dass die Fähigkeiten gegebenenfalls in den weiteren Bänden noch vertieft werden. Da mir aber Band 1 von der Story her wirklich nicht zusagt, werde ich mich von der Reihe fernhalten. Ich kann leider nur 2 Sterne vergeben, auch wenn ich glaube, dass einigen die Geschichte ganz gut gefallen könnte. Vorallem wenn man eine kurze, magische und kitschige Göttergeschichte lesen möchte ;)  Fazit:  Eine Geschichte über Götter und einen Fluch, der Medusa die wahre Liebe verwehrt. Der Reihenauftakt war meiner Meinung nach mit 200 Seiten viel zu kurz und damit viel zu oberflächlich. Die Liebesgeschichte war mir zu kitschig, die Fantasyelemente leider nicht ausgeprägt genug. Die Storyline und auch das Ende konnten bei mir keine Neugier wecken. Ich bleibe der Reihe daher fern, glaube aber, dass die Geschichte bei Leuten gut ankommt, die eine kurze, magische und kitschige Göttergeschichte lesen möchten. Ich lande leider bei recht schlechten 2 Sternen!

    Mehr
  • Medusas Fluch - schöne Interpretation leider etwas kurz gehalten

    Medusas Fluch

    wbnixe

    04. April 2017 um 18:23

    Inhalt Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem. Meine Meinung Der Schriftstil der Autorin ist, wie man es vielleicht schon vom „Nimbusmädchen“ gewohnt ist gut und flüssig zu lesen. Die Protagonisten ist Marie aus der Gegenwart und Medusa aus der Vergangenheit, sodass man mit der Geschichte immer mehr Hintergrundwissen für die jetzige Ereignisse von Marie hat. Leider erfährt man wenig über die anderen Charaktere  drum herum, dabei handelt es  sich um relevante Personen, sodass es zum Teil schwer fällt die Zusammenhänge zu verstehen. Oder sich in Marie am Ende des Buches hineinzuversetzen. Marie ist zum Teil leider trotz ihres eigentlichen Alters störrisch und naiv, dass es mir manchmal schwer viel sie zu verstehen. Vor allem für die Liebesgeschichte, um die es ja eigentlich geht, fehlen leider die nennenswerten Erläuterungen. Aber es ist eine schöne Interpretation von Medusa und ihrem Fluch. Fazit Eine schöne Geschichte für zwischendurch, leider fehlt für manche Verständnisse genauere Erläuterungen, die man noch gut hätte einbauen hätte können/sollen. Also besser nicht zu viel dabei nachdenken, sondern einfach von der Geschichte leiten lassen.

    Mehr
  • Schöner Eröffnungsband!

    Medusas Fluch

    MagieausderFeder

    27. March 2017 um 20:50

    Nachdem mich letztes Jahr bereits der Debütroman "Das Nimbusmädchen" von Emily Thomsen überzeugen konnte, wollte ich unbedingt ihr neues Werk, "Medusas Fluch", lesen. Ich gestehe, dass das wunderschöne Cover auch seinen Teil zu meiner Leselust beigetragen hat - es ist einfach ... perfekt. Emily Thomsen erschuf mit Medusas Fluch eine Welt, in der die griechischen Götter keineswegs erfundene Wesen sind. Sie sind real und genießen ihre Macht. Doch wie die Protagonistin Marie mit den Göttern in Verbindung steht, ist eine sehr emotionale Geschichte. Es ist ein Urban-Fantasy-Roman, der in der heutigen Zeit spielt und mit spannenden Fantasyelementen durchwoben ist. Die Story zog mich fortwährend in ihren Bann, doch eine winzige Kleinigkeit hat mich ein wenig gestört: Die Protagonistin hatte fast das ganze Buch lang eine bedrückende, schwermütige Stimmung. Ich hätte mir eine deutlichere Steigerung gewünscht - doch vielleicht wird dies im zweiten Teil umgesetzt. Was Marie genau mit den Göttern zu tun hat, verbindet Emily Thomsen mit einer sehr emotionalen Geschichte, die aus zwei "Perspektiven" erzählt wird, was sehr gut gelungen ist. So erfährt der Leser von Maries Vergangenheit und versteht damit ihre gegenwärtige Gemüts- und Gefühlslage. Mit seinen 216 Seiten ist das Buch keine lange, gedehnte Geschichte, sondern erzählt eine schöne, kurze Story. Vielen Charakteren begegnet der Leser demnach nicht, sondern lernt dafür die anderen sehr gut kennen. Der Schreibstil der Autorin ist bildhaft und verstehend. Es war für mich ein Leichtes, in Maries Welt einzutauchen, auch wenn die Stimmung ein wenig zu bedrückend war. Ich freue mich auf die Fortsetzung!Fazit: Der neue Urban-Fantasy-Roman "Medusas Fluch" von Emily Thomsen überzeugt nicht nur mit seinem wunderschönen Cover, sondern auch mit der emotionalen Story. Seite für Seite erfährt der Leser mehr über die griechischen Götter und wie sie in Verbindung zu der Protagonistin Marie stehen. Ein kurzer, aber schöner Eröffnungsband. Ich freue mich auf die Fortsetzung!

    Mehr
  • Hat mich leider nicht überzeugt

    Medusas Fluch

    Sillest

    03. March 2017 um 13:23

    Klappentext:Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem.Meine Meinung zum Buch:CoverDas Cover ist wunderschön. Der Ozean, die unendliche Tiefe, in der Medusa treibt und ihr Gesicht wurden stilvoll miteinander kombiniert. Die verschiedenen Blautöne wirken sehr beruhigend. Selbst die Schrift fügt sich harmonisch ein. Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, musste ich unbedingt wissen, worum es in dieser Geschichte geht.StoryDieses Buch wird aus zwei Sichten erzählt. Zum einen erzählt Medusa aus ihrer Vergangenheit und wie es zu ihrem Fluch kam, zum anderen begleitet man sie im jetzt als das Mädchen Marie.So richtig warm geworden bin ich mit den Charakteren dann allerdings nicht. Tessa und Marie waren sehr innig miteinander. Das war es aber auch schon. Da es ein wenig an Tiefe gefehlt hat, konnte ich gar nicht so recht eine emotionale Bindung zu beiden aufbauen. Mit Jendrik konnte ich ebenfalls nichts anfangen. Das könnte daran liegen, dass er so plötzlich da war und obwohl er völlig unbekannt war, einfach so nah an Marie heran und sie berühren durfte. Es war sogar relativ schnell von Liebe die Rede. Das fand ich ein wenig unlogisch.Immer wieder haben sich mir beim Lesen Fragen aufgetan, auf die ich auch nach Beenden noch keine Antworten bekommen habe. Viele Reaktionen sind mir nach wie vor unlogisch und so habe ich Medusas Fluch mit gemischten Gefühlen beendet.Zum einen war der Schreibstil wirklich angenehm, die Idee gut und die Geschichte in sich mehr oder weniger abgeschlossen, zum anderen fehlte wirklich die emotionale Tiefe und eine gewisse Logik. Ich habe lange hin und her überlegt, bin aber für mich zu dem Schluss gekommen, dass ich den nächsten Band nicht lesen werde. Dazu habe ich einfach zu wenig Bindung zu dem ganzen aufbauen können.

    Mehr
  • Medusas Fluch von Emily Thomsen

    Medusas Fluch

    Helli

    22. February 2017 um 17:23

    Medusas Fluch von Emily Thomsen Buch:     Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem. Der Auftakt zur neuen Fantasyreihe von Emily Thomsen!   Autor:     Geboren wurde Emily Thomsen in Calw im schönen Schwarzwald, wo sie bis heute mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und einem Zoo an Haustieren wohnt. Schon in der Grundschule hat sie gern Kurzgeschichten und Märchen auf einer alten Remington Schreibmaschine geschrieben. Bis die Autorin als Teenager ihr Interesse für das Universum entdeckt hat und seitdem mit ihrer Leidenschaft zum Geschichten schreiben verbindet. Inzwischen schreibt sie Science Fiction und Fantasygeschichten, in denen die Liebe nie zu kurz kommen darf. Quelle: https://www.amazon.de/Emily-Thomsen/e/B012FAAIUY/ref=ntt_dp_epwbk_0   Meinung:     Die Autorin, Emily Thomsen, präsentiert dem Leser ihr neues Buch, Medusas Fluch, den Auftakt zur ihrer neuen Fantasy-Reihe. Emily ist gelungen den Leser zu packen und mit sich fortzuführen in die Welt der Story. Sie hat eine wunderbare Art zu schreiben, welche den Leser fesselt, sodass man das Buch nicht zur Seite legen mag. Bei dieser Geschichte ist man mittendrin und nicht nur nebenbei dabei. Die Protagonisten sind sehr bildhaft und authentisch beschrieben.   Die Geschichte ist in zwei Stränge aufgeteilt, was die Spannung noch steigert, Vergangenheit – wie Medusa verflucht wurde und flüchtet, Gegenwart – wie sie auf der Erde lebt und den geheimnisvollen Jendrik auf einer Kreuzfahrt, zu der sie von Tessa überredet wird, begegnet. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf …. Aber wer ist Jendrik? Wird dieser Fluch wieder zuschlagen? Diese und andere Fragen werden im Laufe der Story beantwortet ;)   Lieder waren die 212 Seiten viel zu schnell ausgelesen, dabei wollte ich noch weiter lesen und erfahren wie es weiter geht…   Fazit:     Göttlicher Fluch, gespickt mit viel Gefühl, Humor, Drama, Streit und Liebe.    Meine Bewertung:   Ich vergebe           ★★★★★ ©Helli's Bücher-Land

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks